Arizona Cardinals Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arizona Cardinals Offseason 2017

      und da ist sie auch schon wieder vorbei, die Saison, in der der ganz große Wurf gelingen sollte und man seitens der Fans sicherlich mindestens mit einem erneuten Einzug in das CCG gerechnet hat. Stattdessen schon das Aus nach der Regular Season. wenn man sich nun mal so die Liste der Free Agents im Team ansieht, weiß man ziemlich schnell, dass dieses eine sehr spannende Offseason geben dürfte und das Team in der kommenden Saison doch auch deutlich verändert aussehen könnte. hier mal die Liste lt. Spotrac
      • DE Campbell (30)
      • RG Mathis (35)
      • TE Gresham (28)
      • DT Rucker(33)
      • OLB Jones (26)
      • SS Jefferson (24)
      • SS Swearinger (25)
      • RB C. Johnson (31)
      • ILB Minter (26)
      • CB Jenkins (31)
      • C Shipley (30)
      • ILB Moore (26)
      • WR Ross (28)
      • OLB Okafur (25)
      • RT Watford (26)
      • RB Taylor (25)
      • RB Ellington (27)
      • CB Cooper (26)
      zusätzlich zu dieser Liste, finden sich bei OverTheCap noch weitere Spieler, ich müsste jetzt genauer nachsehen, wer da den Fehler in der Liste hat. Interessant ist (neben den großen Namen) sicherlich der Umstand, dass gefühlt außer David Johnson jeder andere RB im Team UFA ist.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Wie sehen eigentlich die Cardinals-Fans die Situation um Carson Palmer? Die Leistungskurve ging ja schon rapide bergab im Vergleich zur Vorsaison...

      Ist da ein Umbruch in der Offeason zu erwarten? Und wenn ja eher mit neuem NFL-QB (Romo, Garoppolo, Cutler, Taylor) oder einem Rookie?
    • Romo wäre Leistungstechnisch bestimmt ein Upgrade. Jedoch empfand ich die O-Line als ziemlich löchrig. Keine guten Vorraussetzungen um Romo lange auf den Platz zu haben.

      Cutler wäre aus meiner Sicht keine Verbesserung zu Palmer.

      Taylor siehe Cutler.

      Garappolo könnte ich mir durchaus vorstellen. Der hat in den ersten Spielen der Saison einen sehr guten Job gemacht. Die Anspielstationen der Patriots sind dieses Jahr selbst ohne Gronk sehr gut. Da man letztes Jahr schon mit den Patriots einen guten Trade ausgehandelt hat, könnte man schon mal anfragen.

      Ich denke das Arians aber mit Palmer weitermachen wird. Er hatte ein schlechtes Jahr. Hauptproblem war das er den Ball zu lange in der Pocket gehalten hat. Da ist schon sehr viel Murks dabei raus gekommen. Ein Jahr kann man Palmer noch geben.
    • also ich weiß nicht, Romo halte ich für keine wirklich gute Alternative. der schaffte es in den letzten Jahren nicht mal hinter einer sehr guten OLine gesund zu bleiben. da wäre ich doch eher für eine Verpflichtung eines Garoppolos. preislich müsste sich das natürlich in vernünftigen Grenzen bewegen.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      also ich weiß nicht, Romo halte ich für keine wirklich gute Alternative. der schaffte es in den letzten Jahren nicht mal hinter einer sehr guten OLine gesund zu bleiben. da wäre ich doch eher für eine Verpflichtung eines Garoppolos. preislich müsste sich das natürlich in vernünftigen Grenzen bewegen.


      War denn Romo vor seiner zugegeben langen jetzigen Verletzungspause so großartig (verletzungs)anfällig?

      JG ist zwar erheblich jünger als er, aber auch weitaus unbewiesener. Zudem muß man bei Deals mit Belichick immer etwas aufpassen ;)


      Am besten wäre natürlich, man holt sich im Draft einen zukünftigen Starter .. nur ist ja mittlerweile noch nicht einmal der 1st overall (Goff) eine verläßliche Investition in einen 10 Jahre-Starter. Vielleicht hilft es ja, daß man dieses Mal etwas früher pickt.
    • nein, er ist schon ein ziemlich harter Hund ;) aber das ist auch nicht ausschlaggebend, wichtiger ist, dass er seit Ende der Saison 2014 in gerade mal 5 Spielen aufgelaufen ist. diese lange Verletzungspause und seine chronischen Rückenprobleme würden mich da doch vor einer Verpflichtung zurückschrecken lassen. es ist halt die Frage, was man seitens der Franchise will. sieht man sich in einem sehr engen Fenster, um den ganz großen Wurf zu schaffen, könnte man natürlich "all-in" gehen und schauen, ob es sich auszahlt. immerhin könnte wird es wohl die letzte Saison von Fitz werden und auch bei Arians könnte ich mir vorstellen, dass er aufgrund seiner Gesundheit das coachen eher früher als später an den Nagel hängt.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • dass er seit Ende der Saison 2014 in gerade mal 5 Spielen aufgelaufen ist

      Wenn man sich das nochmal vergegenwärtigt, natürlich schon ein gewisser Zeitraum ... gerade für einen alternden QB mit Back Spasms ... ist auch die Frage, ob er den Medical Check überhaupt bestehen würde. Zwar ist Peyton mit einem Rollator ( ;) ) Champion geworden, aber wenn jemand wie Romo einer seiner wichtigsten und entscheidensten Stärken beraubt wird (Mobilität), dann hilft das nicht, wenn man außerdem eine ungewisse O-Line und im Umbruch befindliche Defense besitzt, von denen man nicht weiß, ob sie dies kompensieren können.

      Da könnte man auch einen Palmer behalten, der mit beiden Beinen in Beton eingegraben ist ... tut man ja nun scheinbar auch ... zumindest für ein (letztes) Jahr.


      Laut Bruce sollen also beide, Palmer & Fitz, doch noch die nächste Saison in der Wüste Bälle werfen und fangen.

      Das nun wirklich allerletzte Hurra für beide .. muß sagen, daß ich mich doch ein wenig darüber freue. Sind ja nun zwei Spieler und Persönlichkeiten, die einen fast 15 bzw. über 10 Jahre im NFL-Fandasein entscheidend geprägt und mitbegleitet haben. Zudem sind beide echte Charaktere und Persönlichkeiten, auch mal etwas kontrovers und provokativ (Palmer zum Schluß in Cinci & Oakland), aber stets fair, angemessen und ohne jegliche (Star)Allüren.

      So heißt es die nächste Saison der Cards versuchen zu genießen und ihnen v.a. die Daumen hinsichtlich einer Verletzungsfreiheit zu drücken und daß ihnen GM Steve Keim ein ordentliches Team hinstellt, mit denen sie unter der Ägide und Anleitung von BA auch noch einmal ein paar mehr Spiele als in 2016 gewinnen können.
    • Ja, das leidige Problem "Beweglichkeit wie ein Schrank" Palmer. Mir wäre es auch lieber wenn nächste Season endlich ein Wechsel kommt. Gerne auch wer "Neues" mit Erfahrung. Lieber Garappolo als Romo. Einen College QB nun an Bord zu holen, halte ich für möglich, aber da muss der wirklich ein "Übertalent" sein und Palmer müsste noch eine Saison spielen. Dieses Jahr kommen nicht viele "Übertalente" auf den Markt. Gute, aber nicht Überflieger.

      Ich gehe auch davon aus das es Fitz seine letzte Saison 2017 wird - ganz dickes Leider. Er ist noch immer ein Top Spieler, aber wenn Arians weg fällt, denke ich auch das er geht. So wie es @Just|Me als These angeführt hat.
      Es kommen jedes Jahr einige gute Nachwuchs WR auf den Markt. Da ist es auch einfacher einen einzubinden, als einen Rookie QB.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • Lieber Garappolo als Romo

      Bei Belichick, dem ollen Schlingel, muß man da ganz besonders vorsichtig sein.

      Der treibt den Preis für einen Backup, der bisher wieviel Pässe? in der Liga geworfen hat, durch gegenseitiges Hochbieten einzelner Teams doch garantiert nach oben.

      Zudem wird TB12 ja auch irgendwann einmal aufhören (wird er wirklich?) ... warum dann einen angeblich kompetenten Ersatzmann wegtraden, für dessen Gegenwert man einen neuen QB holen muß?

      Die Namen Cassel und Mallett müßten ja Mahnung genug sein .. zudem bekommen einzelne Cardinals-Jünger beim Erwähnen des Namens Kevin Kolb immer noch eiskalte Schauer auf Armen und Rücken.

      (Palmer war zwar auch kein Eigengewächs, aber immer noch eine andere, schon bewiesene und NFL-gestählte Hausnummer)
    • RedSeason schrieb:

      Mutmaßungen und teilweise schon Fakten, was mit den ganzen Free Agents passiert bzw. könnte.

      Teilweise ist schon bekannt, dass sie lukrative Angebote haben-.

      arizonasports.com/story/100437…k.com&utm_campaign=buffer

      Schauen wir mal was über die Off season nun wirklich passiert.
      Eine Frage zu Tony Jefferson: Hier wird er als "ziemlich sicher" gelistet in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit eines neuen Vertrages bei den Cardinals. Nach allem was ich bisher gelesen habe,finde ich das schon etwas optmistisch formuliert.

      So wie ich das aus den Interviews rausgelesen habe, will Jesserson seinen großen Pay-Day. Klar ihr habt 35 Mio an Cap-Space - aber auch eine bereits ziemlich teure Secondary (Peterson 13,7 Mio, Matthieu 8,1 Mio., Bethel 5,2 Mio, Branch 4,2 ...). Mit einer Verlängerung von Jefferson wäre hier nochmal eine echte Hausnummer verankert (unter 6 Mio Jahresgehalt wird da nix gehen). Eure Secondary wäre dann zumindest gehaltstechnisch elitär ;)

      Ach ja und ich frage natürlich nicht ohne Hintergedanken - Jefferson steht auf meiner "Browns-Wunschliste" recht weit oben - und wir haben entspannte 107 Mio Capspace ( - Collins-Gehalt) ;)
    • Jefferson kann viel wollen ... ich will auch immer viel :D

      aber 107 Mios ?? =O

      Da muß doch auch noch was für mich übrig bleiben ^^ ;)



      Spaß beiseite geräumt, Jefferson hat bei den Cards wohl eher 2nd Tier Status bei den Free Agents ... Campbell und Jones genießen hier sicher erst einmal Vorrecht. Sollte da einer das Weite suchen (Campbell), wird man T-Jeff sicher mal ein Angebot unterbreiten, Kollege Swearinger aus der Secondary ist ja auch noch Free Agent .. vlt. behält man dann wenigstens einen von beiden.
    • RedSeason schrieb:

      Ja, das leidige Problem "Beweglichkeit wie ein Schrank" Palmer. Mir wäre es auch lieber wenn nächste Season endlich ein Wechsel kommt. Gerne auch wer "Neues" mit Erfahrung. Lieber Garappolo als Romo. Einen College QB nun an Bord zu holen, halte ich für möglich, aber da muss der wirklich ein "Übertalent" sein und Palmer müsste noch eine Saison spielen. Dieses Jahr kommen nicht viele "Übertalente" auf den Markt. Gute, aber nicht Überflieger.
      nun ich denke schon, dass die Cards im Draft bei einem QB zuschlagen. es wird aber eher ein "Prospect" sein, was ich persönlich auch nicht schlimm finde. bin mehr ein Fan des behutsamen Aufbaus eines jungen QBs hinter einem erfahrenen, sehr guten Vet. alternativ ginge natürlich ein "Glücksgriff" wie Wilson oder Prescott, denn ich traue vor allem auch BA zu, dass er seine Offense an einen Rookie QB anpassen könnte.

      DarthRaven schrieb:

      Lieber Garappolo als Romo
      Bei Belichick, dem ollen Schlingel, muß man da ganz besonders vorsichtig sein.

      Der treibt den Preis für einen Backup, der bisher wieviel Pässe? in der Liga geworfen hat, durch gegenseitiges Hochbieten einzelner Teams doch garantiert nach oben.

      Zudem wird TB12 ja auch irgendwann einmal aufhören (wird er wirklich?) ... warum dann einen angeblich kompetenten Ersatzmann wegtraden, für dessen Gegenwert man einen neuen QB holen muß?

      Die Namen Cassel und Mallett müßten ja Mahnung genug sein .. zudem bekommen einzelne Cardinals-Jünger beim Erwähnen des Namens Kevin Kolb immer noch eiskalte Schauer auf Armen und Rücken.

      (Palmer war zwar auch kein Eigengewächs, aber immer noch eine andere, schon bewiesene und NFL-gestählte Hausnummer)
      ja, da hast du natürlich leider Recht, da wurde in der Vergangenheit euphorisch überbezahlt (war bei Matt Flynn ja nicht anders, nur dass wir zu blöd waren, noch einen Draft Pick via Trade abzugreifen).
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • ja, da hast du natürlich leider Recht, da wurde in der Vergangenheit euphorisch überbezahlt (war bei Matt Flynn ja nicht anders, nur dass wir zu blöd waren, noch einen Draft Pick via Trade abzugreifen).

      Garroppolo Buyers beware ... Cassel, Hoyer, Mallett ...

      sportsgrid.com/real-sports/nfl…tom-bradys-prior-backups/



      denn ich traue vor allem auch BA zu, dass er seine Offense an einen Rookie QB anpassen könnte

      wobei das Experiment mit Logan Thomas ja reichlich daneben ging.


      Nett ist erst einmal, daß Carson zumindest für 2017 noch nicht genug hat. Da kann man jetzt im Draft mal schauen, ob man einen Geeigneten findet und wenn nicht und Palmer next year aufhört, dann nach der Saison 2017 eben doch über die Free Agency oder per Trade.
    • DarthRaven schrieb:

      ja, da hast du natürlich leider Recht, da wurde in der Vergangenheit euphorisch überbezahlt (war bei Matt Flynn ja nicht anders, nur dass wir zu blöd waren, noch einen Draft Pick via Trade abzugreifen).
      Garroppolo Buyers beware ... Cassel, Hoyer, Mallett ...

      sportsgrid.com/real-sports/nfl…tom-bradys-prior-backups/
      Wobei allein der Satz "Cassel was never able to duplicate the success he had with the Pats." dem Artikel schon ein wenig Kredibilität entzieht.

      21 TD; 11 INT; Passer Rating von 89,4 und verpasste Playoffs in seiner Saison mit New England
      27 TD; 7 INT; Passer Rating von 93,0 und ein AFC West Titel mit den Chiefs

      Abgesehen vom Offensiv-Personal, das er in New England hatte. Das war bis auf Stallworth fast die gesamte 07er Offense.

      Und Mallett und Hoyer haben beide keinen einzigen entscheidenden Snap in New England gespielt.
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • alex_pats schrieb:

      Wobei allein der Satz "Cassel was never able to duplicate the success he had with the Pats." dem Artikel schon ein wenig Kredibilität entzieht.
      Auf einer "Sport"-Seite, in der "Real Sports" erst nach Titten und Fantasy-Games steht? Passt doch. ;)

      ich würde es an Stelle der Cardinals noch ein Jahr mit Palmer versuchen, allein schon wegen Larry Fitzgerald, der sicherlich nicht sein letztes Jahr mit einem Rookie/unproven starter verbringen will.
      Wenn man nicht gerade Cousins überbezahlt, gibt es derzeit auch keine Option, die mit hoher Wahrscheinlichkeit besser als Palmer ist. Alle Prospects im Draft und auch Garoppolo sind doch Glücksspiel. Cassell hatte damals wenigstens eine komplette Saison gespielt, in der man ihn beobachten und bewerten konnte. Garoppolo ja nur zwei Starts und insgesamt 63 Pässe.
      Einen Trade für Soforthilfe der Marke Garoppolo oder Romo würde ich nur dann machen, wenn Palmer von sich aus zurücktreten würde.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Titten
      Warum werden die bei mir nicht angezeigt?? :(


      elsewhere in Arizona hat man WR Aaron Dobson geholt, ein ehemaliger 2nd Rounder der Pats, der dort recht schnell weg war und seitdem durch die Liga taumelt. Zudem hat man als QB-Coach den Ex-Spieler Byron Leftwich (Jaguars, Steelers) geholt, der sogar noch etwas jünger als Carson Palmer ist, im Notfall also auch mal einspringen könnte ...

      ... im Training Camp.


      Ansonsten hat man wie gesagt mit Chandler Jones und Calais Campbell zwei der potentiell begehrtesten FAs (noch) auf dem Roster ... CJ kann man sich eigentlich nicht erlauben gehen zu lassen und für beide wird es wohl nicht reichen ... mal sehn.
    • RedSeason schrieb:

      Personalfrage No.1 geklärt, gerade hat sich bei mir die Cardinals App gemeldet mit folgenden Artikel:

      azcardinals.com/news-and-event…94-49b2-ba0a-e2be767b9f14
      Wie einige hier schon angemerkt haben, wäre es aus Cardinals sinnvoll, alle QB's der Draft genau unter die Lupe zu nehmen. Ich denke gerade ein Kizer würde von einem Lehrjahr hinter Palmer mehr als nur profitieren.
      Excuses are for losers!
    • DarthRaven schrieb:

      ja, da hast du natürlich leider Recht, da wurde in der Vergangenheit euphorisch überbezahlt (war bei Matt Flynn ja nicht anders, nur dass wir zu blöd waren, noch einen Draft Pick via Trade abzugreifen).
      Garroppolo Buyers beware ... Cassel, Hoyer, Mallett ...
      Weder Cassel, Hoyer noch Mallett waren 2x Superbowl Champion 8) ;)
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Seahawk schrieb:

      RedSeason schrieb:

      Personalfrage No.1 geklärt, gerade hat sich bei mir die Cardinals App gemeldet mit folgenden Artikel:

      azcardinals.com/news-and-event…94-49b2-ba0a-e2be767b9f14
      Wie einige hier schon angemerkt haben, wäre es aus Cardinals sinnvoll, alle QB's der Draft genau unter die Lupe zu nehmen. Ich denke gerade ein Kizer würde von einem Lehrjahr hinter Palmer mehr als nur profitieren.

      Fox Sport hatte schon Ende Januar geschrieben, dass sie die Cards für das perfekte Team für Kizer halten und das er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dort landen wird sogar als 1. Runden Pick. Deshaun und Trubisky sind auch gute, aber passen in meinen Augen auch nicht so gut ins Team wie Kizer, der nicht nur von Palmer profitiert sondern auch von BA. Kizer wäre einfach was ganz anderes, denn er hat auch ein gute rushing Stats.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • aber wird kizer bis zu den cards fallen? Geht ja in den mock früher weg..
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Keim gibt schon zu, dass es schwer ist einen QB Nachfolger gerade für Palmer zu finden (vorallem aus der League) und deswegen macht es wohl Sinn beim Draft zu zuschlagen.

      azcardinals.com/news-and-event…8c-46bd-87d0-1d5c31727b5a

      Seien wir gespannt was wim April passieren wird.

      Edit:

      arizonasports.com/story/981049…k.com&utm_campaign=buffer

      Arizona Sports geht davon aus das der Round 1 Draft WR Mike Williams von Clemson sein wird. Macht auch sind für Fitz nach Ersatz bei dem diesjährigen Draft zu suchen.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedSeason ()

    • so wie es im Moment aussieht, werden sowohl S Jefferson als auch DE Campbell das Team via Free Agency verlassen. beide werden am Markt höher dotierte Verträge angeboten bekommen, als die Cardinals bezahlen können/wollen. gerade im Hinblick auf Campbell war das sicherlich zu erwarten, weshalb das Team in der letzten Draft auch entsprechend in die Position investiert hat.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Um Calais ist schade, TJ hingegen will einfach zuviel Kohle haben ... muß er dann beim neuen Team erst einmal beweisen und rechtfertigen.

      Nicht, daß Campbell nicht auch mit Kohle zugeschüttet werden wird, aber da hätte ich ein selektives Mitbieten der Cards noch verstanden ... bis zu einem gewissen Punkt bzw. Schmerzgrenze. Denn solche herausragenden 3-4 Ends wachsen nicht auf Bäumen oder Kakteen ...

      mal sehn, ob man nun mit Chandler Jones bzgl. Langzeitvertrag zu potte kommt.


      kann sich eigentlich noch jemand an Daryl Washington erinnern ?

      Ein Top-Linebacker der Cards, bis seine privaten Probleme überhandnahmen und er seit 2014 wegen Suspension kein einziges Spiel mehr gemacht hat ... ganz abgesehen von der persönlichen Tragik (der ist immer noch erst 30 Jahre alt und wäre nun in seiner prime) hat er in 2017 immer noch einen Caphit von 7 Millionen Dollar!
    • Na ja hat mich auch gewundert, Campbell spielt seit er gedraftet wurde bei den Cards, warum man ihn nun ziehen lässt. Das mit Chandler Jones sehe ich ähnlich, mal schauen ob er sich beweisen kann.

      Spannend bleibt nun einfach was wird der first round pick der cards.
      Die Cards haben schon durchleuchten lassen, dass ihr 1 Runden Pick nicht das sein wir was viele Vermuten.

      Alles ist offen, wenn es nach Leonard Fournette geht würde er schon gerne mit dem Honey Badger zusammen spielen, die sind halt Kindheitsfreunde. Doch immer die Zweite Geige hinter David spielen.
      Guter WR Nachwuchs wäre natürlich auch nicht schlecht.
      Ein QB Nachwuchs sehe ich weiterhin nur Kizer, ob der bis dahin nicht schon gefallen ist wird sich zeigen.
      Corner oder Saftey wäre auch eine Option noch. (Wo Corner gibt es gerade paar gute auf den free agent market)

      Eigentlich wäre alles möglich, überall könnte man aufbessern.
      Ich war echt begeistert von der diesjährigen DB Class beim Combine.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • Neu

      Damit hier mal ein wenig Schwung reinkommt, ich habe beim Foren-Mock Draft die Cards inne gehabt und folgende Spieler gepickt:

      Rd 1., Pick 16: Marlon Humphrey, CB, Alabama
      Rd. 2, Pick 61: Juju Smith-Schuster, WR, USC
      Rd. 3, Pick 77: Davis Webb, QB, California
      Rd. 3, Pick 78: Kendell Beckwith, ILB, LSU
      Rd. 3, Pick 100: Daeshon Hall, DE, Texas A&M
      Rd. 4, Pick 119: Nico Siragusa, OG, San Diego State
      Rd. 5, Pick 157: Rayshawn Jenkins, S, Miami
      Rd. 5, Pick 164: Elijah McGuire, RB, UL-Lafayette
      Rd. 5, Pick 179: Michael Roberts, TE, Toledo
      Rd. 6, Pick 197: Javancy Jones, OLB, Jackson State
      Rd. 7, Pick 231: Jordan Westerkamp, WR, Nebraska

      Ich habe in den ersten drei Runden drei Mal nach unten getradet, nachdem meine Wunsch-Targets ILB Reuben Foster (Rd. 1 zu den Saints) und WR Zay Jones (Rd. 2 zu den Eagles) nicht mehr an Board waren. Ich würde aber im Nachhinein anders picken, da im Foren-Mock der Run auf die Corner sehr spät los ging und an 45 noch jede Menge Top-Corner-Prospects verfügbar waren, u.A. Awuzie, Kevin King und Sidney Jones. Konnte ich leider so nicht absehen, sonst hätte ich in Rd. 1 lieber QB Mahomes oder WR Mike Williams gezogen, aber da steckt man nicht drin. Dafür waren die Safeties leider viel zu früh weg, sodass ich dann lieber abgewartet habe. Mit Bethea hat man ja einen Stop-Gap zur Überbrückung verpflichtet und der Honey Badger sollte auch wieder eine komplette Saison spielen können.

      Was ist euer Top-Verlauf für die ersten drei Runden? Ich denke, wenn man mit seinen ersten drei Picks Defensive Back, Wide Receiver und Future-QB bedient, kann man recht entspannt in den Rest der Draft gehen. Aber gespannt bin ich, wie früh man die Bauselle, die Campbell hinterlassen hat, schließen wird. Je höher da der investierte Pick, desto weniger Vertrauen vermute ich hinter der Entwicklung von Nkemdiche.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.