Preisunterschiede bei Flügen EU-USA-EU gegenüber USA-EU-USA

    • Preisunterschiede bei Flügen EU-USA-EU gegenüber USA-EU-USA

      Ich buche meine Flüge in die USA immer über die bekannten Flugportale und bekomme da eigentlich immer relative günstige Preise für MUC-GRB-MUC. Jetzt will aber jemand aus Green Bay München besuchen und da sind mir fast die Augen rausgefallen als ich den Preisunterschied gesehen habe.

      Zum gleichen Termin kostet MUC-GRB-MUC €600 und GRB-MUC-GRB €1800. :eek: Ich könnte 2 mal MUC-GRB-MUC buchen und den ersten Hinflug und zweiten Rückflug verfallen lassen (wenn das geht?) und wäre mit €1200 immer noch weit unter dem normalen Preis für GRB-MUC-GRB.

      Jetzt meine Frage: Sind Flüge aus den USA nach Europa und zurück wirklich immer so viel teurer als andersrum, schau ich auf den falschen Webseiten oder ist es einfach ein blöder Zufall? Zu ersterem kann @texansnfl ja vielleicht was sagen, der dürfte ja diese Richtung schon öfter gebucht haben. ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Ich könnte 2 mal MUC-GRB-MUC buchen und den ersten Hinflug und zweiten Rückflug verfallen lassen (wenn das geht?)
      Wenn du einen Hinflug nicht antrittst wird im Normalfall der Rückflug automatisch storniert. Also Hinflug verfallen lassen geht nicht, Rückflug schon (da können sie ja nix machen ausser warten :mrgreen: ).
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • GilbertBrown schrieb:

      schau ich auf den falschen Webseiten
      Suchst du den Flug von hier aus? Es könnte schon einen Unterschied machen ob der Flug aus D oder USA gebucht wird (egal ob nun Reiseportal, IP oder wie auch immer das eruiert wird). Merke ich teilweise bei Bahnfahrten CH-D-CH und ob ich über SBB oder DB suche (auch wenn das Beispiel nur sehr entfernt verwandt ist). Auch bei Mietwagen gibt es ja oft einen grösseren Unterschied von wo aus die gebucht sind (vor allem bezüglich Inklusivleistungen).
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      schau ich auf den falschen Webseiten
      Suchst du den Flug von hier aus? Es könnte schon einen Unterschied machen ob der Flug aus D oder USA gebucht wird (egal ob nun Reiseportal, IP oder wie auch immer das eruiert wird). Merke ich teilweise bei Bahnfahrten CH-D-CH und ob ich über SBB oder DB suche (auch wenn das Beispiel nur sehr entfernt verwandt ist). Auch bei Mietwagen gibt es ja oft einen grösseren Unterschied von wo aus die gebucht sind (vor allem bezüglich Inklusivleistungen).

      Die Person, die kommen will, ist ebenfalls bei der Suche von den USA aus auch bei runden $1800 gelandet.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Grundsätzlich ist es aber normal, dass USA-EU-USA viel teurer ist als EU-USA-EU. Das gilt unabhängig vom POS (Point of Sale).

      Hinflug verfallen lassen geht nicht. Sobald ein Flugsegment nicht angetreten wird, wird der Rest des Tickets storniert. Was natürlich geht, ist wenn man vor hat 2x zu fliegen. Dann verschachtelt man das ganze und zahlt 1x USA-EU-USA und 1x EU-USA-EU.

      Wenn du konkrete Daten hast, kann ich aber mal gucken, ob man da per Trick deutlich was machen könnte.
    • Rene hat sich ja schon gemeldet.

      Verfolge ja wie Rene auch das eine oder andere Flugforum. Letztens gab es zb eine Fare von Minneapolis nach Frankfurt für 340$. Aber halt nur im ersten Quartal.

      Manchmal ist es halt auch sinnvoll ein wenig flexibel zu sein, was Abflug und Ankunftsort ist.
    • Du könntest prüfen ob Du mit zwei separaten Buchungen besser wegkommst, sprich den Interkontinentalflug direkt ab einem größeren Airport abgehend suchen, z.B. ORD-MUC. und dann halt separat den Zubringer buchen.
      Bei der Variante läufst Du natürlich Gefahr dass verpasste Anschlussflüge Dein Problem sind, weil die Fluggesellschaft Dir die Verbindung nicht am Stück verkauft hat.

      Viel Erfolg & Gruß
      Red Ox
    • Red Ox schrieb:

      Du könntest prüfen ob Du mit zwei separaten Buchungen besser wegkommst, sprich den Interkontinentalflug direkt ab einem größeren Airport abgehend suchen, z.B. ORD-MUC. und dann halt separat den Zubringer buchen.

      ORD-MUC habe ich auch schon geschaut, ist deutlich günstiger als GRB-MUC, wenn auch noch immer sauteuer im Vergleich zur Gegenrichtung. Das mit dem Anschlussflug wäre kein Problem, ein Ami fährt GRB-ORD zu 95% mit dem Auto :tongue2: :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Wie schon erwaehnt, meistens sind Fluege die hier starten teurer als umgekehrt. Es haengt allerdings auch sehr stark vom Zeitraum ab. Und wann du buchst.
      Wenn du Nerven hast und flexible bist, gibt es meiner Erfahrung nach meistens so 2 Monate vor Abflug die besten Angebote. Aber wie immer bei Flugpreise, das kann sich alles auch stuendlch aendern.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • DWDawson schrieb:

      Darf man fragen was für eine Matrix?
      Kurz gesagt. Die ITA Matrix von Google ist ein mächtiges Tool zum Suchen von Flugtarifen. Allerdings ist es nicht allzu bedienerfreundlich.
      Und selbst wenn man da Tarife findet , muss es noch nicht heißen das die auch online oder überhaupt buchbar sind.
    • BeRseRkeR schrieb:

      Chattahoochee schrieb:

      und was ist die eigentliche Ursache für diesen großen Preisunterschied? Das hat mir noch nie jemand ausreichend begründen können.
      Angebot und Nachfrage

      Angebot und Nachfrage kann ich mir absolut nicht vorstellen, da man für beides je einen Flug in jede Richtung braucht und das auch egal von wo aus man bucht, Angebot und Nachfrage sind also identisch.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Chattahoochee schrieb:

      und was ist die eigentliche Ursache für diesen großen Preisunterschied? Das hat mir noch nie jemand ausreichend begründen können.
      Angebot und Nachfrage
      Angebot und Nachfrage kann ich mir absolut nicht vorstellen, da man für beides je einen Flug in jede Richtung braucht und das auch egal von wo aus man bucht, Angebot und Nachfrage sind also identisch.
      Das eine ist die Nachfrage von Leuten die in Europa leben für einen Flug in die USA. Das andere die Nachfrage von Leuten die in den USA leben für einen Flug nach Europa. Gibt natürlich noch andere Konstellationen, aber es ist nicht Dasselbe.
    • DWDawson schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Chattahoochee schrieb:

      und was ist die eigentliche Ursache für diesen großen Preisunterschied? Das hat mir noch nie jemand ausreichend begründen können.
      Angebot und Nachfrage
      Angebot und Nachfrage kann ich mir absolut nicht vorstellen, da man für beides je einen Flug in jede Richtung braucht und das auch egal von wo aus man bucht, Angebot und Nachfrage sind also identisch.
      Das eine ist die Nachfrage von Leuten die in Europa leben für einen Flug in die USA. Das andere die Nachfrage von Leuten die in den USA leben für einen Flug nach Europa. Gibt natürlich noch andere Konstellationen, aber es ist nicht Dasselbe.

      Aber beide müssen einmal hin und einmal zurück. Daher ist es praktisch egal von wo aus die Anfrage kommt, außer dass die Richtung der Flüge einmal früher und einmal später ist. Jedenfalls so egal als dass es einen dreifachen Preis rechtfertigen würde.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Also ich würde jetzt mal annehmen, dass die Nachfrage für Flüge von Europa in die USA größer ist, als umgekehrt, oder? Dann stellt sich immer noch die Frage, warum das aufgrund der höheren Nachfrage nicht eigentlich auch höhere Preise nach sich ziehen sollte, da es sich die Airlines ja erlauben könnten.

      Theoretisch müsste das übersetzt auch heißen, dass Zugfahrten z.B. nach Hamburg billiger sein müssten, als von Hamburg aus startende? So richtig überzeugen kann mich diese Argumentation nicht.
    • BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Chattahoochee schrieb:

      und was ist die eigentliche Ursache für diesen großen Preisunterschied? Das hat mir noch nie jemand ausreichend begründen können.
      Angebot und Nachfrage
      Angebot und Nachfrage sind also identisch.
      sind sie nichtmal ganz abgesehen davon das nicht jeder Flug auch gleich ein return sein muss
      sind sie im Endeffekt schon. Der Flieger fliegt von einem Ort in D zu einem Ort in USA, unabhaengig davon wo der Start deiner persoenlichen Reise ist. Und irgendwo bei 250 - 300 ist er voll. Die Anzahl an One-Way Gaesten ist zu vernachlaessigen, da sie i.d.R. < 5% ist auf Intercontinental Fluegen. Dafuer sorgt alleine schon die Tatsache, dass One-Way Tickets bei fast allen Airlines, Ausnahme AB, Norwegian und solche Exoten, weitaus teurer sind als Retour Tickets.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Chattahoochee schrieb:

      und was ist die eigentliche Ursache für diesen großen Preisunterschied? Das hat mir noch nie jemand ausreichend begründen können.
      Angebot und Nachfrage
      Angebot und Nachfrage sind also identisch.
      sind sie nichtmal ganz abgesehen davon das nicht jeder Flug auch gleich ein return sein muss
      sind sie im Endeffekt schon. Der Flieger fliegt von einem Ort in D zu einem Ort in USA, unabhaengig davon wo der Start deiner persoenlichen Reise ist. Und irgendwo bei 250 - 300 ist er voll. Die Anzahl an One-Way Gaesten ist zu vernachlaessigen, da sie i.d.R. < 5% ist auf Intercontinental Fluegen. Dafuer sorgt alleine schon die Tatsache, dass One-Way Tickets bei fast allen Airlines, Ausnahme AB, Norwegian und solche Exoten, weitaus teurer sind als Retour Tickets.
      POS spielt gerade bei Flügen eine immense Rolle von daher ist es eben nicht unabhängig davon wo der Start deiner persönlichen Reise ist
    • POS ist halt entscheidend.

      Und auch das Routing. Ist ja auch nicht gerade logisch das zb ein Ticket TXL-MUC teuerer ist als ein Ticket TXL-MUC-FMO.

      Flugticketing ist halt eine Wissenschaft für sich. Gerade da wird für erfolgreiche Fluggesellschafte das Geld verdient. Anhand von Computerberechnungen werden ja Flüge manchmal zu 10% überbucht und am Ende selten Leute nicht mitfliegen können.
    • Das mag ja alles stimmen. Aber ich habe trotzdem Probleme damit, dass praktisch (und damit auch aus wirtschaftlicher Sicht der Fluggesellschaft) nachzuvollziehen.

      Weil das Beispiel gerade genannt wurde, warum ist eigentlich ist ein Zubringerflug wie TXL-MUC-FMO häufig günstiger als MUC-FMO? Ich sehe darin keinen praktischen Sinn außer die Maschine TXL-MUC unbedingt voll zu bekommen. Welchen finanziellen Gewinn erhält die Fluggesellschaft dadurch? Hat das irgendwelche verdeckten finanziellen Vorteile (Steuern etc.)?
    • Chattahoochee schrieb:

      Das mag ja alles stimmen. Aber ich habe trotzdem Probleme damit, dass praktisch (und damit auch aus wirtschaftlicher Sicht der Fluggesellschaft) nachzuvollziehen.

      Weil das Beispiel gerade genannt wurde, warum ist eigentlich ist ein Zubringerflug wie TXL-MUC-FMO häufig günstiger als MUC-FMO? Ich sehe darin keinen praktischen Sinn außer die Maschine TXL-MUC unbedingt voll zu bekommen. Welchen finanziellen Gewinn erhält die Fluggesellschaft dadurch? Hat das irgendwelche verdeckten finanziellen Vorteile (Steuern etc.)?
      Steuerliche Vorteile hat das Beispiel nicht. Die gibt es nur bei Auslandsflügen. Auslandsflüge sind mehrwertsteuerfrei, innerdeutsche Flüge beinhalten 19% Mwst.
    • Neu

      Ich war jetzt auch erstaunt über die Preise. Allerdings... halte ich nicht viel von den ganzen Flug-Suchmaschinen. Hab des Öfteren bemerkt, wenn man selbst sucht... findet man günstigere und bessere Verbindungen.

      Genau so bei deinem Kollegen aus USA... mit American Airlines... für 550 € (Abflug allerdings Mittwoch; Abflug Freitag für 950 €)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher