el. Zahnbürsten vs Handzahnbürsten

  • Also ich war auch jahrelang nicht beim Zahnarzt ... hatte dann eine 8-Termin-Odyssee über das letzte halbe Jahr mit einer Krone, einer recht grosse Füllung und diverse kleine ... und ich sah nicht aus, wie Frankenstein oder so ;) weh getan hat auch nichts ... nun gehe ich zukünftig einmal im halben Jahr zum Zahnarzt hier im Ort, der mein absolutes Vertrauen geniesst.

    Zur Zahnbürste: morgens elektrisch von Oral-B und abends Handzahnbürste, da sonst wahrscheinlich unsere Tochter (9 Monate) wach wird, die im, nur durch Schiebetür, angrenzenden Eltern-Schlafzimmer liegt. Wenn das mal nicht mehr der Fall ist und sie so tief und fest schläft, wie unser Sohn, wird es wieder die elektrische abends werden.

    Über eine Ultraschall-Zahnbürste bin ich bislang nicht gestolpert. Bin nun aber neugierig geworden und werde das mal "considern" :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benno ()

  • Ich bin immernoch der Handputzer und habe inzwischen keine Probleme mehr. Ich hatte auch mal eine Phase rund ums 20zigste Lebensjahr wo ich nicht beim Zahnarzt war. Habs bitter bereut, als das mehrere Füllungen kamen. Seitdem habe ich draus gelernt. Gehe halbjährlich zur Kontrolle inkl. Zahnreinigung und verstehe bis heute nicht warum ich vor 10 Jahren so dumm war. Klar ist so ne Zahnreinigung nicht Vergnügungssteuerpflichtig, aber dramatisch ist es auch nicht. Daher kann ich jedem nur raten, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen, auch wenn man keine akuten Schmerzen hat. Ein Loch löst nicht sofort schmerzen aus.

    Nach den Stimmen hier muss ich mich doch mal mit elektrischen Zahnbürsten beschäftigen.
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

  • urlacher54 schrieb:

    Ich hatte auch mal eine Phase rund ums 20zigste Lebensjahr wo ich nicht beim Zahnarzt war. Habs bitter bereut, als das mehrere Füllungen kamen
    Ging mir genauso. Und ich hatte dann aber richtig fette Schmerzen. Seitdem bin ich kuriert und gehe auch regelmäßig inklusive Zahnreinigung. Neben den Schmerzen sind nämlich auch die Kosten ordentlich
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
  • Neu

    trosty schrieb:

    Johnny No89 schrieb:

    trosty schrieb:

    und seit Jahren nicht mehr beim Zahnarzt gewesen.
    ...wobei das alleine gar nichts über die Zahngesundheit aussagt, wie ich in meinen frühen 20ern mal recht schmerzhaft feststellen durfte :cards
    Und ich hoffe auf die Entwicklung der Technik und damit in den nächsten Jahren einen pflegeleichten Ersatz bekommen zu können :top: .
    + 1 :)

    Ich gehöre dann auch der Fraktion an, die rund um die 20 an die Unverwundbarkeit geglaubt hat, und nun die Quittung dafür zahlt. Dachte damals, zweimal gründlich putzen am Tag reicht. Und auch wenn jetzt die Mundhygiene laut Zahnarzt optimal ist: was weg ist, ist weg :( Verlorene Zahnsubstanz kann man eben nicht mehr ersetzen
    Wobei man fairerweise sagen muss, dass sich in der Richtung Zahnhygiene in den letzten Jahren auch einiges getan hat. Elektrische Bürsten, Schallbürsten, Dentalsticks überall verfügbar und beworben. Gab es früher ja nicht. Auch mein früherer Zahnarzt war ne Pflaume: bin nie darüber aufgeklärt worden, wie man die Beißer richtig schrubbt. Klar, wenn alles gut ist, verdient man eben nix und gerade als Privatpatient ist man gern gesehene Melkkuh, insbesondere auf dem Land. Und in den 80er / 90er hat man sich eben nicht gerade mal ins Internet begeben und nach "Zahnhygiene" gegoogelt. Professionelle Zahnreinigung? Erst vor wenigen Jahren zum ersten Mal gehört (wobei da ja auch die Meinungen auseinander gehen, ob es wirklich sinnvoll und nötig ist, oder doch nur eine gute Einnahmequelle für unsere Zahnklempner).
    ...and the Home of the C H I E F S

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von okoye ()

  • Neu

    Die Zahnreinigung ist alleine deshalb sinnvoll, weil die Zähne dabei - wie der Name schon vermuten lässt :tongue2: - professionell gereinigt werden. Ob es daneben einen gesundheitlichen Vorteil bietet, ist mir da erstmal egal - schaden wird es wohl eher nicht :)

    Es hängt natürlich auch von der Ernährung ab. Ich habe z.B. früher (bis Mitte 20) fast nur zuckerhaltige Getränke zu mir genommen (v.a. Eistee und Cola, in rauen Mengen...), heute trinke ich quasi nur noch Wasser und Coke Zero ;) Und auch Süßigkeiten esse ich wesentlich weniger als damals, ganz einfach, weil ich es mir figurtechnisch nicht mehr erlauben kann :marge :wink2:

    Auf jeden Fall hat mich meine Odysee Ende der 90er/Anfang 2000er diesbezüglich gründlich geheilt - und mich zwei Zähne gekostet, zum Glück nur einen 7er und einen 6er (jetzt Brücke), so dass man zumindest von außen nichts davon sieht.
    Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

    2015: 1
    2016: 8

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

  • Neu

    das Thema ist für mich gerade aktuell.

    Putze die längste Zeit meines Lebens per Hand. Gehe seit Jahren 2x im Jahr zur professionellen Zahnreinigung. Das letzte Mal erst heute Nachmittag. Meiner Zusatzversicherung sei Dank :)


    Trotz regelmässigem putzen usw. ist nach 6 Monaten genug Zahnstein vorhanden. Besonders bitter wenn er unterm Zahnfleisch hängt. Falsches putzen nicht ausgeschlossen.

    Heute das Gespräch mit meiner Zahnärztin geführt. Sie hat empfohlen:
    Weiche Zahnbürste-nur für empfindliche Parodontose Patienten geeignet.
    Also mittelhart oder hart.

    Als elektrische, eine Sonicare oder eine Oral B. Hauptsache runde Borstenköpfe.

    Werde über kurz oder lang eine elektrische kaufen. Heute bin ich froh meine Angst vorm Zahnarzt überwunden zu haben. Gehe zwar nicht gerne, aber habe für mich den Sinn erkannt.
  • Neu

    Weezle schrieb:

    Putze die längste Zeit meines Lebens per Hand. Gehe seit Jahren 2x im Jahr zur professionellen Zahnreinigung. Das letzte Mal erst heute Nachmittag. Meiner Zusatzversicherung sei Dank :)
    Was kostet deine Zusatzversicherung und übernimmt Sie den kompletten Betrag, zweimal im Jahr, von der prof. Zahnreinigung?
    Go Steelers 8)

    Keep Gameday talk out of the Teamthreads!
  • Neu

    hallo Hawk.

    Ist eine Arag Versicherung und kostet
    Aktuell 45,05 Euro im Monat. Die Kosten werden vollständig übernommen.

    Allerdings ist in meinem Beitrag ein Aufschlag enthalten, der bereits bei Abschluss der Versicherung existierende Schäden abdeckt. Dadurch konnte ich verhindern, dass die Versicherung einzelne Zähne ausschliesst.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher