Oakland Raiders Offseason 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Oakland Raiders Offseason 2017

    "just win baby" nicht nur mehr so ein spruch... the silver & black are back!

    2015 haben die jungen raiders schon angedeutet, dass mit ihnen im kampf um die playoff tickets zu rechnen sein wird. das team hat sich weiter gesteigert, allen voran derek carr, der in den entscheidenden momenten ein paar clutch performances der feinsten sorte abgeliefert hat. im endeffekt wurde es 12-4 record und die erste playoff-teilnahme seit einer gefühlten ewigkeit. das ende der saison hatte allerdings trotzdem einen bitteren beigeschmack. nach dem ausfall von carr ging nicht mehr viel. man hat den afc west titel und eine bye week verspielt und in den playoffs sang und klanglos verloren.

    es fällt einem dennoch nicht schwer, positiv in die zukunft zu blicken. mit carr hat man endlich einen absoluten top qb, das team ist jung und es gibt kaum nennenswerte free agents.

    meine kurze to do liste für die offseason würde ich wie folgt skizzieren:

    - den cheerleader durch einen echten defensive coordinator ersetzten.
    - der offense würde ein brauchbarer tight end und ein verlässlicher dritter receiver gut tun
    - für die defense benötigt man ganz dringend interior pass rush bzw. einen every down dt und upgrades für die lb unit

    die gegner in der kommenden saison:
    Home opponents (*playoff team): Denver Broncos, Kansas City Chiefs*, San Diego Chargers, New England Patriots*, New York Jets, Dallas Cowboys*, New York Giants*, Baltimore Ravens.
    Away opponents (*playoff team): Denver Broncos, Kansas City Chiefs*, San Diego Chargers, Buffalo Bills, Miami Dolphins*, Philadelphia Eagles, Washington, Tennessee Titans



    auf eine weitere erfolgreiche offseason :bier:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • ich selbst hasse ja so Klugscheisser Kommentare,

    deshalb ein kurzes Sorry vorab,

    aber wir waren 12-4, nur der Vollständigkeit halber (ATL, DEN, 2xKC).

    Womit ich Dir Recht gebe -> wenn wir es nicht komplett falsch angehen, dann sind wir die nächsten Jahre ein ständiger PO Kandidat.

    Meine Top Priorität, Defensive Coordinator und DT.
    JUST WIN BABY

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

  • pointi schrieb:


    meine kurze to do liste für die offseason würde ich wie folgt skizzieren

    - den cheerleader durch einen echten defensive coordinator ersetzten.
    - der offense würde ein brauchbarer tight end und ein verlässlicher dritter receiver gut tun
    - für die defense benötigt man ganz dringend interior pass rush bzw. einen every down dt und upgrades für die lb unit
    Sehe ich auch so. Kontinuität im Coaching-Staff hin oder her. Aber da kommt einfach zu wenig. War ja auch in der Saison schon zu erkennen, dass auch del Rio damit nicht wirklich zufrieden war. Dem muss man da als Defense-Minded Headcoach aber auch ein wenig in der Verantwortung ziehen.
  • Bay Araya schrieb:

    Dem muss man da als Defense-Minded Headcoach aber auch ein wenig in der Verantwortung ziehen.
    kein thema. es war allerdings schon des öfteren rauszuhören, dass ihm del rio weitgehend frei hand gelassen hat.

    in der vergangenen offseason hat man den schwerpunkt ganz klar in puncto defense gesetzt. die ersten drei draftpicks und drei der vier "premium" free agent verpflichtungen. man kann ja auch gar nicht behaupten, dass irvin, smith und nelson per se keine verstärkungen wären. fortschritte waren in der defense allerdings trotzdem nicht zu erkennen. mack hat aufgrund seiner individuellen klasse ein paar big plays gehabt, als ganzes hat das aber nie richtig funktioniert. die unmenge an abgegebenen big plays, kommunikationsprobleme in woche 10, laufend 9 oder 12 spieler auf dem feld... alles indizien für schlechtes coaching.

    wenn man sie gebraucht hätte hat sich das in etwa so gestaltet:
    Raiders defense the last two weeks, against the 27th and 29th ranked offenses:

    640 yards
    51 points
    0 sacks
    1 turnover

    die verträge der meisten assistants laufen aus, ich sehe keinen grund weshalb man norton verlängern sollte und gehe auch nicht davon aus, dass das passieren wird. wäre ein jammer, wenn man ein talent wie mack ein weiteres jahr in einer von so einem wurstkopf orchestrierten defense versauern lässt.
  • An sich sollte der DC Posten in Oakland sich hoher Anfrage erfreuen. Vorletztes Jahr waren die Raiders ein Team wo jeder mit Derek Carr und der Offense arbeiten wollte. Letztes Jahr waren wir ein Team wo die Free Agents auf einmal Bock hatten zu spielen und dieses Jahre sind wir quasi einen vernünftigen DC von einem potentielle Superbowl entfernt. Die Raiders Defense ist gespickt mit Spielern, die auf Top Niveau spielen können: Smith, Amerson, Joseph (hat mit sicherheit gute zeichen gesetzt), Mack ganz klar, Irvin und dann bald auch (hoffentlich) wieder regelmäßig dabei: Mario Edwards Jr. und Aldon Smith. Das ist durchaus ein Nukleus, der auch ohne weitere Verstärkungen in den Top20 mitspielen sollte und eben nicht so performen sollte wie die letzten 2 Wochen.

    Die Raiders haben jetzt die schöne komfortable Situation, dass sie einen DC anheuern können, der meint mit dieser Unit arbeiten zu können und zusätzlich mit diesem zusammen Verstärkungen ausarbeiten können.
  • justblogbaby.com/2017/01/08/wa…rs-defensive-coordinator/


    Imo rauscht es ja im Blätterwald und wir werden noch einiges an Gerüchten aufgetischt bekommen..
    Auf der anderen Seite sieht man (mal wieder) an den Browns, wie schnell es gehen kann. (Horton / Williams).

    Klar sind die Broncos eine tolle Franchise , aber die Verlockung mit einem aufstrebenden Team wie den Raiders zu arbeiten dürfte definitiv vorhanden sein.
    Speziell auf die 3-4 / 4-3 Argumente würde ich nicht mehr so viel geben, da geht mMn die Entwicklung in Richtung hybrid, bzw. Formationen, wo man zwischen den schemes wechselt.

    Bleibt spannend !
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
    Bill Parcells Hall of fame induction
  • phillips wäre natürlich klasse. ich denke der könnte erheblich mehr aus dieser defense rausholen. ist aber eben nur ein gerücht bzw. nicht mal das, was handfestes gibt es dazu noch nicht. ich könnte mir auch noch ein paar andere leute sehr gut in dieser position vorstellen, hauptsache nicht norton, der darf gerne wieder lb coachen.

    del rio hat gestern eine pk gegeben:

    “I would say in particular, interior pass rush is critical for us to get that going,” Del Rio said. “We were not nearly effective enough. I think Stacy [McGee] had the 2.5 sacks in there and Mario [Edwards Jr.], we got Mario back late and he wasn’t a huge factor. ‘Haddy’ [Jihad Ward] wasn’t a huge factor, Denico [Autry] played with that wrist all year and he wasn’t… I didn’t feel like we got enough inside push. That’s going to be an area for sure that we’re going to have to be better and do better.”
    “I’m not sure what the [drop] numbers are yet. I haven’t looked at the final tally, but I would say that there are more than I’m comfortable with, more than we should have. You can add that to the list of things we’re talking about here, areas that are obvious areas that must improve.
    sind zwar die offensichtlichen needs, trotzdem schön, dass das der headcoach auch direkt anspricht.
  • Die Season ist vorbei. Jetzt kommt der Teil den die Raiders Community hier an Ermangelung von Erfolg am besten kann, der Offseason Talk. :mrgreen:


    Hätte mir vor der Season einer gesagt, dass wir 12-4 finishen hätte ich das Blind unterschrieben. :deal:
    Ich selbst hatte mit 9 – 7 gerechnet. Trotzdem war der downfall in den letzten 3 Wochen wirklich furchtbar mit anzusehen und das trübt, zumindest kurz den Erfolg. Aber es ist ein absolut positiver Trend auf dem man aufbauen kann.


    Ein paar Fragen aus der Season müssen aber aus meiner Sicht trotzdem beantwortet werden.
    • Warum schafft es Amari Cooper nicht in der 2. Season Hälfte zu performen?
    • Was macht man mit Dan Williams, der gemessen an seinem Gehalt wenig bis keine Rolle spielt.
    • Wer wird der Leader in der Defense? Mack ist ein klasse Spieler aber aus meiner Sicht kein wirklicher Leader. Hierfür hat man Bruce Irvin geholt aber auch der füllt diese Rolle nicht so aus wie ein Carr dies für die Offense tut.
    Meine Wunschliste für die Offseason:



    • Ein neuer D-Coordinator
    • Ein neuer WR Coach – wir führen mal wieder die Drop Statistik an und das liegt nicht nur an Crabtree, das geht durch die Bank. Hierfür sollte dann auch mal der Coach verantwortlich gemacht werden.
    • 1 Passrushing DT
    • Ein neuer Slot WR würde uns sehr gut stehen. Seth Roberts ist ein netter Back-up aber da der 3. WR heutzutage ein Starter ist braucht man hier definitiv Starter Material. Könnte mir alternativ auf Crabtree als Slot vorstellen und schauen dass man eine Große Deep Threat draftet.
    • Ein Speedy Cornerback der mit Receivern wie Brandin Cooks mithalten kann.
    • Ein Passcatching TE –Vielleicht entwickelt sich Walford noch dazu wenn er endlich mal eine Offseason fit ist. Aber hier braucht man definitiv ein Upgrade.
    • Mehr Tiefe auf LB – das war dieses Jahr schon relativ dünn.
    • In den kommenden 1-2 Drafts muss man sich auch langsam um einen Nachfolger für Penn kümmern. Das muss nicht unbedingt in diesem Draft passieren aber das sollte definitiv auf die Agenda.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • Tobi schrieb:

    Warum schafft es Amari Cooper nicht in der 2. Season Hälfte zu performen?
    cooper hat sich schon gesteigert und die drops im vergleich zur rookie saison deutlich reduziert. er hat dieses jahr weniger bälle fallen lassen, als crabtree und roberts. der leistungsabfall in der zweiten saisonhälfte war ja auch bei crabtree zu erkennen. der hat in den ersten wochen alles gefangen, was in seine richtung geflogen ist und sich dann plötzlich kontinuierlich an die spitze der drop-statistik gespielt. mehr kosntanz muss also auf der ganzen linie her, nicht nur bei cooper.

    Tobi schrieb:

    Was macht man mit Dan Williams, der gemessen an seinem Gehalt wenig bis keine Rolle spielt.
    das ist eine gute frage. preis/leistung stehen da in keiner relation. könnte ein cut-kandidat sein, zumal mckenzie die verträge auch so strukturiert hat, dass man ohne große folgeschäden rauskommt.

    Tobi schrieb:

    Wer wird der Leader in der Defense? Mack ist ein klasse Spieler aber aus meiner Sicht kein wirklicher Leader. Hierfür hat man Bruce Irvin geholt aber auch der füllt diese Rolle nicht so aus wie ein Carr dies für die Offense tut.
    ich denke schon das mack ein "leader" ist. die spieler sehen zu ihm auf, er wird von den gegnern respektiert und nicht jeder leader muss zwingend ein rah rah typ sein, der sich laufend mit knackigen sprüchen und trash talk in szene setzt. ich seh da also kein problem/handlungsbedarf, vielmehr benötigt man dringend ein gehirn an der seitenlinie, der aus diesem sauhaufen eine unit formt.

    das sind übrigens die free agents der raiders:

    LB Malcolm Smith
    S Nate Allen
    CB DJ Hayden
    QB Matt McGloin
    WR Andre Holmes
    T Menelik Watson
    LS Jon Condo
    S Brynden Trawick
    LB Perry Riley Jr
    LB Daren Bates
    RB Latavius Murray
    TE Mychal Rivera
    DT Stacy McGee

    bis auf murray und condo im grunde nur backups. wäre nett, wenn man den ein oder anderen zwecks roster-depth weiterverpflichtet, ein must have sehe ich allerdings nicht.
  • pointi schrieb:

    LB Malcolm Smith
    S Nate Allen
    CB DJ Hayden
    QB Matt McGloin
    WR Andre Holmes
    T Menelik Watson
    LS Jon Condo
    S Brynden Trawick
    LB Perry Riley Jr
    LB Daren Bates
    RB Latavius Murray
    TE Mychal Rivera
    DT Stacy McGee

    bis auf murray und condo im grunde nur backups. wäre nett, wenn man den ein oder anderen zwecks roster-depth weiterverpflichtet, ein must have sehe ich allerdings nicht.

    Außer den von dir genannten, würde ich mich freuen wenn man Trawick, Riley Jr, Allen und McGee verlängert. Watson muss man sich ganz genau ansehen, und Malcolm Smith kann für den richtigen Preis auch bleiben.


    pointi schrieb:

    ich denke schon das mack ein "leader" ist. die spieler sehen zu ihm auf, er wird von den gegnern respektiert und nicht jeder leader muss zwingend ein rah rah typ sein, der sich laufend mit knackigen sprüchen und trash talk in szene setzt. ich seh da also kein problem/handlungsbedarf, vielmehr benötigt man dringend ein gehirn an der seitenlinie, der aus diesem sauhaufen eine unit formt.
    Klar sehen die anderen Spieler zu ihm auf und in Sachen Trainingsfleiß usw. ist er sicher ein überragender Leader. Manchmal brauchst du auf dem Feld aber auch einen der dich anstachelt und da ist er nicht der richtige.

    pointi schrieb:

    cooper hat sich schon gesteigert und die drops im vergleich zur rookie saison deutlich reduziert. er hat dieses jahr weniger bälle fallen lassen, als crabtree und roberts. der leistungsabfall in der zweiten saisonhälfte war ja auch bei crabtree zu erkennen. der hat in den ersten wochen alles gefangen, was in seine richtung geflogen ist und sich dann plötzlich kontinuierlich an die spitze der drop-statistik gespielt. mehr kosntanz muss also auf der ganzen linie her, nicht nur bei cooper.
    Ich gebe dir recht die ganze Unit hatte einen Drop Off aber bei Cooper fällt es eben extrem auf. Wie gesagt, bei den Drops muss gehandelt werden. Das sollte schon seit Ende der letzten Saison ein Punkt sein an dem man arbeitet. Entweder hat man das nicht addressiert oder es nicht geschafft. Da muss der verantwortlich Coach seine Koffer packen. Ich hatte ja immer wieder gedacht dass es vll. auch an Carr liegt, aber mit Cook hat es ja ähnlich ausgesehen.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • WR Andre Holmes


    O.k. , ich habe natürlich längst nicht so viel gesehen wie ihr von den Raiders, aber das man aus dem (saisonübergreifend) nicht mehr harausgeholt hat wundert dann schon etwas.
    Holmes gehört ja mit 28 Jahren noch nicht zum alten Eisen. Sollte man dem nicht noch ein Jahr geben ?
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
    Bill Parcells Hall of fame induction
  • drew11 schrieb:

    WR Andre Holmes


    O.k. , ich habe natürlich längst nicht so viel gesehen wie ihr von den Raiders, aber das man aus dem (saisonübergreifend) nicht mehr harausgeholt hat wundert dann schon etwas.
    Holmes gehört ja mit 28 Jahren noch nicht zum alten Eisen. Sollte man dem nicht noch ein Jahr geben ?

    Es gibt Spieler die schon früher als mit 28 am Ende ihrer Entwicklung stehen. Alter ist kein Kriterium.
  • drew11 schrieb:

    WR Andre Holmes


    O.k. , ich habe natürlich längst nicht so viel gesehen wie ihr von den Raiders, aber das man aus dem (saisonübergreifend) nicht mehr harausgeholt hat wundert dann schon etwas.
    Holmes gehört ja mit 28 Jahren noch nicht zum alten Eisen. Sollte man dem nicht noch ein Jahr geben ?

    Naja er ist jetzt seit 2013 bei den Raiders und hat somit schon volle 4 Seasons in Silver & Black verbracht. Außer in 2014 hat er eigentlich nie eine Rolle gespielt und in diesem Jahr war die Konkurenz jetzt nicht riesig. Ein alternder James Jones, Kenbrell Thompkins, Vincent Brown, Denarius Moore und Brice Butler waren die Konkurenz.

    In den letzten beiden Jahren hatte er gerade mal 14 Catches. Für die Special Teams hat er durchaus einen gewissen Wert, aber da sollte es auf dem Markt jüngere Spieler mit mehr Upside geben.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • Tobi schrieb:

    Außer den von dir genannten, würde ich mich freuen wenn man Trawick, Riley Jr, Allen und McGee verlängert. Watson muss man sich ganz genau ansehen, und Malcolm Smith kann für den richtigen Preis auch bleiben.
    ja wie gesagt, als backups gerne, aber priority free agents sehe ich auf der kompletten liste nicht. condo sollte man verlängern und das wird auch keine unsummen kosten. bei murray kommt es meines erachtens auf den preis an. ich mag den jungen, aber im grunde hat man auch bei ihm gesehen, dass er umgehend auf tauchstation ist, wenn es ungemütlich wird.

    Tobi schrieb:

    Klar sehen die anderen Spieler zu ihm auf und in Sachen Trainingsfleiß usw. ist er sicher ein überragender Leader. Manchmal brauchst du auf dem Feld aber auch einen der dich anstachelt und da ist er nicht der richtige.
    das kann ich nicht ganz nachvollziehen... so einen kasper wie ray ray armstrong oder snorsio moore? woodson war auch kein hampelmann der ständig die klappe offen hatte und galt trotzdem als leader.

    drew11 schrieb:

    O.k. , ich habe natürlich längst nicht so viel gesehen wie ihr von den Raiders, aber das man aus dem (saisonübergreifend) nicht mehr harausgeholt hat wundert dann schon etwas.
    Holmes gehört ja mit 28 Jahren noch nicht zum alten Eisen. Sollte man dem nicht noch ein Jahr geben ?
    holmes ist ein klasse special teamer und geht auch als vierter oder fünfter receiver durch. er hat in den jahren davor mehr targets und spielzeit bekommen und hat dabei auch nicht viel anders/besser ausgesehen als roberts. auf einen spektakulären catch folgten gefühlte fünf drops zum haare raufen. es passt also schon so wie er eingesetzt wurde, nämlich als primär special teamer.
  • pointi schrieb:

    auf einen spektakulären catch folgten gefühlte fünf drops zum haare raufen. es passt also schon so wie er eingesetzt wurde, nämlich als primär special teamer.
    O.k., dann weiß ich jetzt , was ich im PO-game von ihm zu sehen bekam.
    Da war schon der ein.-oder andere catch, den man ohne überdurchschnittliches Talent nicht macht - wenn dann allerdings killer-drops im Anschluß kommen ist das natürlich zum Haare raufen und er scheidet als (zuverlässiger) 2/3 WR aus.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
    Bill Parcells Hall of fame induction
  • Tobi schrieb:

    In den letzten beiden Jahren hatte er gerade mal 14 Catches.
    Das stimmt, diese 14*2 Catches hatten allerdings 7 Touchdowns dabei. Andre Holmes etabliert sich so ein bisschen als Carrs Red Zone Threat und droppt auch lange nichtmehr so schlimm wie in den Jahren zuvor. Letztes Jahr war er auch FA und wurde mit einem Jahres Vertrag zurück geholt. Kann mir gut vorstellen, dass man es dieses Jahr auch wieder so macht.

    Malcolm Smith Riley Jr und eben Holmes sind schon Spieler die ich gerne halten würde neben Murray und Condo. Nate Allen ist mir im Prinzip egal und Hayden kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Schade, dass dieses langzeit Projekt von anfang an so eine Enttäuschung war.

    drew11 schrieb:

    Da war schon der ein.-oder andere catch, den man ohne überdurchschnittliches Talent nicht macht
    Ja das stimmt, das war aber das erste mal, dass Holmes so gut ausgesehen hat, normalerweise ist eher sowas wie "Ball perfekt auf die nummer, weit und breit kein Gegner uuund: Drop"
  • pointi schrieb:

    das kann ich nicht ganz nachvollziehen... so einen kasper wie ray ray armstrong oder snorsio moore? woodson war auch kein hampelmann der ständig die klappe offen hatte und galt trotzdem als leader.
    Naja da listet du jetzt aber auch die größten Kasper auf, in der Aufzählung fehlt ja eigentlich Brian Bosworth. Ich meine eher so Spieler wie Mercilus von den Texans oder es ein Willis war. Jungs die auf dem Feld auchmal die anderen mitreisen. Mack macht das über sein Game, aber manchmal braucht es eben auch jemand der dir in den Ar*** tritt.

    Das ist mir bei der Raiders Defense manchmal einfach zu brav, nicht aggressiv genug.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • BeRseRkeR schrieb:

    MM schrieb:

    Mark Davis könnte in Kürze den Antrag auf Relocation nach Vegas stellen.
    gabs dafür irgendwelche Anzeichen?
    bisher ist ja noch nichtmal raus ob San Diego nach LA will oder eben nicht

    Genau deshalb. Sobald LA weg ist, entfällt damit das "Drohpotential" für Davis.

    MD kämpft gerade an zwei Fronten:

    - er braucht 24 Votes pro Umzug;

    - er muss gegenüber Sheldon Adelson einen tragbaren Deal durchkämpfen.

    Die Liga will die Raiders nicht in LA. Deshalb werden die Owner LV eher supporten, solange LA noch möglich ist. Wenn LA erstmal weg ist, muss MD das annehmen, was Adelson ihm diktiert.

    Ergo - lieber schnell LV als langsam gar nichts.
    JUST WIN BABY
  • Matt McGloin: I want a chance to compete as a starter. Ausser den Browns, 49ers, Bears und Jets hat er da wohl nicht viele Möglichkeiten :hinterha: . Ich fand ihn ja als Backup auch nicht so schlecht, aber wirklich was gezeigt hat er in Spielen auch noch nicht. Lediglich im Camp seine Konkurrenten regelmässig ausgestochen.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • Wird auf jeden Fall interessant was sich in der offseason auf der (Backup-)QB Position tut.

    Auch wenn man nur Material von 1,5 Spielen hat, Cook möchte ich ungern nochmal auf dem Feld sehen. Jedenfalls bei den Raiders.
    McGloin ist immerhin schon 4 Jahre im Team und hat, wie trosty schon anmerkte, regelmäßig andere ausgestochen.
    Ein günstiger veteran QB wäre nicht schlecht.
  • Ich finde Cook als Backup für Carr eigentlich Ideal. Carr scheint wohl auch viel von Ihm zu halten und hat ihn nach der Niederlage auch den Rücken gestärkt und medial verteidigt. Werfen kann der Junge ja. Es hat ja nur am Timing gefehlt. Zur Sicherheit vllt. noch irgend einen alten Sack dazu holen. Cassel würde mir da in den Sinn kommen.
  • Raider11 schrieb:

    Auch wenn man nur Material von 1,5 Spielen hat, Cook möchte ich ungern nochmal auf dem Feld sehen. Jedenfalls bei den Raiders.
    McGloin ist immerhin schon 4 Jahre im Team und hat, wie trosty schon anmerkte, regelmäßig andere ausgestochen.
    Das meinst du doch hoffentlich nicht ernst? McGloin hat sich wie die letzte Pflaume präsentiert. Alleine für den überworfenen Cooper Pass gegen Denver müsste der sein Raiders Trikot freiwillig abgeben. die Aussage, dass er Starter sein will ist ne Frechheit. Cook hat eine Woche mit den Startern trainiert und sich auch gegen die Texans finde ich nicht sooo schlecht präsentiert. Da war eben auch viel Playcalling, das zu dem schlechten Ergebnis geführt hat. Bei den ersten 4 Pässen (inklusive der Clowney Int) hat Musgrave Cook regelrecht zum Fraß für die Texans hingeworfen. Ich kann echt diesen ganzen Cook Hass der hier im Netz kursiert nicht nachvollziehen.

    Um es noch deutlicher zu sagen: Ich behaupte das selbst Derek Carr unter den Bedingungen die Cook hatte nicht besser gespielt hätte in diesem Spiel. Carr hat in seinen ersten beiden (Pre Season) Spielen auch nicht besser ausgesehen. Matt Schaub hat aber so abartig verkackt, dass er trotzdem wegen einer super Week4 Performance (größtenteils gegen die BAckups der Seahawks) dann den Starter Posten bekommen hat. Halten wir also fest, der Spieler den wir unseren MVP nennen und den wir alle so lieben hatte bei seinem Spiel in Silver and Black immerhin schon 5 Wochen mehr Trainings Erfahrung mit den Startern als Connor Cook vor seinem (und das war ein freaking elimination Playoff game gegen die #1 Defense). Nach einer soliden Up and Down Rookie Saison (und hier KÖNNEN wir nicht wissen, ob Cook das vielleicht auch schaffen würde wenn er die Chance hat), hat Carr nach einem Katastrophalen Saison start letztes Jahr gegen die Bengals gezeigt, was er wirklich drauf hat und sich als Top 15 QB etabliert. Die Leistung diese Saison wo er auf MVP niveau spielt ist nach 3 Jahren NFL Erfahrung mit dem selben Coach (bis auf die Rookie Saison) und der selben (bzw. stetig verbesserten) Offense Unit.

    geht ja nicht darum, ob Cook Carr den Starter Posten abnimmt aber ich sehe ihn durchaus als einen potentiellen klasse Backup bei uns, der irgendwann sogar den Starter Posten woanders übernehmen kann. Ich mag Cook einfach von seiner Mentalität her und weil er eben ein Pocket QB mit Arm Talent ist genau wie Carr und kein HB Werfer, wo jeder 2te Pass in die Tribüne geht.
  • Ist M.Smith UFA oder RFA? Das wäre so ein LB den ich gerne in Detroit hätte ;) .
    Gibt es da eine Tendenz ob er bleibt oder eine neue Herausforderung sucht?
    Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
  • Martin1107 schrieb:

    Raider11 schrieb:

    Auch wenn man nur Material von 1,5 Spielen hat, Cook möchte ich ungern nochmal auf dem Feld sehen. Jedenfalls bei den Raiders.
    McGloin ist immerhin schon 4 Jahre im Team und hat, wie trosty schon anmerkte, regelmäßig andere ausgestochen.
    Das meinst du doch hoffentlich nicht ernst? McGloin hat sich wie die letzte Pflaume präsentiert. Alleine für den überworfenen Cooper Pass gegen Denver müsste der sein Raiders Trikot freiwillig abgeben. die Aussage, dass er Starter sein will ist ne Frechheit. Cook hat eine Woche mit den Startern trainiert und sich auch gegen die Texans finde ich nicht sooo schlecht präsentiert. Da war eben auch viel Playcalling, das zu dem schlechten Ergebnis geführt hat. Bei den ersten 4 Pässen (inklusive der Clowney Int) hat Musgrave Cook regelrecht zum Fraß für die Texans hingeworfen. Ich kann echt diesen ganzen Cook Hass der hier im Netz kursiert nicht nachvollziehen.
    Um es noch deutlicher zu sagen: Ich behaupte das selbst Derek Carr unter den Bedingungen die Cook hatte nicht besser gespielt hätte in diesem Spiel. Carr hat in seinen ersten beiden (Pre Season) Spielen auch nicht besser ausgesehen. Matt Schaub hat aber so abartig verkackt, dass er trotzdem wegen einer super Week4 Performance (größtenteils gegen die BAckups der Seahawks) dann den Starter Posten bekommen hat. Halten wir also fest, der Spieler den wir unseren MVP nennen und den wir alle so lieben hatte bei seinem Spiel in Silver and Black immerhin schon 5 Wochen mehr Trainings Erfahrung mit den Startern als Connor Cook vor seinem (und das war ein freaking elimination Playoff game gegen die #1 Defense). Nach einer soliden Up and Down Rookie Saison (und hier KÖNNEN wir nicht wissen, ob Cook das vielleicht auch schaffen würde wenn er die Chance hat), hat Carr nach einem Katastrophalen Saison start letztes Jahr gegen die Bengals gezeigt, was er wirklich drauf hat und sich als Top 15 QB etabliert. Die Leistung diese Saison wo er auf MVP niveau spielt ist nach 3 Jahren NFL Erfahrung mit dem selben Coach (bis auf die Rookie Saison) und der selben (bzw. stetig verbesserten) Offense Unit.

    geht ja nicht darum, ob Cook Carr den Starter Posten abnimmt aber ich sehe ihn durchaus als einen potentiellen klasse Backup bei uns, der irgendwann sogar den Starter Posten woanders übernehmen kann. Ich mag Cook einfach von seiner Mentalität her und weil er eben ein Pocket QB mit Arm Talent ist genau wie Carr und kein HB Werfer, wo jeder 2te Pass in die Tribüne geht.
    Nochmal, ich kann mich nur auf das beziehen was ich in 1,5 Spielen von ihm gesehen habe.
    Natürlich waren die Voraussetzungen für Cook beschissen, mitten im Denver Spiel auswärts kalt reingekommen und dann sein erstes Spiel als Starter gegen die #1 Defense der Liga.

    Nur hat er in diesen beiden Spielen wenig gezeigt was mich überzeugt hat.
    18 von 45 gegen die Texans, das ist eine ganz miese 40% completion rate. Klar hatten die Receiver einige haarsträubende drops aber da waren noch viel mehr incompletions dabei welche näher am Defender als am eigenen Receiver waren.
  • trosty schrieb:

    Matt McGloin: I want a chance to compete as a starter. Ausser den Browns, 49ers, Bears und Jets hat er da wohl nicht viele Möglichkeiten . Ich fand ihn ja als Backup auch nicht so schlecht, aber wirklich was gezeigt hat er in Spielen auch noch nicht. Lediglich im Camp seine Konkurrenten regelmässig ausgestochen.
    :jeck: good luck with that one.

    naja, wen hat er schon groß ausgestochen? flynn? ponder? mcgloin hat ein paar yards in der garbage time eingefahren und in der pre season gegen 2nd und 3rd stringer "okay" ausgesehen. letztes jahr nicht mal das, da fand ich cook schon besser. was er dann gegen denver gezeigt hat, erheitert wohl selbst einen jamarcus russell.

    Raider11 schrieb:

    Auch wenn man nur Material von 1,5 Spielen hat, Cook möchte ich ungern nochmal auf dem Feld sehen.
    ich auch nicht, weil wenn carr ausfällt, kann man sowieso das weiße handtuch werfen, zumal rodgers nicht den backup machen wird. man muss sich einfach von dem gedanken verabschieden, dass man einen qb aus dieser kategorie auch nur annähernd gleichwertig ersetzen kann.

    mit cook gehst du defintiv zu hart ins gericht. mcgloin ist derjenige, der schon vier jahre im team ist, jedes spiel active war und auch mit den startern trainieren durfte. von dem vogel hätte man eigentlich ein wenig mehr erwarten dürfen und er hat noch mehr abgestunken. cook ist ein rookie und musste/durfte (als erster überhaupt) seinen ersten start in einem playoff spiel machen. noch dazu auswärts und gegen eine ganz gute pass defense. klar muss er sich noch steigern, aber im gegensatz zu mcgloin, wo der zug schon längst abgefahren ist bzw. nie da war, sehe ich nicht weshalb er das nicht könnte.
  • pointi schrieb:

    erheitert wohl selbst einen jamarcus russell.
    den hätten wir am Wochenende sehr gut gebrauchen können! und zwar als LT.

    Also wir haben es hier ja schon vorher diskutiert und gehofft aber wie so oft wurde die hoffnung nicht erhört. Menelik Watson war ja mit Clowney sowas von überfordert. Bei solchen Personalentscheidungen frage ich mich manchmal echt, was die Coaches sich überhaupt denken? Ist das reine arroganz? Man hat KO der Penn schonmal gut als LT ersetzt hat aber statt ihn zu bringen setzt man den O Liner mit der längsten Verletzungshistorie und wenigsten praktischen Erfahrung gegen einen absolut kompetenten Pass Rush DE. Ich habe ja vor dem Spiel gesagt, dass ich von Clowney und seiner großen Schnauze nicht viel halte und musste mir nach der Int im Live Game Chat ja einen dafür abholen. Aber ich glaube es gibt wirklich niemanden außer scheinbar Tice und Musgrave die geglaubt haben, dass ausgerechnet Watson eine Chance auf dieser Position hat. Clowney hat dann super stark ausgesehen und Cook noch schlechter. Also mein Review nach dem Houston aus ist wirklich: nahezu das gesamte Team angefangen bei Musgrave der Cook erst mitte der Woche als Starter announced hat über Tice, der M Watson als LT einsetzt bis zu Amari Cooper der einen easy deep ball fallen lässt und auch sonst nie wirklich nennenswert frei war oder mal ein play gemacht hat, Crab mit den Drops, die Defense mit dem was die Defense halt da macht und und und hat wirklich JEDER einzelne dafür gesorgt, dass Cooks erster Start eine total Katastrophe wird. Einzig und allein (ich bekomme schon fast eine Gänsehaut, dass ich das jetzt wirklich schreibe) Andre Holmes(!!!) hat ihm ein bisschen geholfen indem er mal ein Play gemacht hat.
  • Bei der Evaluierung von Cook darf man nicht vergessen, dass der neue CBA der abolute Feind aller 3rd String QBs ist. Die bekommen eigentlich kaum Zeit um überhaupt mal mit dem Starter Material zu trainieren. Crab hatte gesagt das er noch keinen Spielzug vor dem Indy Spiel mit Cook gelaufen ist und auch Penn hat ausgesagt das er Cook Stimme das 1. mal im Huddle gehört hat. Wenn du dann noch Rookie und gegen Top Defense Teams spielst sieht es halt scheisse aus.

    Zusätzlich finde ich muss man einfach auch sagen, dass die Receiver Cook wirklich 0,0 geholfen haben. Da waren einige echt fangbare Bälle bei die einem Rookie auch mal ein wenig selbstvertrauen geben.

    Es gibt schon einen Grund warum noch nie ein Rookie sein 1. Spiel in den Playoffs machen musste, weil es eben eine Harakiri Aktion ist.

    Ich denke mit Coaching und Erfahrung kann aus Cook min. ein guter Back-up werden.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • sportlichkiel schrieb:

    Ist M.Smith UFA oder RFA? Das wäre so ein LB den ich gerne in Detroit hätte ;) .
    Gibt es da eine Tendenz ob er bleibt oder eine neue Herausforderung sucht?

    Malcolm Smith ist UFA. Zu seinen Präferenzen gab es keine Aussagen. Ich kann nur soviel sagen wenn die Entwicklung in Oakland weitergeht wird man auch kommdende Season wieder Playoffs spielen. Ob er davon partizipieren will muss er sagen. Ich denke wenn er nicht die riesen Summe haben will wird man ihn weiterverpflichten.

    Man darf auch nicht vergessen, dass Smith aus dem San Fernando Valley kommt und somit Oakland näher an Zuhause liegt als Detrot. Das mag kein KO Kriterium sein, für den ein oder anderen Spieler aber relevant.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -