Oakland Raiders Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pointi schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Ergo nichts als BB Materal ums Sommerloch zu füllen...
      wie gesagt, mike silver, mehr muss man dazu gar nicht wissen. ist mir ein absolutes rätsel, wieso dieser clown für nfl.com überhaupt noch irgendwas zu den raiders schreiben darf. gegen den ist selbst florio von der football bild ein seriöser und neutraler journalist :mrgreen:
      Vielleicht für den Record. Du hattest natürlich mal wieder recht. Carr hat gesagt er ist zuversichtlich das er wie geplant bis zum TC einen neuen Vertrag hat und ist keinesfalls genervt. Mike Silver halt...
    • Ich habe heute gelesen dass Calhoun mit 20 Pfund mehr im Training ist. Ich denke dass ist für ihn eine sinnvolle Entwicklung, mehr Power kann dem jungen nicht schaden.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Ich habe heute gelesen dass Calhoun mit 20 Pfund mehr im Training ist. Ich denke dass ist für ihn eine sinnvolle Entwicklung, mehr Power kann dem jungen nicht schaden.
      Ja es schrieb einer dazu bleibt zu hoffen, dass er seine Geschwindigkeit und Spritzigkeit beibehalten kann, denn das macht ihn als Spieler ja an sich aus. Also bei Calhouns gewaltiger Größe und in anbetracht dessen, dass er letztes Jahr ja eher wenig performt hat und dann noch verletzt war kann Masse an sich nicht schaden, außerdem war es wohl mit Del Rio abgesprochen. Ich bin schon total gespannt wie die sophomores die letztes Jahr hinter den Erwartungen waren dieses Jahr performen, einige scheinen echt richtig ins Eisen gebissen zu haben in der Off Season.
    • Zum Thema Calvin Johnson: es wird ein Dialog zitiert von wegen dass Penn CJ gefragt hat ob seine rechte noch bei Detroit liegen wenn er unretired. Johnson soll geantwortet haben er sehe keine Chance dass sie ihn gehen lassen würden.
      Klingt an sich nicht direkt uninteressiert, ist jedoch schwer einzuschätzen wieviel show und Theater dabei ist.. Schließlich hat es ja letztens schon einen kleinen Streit gegeben, weil die lions nach Johnson retirement einen Anteil seines signing bonuses zurück verlangt haben.

      Aber selbst wenn es gehen würde denke ich Johnson wäre uns definitiv zu teuer außerdem haben wir für so einen star Receiver beim besten Duo der liga kaum bedarf.
    • Bay Araya schrieb:

      Also ich mag Crabtree und Cooper sehr, aber vom besten Duo der Liga sind sie noch ein Stück weg.
      "ein stück" wird möglicherweise jeder anders definieren, aber cooper und crabtree sind auch meines erachtens eines der top duos der liga und soooo viele bessere fallen mir auf die schnelle nicht ein.
    • das giants duo mit odb und marshall würde ich im moment etwas höher einschätzen bzw. eher ein stückchen als ein stück weiter vorne sehen. sicher könnte man noch einzwei andere zur diskussion stellen, aber cooper und crabtree spielen gewiss ganz vorne mit und waren von kaum einer defense komplett aus dem spiel zu nehmen. das "problem" der raiders war eher die fehlende option auf te bzw. der drop off nach cooper und crabtree, wo man jetzt mit cook und patterson etwas aufgerüstet hat.
    • Waren die letztes jahr nicht sogar statistisch das top duo? Habe da was in Erinnerung zumindest nach yards und receptions.. also die hatten in beiden Jahren wo sie zusammen gespielt haBen jeweils so knapp 150 receptions für knapp 2k yards und 10 bis 15 TDs ist schon anständig.
    • Crabtree ist on top of his game und Cooper hat als einer von nur 3 WR in NFL history in seinen ersten beiden Jahren jeweils die 1000 geknackt...die beiden gehören definitiv zu den Top 5 Duos mit Potential nach oben...
      JUST WIN BABY
    • Nach Yards müssten es Thomas und Cooks von den Saints sein. Nelson und Adams müssten auch mehr Yards zusammen haben.
      Mit "Stück" meinte ich in der Tat auch nicht einen riesengroßen Abstand sondern eher "ein kleines Stückchen". Crabtree hat beispielsweise ja auch die Dropstatistik in der letzten Saison angeführt, das schmälert dann schon etwas die restlichen Stats.
      Gefühlt sind bei mir auch Teams, die einen absolut überragenden Star-Receiver haben und dann eine starke Nr.2 auch irgendwie höher gerankt, als unsere beiden. Aber gut auch dahin kann ja Cooper den nächsten Schritt machen.

      Mag auch an der Erfolglosigkeit der Vergangenheit liegen, dass ich Raiders-Spieler eher immer etwas schwächer einschätze. :D
    • ein recht interessanter artikel:
      A Tale of Two Davises - What Al Davis would have thought of his son moving the Raiders to Las Vegas


      theringer.com/oakland-raiders-…s-relocation-43438f97507f

      Davis once said, “The greatness of The Raiders lies in their future.” He never said, “Oakland Raiders,” “San Antonio Raiders,” or “Los Angeles Raiders.” Just “The Raiders.” And for Davis, that was a huge distinction. The word before Raiders mattered the most: “The.” He wanted The Raiders mentioned in the same fashion as the White House or the President of the United States. A powerful and implacable national institution. Any place that appeared before “Raiders” was insignificant. Not because Davis disliked the city his team occupied, rather because he saw The Raiders as a worldwide brand that transcended the local.
      der alte war schon ein original :top:

      gestern wurden die ersten rookies unter vertrag genommen. sharpe, lee, luani, hood, hester und ware haben ihre verträge in der tasche.
    • Da wir ja grade keine großen Topics haben, teile ich mal folgenden Gedanken mit:

      Lynchs Vertrag hat bei einigen Analysten aufsehen erregt, da der Vertrag in seiner Höhe an extrem viele Goals gebunden ist. 500 und 600 yards sind so seine ersten großen Einnahme Quellen, weiter gehen die Goals dann mit 800 1100 1200 9-15 TDs und sogar Superbowl MVP (was ihm nochmal 500k extra bringen würde).

      Es warf hier mehrfach die Frage auf ob es vernünftig/üblich ist so einen Vertrag aufzubauen. Es wurde in dem Interview so ein bisschen über das 1 Jahr Pause argumentiert.

      Insgesamt finde ich es aber sehr sinnvoll. Aldon Smith würde aktuell bei uns für nichts bezahlt werden, da er ja unter Vertrag steht aber suspendiert ist. Man denke an Spieler wie Russell und Rolando McClain die irgendwann mit der Einstellung "8 mio gründe warum mir scheiss egal ist wie ich spiele" um die Ecke kamen. Diese Leistungsorientierten Verträge machen für mich sehr viel Sinn, da sie nicht wie normale Arbeitsverträge geschnitten sind, sondern eben für Sportler direkt. Ich muss zugeben ich kenne mich sehr wenig, mit NFL Contract Management aus. Grundsätzlich könnte ich mir einen derartigen Vertrag auch für Carr gut vorstellen. Nach dem Motto best bezahlter Spieler der Liga, wenn er auch wie der beste Spieler der Liga spielt. Wenn man sich den Lynch Vertrag ansieht, gibt es auf jedenfall sehr viel Potential für einen derartigen Vertrag. Für Mack gilt natürlich das selbe.

      Was denkt ihr? Sind Leistungsverträge etwas, womit man bei seinen Franchise Spielern garantieren kann, dass sie sich weiter voll reinhängen, oder benutzt man sowas doch nur bei großen Questionmarks wie dem damals verletzten Lynch und Aldon Smith?
    • Martin1107 schrieb:

      Da wir ja grade keine großen Topics haben, teile ich mal folgenden Gedanken mit:

      Lynchs Vertrag hat bei einigen Analysten aufsehen erregt, da der Vertrag in seiner Höhe an extrem viele Goals gebunden ist. 500 und 600 yards sind so seine ersten großen Einnahme Quellen, weiter gehen die Goals dann mit 800 1100 1200 9-15 TDs und sogar Superbowl MVP (was ihm nochmal 500k extra bringen würde).

      Es warf hier mehrfach die Frage auf ob es vernünftig/üblich ist so einen Vertrag aufzubauen. Es wurde in dem Interview so ein bisschen über das 1 Jahr Pause argumentiert.

      Insgesamt finde ich es aber sehr sinnvoll. Aldon Smith würde aktuell bei uns für nichts bezahlt werden, da er ja unter Vertrag steht aber suspendiert ist. Man denke an Spieler wie Russell und Rolando McClain die irgendwann mit der Einstellung "8 mio gründe warum mir scheiss egal ist wie ich spiele" um die Ecke kamen. Diese Leistungsorientierten Verträge machen für mich sehr viel Sinn, da sie nicht wie normale Arbeitsverträge geschnitten sind, sondern eben für Sportler direkt. Ich muss zugeben ich kenne mich sehr wenig, mit NFL Contract Management aus. Grundsätzlich könnte ich mir einen derartigen Vertrag auch für Carr gut vorstellen. Nach dem Motto best bezahlter Spieler der Liga, wenn er auch wie der beste Spieler der Liga spielt. Wenn man sich den Lynch Vertrag ansieht, gibt es auf jedenfall sehr viel Potential für einen derartigen Vertrag. Für Mack gilt natürlich das selbe.

      Was denkt ihr? Sind Leistungsverträge etwas, womit man bei seinen Franchise Spielern garantieren kann, dass sie sich weiter voll reinhängen, oder benutzt man sowas doch nur bei großen Questionmarks wie dem damals verletzten Lynch und Aldon Smith?
      Jain, ist nen Guter Ansatz, aber dann kommt nen Team im Win Now modus, sagen wir mal Housten und bietet Carr alles was ihr Space hergibt und weg ist er!
    • Elmo_Corleone schrieb:

      Jain, ist nen Guter Ansatz, aber dann kommt nen Team im Win Now modus, sagen wir mal Housten und bietet Carr alles was ihr Space hergibt und weg ist er!
      Ich sehe den Punkt, aber das kann so oder so passieren. In Houston oder auch Cleveland würde Carr aktuell VIEL mehr verdienen als in Oakland. So ist das ja immer, wenn ein Star Spieler Free Agent wird. Loyalität hat immer für beide Seiten einen Preis. Contender können immer weniger bieten. Carr macht aber den Eindruck, dass er mit den Raiders als Team und Orga zufrieden ist und ich meine ein kompetenter Contender sind sie ja spätestens seit letztem Jahr auch.
    • Martin1107 schrieb:

      Da wir ja grade keine großen Topics haben, teile ich mal folgenden Gedanken mit:

      Lynchs Vertrag hat bei einigen Analysten aufsehen erregt, da der Vertrag in seiner Höhe an extrem viele Goals gebunden ist. 500 und 600 yards sind so seine ersten großen Einnahme Quellen, weiter gehen die Goals dann mit 800 1100 1200 9-15 TDs und sogar Superbowl MVP (was ihm nochmal 500k extra bringen würde).

      Es warf hier mehrfach die Frage auf ob es vernünftig/üblich ist so einen Vertrag aufzubauen. Es wurde in dem Interview so ein bisschen über das 1 Jahr Pause argumentiert.

      Insgesamt finde ich es aber sehr sinnvoll. Aldon Smith würde aktuell bei uns für nichts bezahlt werden, da er ja unter Vertrag steht aber suspendiert ist. Man denke an Spieler wie Russell und Rolando McClain die irgendwann mit der Einstellung "8 mio gründe warum mir scheiss egal ist wie ich spiele" um die Ecke kamen. Diese Leistungsorientierten Verträge machen für mich sehr viel Sinn, da sie nicht wie normale Arbeitsverträge geschnitten sind, sondern eben für Sportler direkt. Ich muss zugeben ich kenne mich sehr wenig, mit NFL Contract Management aus. Grundsätzlich könnte ich mir einen derartigen Vertrag auch für Carr gut vorstellen. Nach dem Motto best bezahlter Spieler der Liga, wenn er auch wie der beste Spieler der Liga spielt. Wenn man sich den Lynch Vertrag ansieht, gibt es auf jedenfall sehr viel Potential für einen derartigen Vertrag. Für Mack gilt natürlich das selbe.

      Was denkt ihr? Sind Leistungsverträge etwas, womit man bei seinen Franchise Spielern garantieren kann, dass sie sich weiter voll reinhängen, oder benutzt man sowas doch nur bei großen Questionmarks wie dem damals verletzten Lynch und Aldon Smith?
      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig. Sowas sollte da nicht enthalten sein. Sowas ruft ja dazu auf sich in den Mittelpunkt stellen zu wollen und das Team in den Hintergrund. Es soll Typen geben, die mit sowas nicht umgehen können. Da wird der Super Bowl Gewinn überspitzt gesagt nicht mehr so wichtig, sondern eher im Mittelpunkt zu sein. Ich glaube zwar nicht, dass das auf Lynch zutrifft, aber generell halte ich das für gefährlich. Man stellle sich mal so einen Vertrag bei King vor :mrgreen:
    • SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?

      Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"

      Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.
      Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
    • Martin1107 schrieb:

      SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?
      Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"

      Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.
      Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
      Ach warum? Diese Kohle zählt ja nicht gegen den Cap von daher wird das dem Team relativ egal sein ob Lynch SB MVP wird...
    • Elmo_Corleone schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"

      Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.
      Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
      Ach warum? Diese Kohle zählt ja nicht gegen den Cap von daher wird das dem Team relativ egal sein ob Lynch SB MVP wird...
      Natürlich zählt diese Kohle gegen den Cap.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • isten schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"
      Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.
      Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
      Ach warum? Diese Kohle zählt ja nicht gegen den Cap von daher wird das dem Team relativ egal sein ob Lynch SB MVP wird...
      Natürlich zählt diese Kohle gegen den Cap.
      Gruß isten
      Es gibt bei solchen Goals zwei Arten,
      welche die realistisch erreicht werden, diese zählen gegen den Cap und diese welche unwahrschenlich scheinen die zählen gegen den Cap.

      Lynch wirft 15TD unwahrscheinlich, dafür können sie ihn auch 4Mio zahlen, zählt nicht gegen das Cap auch wenn er es schafft.
      Lynch erläuft 3TD 500.000 $ ist wahrsceinlich, zählt gegens Cap!
    • Elmo_Corleone schrieb:

      isten schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.
      Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
      Ach warum? Diese Kohle zählt ja nicht gegen den Cap von daher wird das dem Team relativ egal sein ob Lynch SB MVP wird...
      Natürlich zählt diese Kohle gegen den Cap.Gruß isten
      Lynch wirft 15TD unwahrscheinlich, dafür können sie ihn auch 4Mio zahlen, zählt nicht gegen das Cap auch wenn er es schafft.

      Das wäre mir aber neu, das Ziele die unwahrscheinlich zu erreichen sind, nicht gegen den Cap zählen, wenn er sie denn erreicht. Ehrlich gesagt glaub ich das auch nicht, wer würde festlegen was unwahrscheinlich ist, sorry das macht NULL Sinn, bitte mal ne Quelle dazu.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • isten schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      isten schrieb:

      Elmo_Corleone schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      SKM schrieb:

      Also ich finde einen leistungsorientierten Vertrag sehr sinnvoll. Allerdings halte ich den Punkt Super Bowl MVP für schwachsinnig.
      Genau an dem Punkt hab ich auch kurz gezuckt.. Superbowl MVP 500k dacht ich mir auch hä! warum nicht super bowl sieg?Ich kann es mir wie folgt erklären: Lynch wollte wohl bei den Raiders zu seinen aktuellsten Konditionen spielen. Als die Raiders dann quasi sagten "du bekommst doch jetzt keine 9 millionen mehr!" hat sich ja wie wir alle gemerkt haben der Vertragsschluss um 2 Wochen verzögert. Jetzt haben die sich wahrscheinlich mal an den runden Tisch gesetzt und gesagt "Marshawn wir wollen dir dein Geld geben, wir wissen aber nicht ob dus noch drauf hast. Daher WENN du noch der Spieler von damals bist, dann bekommste deine 9 mio und für die letzten 500k musst du eben SB MVP werden!"Einige Ziele sind echt dumm da gebe ich dir recht. Vor allem dann, wenn das Business anfängt im Game Plan rumzufuschen. Man stelle sich mal vor, Lynch wird jetzt dauernd limitiert spielen gelassen, damit er die 1100 yards oder die 12 TDs nicht knackt.. Der Kollege Mark Ingram von den Saints hatte sich ja während eines Sieges an der Side Line heftigst beschwert, da er das Gefühl hatte Opfer der selbigen zu sein.Selbst bei dem berühmten 2nd and 2 im Superbowl damals als die Seahawks NICHT mit Lynch gelaufen sind, gab es Gerüchte, dass es da um so eine Nummer gehen würde und die Seahawks verhindern wollten, dass Lynch SB MVP wird und damit teurer. Ich persönlich halte dieses Gerücht aber für Schwachsinn, bzw. ich HOFFE einfach, dass es nicht stimmt.
      Ach warum? Diese Kohle zählt ja nicht gegen den Cap von daher wird das dem Team relativ egal sein ob Lynch SB MVP wird...
      Natürlich zählt diese Kohle gegen den Cap.Gruß isten
      Lynch wirft 15TD unwahrscheinlich, dafür können sie ihn auch 4Mio zahlen, zählt nicht gegen das Cap auch wenn er es schafft.
      Das wäre mir aber neu, das Ziele die unwahrscheinlich zu erreichen sind, nicht gegen den Cap zählen, wenn er sie denn erreicht. Ehrlich gesagt glaub ich das auch nicht, wer würde festlegen was unwahrscheinlich ist, sorry das macht NULL Sinn, bitte mal ne Quelle dazu.

      Gruß isten

      Elmo_Corleone schrieb:

      Lynch wirft 15TD unwahrscheinlich, dafür können sie ihn auch 4Mio zahlen, zählt nicht gegen das Cap auch wenn er es schafft.

      Natürlich zählt es gegeben die Cap.Nur dann halt im kommenden Jahr.

      BSP. Die Raiders waren letztes Jahr Divisionschampion und im WC Game. Würde das jetzt als Ziel in Lynchs Vertrag stehen, wird es sofort gegen die Cap fällig.
      Steht als Ziel SB drin ist das - da Oakland letztes Jahr im WC rausgeflogen ist- dann wird der Caphit erst im kommenden Jahr fällig so man den SB gewinnt . Selbst wenn Lynch nicht mehr auf dem Roster des kommenden Jahres ist. Ist dann Dead Money
      Was ist typisch deutsch? Wenn studierte Theaterwissenschaftler utopische Grenzwerte beschließen, Ingenieure und Automanager aus Feigheit vor einer öffentlichen Konfrontation kuschen und dann hintenrum versuchen, das Ding mit unlauteren Mitteln hinzubiegen.Vince Ebert
    • Mile High 81 schrieb:

      Natürlich zählt es gegeben die Cap.Nur dann halt im kommenden Jahr.


      wie kalkuliert sich dann was realistische Ziele sind und was nicht?

      Wenn Lynch zum Beispiel das Ziel hat 10 TDs, ist das dann auf dieses Jahr, weil die sagen ja gut Murray hat ja auch 10+TDs in diesem Team gelaufen,

      oder wird es aufs nächste Jahr gelegt weil man schaut oh Lynch hatte ja in seiner letzten Saison nur 3 TDs und das wäre ja mehr als 200% Steigerung.

      ?
    • Martin1107 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Natürlich zählt es gegeben die Cap.Nur dann halt im kommenden Jahr.
      wie kalkuliert sich dann was realistische Ziele sind und was nicht?

      Wenn Lynch zum Beispiel das Ziel hat 10 TDs, ist das dann auf dieses Jahr, weil die sagen ja gut Murray hat ja auch 10+TDs in diesem Team gelaufen,

      oder wird es aufs nächste Jahr gelegt weil man schaut oh Lynch hatte ja in seiner letzten Saison nur 3 TDs und das wäre ja mehr als 200% Steigerung.

      ?
      Ich glaube das orientiert sich immer an den Vorjahrswerten des individuellen Spielers. Was Murry bei den Raiders gemacht hat, hat für Lynch keinerlei auswirkung.
      aber genau sagen wird die das der @German_Patriot. der ist der Experte in diesen Dingen
      Was ist typisch deutsch? Wenn studierte Theaterwissenschaftler utopische Grenzwerte beschließen, Ingenieure und Automanager aus Feigheit vor einer öffentlichen Konfrontation kuschen und dann hintenrum versuchen, das Ding mit unlauteren Mitteln hinzubiegen.Vince Ebert
    • Gestern haben Ken Norton Jr. und Pagano zur Presse gesprochen. Die Interviews von Norton finde ich immer schwer erträglich, da er zwar sympathisch ist aber mehr als Phrasen Dreschen ist da nicht drin. Das Interview mit Pagano war da schon interessanter. Er kümmert sich wohl gerade um die DBs und ein wenig um die Linebacker. Seine Aufgabe ist die verbesserung der Kommunikation innerhalb der Defense und um die Eliminierung von Big Plays. Zusätzlich unterstützt er Kenny wohl bei dem Thema Personal Groups.

      Ich denke das dürfte durchaus spannend werden wie sich diese Kostelllation weiterentwickelt.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Martin1107 schrieb:

      Ich sehe den Punkt, aber das kann so oder so passieren. In Houston oder auch Cleveland würde Carr aktuell VIEL mehr verdienen als in Oakland. So ist das ja immer, wenn ein Star Spieler Free Agent wird. Loyalität hat immer für beide Seiten einen Preis.
      Ich glaube nicht, das ein Spieler wie Carr auf Geld verzichtet, nur um bei den Raiders zu bleiben. Er wird versuchen, das Maximum rauszuholen und das werden die Raiders bezahlen müssen, wenn sie ihn halten wollen. Die Franchise QBs sind da immer am längeren Hebel. Selbst bei Aaron Rodgers wird schon wieder spekuliert, wann und zu welchem Preis er verlängert. Und auch er wird sich nicht billig verkaufen, auch wenn er das Geld eher nicht mehr nötig hat. Ist eben das Geschäft..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Ich sehe den Punkt, aber das kann so oder so passieren. In Houston oder auch Cleveland würde Carr aktuell VIEL mehr verdienen als in Oakland. So ist das ja immer, wenn ein Star Spieler Free Agent wird. Loyalität hat immer für beide Seiten einen Preis.
      Ich glaube nicht, das ein Spieler wie Carr auf Geld verzichtet, nur um bei den Raiders zu bleiben.
      Das verspreche ich Dir blind in die Hand. Glaubst du, dass ein Team mit einem Franchise Record wie Cleveland letztes Jahr Carr zu den gleichen Konditionen reizen könnten, wie die Steelers Patriots und wie man jetzt auch endlich hinzufügen kann: Raiders?

      Klar wird er sau teuer und Du hast schon recht QBs haben da einen besonderen Laverage, aber nichts desto trotz: Schlechte Teams reizen mit viel Geld und wenig Aussicht auf Erfolg, Contender mit nicht ganz so viel (aber immernoch viel) Geld und hohen Aussichten auf Erfolg. Das haben wir bei den Raiders Jahrelang am eigenen Leib gespürt. Jetzt in der Off Season haben wir erstmals gesehen, dass unsere Backups zu Starter Konditionen gehen.
    • Martin1107 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Ich sehe den Punkt, aber das kann so oder so passieren. In Houston oder auch Cleveland würde Carr aktuell VIEL mehr verdienen als in Oakland. So ist das ja immer, wenn ein Star Spieler Free Agent wird. Loyalität hat immer für beide Seiten einen Preis.
      Ich glaube nicht, das ein Spieler wie Carr auf Geld verzichtet, nur um bei den Raiders zu bleiben.
      Das verspreche ich Dir blind in die Hand. Glaubst du, dass ein Team mit einem Franchise Record wie Cleveland letztes Jahr Carr zu den gleichen Konditionen reizen könnten, wie die Steelers Patriots und wie man jetzt auch endlich hinzufügen kann: Raiders?
      Klar wird er sau teuer und Du hast schon recht QBs haben da einen besonderen Laverage, aber nichts desto trotz: Schlechte Teams reizen mit viel Geld und wenig Aussicht auf Erfolg, Contender mit nicht ganz so viel (aber immernoch viel) Geld und hohen Aussichten auf Erfolg. Das haben wir bei den Raiders Jahrelang am eigenen Leib gespürt. Jetzt in der Off Season haben wir erstmals gesehen, dass unsere Backups zu Starter Konditionen gehen.

      "eine besondere Leverage"



      und zum Thema, Carr wird bleiben keine Sorge, so wie er sich in Interviews verhält. Er sagt selbst die Verhandlungen sollen bis zum Start des Trainingcmaps vorbei sein, dass das Team den Kopf frei hat! Das ist von ihm kein Druckmittel, sondern eine sehr erwachsene Sicht auf die Dinge,...
    • Benutzer online 8

      8 Besucher