Meine Meldung des Tages 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freshprince85 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Wie kann es sein, dass eine Partei als verfassungsfeindlich gesehen wird, jedoch nicht verboten wird :3ddevil:
      Weil es nicht verboten ist, verfassungsfeindlich zu sein. Verfassungswidrig ist man nur, wenn man als Partei aktiv darauf hinwirkt, die freiheitlich-demokratische Grundordnung zu beseitigen oder zu beeinträchtigen. Dass man das nun allerdings doch darf, solange man keine Chance auf Erfolg hat, wundert mich aber auch.
      Und dieses "keine Chance auf Erfolg"ist, wie aus deiner Satzstellung hervorgeht, keine dauerhafte Garantie. Also verbieten.Oder wollte man sich so etwa davor drücken, die momentan beliebtere Rechtsradikalen-Partei AfD zu verbieten ...
      Sorry, aber das ist der Rechtsstaat. Auf Verdacht kannst Du hier keinen hopps nehmen. Minority Report haben wir noch nicht
      Das ist doch gar nicht der Punkt.Sie sagen selber dass die NPD verfassungsfeindlich ist. Somit ist es vollkommen egal ob die Partei bei 0,1% oder 56,4% liegt.
      Dem einen gefällt dies nicht am Urteil, dem anderen das nicht. Letztlich mag man die irgendwann dann veröffentlichten Entscheidungsgründe für mehr oder weniger überzeugend halten, aber die Entscheidung liegt nun mal beim Bundesverfassungsgericht. Ich bin z. B. auch gespannt darauf, ob man präzise herausarbeiten wird, worin die Verfassungsfeindlichkeit genau liegen soll, oder ob man es - weil das Urteil ohnehin nicht darauf beruht - bei ein paar allgemeinen Floskeln beläßt.
    • Die KPD konnte man verbieten, bei der NPD tut sich Deutschland dagegen schwer.
      Ich denke mal das beide Parteien gleiche Gefahr für dieses Land darstellen.

      Bin auch auf die Begründung gespannt, mal schauen wie weit man sich von der Begründung von 1953 entfernt hat.
    • Hatte am WE eine Reportage auf Phoenix über das NPD Verbot gesehen und was da so gesagt wurde hatte mMn schon Hand und Fuss.

      Wenn die NPD verboten worden wäre, dann wäre ein Großteil der Deppen in den Zusammenschluss die 3. Welle gegangen, mit welcher sie ja jetzt schon "kooperieren".

      Vor 10 Jahren hätte ich sofort ein NPD Verbot unterschrieben, aber mittlerweile ist die Partei fast in der Versenkung verschwunden.
    • Bronco Bomber schrieb:

      Die KPD konnte man verbieten, bei der NPD tut sich Deutschland dagegen schwer.
      Ich denke mal das beide Parteien gleiche Gefahr für dieses Land darstellen.

      Bin auch auf die Begründung gespannt, mal schauen wie weit man sich von der Begründung von 1953 entfernt hat.
      Na ja das Verbot der KPD war 1956. Also schon über 60 Jahre her.
      Wenn man so argumentiert, sollte man dann auch nicht verschweigen das 1953 auch die rechte SRP verboten wurde.
    • Bilbo schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Die KPD konnte man verbieten, bei der NPD tut sich Deutschland dagegen schwer.
      Ich denke mal das beide Parteien gleiche Gefahr für dieses Land darstellen.

      Bin auch auf die Begründung gespannt, mal schauen wie weit man sich von der Begründung von 1953 entfernt hat.
      Na ja das Verbot der KPD war 1956. Also schon über 60 Jahre her.Wenn man so argumentiert, sollte man dann auch nicht verschweigen das 1953 auch die rechte SRP verboten wurde.
      Das weiß ich, aber mir geht es nur um die Begründung denn die Gefahr ist ja immer noch die gleiche ;)
    • Silversurger schrieb:

      Falls noch irgendjemand Zweifel hegte, in welcher Tradition die AfD bzw. deren Lichtgestalt Höcke sich sieht: AfD in Dresden. Als Beleg, dass es sich nicht um einen übertriebenen Lügenpresse-Artikel handelt, ist das Video der Rede im Text verlinkt.
      Aaaach, immer diese Leute, die die AfD in die rechte Ecke stellen wollen. Dabei ist die AfD doch wie die CDU prä Merkel...

      Nicht.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Bilbo schrieb:

      Hatte am WE eine Reportage auf Phoenix über das NPD Verbot gesehen und was da so gesagt wurde hatte mMn schon Hand und Fuss.

      Wenn die NPD verboten worden wäre, dann wäre ein Großteil der Deppen in den Zusammenschluss die 3. Welle gegangen, mit welcher sie ja jetzt schon "kooperieren".

      Vor 10 Jahren hätte ich sofort ein NPD Verbot unterschrieben, aber mittlerweile ist die Partei fast in der Versenkung verschwunden.

      Und wenn sie dann im September 79% erhält öffnen wieder die Gaskammern.
      Verbieten und gut ists.
    • freshprince85 schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Hatte am WE eine Reportage auf Phoenix über das NPD Verbot gesehen und was da so gesagt wurde hatte mMn schon Hand und Fuss.

      Wenn die NPD verboten worden wäre, dann wäre ein Großteil der Deppen in den Zusammenschluss die 3. Welle gegangen, mit welcher sie ja jetzt schon "kooperieren".

      Vor 10 Jahren hätte ich sofort ein NPD Verbot unterschrieben, aber mittlerweile ist die Partei fast in der Versenkung verschwunden.
      Und wenn sie dann im September 79% erhält öffnen wieder die Gaskammern.
      Verbieten und gut ists.
      Ich hab ja auch kein Problem die Deppenpartei zu verbieten, aber mittlerweile macht man sie dadurch wichtiger als sie sind.

      Die Presse sieht es ja auch gespalten wie ich heute morgen im Presseecho gehört habe.
      Tenor war bei mancher Zeitung , man hätte ein Zeichen gegen Rechts gesetzt.

      Gestern auf NDR Info gab es als Kommentar auch 2, einmal pro und einmal contra.

      Kommentar 1.

      Kommentar 2.
    • Bilbo schrieb:

      Ich hoffe manche Leute wachen dadurch auf , und sehen was die AfD für ein Laden ist.
      Erstmal hat es ja nur eine Person gesagt, nicht die ganze Partei. Aber die AfD muss nun klar Stellung beziehen, wo sie steht. Lässt sie Herrn Höcke in der Partei oder grenzt sie sich klar von rechtsradikalem Gedankengut ab. Einen Mittleweg sehe ich da nicht.
    • Erzwolf schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Ich hoffe manche Leute wachen dadurch auf , und sehen was die AfD für ein Laden ist.
      Erstmal hat es ja nur eine Person gesagt, nicht die ganze Partei. Aber die AfD muss nun klar Stellung beziehen, wo sie steht. Lässt sie Herrn Höcke in der Partei oder grenzt sie sich klar von rechtsradikalem Gedankengut ab. Einen Mittleweg sehe ich da nicht.
      Jop genau das.
    • Bilbo schrieb:

      Ich hoffe manche Leute wachen dadurch auf , und sehen was die AfD für ein Laden ist.
      Ich befürchte, dass das kaum passieren wird. Die eine Fraktion relativiert bereits kräftig, die nächste Fraktion stimmt dem gar zu und einer weiteren Fraktion ist es sowieso egal was gesagt wird, die sind in ihrem Hass derartig verblendet, dass Höcke nicht mal pseudoverklausoliert reden müsste - die verstehen sowieso nichts mehr.

      Wer jetzt noch die AfD unterstützt, ist aus meiner Sicht spätestens jetzt in der Rechtsradikalität angekommen, da diese Positionen Höckes innerhalb der Partei vollends akzeptiert scheinen. Bis auf einen Pseudo-Rüffel (um die potentiellen Wechselwähler zu "beruhigen") passiert da ja nichts. Stattdessen sind die doch froh mit welchem Dreck der Mann auf Menschenfang geht - sie können sich raushalten und sagen dann halt "Ach der Björnie, der ist halt son bisschen lauter. Wir sind ja anders". Höcke ist ja nun auch nicht der einzige der solche "(M)Ausrutscher hat, aber er ist der lauteste und er ist ein innerparteiliches Schwergewicht, kein Stadtrat aus Dödellhausen. Er ist die Leitfigur eines großen Flügels innerhalb der Partei und die AfD hat anscheinend keinerlei interesse daran diesen Flügel zu verlieren. Dann lieber ein paar braune Przente mehr. Solange das nicht passiert, ist die Partei nichts anderes als NPD/3. Weg/... light.
    • Johnny No89 schrieb:

      "Denkmal der Schande"? Meine Fresse...
      Der Holocaust ist eine Schande. Also ist ein Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande. Er hat also Recht ;) . Bloß hat er das ersichtlich nicht gemeint, der liebe Björn.


      Fletcher Cox schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Ich hoffe manche Leute wachen dadurch auf , und sehen was die AfD für ein Laden ist.
      Wer jetzt noch die AfD unterstützt, ist aus meiner Sicht spätestens jetzt in der Rechtsradikalität angekommen, da diese Positionen Höckes innerhalb der Partei vollends akzeptiert scheinen.
      Ich meine zwar auch, dass die AfD-Führung sich von ihm distanzieren sollte, aber man sollte dennoch berücksichtigen, dass Höcke selbst innerhalb der AfD eine radikale Position vertritt, die keineswegs von allen geteilt wird. Ich halte es gleichwohl für beängstigend, dass solche Aussagen von einem (Co-)Landessprecher kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      "Denkmal der Schande"? Meine Fresse...
      Der Holocaust ist eine Schande. Also ist ein Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande. Er hat also Recht ;) . Bloß hat er das ersichtlich nicht gemeint, der liebe Björn.

      Fletcher Cox schrieb:

      Bilbo schrieb:

      Ich hoffe manche Leute wachen dadurch auf , und sehen was die AfD für ein Laden ist.
      Wer jetzt noch die AfD unterstützt, ist aus meiner Sicht spätestens jetzt in der Rechtsradikalität angekommen, da diese Positionen Höckes innerhalb der Partei vollends akzeptiert scheinen.
      Ich meine zwar auch, dass die AfD-Führung sich von ihm distanzieren sollte, aber man sollte dennoch berücksichtigen, dass Höcke selbst innerhalb der AfD eine radikale Position vertritt, die keineswegs von allen geteilt wird. Ich halte es gleichwohl für beängstigend, dass solche Aussagen von einem (Co-)Landessprecher kommen.
      Höcke hat es unter Garantie bewusst so formuliert, dass man es auch anders verstehen kann. Wer gelernt hat bis 3 zu zählen sollte das "wie" aber schnell erkennen.

      Dass Höckes Positionen nicht von allen geteilt wird, kommt aber nicht so durch. Das wirkt bei der AfD so, als ob jederCurrywurst als Lieblingsessen hat, Höcke aber lieber Sauerbraten mag. Man hat halt leichte geschmackliche Unterschiede und reagiert dann auch nicht mehr groß, wenn Björn radikale Sauerbraten-Theorien verbreitet
    • Mile High 81 schrieb:

      Er hat halt nur zu viel Spiegel gelesen in seiner Jugend

      IMG_6195.JPG
      Man kann ja sicher über das Mahnmal diskutieren ( mein Fall ist es auch nicht ), aber nicht auf diese platte Art und Weise
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Er hat halt nur zu viel Spiegel gelesen in seiner Jugend

      IMG_6195.JPG
      Man kann ja sicher über das Mahnmal diskutieren ( mein Fall ist es auch nicht ), aber nicht auf diese platte Art und Weise
      War auch von mir eher ironisch gemeint. Der Text den ich gepostet habe stammt von r.augstein. (Es muss in der Familie liegen)
      Höcke ist ein rechtes arsch. Schön das jetzt für alle noch sichtbarer gemacht wurde.
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Mile High 81 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Er hat halt nur zu viel Spiegel gelesen in seiner Jugend

      IMG_6195.JPG
      Man kann ja sicher über das Mahnmal diskutieren ( mein Fall ist es auch nicht ), aber nicht auf diese platte Art und Weise
      War auch von mir eher ironisch gemeint. Der Text den ich gepostet habe stammt von r.augstein. (Es muss in der Familie liegen)Höcke ist ein rechtes arsch. Schön das jetzt für alle noch sichtbarer gemacht wurde.
      Ich meinte auch nicht dich, sondern den Herrn Höcke. Im Übrigen finde ich es gut, wenn sich die AfD selbst demaskiert. Dann kann keiner, der diesen Haufen wählt, darauf verweisen, das er ja nicht gewusst hat, wie die wirklich sind
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Mile High 81 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Er hat halt nur zu viel Spiegel gelesen in seiner Jugend

      IMG_6195.JPG
      Man kann ja sicher über das Mahnmal diskutieren ( mein Fall ist es auch nicht ), aber nicht auf diese platte Art und Weise
      Höcke ist ein rechtes arsch. Schön das jetzt für alle noch sichtbarer gemacht wurde.
      selbst wenn man nur zwei glasmurmeln im Oberstübchen hat: war das nicht schon vorher klar?

      Schade jedenfalls, dass zwei Murmel schon reichen um ein Kreuzchen zu setzen bzw. die Journallie dazu verwenden kann eine Bühne zu bieten.

      Witzig jedenfalls für NPD, die weiss bis heute nicht ob sie von der AfD links oder rechts überholt worden ist. Arme Nazis.
    • Adi schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Er hat halt nur zu viel Spiegel gelesen in seiner Jugend

      IMG_6195.JPG
      Man kann ja sicher über das Mahnmal diskutieren ( mein Fall ist es auch nicht ), aber nicht auf diese platte Art und Weise
      Höcke ist ein rechtes arsch. Schön das jetzt für alle noch sichtbarer gemacht wurde.
      Witzig jedenfalls für NPD, die weiss bis heute nicht ob sie von der AfD links oder rechts überholt worden ist. Arme Nazis.
      Damit hat das Nicht-Verbot der NPD vielleicht sogar einen positiven Nebeneffekt, sie zieht der AFD eventuell dann doch ein paar Wählerstimmen ab ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Glaube, da macht ein Verbot oder Nicht-Verbot der NPD das Kraut auch nicht mehr fett. Die Partei ist in Auflösung begriffen, ein Verbot hätte das unausweichliche Ende nur noch etwas beschleunigt. Die radikal-extremen Kräfte haben sich dem "III.Weg" bzw. "Die Rechte" zugewandt, die etwas gemäßigten Kader schon in Richtung AfD bewegt. Das mehr oder weniger unverholen offensive Werben um diese Leute von Bernd-Björn Höcke und Konsorten macht die AfD zwangsläufig radikaler, provoziert aber natürlich auch die innerparteilichen Gegenspieler und stellt die Partei in ihrer Gesamtheit auf eine erhebliche Belastungsprobe.

      Riskieren sie einen Verbleib von Höcke und einen damit verbundenen innerparteilichen Richtungskampf oder werfen sie ihn raus und setzen damit zwar ein Zeichen, riskieren aber eine Unruhe an der Parteibasis, an der ja beileibe nicht alle mit den Ansichten und Handlungen von Frau Petry konform gehen. Das Wegbeißen von Höcke wäre zumindest nachvollziehbarer als der damalige Sturz von Lucke, nur gezielte Provokation mit öffentlicher Erregung ist nun mal ein häufig angewandtes Instrument dieser Organisation (Storch, Gauland, Pretzel).
    • Johnny No89 schrieb:

      "Denkmal der Schande"?
      Hab dazu heute folgende Seite im Netz entdeckt: yolocaust.de/

      Shahak Shapira schrieb:

      Yolocaust ist ein Projekt des israelischen Satirikers und Autors Shahak Shapira, das unsere Erinnerungskultur durch das Kombinieren von Selfies am Holocaust-Mahnmal in Berlin mit Bildmaterial aus Vernichtungslagern hinterfragt.
      Da bekommt der Ausspruch "Denkmal der Schande" auf einmal einen ganz anderen Hintergrund... :marge
      .... Suck again 2017.... :help
    • Bilbo schrieb:

      Wollte das gestern auch schon posten.

      Aber hab es dann doch sein lassen.

      Erschreckend.
      Ein Grund für mich dieses Denkmal seltsam zu finden. Wenn dann noch leere Dosen und Bonbonpapier auf dem Boden liegen dann ist das für den Anlass dieses Werkes absolut beschämend
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)