Seattle Seahawks Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seattle Seahawks Offseason 2017

      Nun ist schon wieder da - die Offseason. Die Enttäuschung ist natürlich noch da. Es wäre auch komisch, wenn dieses negative Gefühl nach einem Ausscheiden nicht da wäre. Aber wenn wir auf diese Season zurückblicken, kommt man zügig zum Fazit, dass es ein weiteres gutes Jahr für die Franchise war. Vor allem wenn man die Umstände bedenkt, welche diese Season. Wir haben die NFC West gewonnen, hatten bis zum letzten Spieltag eine Chance auf den 2. Platz in der NFC und haben unser Heimspiel zu Hause gewonnen.

      Dass man es soweit geschafft hat, war keineswegs selbstverständlich. Unser Franchise Quarterback zog sich gleich zum Beginn der Season eine Verletzung zu, die einige andere Quarterbacks außer Gefecht gesetzt hätten. Zwei Wochen später zog er sich eine weitere schwere Verletzung zu, die einen Einsatz nahezu unmöglich machten. Dennoch biss er sich mehrere Woche durch und führte das Team Woche für Woche auf’s Feld.

      Aber das waren nicht die einzigen Probleme. Auch unsere Running Backs waren öfters verletzt oder angeschlagen als in der gegnerischen Endzone. Thomas Rawls und C.J. Prosise verpassten viele Spiele und Alex Collins war über 75% der Season kein Faktor. Gepaart mit einer der schlechtesten Offensive Lines waren das keine guten Zeichen für das Running Game.

      Auch auf Seiten der Defense lief es nicht unbedingt rund. Vor allem als Kam Chancellor in der 1. Hälfte und Earl Thomas in der 2. Hälfte der Season verletzungsbedingt pausieren mussten, lief in der Defense einiges nicht rund.

      Und dennoch hat man die Division und ein Playoffspiel gewinnen. Sicherlich, die Gegner in unserer Division hatten alle kein gutes Jar. Aber auch dann muss man die Divisionskorne erstmal erobern.

      Letztendlich kann man also sagen, dass die NFL Season 2016 wieder ein Erfolg für die Seahawks war. Und generell muss man festhalten, dass wir derzeit die erfolgreichsten Jahre dieser Franchise miterleben. Seit der 2012er Season stand man jedes Jahr in den Divisional Playoffs, spielte zweimal im Superbowl und konnte einen davon sogar gewinnen. Das ist mehr als einige Teams in den vergangenen Jahrzehnten zusammen erreicht haben.

      Und wenn wir nun in die Zukunft blicken, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass wir diesen Trend im nächsten Jahr fortsetzen können. Wir haben einen Franchise Quarterback und alle Leistungsträger stehen derzeit unter Vertrag. Zudem verfügt man über ausreichend Cap-Space um den ein oder anderen Free Agent nach Seattle zu holen, der sofort einen gewissen Impact schaffen kann.

      Schließen wir mit der 2016er Season ab und blicken nach Vorne.

      Wie ich bereits gestern Abend geschrieben habe, stehen wir vor einer wichtigen und spannenden Offseason in Seattle. Auch wenn wir nur wenige UFA haben, hat unser FO eine Menge Arbeit vor sich. Es gilt die Weichen für die Zukunft zu stellen! Von den Patriots kann jeder halten was man möchte. Aber eins muss man den Jungs lassen. Ihr Front Office macht einen hervorragenden Job und schafft es, das Team über Jahre an der Spitze der NFL zu halten. Das liegt vor allem daran, dass sie kluge Entscheidungen treffen, die im 1. Moment für den ein oder anderen Fan bzw. NFL Beobachter schwer nachvollziehen sind. Unser FO könnte sich in dieser Offseason in einer ähnlichen Situation wiederfinden. Dazu gleich mehr.

      Werfen wir erstmal einen Blick auf unsere UFA:

      Kicker Steven Hauschka
      Er hatte wahrlich nicht sein bestes Jahr. Vor allem mit seinen verschossenen Extra Points hat er nicht gerade Werbung für sich betrieben. Letztendlich hätte ich nichts gegen seine Rückkehr zu guten, teamfreundlichen Konditionen.

      Tight End Luke Willson
      Auch ihn würde ich zu teamfreundlichen Konditionen gerne weiterhin in Seattle sehen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er nicht irgendwo mehr Geld verdienen könnte. Sein Run-Blocking hat sich während seiner Zeit in Seattle stark verbessert und stellt somit eine gute Ergänzung zu Jimmy Graham da. Sein bestes Spiel in dieser Season machte Willson wohl vergangene Woche gegen die Lions. Ob er zurück kommt, hängt natürlich auch viel von der Graham-Situation ab und wie unser FO Nick Vannett einschätzt. Vannett wurde vergangenen April ja in der 3rd Round gedraftet aber erhielt in diesem Jahr kaum Einsatzzeit. Dass er sich nicht gegen Brandon Williams durchsetzen konnte und somit den Kampf um den 3. TE-Spot verlor, kann einem zum denken geben. Vannett ist sicherlich eine (kleine) Enttäuschung dieser Season. Ich hatte mir mehr von ihm versprochen. Die diesjährige Draft-Claas beinhaltet wieder einige gute TE-Prospect. Evtl nicht unbedingt die Y-Tight-Ends's aber dennoch könnte dies auch ausschlaggebend auf die Rückkehr von Willson sein.

      Tight End Brandon Williams
      Wie gesagt, 3. TE. Kann muss aber nicht, vor allem wenn man von einer Leistungssteigerung Vannett überzeugt ist oder Willson wieder unter Vertrag nimmt.

      OT Brandley Sowell
      Bitte vom Hof jagen

      DT Jon Jenkins
      War die meisten Spiele Inactive. Wenn überhaupt nur zum Vet.-Minimum.

      DT Tony McDaniel
      Wichtiger Bestandteil der Run-Defense. Ich würde ihn gerne nochmal ein Jahr in Seattle sehen. Dafür, dass kein Team ihn haben wollte, machte er einen guten Job.

      CB Neiko Thorpe
      Für die Special Teams geeignet aber für mehr auch nicht.

      S Kelche McCray
      Als Backup von Chancellor spielte er einige Spieler. Für die Tiefe der Secondary würde ich ihn gerne zu günstigen Bezügen erneut in Seattle sehen.

      FB Marcel Reece
      Er hat mich in den wenigen Spielen, in denen er dabei überzeugt. Bitte an das Team binden.

      SLB Mike Morgan
      Ich befürchte, dass er seine beste Zeit hinter sich hat. Seine Hüfte war auch der Grund, warum er während der Season auf die IR musste. Ich rechne damit, dass er durch einen Rookie ersetzt bzw. durch ein FA-Signing ersetzt wird. Kevin Pierre-Louis oder Brock Coyle sind hier wohl nicht die Zukunft. Allerdings stellt sich hier natürlich die Frage, wie viel investiert man in einen SLB, der in der heutigen Zeit wesentlich weniger Snaps spielt als in vergangenen Tagen. Aber es soll ja Spielertypen geben, die sowohl OLB spielen und gut covern können...

      Zusammenfassend kann man sagen, dass man keine großen Impact Spieler über die FA-Phase verlieren wird.

      Die RFA und ERFA Liste ich nur einmal kurz auf. Es ist davon auszugehen, dass Coyle, Gilliam, Seisay, Terrell, Shead und Pope auf jeden Fall bleiben werden. Beim Rest wird sich es zeigen.
      Brock Coyle
      LB
      Garry Gilliam
      RT
      Mohammed Seisay
      CB
      Dewey McDonald
      43OLB
      Steven Terrell
      S
      Deshawn Shead
      CB
      Tyler Slavin
      WR
      Brandon Cottom
      RB
      Ronnie Shields
      TE
      Joe Sommers
      TE
      Troymaine Pope
      RB
      Stanley Jean-Baptiste
      CB
      Terrence Magee
      RB
      Tavaris Barnes
      43DE


      Cap-Space, Jimmy Graham und Co.

      Wenn wir davon ausgehen, dass sich der Cap-Space um die angekündigten 10 Mio erhöhen wird, stehen uns 35 Mio zur Verfügung. Damit kann man schon einiges machen. Und es könnte durchaus noch mehr werden. Hier kommen wir dann u.a auf Jimmy Graham zu sprechen. Graham kostet uns im nächsten Jahr 10 Mio, die man komplett einsparen kann, wenn man ihn entlassen würde. Hört sich im 1. Moment bekloppt an aber ist es vlt. nicht. Es ist vlt genau so ein Move, welches die das Patriots-FO machen würde. Mit 10 Mio bekommt man einen Top 5 Tackle (wenn er denn auf dem Markt wäre). Natürlich könnte man hier auch Cap sparen, in dem man den Vertrag vorzeitig verlängert und somit den Cap-Hit auf die nächsten Jahre verteilt. Ich spreche mich nicht für oder gegen den Move auf. Erstmal möchte ich nur mögliche Optionen aufzeigen.

      Ein weiterer Kandidat für einen ähnlichen Move wäre Kam Chancellor. Hier könnten wir ebenfalls über 7 Mio an Cap-Space einsparen. Die vergangene Season hat mir aber nochmal deutlich aufgezeigt, wie wichtig Chancellor noch für das Team ist. Daher halte ich einen Graham-Move für wahrscheinlicher als eine Entlassung von Chancellor. Auch hier besteht natürlich die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung. Die Frage ist nur, wie viel hat Kam noch im Tank. Die vergangenen Jahre hatte er immer mit Verletzungen zu kämpfen und seine Art zu spielen ist nun mal nicht körperschonend. ;)

      Welche Spieler kommen nehmen Graham und Chancellor noch für vorzeitige Vertragsverlängerungen in Frage (FA 2018) ? Hier sind vor allem Justin Britt, der ein sehr überzeugendes Jahr auf Center gespielt hat. Nachdem er die Jahre zuvor auf RT und LG spielte, hat er auf Center nun seine Position gefunden. Er war wohl der beste Oliner und eine der positiven Überraschungen der Season. Weiter zu nennen sind Thomas Rawls, Paul Richardson oder C. Marsh, wobei die letztgenannten wohl eher nicht in Frage kommen.

      Gegner 2017

      In 2017 erwarten uns folgende Gegner:

      Home Games
      LA Rams, 49ers, Cardinals, Eagles, Redskins, Falcons, Colts, Texans

      Away Games
      LA Rams, 49ers, Cardinals, Cowboys, Giants, Packers, Titans, Jaguars

      Die bin sehr zuversichtlich, dass ich im Oktober oder November ein Spiel vor Ort in Seattle sehen werde. Auch wenn der Trip bekloppt ist, werde ich das wohl durchziehen. Week 1 wird vom 7. bis 11. September gespielt. Da die Mariners am Sonntag, den 10. September zu Hause spielen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir 2017 mit einem Auswärtsspiel beginnen. Es sei denn wir beginnen die Season mit einem Monday Night Game.

      Der Beitrag ist nun schon viel länger geworden als ich es geplant hatte. In den kommenden Tagen werde ich noch etwas über unsere Rookies, die einzelnen Units sowie über mögliche Needs schreiben. Ich hoffe, dass der Beitrag der Beginn von einigen interessanten Unterhalten ist. Denn so wird die Offseason doch etwas interessanter.

      Go Hawks!
      Excuses are for losers!
    • @Seahawk: Sehr schöne Zusammenfassung. :)
      Im Nachhinein muss man diese Saison schon als positiv bewerten. Wie du schon sagtest, durch die ganzen Verletztungen über die Saison hinweg, konnte man sich nie wirklich einspielen. Klar Verletzte gehören dazu, aber dieses Saison fielen schon viele wichtige Spieler immer wieder aus.

      Graham komplett abzugeben wäre schon schade, ein neuer Vertrag mit Umverteilung wäre aber sicherlich nicht verkehrt.
      Wie fandest du die Leistung von Terrell, ich fand ihn eher schwach. Aber Thomas zu ersetzen ist wohl nicht die dankbarste Aufgabe.
      Und was mich sehr interessieren würde, wie siehst du Sherman? Fand ihn ehrlich gesagt nicht wirklich gut (zumindest die Spiele die ich gesehen habe). Generell gefiel mir die Pass-Verteidigung nicht gut, aber vielleicht sehe ich da noch zu wenig Details ums wirklich beurteilen zu können. Vielleicht sagt die Statistik auch was ganz anderes oder die Eindrücke von gestern täuschen über die Leistung der Regular Season hinweg ;)
    • Flohmarkt schrieb:

      Wie fandest du die Leistung von Terrell, ich fand ihn eher schwach. Aber Thomas zu ersetzen ist wohl nicht die dankbarste Aufgabe.
      Ich hatte befürchtet, dass Ryan ihn mit seinen Deep-Balls auseinander nehmen wird. Das war aber eigentlich nicht so das Problem. Terrell viel mehr durch schlechtes Tackling m Open-Field auf. Das war gestern ein bis zweimal der Fall und auch in den Spielen davor. Insbesondere das Spiel gegen Arizona an Heiligabend ist mir da in negativer Erinnerung. Als Backup ist er sicherlich nicht verkehrt aber für mehr reicht es nicht.

      Flohmarkt schrieb:

      Und was mich sehr interessieren würde, wie siehst du Sherman? Fand ihn ehrlich gesagt nicht wirklich gut (zumindest die Spiele die ich gesehen habe). Generell gefiel mir die Pass-Verteidigung nicht gut, aber vielleicht sehe ich da noch zu wenig Details ums wirklich beurteilen zu können. Vielleicht sagt die Statistik auch was ganz anderes oder die Eindrücke von gestern täuschen über die Leistung der Regular Season hinweg
      Ich sehe die Leistung von Sherman nicht so kritisch. Ein CB nicht jeden Ball verteidigen. Dennoch gab es sicherlich in diesem Jahr das ein oder andere Spiel, in dem er einige Yards abgegeben. Ich schau mal, ob ein paar Zahlen zu dem Thema finde. Und wie ein Grafik von Fox gestern gezeigt hat, ist unsere Pass-Defense nach dem Ausfall von Thomas sichtlich schlechter geworden.

      Die Verstärkung der Secondary steht dieses Jahr sicherlich auf der Offseason-Agenda. Vor allem wenn Shead mit einer Knieverletzung (höchstwahrscheinlich ACL) die komplette Vorbereitung verpassen wird. Es ist ja nicht so, dass er dann im September sofort wieder bei 100% ist.
      Excuses are for losers!
    • Ja stimmt, gestern wurden mehrere Zahlen vor und nach der Verletzung von Thomas eingeblendet. Mit Thomas 11 Interceptions erzeugt, ohne ihm keine einzige. Dazu lies man pro Spiel 4 Punkte mehr zu, glaub es waren 16 vor und 20 nach seiner Verletzung. An die anderen Zahlen kann ich mich nicht mehr erinnern.

      Ich hoffe man bekommt für die neue Saison die OL gefestigt. Ob nun mit den Drafts, FAs oder neuen OL-Coach... Wie gerne würde ich Wilson und Rawls hinter einer besseren Oline sehen.


      Noch was zu Hauschka, da du ihn oben erwähnt hast. Hab immer so ein dermaßen ungutes Gefühl wenn er ran muss, er schießt einfach viel zu flach wie ich finde. War das bei ihm schon immer so? Letzte Saison hab ich nicht wirklich darauf geachtet und davor war die Nfl ein unbeschriebenens Blatt für mich ;)
      Keine Ahnung wie viel er verdient und obs überhaupt bessere Spieler auf dem Markt gibt.
    • Bin natürlich auch enttäuscht über das Ausscheiden. ||
      Bevor ich zur Offseason kommen noch ganz kurz zum Spiel.
      Seahawk hat eigentlich alles dazu gesagt. Das Tackeln sollte nochmal etwas intensiviert werden. ;)
      Allerdings war nicht alles schlecht. Der erste Drive zeigt eigentlich ganz gut wie man die Falcons
      knacken kann.
      Leider gings dann sowohl in der Offensive als auch in der Defensive bergab.

      Will aber jetzt auch nicht wiederholen was Ihr schon so genannt habt deswegen.
      Trotz der Niederlage fand ich die Saison gut.
      Hat mir viel Spaß gemacht die Spiele zu schauen und wir sind erster in der Division geworden wieder in die Playoffs eingezogen und auch ein Spiel gewonnen. :thumbsup: Also gute Leistung vom Team und Staff wiedermal.
      Wir hatten einfach zu viele Schwächen um ganz oben anzugreifen und waren nicht konstant genug.

      Nun bin ich gespannt auf die Offseason. Unser Schwächen sind uns ja relativ deutlich aufgezeigt worden. :S
      Vielen Dank Seahwak das Du dir die Mühe gemacht hast das alles rauszusuchen mit free agents etc. echt super. :thumbup:

      Kurz auf die UFA:

      Luke Willson:
      Ihn würde ich halten falls es Finanziell ok ist. Schade das er etwas Verletzung Pech hatte diese Saison. Aber Vannett hat bisher gar nicht überzeugt und Graham ist ja nicht so der Blocker.
      Wie viel er jetzt bekommen kann weiß ich natürlich nicht, wenn er uns verlassen sollte muss !? aber eigentlich wieder ein Tight End her und da würde ich doch lieber den Vogel behalten der auf dem Dach sitzt.

      Marcel Reece :
      Ja ihn sollten wir auch halten. War ein guter Neuzugang. Gute Option im Passing Game oder als Blocker.
      So leid es mir für Tukuafu tut, denn mag ich irgendwie. Wie oft wurde er diese Saison entlassen und wiedergeholt XD

      McCray:
      Fand ich Solide is mir nur in einem Spiel gegen die Falcon Regular Season? etwas negativ aufgefallen ansonsten echt ok. Also bitte halten.

      Steven Hauschka:

      Flohmarkt schrieb:

      Hab immer so ein dermaßen ungutes Gefühl wenn er ran muss, er schießt einfach viel zu flach wie ich finde.
      Also zu der Flugbahn kann ich jetzt nichts Genaues sagen, aber das mit dem unguten Gefühl kann ich Dir vielleicht etwas nehmen, mit folgenden "Plädoyer" für Hauschka. :D

      Es stimmt schon das es eher eine schwache Saison von ihm war.
      Aber eigentlich auch nur, weil wir von Ihm besseres gewohnt sind.
      Trotzdem zählt er für mich auf jedenfall zu einem der Besseren Kicker in der NFL.
      Auch von den Stats liegt er auf Platz 6 aller Kicker und damit vor Gostkowski von den Patriots. Der ja als sehr guter Kicker gilt.
      nfl.com/stats/categorystats?ar…qualified=false&Submit=Go

      Diese Saison hat er 4 Field goals verschossen bei 37 Versuchen. Halt auch 6 Extrapunkte bei 35 Versuchen. An sich is das aber nicht so schlecht.Wie gesagt Platz 6.

      Flohmarkt schrieb:

      War das bei ihm schon immer so?
      Zu deiner Frage wie die Kicks vorher aussahen kann ich nichts sagen da müsste man mal zwei kicks so nebeneinander laufen lassen. Aber hier ein Paar stats.

      2015: Verschossen 2 Field goals von 31, 4 Extrapunkte bei 44 Versuchen

      2014: Verschossen 6 Field Goals von 37, keine Extrapunkte von 41 Versuchen
      [vor der Regel Umstellung]

      Also seine Stats sind etwas schlechter geworden, allerdings nicht so stark, vorallem verglichen mit 2014.
      Und vorallem bei Field goals ist er nicht wirklich schlechter geworden.
      Wie bei vielen Kickern ist das Extrapunkt treffen auch durch die Regelumstellung weniger geworden. Klar 6 verschossene bei "nur" 35 Versuchen ist schon viel.
      Wie viel davon war aber jetzt seine Schuld, oder die Schuld von jemanden andern, dazu müsste man sich die einzelnen Kicks anschauen.
      Was ich aber für sicher halte, ist das wenn man ein eingespieltes Team hat und dann ein Rädchen durch ein anderes ersetzt kann es schon mal vorkommen das etwas nicht mehr so rund läuft. ;) (Stichwort Gresham :D )

      Was ich damit sagen will. Hauschka ist meiner Meinung eigentlich besser als er diese Saison gemacht wird.
      Ich fände es gefährlich beim Kicker jetzt zu viel zu sparen. Klar wenn er jetzt 17 Millionen oder so will wird er nächste Saison nicht mehr in Seattle sein. Aber falls er nicht zu teuer wird würde ich Ihn auf jeden Fall halten. Ich geb aber zu, ich bin nicht Objektiv, er ist einer meiner Lieblingsspieler.

      Zu den UFA andern werde ich später noch was schreiben. Vorallem zu dem Geld sparen mit Graham. Das mit Ihm wird wirklich Interessant :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von john meternagel ()

    • Stimmt schon, seine Stats sind eigentlich gar nicht schlecht. Und wie du schon sagtest, nicht alle verschossenen gingen auf seine Kappe.
      Vielleicht liegt das ungute Gefühl wirklich darin, dass er so flach schießt und man jedesmal Angst hat, dass da noch irgendeine Hand ran kommt.

      Luke Willson, Reece und McCray würde ich übringens auch gerne wieder in Seattle sehen. Will ja nicht nur an den Spielern rumkritisieren ;)
    • Ich bin insgesamt auch zufrieden mit der Saison.

      Ich lese von euch viel das wir unbedingt eine Verbesserung unserer Oline benötigen. Klar brauchen wir diese auch, aber ich denke wir werden es nicht unbedingt durch einen neuen Spieler hinbekommen. Wenn ich alles richtig gelesen habe, haben wir talentierte Jungs. Die müssen sich einander einspielen. Vllt könnte man Einen neuen RT finden.

      Wir müssen das verfügbare Geld in unsere Defense reinstecken. Das ist unser Prunkstück. Vor allen einen Passrusher, CB, und LB bräuchten wir.

      Was ich noch sagen wollte. Von den Rookies hat mich nur Prosise überzeugt. War kein gutes Draftjahr. Aber vllt wächst so mancher über sich heraus. Gerade von Reed und Ifedi hatte ich mehr erwartet.
    • Sagen wirs so, die Oline muss besser werden. Wie das die Verantwortlichen hinbekommen, ist dann deren Sache ;)

      In der Defense fand ich diese Saison die Passverteidigung und den Pussrush nicht so gut. Liegt aber zum Teil natürlich auch an den Verletzungen von Thomas, Chancellor, Bennett und wer sonst noch zwischendurch mal ausfiel. In der Tiefe bzw. ein paar junge frische Spieler würden aber sicher nicht schaden.

      Wie schauts eigentlich bei Hester aus? Fand ihn die zwei Spiele die er gemacht hat, ganz gut. Macht er überhaupt Sinn wenn Lockett (spielt dann nicht mehr in den Special-Teams) wieder fit ist? Klar Hester ist nicht mehr der Jüngste, aber bei günstigen Vertragskonditionen?
    • Laut Carroll spielte Sherman die gesamte zweite Saisonhälfte mit einer ähnlichen Knieverletzung wie sie Wilson zu Beginn der Saison hatte. Das relativiert seine vielleicht nicht ganz so gute Saison.

      In der Oline wird man wohl größtenteils auf die vorhandenen jungen Spieler um Fant, Glowinski, Ifedi, Odhiambo, Britt setzten. Da wirds wohl höchstens punktuell was neues geben.

      Auch noch interessant. OL-Coach Cable wird mit dem Headcoach-Posten der 49ers in Verbindung gebracht. Die Seahawks sind auf einem möglichen Abgang vorbereitet, man scheint da wohl schon geeignete Personen für den Posten im Auge zu haben.
    • john meternagel schrieb:

      Also zu der Flugbahn kann ich jetzt nichts Genaues sagen, aber das mit dem unguten Gefühl kann ich Dir vielleicht etwas nehmen, mit folgenden "Plädoyer" für Hauschka.

      Es stimmt schon das es eher eine schwache Saison von ihm war.
      Aber eigentlich auch nur, weil wir von Ihm besseres gewohnt sind.
      Trotzdem zählt er für mich auf jedenfall zu einem der Besseren Kicker in der NFL.
      Auch von den Stats liegt er auf Platz 6 aller Kicker und damit vor Gostkowski von den Patriots. Der ja als sehr guter Kicker gilt.
      nfl.com/stats/categorystats?ar…qualified=false&Submit=Go

      Diese Saison hat er 4 Field goals verschossen bei 37 Versuchen. Halt auch 6 Extrapunkte bei 35 Versuchen. An sich is das aber nicht so schlecht.Wie gesagt Platz 6.

      Flohmarkt schrieb:

      Keine Ahnung wie viel er verdient und obs überhaupt bessere Spieler auf dem Markt gibt.
      Zu Hauschka's Zahlen habe ich mich hier bereits ausgelassen. Seine FG-Stats sind sehr gut. Vor allem eine Zahlen bei FG über 40 Yards. Nur eben seine XP-Schwäche dämpft seine Leistung. Und hier hat er schon eine gewisse Mitschuld. Seine Kicks waren in der Vergangenheit des öfteren sehr flach. Im Spiel gegen Atlanta sah das wesentlich besser aus.

      Hauschka kostete uns im letzten Jahr 3.525.000$. Immerhin haben zehn Kicker noch mehr verdient als Hauschka. Sechs weitere Kicker werden in dieser Offseason UFA: Dawson, Zuerlein, Gould, Novak, Barth, Bullock. Alle Alternativen bis auf Gould haben eine schlechtere Trefferquote als Hauschka. Gould machte allerdings "nur" zehn Spiele für die Giants und verschoss ebenfalls drei XP. Somit halte ich Hauschka schon aus dem Grund, dass es fast keine guten Alternativen gibt, für unsere beste Wahl. Vor allem wenn man zuversichtlich ist, dass er das XP-Problem aus dem Kopf bekommt.
      Excuses are for losers!
    • Terrier1988 schrieb:

      Ich lese von euch viel das wir unbedingt eine Verbesserung unserer Oline benötigen. Klar brauchen wir diese auch, aber ich denke wir werden es nicht unbedingt durch einen neuen Spieler hinbekommen. Wenn ich alles richtig gelesen habe, haben wir talentierte Jungs. Die müssen sich einander einspielen. Vllt könnte man Einen neuen RT finden.
      Der Faktor Zeit und Erfahrung spielen natürlich eine Rolle. Doch braucht die OL meiner Meinung noch mehr Talent und mehr Erfahrung. In unserer OL spielt ein LT, der vor dieser Season überhaupt keine Erfahrung hat. Nicht mal im College. Glowinski war in dieser Season eigentlich auch ein Rookie. 2015 machte er einen Start gegen Arizona. Justin Britt erlernte wieder eine neue Position, die er davor noch nie gespielt hat. Ifedi ist ein Rookie, der auch zum 1. Mal seit Jahren wieder auf Guard eingesetzt wurde. Bei den Aggies spielte er Tackle. Zudem verpasste Ifedi in dieser Season die 1. Spiele. Und zu guter letzt haben wir da noch Gilliam auf RT. Ein ehemaliger TE, der sich in dieser Season nicht so entwickelt hat, wie wir uns das alle gewünscht haben.

      Wenn wir dann einen Blick auf die "2. Reihe" werfen, wird es noch dünner in Sachen Erfahrung. Joey Hunt, Rookie Backup-Center. Rees Odhiambo, Rookie, Swing Tackle-Guard, Bradley Sowell schlechter Free Agent.

      In dieser Offseason möchte ich gerne ein, wenn nicht sogar lieber zwei Vet-OL über die FA-Phase nach Seattle holen. Zum einen als Mentor, von den unsere jungen Spieler lernen können, und zum anderen für den Kampf um die jeweilige Position. Auch wenn ich es mir Wünsche, glaube ich nicht, dass wir teure Free Agents für die OL nach Seattle holen werden. Ein T.J. Long zum Beispiel wird es höchstwahrscheinlich nicht werden. Ich würde mich über einen Ricky Wagner freuen, der wahrscheinlich aber auch schon etwas teuer werden könnte. Riley Reiff wäre ein weiterer Name, den ich im Auge behalten würde. Oder Andrew Whiteworth. Mit 35 ist er nicht mehr der Jüngste, könnte aber genau der Mentor sein, den unsere Tackles benötigen.

      Ich stimme dir zu, dass die OL viel Potential hat, wenn sich alle so entwicklen, wie wir uns das wünschen. Allerdings kann man sich darauf nicht verlassen und sollte die OL mit etwas Erfahrung anreichern. Und da diese Draft-Claas nicht gerade vollgestopft mit OT-Prospects ist, wird es schwierig hier ein Upgrade zu machen. Es gibt zwar einige ganz nette Guards aber hier sind wir gar nicht so schlecht mit Glowinski und Ifedi aufgestellt. Laut Carroll wird Ifedi auf Guard bleiben und nicht auf Tackle geschoben. Ich werde mich sicherlich nicht beschweren, wenn man in der 1. Runde einen Guard holt. Dennoch würde ich es lieber sehen, wenn man die OL in diesem Jahr um erfahrene Spieler ergänzt, die für unsere jungen Jungs als Mentor fungieren können.

      Terrier1988 schrieb:

      Wir müssen das verfügbare Geld in unsere Defense reinstecken. Das ist unser Prunkstück. Vor allen einen Passrusher, CB, und LB bräuchten wir.
      Hier sticht vor allem unsere Secondary als Problem hervor. Wie wir ja nun erfahren haben, fällt Shead wohl auch noch zum Beginn der neuen Season aus. Somit brauchen wir hier unbedingt frisches Blut. Allerdings habe ich so meine Bedenken, im Bezug auf die Verpflichtung von Free Agents. Das Carry Williams Debakel hab ich noch zu sehr im Kopf. CB wird daher sicherlich in der Draft adressiert werden. Und wahrscheinlich auch in der FA-Phase. Mit potentiellen Namen habe ich mir hier noch nicht beschäftigt. Dennoch wird es auch hier wohl keinen großen Namen bzw. teures Signing geben.

      Was die Pass-Rusher angeht, hätte ich gerne einen DT, der über die Mitte Druck auf den gegnerischen QB ausüben kann. Allerdings sucht fast jedes Team solch einen Spieler. Der 1. Name der da natürlich fällt, ist Calais Campbell von den Cardinals. Hoffentlich bietet man bei ihm nur alleine schon aus dem Grund mit, um den Preis für Arizona in die Höhe zu treiben. Wenn man unsere Needs insgesamt betrachtet, landet Verstärkung für unseren Pass-Rush auf Platz in meiner Rangfolge. OL und Secondary haben aus meiner Sicht Vorrang.

      Ich hoffe, dass wir für LB nicht allzu viel Geld ausgeben. Hier würde es mir schon reichen, wenn man die Position nur über die Draft bedient. Mit Wagner und Wright haben eines der besten LB-Duos der Liga, die beide noch min. für zwei Jahre unter Vertrag sind. Zudem ist nur die Position des SLB frei, der immer weniger auf dem Feld steht. Wenn man einen SLB findet, der sowohl im Pass-Rush als auch in der Coverage gut einsetzbar ist, so wie es Bruce Irvin war, sieht das evtl noch mal etwas anders aus.

      Flohmarkt schrieb:

      In der Defense fand ich diese Saison die Passverteidigung und den Pussrush nicht so gut. Liegt aber zum Teil natürlich auch an den Verletzungen von Thomas, Chancellor, Bennett und wer sonst noch zwischendurch mal ausfiel. In der Tiefe bzw. ein paar junge frische Spieler würden aber sicher nicht schaden.
      Ich weiß, dass du noch nicht so lange dabei bist. Aber schau dir bitte einmal die Stats an und las dich nicht zu sehr von dem letzten Spiel "beeindrucken". In der Regular Season haben wir 42 Sacks erzielt. Nur zwei Teams erzielte mehr. Man ließ nur 16 Pass-TD zu. Auch hier ließen nur zwei Teams noch weniger zu. Und in vielen anderen Kategorien gehörte die Pass-Defense zu den Top 10 der Liga. Und wie du selbst geschrieben hast, trotz der Tatsache, dass man sowohl im Pass-Rush als auch in der Secondary auf einige Leistungsträger über gewisse Zeiträume verzichten musste. Ich stimme dir aber zu, dass etwas frisches Blut notwendig ist.

      Flohmarkt schrieb:

      Laut Carroll spielte Sherman die gesamte zweite Saisonhälfte mit einer ähnlichen Knieverletzung wie sie Wilson zu Beginn der Saison hatte. Das relativiert seine vielleicht nicht ganz so gute Saison.
      Der Punkt belegt das oben geschriebene nochmal. Hier muss ich übrigens hart mit dem Team ins Gericht gehen. Wie kann man hier Gefahr laufe, eine Strafe von der Liga zu bekommen? Es gibt klare Regeln, wie man mit dem Injury Report Woche für Woche umzugehen hat. Sherman stand nie mit einer Knieverletzung auf dem Report. Falls das eine Strafe Nachsicht ziehen sollte, ist das einfach nur dumm. Und mir ist es vollkommen egal, ob andere Teams das ähnlich machen.

      Flohmarkt schrieb:

      Auch noch interessant. OL-Coach Cable wird mit dem Headcoach-Posten der 49ers in Verbindung gebracht. Die Seahawks sind auf einem möglichen Abgang vorbereitet, man scheint da wohl schon geeignete Personen für den Posten im Auge zu haben.
      Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich seinen Abgang für so schlimm befinden würde. Vlt. ist es an der Zeit, dass jemand anders das Zepter für die OLine in die Hand nimmt. Wenn er nicht so den Ruf als OL-Guru hätte, wäre er wahrscheinlich schon längst vom Hof gejagt wurde, auch wenn Carroll sehr loyal zu seinem Staff ist. Die Frage lautet nur, ob es einer noch besser kann oder ob er das Maximum aus den Jungs herausholt. Und genau da bin ich hin und her gerissen.

      Flohmarkt schrieb:

      n der Oline wird man wohl größtenteils auf die vorhandenen jungen Spieler um Fant, Glowinski, Ifedi, Odhiambo, Britt setzten. Da wirds wohl höchstens punktuell was neues geben.
      Wie bereits geschrieben, ein bis zwei solide Vet, die etwas Erfahrung mitbringen und den Kampf um die Positions beleben, würde mir schon reichen.
      Excuses are for losers!
    • Hier noch ein paar Infos von der gestrigen Pressekonferenz. Wahrscheinlich vor allem für die Interessant, die die Seahawks nicht so genau verfolgen wie wir:
      • Carroll says he talked to team about anger at end of game, says "that’s not the way we want to show who we are, what we are."
      • Carroll says biggest regret of season is some of the sideline outbursts: 'That's not what we want to be.''
      • Pete Carroll asked how much personnel change we'll see this off-season: "I'm so excited about another draft."
      • Carroll says Shead's injury is "significant'' and "going to take him a long time'' to recover. He believes DeShawn Shead had a very good year. Won't be ready until into next season. More than just ACL issue in knee
      • Carroll says he had "a big meeting'' with Richard Sherman at end of season. Richard Sherman played through MCL injury during second half of the season, contributed to his frustration.
      • Carroll says injuries biggest reason for offensive inconsistency. 'We missed those guys but that's just part of it.'

      • Carroll: We're not going to go out and spend a ton of money on free agency. That's not how we do that.
      • Carroll said Earl Thomas and Tyler Lockett both have really good chance of being ready for next year
      • Carroll says Kam is a significant part of what Seahawks do here-
      • Carroll agrees that Wilson’s injury might make team rethink backup QB spot.
      • Carroll on fans wanting Bevell gone: "I'm sorry to say this, but they don't know what they're talking about. Darrell does a great job."
      • Carroll says team tried to get an extension done for TE Luke Willson, but it didn’t come together.
      Und dann wurden auch noch alle PS-Spieler mit einem Future Contract ausgestattet.
      Futures deals: C Burbank, FS Desir, RB Farmer, DT Harris, DT Jenkins, FB Johnson, WR Lawler, TE Lucas, C/G Pericak, RB Taylor.
      Excuses are for losers!
    • Terrier1988 schrieb:

      Ich lese von euch viel das wir unbedingt eine Verbesserung unserer Oline benötigen. Klar brauchen wir diese auch, aber ich denke wir werden es nicht unbedingt durch einen neuen Spieler hinbekommen. Wenn ich alles richtig gelesen habe, haben wir talentierte Jungs. Die müssen sich einander einspielen. Vllt könnte man Einen neuen RT finden.

      Seahawk schrieb:

      Terrier1988 schrieb:

      Ich lese von euch viel das wir unbedingt eine Verbesserung unserer Oline benötigen. Klar brauchen wir diese auch, aber ich denke wir werden es nicht unbedingt durch einen neuen Spieler hinbekommen. Wenn ich alles richtig gelesen habe, haben wir talentierte Jungs. Die müssen sich einander einspielen. Vllt könnte man Einen neuen RT finden.
      Der Faktor Zeit und Erfahrung spielen natürlich eine Rolle. Doch braucht die OL meiner Meinung noch mehr Talent und mehr Erfahrung. In unserer OL spielt ein LT, der vor dieser Season überhaupt keine Erfahrung hat. Nicht mal im College. Glowinski war in dieser Season eigentlich auch ein Rookie. 2015 machte er einen Start gegen Arizona. Justin Britt erlernte wieder eine neue Position, die er davor noch nie gespielt hat. Ifedi ist ein Rookie, der auch zum 1. Mal seit Jahren wieder auf Guard eingesetzt wurde. Bei den Aggies spielte er Tackle. Zudem verpasste Ifedi in dieser Season die 1. Spiele. Und zu guter letzt haben wir da noch Gilliam auf RT. Ein ehemaliger TE, der sich in dieser Season nicht so entwickelt hat, wie wir uns das alle gewünscht haben.
      ich wollte zum Beitrag von @Terrier1988 auch schon was schreiben, kam nur noch nicht dazu. im Prinzip antwortest du aber genau das, was ich, auch wenn ich sicher nicht so tief im Detail eures Roster stecke wie ihr, ebenfalls so geschrieben hätte. nur Coaching allein wird es nicht richten, Talent fehlt.

      um deine Ausführungen noch zu ergänzen, hier mal die Meinung von Profootballfocus zum Thema
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Terrier1988 schrieb:

      Was ich noch sagen wollte. Von den Rookies hat mich nur Prosise überzeugt. War kein gutes Draftjahr. Aber vllt wächst so mancher über sich heraus. Gerade von Reed und Ifedi hatte ich mehr erwartet.
      Unser aktuelle Rookie-Draft-Claas hat wahrlich nicht so performt, wie wir uns das erwünscht haben:

      SEAHAWKS 2016 DRAFT


      Round 1: RT Germain Ifedi, Texas A&M
      Als Tackle gedraftet, nur als Guard gespielt und wird dies wohl auch in Zukunft tun. Wie bereits vorhin schon erwähnt, verpasste Ifedi verletzungsbedingt die 1. Spiele. Wie von einem Rookie zu erwarten war, hatte er sehr schwankende Leistungen. Gegen die Eagles und Patriots machte er wohl seine besten Spiele. Wenn er das vorhandene Potential und Talent entsprechend verwerten kann, könnte er sich zu einem soliden Starter entwickeln. Die Betonung liegt auf könnte.

      Round 2: DT Jarran Reed, Alabama
      Reed wurde vor allem als Run-Stopper geholt. Dass er nicht der große Pass-Rusher ist, war von vornherein klar. Er spielte in 15 Spielen, startete 5 und erzielte insgesamt 13 Tackles, 1,5 Sack. Die sehr gute Leistung von Tony McDaniel kostete ihm sicherlich einige Spielanteile. Ich denke, dass er die Erwartungen erfüllt aber eben auch nicht sonderlich übertroffen hat.

      Round 3: RB C.J. Prosise, Notre Dame
      Hat wohl die beste Leistung unserer Rookies gezeigt. Allerdings bestätigte er die Kritiker, die ihm bereits vor der Draft als sehr verletzungsanfällig bezeichneten. Wenn er es schaffen sollte fit zu bleiben, kann er eine sehr wichtige Rolle in unsere Offense spielen. Wenn ist hier das Zauberwort.

      Round 3: TE Nick Vannett, Ohio State
      Für mich irgendwie die Enttäuschung der Season. Nach der Draft wurden vor allem seine Fähigkeiten als Blocker gelobt. Später in den OTA und im Camp seine Fähigkeiten als Receiver. Aber dann wurde es sehr ruhig um ihn. Insgesamt war er nur in acht Spielen im aktiven Kader und fing drei Bälle für 32 Yards. Vannett hatte zum einen mit einer Verletzung zum Beginn der Season zu kämpfen, die ihn evtl etwas zurückgeworfen hat. Vlt war das auch der Grund, warum er dann um Ende der Season nicht mehr an Brandon Williams vorbei kam und fast immer inactive war. Von ihm erhoffe ich mir in der kommenden Season wesentlich mehr. Vor allem wenn wir Luke WIllson verlieren sollten, wonach es seit gestern etwas mehr aussieht (siehe Aussagen von Carroll).

      Round 3: OG Rees Odhiambo, Boise State
      Auch er war eher eine Enttäuschung. Bis zu Week 11 stand er nur einmal im aktiven Kader. Allerdings kann man ihn kaum richtig bewerten. Bis vor dem Spiel gegen die Falcons absolvierte er ganze 21 Snaps. Gegen die Falcons folgten 43 weitere.

      Round 5: DT Quinton Jefferson, Maryland
      Spielte in 3 Spielen bevor er sich verletzte und auf die IR wanderte.

      Round 5: RB Alex Collins, Arkansas
      Von ihm sah man zum Beginn der Season kaum etwas. Dann speckte er einige Kilos ab und zum Ende der Season lief es wesentlich besser. Ich bin gespannt, auf seine 2. Season.

      Round 6: C Joey Hunt, Texas Christian
      Absolute einen Start für Justin Britt (in Tampa). Das Spiel war von der OL eine einzige Katastrophe.

      Round 7: WR Kenny Lawler, California
      Schaffte nicht den Sprung ins Team und befindet sich derzeit auf dem PS

      Round 7: RB Zac Brooks, Clemso
      Ein verschwendeter Pick

      Undrafted Free Agents:
      Von unseren UDFA sind ein paar Spieler dabei, die zum Einsatz kamen bzw. überzeugen konnten.

      QB Trevone Boykin, TCU
      Zeigte eine recht ordentliche Leistung in den Snaps, die er für Wilson spielen dürfen.

      T George Fant, Western Kentucky
      Für einen Basketballer recht ordentlich. Viel Potential aber eben auch viele Fehler.

      RB Troymaine Pope, Jacksonville St.
      Super Preseason, kam dann über Umwege zurück auf das Roster aber verletzte sich dann leider. Wird sicherlich seine Chance im Camp erhalten

      WR Tanner McEvoy, Wisconsin
      Eine gute Ergänzung unserer WR-Corp. Fing 11 von 14 Bällen, die in seine Richtung flogen, u.a. zwei TD.

      SS Tyvis Powell, Ohio State
      War lange auf dem 53-Roster aber wurde für Hester entlassen. Ich hoffe, dass er seinen Weg zurück nach Seattle findet.
      Excuses are for losers!
    • @Seahawk: Mal wieder großes Lob für deine Beiträge. Das ständige Loben muss dir sicher schon auf die Nerven gehen :D

      Zu unserer Pass-Defense bzw. Pass-Rush: So können einem die Statistiken wiederlegen. Hätte echt nicht gedacht, dass man da über die Saison hinweg eigentlich top war. Aber als Halb-Laie wie mir fällt sowas vielleicht noch zu wenig auf. Da scheint die fehlende Zeit die Wilson immer hat die Wahrnehmung zu verzerren, da gegnerische QB in der Regel immer viel mehr Zeit zum werfen haben (Wahrscheinlich kannst du das aber auch noch mit einer Statistik wiederlegen :D ).
    • @ seahwak, ich sehe es ähnlich wie du. Auf Center und den Guards kann man drauf bauen, bei den Tackles müsste was passieren. Ich habe nur irgendwo gelesen das Fant nach den SPARQ sehr hoch bewertet wurde. ( muss aber zugeben das mir dieses Bewertungsystem nichts sagt). Dann noch eine Frage. Sebastian Vollmer soll ja Free Agent werden. Was hälst du von ihm als Vet? Wegen der Verletzung eher skeptisch?
    • Terrier1988 schrieb:

      @ seahwak, ich sehe es ähnlich wie du. Auf Center und den Guards kann man drauf bauen, bei den Tackles müsste was passieren. Ich habe nur irgendwo gelesen das Fant nach den SPARQ sehr hoch bewertet wurde. ( muss aber zugeben das mir dieses Bewertungsystem nichts sagt). Dann noch eine Frage. Sebastian Vollmer soll ja Free Agent werden. Was hälst du von ihm als Vet? Wegen der Verletzung eher skeptisch?
      SPARQ ist halt ein Wert, der sich aus den Ergebnissen von verschieden Drills ergibt. Ein hoher Wert deutet auf eine gute Athletik hin aber nicht zwingend auf einen super LT. Wie gesagt, Fant hat bereits seine gute Momente, gute körperliche Fähigkeiten und daher viel Potential. Ihm fehlt es eben nur an Erfahrung und an der Technik. Wenn er alles auf einen Nenner bekommt, kann das was werden. Ist nur die Frage,ob und wann er es auf die Reihe bekommt.

      Ja, Vollmer eher kritisch vor allem wegen seiner Krankenakte.
      Excuses are for losers!
    • Auf der Website der Seahawks wird ein ganzer Artikel der Offensive line gewidmet:
      Man erkennt zwar die vorhandenen Schwächen er Oline, aber man erwartet sich einen großen Sprung der jungen Oliner zur neuen Saison. Hoffentlich kommts dann auch so ;)

      Abschließend verwähnt man aber auch die Drafts und FA, es dürfte also schon ein bisschen was geschehen in der Oline. Wie Seahawks schon erwähnte, wären ein,zwei erfahrene FAs sicherlich nicht verkehrt.
    • Danke Seahawk! Sehr gut zusammengefasst.

      Auf einen Punkt würde ich aber auch gerne noch eingehen, weil ich mich das auch schon oft gefragt habe.



      Seahawk schrieb:

      Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich seinen Abgang für so schlimm befinden würde. Vlt. ist es an der Zeit, dass jemand anders das Zepter für die OLine in die Hand nimmt. Wenn er nicht so den Ruf als OL-Guru hätte, wäre er wahrscheinlich schon längst vom Hof gejagt wurde, auch wenn Carroll sehr loyal zu seinem Staff ist. Die Frage lautet nur, ob es einer noch besser kann oder ob er das Maximum aus den Jungs herausholt. Und genau da bin ich hin und her gerissen.

      Das ist leider so schwer zu beurteilen. Er wird ja immer, wie du schon sagst, als O-Line Guru bezeichnet. Da frage ich mich echt ob er das beste rausholt und die Jungs es einfach nicht besser können oder ob da noch mehr Potential drinsteckt, nur eben das richtige Coaching fehlt.

      Eine Sache aber zu Cable sei noch zu erwähnen. Er ist ja nicht nur O-Line Coach, sondern auch Assistant Head Coach und hat anscheinend ein sehr hohes Standing innerhalb des Teams. Ein Spieler meinte letztens, dass er es ist, der den Locker Room so zusammenhält und er eminent wichtig für die Stimmung innerhalb des Teams ist, gerade in einer so umkonstanten Saison. Das ist sicherlich auch einer der Gründe warum man ihn nicht vom Hof jagt.
    • Ich melde mich nun auch mal mit meinen Eindrücken zur Offseason und was ich denke, was getan werden muss:

      1. Wir müssen in unsere Line investieren. Justin Britt als C hat einen guten Eindruck hinterlassen. Ifedi auf G traue ich im zweiten Jahr auch eine ordentliche Leistungsteigerung zu. Ich hätte gerne einen neuen Off-Tackle. Entweder wir draften einen in der ersten Runde, oder holen einen FA der uns direkt weiter bringt. Wir benötigen mehr Protection für RW und grundsätzlich besseres Blocking für unser Running Game. Ich hoffe inständig, dass die O-Line nicht weiter ignoriert wird und keine UFA Lösung mehr für diese Unit kommt.
      2. Ich hätte gerne einen starken #2 Cornerback. Mit der Verletzung von Shead fehlt uns unser #2 CB für mindestens 8 Monate und er verpasst damit die komplette Vorbereitung. Zudem wird er 29 Jahre alt, weshalb wir uns langsam aber sicher schon mal umschauen könnten. Evtl. ein Pick in Runde 3 im diesjährigen Draft?!
      3. Wir benötigen mehr Pressure durch die Mitte unserer D-Line. Mit Bennett, Avril und Clark über die Ends sind wir sehr gut besetzt. Von Reed erhoffe ich mir auch eine Steigerung in der zweiten Saison, jedoch hätte ich neben ihm gerne einen DT der mal richtig Druck auf den QB ausrichtet. Ich weis nicht was da FA mäßig verfügbar wird, aber hier sollte unbedingt investiert werden.


      Außerdem dürfen wir mE die Aussagen von Earl Thomas nicht außer Acht lassen. Sicher war das die Frustration nach der Verletzung und er hat seine Aussagen auch wieder zurückgenommen und möchte nächste Saison wieder angreifen, jedoch würde ich mich darauf nicht verlassen. Der Heilungsverlauf kann nie richtig vorhergesagt werden und nicht jeder kommt von einer Verletzung wieder zurück. Das war ET´s erste schlimme Verletzung in der Karriere und mit Terrell steht uns ein Backup zur Verfügung, der diese Lücke keinesfalls stopfen kann. Mit einer ordentlichen Backup Verpflichtung würde ich mich etwas wohler fühlen..

      Unsere Verantwortlichen leisten nun seit Jahren hervorragende Arbeit und ich rechne auch in den nächsten Jahren mit uns. Trotz durchwachsener Leistungen über die ganze Saison, einen angeschlagenen RW in den ersten Wochen, der bekannten O-Line Probleme und vielen weiteren Verletzungen haben wir unsere Division und ein Playoff Spiel gewonnen. Bei Berücksichtigung unserer Probleme war das mE das höchste der Gefühle und Atlanta war für uns einfach nicht machbar.

      Auf eine aufregende Offseason :)
      GO HAWKS
    • Interessante Zahl zur Oline:
      Wilson wurde 41 mal gesackt während der Regular Season. Damit steht er auf Platz zwei. Zum Vergleich ein Eli Manning kommt auf 21 Sacks, Ben Roethlisburger auf 17 und Tom Brady auf 15 (hatte aber 5? Spiele weniger).

      (natürlich liegt nicht bei allen Sacks die Schuld bei der Oline)
    • Timbaland187 schrieb:

      1. Wir benötigen mehr Pressure durch die Mitte unserer D-Line. Mit Bennett, Avril und Clark über die Ends sind wir sehr gut besetzt. Von Reed erhoffe ich mir auch eine Steigerung in der zweiten Saison, jedoch hätte ich neben ihm gerne einen DT der mal richtig Druck auf den QB ausrichtet. Ich weis nicht was da FA mäßig verfügbar wird, aber hier sollte unbedingt investiert werden

      hier kannst du selber ein wenig stöbern, was an UFAs aktuell gelistet wird. das bedeutet natürlich nicht, dass die alle auch Anfang März wirklich auf den Markt kommen
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Hank schrieb:

      Danke Seahawk! Sehr gut zusammengefasst.

      Auf einen Punkt würde ich aber auch gerne noch eingehen, weil ich mich das auch schon oft gefragt habe.



      Seahawk schrieb:

      Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich seinen Abgang für so schlimm befinden würde. Vlt. ist es an der Zeit, dass jemand anders das Zepter für die OLine in die Hand nimmt. Wenn er nicht so den Ruf als OL-Guru hätte, wäre er wahrscheinlich schon längst vom Hof gejagt wurde, auch wenn Carroll sehr loyal zu seinem Staff ist. Die Frage lautet nur, ob es einer noch besser kann oder ob er das Maximum aus den Jungs herausholt. Und genau da bin ich hin und her gerissen.
      Das ist leider so schwer zu beurteilen. Er wird ja immer, wie du schon sagst, als O-Line Guru bezeichnet. Da frage ich mich echt ob er das beste rausholt und die Jungs es einfach nicht besser können oder ob da noch mehr Potential drinsteckt, nur eben das richtige Coaching fehlt.

      Eine Sache aber zu Cable sei noch zu erwähnen. Er ist ja nicht nur O-Line Coach, sondern auch Assistant Head Coach und hat anscheinend ein sehr hohes Standing innerhalb des Teams. Ein Spieler meinte letztens, dass er es ist, der den Locker Room so zusammenhält und er eminent wichtig für die Stimmung innerhalb des Teams ist, gerade in einer so umkonstanten Saison. Das ist sicherlich auch einer der Gründe warum man ihn nicht vom Hof jagt.
      Das Problem das ich mit Cable habe ist gar nicht so seine Leistung als Coach der O-Line, sondern als Talent-Evaluator. Soweit man hört/liest ist er da ja sowohl im Draft als auch bei den Free Agents sehr stark in Personalentscheidungen (im Bezug auf die Line) mit eingebunden. Der große Output sowohl früh im Draft (Carpenter, Britt, Ifedi), und noch weniger in der Free Agency (Sowell, Web,, Winston, usw. - mir fällt eigentlich keine einzige vernünftiger O-Line Free Agent Verpflichtung in den letzten Jahren ein :paelzer: ) kam dabei ja nicht raus. Imo muss man da schon überlegen, ob man ihm da nicht gewisse Kompetenzen entziehen sollte.
    • Von Seahawk geschrieben "Wenn man einen SLB findet, der sowohl im Pass-Rush als auch in der Coverage gut einsetzbar ist, so wie es Bruce Irvin war, sieht das evtl noch mal etwas anders aus."

      Ich frage mich wie im Draft vorgegangen wird. Wird zuerst danach gepickt was man braucht oder danach wer der talentierteste in dieser Runde ist? Sagen wir mal in unserer 1. Runde gibt es genau so einen SLB der das verspricht, würde man dann seinen Pick dafür verwenden oder würde man diesen Pick für einen durschnittlich guten Oliner ausgeben? Ich hoffe ihr versteht was ich meine, wir brauchen wohl mehr Oliner, aber wenn in der ersten Runde ein sehr sehr guter SLB zu haben ist, wofür würde man sich entscheiden? Das kann man auch auf andere Positionen beziehen, soll nur ein Beispiel sein.

      Ich würde nach Talent gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terrier1988 ()

    • Im Draft wird wohl abgeschätzt, welche Alternativen stehen bleiben wenn ich den und den Pick erst in der nächsten Runde tätige. Grundsätzlich versuchst du alle Needs zu stopfen und gehst auch nach Talent, aber es hängt hald auch zusammen wie Tief die jeweilige Position im Draft vertreten ist