Nordkalifornien / Western Canada / Toronto + New York 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nordkalifornien / Western Canada / Toronto + New York 2016

      Durch die Neuordnung des Forums haue ich mal meinen letztjährigen Reisebericht hier rein:

      kleiner Reisebericht Urlaub Chris vom 25.03.2016 - 20.04.2016

      Hallo Zusammen,

      wie ja schon vor zwei Wochen angedeutet, scheue ich mich nicht Euch von meinem atemberaubenden Trip nach Nordamerika zu erzählen, zumindest über den sportlichen Teil

      25.03. - 31.03.2016 / Nordkalifornien:

      Am 25.03. ging es los ex Flughafen Zürich non stop nach San Francisco, für den 26.03. war dann gleich das erste Spiel eingeplant, Dallas Stars @ San Jose Sharks, mein allererstes NHL regular Season Game überhaupt. Nach dem warm up hat mir Joe Pavelski, Captain der Sharks, gleichmal nen warm up Puck über die Bande zu geworfen, klasse Einstand sag ich da nur Das Spiel war auch nicht schlecht, war schon fast playoff Niveu was die Intensität betrifft, doch die Sharks haben mit 4:2 verloren. Am nächsten Tag, Sonntag den 26.03., habe ich mir meinen ersten Kindheitstraum erfüllt, einmal im Leben Dirk Nowitzki live spielen zu sehen, Dallas Mavericks @ Sacramento Kings. Ich verfolge die Karriere von Dirk seit 1999, und Jahr für Jahr ist meine Verehrung für Dirk immer grösser geworden, gekrönt mit der Meisterschaft 2011. Vor dem Spiel, weil das ja in fast allen US - Stadien geht, habe ich mir die Freiheit genommen und bin direkt zur Mavericks Seite gelaufen um ein paar Schnappschüsse von Dirk zu machen, einige sind auch richtig gut gelungen. Ich sass direkt hinter dem Korb, ein relativ schlechter Platz, aber ich wollte eben so nah wie möglich am Parkett sein. War ein unterhaltsames und punktreiches Spiel, aber die Mavs waren Sau schlecht an diesem Tag, und haben deutlich und verdient mit über 20 Punkten verloren. Am nächsten Tag, Montag 27.03., ging es für ein zweites Spiel nach San Jose, diesmal gegen die LA Kings. Vinny Lecavallier ist noch ein letzter verbliebener aus der Zeit als ich mit Hockey begonnen habe, umso mehr habe ich mich darüber gefreut Vinny auch mal live spielen zu sehen (von Joe Thornton mal abgesehen). Diesmal haben die Sharks gewonnen, und zwar mit 5:2. Am darauffolgenden Tag hatte ich eigentlich nicht geplant eine Sportveranstaltung zu besuchen, aber der Hype um die Warriors in der Bay Area ist so gross gewesen, das ich mich spontan dazu entschieden habe das Heimspiel gegen die Wizards zu besuchen, und ich habe es nicht bereut Die Stimmung in der Halle war atemberaubend, richtig richtig geil, und 3 Viertel lang haben die Wizards gut mitgehalten, im 4. Viertel haben die Warriors um Steph Curry allerdings den Sack zu gemacht. Eine einmalige Erfahrung, und nun kann ich stolz von mir behaupten Zeitzeuge gewesen zu sein bei einem der 73 Siege

      01.04. - 07.04.2016 / Edmonton + Calgary:

      Am Donnerstag den 31.03.2016 ging es dann von San Francisco nach Edmonton. Wie manche von Euch ja wissen hängt mein Herz ziemlich an den Oilers, somit war es für mich schon richtig richtig cool als ich zum ersten Mal den Boden in Edmonton betreten habe. Mein Hotel in Edmonton war direkt gegenüber vom Rexall Place, mit perfekter Sicht aufs Stadion. Nach meiner Ankunft direkt ins Zimmer, mein Trikot angezogen, und die Edmonton Oil Kings geschaut gegen Brendan Wheat Kings, WHL Playoffs. Aber davor natürlich das obligatorische Photo mit der Gretzky Statue Auch hier wurde ein Kindheitstraum war. Ich war so aufgeregt, das ich die Statue im ersten Moment gar nicht sah, obwohl ich direkt neben ihr stand. Am Samstag den 02.04. ging es dann an das erste Oilers Spiel, Gegner waren die Flames. Die Monate vorher habe ich mich immer gefragt was ich tun muss um auch die Möglichkeit zu haben im Spielertunnel zu stehen, da wo alle Kinder stehen und die Spieler anfeuern wenn sie die Kabine verlassen und aufs Eis gehen. Habe aber dann nicht länger darüber nachgedacht, und mich schon damit abgefunden dort niemals sein zu dürfen. Pustekuchen..... Bin ungefähr eine Stunde vor dem Spiel zwei Jungs gefolgt zum Bier holen, und plötzlich gehen die Jungs nicht "rauf" sondern "runter" zum Bier holen. Und ich denke mir "OK, ist aber komisch, sonst bin ich immer "rauf" gegangen zum Bier holen". Dann sehe ich den schwarzen Gummiteppich, den braunen Holzboden, und dann kams mir... Ich fragte die beiden Jungs ob das hier der Bereich ist den man immer im Vorbericht im TV sieht, und gleichzeitig sehe ich die riesige Oilers Kabinen Tür, und dann war es um mich geschehen, ich hatte Tränen in den Augen und konnte mein Glück kaum fassen. Ich hatte von Anfang an eine "Goldclub Karte", 4 Reihe hinter der Oilers Trainerbank, Platz 9, direkt am Geländer, und jeder mit einer Goldclub Karte hat Zugang zu diesem Bereich. Nur ich wusste das einfach nicht. D. h. ich konnte jedesmal mit den Oilers Spielern abklatschen wenn sie das Eis verlassen haben, nur um dann direkt in den Kabinenbereich zu gehen um sie zu sehen wenn sie nach der Pause wieder aufs Eis gehen. Man sieht mich sogar im TV, also die die NHL Gamecenter haben, Flames @ Oilers am 02.04.2016, ab Minute 8 oder so, beim "ceremony Faceoff", der Typ mit dem weissen Oilers Trikot und der orangen Kapuzu drunter, der seinen Platz nicht findet weil andere drauf sassen, das bin ich Achja, das Spiel war grottenschlecht, und die Oilers haben 0:5 verloren.
      Am Montag 04.04. bin ich dann nach Calgary gefahren, um mir am 05.04. LA Kings @ Flames zu geben. Direkt im Anschluss an das Spiel bin ich wieder zurück nach Edmonton gefahren, da ja am 06.04. das letzte Heimspiel war, und Mittags um 12 Uhr gab es eine Zeremonie auf dem Rathausplatz in Edmonton, wo alle 167 ehemaligen Spieler + Politiker etc. anwesend waren (die die auch am Abend beim Spiel anwesend waren). Darum wollte ich in der Nacht nach Edmonton fahren und ausgeschlafen an der Mittags Zeremonie teilnehmen. Jedoch habe verschlafen bzw. ich kam nicht aus dem Bett, somit war ich zu spät auf dem Rathausplatz, und konnte nicht in der ersten Reihe stehen um mir Autogramme abzuholen, vorallem von meinem ehemaligen Ido Ryan Smyth, von dem ich auch ein original Trikot habe. Habe mich zuerst geärgert das ich kein Autogramm von Smyth habe, aber nach 4 oder 5 Bier ist der Aerger dann wieder verflogen, und ich habe nicht weiter darüber nachgedacht. Das Spiel gegen die Canucks war sehr gut, die Stimmung war auf Playoff Niveu, und der Oilers Hymnen Sänger Paul Lorieau (der zum letzten Mal die Hymne sang) gab sein bestes (wie damals 2006, er braucht die Hymne nur anstimmen, den Rest haben die Fans erledigt). Ca. 5 Minuten vor Ende des Spiels, als es 5:2 Oilers stand, dachte ich mir "komm, einer geht noch", und habe meine Kamera angemacht, und siehe da, ich habe das letzte Oilers Tor @ Rexall ever auf Video (und ich sass direkt in der Ecke wo das Tor gefallen ist), dazu kommt das es von Leon Draisaitl geschossen wurde, wahnsinn. Aber es kommt noch besser: Als nach dem Spiel die 2 stündige Zeremonie beendet war, haben alle ehemaligen Spieler nach und nach das Eis verlassen. Dann stehe ich so da und denke mir "Mensch Christian, die verlassen alle das Eis ca. 20 Meter vor dir, geh doch einfach hin an das Geländer und probiere hier dein Glück". Dann gehe ich ans Geländer, und wen sehe ich ? RYAN SMYTH... Ich ziehe mein Trkot aus, wedele damit herum und flehe Ryan regelrecht an doch bitte mein Trikot zu signieren. Zu meiner Verärgerung hat er jedoch überhaupt nicht reagiert, aber er muss mich gehört haben, so laut wie ich geschrien habe Nach einem kurzen Augenblick sehe ich dann Leon Draisaitl (die aktuellen Spieler waren während der Zeremonie auch anwesend) vom Eis gehen, und er bleibt neben Ryan Smyth stehen und unterhält sich mit ihm. Also dacht ich mir "now or never". Habe dann auf deutsch zu Leon gerufen, und dieser hat dann sofort zu mir hochgeschaut, und mir ungefähr 20 Sekunden zugehört wie ich meine Story erzählt habe (warum ich hier bin etc..) Dann hat er mein Trikot verlangt, ich warf es runter, habe aber vergessen zu erwähnen das es mir aber hauptsächlich um Smyth`s Autogramm ging, und er wollte schon fast auf dem Rücken unterschreiben, aber Leon sah dann die #94 und hat vorne auf dem Logo unterschrieben. Dann stupft er Ryan Smyth mit dem Ellbogen an und flüstert ihm was ins Ohr, Ryan schaut zu mir hoch und gibt mir zu verstehen das es natürlich kein Problem sei ein Autogramm zu kriegen, dann hat er auf dem Rücken unterschrieben und mir das Trikot wieder hoch geworfen. Ich musste dann erstmal raus eine rauchen, denn ich konnte nicht begreifen was da soeben passiert ist. Den ganzen Weg nach draussen habe ich geweint, und die Leute fragten mich ob es mir gut ginge, und ich meinte nur ja klar aber meine Emotionen überwältigen mich gerade einfach total. War der absolute Hammer. Am nächsten Tag dann nochmal nach Calgary, diesmal gegen die Canucks. Spiel war schlecht, ganz schlecht, aber hauptsache NHL Hockey gesehen Achja: Wie so oft habe ich auch hier das warm up gefilmt, immer direkt hinter dem Tor, und die Jungs zielen dann immer direkt auf deine Kamera wenn sie dich hinterm Tor sehen, d.h. du filmst diverse Spieler, und plötzlich schepperts von der blind side Ich hätte ein ums andere Mal fast meine Kamera fallen gelassen.

      08.04. - 10.04.2016 / Vancouver:

      Am Freitag den 08.04. ging es von Calgary aus nach Vancouver, dort habe ich dann am 09.04. die Oilers gesehen., das einzige Sportevent in Vancouver an diesem Wochenende. In Vancouver habe ich zum bis dato ersten und auch zum einzigen Mal ein aggressives Verhalten seitens Vancouver Fans erlebt. Ich möchte auf den Vorfall nicht näher eingehen, jedoch hat man mir dann hinterher gesagt das die Oilers, durch die Erfolge in den 80ern, als "Feinde" angesehen werden, und wenn dann halt auf diverse Leute trifft kann es unangenehm werden, gerade wenn noch Alkohol im Spiel ist.

      11.04. - 15.04.2016 / Toronto:

      In Toronto war dann vorallem Baseball angesagt, die Yankees haben vom 12. - 14.04. gegen die Jays gespielt, und ich habe natürlich jedes Spiel besucht. Einmal sass ich hinter dem Jays Dugout, einmal hinter dem Yankees Dugout, und einmal im right field, hinter neben dem Yankees Bullpen. Und ein Besuch der Hockey Hall of Fame wurde natürlich auch eingeplant. Leider hat es nicht für ein Raptors Playoff Heimspiel gereicht, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits in NY war.

      16.04. - 20.04.2016 / New York:

      Von Vancouver bzw. von Toronto aus habe ich mir dann noch jeweils eine Karte geholt für Panthers @ Islanders (Game 3), sowie für Penguins @ Rangers (Game 3). An dem Tag als ich im Barclays Center war war ich am Mittag ebenfalls im Yankee Stadium, also zwei Spiele an einem Tag, besser gehts nicht Das Islanders Game wurde erst in der OT zugunsten der Islanders entschieden, was für eine Stimmung. Aber das BC ist mal gar nicht für Eishockey ausgelegt, speziell die beiden Bereiche hinter dem Tor, völlig untypisch für NHL Hockey. Am letzten Tag dann ging es in den MSG, Pens @ Rangers. Leider war das Spiel nicht so gut wie das der Islanders, auch was die Intensität betrifft, jedoch kann ich nun ebenfalls von mir behaupten einmal im Leben die Rangers im MSG, dazu noch PO Hockey, gesehen zu haben.

      Ich könnte im Prinzip noch viel mehr schreiben, doch das würde den Rahmen sprengen (Ground Zero, Niagara Fälle etc...) . Alles in Allem eine tolle Erfahrung, die ich mein Leben lang nicht vergessen werde. Ich bin so froh es gemacht zu haben, denn ich habe doch ein ums andere Mal gezögert solche eine Reise zu unternehmen. Grüsse an Alle

      Chris