Kansas City Chiefs Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kansas City Chiefs Offseason 2017

      Nach nun fast einer halben Woche habe ich mich damit abgefunden das die Chiefs Ihre Season wieder einmal mit einem One and Done PlayOff-run :) beendet haben. Ist eigentlich jemanden aufgefallen das wir jedes mal in der letzten Saison wenn wir die Spitze der AFC West Krone erreicht haben, direkt im Anschluss ein Heimspiel verloren haben? Buccaneers, Tennesee und am Ende die Steelers. Jedes mal haben wir beim Spiel vorher die Spitze der AFC-West erobert.

      Da es den Offseason Thread noch nicht gibt eröffne Ich ihn nun hiermit. Ich habe noch gar keinen Umfassenden Überblick über unsere FA's deshalb schreibe ich hier mal locker aus meinem Gedächtnisprotokoll die dominierenden Themen der frühen Chiefs Offseason:

      Star FA's deren Vertrag ausläuft:

      Eric Berry und Dontari Poe (Nick Foles) fallen mir da spontan ein.
      Nach seiner durchaus überzeugenden Season wird die Verlängerung mit Berry nicht einfacher als letztes Jahr werden. Die Chiefs hätten abermals die Chance den Franchise Tag zu nutzen aber das wird mit 13 Millionen ebenfalls nicht günstig werden. Es wäre Schade wenn Berry gehen müsste, vor allem weil er vor allem ohne DJ das Herz und dei Seele unserer Defense ist.
      Poes Abgang wäre verkraftbarer. Er ist ein solider Veteran, aber nicht so dominierend wie man es sich erhofft hatte. Zum richtigen Preis kann man ihn vielleicht halten.
      Nick Foles Vertrag wird im 2. Jahr so teuer das es sich nicht lohnt ihn zu halten. Sein ganzes KC Abenteuer war so ausgelegt das er nur für ein Jahr bleibt. Ich denke er wird bei einem anderen Team eventuell eine realistische Chance bekommen.

      Kommen die (verletzten) Veteranen zurück?
      Sowohl Derrick Johnson als auch Charles haben gesagt das Sie nochmal spielen wollen. Charles ist auch erst 29 aber nach so vielen Knieproblemen klingt es doch bei einem Running Back äußerst unwahrscheinlich das er nochmal wiederkommt. Gleiches gilt für Derrick Johnson. Nachdem Riss der Achilles Sehne ist es schwer seine Karierre nochmal zu starten. DJ hat es schon mal geschafft aber zweimal? Tamba Hali hingegen hat schon gesagt das er nächstes Jahr nochmal spielen will. Ich war zwischendurch nicht so überzeugt von ihm, denke aber das er für das Team selbst an der Sideline unheimlich wichtig sein kann. Schon früh in der Saison hat man mit Allen Bailey und Jay Howard zwei Stützen in der DLine verloren, die man allerdings mit den Rookies Chris Jones und Nunez-Roches ganz gut ersetzen konnte. Das wird ein heisses Battle in der nächsten Offseason um einen Stammplatz in der Line. Das kann fürs Team ja nur gut sein.

      Bleiben die Coaches?
      Nachdem am Ende der regular Season einige Teams Interesse an der Verpflichtung von Special Teams Coach Dave Toub hatten, ist es nun ruhig um Ihn geworden. Ich denke die Chancen das er noch ein Jahr bleibt stehen nicht schlecht. Von den anderen Coaches habe ich noch nicht viel gehört, daher könnte ich mir vorstellen das unser Doppel OC Gespann und Bob Sutton wohl keine Angst um Ihren Job haben müssen.

      Unruhig wurde es auch mal kurz um unseren GM John Dorsey. Angeblich wollten die Packers ihn verpflichten. Danach hörte man allerdings nichts weiter. Angeblich ist der Job des GM's in Green Bay nichtmal offen? Könnte also nur eine Ente gewesen sein. Wollen wir es hoffen. Allerdings scheint sein Vertrag aus zu laufen. Ich hoffe das Clark Hunt ihn verlängern kann, denn der Erfolg des Teams in den letzten Jahren lag vor allem an der Tiefe im Kader und dafür ist der GM verantwortlich.

      Persönlich denke ich das die Verlängerung von Berry das Nummer 1 Ziel sein muss diese Offseason. Dann muss man sich dringend um Middle Linebacker kümmern. Ich denke DJ wird es schwer haben ein Comeback zu starten. Sein Partner in der Mitte war mit Ramik Wilson, Alexander und Co meistens nicht mehr als ein Third Stringer. Hier brauchen wir dringend Verstärkung. In der Offense muss man eventuell mal die Philosophie überdenken...

      Ich war dieses Jahr vor allem gegen Ende der Saison nicht mehr so überzeugt von unserem Running Back Duo. West hat gar nichts mehr gebacken bekommen und Spencer Ware auch meistens nichts. So kann die Chiefs Offense nicht klicken. Mein Tip für unseren 1st Round Pick RB oder MLB. :) Auf QB würde ich mir von Alex unbedingt wünschen wieder etwas mehr selbst zu laufen. Dieser Faktor fehlte dieses Jahr nach der Gehirnerschütterung gegen die Colts total.

      So alles was Ich vergessen habe dürft Ihr gerne ergänzen. ;)


      Go CHIEFS!!
    • Die bekannten UFA sind Berry und Poe. Den Chiefs wurden ohnehin Cap-Probleme vorhergesagt, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass man beide wird halten können. Die Chiefs nehmen rund 5 Mio. $ als Cap-Carryover in die neue Saison:

      arrowheadpride.com/2017/1/18/1…llion-in-salary-cap-space

      Für Poe spricht, dass NT die wichtigere Position in einer 3-4-Defense ist. Dennoch vermute ich, dass er nicht die erste Priorität ist, zumal man im letzten Jahr überraschend mit Howard verlängert und zusätzlich den Top-Draftpick auf Jones verwendet hat. Die D-Line der Chiefs hat eine gewisse Tiefe, wenn auch eher auf DE. Manche halten Poe zu meiner Überraschung sogar für den schwächsten Spieler in der D-Line der Chiefs:

      arrowheadpride.com/2017/1/18/1…-the-front-seven-pff-says

      Berry ist der große Sympathieträger und Team-Leader. Es wäre natürlich sehr schön, ihn zu halten. Aber andererseits: Die Chiefs wollten maximal 10 Mio. pro Jahr zahlen, Berry wollte 12 Mio. Nach einer tollen Saison dürfte er sicher nicht günstiger geworden sein. Andererseits ist Safety keine Position, für die man viel Geld ausgeben möchte. Die Chiefs haben ohnehin keine großen Spielräume und müßten sich tendenziell offensiv verstärken.

      Dahinter gibt es noch ein paar UFA, von denen RB Knile Davis der bekannteste Name ist. Die werden alle höchstens für kleines Geld bleiben.

      Interessanter sind schon die RFA: S Daniel Sorensen, WR Albert Wilson, K Cairo Santos. Ich tippe mal, dass man alle drei halten wird, denn sie haben für verhältnismäßig kleines Geld gute Leistungen gebracht.

      Die gesamte Liste:

      arrowheadpride.com/2017/1/18/1…by-eric-berry-dontari-poe

      Ansonsten denke ich, dass das Chiefs-Team grundsätzlich weitgehend zusammen bleiben könnte, was ich nicht schlecht fände. Schlüsselfragen stellen sich hinsichtlich der zahlreichen Verletzten, allen voran Jamaal Charles und Derrick Johnson, aber beispielsweise auch in Bezug auf Tamba Hali.

      Auf welchen Positionen die Priorität in der Draft liegt, wird maßgeblich auch von der Entwicklung bezüglich Poe, Johnson und Berry abhängen, aber ein guter ILB wäre sicher eine Idee.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Vielen Dank wieder für die Analyse, Vorschau , usw.
      Lese ich immer wieder gerne.
      Früher hat auch mal Sport Bild einiges dazu geschrieben.
      Lang ist es her.
      Ich habe keine Ahnung vom College Football.
      Welche Spieler und Positionen sind für uns interessant ?
      Man muß natürlich erst mal die Vertragsverhandlungen mit den anderen Spielern abwarten.
      Berry halte ich auch für sehr wichtig.
      Schon allein das er auf dem Spielfeld ist, macht viel aus.
      Ein echter Leader.
      Welche Positionen sind denn noch besonders wichtig ?
      Ich muß erst mal zur Arbeit.
      Da mach ich mir auch mal Gedanken.
    • Für die Tiefe ist es auf MLB sicher wichtig, aber man muss auch bedenken, dass man gerade zum Ende mit vielen Verletzten zu kämpfen hatte. Wenn alle fit sind, hat man DJ, Wilson und March-Lillard kommt ja auch wieder.
      An sich hat das Team ja keine große Schwachstelle und der Draft wird sicher davon abhängen, wen man resignen kann. Ich hoffe wirklich, dass Berry bleibt, wenn er wegfallen würde, dann wäre dieses Loch nur schwer zu füllen, auch wenn Sorensen tolle Qualitäten gezeigt hat.
      Ich würde mir zudem noch etwas Tiefe für die OLB Position wünschen. Houston muss auch mal erst wieder richtig fit werden, Hali ist über seinem Zenit. Und Dee Ford hatte zwar eine gute Saison, allerdins sind 6,5 Sacks von seinen 10 in einer Spanne von 3 Spielen gewesen. Davor und danach kam eher weniger, was aber vielleicht auch mit einer Verletzung zusammenhing.

      Ich bin froh, dass nicht nur ich die HB-Position kritisch sehe. Am Anfang gefiel mir Ware wirklich gut, aber da war definitiv ein Einbruch zu sehen.
    • Gonzales schrieb:

      Unruhig wurde es auch mal kurz um unseren GM John Dorsey. Angeblich wollten die Packers ihn verpflichten. Danach hörte man allerdings nichts weiter. Angeblich ist der Job des GM's in Green Bay nichtmal offen? Könnte also nur eine Ente gewesen sein. Wollen wir es hoffen. Allerdings scheint sein Vertrag aus zu laufen. Ich hoffe das Clark Hunt ihn verlängern kann, denn der Erfolg des Teams in den letzten Jahren lag vor allem an der Tiefe im Kader und dafür ist der GM verantwortlich.
      stimmt, die GM Stelle in GB ist nicht offen im Moment. trotzdem glaube ich nicht, dass es sich um eine Ente handelt. Dorsey gilt in GB als der Schmied des 2010er SB Kaders, eine Rückkehr, um den Posten des GM zu übernehmen, wäre also durchaus vorstellbar. angeheizt wurde diese Diskussion zudem, weil a) Dorseys Vertrag ausläuft, b) sich die kritischen Stimmen in GB zur Arbeit von Ted Tompson mehren und c) der eigentlich als Nachfolger von TT gehandelte Wolf zu Jobinterviews bei den 49ers eingeladen wurde.

      letzterer hat sich aber aus dem Rennen um den 49er GM Posten zurückgezogen und einen neuen Vertarg (Details fehlen noch) in GB unterschrieben. das würde ich als deutliches Zeichen werten, dass Dorsey euch nicht Richtung GB verlässt.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • auf jeden Fall schonmal beruhigend. Allerdings weiss man mittlerweile auch das Dorseys Vertrag gar nicht ausläuft. Allerdings dafür nächstes Jahr zeitgleich mit dem des Packers GM. Könnte mir durchaus vorstellen das die spekulationen aufkommen weil sich so manch ein Journalist ihn wieder in GB vorstellen könnte und er da ja auch seine Wurzeln hat. Wenn ich Dorsey wäre hätte ich aber auch nichts gegen solche Spekulationen. Könnte durchaus dafür Sorgen Clark Hunt 1.5$ mehr zu zahlen.
    • Die Chiefs haben mit LS James Winchester um ein Jahr verlängert. Die Konditionen scheinen noch nicht bekannt zu sein, aber da werden wir nicht über (für NFL-Verhältnisse) große Summen reden.

      LB D. J. Alexander hat überraschend eine nachträgliche Einladung zum Probowl für seine guten Special Teams-Leistungen erhalten.
    • David Culley (WR-Coach und Ass. HC) verläßt die Chiefs etwas überraschend und wird QB-Coach der Bills.

      Als sein wahrscheinlichster Nachfolger gilt Greg Lewis (früherer Eagles-WR, der - nach diversen anderen Coaching-Stationen - zuletzt dort auch WR-Coach unter Doug Pederson war).
    • Ich habe grade gelesen , das euer Lieblings Strong Safety sehr gerne bleiben würde und nicht plant Kansas City zu verlassen. so sehr ich mir wünsche dass er trotzdem geht muss ich doch sagen ich bewundere diese Loyalität da habt ihr einen feinen Spieler und Menschen an Land gezogen.
    • Martin1107 schrieb:

      Ich habe grade gelesen , das euer Lieblings Strong Safety sehr gerne bleiben würde und nicht plant Kansas City zu verlassen. so sehr ich mir wünsche dass er trotzdem geht muss ich doch sagen ich bewundere diese Loyalität da habt ihr einen feinen Spieler und Menschen an Land gezogen.
      Freue mich über deine netten Worte. :thumbsup:
      Ich hoffe wirklich, dass er bleibt. Sowohl auf als auch neben dem Platz ein absoluter Leader, der kaum zu ersetzen wäre. Ich würde mich freuen, wenn er seinen Worten Taten folgen lässt, allerdings sollte jedem klar sein, dass er auch genug Kohle verdienen will. Ich denke aber, dass man sich da einigen könnte, sofern beide Parteien wirklich wollen. Denn ich gehe davon aus, etwas Cap sollte frei werden, wenn Foles uns verlässt und davon würde ich mal ausgehen.

      Kelce hat sich nun beim Schiri entschuldigt und ich denke das Thema kann man damit abhaken. Ich rechne ihm das auch gar nicht negativ an, Kelce lebt von seiner Emotionalität und man merkt auch, dass er Football nicht nur als seinen Beruf sieht, sondern unbedingt gewinnen will. Wenn das nicht klappt, dann lässt er zu schnell den Frust raus.
    • Arrow schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Ich habe grade gelesen , das euer Lieblings Strong Safety sehr gerne bleiben würde und nicht plant Kansas City zu verlassen. so sehr ich mir wünsche dass er trotzdem geht muss ich doch sagen ich bewundere diese Loyalität da habt ihr einen feinen Spieler und Menschen an Land gezogen.
      Ich hoffe wirklich, dass er bleibt. Sowohl auf als auch neben dem Platz ein absoluter Leader, der kaum zu ersetzen wäre. Ich würde mich freuen, wenn er seinen Worten Taten folgen lässt, allerdings sollte jedem klar sein, dass er auch genug Kohle verdienen will. Ich denke aber, dass man sich da einigen könnte, sofern beide Parteien wirklich wollen. Denn ich gehe davon aus, etwas Cap sollte frei werden, wenn Foles uns verlässt und davon würde ich mal ausgehen.
      Im Moment wären die Chiefs wohl bei rund 169 Mio. und damit rund 4 Mio. unter der erwarteten Cap von ca. 173 Mio. Das gilt natürlich mit Foles (10,75 Mio.), aber ohne die Free Agents, deren Verträge ausgelaufen sind, also insbesondere ohne Berry und Poe, aber auch ohne Sorensen, A. Wilson und Santos. Das Geld für Foles wird man auf jeden Fall benötigen, um Berry zu halten. Große Sprünge können sich die Chiefs wohl kaum leisten, zumal das Einsparpotential im Übrigen begrenzt ist. Am einfachsten könnte man sich - auch wenn das bedauerlich wäre - von Jamaal Charles trennen und weitere 6 Mio. einsparen.

      Letztlich betreiben wir aber noch Kaffeesatzleserei. In den letzten Jahren hat man sich wiederholt nicht mit Spielern einigen können, die gerne geblieben wären, z. B. mit CB Sean Smith.
    • Chief schrieb:

      Arrow schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Ich habe grade gelesen , das euer Lieblings Strong Safety sehr gerne bleiben würde und nicht plant Kansas City zu verlassen. so sehr ich mir wünsche dass er trotzdem geht muss ich doch sagen ich bewundere diese Loyalität da habt ihr einen feinen Spieler und Menschen an Land gezogen.
      Ich hoffe wirklich, dass er bleibt. Sowohl auf als auch neben dem Platz ein absoluter Leader, der kaum zu ersetzen wäre. Ich würde mich freuen, wenn er seinen Worten Taten folgen lässt, allerdings sollte jedem klar sein, dass er auch genug Kohle verdienen will. Ich denke aber, dass man sich da einigen könnte, sofern beide Parteien wirklich wollen. Denn ich gehe davon aus, etwas Cap sollte frei werden, wenn Foles uns verlässt und davon würde ich mal ausgehen.
      Im Moment wären die Chiefs wohl bei rund 169 Mio. und damit rund 4 Mio. unter der erwarteten Cap von ca. 173 Mio. Das gilt natürlich mit Foles (10,75 Mio.), aber ohne die Free Agents, deren Verträge ausgelaufen sind, also insbesondere ohne Berry und Poe, aber auch ohne Sorensen, A. Wilson und Santos. Das Geld für Foles wird man auf jeden Fall benötigen, um Berry zu halten. Große Sprünge können sich die Chiefs wohl kaum leisten, zumal das Einsparpotential im Übrigen begrenzt ist. Am einfachsten könnte man sich - auch wenn das bedauerlich wäre - von Jamaal Charles trennen und weitere 6 Mio. einsparen.
      Letztlich betreiben wir aber noch Kaffeesatzleserei. In den letzten Jahren hat man sich wiederholt nicht mit Spielern einigen können, die gerne geblieben wären, z. B. mit CB Sean Smith.
      Das ist immer bedauerlich, wenn man Spieler nicht halten kann. Bei Charles wäre das wirklich schade, aber da es fraglich ist, inwieweit er noch Saft im Tank hat, könnte ich es verstehen. Allerdings wäre das schon ein Risiko, da auch von Ware und insbesondere West nur sehr wenig kam.
      Wie viel könnte man denn bei Hali einsparen? Seine Snaps gingen ja teilweise dramatisch runter und seine Leistungsfähigkeit ist auch schon sehr vermindert.
      Sorensen und Santos würde ich sehr gerne behalten. Wilson nur zu einem sehr guten Preis. Er ist mittlerweile klar hinter Maclin, Conley, Hill.
    • Arrow schrieb:

      Chief schrieb:

      Arrow schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Ich habe grade gelesen , das euer Lieblings Strong Safety sehr gerne bleiben würde und nicht plant Kansas City zu verlassen. so sehr ich mir wünsche dass er trotzdem geht muss ich doch sagen ich bewundere diese Loyalität da habt ihr einen feinen Spieler und Menschen an Land gezogen.
      Ich hoffe wirklich, dass er bleibt. Sowohl auf als auch neben dem Platz ein absoluter Leader, der kaum zu ersetzen wäre. Ich würde mich freuen, wenn er seinen Worten Taten folgen lässt, allerdings sollte jedem klar sein, dass er auch genug Kohle verdienen will. Ich denke aber, dass man sich da einigen könnte, sofern beide Parteien wirklich wollen. Denn ich gehe davon aus, etwas Cap sollte frei werden, wenn Foles uns verlässt und davon würde ich mal ausgehen.
      Im Moment wären die Chiefs wohl bei rund 169 Mio. und damit rund 4 Mio. unter der erwarteten Cap von ca. 173 Mio. Das gilt natürlich mit Foles (10,75 Mio.), aber ohne die Free Agents, deren Verträge ausgelaufen sind, also insbesondere ohne Berry und Poe, aber auch ohne Sorensen, A. Wilson und Santos. Das Geld für Foles wird man auf jeden Fall benötigen, um Berry zu halten. Große Sprünge können sich die Chiefs wohl kaum leisten, zumal das Einsparpotential im Übrigen begrenzt ist. Am einfachsten könnte man sich - auch wenn das bedauerlich wäre - von Jamaal Charles trennen und weitere 6 Mio. einsparen.Letztlich betreiben wir aber noch Kaffeesatzleserei. In den letzten Jahren hat man sich wiederholt nicht mit Spielern einigen können, die gerne geblieben wären, z. B. mit CB Sean Smith.
      Wie viel könnte man denn bei Hali einsparen? Seine Snaps gingen ja teilweise dramatisch runter und seine Leistungsfähigkeit ist auch schon sehr vermindert.
      Sorensen und Santos würde ich sehr gerne behalten. Wilson nur zu einem sehr guten Preis. Er ist mittlerweile klar hinter Maclin, Conley, Hill.
      Hali ist auf dem absteigenden Ast, aber seine Spielübersicht ist m. E. besser als je zuvor, was die mangelnde Explosivität teilweise kompensiert. Bitter ist natürlich, dass er - aus welchen Gründen auch immer - in den Playoffs kaum zum Einsatz kam. Aber er wird wohl bleiben, denn obwohl er rund 8,5 Mio. gegen die Cap zählt, kann man durch seine Entlassung wohl nichts sparen - das liegt an der Struktur des Vertrages.

      overthecap.com/salary-cap/kansas-city-chiefs/

      Sorensen, Santos und ggf. Wilson sind RFAs, so dass man sie mit einem überschaubaren Betrag für ein Jahr binden können sollte - aber auch das läppert sich eben.
    • Kelce wurde zum MVP des Pro Bowls ernannt. Neben seinem TD war dafür vermutlich insbesondere die starke Leistung beim 4th Down verantwortlich, bei der er bei einem Fake FG noch ein neues First Down erzielte. Das ist zwar nur der Pro Bowl, trotzdem war das stark gemacht.

      Zusätzlich hat Andy klargestellt, dass Smith auch weiterhin sein QB sein wird. Diese Aussagen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen, trotzdem glaube ich nicht, dass jemand anderes als Alex nächstes Jahr bei uns Starting QB sein wird. Ich mag Smith ja wirklich sehr, allein von der Art her, aber ein Elite QB ist er nunmal nicht.
      Dazu habe ich neulich einen guten Artikel gelesen. Kernaussage: Er ist einfach zu gut. Nicht weil die Leistungen überragend sind, sondern weil sie eben ok sind. Das ist was anderes als bei einem Cassel vor einigen Jahren, wo man einen neuen QB probieren kann und es wahrscheinlich ist, dass dieser besser sein wird. Einen Rookie würde ich nicht gleich ins kalte Wasser schmeißen und einen Tyrod Taylor oder Romo würde ich bei uns nicht unbedingt gerne sehen wollen. Lieber einen QB draften und aufbauen.
    • Arrow schrieb:


      ... Ich mag Smith ja wirklich sehr, allein von der Art her, aber ein Elite QB ist er nunmal nicht.
      Dazu habe ich neulich einen guten Artikel gelesen. Kernaussage: Er ist einfach zu gut. Nicht weil die Leistungen überragend sind, sondern weil sie eben ok sind. Das ist was anderes als bei einem Cassel vor einigen Jahren, wo man einen neuen QB probieren kann und es wahrscheinlich ist, dass dieser besser sein wird. Einen Rookie würde ich nicht gleich ins kalte Wasser schmeißen und einen Tyrod Taylor oder Romo würde ich bei uns nicht unbedingt gerne sehen wollen. Lieber einen QB draften und aufbauen.
      Volle Zustimmung, wobei ich davon ausgehe, dass schon aus Salary-Cap-Gründen die Verpflichtung von Romo & Co. unrealistisch wäre.
    • Lese grad auf NFL.Com das die Chiefs eventuell an einem Trade von Romo interessiert sind. Rapoport hat ja meistens zuverlässige Quellen. Was hält die Chiefsgemeinde von dem Szenario :?: #
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :rock:
    • wieso würde man dann Smith cutten und nicht traden?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Ich kann in einem Trade für Romo keinen Sinn erkennen.
      • Romo ist in Top-Form vielleicht etwas besser als Smith, aber bestenfalls ein moderates qualitatives "upgrade"
      • Romo ist wesentlich verletzungsanfälliger als Smith. Wenn ich Qualitiät und Quantität kombiniert betrachte, sehe ich keinen Gewinn.
      • Romo wird im April 37 Jahre alt und ist damit knapp vier Jahre älter als Smith, der im Mai 33 Jahre alt wird
      • Ein Trade für Romo würde mindestens einen Draftpick kosten
      • Romo und Smith zusammen kann man sich nicht leisten. Im günstigsten Fall könnte man Smith traden, im schlechtesten Fall - weil jeder weiß, dass man sich nicht beide leisten kann - müßte man ihn entlassen.
      • In jedem Fall würde eine Trennung von Smith "dead money" kosten. Zudem kann ich mir kaum vorstellen, dass Romo "billig" zu haben wäre. Das würde die Salary-Cap-Probleme der Chiefs weiter verschärfen.

      Aus meiner Sicht sollten die Chiefs sich darum bemühen, hinter Smith einen jungen QB aufzubauen, der im Idealfall in ein paar Jahren übernehmen könnte.
    • Gonzales schrieb:

      Geht mir ähnlich. Romo bei den Chiefs macht einfach keinen Sinn. Klar ein Upgrade auf Smith wäre sicher schön, aber viele QB's vor allem welche die realistisch erhältlich sind sehe ich da nicht.
      Rodgers ist gerade 34 geworden, Big Ben wird bald 35, Rivers ist es schon, Brees ist gerade 38 geworden, Brady wird dieses Jahr 40. Matt Ryan ist mit knapp 32 ein Jungspund ;) . ... und ich gehe nicht davon aus, dass einer von denen zu den Chiefs will.
    • Bin gerade zufällig über diesen Derrick Johnson Artikel gestolpert. Er scheint ja sehr zuversichtlich zu sein wieder spielen zu können. Das wäre ja wirklich genial aber so richtig dran glauben will ich nicht. Es sind ja schon viele Spiele nicht nach einem Achillessehnenriss (etwa 1 Drittel spielt nie wieder und bei den anderen geht die Performance signifikant nach unten) wieder gekommen, aber nach zweien wäre das ja fast ein Unikum oder gab es das schonmal in der NFL?
    • Gonzales schrieb:

      Bin gerade zufällig über diesen Derrick Johnson Artikel gestolpert. Er scheint ja sehr zuversichtlich zu sein wieder spielen zu können. Das wäre ja wirklich genial aber so richtig dran glauben will ich nicht. Es sind ja schon viele Spiele nicht nach einem Achillessehnenriss (etwa 1 Drittel spielt nie wieder und bei den anderen geht die Performance signifikant nach unten) wieder gekommen, aber nach zweien wäre das ja fast ein Unikum oder gab es das schonmal in der NFL?
      Ich habe auch Zweifel, ob DJ es noch einmal schafft. Aber die Chance ist auf jeden Fall da. Der medizinische Fortschritt macht einiges möglich: "Früher" - lange ist es her - war ein Achillessehnenriss das sichere Karriereende für einen Sportler. Uwe Seeler war der erste bekannte Spieler in Deutschland, der nach so einer Verletzung zurück kam. Analoges gilt in Bezug auf den Kreuzbandriss für Lothar Matthäus.

      Seitdem haben sich die Chancen für Sportler nach solchen Verletzungen deutlich verbessert. Ich bin kein Mediziner, aber richtig schlecht sieht es m. E. erst aus, wenn die gleiche Sehne oder das gleiche Band zweimal reißt. DJ hat sich wieder die Achillessehne gerissen, aber nach meiner Kenntnis im anderen Fuß. Daher sehe ich durchaus noch Hoffnung. Aber unabhängig davon wird er ohnehin altersbedingt sicher nicht mehr ewig spielen.
    • Laut Dorsey sind die Gespräche aus seiner Sicht mit Berry und Poe sehr positiv verlaufen.
      Außerdem gibt es Szenarien, wo man beide behält und nicht nur einen.
      Es gibt anscheinend auch Modelle, wo man Smith und Foles behält.

      Bei Charles klangen seine Aussagen zurückhaltender:
      “I know this, Jamaal was one of the finest running backs that’s ever put on a Chief uniform,”
      “Right now, I see Jamaal as a Kansas City Chief.”



      Wesentlich vielversprechender sieht es mit seiner eigenen Zukunft aus. Laut seinen Aussagen fühlt er sich äußerst wohl in Kansas City und seiner Familie gefällt es auch dort.


      “I love this city, I love this team, I love this community, I think this is one of the most stable franchises in the NFL. That leadership starts at the top. The relationship between Mark Donovan, myself, Andy (Reid) and Clark (Hunt), it’s awesome. I love coming to work every day. I don’t know more what I can say. I love this team and this community.”



      Dorsey: Yeah I want to see baby Jack graduate high school.
      Teicher: In Kansas City?
      Dorsey: Why not? I’ll invite you to his graduation.
    • Alles schön im lala Wunderland. Man darf gespannt sein. Ich glaube das wird ganz schwer Berry ansprechend zufrieden zu stellen...

      Das Dorsey geht kann ich aber auch nicht so recht glauben. Der Posten ist der gleiche und wenn hier die Chemie stimmt, wofür sollte er das aufs Spiel setzen?
    • Childress wurde zum Assistent Head Coach "befördert" und Nagy übernimmt den OC jetzt alleine. Ein Kometenhafter Aufstieg von Childress vom Spread Offense Coordinator zum Assistent Head Coach in 2 Jahren. :) ne im Ernst Ich denke es wird unser Offense ganz gut tun nur noch einen OC zu haben. Und jemanden wie Childress im Team zu halten kann auch nicht verkehrt sein. Der Mann hat schliesslich ein Vierteljahrhundert NFL Erfahrung.