Green Bay Packers Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Green Bay Packers Offseason 2017

      da ist er nun, der Packers Offseason Thread. gefühlt natürlich wieder einmal zu früh, aber nach der vergangenen Saison eigentlich ein Wunder, dass ich ihn erst nach dem CCG Weekend eröffnen muss. schauen wir als erstes mal auf unsere Gegner der kommenden Saison:

      Home: Bears, Vikings, Lions, Saints, Bucs, Ravens, Bengals, Seahawks
      Away: Bears, Vikings, Lions, Panthers, Falcons, Browns, Steelers, Cowboys

      es könnte leichter sein :)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • die Betrachtung zu unseren Free Agents beginne ich mal mit einem Link auf Äußerungen von Rodgers nach dem Spiel:

      we-need-to-reload-can-take-big-step-this-offseason

      er spricht sich also für einen Reload, statt eines Rebuilds aus. das würde im ersten Step bedeuten, dass man wichtige Stützen im Team behält. schauen wir mal auf die FAs:

      • unrestricted free agents
        • Julius Peppers - OLB - 37
        • TJ Lang - G - 29
        • Nick Perry - OLB - 26
        • Jared Cook - TE - 29
        • Dantone Jones - OLB - 26
        • Brett Goode - LS - 32
        • Eddy Lacy - RB - 26
        • Christine Michael - RB - 26
        • Don Barkley - G/T - 27
        • JC Tretter - C - 25
        • Micah Hyde - S/CB - 26
      • restricted free agents
        • Jordan Tripp - OLB - 25
        • Jayrone Elliot - OLB - 25
        • Jake Schum - P - 28
      • exclusive rights free agents
        • Joe Thomas - ILB - 25
        • John Crockett - RB - 24
        • Christin Ringo - DE - 24
        • Don Jackson - RB - 23
        • Joe Kerrige - FB - 24



      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      es könnte leichter sein
      Den Satz könnte man auch nahtlos auf unsere Kaderplanung übertragen. Einige wichtige Free Agents, dazu Baustellen zum Beispiel auf RB CB und WR. Da gibts vieles zu diskutieren.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Just|Me schrieb:

      er spricht sich also für einen Reload, statt eines Rebuilds aus.
      Naja, in seiner Aufzählung bezieht er sich ja nur auf die Offense. Da stimme ich ihm zu, die sieht ja auch generell hervorragend aus und wäre vielleicht mit einem anderen Krankenstand noch besser gewesen. Es sind etliche junge Leute dabei, die noch entwicklungsfähig sind.

      Bei unserer Defense sieht das aber anders aus. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass es da mit ein paar Reloads getan ist. Gegen starke Offenses sah das ganz übel aus. Ich bezweifle, dass man die mit unserer üblichen Philosophie, die FA fast komplett zu ignorieren, nächstes Jahr auf ein höheres Level bekommt... :madness
    • Verfolg euch als NFC Team nicht so intensiv, trotzdem mal 2 Cents

      Ich hoffe für Euch das ihr schnellsmöglich so etwas wie eine Defense zusammenkriegt so lange ARRod noch in seiner Prime ist..
      Das war ja gar nix gestern. Es sieht mir von aussen auch eher nach einem Talentproblem aus, den einem reinen Coachingproblem aus.

      Offensiv hab ich wie aikman nicht verstanden, warum ihr so früh das Running Game vernachlässigt hat. Die Falcons haben da gerade in HZ 1 schon einige nette Looks gegeben. Wenn man weiter davon ausgeht, dass die eigene Defense mist ist, sollte man sehen so lange wie mögich mit der eigenen Offense auf dem Feld zu bleiben...
      Manche Aussagen der Gäste in der Talkshow sind eine Schande, ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft. Und zeigen, dass es sich der alte, klassische, hässliche Antisemitismus neben dem muslimischen in unserer Gesellschaft bequem gemacht hat. A. Mansour
    • deganawida schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      dazu Baustellen zum Beispiel auf RB CB und WR
      Baustelle auf WR?
      Sehe ich schon so. Jordy wird nicht jünger und dahinter ist nur Adams der konstant Leistung bringt. Ist jetzt kein Must Have aber vernachlässigen sollte man die Position auch nicht.

      Was unsere D betrifft, das lässt sich mMn gar nicht kurz auf den Punkt bringen. Unser Top CB fällt gleich zu Beginn aus, dazu immer wieder Verletzungen bei den anderen Cornern, dazu kommt zum Teil fehlendes Talent und atemberaubende Fehler. Die LB Unit hatte ebenfalls mit Verletzungen zu tun, scheint aber zumindest auf aufsteigendem Ast zu sein. Wer mir auch wenig gefallen hat dieses Jahr war CM 3. Für seinen dicken Vertrag sind die Bigplays zu wenig. Der war ja gestern überhaupt nicht zu sehen. Würde mich nicht wundern wenn da was passiert.

      Größte Baustelle für mich ist aber neben Corner die RB Position. Starks ist mMn weg, und Lacy wird zumindest in Green Bay keinen dicken Vertrag bekommen. Das sollte man im Draft früh adressieren
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Just|Me schrieb:

      er spricht sich also für einen Reload, statt eines Rebuilds aus.
      Bei unserer Defense sieht das aber anders aus. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass es da mit ein paar Reloads getan ist. Gegen starke Offenses sah das ganz übel aus. Ich bezweifle, dass man die mit unserer üblichen Philosophie, die FA fast komplett zu ignorieren, nächstes Jahr auf ein höheres Level bekommt... :madness
      stimmt schon, wichtig wäre es eben aber auch, Leistungsträger zu halten. also mal meine 2 Cent zu den FAs seitens der Defense
      • LB - 5x OLB + 1x ILB
        • Peppers - ich denke es ist Zeit, hier einen Haken hinter zu machen. es hatte zwar auch in dieser Saison seine Momente und er ist mit 7.5 Sacks auf Platz 2 hinter Perry (11), aber OLB ist für mich eine Riesen Baustelle, die unbedingt ein deutliches Upgrade erfordert
        • Perry - er ist aktuell der beste im Team auf der Position. ich war vor der Saison sehr kritisch, als man ihm einen Vertrag gegeben hat, doch er hat mich eines Besseren belehrt. mit 11 Sacks und starken Leistungen auch gg. den Run + dem Wissen um unsere Situation auf OLB wird er einen dicken Vertrag wollen.
        • Jones - einer unserer vielen Misses bei den hohen Draftpicks der letzten Jahre. für mich ein reiner Ergänzungsspieler, den man wahrscheinlich behalten wird, weil es a) billig zu haben sein dürfte und b) er ja ein 1st Round Pick war und TT Fehler nur ungern zugibt. wegen mir kann man ihn ziehen lassen und ich könnte mir auch vorstellen, dass es ihn eher in ein Team mit einer 43 Defense zieht
        • Tripp - sagt mir gar nix
        • Elliot - seine starken Momente hat er in der Preseason, als OLB mE bestenfalls Backup, als ST Player sicherlich besser. da er RFA ist, würde ich nichts machen und abwarten
        • Thomas - er war für mich eine der positiven Überraschungen in dieser Saison. er ist nun nicht mehr nur ein reiner Cover-ILB, sondern man kann ihn auch gg. den Lauf verteidigen lassen. machte einen großen Entwicklungsschritt und er sollte, bei unserer sowieso nicht sehr dick bestückten ILB Position gehalten werden
      • DLine
        • Ringo - er ist mit seinen 24 noch sehr jung, würde ihn schon allein deshalb behalten wollen
      • DB
        • Hyde - nachdem wir mit Hayward im letzten Jahr schon ein Eigengewächs auf Slot-CB haben ziehen lassen, sollten wir den Fehler bei Hyde nicht wiederholen. im Vergleich zu Hayward ist er vielleicht qualitativ nicht ganz gleichwertig auf CB, aber er ist dafür vielseitiger einsetzbar.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Just|Me ()

    • So sehr mich euer Scheitern auch gefreut hat, muss ich euch zu einer starken Saison gratulieren! Schade das euch gestern das Verletzungspech so krass eingeholt hat! Das war in der Summe einfach zu viel, sogar für einen Rodgers in Galaform!
      Hätte es lieber gesehen ihr bekommt in Bestbesetzung eine aufs Dach, so konntet ihr einem fast leid tun.
      Aber wie gesagt habt ihr überhaupt keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken! War doch eine gute Saison!
      Auf ein Neues im nächsten Spieljahr!!! :bier: :sword2:
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Hier mal ein schöner Artikel zu unserer D:

      packersnews.com/story/sports/n…ault-final-loss/96904556/

      Im Übrigen glaube ich persönlich aber nicht daran, das sich groß etwas ändert. Aber diese Performance von gestern und den letzten Losses in den POs gibt schon zu denken.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Claymaker schrieb:

      “I don’t know,” linebacker Clay Matthews said, assessing the latest throttling. “We got playmakers. While injuries are never an excuse, sometimes you have to be real about it. Unfortunately, their athletes made plays today.

      “In certain aspects, we weren’t able to hang, we weren’t able to make the plays.”
      Das sehe ich ehrlich gesagt ganz anders als Matthews. Ich sehe das nicht, dass wir Playmaker haben. Wir haben sicherlich einige gute, überdurchschnittliche Spieler, aber wir haben keine Spieler, die auch mal herausragen. Auch von Matthews kommt da viel zu wenig. Sicherlich spielen Verletzungen da auch eine Rolle, aber das geht doch nun schon über Jahre so. Unsere Top-Draft-Picks gehen seit Jahren in die Defense (seit 2012 war der Nr.1-Pick immer auf der D-Seite), dafür ist meiner Meinung nach zu wenig Entwicklung zu erkennen. Das reicht um gegen schlechte bis durchschnittliche Offenses im Preventmodus nicht so viele Punkte zuzulassen, aber die letzten Jahre und auch diese Saison haben gezeigt, dass wir mit dieser Defense nicht den großen Wurf schaffen können.
    • Seahawk schrieb:

      Wie schätzt ihr die Chancen auf einen Verbleib von TJ Lang ein?
      vieles wird von der Schwere seiner Verletzung abhängen. auf der einen Seite ist er ein Pro-Bowl Guard und hat damit einen entsprechenden Marktwert von dem ich mir nicht sicher bin, dass die Packers diesen in Anbetracht des Alters (Lang wird 30) zahlen wollen. andererseits sah das gestern ja doch schon nach einer heftigeren Verletzung aus, was seine Chancen am Markt natürlich ruinieren würde. das könnte am ende dazu führen, dass man Lang für ein weiteres Jahr zu einem kleinen Geld behält.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Seahawk schrieb:

      Wie schätzt ihr die Chancen auf einen Verbleib von TJ Lang ein?
      gibts irgendeinen Grund warum du fragst? :mrgreen:

      (wenn die Verletzung nicht ernsthaft ist, schätze ich es 60:40 ein, ist sie schlimmer, dann höher)

      Dani schrieb:

      Schade. Hätte es euch gestern gegönnt. Hoffe das ihr Gunter abgebt. Der war schon gegen Dallas überfordert und gestern sahs auch übel aus.
      Gunter ist ein College free agent gewesen, #4 corner bei uns, der durch Verletzung und katastrophale Leistungen der Leute vor ihm (Rollins und Randall) in eine Situation gespült wurde, für die er absolut nicht vorgesehen war. Der verdient eine Parade durch Wisconsin, aber ganz sicher keinen cut.
      -------------
      Team Goff

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Doylebeule schrieb:

      ibts irgendeinen Grund warum du fragst?

      (wenn die Verletzung nicht ernsthaft ist, schätze ich es 60:40 ein, ist sie schlimmer, dann höher)
      Nein, überhaupt nicht. ;) Allerdings glaube ich auch, dass er für uns nicht in Frage kommt. Dennoch gebe ich zu, dass ich ihn gerne in unserer OL sehen würde.
      Excuses are for losers!
    • Doylebeule schrieb:

      Gunter ist ein College free agent gewesen, #4 corner bei uns, der durch Verletzung und katastrophale Leistungen der Leute vor ihm (Rollins und Randall) in eine Situation gespült wurde, für die er absolut nicht vorgesehen war. Der verdient eine Parade durch Wisconsin, aber ganz sicher keinen cut.
      Das sehe ich ähnlich. Er hat sein Bestes gegeben, mehr war nicht drin.

      Grundsätzlich wird man sich in Green Bay die Frage stellen müssen, ob man eine solala Defense haben will und auf Aaron hoffen, oder ob man bereit ist auch mal nach Verstärkungen Ausschau zu halten. Ansonsten kommen wir vielleicht wieder in die Playoffs, aber der große Wurf ist halt nicht drin. Auch nächstes Jahr wirds wieder ein Team mit einer starken O in der NFC geben
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Die Mühe hat sich am Ende leider nicht ausgezahlt, aber ich fand es super, wie da noch gekämpft wurde. Leider sehr vom Verletzungspech gebeutelt die gesamte Saison, aber trotzdem bis in CCG geschafft. Da können wir ja jetzt zusammen in die Offseason gehen, wenn auch mit ein paar Stunden Unterschied, aber naja.

      Nächste Saison geht alles wieder von vorne los und ich hoffe, dass ihr da nicht so von Verletzungen gebeutelt werdet. Letzte Saison war ja Jordy auch schon ausgefallen, dass ist dann immer bitter.

      Vielleicht gelingt es unseren Teams ja nochmal in den nächsten Jahren einen Super Bowl gemeinsam austragen zu dürfen, ich würde mich auf jeden Fall freuen.
    • wobei dann auch die frage erlaubt sein muss, wieso wir über jahre diese Verletzungen haben...
      wie kann es denn sein, dass so viele leute questionable sind, in der laufenden Woche...???

      ich glaube aikmann meinte es auch während der Übertragung, dass sich bei GB beim samstag-workout überdurschnittlich viele spieler verletzen, er aber gleichzeit MMC eine gute trainingssteuerung bescheinigte.
      kann ich nicht einschätzen, aber es passiert mMn schon extrem oft, dass irgendein Stammspieler sich gleich im ersten drive für das spiel verabschiedet...

      das kann doch nicht alles nur Pech sein
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
    • Was unsere FAs angeht: Lang, Cook, Hyde - bitte unbedingt verlängern. Lacy, Barclay, Tretter und Perry nur für vernünftiges Geld, was wohl bedeuten dürfte: Perry ist weg, Lacy 50/50. Barclay und Tretter vielleicht 60/40. Jones: Den sehe ich eigentlich etwas besser als viele andere hier, aber auch bei ihm würde ich sagen: nur für kleines Geld.
      Baustellen im Kader: vor allem RB und CB, und zwar in dieser Reihenfolge. Sollte McCaffrey in der ersten Runde zu haben sein (gar nicht mal so unrealistisch) - dann will ich einen Sprint zum Podium und seinen Namen auf dem Zettel sehen. Ich sach nur Versatility! Was CBs angeht: Was passiert mit Shields? Das Gunter-Bashing verstehe ich im Übrigen nicht - für Nickel- und Dime-Formationen ist er gut genug. Dafür war er vorgesehen, bevor der Verletzungsteufel zuschlug. Darüber hinaus auf dieser Position bitte auch mal einen amtlichen FA (habe leider im Moment keinen Überblick über die FA Class, deshalb keine Namen) an Land ziehen, der Weg nur über die Draft wäre mir auf dieser Position zu lang. Nach den beiden Problempositionen wären als nächstes OLB und ILB fällig. Warum hier WR genannt wird, ist mir ein einziges Rätsel - da sind wir sowohl in der Spitze, als auch in der Breite gut aufgestellt.
      Grundsätzlich ist es mMn nach so, dass alle Planungen unter der Maxime zu stehen haben, aus den noch verbleibenden Jahren mit AR alles herauszuholen - es ist im Grunde ein Witz, dass man in seiner Ära erst einmal den SB erreicht hat. Das bedeutet sicher auch: Wir brauchen einen neuen GM, natürlich einen mit der Packers-DNA. Heißt: Auch in Zukunft das Team in erster Linie über die Draft zimmern, aber eben nicht NUR. Deutlich mehr Wolf und entsprechend weniger Thompson würde ich mir wünschen. Oder kann sich hier irgendjemand vorstellen, dass ein TT über einen Reggie White heute auch nur nachdenken würde? I rest my case...
      Kommen wir zur HC-Frage. Ich weiß, dass ich hier zu einer Minderheit zähle, weil er Jahr für Jahr ein solides Team aufs Feld stellt - ich sehe MMC aber eher als Teil des Problems als Teil der Lösung. Seine Neigung zu ultrakonservativem Game Manegement hat mich schon viel zu oft zur Weißglut getrieben. Aber das ist es nicht nur: Im Play-Design tut sich seit Jahren auch so gut wie nix. Wir sind ausrechenbar und ungefähr so innovativ wie eine Reiseschreibmaschine. Selbst mit einem überdurchschnittlichen, aber nicht herausragenden QB wie - sagen wir mal - Flacco würde diese Offense furchtbar altbacken und zahnlos aussehen. Natürlich wird sich nach Erreichen des CSG nix tun - aber warum muss ein in meinen Augen herausragendes Offensive Mind wie Kyle Shanahan nach SF gehen? Warum gibt es nicht den Mut, solch einen Mann alles aus dieser O herauszukitzeln zu lassen, was dank eines HOFers wie AR möglich wäre?
    • Was ich gestern übrigens nicht verstanden habe: wieso macht man einen Onside Kick zu Beginn des vierten Quarters? Wenn man hier deep kickt, die Falcons schnell stoppt ( ;) ) und dann scored, wäre es ein 2-score-game (2 pt conv. und viel glück eingerechnet) mit vermutlich noch mindestens 8 Minuten auf der Uhr. Stattdessen ein mieser Onside-Kick und direkt darauf die Entscheidung. Well.
    • Ausbeener schrieb:

      Just|Me schrieb:

      es könnte leichter sein
      Den Satz könnte man auch nahtlos auf unsere Kaderplanung übertragen. Einige wichtige Free Agents, dazu Baustellen zum Beispiel auf RB CB und WR. Da gibts vieles zu diskutieren.

      AlsterBayPacker schrieb:

      Baustellen im Kader: vor allem RB und CB, und zwar in dieser Reihenfolge.
      das wundert mich ein wenig. für mich wäre die Prio der Baustellen eigentlich OLB - eine ganze Weile nichts - DE - ...

      ich bleibe dabei, ohne einen vernünftigen Passrush würden uns nur 2 absolute Shutdown-Corner helfen. man wird aber nicht schon wieder hoch in einen CB invertieren, denn damit würde TT zugeben, dass seine beiden ersten Picks 2015 keine Treffer waren. bei all den Zumutungen, die die beiden in dieser Saison lieferten: denkt ihr nicht auch, dass hier vielleicht mal kritisch nachgefragt werden muss, ob nicht der Position Coach eine absolute Flachpfeife ist? Aikman hat es gestern schön analysiert: Randall spielt ohne Selbstbewusstsein und man sah dieses auch gut anhand der Körpersprache. wer wenn nicht der Coach sollte einem so jungen Kerl aber Selbstbewusstsein beibringen? da habe ich ja schon fast den Verdacht, dass man die extreme Selbstüberschätzung, welche Randall ja gern nachgesagt wurde, soweit weggefräst hat, dass auch gleich das Selbstbewusstsein mit weg war. zu Rollins würde ich mich im Moment gar nicht zu einer Einschätzung hinreißen lassen. und, ich hatte es im Season Thread ja schon mal angebracht, man schaue nach San Diego LA zu den Chargers. Hayward ist dieses Jahr in den Pro Bowl gewählt worden. bei uns konnte er solche Leistungen annähernd nur in seinem ersten Jahr im Team abrufen. sein letztes Jahr in GB würde ich als solide bezeichnen, mehr aber nicht. ihr versteht, worauf ich hinaus will...
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • JGpack schrieb:

      Was ich gestern übrigens nicht verstanden habe: wieso macht man einen Onside Kick zu Beginn des vierten Quarters? Wenn man hier deep kickt, die Falcons schnell stoppt ( ;) ) ...
      Du gibst die Antwort ja selber, ein Stop war wohl unwahrscheinlicher als den Kick zu recovern :madness .
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Just|Me schrieb:

      ihr versteht, worauf ich hinaus will...
      Absolut. Und ich bin da auch bei dir, sehe nämlich auch nicht so ganz den Widerspruch zu meiner Position. Keine Frage, dass vor allem die beiden Rs und Gunter von sound coaching profitieren könnten. Das ändert aber nix an meiner absoluten Überzeugung, dass wir einen "fertigen" Corner brauchen, den du gefahrlos auf die gegnerische Nimmer Eins ansetzen kannst - wie es eben mit einem gesunden Shields möglich war.
    • hier mal was zum Frustabbau - ihr könnt voten, ob und wenn ja wen ihr feuern würdet, McCarthy, TT oder beide (nicht). meine bevorzugte Vorgehensweise führt übrigens mit über 50% ;)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • trosty schrieb:

      JGpack schrieb:

      Was ich gestern übrigens nicht verstanden habe: wieso macht man einen Onside Kick zu Beginn des vierten Quarters? Wenn man hier deep kickt, die Falcons schnell stoppt ( ;) ) ...
      Du gibst die Antwort ja selber, ein Stop war wohl unwahrscheinlicher als den Kick zu recovern :madness .
      Ja, klar, der Spielverlauf hat das nahegelegt. Aber ich halte es trotzdem für wahrscheinlicher, dass in 8-10 Plays ein Defense Big-Play dabei ist, dass das Momentum umdreht, als dass man einen Onside Kick recovered.
    • Hallo, ich bin neu hier (ein wenig mehr zum mir im Neuvorstellungsthread) und möchte folgend ein paar ungeordnete Gedanken zur Offseason der Packers anführen:
      - Ich hoffe S. Shields geht vernünftigerweise in Pension, ich glaube daher wir werden einen Veteran CB benötigen
      - Safety find ich ok, Haha und Burnett sind sehr in Ordnung und Brice (und Hyde, wenn er denn verlängert) sind als Ersatz auch ok
      - DL passt mMn auch, Guion, Daniels, Lowry und Clark reichen in der Spitze (in der Tiefe fehlts ein wenig, vielleicht kommt ein "sauberer" Pennel retour)
      - Wie schon oben angemerkt finde ich auch, dass der Pass Rush unser Hauptbaustelle ist und auch da glaube ich dass ein Rookie nicht der Weisheits letzter Schluss sein kann (vor allem beim überschaubaren Erfolg der von TT gedrafteten Defense Spieler)
      - Punkto verbesserungswürdiger Drafts, möchte ich gern wissen wie schwer der Weggang von Leuten wie Dorsey, McKenzie, Schneider etc. im Draftprozess wiegt? Die letzten Drafts waren ja, zumindest auf der defensiven Seite, nicht wirklich ideal (Thornton, Worthy sehe ich da besonders als Totalausfälle, D. Jones überzeugt mich auch nicht)
      - Ich würde übrigens Cook und Hyde unbedingt verlängern, TJ Lang ist glaub ich als Person wichtig fürs Team. als Spieler keine Ahnung, vor allem weiß ich nicht warum man im Vorjahr für Spriggs hochgedratet ist (nur um die Bears zu ärgern wird's ja net gewesen sein ;), lt. diverser Meinungen ist er ja kein Guard und die Tackle Positionen sind mit Bulaga und Bakhtiari längerfristig besetzt...
      - Eddie Lacy war/ist seit dem Dallas Spiel vor zwei, drei Jahren (wo Flynn QB war) mein absoluter Lieblingsspieler, leider konnte er nimmer an sein grandioses Rookiejahr anschließen, weshalb ich ihn nur für einen absoluten Prove it deal verlängern würde. Ich glaub aber trotzdem nicht dass es so einfach ist einfach einen RB zu draften und der funktioniert dann gleich, ich denke da nur an den Draft 2013 wo ja auch einige RBs "früher" weggingen (2-4 Runde) und bei weitem nicht alle Erfolg hatten (Ball, Davis, Bernard, Michael)...
      - Zu guter Letzt die WR, Cobb und auch Nelson sollten, in einer idealen Welt, ihre Verträge neu konstruieren, beide sind zu teuer (wobei ich es aber natürlich vollkommen verstehe, wenn sie es nicht machen wollen!). Wenns passt sollte man auch nicht davor zurückschrecken im Draft (auch in der 1.Runde) oder FA einen WR zu holen wenns passt!
      so das war mein erster "richtiger" Post in diesem Forum und ich freue mich auf einige mehr in der Offseason..
    • An zwei Stellen möchte ich meinem Vorredner denn doch mal widersprechen:
      1. Wenn es denn überhaupt eine Position gibt, bei der man hoffen kann, in der Draft einen Spieler der Sorte plug & play zu bekommen, dann ist es RB. Die müssen nicht mal unbedingt Elliott heißen, um auf Anhieb zu funktionieren.
      2. Warum man in der ersten Runde ausgerechnet in der tiefsten Position des ganzen Rosters (mMn WR) draften sollte, geht mir nicht in die Birne.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Warum man in der ersten Runde ausgerechnet in der tiefsten Position des ganzen Rosters (mMn WR) draften sollte, geht mir nicht in die Birne.
      Ganz einfach, weil Jordy mit 31 der einzige WR ist, der komplett durch die Saison funktioniert. Adams ist auf einem guten Weg, und dann ? Cobb ist immer Licht und Schatten, letzte Saison hieß es das Janis einen Schritt macht, der hat dieses Jahr nur ST gespielt dann folgt noch Allison, der erstmal ( wie Davis ) erstmal was zeigen muss. Und ob Ty nochmal WR spielt wird sich zeigen.
      Es ist bestimmt kein absoluter Need, aber wenn man mal andere Teams in der Preislage sieht, ist es schon nicht mehr ganz so top besetzt
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)