Tipps Super Bowl 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 34:31 für die Falcons

      Trotz der besseren D der Pats sehe ich keine Möglichkeit die Falcons zu stoppen. Umgedreht natürlich genauso, jedoch haben die Falcons mE noch mehr Waffen in der Offense. Ich bin immer noch beeindruckt was sie in der Divisional Round mit den Hawks und im Championsship Game mit den Packers angestellt haben. Sie haben sich in der Season enorm entwickelt und haben sich den Titel mehr als verdient.

      Ich hoffe sie ziehen es durch :dafue
    • ist gemarked ... und wehe, die Wette bringt nichts ein ;)


      Derzeit wären wohl eher die Falken sogar leichter Favorit .. aber bei "Double B" aus Foxboro weiß man nie. Schwer, letztendlich gegen die vlt. beste HC/QB Combo aller Zeiten zu wetten .. mal sehn, ob die zusätzliche Woche Pause nicht eher zum Nachteil der Falcons ist.

      Allgemein wirds hoffentlich eher etwas an Dallas-GB als an die restlichen Playoffspiele anknüpfen .. wobei es bei den Endspielteilnahmen der Patriots kurioserweise immer sehr knapp zuging, sowohl bei den Siegen wie auch Niederlagen nie mehr als vier Punkte Differenz.
    • Geht gar nicht, mit ihm stehen noch 10 auf dem Spielfeld ;)


      Nicht unbedingt dafür sprechen auch die Topform von Ryan und die verbesserte Defense der Falcons ... ich denke schon, daß Ersterer ihn in diesem Spiel durchaus matchen kann und Letztere ihm einige Schwierigkeiten bereiten könnten.

      Vor allem in Sachen Mobilität ist Ryan im Vorteil, ein großer Zugewinn bei kurzen 3rd Downs oder ähnlichem. Dafür ist Brady natürlich der Master der schnellen und kurzen Pässe mit den wieselflinken Hogan und Edelman. Da kommt Ryan mehr über die Big Plays ...

      wird man sehen, aber an eine unbedingte One-Man-Show von TB 12 glaube ich derzeit nicht unbedingt.
    • Es wird definitv keine One Man Show geben, dafür ist der gegner einfach zu stark und dafür hat Brady auf der anderen Seite des Balls (der D) einfach zu wenig EInfluss.
      Auf die D wird es definitv ankommen und hier muss man einen Sahnetag erwischen bzw. die richtige Antwort parat haben. So extrem gut, wie es der Hype vermuten lässt, ist die NE D nicht, das darf man auf keinen Fall vergessen.
      Sie ist gut und macht ihre Aufgabe ordentlich, aber es ist keine lay on D, wie sie Denver letzte Saison hatte.

      Ich erwarte ein spannendes Spiel, das mir wieder alle Nerven kosten und dafür sorgen wird, dass mein Urlaubstag nicht für den Schlafmangel, sondern wegen der AUfregung benötigt wird. Viele sehen NE als Favoriten, doch in meinen Augen trügt der Schein und die offensive Power der Falcons hat eigentlich alles um viel eher als Favorit ins Spiel zu gehen. EIn Underdog sind sie in jedem Fall niemals.
    • Erzwolf schrieb:

      Die Falcons Defense ist nicht so gut, NE wird 30-35 Punkte machen.
      Ich glaube die Falcons Defense wird auch ziemlich unterschätzt. Immerhin haben sie die heiße Packers-Offense zur Pause bei 0 Punkten gehalten. Die Packers haben erst gescored, als das Spiel praktisch entschieden war...

      Ich glaube die Falcons könnens schaffen!
    • Ich glaube an eine Sieg der falcons.

      Die defense sehe ich gar nicht soweit auseinander den wer arod so schlecht aussehen lässt wie es altlanta getan hat muss eine guten gameplan gehabt haben welchen sich die coaches für die Patriots sicher auch bauen werden.

      Die Offense von Atlanta ist wohl momentan das Maß aller Dinge! Wer einen QB hat den gerade nichts aus der Ruhe bringt, 2 RB die laufen und fangen können und 2 WR die für mich beide zu den Top 10 WR gehören ist einfach eine macht.

      Ja die Patriots haben mit BB und TB wie geniale Köpfe die ein Spiel alleine entscheiden können aber ich sehe Atlanta vorne. Freue mich diese offense noch einmal abgehen zu sehen.

      44:31 für die falcons
    • Habe mir den Spielplan der Pats nochmal angeschaut.
      Die haben fast nur gegen offensives Fallobst gespielt, das erklärt wohl auch das hohe Def-Ranking:

      6 x AFC East (keine wirklich gute Offense dabei)
      49ers
      Browns
      LA Rams
      Texans
      Broncos
      Bengals

      alles keine Offense-Götter diese Saison.

      Gegen die Seahawks gab's dann gleich mal 31 Punkte aufs Konto.

      Von daher bin ich optimistisch und tippe auf 35 : 24 Falcons.
    • Und gegen die Steelers haben die nur gewonnen, weil Bell sich verletzt hat :hinterha:
      Boston, Massachusetts, 10 Championships since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008), and Bruins (2011)
    • Defense schrieb:

      Gut dann nenne ich ihn halt beim Namen ;) Bill Belichick.

      Ständig an der Spitze, das Team immer top eingestellt, InGame Adjustments.
      Über alle dem die personelle Handhabe, auch der Umgang mit schwierigen/eitlen/abgehobenen Spielern. Das jährlich reshuffle in der Offseason, und das in der Zeiten von Salary Cap.
      In knapp 14 Tagen Superbowl #7 für ihn und die Patriots. Für mich geht da nicht mehr.
      Das sehe ich - leider ;) - genauso. Sicherlich ist es auch bei Coaches schwer, verschiedene Epochen zu vergleichen, aber wenn überhaupt dürfte BB mehr strukturelle Hindernisse durch die erwähnte Salary Cap etc. gehabt haben als Shula und Co.

      Belichicks defensive Gameplans dürften kaum zu toppen sein. Er hat zwei der am meisten gefürchteten Offenses der letzten 30 Jahre - die Bills K-Gun (damals noch als Giants DC) und die Rams Greatest Show on Turf - im Super Bowl lahmgelegt, obwohl diese beiden Teams hochfavorisiert und die eigenen Offenses nicht gerade explosiv waren (bei den Giants spielte seinerzeit Backup Jeff Hostetler, und der Tom Brady des Jahres 2001 war - aus heutiger Sicht schwer vorstellbar - doch eher ein Verwalter). Seit Jahren führt er sein Team beständig und meistens tief in die Playoffs, selbst als Matt Cassel spontan einspringen muss, gabs ne 11-5 Saison.

      Ich persönlich würde ihn gerne noch mit Garoppolo (o.ä.) sehen, also einem anderen QB als Brady, aber für mich ist er in der Tat der größte HC, den ich je erlebt habe. Und ich bezweifel, dass ihm viele HCs aus der Zeit davor das Wasser reichen können...
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • K-TownPacker schrieb:

      Habe mir den Spielplan der Pats nochmal angeschaut.
      Die haben fast nur gegen offensives Fallobst gespielt, das erklärt wohl auch das hohe Def-Ranking:

      6 x AFC East (keine wirklich gute Offense dabei)
      49ers
      Browns
      LA Rams
      Texans
      Broncos
      Bengals

      alles keine Offense-Götter diese Saison.

      Gegen die Seahawks gab's dann gleich mal 31 Punkte aufs Konto.

      Von daher bin ich optimistisch und tippe auf 35 : 24 Falcons.
      Ähnliches sagte man über die Seahawks Defense vor dem Broncos SB auch. Resulat bekannt. Damit stelle ich Die Pats Defense nicht auf die Stufe der Hawks Defense, aber sie wird m.E. auch unterschätzt.

      Insbesondere in der Redzone wird es für die Falcons verdammt schwer werden am nächsten sonntag, den da wird BB sich sicher was einfallen lassen.
      Sag ja zum Leben
    • Ich würde es ja den Falcons gönnen aber wenn man sieht wie BB ein erfahrenes Team wie die Steelers ausgecoacht hat dann habe ich wenig Hoffnung das die Falcons gewinnen. Ich tippe auf einen Sieg der Pats würde mich aber gerne eines besseren belehren lassen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      ...BB ein erfahrenes Team wie die Steelers ausgecoacht...
      :jeck: Der war gut. Viele haben uns letztes Jahr "ausgecoacht" Ist also kein gutes Argument :D Aber es ist auch irgendwie eine Kunst, mit dem dümmsten Coaching Staff, der Steelers, so weit zu kommen.


      Ein Bekannter von uns lebt in ATL und ist ein großer Falcons Fan, länger als ich Steelers Fan bin.
      Deshalb bin diesmal auf seiner Seite.

      Lets Go Dirty Birds :rockon: :rockon: :rockon:

      NE 27 - ATL 31

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von flying_wedge ()

    • I

      hawk210984 schrieb:

      Steelers Defense erfahren? Ok :P
      Ich meinte einen erfahrenen HC.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Eins der interessantesten Super Bowl matchups der letzten Jahre. Zwei starke Offense-Reihen und eine solide (Patriots) und eine eher fragwürdige (Falcons), in den Play Offs allerdings gute Defense-Reihe. Ich sehe zumindest den Sieger bei 30+ Punkten.

      Wenn jemand die starke Falcons-Offense mit einem guten gameplan stoppen kann, dann am ehesten Belichik & Co. Das ist für mich auch der ausschlaggebende Faktor zu Gunsten der Patriots. Belichik hat genug Erfahrung in solchen Spielen und weiß wie man sie gewinnen kann (die Giants sind ja raus :hinterha: ).

      Für die Falcons spricht natürlich ihre unglaublich effektive Offense und der ungezähmte Hunger einen Titel in die Sportstadt Atlanta zu bringen. Das kann in solchen Spielen schon etwas ausmachen.

      Das Desinteresse bei manchen kann ich nicht ganz verstehen. In den sechs SB´s unter der Belichik/Brady-Ära wurde keiner mit mehr als vier Punkten entschieden. Ein spannendes Spiel scheint als vorprogrammiert. Spielt doch keine Rolle ob die Patriots jetzt - gefühlt - zum 20. mal in Folge im SB stehen. Die Teams, die im Finale aufeinandertreffen, stehen ja nicht ohne Grund da, sie müssen irgendwie hervorragenden Football geboten haben und dementsprechend sollte es Spaß machen ihnen bei der Arbeit zuzuschauen und das ist für mich, als Footballfan, das wichtigste.

      Einen Wunschsieger zu nennen, gelingt mir nicht, da die Patriots und Falcons - hinter Chiefs und Vikings - die beiden Teams sind, mit denen ich etwas mehr sympathisiere als mit den restlichen Teams. Für den einen werd´ ich mich freuen, der andere tut mir am Ende sicher ein wenig leid.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.