Donald Trump / US-Politik

    • olibo66 schrieb:

      FinalD schrieb:

      Auch laut Wikipedia gibt es nur eine Botschaft in Tel Aviv.

      Die Adresse ist:
      120 Hayarkon Str.
      63573 Tel Aviv
      Israel
      Naja.... so ne Botschaft verlegen geht ja nicht von heute auf morgen. Das hat der Präsidentenclown ja auch betont.
      Das ist die Adresse der russischen Botschaft auf den Einwand, dass sie im Sommer umgezogen ist bzw. umziehen sollte :)
    • FinalD schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Hatte die Hamas als Russland im April seine Botschaft nach Jerusalem verlegte gerade Sommerferien?mid.ru/en/foreign_policy/news/…JE02Bw/content/id/2717182
      Wo steht denn im den Link, dass sie die Botschaft verlegen bzw. verlegt haben (vielleicht verstehe ich den Text auch einfach nur falsch)?
      Auch laut Wikipedia gibt es nur eine Botschaft in Tel Aviv.

      Die Adresse ist:
      120 Hayarkon Str.
      63573 Tel Aviv
      Israel
      Von der Botschaft steht in dem Text nichts, aber das entscheidende ist hier
      "At the same time, we must state that in this context we view West Jerusalem as the capital of Israel."

      Was das gleiche ist wie die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Es geht dabei um Anerkennung von West-Jersusalem als Hauptstadt.
      Dazu sagte Abbas nämlich folgendes. “The American recognition of Jerusalem as the capital of Israel destroys the peace process,” Abbas’s spokesman Nabil Abu Rudeineh said in a statement to AFP.

      Die Russen haben exat das gemacht, ähnlich wie Trump nur - und das habe ich oben bereits geschrieben- etwas deutlicher mit Betonung auf West. Das hätte er auch machen können/müssen...


      (Das die Botschaft noch in Tel Aviv ist ist nix ungewöhnliches. So ein Umzug wird dauern.)
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Gab dazu auch bei NDR Info ein passenden Kommentar unter dem Motto "Dumm aber ehrlich"


      Carsten Kühntopp NDR schrieb:

      Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump ist dumm, aber ehrlich. Dumm, weil er damit eine gerechte Lösung des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern unmöglich macht. Doch nur ein fairer Kompromiss könnte Israel Frieden und Sicherheit bringen - Trump ist also ein schlechter Freund.
      Und dumm, weil Trump bewusst die religiösen Rechte der Muslime in Jerusalem missachtet - ein Propagandasieg für Dschihadisten und ein Schlag ins Gesicht der arabischen Verbündeten, die die USA in der Region haben.
      Die USA - nie ein ehrlicher Vermittler
      Ehrlich ist hingegen, dass Trump eine Reihe von Lügen über den sogenannten Friedensprozess abgeräumt hat. Zum Beispiel die Lüge, dass die USA im Kernkonflikt des Nahen Ostens ein ehrlicher Vermittler seien. Das waren sie nie. Im Zweifel unterstützten die Amerikaner stets die jeweilige israelische Regierung. Die Kunst ihrer Diplomaten erschöpfte sich meist in dem Versuch, den Palästinsern jede Forderung Israels unterzuschieben.
      Oder die Lüge, dass es tatsächlich einen Friedensprozess gab. In Wirklichkeit war das nur ein Schauspiel, aufgeführt in unzähligen Akten. Die Israelis konnten deshalb den Moment, an dem sie sich zwischen Land oder Frieden hätten entscheiden müssen, immer weiter hinausschieben. Diese nutzten die Zeit, um immer mehr jüdische Siedler in die besetzten Gebiete zu bringen, damit eine Zwei-Staaten-Lösung unmöglich wird.

      Oder die Lüge, dass es noch Platz für einen zu gründenden Staat Palästina gibt. Wer jemals durchs besetzte Westjordanland gefahren ist, konnte sehen, dass sich die jüdischen Siedler längst jeden Hügel gegriffen haben.
      Oder die Lüge, dass die arabischen Nachbarn den Palästinensern zur Seite stehen. Doch das taten sie stets nur in blumigen Fensterreden. Wann immer es zählte, war ihnen ihre Partnerschaft mit den USA wichtiger. Denn die brachte Waffen - und die brauchen die arabischen Potentaten, um ihre Bevölkerungen unterm Deckel zu halten und sich selbst an der Macht.
      Trump lässt Palästinensern keine Wahl
      Trumps Ehrlichkeit ist, so gesehen, also gut. Denn jetzt begreifen vielleicht auch die Letzten, was in den besetzten Gebieten inklusive Ost-Jerusalem seit Jahren passiert: Die Israelis machen ihre Präsenz dort dauerhaft, ganz zielstrebig. Das Ringen um das Herzstück des Konflikts - Jerusalem - hat Trump nun zu ihren Gunsten entschieden.
      Den Palästinensern lässt der Präsident damit keine Wahl mehr. Sie sollten die Forderung nach einem eigenen Staat jetzt offiziell aufgeben und stattdessen beantragen, dass ihre Gebiete vollständig von Israel annektiert werden. Dann würden sie Bürger Israels mit allen Rechten, die dazugehören.
    • Den Satz finde ich am besten:

      Den Palästinensern lässt der Präsident damit keine Wahl mehr. Sie sollten die Forderung nach einem eigenen Staat jetzt offiziell aufgeben und stattdessen beantragen, dass ihre Gebiete vollständig von Israel annektiert werden. Dann würden sie Bürger Israels mit allen Rechten, die dazugehören.
      Werden sie bestimmt freudestrahlend tun.
      Je suis....
      87%
    • Silversurger schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Die Russen haben exat das gemacht, ähnlich wie Trump nur - und das habe ich oben bereits geschrieben- etwas deutlicher mit Betonung auf West. Das hätte er auch machen können/müssen...
      Wie viel geographische Spitzfindigkeit erwartest du von jemandem, für den Belgien "eine wunderschöne Stadt" ist?


      Und während seiner Rede den Eindruck machte, dass er gerade einen Schlaganfall erleide.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Doch nur ein fairer Kompromiss könnte Israel Frieden und Sicherheit bringen
      damit hat sich mein herzhaftes Lachpensum für heute gefüllt.

      Alles jenseits von "alle Juden wandern geschlossen ins Meer" wird Israel keinen Frieden bringen, aber der gute mainstream in Deutschland bedarf noch ein paar Terroranschlägen mehr um sich für diese Wahrheit sensibilisieren zu lassen. Jedwede Milde wird weder die arabischen hardliner in der Region erweichen, noch in der durchschnittlichen Zivilbevölkerung ein menschenachtendes Umfeld für Juden schaffen. Und jedes "irgendwie kann man schon verstehen wenn sie jetzt wieder am Rad drehen", was hierzulande reichlich unverblümt durch die Meinungsbeiträgen flattert, ist ein Steigbügelhalter für Terroristen.
      -------------
      Team Goff
    • Doylebeule schrieb:

      Doch nur ein fairer Kompromiss könnte Israel Frieden und Sicherheit bringen
      damit hat sich mein herzhaftes Lachpensum für heute gefüllt.
      Alles jenseits von "alle Juden wandern geschlossen ins Meer" wird Israel keinen Frieden bringen, aber der gute mainstream in Deutschland bedarf noch ein paar Terroranschlägen mehr um sich für diese Wahrheit sensibilisieren zu lassen. Jedwede Milde wird weder die arabischen hardliner in der Region erweichen, noch in der durchschnittlichen Zivilbevölkerung ein menschenachtendes Umfeld für Juden schaffen. Und jedes "irgendwie kann man schon verstehen wenn sie jetzt wieder am Rad drehen", was hierzulande reichlich unverblümt durch die Meinungsbeiträgen flattert, ist ein Steigbügelhalter für Terroristen.
      Das hatte ich auch mal über Irland gehört.

    • Doylebeule schrieb:

      Doch nur ein fairer Kompromiss könnte Israel Frieden und Sicherheit bringen
      damit hat sich mein herzhaftes Lachpensum für heute gefüllt.
      Alles jenseits von "alle Juden wandern geschlossen ins Meer" wird Israel keinen Frieden bringen, aber der gute mainstream in Deutschland bedarf noch ein paar Terroranschlägen mehr um sich für diese Wahrheit sensibilisieren zu lassen. Jedwede Milde wird weder die arabischen hardliner in der Region erweichen, noch in der durchschnittlichen Zivilbevölkerung ein menschenachtendes Umfeld für Juden schaffen. Und jedes "irgendwie kann man schon verstehen wenn sie jetzt wieder am Rad drehen", was hierzulande reichlich unverblümt durch die Meinungsbeiträgen flattert, ist ein Steigbügelhalter für Terroristen.
      Der Rest des Kommentars liegt aber jetzt nicht so daneben. Es ist halt so, der durchschnittliche Deutsche mit akademischem Hintergrund weiss natürlich um die Probleme der Welt und hat selbstverständlich eine deutsche Lösung parat, da er sich ja praktisch der absoluten Wahrheit sehr sehr nah fühlt. Die Anderen sind einfach dumm, blöd oder intellektuell nicht in der Lage die ach so wunderbaren deutschen Lösungen nachzuvollziehen. Es ist aber auch ein Ärger mit uns, kommen wir mit Panzern um Land zu nehmen, ist es nicht richtig, triefen wir nur so vor Moralität und tragen das als Monstranz so richtig vor uns her, kommt das auch nicht so gut an.

      Ja, es stimmt, ein großer Teil der Israelis behandelt die Palistinänser wie den vorletzten Dreck, aber die kriegen auch mal gar nix auf die Reihe, hängen am Geldtropf und könnten soviel eigenen Staat haben wie sie wollen, es ginge trotzdem in die Hose.

      Meine Empfehlung wäre ja sich um die Dinge hier zu kümmern, da gibt es genug zu tun und die Welt woanders das mal machen zu lassen. Es regelt sich nämlich alles idR von selbst.

      Ausnahmen sind natürlich immer erlaubt, so um Gotteswillen nicht wieder die Hilfsgelder in Uganda für die Flüchtlinge aus dem Sudan zu kürzen. Manchmal glaube ich, irgendeiner will uns testen oder benutzt uns als Negativbeispiel im Universum.
    • Doylebeule schrieb:

      as hierzulande reichlich unverblümt durch die Meinungsbeiträgen flattert, ist ein Steigbügelhalter für Terroristen.
      Bei den meisten Beiträgen(minus Springer Verlag) , sieht man das Wort Finanzjudentum quasi im Beitrag leuchten, bis dem Schreiber eingefallen ist, dass seit Opa das Wort nicht mehr so en vogue ist.

      Doylebeule schrieb:

      aber der gute mainstream in Deutschland bedarf noch ein paar Terroranschlägen mehr um sich für diese Wahrheit sensibilisieren zu lassen.
      Das leider nicht korrekt. Da steht dann so etwas wie Israel droht mit Selbstverteidigung, Raketen werden zu Feuerwehrkörpern downgegradet.


      Chicago schrieb:

      Der Rest des Kommentars liegt aber jetzt nicht so daneben.
      Auch der Rest des Kommentars besteht größtenteils aus Unfug.

      Nur mal ein Beispiel
      "Und dumm, weil Trump bewusst die religiösen Rechte der Muslime in Jerusalem missachtet - ein Propagandasieg für Dschihadisten und ein Schlag ins Gesicht der arabischen Verbündeten, die die USA in der Region haben".

      Weil Trump- wie zuvor die Russen- die Jerusalem als Hauptstadt anerkennt, werden religiösen Rechte der Muslime missachtet?

      WTF.


      In Jerusalem können weiter alle drei Bevölkerungsgruppen an den ihnen heiligen Symbolen beten.

      "Der Zugang zum Tempelberg ist über elf Tore an der Nord- und Westseite der Anlage möglich. Alle Tore werden von israelischen Polizisten und Angestellten des Waqf überwacht, da der Zutritt dort nur für Muslime erlaubt ist. Sollten Zweifel bestehen, müssen ausländische Muslime ihre Zugehörigkeit zum Islam mit Papieren oder „Fachwissen“ belegen. Andersgläubigen ist der Zutritt nur über das Marokkanertor bei der Klagemauer erlaubt"


      Sollten doch irgendwelche orthodoxen Juden auf die Idee kommen dort zu beten, werden sie von der israelischen Armee abgeführt.

      Dran wird eine US Botschaft in Jerusalem nix aber auch gar nix ändern.

      Der Autor hat sich damit eigentlich schon komplett disqualifiziert.

      Aber dank ihm muss ich beim überweisen der GEZ wieder meine Blutdrucksenker nehmen :cards
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher