New England Patriots Offseason 2017 - Super Bowl Champions

    • Ich glaube, somit ist McClellin und seine 3.2 Millionen Cap so gut wie Geschichte. Harris ist definitiv ein Upgrade!
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • wow :)
      Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
      23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
    • Das hab ich jetzt auch nicht erwartet, aber competition im Camp kann sicher nicht schaden.
      Mich würden die Vertragsdetails daher mal interessieren.

      Darüberhinaus...ka, der bessere Elandon Roberts? Zumindest aufgrund der Erfahrung. Andererseits hätte ich nichts dagegen, wenn Harris nur daist Roberts Feuer unterm Hintern zu machen/zu mentoren.
      Schemetechnisch sehe ich allerdings kein allzugroßes Upgrade. Ich hätte wenn dann gern einen schnellen LB gesehen, in der Hinsicht sind se allesamt ned sooo imho.
      Aber mal abwarten und evtl überraschen lassen.

      Btw.
      Hier mal ein statement zu Harris von Bill, ist allerdings schon paar Jährchen alt:
      twitter.com/MarkDanielsPJ/status/877536373745627137

      Update Vertragsdetails
      twitter.com/AlbertBreer/status/877561749569847296
      Kann ich mit leben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Van Noy ist schnell. Langi, falls er es ins Roster schafft, ebenfalls. Harris ist ein perfekter Backup im Falle einer unvermeindlichen Hightower-Verletzung. Zudem kann er Hightower entlasten, so dass dieser mehr den QB rushen kann. Mit ihm auf dem Feld wird die Defense noch schwerer auszurechnen sein.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Y2MM ()

    • Harris und Hightower wird man selten gemeinsam sehen, außer bei Goal line Stands. Aber zur Entlastung von Hightower auf jeden Fall eine kluge Verpflichtung.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Sinus schrieb:

      Harris und Hightower wird man selten gemeinsam sehen, außer bei Goal line Stands. Aber zur Entlastung von Hightower auf jeden Fall eine kluge Verpflichtung.
      Wer sagt denn sowas? Ich kann mir eine Base-Defense-Front mit Hightower, Harris, Nink, Flowers, Branch und Brown durchaus sehr gut vorstellen.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Man hat den Eindruck, die Pats gehen nochmal All-in. Vielleicht für Brady, wer weiß.

      Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich wenig Teams in der AFC die da mithalten können
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Dagobert schrieb:

      Für mich ist es Brady. Er geht ja doch auf die 40 zu und man weiß wie schnell es bergab gehen kann. Wenn er es aber wieder hinbekommt, dann bin sogar ich als Pessimist recht positiv für die neue Saison eingestellt.
      Aber selbst auf QB wären wir meiner Meinung nach ziemlich gut aufgestellt auch wenn Brady es nicht packt bzw. sich verletzt. Ich glaube noch nicht dass er am Ende ist und bin sicher dass es wieder ziemlich weit gehen wird dieses Jahr.
    • Ob die Pats wirklich All-In sind, bin ich mir nicht sicher. Sie sind sicherlich eher etwas kurzfristiger geplant als sonst, aber wenn es eine halbwegs normale Saison wird und keine extrem übertriebene "es verletzt sich jeder"-Saison, kommt man auch ohne große Hypotheken in die nächsten Jahre. Wird auf jeden Fall ne spannende Saison, weil es wie so oft völlig offen ist, welches Team die große Überraschung darstellt (egal ob nach oben oder unten)
    • ich sehe uns definitiv in einem gewissen "All-In"-Modus. Wir hatten nach der heißen FA-Periode noch ordentlich Cap Room, meine Hoffnung war, dass wir vielleicht sogar etwas Cap mit rüber ins neue Jahr nehmen, um auch mittelfristig mit JimmyG und Butler und Cooks planen zu können.
      Die Strategie hat sich aber gewandelt. Wir investieren definitiv in die Tiefe des Kaders (z.B. die ganzen RBs, jetzt Harris), gleichzeitig werden (eigentlich völlig untypisch) bei Gronk und Chung Gehaltserhöhungen gemacht. Von daher sehe ich nach der jetzt beginnenden Saison einige Veränderungen, die auch schmerzhaft sind, nachdem wir dieses Jahr ziemlich gut rausgekommen sind, im Vergleich zu sonstigen SB-Teams.

      Zur Schwachstelle: Wenn alle fit sind, dann definitiv der Pass Rush. Guy und Ealy muss ich mir erst mal anschauen, aber eigentlich haben wir nur einen guten Rusher mit Flowers. Das war aber letztes Jahr nicht groß anders, da hat es die super Secondary kompensiert (die aber auch extrem wenig Verletzungsprobleme hatte, das muss man im Hinterkopf behalten). Dünn im Sinne von qualitativen Ersatzspielern sehe ich auch die interior offensive Line, sowie die LB Position, wo wir zu viele first und second down Spieler haben, die Erfahrung aber zeigt, dass wir oft nicht im Base Package spielen.
    • ich würde es nicht all in nennen, sondern gute Kaderplanung. Zb braucht man imho keinen, der 15+ Sacks macht, aber genauso viele Mio vom cap wegfrisst. Wenn ich mit 2-3 rotational Guys für den halben Preis 2/3 dieser sackwerte erreiche bei ähnlichen pressurewerten, dann reicht mir das. Denn zugleich limitiere ich dabei den Einfluss den mögliche Verletzungen haben könnten.

      Generell kamen wir schon ohne riesige klaffenfenden Löcher aus der letzten Saison, das ist ein Luxus den kaum ein Team hat/hatte.

      That said, grösste unbekannte ist für mich Joe thuney, bzw. da die gap mit David andrews. Thuney second year Slump? Oder nach gutem Start letztes Jahr diesmal konsistent durch die ganze Saison?

      Grösste Schwachstelle imho 3rd/Slotcorner. Aber, wie gesagt, verglichen mit den meisten anderen Teams ist das jammern auf hohem Niveau.
    • Ich sehe uns fast im Modus von 2007. Vielleicht nicht ganz so stark, aber sehr dicht dran. Man baut vor, falls T.B. ausfällt, hat man ein Team, mit dem man auch mit J.G. in den PO einziehen kann. Ob es dann zum ganz großen Wurf langt, muss man sehen.
    • Ausbeener schrieb:

      Man hat den Eindruck, die Pats gehen nochmal All-in. Vielleicht für Brady, wer weiß.

      Glaube ich nicht. Dann hätte man Garoppolo verkloppt und Gronk nicht diese Gehaltserhöhung ohne Gegenleistung gegeben. Wir hatten diese Saison halt zum allerersten mal seit Urzeiten eine Menge cap space und BB setzt ihn ein.
      Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
      23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
    • Das ist definitiv kein All-In, sonst haette man auch JimmyG fuer ein Haufen Picks abgegeben (wie Gronk es angemerkt hat). Dieses Team ist sowohl fuer die naechste Saison, als auch fuer die Zukunft gut aufgestellt.

      Was die kommende Saison angeht, hat fuer mich das Team nur eine Schwaeche, und das ist die Tiefe der Interior Line. Verletzt sich da jemand, sieht es duester aus.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Mir bereitet Andrews als Starter auf C immer noch ein wenig Kopfzerbrechen. Er spielt zwar solide, aber kann starker Penetration durch die MItte nicht wirklich etwas entgegensetzen. Und wir alle wissen ja, wie Brady mit Druck durch die Mitte klarkommt. Siehe Grady Jarrett.
    • Der Squad ist schon bombastisch! Vielleicht der beste Kader ever. Schwächen muss man sich objektiv und subjektiv wirklich schön reden - Depth der Interior O-Line und Pass Rush würde mir da spontan einfallen. Am Ende könnte man selbst aus den Roster Cuts eine gute Elf formen. Bin gespannt, wen es da trifft. Überraschungen wird es mit Sicherheit geben.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Auch wenn du das Wort "vielleicht" benutzt, ist die Ansage "der beste Kader ever" (wobei du dich da auch mit @12to83 streiten kannst in Bezug auf die 03 oder 04er? Colts) schon ne ziemlich überzogene und dekadente Ansage. Man muss sich Schwächen nicht schön reden, sie sind vorhanden.

      Nach solchen Aussagen kann ich verstehen, wenn die Fans anderer Teams schön abfeiern, wenns ne Pats Niederlage gibt. Also immer schön den Ball flach halten. Noch hat das Team zusammen kein down gespielt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rolltideroll ()

    • rolltideroll schrieb:

      Auch wenn du das Wort "vielleicht" benutzt, ist die Ansage "der beste Kader ever" (wobei du dich da auch mit @12to83 streiten kannst in Bezug auf die 03 oder 04er? Colts) schon ne ziemlich überzogene und dekadente Ansage. Man muss sich Schwächen nicht schön reden, sie sind vorhanden.

      Nach solchen Aussagen kann ich verstehen, wenn die Fans anderer Teams schön abfeiern, wenns ne Pats Niederlage gibt. Also immer schön den Ball flach halten. Noch hat das Team zusammen kein down gespielt.
      Bester Kader der Patriots würde ich unterschreiben.
    • Bester Kader bei uns = zwar Qualität in der Spitze da, aber vor allem in der Breite und keine eklatanten Löcher in den einzelnen Position Groups.
      Das ist was komplett anderes als "most flashy" oder sowas.
      Atlanta war letzte Saison SEHR flashy, aber man wusste schon vor dem SB dass die D nicht wirklich flexibel und dazu noch sehr unerfahren across the Board ist/war.

      Ganz ehrlich, nur die oberflächlichen Fans reden hier davon das in ein "run the table" umzuwandeln.
      Wir hatten erst kürzlich Saisons, wo mehrere Key player in einzelnen Position Groups weggebrochen sind, und dadurch eine Meisterschaft letztlich zunichte gemacht wird.
      Ich denke jedem vernünftigen Pats-Fan ist hier erstmal klar, dass die Funktionalität des Teams nur auf dem Papier besteht und ich behaupte mal "bester Kader ever" heißt nicht gleich "besser als [insert your favourite Team from annodunnemals here]", von daher weiß ich jetzt nicht, wo hier gleich ne subtile Arroganz hergleitet werden soll?
      Cleveland hat diese Saison möglicherweise seinen stärksten Kader seit langem. Und? ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • rolltideroll schrieb:

      Auch wenn du das Wort "vielleicht" benutzt, ist die Ansage "der beste Kader ever" (wobei du dich da auch mit @12to83 streiten kannst in Bezug auf die 03 oder 04er? Colts) schon ne ziemlich überzogene und dekadente Ansage. Man muss sich Schwächen nicht schön reden, sie sind vorhanden.

      Nach solchen Aussagen kann ich verstehen, wenn die Fans anderer Teams schön abfeiern, wenns ne Pats Niederlage gibt. Also immer schön den Ball flach halten. Noch hat das Team zusammen kein down gespielt.
      Die 03er und 04er Colts? Die beide Jahre klar schlechter waren als die Patriots, jeweils 12:4 gegen 14:2 und in der Zeit 0:4 gegen die Patriots (inkl. 2 Niederlagen mit mehr als einem Touchdown in den Playoffs) - also die hatten bestimmt nicht den besten Kader aller Zeiten...

      Und die 2004er Patriots waren definitiv stärker als der jetzige Kader. 2 komische Niederlagen in der Regular Season (glaub gegen Pittsburgh auswärts haben damals Branch und Dillon gefehlt und gegen Miami hat man in den letzten 4 Minuten eine 11 Punkte Führung hergeschenkt). Der Playoff-Run war dann Dominanz pur, vor allem in der AFC - und selbst den Super Bowl hatte man unter Kontrolle ab der Halbzeit.
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alex_pats ()

    • Defsoul schrieb:

      rolltideroll schrieb:

      Auch wenn du das Wort "vielleicht" benutzt, ist die Ansage "der beste Kader ever" (wobei du dich da auch mit @12to83 streiten kannst in Bezug auf die 03 oder 04er? Colts) schon ne ziemlich überzogene und dekadente Ansage. Man muss sich Schwächen nicht schön reden, sie sind vorhanden.

      Nach solchen Aussagen kann ich verstehen, wenn die Fans anderer Teams schön abfeiern, wenns ne Pats Niederlage gibt. Also immer schön den Ball flach halten. Noch hat das Team zusammen kein down gespielt.
      Bester Kader der Patriots würde ich unterschreiben.
      So war es auch gemeint. Dazu das "vielleicht" nicht unterschlagen! Also eine legitime Äußerung meinerseits, auch wenn ich "der Patriots" hätte anfügen sollen. ;)
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Sauber Tom :thumbup:


      The NFL Network released their top 10 for 2017 and Brady is back at #1 once more.
      Brady is the only player to rank inside the top 5 for every single list; he’s also the only player to rank inside the top 10 for every single list. Packers QB Aaron Rodgers joins Brady as the only two players to rank in the top 20 of every list (Rodgers has two 11th place finishes).
      Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
      23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
    • Finde die Liste irgendwie wenig aussagekräftig, wenn man bedenkt, dass der MVP Ryan dort nur an #10 gelistet wird, ein verletzter Gronk gar an #23!

      Dennoch natürlich ein schönes Schmankerl!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:

      Finde die Liste irgendwie wenig aussagekräftig, wenn man bedenkt, dass der MVP Ryan dort nur an #10 gelistet wird, ein verletzter Gronk gar an #23!

      Dennoch natürlich ein schönes Schmankerl!
      Weil dort jeder aus anderen Motiven heraus voted.
      Die Wenigsten versuchen wirklich objektiv zu sein.
      Guck dir JJ Watt an, 3 Spiele gemacht und auf 35 oder so...das is noch krasser als Gronk.

      Zitat Wiki:

      Wikipedia schrieb:

      The NFL Top 100 is an annual list that features the top one hundred players in the National Football League (NFL), as chosen by fellow NFL players. The rankings are based on an off-season poll organized by the NFL, whereby players vote on their peers based on their projected performance for the next NFL season. Only players that will be active in the next season are eligible for consideration.[1] In the seven-year history of the countdown, only Tom Brady has been voted No. 1 multiple times (2011, 2017).

      Es geht also entgegen der landläufigen Meinung nicht darum, wer der beste Spieler letzte Saison war.
      Ob das so stimmt, das mag ich nicht beurteilen. Ganz sicher aber wird nicht jeder unter diesem Gesichtspunkt wählen. Da hat flavor of the month genauso gravierenden Einfluss, wie sich der eine oder andere weigern wird Person X zu benennen, bloß weil er ihn nicht leiden kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Gronkiot22 schrieb:

      Finde die Liste irgendwie wenig aussagekräftig, wenn man bedenkt, dass der MVP Ryan dort nur an #10 gelistet wird, ein verletzter Gronk gar an #23!

      Dennoch natürlich ein schönes Schmankerl!

      Die Liste ist kompletter BS. Aber man ist ja derzeit froh über jede Football Nachricht. :mrgreen:
      Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
      23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
    • Weil es gerade wieder bei Twitter die Runde macht: Die Anekdote des Ratschlags von BB an Dimitroff nicht all in für Julio Jones zu gehen, ist teilweise sehr einseitig betrachtet. Viele nutzen sie, um mit dem Finger auf beide zu zeigen und zu sagen: Der Alte hatte Unrecht und der Junge hat alles richtig gemacht. Es wird auf die aktuellen Zahlen und vor allem auf das über zwei Saison offene SB-Fenster der Falcons gesprochen, was unter anderem durch den Jones-Trade möglich war. Dass dieses Fenster aber auch zum Großteil vom Draft anderer Spieler abhängt und das Risiko unter dem Strich immer noch zu groß war, fällt oftmals unter den Tisch.

      Dimitroff hat damals gezockt und viel Ertrag bekommen, aber dennoch etwas Glück gehabt. BB Leitlinie "don't reach for the big, reach for the best", sehe ich dabei aber immer noch als die bessere an. Du brauchst nicht den dicken Fisch, sondern du brauchst die bestmögliche Leistung zum bestmöglichen Preis. Niemand weiß, wie groß das mögliche Fenster der Falcons gewesen wäre, wenn man statt Julio anders gedraftet hätte, ob man nicht sogar besser dastehen würde, bleibt offen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher