Indianapolis Colts Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausblick zur Offseason 2017

      Staff

      GM
      Nachdem Grigson zum Jahresbeginn gemeinsam mit Pagano für 4 weitere Jahre verpflichtet wurde, hätte ich eigentlich gedacht, dass ein 8-8 Record nicht ausreicht, um da irgendwas zu verändern. Ich hatte den Eindruck, dass man mit dem Fokus auf O-Line bewusst darauf verzichtet hat, die Defense zu verstärken um dann im Draft 2017 den Grundstein für die Zukunft zu legen. Die Argumentation von einem Beatwirter fand ich allerdings auch ganz schlüssig: Trotz eines für das Talent des Rosters guten Records war das Produkt gerade zu Hause einfach zu unansehnlich. Und Irsay könne sich nicht erlauben in einem Markt wie Indianapolis mit Mittelmaß Geld scheffeln zu können.
      Anscheinend ist Irsay dann doch zu sehr Businessman und erfolgsversessen, als dass er um sein Gesicht zu wahren Grigson noch weiter wursteln lässt. Ich fand Grigsons GM-Moves jetzt nicht so extrem schlecht, wie sie dargestellt wurden. Hab nach seiner Entlassung sogar eine wissenschaftliche Auswertung gefunden, dass seine 4 Drafts nach für mich schlüssigen Metriken die besten der Liga waren. Free Agency war natürlich unterdurchschnittlich. Da gibt es nix zu beschönigen. Allerdings sahen die Signings von Arthur Jones, Trent Cole und Andre Johnson zum damaligen Zeitpunkt nicht so schlecht aus, wie sie es heute tun. Weiterhin halte ich ihm zugute, dass er (oder seine Zuarbeiter) in Sachen Cap Space einen sehr guten Job gemacht haben. Keine belastenden Verträge, und aktuell 55 Mio zum Ausgeben. Pech für ihn, dass nun ein anderer das Geld ausgeben darf. :D Was man so von Leuten hört, die keinen Maulkorb mehr tragen müssen, hat er das aufgrund seiner angeblichen Arroganz und Respektlosigkeit auch verdient.

      Nun also Chris Ballard, lange Jahre Scout für die Bears. Von 2013-2016 war er Director of Personell und Director of football operations bei den Chiefs. In Fachkreisen bereits vor seinem Signing als das Beste auf dem Markt gepriesen. Er hatte zuvor schon einige Angebote abgelehnt. Schaut also ganz vielversprechend aus. Ein Mann mit Erfahrung ist mir allemal lieber als ein Peyton Manning, der im worst case als Matt Millen endet.

      Head Coach
      Pagano darf also noch ein Jahr weiter wursteln. Angeblich musste der neue GM ihn für 2017 behalten und durfte nicht seinen eigenen Mann bringen. Ich glaube nicht, dass Pagano in Sachen Gameplanning und Gamemanagement noch irgendwie besser wird. Die Spieler lieben ihn angeblich immer noch. Mir gehen seine allgemeinen Phrasen so langsam auf den Sender. Ich kann dem Typen einfach nicht beim Reden zuhören, ansonsten ist er mir eigentlich egal.
      Angeblich gab der Markt auch nix besseres her, da kann schon was dran sein.

      Coaching Staff
      OC Rob Chudzinski und DC Ted Monachino bleiben erhalten.
      Chud gefällt mir, erstmals seit der Ära Luck sind mir bei den Colts Anpassungen an die Defense des Gegners aufgefallen. Ich dachte die D-Line der Vikings schickt Luck ins Krankenhaus, aber auf einmal spielen wir erfolgreich Kurzpass.
      DC Monachino muss mir aber zeigen, dass er was drauf hat. Möglich dass das miese Roster in der Defense nichts besseres erlaubte. Aber ständig nur auf Prevent und keine Fehler machen spielen, führt langfristig nicht zum Erfolg.

      Bis auf LB- und WR-Coaches bleibt der Rest des Staffs soweit ich das in Erinnerung habe erhalten. Selbst Philbin bleibt OL-Coach. Hätte gedacht, er steigt wieder irgendwo als Koordinator ein. Im Gegensatz zu manch anderem hab ich in der O-Line schon deutliche Verbesserung gesehen. Insbesondere das Laufspiel fand ich deutlich verbessert. Kaum ein negativer Lauf, allerdings auch keine Big-Runs.

      Roster

      Retirements
      • LB Robert Mathis: Zum Abschluss nochmal nen Strip-Sack. Auch wenn in seinem letzten Jahr dann doch nur noch wenig ging. In meinen 4 Jahren als Colts Fan hat er mir sehr gefallen, insbesondere 2013. Danke Robert.
      • P Pat McAfee: Punter are people too! Auch wenn man es nicht glauben mag, aber McAfee hat zu unserer Defense deutlich beigetragen. Auch bei Punts von der eigenen 20 Yard Line musste der Gegner oft tief in der eigenen Hälfte starten. Wären unsere Gunner nicht so blöd gewesen den Ball dann doch noch in die Endzone zu bobbeln, wären noch 4-5 Punts mehr kurz vorher ge-downed worden.
      • OL Joe Reitz: Solider Depth Player. Spielte die letzten 2 Jahre oft angeschlagen. Verständlich, dass er nun aufhört.


      Eigene Free Agents
      • RB Jordan Todman (UFA): 1 Return TD und 2-3 weitere gute Kick-Returns. Dafür aber mind. 3x einen Punt in die Endzone befördert. Als RB kein Impact, kann gehen.
      • RB Robert Turbin (UFA): Das Muskelpaket ist mit 225 lb gelistet, sieht aber aus wie ein 5 ft 10 in Dwayne Johnson. Goalline-Back mit 7 Rush-TDs bei 47 Carries und 1 Rec-TD bei 26 Catches. Besonders sein TD-Run gegen die Vikings hat mir gefallen. Passblocking ist auch solide. Bitte behalten
      • TE Jack Doyle (UFA): Ich hatte geahnt, dass er als TE#2 was reißt. Er hatte mir die Jahre davor auch schon gefallen. Er schafft es einfach sich frei zu laufen, auch wenn er ganz und gar kein Speedster ist. Pay the Man!! Update: "Jack Doyle signed a 3 year, $18,900,000 contract with the Indianapolis Colts, including $7,500,000 guaranteed, and an average annual salary of $6,300,000." Sehr fairer Deal, gefällt mir. So wie man ihn auch vom eigenen Staff gelobt hat, wäre es doch bezeichnend gewesen, wenn man ihn nicht weiter verpflichtet hätte.
      • TE Erik Swoope (ERFA): War mind. 2 Jahre Practice Sqadder. Scheint sich gelohnt zu haben. Im Passspiel sah er ganz gut aus, vom Blocking her kann man ihn wohl nicht beurteilen. Mir eigentlich egal, ob er bleibt oder nicht.
      • WR Quan Bray (ERFA): Punt-Returner, der dann aber früh verletzt war. Auch hier: Mir egal. Update: Wurde getendert. "Quan Bray signed a 2 year, $960,000 contract with the Indianapolis Colts, including an average annual salary of $480,000."
      • OL Jonotthan Harrison (RFA): Runblocker, der nach dem Wechsel von C auf RG zumindest unauffällig spielte. Das heißt ja in der O-Line eigentlich was gutes. Wird wohl vor dem Draft kein Team finden.
      • OG Hugh Thornton (UFA): Solide, wenn gesund. Das war er aber in 3 Jahren so gut wie nie. Hier habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sich das nochmal ändert. Schade.
      • DL Zach Kerr (RFA): Spielte nicht schlecht, aber er stand weniger auf dem Feld, als ich mir erhofft hatte. Fand ihn eigentlich besser als David Parry.
      • LB Chris Carter (UFA): Dass der sich immer noch in der Liga tummelt. Hat wohl einen guten Agenten.
      • LB Trent Cole (UFA): Unauffällig.
      • LB Erik Walden (UFA): War sein Geld wert. Seine 11 Sacks in diesem Jahr spiegeln aber nicht seine Leistung wieder. Er ist ein Edge-Setter, dem die QBs dieses Jahr vors Visier gelaufen sind. Gefahr hat er eigentlich selten ausgestrahlt. Vorteil: Er war eigentlich nie groß verletzt. Er wird aber woanders mehr Geld bekommen. Glaube nicht, dass man ihn weiterverpflichten will.
      • LB Josh McNary (RFA): Langjähriger Special Teamer, der durch den Harakiri-Kurs der leitenden Angestellten auf MLB aushelfen musste, mit grauenhaftem Ergebnis. Bitte nicht noch ein weiteres Jahr.
      • DB Darius Butler(UFA): Einer der wenigen Playmaker in der Defense. Will angeblich auf Safety umschulen. Ich würde ihn gerne weiter in Indy sehen.
      • S Mike Adams (UFA): Hat seine 3 Jahre extrem überperformt. War 2016 solider Durchschnitt (kaum Fehler aber deutlich weniger der Playmaker von 2014/2015), was mit 36 Jahren auch erlaubt ist. Man hat ihm schon mitgeteilt, dass man nicht mehr mit ihm plant. Update: "Mike Adams signed a 2 year, - contract with the Carolina Panthers."



      Erwartungen an die Free Agency
      Verfügbarer Salary Cap zum Start des Geschäftsjahres = ca. 55 Mio.

      Die größten Löcher im Kader sind in absteigender Reihenfolge: (Letzes Jahr fast genauso aus. Nur Interior Offensive Line ist von Platz 1 verschwunden und steht leicht abgewandelt auf Platz 5)
      • 3-4 Pass-Rusher (mind. 2x)
      • 3-4 Inside Linebacker (mind. 2x)
      • 2nd Cornerback
      • Safety
      • RG und/oder RT
      • Update: Nach dem Trade von Allen fehlt ein zweiter DE


      Wen ich gerne sehen würde
      Absteigend nach der Top100 Liste von NFL.com nfl.com/news/story/0ap30000007…-original-top-101-players
      • unranked : Brandon Marshall, WR : Ihn hätte ich schon 2014 gerne gesehen, als man stattdessen Andre Johnson verpflichtet hat. Es fehlt einfach ein physischer Receiver, der auch mal die Jumpballs pflückt. Kam kurzfristig auf den Markt, wollte aber bei einem Contender spielen. Da war mir schon klar, dass er nicht kommen wird. Hat bereits bei den Giants unterschrieben.
      • #03 Eric Berry, SAF : So, wie Pagano Eric Berry immer gepampert hat, hätte es mich nicht gewundert, wenn man ihn verpflichtet hätte. Erst recht, nachdem GM Ballard von den Chiefs verpflichtet wurde. Zum Glück, haben die Chiefs ihn nicht auf den MArkt gelassen. Sein Vertrag wäre mir zu heftig gewesen. Erst recht, weil es ja leider immer sein kann, dass der Krebs zurückkommt. Ich hoffe jedenfalls er bleibt davon für immer verschont.
      • #09 Melvin Ingram OLB : Hier hatte ich Angst, dass man overpaid. Aber er kam dann gar nicht auf den Markt.
      • #12 A.J. Bouye, CB : Passrusher ist eigentlich das größere Need. Mir ist Bouye in den beiden Spielen gegen die Texans aufgefallen. Ich finde der Hype ist gerechtfertigt.
      • #27 Zach Brown, ILB : Wir haben einfach keinen Speed auf allen LB-Positionen. Brown hat einen hohen Bust-Faktor, weil er lange Zeit nix gerissen hat.
      • #36 Jabaal Sheard, OLB : Super All-Around Spieler, der noch sehr jung ist. Fraglich ob er nach dem SB-Sieg mit den Pats noch hungrig ist.
      • #39 Eddie Lacy, RB : Wenn Turbin bleibt, braucht man ihn nicht. Einen RB wollte ich nennen und Lacy ist der einzige der halbwegs Sinn macht. Blount braucht sicher die Umgebung in NE, woanders tickt er bestimmt wieder aus.
      • #52 Ronald Leary OG : Kam in Dallas kaum zum Zuge, dürfte also noch fit sein.
      • #69 John Simon, LB : Depth-Player, der bestenfalls der neue Erik Walden wird. Ich kenne ihn recht gut, weil ich ihn in meiner Madden-Liga damals gedraftet habe und ihn seitdem entsprechend beobachte.
      • #101 Darius Butler, DB : siehe oben


      Wen ich ungern sehen würde
      Hier sind nur Spieler aufgelistet, zu denen sich m.E. ein Kommentar lohnt, weil sie von einigen "Insidern" zu den Colts "gemockt" wurden oder sie vom System her passen könnten. Absteigend nach der Top100 Liste von NFL.com sortiert.
      • #11 Dont'a Hightower LB: Sehr guter Spieler, aber oft verletzt. Hat eigentlich schon alles gewonnen. Wäre verständlich, dass er anderswo noch zum Abkassieren vorbeikommt. Muss nicht bei uns sein.
      • #22 Nick Perry, OLB : Hat zwar gute Sack-zahlen in einem Contract Year gesammelt. Hab aber nicht gesehen, dass er konstant Druck aufbauen oder gut den Lauf verteidigen kann. Vermutlich ein ähnliches Jahr wie Erik Walden gehabt. Dafür wird er aber einfach zu teuer sein. (Hat dann ja auch für 60 Mio mit 18,5 guaranteed unterschrieben. Wow)
      • #56 Lawrence Timmons, ILB : in meinen Augen done
      • #80 Ryan Clady, OT : Spielt auch bei mir in der Madden-Liga. Ist aber einfach zu verletzungsanfällig.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • Die Colts sind inzwischen sowas wie eine Sphinx. Man hat prinzipiell einen Bomben-Qb aber man hört und sieht so gar nichts mehr von denen. Manchmal muss man sich fast schon fragen, ob es die überhaupt noch gibt :confu
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Die Colts sind inzwischen sowas wie eine Sphinx. Man hat prinzipiell einen Bomben-Qb aber man hört und sieht so gar nichts mehr von denen. Manchmal muss man sich fast schon fragen, ob es die überhaupt noch gibt :confu
      Tja, wenn man sich halt nur brave Spieler holt und sich nicht mit Big Splashes in die Salary Cap hell befördert, dann ist man halt zu langweilig um auf nfl.com aufzufallen.
      Frag mal die Chargers und Flipp Rivers oder die Chiefs. Letztere gewinnen sogar ziemlich oft. Sind aber halt boooooooring.

      Natürlich sind auch bei den Colts einige Sachen passiert.

      LB D'Qwell Jackson wurde schon vor einer Weile gefeuert. Das war abzusehen. Dass Arthur Jones immer noch da ist dagegen nicht.

      TE Jack Doyle hat für 3 Jahre verlängert. Er hat es echt verdient. Blue collar mentality, tough, kann besser blocken als Allen und droppt den Ball nicht. Zudem wohl auch ein Super-Teammate.

      Im Gegenzug TE Dwayne Allen an die Patriots vertickt. Zahlt sich schon mal aus, dass Grigson weg ist. Der hatte in Boston sicher Hausverbot :rolleyes: Last 4th gegen Mid-6th. Naja, die Bank wurde nicht überfallen aber ich weine Allen auch nicht nach. Er ist zwar groß, springt aber kaum höher. Zudem sehr viele Drops und einige verbockte Blockings. Hab ja schon in einem der anderen Colts-Threads geschrieben, dass ich weder Fleener noch Allen resigned hätte. Immerhin gab es nun etwas Kompensation.

      Am ersten FA-TAg gab es 3 Signings:

      Punter Jeff Locke: Kann ich nicht einschätzen. Glaub so doll war es nicht, was ich in Week 15 gesehen habe. Ich hoffe sie finden noch jemanden mit einem stärkerem Bein.
      LB Barkevious Mingo: :/ Aus dem wird doch nix mehr, oder? 2,5 Mio für 1 Jahr Special Teams. :madness
      LB John Simon: Ist ja ein Ding. Der spielt bei meinem Madden-Team (siehe Sig). Find ihn solide und wir haben eigentlich nix auf OLB. Wenn er die Leistung von Waldens 3 Jahren bringt, bin ich sehr zufrieden.

      CB Patrick Robinson wurde entlassen. Hat ja auch nix gerissen, war oft verletzt.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Nicht falsch verstehen. Mir geht es nicht um irgendwelche Irren, die da spielen müssten. Aber man hat auch nicht das Gefühl, dass man alles tut, um Luck da ein Wettbewerbsteam hinzustellen. Du schätzt das ja schon selber sehr gut ein.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Hallo zusammen,

      damit Rumpel hier nicht den Alleinunterhalter spielen muss und die Coltsgemeinde mittlerweile sowieso etwas überschaubar ist, habe ich mich entschieden fortan nun auch ein paar Beiträge beizusteuern. In der Hoffnung, dass sich hier vielleicht wieder ein paar Diskussionen zu unseren Colts ergeben.
      Ich selbst verfolge die Colts seit mittlerweile gut 10 Jahren und lese auch ziemlich genau seit dieser Zeit hier im Forum mit. Registriert war ich auch schon einmal, aber das ist Jahre her und Benutzername und Email sind schon seit längere Zeit nicht mehr in Erinnerung. Ich bin an sich auch nicht so der Fan vom selber posten, sondern lese lieber mit. Beim diskutieren habe ich normalerweise gerne jemand direkt gegenüber. Aber da unsere Gemeinde hier mittlerweile ausstirbt, versuche ich das mal zu ändern.

      Ich greife auch gleich mal die Analyse von Rumpel auf, die ich übrigens gerne lese, da sie eigentlich immer Hand und Fuß hat (wir haben wahrscheinlich auch weitestgehend die gleichen Quellen), und bring mal meine Einschätzung und Meinung dazu.

      GM/Coach
      Bei Rumpel lese ich raus, dass er an unserer aktuell "durchschnittliche" Situation (besser kann man einen 8-8 Rekord nicht bezeichnen), eher Pagano denn Grigson als Hauptschuldigen sieht. Bei mir ist das eher umgekehrt. Für mich trägt Grigson die Hauptlast der Misere, d.h. aber nicht das Pagano unschuldig ist, ganz im Gegenteil.
      Der Grund liegt einfach im Talentlevel des Teams, hier wurden wir insbesondere auf der Defenseseite konstant schlechter. Die Colts hatten in meiner ganzen Zeit nie wirklich eine gute Defense, aber dank starkem Passrush (damals v.a. Freeney und Mathis) und durchaus brauchbaren DBs war sie zeitweise gehobener Durchschnitt. Seit Grigson am Steuer ist/war wurde man aber immer schlechter. Letztes Jahr dann die Kirsche auf dem Scheißhaufen. Die Defense war völlig überaltert, langsam und ist von einer Peinlichkeit in die nächste gestolpert mit dem Hauptschwachpunkt im LB-Corps. Kombiniert mit einer seit Jahren anhaltenden Verletztenmisere (dazu nachher mehr) hat man als Resultat eine Unit, die sich leider um den Titel "schlechteste Defense der Saison" streiten darf. Zumindest bei mir hat sie schon mal gewonnen: das war das schlechteste was ich von den Colts jemals bewusst wahrgenommen habe.
      Und genau das werfe ich Grigson vor! Während seine Draftpicks in der Offense durchaus gezündet haben (wobei er mit Luck sprichwörtlich enormes Glück hatte, dass er genau ihn als seinen allerersten Colts-Pick nehmen durfte), hat er auf der Defenseseite überhaupt kein Händchen bewiesen (Ausnahmen sind hier ggf. Geathers und Anderson, dass bleibt aber noch abzuwarten). Von der FA spreche ich erst gar nicht, die war auf beiden Seiten einfach schwach (T-Rich oder Landry sprechen hier für sich). Das die Vertragssituationen aus Sicht der Colts durchaus recht günstig sind, hat laut meinen Quellen auch nicht unbedingt Grigson zu verantworten...
      Man hat es über Jahre schlicht und ergreifend vergessen die offensichtlichen Löcher in der D rechtzeitig und angemessen zu stopfen. Es wurde immer wieder an der Offense geschraubt und das teilweise auch noch recht planlos (siehe O-Line Situation). Meiner Meinung nach hat man sich von dem damaligen Einzug ins Conference Championship Game blenden lassen und die völlig falschen Schlüsse gezogen. Da hatten wir damals nix zu suchen, was uns die Pats dann auch ziemlich klar gemacht haben.
      Pagano selbst mag ich eigentlich. Ich halte ihn für sehr besonnen und charakterlich scheint er, zumindest aus der Distanz, in Ordnung zu sein. Auf Sportinterviews gebe ich nicht viel, dass sind sowieso immer nur Standardfloskeln. Außerdem sieht es so aus, als habe er noch immer den Locker Room hinter sich, was sehr viel wert ist. Dadurch ist er aber noch lange nicht unschuldig an der Situation. Wie bereits von Rumpel erwähnt, scheint das Team oft nicht richtig vorbereitet zu sein und überdurchschnittliche Entwicklung der Spieler sehe ich jetzt auch nicht. Aufgrund seines D#-Hintergrundes muss sich Pagano natürlich auch die Frage gefallen lassen, wieso man hier durchgehend schlechter wurde. Trotzdem würde ich Pagano noch eine letzte Chance geben. Die Ausrede des schwierigen Verhältnisses mit Grigson zählt nicht mehr und er muss nun liefern oder gehen. Eine Alternative als HC hatte man scheinbar sowieso nicht.

      Grundsätzlich bin ich von der Außendarstellung der Colts in den letzten Jahren nicht gerade begeistert. Insbesondere wie man sich beim Thema Deflategate verhalten hatte oder auch die Situation Pagano/Grigson und auch das Verhältnis der Organisation zur Fanbase scheint in letzter Zeit etwas angespannt zu sein.

      Noch etwas zur Verletztenmisere, dass passt hier rein. Seit Jahren haben wir massive Probleme mit dem Thema Ankle oder Foot injuries. Am Anfang der Saison hatten wir so wenige fitte DBs, dass Gerüchte aufkamen man stellt 2 Säcke Mehl auf, die Pagano mit Schnüren über das Feld ziehen darf. In der Hoffnung, dass die gegnerischen Spieler irgendwie darüber stolpert oder vor Lachen den Ball fallen lässt (wäre übrigens eine brauchbare Alternative für unsere ILB gewesen...). Durch die Regelmäßigkeit und Fülle der Verletzungen lassen sich für mich 2 Schlüsse ziehen:
      - Die Athletik- und/oder medizinische Abteilung macht einen schlechten Job und/oder
      - Die Beschwerden der anderen Teams, der Turf im LucasOil Stadium sei viel zu hart, ist berechtigt.
      Um letzteres auszuschließen hätte ich schon längst den Turf getauscht. Ist sicherlich nicht gerade günstig, aber in Anbetracht der möglichen Auswirkungen hätte ich als Owner versucht dieses Risiko auszuschließen.

      Roster
      Ich will jetzt gar nicht auf alles im einzelnen Eingehen (vielleicht später einmal), aber zumindest ein paar Anmerkungen:

      Retirements:
      R. Mathis verabschiedet sich in den wohl verdienten Ruhestand. Besonders ärgerlich war seine schwere Verletzung nach seiner famosen 2013er Leistung. Leider wurde er danach nie mehr der Alte.
      Das Karriereende von Pat "Boomstick" McAfee hat mich ziemlich überrascht. In Anbetracht seiner Knieprobleme aber durchaus nachvollziehbar. Mit ihm verlieren wir eine wahre ST-Waffe. Sein Repertoire an kicking skills gibt's in der Liga wahrscheinlich nicht ein 2tes Mal. Ich fürchte der Verlust wiegt schwerer als den meisten bewusst ist.

      Eigene FA
      • Die Verlängerung mit Doyle finde ich Klasse. Er hat mir insbesondere letztes Jahr sehr gut gefallen und ist sicherlich stärker einzuschätzen als Allen
      • Bei Swoope sehe ich Potenzial, er überzeugt insbesondere als Passempfänger. Ihn würde ich auch gerne weiter in Blau-Weiß sehen. V.a. sollte er recht billig zu haben sein.
      • Turbin wäre auch wichtig, da er bei den short yardage Situationen mehr als überzeugt hatte.
      • Wichtig wäre mir noch eine Verlängerung mit Butler, da ich ihn eigentlich immer gut fand, so lange er nicht außen eingesetzt wurde. Da bereits mit Adams nicht verlängert wurde und Robinson entlassen wurde (hätte ich jetzt nicht gemacht, er war zwar meist verletzt, aber bis auf ein Spiel fand ich ihn eigentlich solide. Er scheint ja sowieso seine stärken als Nickel zu haben. Eine weitere Chance hätte ich ihm noch gegeben), sollte man sich keine weitere Baustelle aufmachen.
      • Alle anderen FA sind mir nicht so wichtig. Mit der Bewertung von O- und D-Linern tu ich mich persönlich immer sehr schwer, da mein Footballfachwissen besonders bei diesen Positionen noch recht ausbaufähig ist.
      • Auf keinen Fall möchte ich Cole, McNary oder Carter wiedersehen.

      Neue Spieler:
      Besonders viel kann ich noch nicht zu den neuen Spielern sagen, also erst mal eine grobe erste Einschätzung
      • 2 neue potentielle Starting-OLB in Sheard und Simon geholt, gefällt mir erstmal ganz gut. Vom Papier her sind sie scheinbar besser als das letztjährige Material. Simon kenne ich gar nicht, aber was man so liest, ist er ganz brauchbar. In Houston hatte er starke Konkurrenz, hat aber durchaus seine Snaps gesehen und zumindest statistisch auch etwas bewegt. Sheard ist mir letztes Jahr aufgefallen, dieses Jahr eher weniger. Nach der Recherche scheint auch das ein ganz guter Deal gewesen zu sein, wenn auch vielleicht etwas teuer. Zumindest hat man hier schonmal eine gute Basis gelegt.
      • Bei Mingo hofft man wohl, dass er hier endlich den Durchbruch schafft. Versuchen kann man es ja. Da er nicht sonderlich teuer ist, scheint auch ein Cut vor dem 53er Roster nicht sonderlich schmerzhaft zu sein, falls er sich als Gurke entpuppt.
      • Und mit Locke einen neuen Punter gesigned. Hier enthalte ich mich erstmal, die Saison wird zeigen, ob er was kann. Zumindest scheint er recht solide zu sein.


      Aussicht
      Nochmal eine kurzer Ausblick, was oder wen ich noch gerne hätte:
      • OLine: Eigentlich bin ich mit der Oline zufrieden. Es ist deutlich eine Entwicklung zu sehen insbesondere gegen Ende der letzten Saison war die Line sehr solide. In Anbetracht der vielen jungen Spieler sehe ich hier nicht unbedingt Bedarf (im Gegensatz zu den meisten Colts-Fans). Ich könnte aber damit leben, wenn man via FA noch Startermaterial für die rechte Seite holt. Im Draft selbst würde ich lieber offensichtlichere Needs bedienen.
      • ILB: Hier brauchen wir dringend Verstärkung. Ich würde mich nicht gegen Hightower sperren, er wäre sogar einer meiner Wunschverpflichtungen. Allerdings muss hier der Preis stimmen. Gerüchteweise sind die Colts aber sowieso nicht an ihm interessiert. Nichtsdestotrotz braucht man hier mind. 2 neue Spieler, ein gestandener via FA wäre wünschenswert und über den Draft muss dann nachgelegt werden (Mein Wunschdenken ist, dass R. Foster zu uns durchrutscht).
      • OLB: Hier würde ich auch über den Draft nochmal nachlegen.
      • CB/S: Wir brauchen ja noch einen 2ten CB und auf Safety sind wir auch sehr dünn. Wenn Green hier nicht den nächsten oder eher die nächsten 2-3 Schritte macht, wird das ein großes Problem.
      • Poe kommt scheinbar heute nach Indi. Da bin ich etwas skeptisch wegen den Verletzungshintergründen, aber grundsätzlich eine Verstärkung. Ballard kennt ihn ja gut, da vertraue ich mal auf seine Einschätzung.


      So das reicht erstmal. Irgendwann folgt sicher noch etwas.
    • Mal ein kurzes Update, was bei den Colts die letzten Tage so alles passiert ist:

      Eigene Free Agents:

      • Meine 3 persönlichen Favoriten wurden allesamt verlängert. Doyle (3 Jahre 19 Mio $), Turbin (2 Jahre up to 4,1 Mio $) und auch Butler (1 Jahr 3 Mio $) bleiben also auch nächstes Jahr in Indi :thup:
      • Gleichzeitig haben uns McNary (Jaguars) und Carter (Redskins) verlassen. Beide waren nicht unbedingt meine Favoriten :thup:
      • Kerr ist bei den Broncos untergekommen, was ich eher neutral betrachte. Unsere D-Line hat, auch mit ihm auf dem Feld, keine Bäume ausgerissen, somit ist das kein allzu schwerer Verlust. Wenn er geblieben wäre, hätte ich allerdings auch keinen Aufstand gemacht, als Ergänzungsspieler ist er durchaus brauchbar.
      • Walden wird angesichts der Verpflichtung von Sheard und Simon mit ziemlicher Sicherheit die Colts verlassen. Ich persönlich war nie ein großer Fan von ihm, trotzdem war er klar der beste Mann im letztjährigen LB-Corps. Seine 11 Sacks sind eine Hausnummer, allerdings sollte man das hier etwas differenzierter betrachten, da lief teilweise schon recht viel für ihn.
      • Swoope fehlt mir noch. Der war die Nummer 4 auf meiner Liste und ich halte große Stücke auf ihn. Würde ihn lieber heute als morgen bei der Unterschrift sehen. Ich glaube man schielt hier mit einem Auge auf den Draft. Von mir aus kann man gerne in den hinteren Runden einen 3ten TE verpflichten, aber bitte auch Swoope verlängern :thdown:
      • Zu allen anderen FA habe ich jetzt keine näheren Infos.


      Neuverpflichtungen
      • Mingo, Locke, Sheard und Simon siehe oben. Mit allen 4 kann ich unter Berücksichtigung aller Faktoren sehr gut leben. :thup:
      • Al Woods (DT) kommt von den Titans (2 Jahre 5 Mio $), für die O-Line kommt Brian Schwenke ebenfalls von den Titans (1 Jahr 1,3 Mio $) und Margus Hunt (DE) ehemals Bengals (2 Jahre 4,1 Mio $) wurde auch verpflichtet. Das sind jetzt nicht die großen Name, allerdings füllt man das Roster mit Spielern auf, die durchaus eine Chance haben den ein oder anderen Snap zu sehen. DT und DE waren nicht gerade unsere stärksten Positionen, hier haben Hunt und Woods durchaus die Chance auf ihre Einsatzzeiten zu kommen. Schwenke selbst dürfte als "Competition" für die Postion des RG geholt worden sein. Meiner Meinung nach machen auch diese Signings Sinn, da allesamt auf Positionen abzielen, die letztes Jahr eher schwach besetzt waren.Verschlechtert hat man sich hier aus meiner Sicht, zumindest vom Papier her, nicht. :thup:
      • In Richtung ILB hat sich noch nichts getan. K. Minter (Cards), S. Spence (Titans) und J. Bostic (Lions) waren zu Besuch. Mit Z. Brown (Bills) war man scheinbar in Gesprächen. Festgezurrt hat man bisher nichts. Aus meiner Sicht ist allerdings die ILB Position der größte Schwachpunkt auf dem Roster. Hier wünsche ich mir auf jeden Fall einen gestandenen Spieler via FA. Wartet man zu lange sind alle Guten weg :thdown:


      Fazit bisher und Ausblick (Richtung Draft):
      • Ich habe deutlich mehr Daumen nach oben, als nach unten, folglich bin ich eigentlich recht zufrieden mit der bisherigen FA. Einen wirklich großen Fisch (wie waren ja an Poe dran) haben die Colts nicht an Land gezogen. Wobei ich persönlich Sheard durchaus etwas höher einstufe. Die FA deckt sich bisher mit der Philosophie von Ballard, dass man "einen Locker Room nicht kaufen kann/(will)". Somit bleibt er sich zumindest mal treu.
      • Das die ILB - Position noch nicht verstärkt wurde gefällt mir aktuell aber überhaupt nicht. Hier bin ich mal gespannt, was man noch tun wird.
      • In Richtung Draft will ich mich noch nicht festlegen. Meine Favoriten wechseln hier praktisch mit jedem Toilettengang. Eingeschossen habe ich mich momentan auf McCaffrey, allerdings ist er eigentlich ein Luxuspick, den man sich bei den Colts nicht erlauben kann. Er könnte aber das gewisse "Etwas" in die Offense bringen...
      • Ich sehe in Indi klar einen D#-lastigen Draft auf uns zukommen. Man hat eindeutige Needs auf Pass Rush und ILB. Auf CB ist man ebenfalls dünn besetzt und auch nicht wirklich "jung". Aktuell prognostiziere ich, dass man diese 3 Positionen mit den ersten 3 Picks bedienen wird. Anschließend in Runde 4 wahrscheinlich noch ein bisschen Ofense in der Reihenfolge RB, OL, TE.


      Weiteres sobald es Neuigkeiten gibt.
    • Neues Update zu den Colts:

      Die Colts nehmen fröhlich weitere FAs unter Vertrag. Sie haben in dieser Saison eine eigene (Best)marke in Sachen Neuverpflichtungen via FA aufgestellt und sogar die alte Bestmarke für diesen Zeitraum deutlich überboten. Und nebenbei auch noch mehr FA geholt, als im gesamten Zeitraum von 2003 - 2011 (Laut Quelle hatten sie zum 22.03.17, 10 neue Spieler geholt, ich vermute hier geht's vorangig nur um die ersten Wochen der FA).

      Im Großen und Ganzen sind das allerdings alles Spieler, die für die Competition geholt wurden. Hier mal eine Übersicht:
      • Joe Fortunato (LS), den muss man nicht unbedingt kennen. Wir haben einen aus meiner Sicht sehr guten LS mit Overton und hier geht's wohl nur um einen zusätzlichen "Camp body". Gleiches hatte man bereits letztes Jahr gemacht.
      • Brandon Williams (TE, ex Seahawk, 1 Jahr, 855.000$), potentieller 3. TE und scheinbar sehr gut fürs ST.
      • Kamar Aiken (siehe post oben), er wird sich wohl mit Dorsett um den 3. WR-Platz streiten. Wenn Dorsett nicht den nächsten Schritt macht wird es hier schwierig für ihn, v.a. da mir Rogers letztes Jahr als 4. WR sehr gut gefallen hat. Die WR Position hat mir letztes Jahr grundsätzlich aber nicht sonderlich gut gefallen. Hilton war natürlich herausragend, aber dahinter fehlte schlicht die Konstanz. D. Moncrief zu oft verletzt und auch sehr schwankend und Dorsett hat seine Chance nicht genutzt, obwohl er hier und da durchaus mal etwas angedeutet hat. Bei beiden hoffe ich auf den nächsten Entwicklungsschritt in der kommenden Saison. Wenn dann auch noch Rogers einen Schritt nach vorne macht und Aiken sauber integriert wird, hätte man plötzlich ein wirklich tiefes WR-Corps, dass sich nicht zu verstecken braucht.
      • Und bei den ILB ist es Sean Spence geworden (ex Titan (mal wieder einer), 1 Jahr, 3 Mio$). Ich denke er wird anhand des aktuellen Rosters den Starter sicher haben. Mal schauen, ob noch was passiert. Grundsätzlich gefällt mir die Verpflichtung.


      Und ein paar Spieler werden nun nächstes Jahr definitiv nicht für die Colts spielen:
      • A. Jones (DT) wurde vor die Tür gesetzt. Kein großer Verlust, da eigentlich dauerverletzt (17 von 48 Spielen) und viel zu teuer.
      • P. Robinson (CB) geht zu den Eagles. Siehe mein erster Post oben: ich hätte ihm dieses Jahr noch eine Chance gegeben, da wir auf CB nicht gerade eine üppige Auswahl haben und im Slot hätte er sicher eine Chance gehabt.
      • J. Harrison (C/G) geht zu den Jets. Als Center war der junge Mann meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen, als Guard ging's dann halbwegs, trotzdem wird er keine tiefe Lücke hinterlassen.
      • H. Thornton (G) zu den Falcons. Auch hier kein allzu großer Verlust. Seine Saisons endeten für gewöhnlich auf IR. Auch hier also eher jemand der Marke verletzungsanfällig.


      Nächstes Jahr also viele neue Gesichter. Auffällig dabei, dass scheinbar alle Verpflichtung unter dem Motto "good locker room guy" standen. Was man so liest waren alle Spieler recht beliebt bei den ehemaligen Kollegen. Passt also wieder zur Philosophie von Ballard, der Mann bleibt sich zumindest treu. Ich persönlich würde weitere Verpflichtungen nicht ausschließen, ich denke wir werden noch einen NT holen und bei ILB könnte vielleicht auch noch etwas passieren. Wir werden sehen...

      Bei den Coltsfans selbst ruft die FA bisher geteilte Meinungen hervor. Vom Gefühl her sage ich, dass ein sehr großer Teil Ballards Weg mitgeht und sogar gutheißt (eine Abstimmung hierzu hab ich aber nicht gesehen). Die meisten dürften aber v.a. froh sein, dass Grigson einfach nicht mehr da ist. Es gibt aber auch recht viele Stimmen, die nach einem "großen" Signing schreien, insbesondere aufgrund der guten Cap-Situation.
      Ich selbst bin eigentlich recht zufrieden. Ballard setzt eigentlich ziemlich genau das um, was er vorher angekündigt hat. Das gefällt mir gut und ich meine einen roten Faden zu sehen. Bin echt auf den Draft gespannt.

      Noch ein Thema was mir auf dem Herzen liegt:
      A. Luck hatte ja eine größere Schulter-OP, mit einem geplanten vollständigen Heilungsverlauf von ca. 6 Monaten. Ich selbst bin immer etwas skeptisch, was Schulter-OPs angeht und 6 Monate sind ein Wort (weiß jetzt gerade nicht mehr genau was es bei ihm war und bin auch zu faul zum recherchieren). Er hat ja bereits seit 2 Jahren Probleme mit diesem Gelenk und sehr oft nur "limited" trainiert und auch diese Offseason wird er es erstmal langsam angehen. Das macht mir alles mehr als Sorgen, zum einen das Thema Schulter selbst und die vollständige Genesung, zum anderen die fehlende Möglichkeit mit seinen Receivern zu arbeiten. Ich meine, dass man dies letztes Jahr deutlich gemerkt hatte, die Connection war nicht immer gegeben. Mit Hilton klappt alles im Schlaf, mit Moncrief ist's noch ok, aber mit Dorsett klappt's nicht so ganz. Jetzt kommt noch Aiken hinzu, da wird nicht viel Zeit übrig bleiben zum Üben. Die Situation muss man ganz genau beobachten. Bin mal gespannt, wie viel Zeit Luck in der Pre-Season letztendlich auf dem Feld verbringen wird..
    • Da ist nun das "big signing", das viele Colts-Fans vermisst haben:
      Die Colts nehmen Jonathan Hankins (DT, ehemals Giants) für 3 Jahre unter Vertrag. Der Vertrag ist scheinbar front loaded und bis zu 30 Mio wert, davon über die Hälfte garantiert.
      Grundsätzlich ist er eine Verstärkung und er wird bei uns die NT-Position von Parry übernehmen. Vorausgesetzt man ändert das System nicht, wofür im Moment allerdings auch nichts dafür spricht. Mit all den neuen Leuten sieht die D-Line vom Papier her stark verbessert aus. Was allerdings nicht schwer war, da auch ein Sack Reis ein potenzielles Upgrade bedeutet hätte. Auffällig ist, dass alle neuen Spieler überdurchschnittlich groß und schwer sind. Genau hier haperte es ja die letzten Jahre. Da hatte die D# regelmäßig Probleme gegen körperlich starke Gegner.
      Auf der anderen Seite finde ich den Vertrag zu teuer. Er bekommt für 3 Jahre mehr, als die Giants ihm für 4 geboten haben. Des Weiteren widerspricht der Deal etwas der Philosophie von Ballard, die er angekündigt hatte. Mal abgesehen von Sheard und mit Ausnahme auch Simon, waren das bisher allesamt risikoarme "prove it" Deals, die auch relativ wenig Einfluss auf den, von Ballard so gerne thematisierten, Locker room haben. Hankins und Sheard stehen jetzt etwas im Fokus.
      Ich persönlich bin eigentlich immer etwas skeptisch, wenn man einen Spieler offensichtlich "overpayed". Auch die Hintergründe, dass Hankins jetzt relativ lange Zeit FA war, schüren bei mir etwas die Zweifel. Letztendlich befürworte ich den Deal allerdings aus folgenden Gründen:
      • Er hat bereits nachgewiesen, dass er ein guter Spieler ist und gleichzeitig ist er noch sehr jung. Bei 3 Jahren Laufzeit, hoffe ich, dass er noch einen weiteren großen Vertrag haben möchte und dementsprechend Leistung zeigen wird und sich nicht auf den Millionen ausruht.
      • Die Colts haben letztendlich noch immer eine Menge Capspace und durch die Vertragsstruktur scheint man sich recht gut positioniert zu haben. Irgendwo muss man auch mal ein Risiko eingehen.
      • Er deckt ein Need ab! Bezogen auf den Draft dürfte der Deal großen Einfluss haben.
      Ich bin auf die neue Defense sehr gespannt. Ich erwarte ein deutliches Upgrade im Vergleich zu letztem Jahr.

      Hier noch ein ganz hübscher Artikel zu Andrew Lucks letzter Saison mit vielen Beispielvideos. Da hat sich jemand viel Mühe gemacht und das gehört durchaus honoriert. Wen es interessiert, der kann ja mal reinschauen. Ist ganz gut gemacht, auch wenn der Autor offensichtlicher Fan von ihm ist. Dorsett kommt in den Videoschnipsel ziemlich gut weg, ich möchte hier nur anmerken, dass die Plays eher Ausnahmen von ihm waren. Wie bereits schon einmal geschrieben, hoffe ich das er sich weiterentwickelt, da er durchaus immer wieder sein Potenzial andeutet. Andernfalls wird er sich bei der Konkurrenz schnell die Spiele von außen anschauen dürfen.
      Ich selbst teile die Meinung des Autors nicht uneingeschränkt, insbesondere bei der Pocket pressence würde ich ihn nicht sooo gut einstufen. Meiner Meinung nach verpasst Luck zu oft den "step up". Auch beim decision making (der aus meiner Sicht wichtigsten der aufgeführten Kategorien) muss er sich noch weiter verbessern, um wirklich zu den Elite-QBs dazuzugehören. Eine positive Tendenz ist aber vorhanden!

      Link auf die reddit-Seite: reddit.com/r/Colts/comments/64…s_good_at_football_a_gif/
    • Wollte eigentlich schon längst meinen Mockdraft hier posten, nachdem ich letztes Jahr von @rumpel - wohlgemerkt nicht ganz zu Unrecht - vorgehalten bekommen habe, dass ich zu wenig needbasiert picke. Dieses Mal habe ich mich mehr an den Needs orientiert und war soweit mit kleineren Einschränkungen recht zufrieden mit der Draft - aber dann, aber dann :(

      Nach einigem Hin- und Hertraden kam folgendes raus, wenngleich man den ersten Pick heute sicherlich anders bewerten muss. Die Begründungen führe ich jetzt nicht extra an, habe im Mock-Thread aber jeweils doch ausführliche Scoutingberichte von den Spielern (und einigen anderen) verfasst:

      1 (18) CB Gareon Conley, Ohio State (ist die Saison über mein Liebling gewesen, das hat sich jetzt logischerweise verändert)
      2 (46) OLB Charles Harris, Mizzou (dürfte da wohl in real nicht mehr verfügbar sein, machte mir da die miese Combine ein wenig zunutze)
      3 (80) OT/OG Dion Dawkins, Temple (habe ich deutlich höher als viele andere, kann mir ebenfalls nicht vorstellen, dass der hier noch aufm Board ist)
      3 (93) RB Kareem Hunt, Toledo (Mancrush!)
      4 (121) S John Johnson, BC (Cover-Safety, hat auch Erfahrung im Slot)
      4 (138) ILB Blair Brown, Ohio (Ex-Sleeper aus der MAC. Möglicherweise etwas früh, aber erstens verfolg ich den schon länger, zweitens werden mir seit Jahren ILBs vor der Nase weggepickt)
      4 (144) Naz Jones, DT, UNC (klassischer 3-4 DE Prospect)
      5 (158) Ryan Switzer, WR, UNC (nochmal etwas Depth und eine Option für den Slot)

      Von den aktuellen Entwicklungen bei Conley abgesehen finde ich die Draft deutlich runder als etwa die letzte. Obs allerdings unbedingt Johnson und Switzer hätten sein müssen, kann man trefflich diskutieren, da gabs sicherlich mindestens ähnlich attraktive Optionen auf dem Board.

      Soweit mein kleiner Einritt in die Colts-Gemeinde. Wünsche euch - wie allen anderen auch - eine spannende Draft!
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Dieses Jahr kann man aber auch kaum an den Colts-Needs vorbei picken, einfach irgendwo in die D# investieren und man liegt schon mal nicht falsch :D

      Jetzt ernsthaft: Ich bin zwar alles andere als ein College- oder Draftexperte, aber ich versuche mich immer zumindest mit den Prospects für die ersten beiden Runden vertraut zu machen. Zusammengefasst könnte bzw. konnte ich mit deinem Draft ganz gut leben. Alle Needs: CB, Edge, RB und ILB wurden bedient.

      1. Conley sieht jetzt natürlich doof aus, damals ging der Pick aber absolut in Ordnung (Gerüchteweise stand er bei Ballard sogar recht hoch im Kurs). Obwohl ich hier nicht getradet, sondern Reddick genommen hätte. Das war ja scheinbar auch dein Plan, nur wolltest du noch den zusätzlichen Pick (siehe Draft-Diskussion), was ja etwas in die Hose ging ;) ... Für den realen Draft hoffe ich immer noch etwas auf Foster, trotz seiner, ich sag mal, etwas subotpimalen Pre-Draft-Phase. Ich glaube weiterhin, dass er die Colts D# mit einem Schlag besser macht. Meine Nummer 2 wäre dann Reddick, da ich persönlich die LB-Position seit Jahren als die große Schwachstelle sehe. Ich könnte aber auch mit einem der Corner oder einem guten Pass-Rusher leben. OL oder RB würde ich eher ungern in Runde 1 sehen. Wobei bei MCCaffrey 8o .... das liegt aber eher daran, dass ich den einfach klasse finde. Ich hatte aber schon einmal geschrieben, dass das ein Luxus-Pick ist, den sich die Colts eigentlich nicht leisten können.
      2. Mit Harris wäre ich auch einverstanden. Im realen Draft hängt das hier natürlich davon ab, was in Runde 1 gepickt wurde. Ich würde gerne mit den ersten 3 Picks ILB, Pass Rush und CB abgedeckt sehen. Vorzugsweise in dieser Reihenfolge, ist aber kein Muss und abh. von der Draftdynamik.
      3. Für Runde 3 hattest du jetzt 2 Picks, weshalb der RB in dieser Runde - und dann auch Hunt - absolut in Ordnung geht. Er wird auch oft bei Colts-Foren ins Gespräch gebracht. Bei Oline sehe ich persönlich eher weniger einen Need, komplett dagegen sperren würde ich mich aber nicht. Hängt wieder vom Draftverlauf ab. Ab Runde 3 wird es für mich sowieso schwierig die Picks zu bewerten, da ich die Spieler hier kaum noch kenne.
      4. Für Runde 4 und 5 kann ich zu den Spielern nix mehr sagen, weshalb ich mich auf deine gedrafteten Positionen beziehe. ILB war nötig, da die Colts hier, wie schon geschrieben, einen absoluten Need haben und du diese Position vorher nicht bedienen konntest. Ein weiterer Safety schadet auch nicht und DT/DE geht hier auch in Ordnung. Es wurde zwar Hankins verpflichtet, aber auch hier hatten/haben die Colts absoluten Bedarf. Die Leistung der dicken Jungs war letztes Jahr alles andere als berauschend. Nur mit einem weiteren WR bin ich nicht einverstanden. Hier sehe ich keinen Bedarf. Da dann doch lieber noch etwas mehr Tiefe in die D# oder O-Line bringen. Letzteres aber nur, wenn du vorher keinen gepickt hättest. Nach dem letztjährigen Draft sollte man die Position nicht schon wieder so stark fokussieren.
      An sich eigentlich ein schön ausgeglichener Draft ohne die kürzlichen Ereignisse bezogen auf Conley.

      Ich bin sehr gespannt, wen ich dann morgen direkt nach dem Aufstehen als neuen Coltsspieler begrüßen darf.
    • Hooker zu euch ist neben Allen zu den Skins und Howard zu den buccs der absolute steal dieses Drafts.

      Ich kann nicht glauben dass die Chargers den WR gedrafted haben und nicht Hooker.

      Ihr werdet mit diesem Pick noch viel freude haben!
    • Erstmal herzlich Willkommen Boomstick. Toll, dass du dir die Zeit nimmst hier auch was zu schreiben.
      Leider bin ich zur Zeit total eingespannt und konnte nicht mal vor der ersten Runde meine Gedanken teilen.

      Mein absoluter Traum wäre Reddick gewesen. Ich schaue immer Game-Tapes und nur zum Spaß die Highlights. Reddick wurde von den Mockern irgendwie als MLB gesehen aber bei den Colts hätte ich ihn absolut als Passrusher gesehen. Sein Tape war einfach herausragend. Extrem schnell und agil ... Naja seis drum ich dachte mir schon, dass er vor #15 geht. War aber immerhin knapp.

      Zum Pick Malik Hooker später mehr. Ich bin auf jeden Fall froh dass es nicht Foster an #15 ist. Und das nichtmal wegen seinem Verhalten im Combine, die ungültige Drogenprobe oder seine Schulterprobleme. Ich mag einfach keine Spieler die mit ihrem Körper tacklen. Für einen ILB ist das für mich ein Nogo. Bei Foster seh ich das viel zu oft. Kein Wunder dass die Schulter kaputt geht, wenn man so oft seinen Körper rumwirft. Das Tape von Gareon Conley fand ich auch richtig genial.Wenn seine Story nicht hochgekommen wär - nebenbei glaube ich dass er unschuldig ist aber man weiß es einfach noch nicht - wäre ich schon ein wenig traurig gewesen Hooker statt Conley zu bekommen.


      In Runde 2 wird wohl kein reiner Passrusher mit Double-Digit Potential mehr da sein. Tim Williams ist so einer aber der rutsch bestimmt nicht zu uns durch. Mit Boundary-Corner oder ILB wäre ich auch noch zufrieden. Naja mal sehen ..
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Hooker -> Centerfielder
      Wilson -> Press Corner
      Bahham -> 4-3 DE

      Ich war schon mit dem Pick von Wilson am Grübeln, ob die Colts etwa auf ein Cover 3 auf Basis 4-3 switchen ... John Simon war ja auch DE im College genauso wie Sheard. Halte ich aber irgendwie für unwahrscheinlich bei Pagano. Cover 3 System mit 3-4 base kenn ich jetzt nicht.

      Mit Tim Williams ärgert mich ein wenig. Einer der wenigen Speedrusher und genau so wie Reddick geht er 2 Spots vor uns. ;(
      Edge Setter wie Simon, Sheard und jetzt Basham sind solide aber mich nervt diese bend-and-try-not-to-break Philosphie der letzten Jahre.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Abseits vom Draft gibt's bei den Colts weitere interessante Aktivitäten.

      1. Es wurden insgesamt 10 Spieler gecuttet, um weiteren Platz für FAs zu machen. Interessant ist, dass man mit Overton seinen langjährigen - und auch sehr soliden - Longsnapper entlassen hat. Ebenso gehen durfte mit Fortunato ein weitere LS gehen, der erst vor ein paar Wochen unter Vertrag genommen wurde. Das läuft im Moment darauf hinaus, dass man mit dem UDFA Thomas Hennessey in die Saison startet. Für mich ist das sehr überraschend, da von unserer "Fourth Down Army" der letzten Jahre somit nur noch Vinatieri übrig bleibt. Hintergründe für den Cut sind mir nicht bekannt und sorgen für wilde Spekulationen in den Colts Foren. Aus meiner Sicht eigentlich ein absolut unnötiger Cut. Von den anderen 8 entlassenen Spielern ist höchstens noch WR Devin Street bekannter. Er hat letztes Jahr aber keinen sonderlich bleibenden Eindruck hinterlassen und hinter Hilton, Moncrief, Dorsett, Aiken und Rogers wäre er höchsten die Nummer 6 gewesen.
      2. Die Colts haben ihren Director of College Scouting nebst einigen Scouts entlassen. Kein sonderlich überraschender Move, da bereits länger das Gerücht im Umlauf war, dass Ballard seine eigene Leute in die Abteilungen einbringen möchte. Hier halte ich mich neutral, da ich Internas nicht kenne. Der nächste Draft wird die Resultate zeigen. Angeblich ist man sehr an Ed Dodds von den Seahawks interessiert.


      Zum Draft selbst:
      Hier bin ich ehrlich gesagt etwas zwiegespalten. Zum einen gefallen mir die gedrafteten Speiler eigentlich ganz gut, auch die Need Positionen wurden bedient. Auf der anderen Seite gefällt mir die Priorisierung auf die D# Positionen nicht so ganz. Ich hatte nach Runde 4 schon heftigst geflucht, wo denn der ILB bleibt. Mittlerweile bin ich da aber etwas beruhigter, siehe weiter unten. Auch bin ich gespannt, was man nächstes Jahr für ein D#-System spielen lassen wird. Rumpel hatte hier ja schon Andeutungen gemacht und ich sehe das ähnlich. Kann mir einen Switch der Base-D# auf 4-3 durchaus vorstellen, da wir an sich keine große Anzahl an klassischen OLB haben. Mehr dazu vielleicht in einem anderen Post, ich muss mir da auch erstmal Gedanken machen. Aber das bleibt auf jeden Fall ein spannendes Thema für den Sommer.

      Jetzt mal zu den einzelnen Picks und gleichzeitig auch meine eigenen Bewertung des Drafts (abh. vom Spieler selbst, Need und Runde) :

      1.st Round #15 Malik Hooker, S, Ohio State (Grade: A-)
      Über Hooker selbst brauch ich nichts zu sagen. Er hat eine großartige Saison gespielt und ich war sehr überrascht, dass er zu den Colts durchgerutscht ist. Letztere hatten das wohl als realistisches Szenario gesehen, da Hooker vor dem Draft bei den Colts zu Besuch war und bei Ballard selbst sehr weit oben auf der Liste stand. Er wird in Indi wohl Mike Adams Rolle der Jahre 2014 und 2015 übernehmen und versuchen Plays für die D# zu machen. Adams hatte bei uns ja seinen 2ten Frühling und insbesondere in den beiden genannten Jahren stark aufgespielt und jede Menge TOs produziert. Gleiches erwartet man von Hooker auch, der durch sein Skillset und sein Spilstil als Centerfielder hier noch deutlich effektiver sein kann. Sein Tackling macht Sorgen, aber hier war Adams auch nicht gerade der Benchmark. Die Verletzungsanfälligkeit, welche ihm vorgeworfen wird, muss sich aus meiner Sicht erst noch bestätigen. Außerdem ist er noch sehr jung!
      An sich ein super Pick, den ich nicht madig machen will. Ich selbst hätte aber trotzdem lieber Foster oder Reddick gehabt. Reddick war blöderweise nicht mehr da, aber ich bin von Foster überzeugt und noch immer der Meinung, dass er den Colts mehr geholfen hätte. Ich nehme es mal gleich vorneweg, ich hätte mir in den ersten 3 Runden einen der hoch gehandelten LB gewünscht und zwar in der Reihenfolge Foster, Reddick, Davis, Cunnigham oder McMillan. Einfach aus dem Grund, da ich hier das größte Need der letzten Jahre gesehen habe. Dies ist der Hauptgrund, weshalb ich mit der Draft noch etwas hadere.

      2nd Round #46 Quincy Wilson, CB, Florida (Grade: A)
      Auch ein sehr guter Pick an dem ich überhaupt nichts auszusetzen habe. CB hätte aus meiner Sicht auch unbedingt in den ersten 3 Runden abgedeckt werden müssen, da man hier einen Day 1 Starter braucht. Bedenkt man noch die Verletzungsanfälligkeit der Colts-Secondary, dann umso mehr. Wilson sollte genau das bieten und Ballard gefällt sein Stil und seine Fähigkeiten als Press Corner. Seine Werte aus dem College sind auf jeden Fall mehr als sehenswert.

      3rd Round #80 Tarell Basham, DE, Ohio (Grade: B-)

      Der erste Pick, der mir nicht so gut gefällt. Das liegt aber weniger am Spieler, sondern mehr an der Tatsache, dass er mehr ein DE ist und wir eigentlich OLB benötigen. Ich lese viel darüber, dass viele die Befürchtung haben, dass die Umstellung Probleme bereiten könnte. Ich bin halt ein wenig Werner-geschädigt, was nicht heißen muss, dass Basham das gleiche Problem hat bzw. haben wird. Vielleicht wird er auch gar nicht OLB spielen? Siehe oben, dass D#-System der Colts ist in meinen Augen noch nicht so ganz klar.
      Genau wie Rumpel hätte ich hier gerne Tim Williams gehabt. Das wäre die Idealbesetzung gewesen. Ein reiner Passrusher, der hinter Sheard und Simon nur situativ eingesetzt worden wäre. Als er noch 5 Picks vor der Nr. 80 verfügbar gewesen war, hätte ich gerne einen Uptrade gesehen... ich meine, dass er zu uns gepasst hätte wie "Arsch auf Eimer".

      4th Round #137 Zach Banner, OT; USC (Grade: C)
      Nach einem Downtrade der erste Pick vom Orangutan aus dem Zoo von Indianapolis :D . Auch ein Pick der mir nicht gut gefällt. OT/OG ist grundsätzlich ok, aber alles was ich bisher gesehen oder gelesen habe, überzeugt mich nicht von Banner. Der Kerl ist zwar rießengroß und bärenstark, dafür aber auch viel zu unbeweglich. Als Guard vielleicht noch ok, aber als Tackle? Ich prognostiziere mal, dass er diese Saison kein Starter wird. Philbin scheint ihn ja zu mögen... Vielleicht bekommt er noch den ein oder anderen Pfund von ihm runter und das er OLiner entwickeln kann, hat man bei den Colts diese Saison gut sehen können.

      4th Round #143 Marlon Mack, RB, South Florida (Grade: B+)
      Dieser Pick gefällt mir wieder gut. RB war ja auch ein großes Need in Indi und mit Mack hat man aus meiner Sicht die ideale Ergänzung zu Gore und Turbin gefunden. Mehr braucht man hierzu auch nicht zu schreiben.

      4th Round #144 Grover Stewart, DT, Albany State (Grade: ?)
      Mit ihm habe ich mich bisher am wenigsten beschäftigt. In erster Linie Depth für die D-Line, der sehr variabel einsetzbar ist. Aufgrund der Vielzahl an D-Linern, die momentan auf dem Roster sind, wird er aber ordentlich kämpfen müssen.

      5th Round #158th, Nate Hairston, CB, Temple (Grade: B+)
      Dieser Pick gefällt mir ehrlich gesagt sehr gut. Er ist definitiv ein Project, aber seine Entwicklungskurve zeigt deutlich nach oben. Er spielt erst seit knapp 2 Jahren CB und hat letztes Jahr eine ordentliche Saison gespielt. Mit etwas Arbeit kann aus ihm was werden. Die Secondary ist bei den Colts unter Pagano eigentlich die einzige Unit, wo man von Anfang an eine Entwicklung der Spieler sieht. Von daher bin ich hier recht optimistisch.

      5th Round #161, Anthony Walker, LB, Northwestern (Grade: A-)
      Dieser Pick hat meine Wut über die Nichtberücksichtigung der LB-Position in den ersten Runden etwas verrauchen lassen. Der 12er hatte ja schon in der Draft-Diskussion etwas zu ihm geschrieben. Er war vorletzte Saison bärenstark und hat sich dann leider selbst aus dem Rhythmus gebracht, indem er sich einiges zu viel an Muskelmasse hinzugepackt hat. Trotzdem war seine letzte Saison statistisch nicht schlecht. Laut Berichten ist er ein klassischer Leader und könnte das von mir bereits so oft angemahnte Loch auf LB vielleicht in Zukunft stopfen? Ich habe mir jetzt relativ viel über ihn angeschaut und bin hier ganz guter Dinge. Für die kommende Saison erwarte ich aber vorerst keine Wunderdinge von ihm.

      So das war jetzt aber jede Menge Text.
    • Boomstick schrieb:

      So das war jetzt aber jede Menge Text.
      ....,welcher unheimlich informativ ist ! Tolle Übersicht , hat Spaß gemacht zu lesen !

      :thup:
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
      Bill Parcells Hall of fame induction
    • Der erst vor 2 Wochen verpflichtete C.Michael wurde auf die IR gesetzt.
      Schon übel wie es ihn durchgereicht hat und jetzt das..... Alles Gute an dieser Stelle
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Dafür haben sie Troymaine Pope verpflichtet. Er war vergangenes Jahr die Preseason Entdeckung aber hat es nicht auf das Roster geschafft. Nach seinem Cut kam er bei den Jets unter aber wurde während der Season entlassen. Aufgrund unser Verletzungssorgen erhielt kam er zurück nach Seattle. Leider verletzte er sich dann gleich im 1. Spiel, in dem er eig gar nicht so schlecht spielte. Nach Turbin und Michael ist er nun also der 3. ehemalige Seahawks RB bei den Colts. Ich würde es ihn gönnen, wenn er bei euch überzeugen kann.
      Excuses are for losers!
    • Hui schon ziemlich lange her, dass ich hier etwas geschrieben habe...

      Da greif ich doch mal gleich die beiden neuen Posts auf.
      Ich denke sowohl Michael, als auch jetzt Pope haben eher geringere Chancen auf einen Platz auf dem Roster. Ich denke die Colts gehen auf jeden Fall mit Gore, Turbin und Mack in die neue Saison. Ein 4ter RB müsste schon als Returner gewisse Fähigkeiten besitzen. In den letzten Jahren gab es bei den Colts immer nur dann 4 RBs, wenn der 4.te Mann entweder PR oder KR war.
      Wobei Ballard auch immer sagt, er will Competition generieren. D.h. für mich, gibt nicht jeder Gas und zeigt was er kann, dann kann es hier durchaus eine Überraschung geben. Ballard betont immer wieder, dass er nicht scheut auch einen großen Namen oder "höheren Draftpick" zu opfern. Mal kurz meine Einschätzung, wie ich unsere RB-Position grundsätzlich sehe:

      O-Line:
      Nach diversen Berichten aus der Offseason und vielen verschiedenen Statistiken, scheint die O-Line der Colts in Sachen Run-Blocking einen guten bis sehr guten Job zu machen. Man führt hier z.B. die Statistik der "rushing yards before contact" an (wohlgemerkt im Verhältnis zu den gelaufenen Yards, nicht die absolute Zahl). Es gibt da noch ne Menge anderer positiver Zahlen etc., auf die ich hier aber nicht eingehen will. Grundsätzlich überdeckt sich das aber mit der von mir gesehenen Entwicklung der O-Line. Bedenkt man, wie die Line 2015 oder 2014 gespielt hat, ist das eine fantastische Entwicklung. Es gibt kaum noch Kontakt für den RB vor der LOS, dass sah v.a. unter T-Rich noch ganz anders aus. Ich denke in diesem Bereich ist man, bei einer Weiterentwicklung des vorhandenen Potenzials (wovon ich fest ausgehe), gut aufgestellt.

      Turbin:
      Im Moment mein Lieblings-RB. Er ist eine Maschine und war letztes Jahr in "short yardage" Situationen und im Pass Block eine Bank. Hinzu kommt, dass er sich in Indi scheinbar pudelwohl fühlt und bisher einen sehr guten Eindruck im Training hinterlassen hat. Da Gore größtenteils alleine trainiert scheint er sich auch stark als Leader im RB-Corps zu etablieren. Die Coaches sind begeistert und ich gehe fest davon aus, dass er nächstes Jahr deutlich mehr Carries haben wird. Aus meiner Sicht, der aktuell sicherste Roster-Spot unter den RBs.

      Mack:
      Er ist vom Typus RB eine andere Kategorie als Gore oder Turbin. Wenn er keinen Mist baut, dann gehe ich stark davon aus, dass er seinen Roster-Platz sicher hat. Michael wäre eine Gefahr für ihn gewesen, wobei ich mir hier ziemlich sicher bin, dass man ihn auf jeden Fall als mind. 4ten RB aufs Roster genommen hätte. Ggf. hätte er dann eine der Returner-Positionen übernommen. Pope kenne ich zu wenig, glaube aber nicht, dass er eine Gefahr für Mack wird.

      Gore:
      Gore ist Gore. Hier weiß man was man bekommt. Die Frage ist, ob es noch reicht. Ich habe großen Respekt vor ihm und mag ihn auch sehr, allerdings geht es bei ihm schon deutlich bergab. Er hatte nochmal ein gutes letztes Jahr, wo er allerdings mehr von seiner Erfahrung, als von seinen physischen Fähigkeiten profitiert hat. Gore sieht definitiv die richtigen Lücken, kann diese aber nicht mehr so ausnutzen. Ich meine, dass sein längster Run letztes Jahr 22 yards waren. Auch seine Pass protection ist stark.
      Ich erwarte aber keine Wunderdinge mehr. Ich gehe stark davon aus, dass sich seine Einsatzzeiten deutlich reduzieren werden. Ich tendiere hier sogar in Richtung 50% im Vergleich zum letzten Jahr. Er wird aus meiner Sicht am Anfang der Saison noch als Starter auflaufen, diese Status aber wahrscheinlich nicht halten können. Würde ihm nochmal eine Play-Off Saison gönnen. Es ist übrigens auch sein letztes Jahr bei den Colts.

      Rest (Pope, Ferguson,...):
      Für mich aktuell Füllmaterial. Michael schien einen ganz guten Eindruck hinterlassen zu haben, von allen anderen hört man wenig bis gar nichts.

      Fazit:
      Auf RB sehe ich die Colts in Kombination mit der O-Line - vom Papier her - mindestens gut aufgestellt. Die RB decken in Richtung Erfahrung und Skillset ein sehr breites Spektrum ab. Man kann hier folglich auf viele Situationen mit den richtigen Männern reagieren. Ist im Moment aber alles Spekulatius, die Saison wird zeigen, ob das schlussendlich auch so umgesetzt wird.


      Ich werde in den nächsten Wochen noch ein paar weitere persönliche Einschätzungen abgeben u.a. zu dem in Post #17 angedeutetem Defense-System (hier deutet im Moment nichts auf eine Änderung der Base-D# hin) und zur A. Luck-Situation (hier wird mir langsam Angst und Bange, da er offiziell noch immer keinen einzigen Ball geworfen hat und auch kein Zeitplan aufgestellt wurde).
    • Mal wieder etwas unseren Bereich entstauben, hier schreibt ja im Moment wirklich keiner was :marge

      Das Trainings-Camp läuft mittlerweile ein paar Tage und unsere Colts sind gerade dabei sich etwas mit den Lions zu beharken. Nach den anfänglichen Lobeshymnen aus den interen Trainingstagen (v.a. in Richtung D#) scheint man allerdings von den Lions auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden zu sein.
      Wenn ich mir die ganzen Tweets und Berichte so anschaue, dann scheint weder Offense noch Defense sich mit Ruhm zu bekleckern. Insbesondere die Colts Secondary wird scheinbar regelmäßig düpiert, während die eigene O# fröhlich Turnovers produziert. Hinzu kommt auch noch die Colts-typische Verletzungsmisere. Es ist mittlerweile echt abnormal, wie uns in den letzten Jahren regelmäßig die Spieler im TC kaputt gehen. Man hat das Gefühl, dass man schon Jubeln muss, wenn sich keiner auf dem Gang zum Klo die Hacksen bricht... Als dann noch ein "physischeres Camp" als die letzten Jahre angekündigt wurde, schwante mir bereits böses bei unserer Glastruppe.

      Mal eine kleine Auswahl an aktuell kaputten Spieler:
      • A. Luck: bereits die ganze Zeit in Reha nach einer Schulter-OP und steht aktuell auf PUP. Angeblich wirft er bereits, gesehen hat's aber noch keiner. Die Offiziellen halten sich mit handfesten Aussagen zurück, aber um noch ein paar Tickets zu verkaufen, hört man immer wieder den Kommentar: "man gehe davon aus, dass er zu Week 1 nicht mehr auf der PUP sein wird". Ich lege mich mal fest und sage, dass Luck nicht im ersten Spiel auflaufen wird. Wir haben noch knapp 4 Wochen und er konnte bisher überhaupt keinen Rhythmus mit den Receivern aufbauen. Und auf eine der klassischen Pagano-Aussage "er braucht nicht lange um reinzukommen, er spielt ja schon sein ganzes Leben Football" gebe ich gar nix. Jeder (Hobby-)Sportler weiß wie schwer es ist nach langer Verletzung wieder in Form zu kommen und bei einer Position wie QB, wo vieles auf Timing, Präzision und Rhythmus ankommt dürfte das alles nochmal schwerer sein.
      • O-Line: Hier fehlen im Moment J. Haeg (G), R. Kelly (C), B. Schwenke (G/C) und jetzt auch noch D. Good (G/T). Das mit Kelly könnte was ernsteres sein, man hört im Moment etwas von 3 Wochen, aber bei den Colts ist das immer so eine Sache... Mit Schwenke fehlt auch noch der offizielle Ersatz-Center seit längerer Zeit und mit Haeg und Good ein Starting Guard und der wahrscheinlich erste Ersatz-Guard (?). Toll... gerade hier kann man sich aufgrund der Unerfahrenheit der gesamten Unit keine Ausfälle in der jetzigen Phase leisten.
      • Dann noch unsere neue RB-Hoffnung M. Mack seit Tagen mit Schulterproblemen außen vor, ebenso wie der ehemalige WR 1st Rounder P. Dorsett mit Hamstring-Problemen. Letzterer verliert immer mehr an Boden und dürfte somit nur noch WR Nr. 4 sein.
      • Unser LB-Corps hat seine beiden, zumindest nach bisherigen Trainingseindrücken, Starter für die MLB-Position verloren (A. Morrisson und Bostic). Beide sollen aber angeblich nicht lange ausfallen.
      • und und und...


      Es ist echt grausam, ich hoffe es wird nicht so schlimm wie letztes Jahr, wo Indi zu Saisonbeginn u.a. auf CB so ziemlich alles ausgefallen ist, was auf dem Depth Chart war. Wie die letzten Jahre zerbrechen bereits frühzeitig im Camp meine Träume einer guten Saison. Ich weiß, es ist noch etwas früh, um den Teufel an die Wand zu malen, aber für mich klingt das im Moment wieder nach "und täglich grüßt das Murmeltier". Das riecht schon wieder nach einer Saison mit schwachem Start und danach einem verzweifelten Hinterherrennen. V.a. ohne A. Luck sehe ich im Moment nicht, wie man groß Spiele gewinnen soll. S. Tolzien hat, was man so liest, eher ein Camp unter dem Motto "zum Vergessen".
      Mal abwarten, was noch so kommt...
    • Als Colts-Fan würde ich mir auch so langsam meine Gedanken und Sorgen um Luck machen. Der Weg vom individuellen Wurf-Training über Team-Drills bis zu einem Einsatz im NFL-Spiel ist ja auch kein kurzer. Vom Timing mit seinen Receivern usw. mal ganz abgesehen. Gepaart mit den Verletzungen eines Kelly's und weiterer Spieler der OL, ist das keine gute Kombination.
      Excuses are for losers!
    • So lange es noch schmerzhaft frisch ist, mal ein paar Eindrücke aus dem ersten Pre Season Game gegen die Lions.

      Positiv:
      • Special Team: gute Coverage, beide Punter recht ordentlich. R. Sanchez als Rookie mit einem missglücktem Punt aus der eigenen Endzone. Kann mal im ersten Spiel passieren, ansonsten waren die eigentlich alle recht ordentlich. Hatten im Spiel aber auch jede Menge Gelegenheiten zum üben.
      • Defense: Das war doch schon mal recht ordentlich. Die Secondary hatte so ihre Problemchen, aber im großen und ganzen fand ich das fürs erste SPiel recht gut. Man muss auch berücksichtigen, dass die D# regelmäßig in schlechter Field position war. Erster Eindruck auf jeden Fall mal ein Upgrade zum letzten Jahr.


      Negativ war die Offense, wobei negativ noch zu gut ist. Das war richtig schlecht!
      • QBs: keiner der 3 QBs hat auch nur irgendwas positives gezeigt. Wieso man auf Walker so große Stücke hält , kann man nach dieser Performance nicht verstehen. Da war Morris klar besser. Ohne einen gesunden Luck wird Indi so kein Spiel gewinnen. Sehr ungenaue Würfe und keine Übersicht bei allen 3 Kameraden.
      • OLine: Zugegebenermaßen waren da sehr viele Ausfälle dabei, aber man hat sich im Pass Block mal wieder komplett überrennen lassen. Erschreckend war hier auch, dass im Vergleich zu letztem Jahr kaum Lücken für das Laufspiel geblockt wurden. Trotzdem sehe ich hier noch nicht das große Problem. Ich glaube das wird besser, wenn erstens die Starter wieder fit sind bzw. wenn die zusammengewürfelte Not-Line sich etwas einspielen kann.
      • WR: Gut Hilton und Moncrief haben quasi keine Snaps gesehen, aber alle hintendran haben es über das ganze Spiel nicht geschafft Separation zu bekommen. Wobei ich hier auch ein Kompliment an die Coverage der Lions machen muss, die waren wirklich überall. Von Aiken hat man wie schon im Camp nicht viel gesehen...
      • Unmengen an Penalties, v.a. richtig Dumme. Wie man es richtig macht, siehe Detroit, dass war sehr diszipliniert.


      Fazit:

      War nur ein Preseason-Spiel und sollte man jetzt nicht überbewerten. Aber ich glaube nicht, dass wir von den 3 eingesetzten QBs mehr erwarten dürfen und mit dem was sie gezeigt haben, wird es nicht reichen. Spielt der Rest der Offense dann auch noch so mau, gibt's eben ein ziemliches gegurke. Mein Fokus liegt jetzt auf der Verletztenfront. Man braucht dringend die gestandenen Spieler aus der OLine und eben A. Luck zurück.
      Die Defense könnte mich dieses Jahr begeistern. Die Line ist sehr tief besetzt und bis auf ein paar Ausnahmen hatte man ganz gut gespielt. Für Colts-Verhältnisse gabs sogar mal sowas wie Pressure. Die Secondary muss sich definitiv noch steigern, aber man hatte hier heute sehr viele Rookies dabei und gerade die ersten beiden TDs waren eigentlich gar nicht so schlecht verteidigt. Auch das von mir immer viel kritisierte Colts-LB Corps war zumindest mal grundsolide. Mehr will ich auch gar nicht.

      Bin mal auf nächste Woche gespannt.
    • Colts C Ryan Kelly (foot) will undergo surgery.
      (Rotoworld)
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
      Bill Parcells Hall of fame induction
    • Hab's eben auch gelesen :hang
      Da die Colts aktuell keinen gesunden Center auf dem Roster haben, ist man angeblich an J. Zuttah interessiert.
      Nun bin ich mir sicher, dass wir A. Luck nicht am ersten Spieltag sehen werden. Das Risiko wird den Verantwortlichen zu groß sein, selbst wenn er ausreichend fit sein sollte. R. Kelley war/ist ein ziemlich wichtiges Puzzelteil der O-Line.

      Mich kotzt mal wieder die Informationspolitik der Colts an. Von er fällt nur eine Woche aus (Aussage ist 2 oder 3 Tage alt) zu, er braucht ne Operation und ist wahrscheinlich vor Mitte Oktober nicht einsatzbereit, ist mir die Differenz dann doch etwas zu groß. J. Irsay muss massig Angst haben, dass er die Bude nicht voll bekommt. Der Umgang der Colts-Verantwortlichen mit der Weitergabe von Informationen bzgl. Verletzungen wird in der Colts-Community seit Jahren massiv kritisiert. Klar hat das viel mit Strategie zu tun, du wirst aber mit der Zeit unglaubwürdig und die Fans schätzen sowas nicht gerade.
    • 2tes PreSeason-Spiel ist rum, ich hab es allerdings nur einmal in "Condensed" gesehen, weshalb ich nicht wirklich alles mitbekommen habe. Außerdem hab ich noch immer Probleme mit den Trikotnummern der Spieler.

      Das Spiel war eine Kopie unseres ersten Spiels, wenn auch diesmal, aus meiner Sicht, etwas verbessert. Mal kurz zusammengefasst was mir gut und weniger gut gefallen hat:

      Positiv:
      • die Defense produziert Turnover, eines der großen Mankos der letzen Jahre.
      • S. Morris der aktuelle Nr. 3 QB spielt recht gut, ebenso unser 70 Kg WR-Würstchen Jojo Natson mit vielen guten Aktionen. Ich denke das er Q. Bray als Returner und 5./6. WR verdrängen kann.
      • O-Line verbessert, wenn auch noch weit entfernt von gut. Unser Running game bei short yardage Situationen funktioniert noch.
      • M. Mack mit einem sehr guten Debut, an dem werden die Colts sicherlich noch ihre Freude habe.
      • Die D# mit guter Tiefe, da werden einige der "aktuellen" Starter hoffentlich mal etwas aufwachen. B. Mingo find ich recht auffällig, auch unsere beiden Rookie CB (Hairston und Wilson) mit mehr Licht als Schatten.
      • Special Teams generell. Beide Punter (Locke und Sanchez) liefern sich einen guten Kampf um den Starterposten. Auch der Rest des ST sieht gut aus.


      Negativ:
      • First Tier Offense und hier insbesondere S. Tolzien. Der Kerl ist kacke, mit dem gewinnt man keinen Blumentopf. Mal wieder nix zählbares geschafft als man auf dem Feld stand. No Luck no Party!
      • First Tier Defense und hier das Running game. Man wurde im ersten Viertel komplett über den Haufen gerannt, lediglich die Turnovers sind positiv hervorzuheben. Der erste TD war von V. Davis gar nicht so schlecht verteidigt, er rutscht halt weg und Butler als Safety kommt zu spät. War aber auch klasse gemacht von Prescott und Bryant.
      • Auch P. Walker als 2ter QB ist ein Witz, der Kerl ist von einem NFL-QB meilenweit entfernt. Zumindest ihn muss man ab jetzt klar hinter Morris platzieren. Ansonsten verliert Pagano endgültig seine Glaubwürdigkeit.
      • Melvin und Mitchell, die vermeintlichen CBs 2 und 3 waren aus meiner Sicht ganz mies. Insbesonderer Letzterer hat auf dem Feld glaube ich Pilze gesucht. In der Nähe von seinem WR habe ich ihn zumindest nie gesehen...


      Wird Luck nicht fit sehe ich schwarz. Wir haben die gleiche Situation, wie damals 2011 mit Manning. Die Offense sieht nur mit einem guten QB auch gut aus und hinter Luck hat man wie damals absolut gar nix. Tolzien und insbesondere Walker sind eine Zumutung. Und Morris wird hier wahrscheinlich auch nichts reißen. Auch wenn er aus meiner Sicht der aktuell Beste ist.
      Pagano und Ballard müssen außerdem zeigen, dass sie die "Competition-Ansage" jetzt auch umsetzen. Ich sehe da einige Spieler, die aus meiner Sicht im nächsten Spiel ihre Einstufung tauschen müssen.

      Ach ja und einen Center bräuchten wir eigentlich auch noch...
    • Mein Fazit zu unserem 3. PreSeason Spiel:

      Ich bin positiv überrascht. Man hat jetzt nicht gerade überragend gespielt, insbesondere die Offense hat noch jede Menge Sand im Getriebe, aber man steigert sich im Moment von Spiel zu Spiel. Das geht hoffentlich so weiter.
      Negativ auffällig war für mich wieder der sehr langsame Start der Defense. Mal wieder, hat man die ersten Snaps total verschlafen. Der Turnover hat sie mal wieder gerettet. Man hat einfach immer das Gefühl, dass die Spieler immer glauben, sie seien noch beim Aufwärmen und total überrascht sind, dass der Gegner ihnen weh tun will...

      Das war aus meiner Sicht aber eigentlich der einzige große Makel, vielleicht noch die vielen Strafen, was nun auch schon zum gewohnten Bild gehört. Grundsätzlich bin ich aber für ein Pre Season Spiel zufrieden, weshalb ich mir heute die Freiheit nehme und nur ein paar positive Aspekte hervorhebe:

      • Turnovers: Wir vermeiden bisher recht erfolgreich TO und generieren dafür weiterhin den ein oder anderen. Das gefällt mir und wird hoffentlich so in die Reg Season übernommen.
      • O-Line wird immer besser. Man merkt, dass sich die Spieler so langsam einspielen konnten. Trotzdem ist da noch jede Menge Luft nach oben.
      • J. Simon und M. Hunt gefallen mir von den FAs bisher am besten. Insbesondere vom letzteren bin ich positiv überrascht. Der Kerl hat ja Arme wie Paddel!
      • Das Backfield wird auch immer besser. Coverage sieht eigentlich ganz gut aus, auch von den Rookies. Wenn sie es jetzt noch schaffen sich rechtzeitig umzudrehen...


      Ich bin sehr optimistisch was die Defense angeht. Die Tiefe ist wirklich gut, ich glaube das könnte die beste Defense der gesamten Pagano-Ära werden. In der Offense muss man weiterhin auf Luck hoffen. Auch wenn S. Tolzien diesmal nicht wie eine umgefallene Ball-Wurf-Maschine aussah, bleibe ich dabei, dass wir mit ihm keine Spiele gewinnen können. Spätestens in der Red Zone ist er völlig überfordert.