Angepinnt NFL-Talk Mockdraft 2017 - Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Steelhammer ein namenstechnisch passender Abschluss, auch wenn ich bei den Broncos am Ende eigentlich größere Sleeper gewohnt war :D
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Damit ist die wochenlange intensive Vorbereitung auf das große Event schon wieder vorbei.

      Ich möchte mich - auch im Namen der Draftleitung - bei allen Mitmockern und -diskutanten für die schnellste Mock der Talkgeschichte bedanken!

      Hat wie immer großen Spaß gemacht, hoffe das beruht auf Gegenseitigkeit :)
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Damit hättest du Gilbert zwar ne Freude gemacht, aber das spielt alles keine größere Rolle mehr :)

      Ogunbowale selbst würd ichs aber gönnen, sehr sympathischer Typ! Und Pianisten findet man in der NFL eher selten...
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 12to83 ()

    • Die letzten beiden Spieler wurden geholt und damit ist der Mock eingetütet.

      Mein, unser, Dank geht an alle Mitstreiter und die Draft-Orga fürden reibungslosen Verlauf, hat wieder einmal Spaß gemacht :bier:
      Der vorletzte Pick ist aus reiner Sympathie zu den Fighting Irish geholt worden, aber Isaac Rochelle könnte es, wenn er weiter an sich arbeitet, in die NFL schaffen.
      Es muss nur ein Team sein welches seine Stärken zu nutzen weiß.

      Mr. Irrelevant Weston Steelhammer ist ein absoluter Wunschspieler von mir.
      Ich habe ihn letztes Jahr Live erleben dürfen und war begeistert darüber wie er es immer wieder geschafft hat zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle zu sein.
      Er ist eigentlich zu klein,zu langsam und zu schwach für den nächsten Schritt, aber er hat ein unglaubliches Gefühl dafür was der Gegner vorhat und kann diese "Schwächen" damit ausgleichen.
      Vielleicht schafft er es über die Special Teams in die NFL, es würde mich sehr freuen.


      Da der 12er keinen unserer Picks kommentiert hat kommen nur zwei Möglichkeiten in Frage.
      Entweder sind alle sehr gut, was uns freuen würde, oder wir haben nur Fallobst geholt :eek:
    • Bronco Bomber schrieb:

      Da der 12er keinen unserer Picks kommentiert hat kommen nur zwei Möglichkeiten in Frage.
      Rochell ist durchaus ein solider Pick. High Effort und Motor Typ, allerdings ohne den wirklichen Passrush (bzw. das Arsenal dazu).

      Fast etwas schockiert bin ich allerdings dass hier niemand seinen Kollegen in der Line Jarron Jones gezogen hat. Waren da die Sorgen bezüglich Charakter wirklich so groß?
    • quatschi schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Da der 12er keinen unserer Picks kommentiert hat kommen nur zwei Möglichkeiten in Frage.
      Rochell ist durchaus ein solider Pick. High Effort und Motor Typ, allerdings ohne den wirklichen Passrush (bzw. das Arsenal dazu).
      Fast etwas schockiert bin ich allerdings dass hier niemand seinen Kollegen in der Line Jarron Jones gezogen hat. Waren da die Sorgen bezüglich Charakter wirklich so groß?
      Zum Charakter noch die Verletzungen, das macht es komplett ;)
    • Auch von meiner Seite besten Dank an alle Mitspieler, meine fleißigen Kollegen, an alle interessierten Mitleser und wie gewohnt an Konti, der die Mock hier eingeführt hat.
      Die Zeit ist jetzt gegeben auch Probleme anzusprechen oder Verbesserungsvorschläge zu machen. Über die Draftfenster wurde ja schon ein wenig gesprochen, ich selbst halte die aktuelle Variante für sehr gut, wünschte mir gerade zu den Top 15 noch etwas mehr Diskussionen. Auch das Thema 'Trade' ist immer wieder im Gespräch. Dieses Jahr lief es nahezu perfekt, 21 Trades insgesamt, 8 mehr als im Vorjahr. Wer hierzu etwas sagen möchte kann es gern tun. Die Modalitäten, keine Spieler oder future picks zu vertraden halte ich für unantastbar.
    • Auch von mir ein herzliches "Vergelt's Gott" an Mitmocker und Kollegen. :) Schön dass ich es mal wieder geschafft habe die Late Rounds mitzumachen.

      BTW: Wenn ich einen Badgers Back wählen müsste, wäre meine Wahl jederzeit Ogunbowale über Clement ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Donatello schrieb:

      Auch von meiner Seite besten Dank an alle Mitspieler, meine fleißigen Kollegen, an alle interessierten Mitleser und wie gewohnt an Konti, der die Mock hier eingeführt hat.
      Die Zeit ist jetzt gegeben auch Probleme anzusprechen oder Verbesserungsvorschläge zu machen. Über die Draftfenster wurde ja schon ein wenig gesprochen, ich selbst halte die aktuelle Variante für sehr gut, wünschte mir gerade zu den Top 15 noch etwas mehr Diskussionen. Auch das Thema 'Trade' ist immer wieder im Gespräch. Dieses Jahr lief es nahezu perfekt, 21 Trades insgesamt, 8 mehr als im Vorjahr. Wer hierzu etwas sagen möchte kann es gern tun. Die Modalitäten, keine Spieler oder future picks zu vertraden halte ich für unantastbar.
      Also ich fand den Ablauf größtenteils reibungslos, und wüsste ehrlich gesagt nicht was man da noch groß (außer vielleicht die angesprochene Anpassung der Zeitfenster) verändern sollte/müsste. Bei Trades hatte ich noch nie irgendwelche Probleme (und ich glaube ich hatte jedes Jahr mindestens einen, dieses mal sogar 4) - das lief alles immer sehr fair und unkompliziert für mich ab.
    • Die Chronistenpflicht gebietet es, noch den letzten Pick der Redskins kurz zu erläutern. Die Needs waren aus meiner Sicht eigentlich bereits alle bedient, daher entschied ich mich, zum Abschluss die D-Line noch weiter aufzurüsten, diesmal mit einem (noch fehlenden) reinrassigen, massigen Nose Tackle, Josh Tupou von den Colorado Buffaloes. Hier muss ich allerdings gestehen, dass ich kaum etwas von ihm gesehen habe und mich ausnahmsweise letztlich nur auf diverse Reports und Einschätzungen (auch aus dem Redskins-Fanlager) verlassen habe.

      Auch von meiner Seite abschließend ein dickes Dankeschön an die Draftleitung und alle Mitmocker für diesen großen Spaß, den ich nun zum dritten Mal haben durfte! Finde es immer wieder hochspannend, mich mit den einzelnen (natürlich nicht allen ;) ) Draft Prospects in vielerlei Hinsicht auseinanderzusetzen und während der Mock meine Bewertung mit der Einschätzung der geschätzten Mitmocker vergleichen zu können. Freue mich schon ungemein auf den realen Draft, Urlaub habe natürlich auch ich schon längst eingereicht...
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
      B1G-Champions 2016
    • Auch von meiner Seite ein GROßES Dankeschön an die Draftleitung, die viele Arbeit und das nebenbei verdient hohen Respekt!, und natürlich an alle anderen Mocker. Es ist immer wieder ein Highlight hier mit machen zu dürfen und mit euch zu diskutieren.

      Durch mein Fauxpas nächstes Jahr maximal als Co-GM, aber auch das macht ja immer Laune.

      Allen ein schönen und spannenden Draft und auf ein neues im nächsten Jahr! :bier:
      ------------------------------------------------------

    • 12to83 schrieb:

      frontmode schrieb:

      In der NFL erfährst Du nichts von "pauschalen Downtradeversuchen" bzw. die Dinge, die nach der Draft publik gemacht werden müssen nicht stimmen.
      Und?Dennoch wird kein Team mit bspw. Pick 12 im Gepäck vor dem ersten Pick schon ein derartiges Gesuch formulieren. Aint gonna happen.

      Ausserdem beleibt einem bei unserem Format nicht viel anderes übrig, als ein generelles Interesse frühzeitig abzuklären, da - im Gegensatz zur NFL - nicht alle Teams in einem Raum sitzen.....
      Ganz im Gegenteil, hier hat man ja für die ersten Picks riesige Zeitfenster. Und seltsamerweise klappen Trades auch bei den kurzen und flexiblen Fenstern in den late rounds ab und an :)
      So, zum Ende noch einmal dazu: it's happening.

      49ers und auch Bears haben ihre prinzipielle Bereitschaft zu einem Downtrade deutlich vor der Draft bekannt gemacht ;)
    • frontmode schrieb:

      12to83 schrieb:

      frontmode schrieb:

      In der NFL erfährst Du nichts von "pauschalen Downtradeversuchen" bzw. die Dinge, die nach der Draft publik gemacht werden müssen nicht stimmen.
      Und?Dennoch wird kein Team mit bspw. Pick 12 im Gepäck vor dem ersten Pick schon ein derartiges Gesuch formulieren. Aint gonna happen.
      Ausserdem beleibt einem bei unserem Format nicht viel anderes übrig, als ein generelles Interesse frühzeitig abzuklären, da - im Gegensatz zur NFL - nicht alle Teams in einem Raum sitzen.....
      Ganz im Gegenteil, hier hat man ja für die ersten Picks riesige Zeitfenster. Und seltsamerweise klappen Trades auch bei den kurzen und flexiblen Fenstern in den late rounds ab und an :)
      So, zum Ende noch einmal dazu: it's happening.
      49ers und auch Bears haben ihre prinzipielle Bereitschaft zu einem Downtrade deutlich vor der Draft bekannt gemacht ;)
      Du verstehst leider immer noch nicht so ganz genau, worauf ich hinauswollte.

      Natürlich gab es alles schonmal in real - auch die unsinnigsten Trades, die wir hier definitiv nicht durchwinken würden. Und natürlich ist die NFL-Draft auch deswegen nicht zu vergleiche, weil wir hier keine Spieler und future picks vertraden.

      Aber dass eine große Menge Mocker von Position 2 bis Position 12 ihre Wünsche vor Beginn der Draft entsprechend äußern, geschieht eben nicht, zumindest nicht in diesem pauschalen Maße.

      Mal ganz davon abgesehen, dass solche Ansagen immer auch mit Vorsicht zu genießen sind - übrigens genau wie die der Browns.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • freshprince85 schrieb:

      Wollte keinen neuen Thread starten:
      WANN sind denn die 3 Drafttage + Uhrzeiten??

      War das Do/Fr/Sa oder Fr/Sa/So? Ich merk mir immer nur Day 1 8pm ET.
      Donnerstag bis Samstag: Erst um 8pm, dann 7pm, dann noon.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Macht jetzt natürlich nicht mehr übermäßig viel Sinn, aber einszwei kurze Worte will ich noch zu einigen Picks verlieren. Gibt ja offenbar mehr Mitleser als erwartet :)

      Treyvon Hester: Ein Spieler, der mir in seiner Freshman Season gegen die Bulls mit einem Mordsspiel auffiel und den ich seitdem immer so ein wenig verfolgt habe. Ideal also für einen Zwangspick :) Hester ist etwas inkonstant, aber ist in der Regel schwer zu bewegen, hat einen guten Anchor und konnte sich auch gegen MAC-Double Teams behaupten (was natürlich wenig mit der NFL zu vergleichen ist). Hat einen guten schnellen rip move, kann dadurch immer wieder im Backfield Plays machen – zeigt dies aber zu selten. Viele disruptive Aktionen im Running Game, aber sicher nicht der ausdefinierte oder gefährliche Passrusher. Besserer Athlet, als man denken könnte, was die kolportierten Werte des nachgeholten Pro Days bestätigen. Erfahrener Starter. Denke am ehesten an einen early down 5-tech oder an einen 3-tech.

      I’Tavious Mathers: Unterschätzter all-around Runner, den ich bestimmten Mockern für ihren Late Rounder schmackhaft zu machen versuchte. Transfer von Ole Miss. Typ Slasher, der sich aber nicht scheut, innen die harten Yards zu nehmen und nicht zwangsläufig alles nach außen bounct. Nicht der allerwendigste, aber rennt decisive, viel one-cut (also insb. Zone-geeignet) und lässt sich weniger leicht zu Boden bringen, als seine 200 Pfund vermuten lassen (wenngleich er natürlich auch kein Perine ist). Vision ist okay, aber nicht Extraklasse. Der Bonus: Mathers ist ein exzellenter Receiver aus dem Backfield, aber auch im Slot oder outside. Nicht die besten Hände, die ich beobachten konnte, aber relativ gute Routes für einen RB und schnell upfield nach dem Catch. Guter Kandidat für einen CoP / 3rd down back. Kein Spieler, der momentan groß auf dem Radar ist, aber für mich einer der interessanteren deep sleeper.

      Cole Hikutini: Da hat die VH mal wieder zugeschlagen :D Hatte mich noch einmal näher mit ihm beschäftigt, nachdem er so fiel, und war nicht übermäßig beeindruckt (was nicht heißt, dass er in der 7th kein Schnapper war). Sein Blocking als Move-TE / FB / H-Back hat mir besser gefallen, als ichs in Erinnerung hatte, obwohl er immer ein wenig am lungen ist, da vertraut er seiner Fußarbeit nicht so, wie er könnte. Man muss aber konstatieren, dass er dabei halbwegs effektiv ist. Überraschend fand ich einiges Negatives im Bereich Receiving: Er ist so unfassbar slow aus seinen Breaks und Cuts, dass er kaum einmal Separation gegen Man Coverage bekommt. Einzelne Highlight Plays verdeutlichen, dass er da durchaus Potenzial nach oben hat, aber für einen Pass Catching TE ist mir da für die oft angegebenen middle rounds schlicht zu viel Projection dabei. In diesen Regionen natürlich mehr als einen Shot wert, keine Frage.

      Greg Ward: Nur ein Wort: Gamer. Mag ihn unglaublich als Spielertyp, aber er wird wahrscheinlich eine Weile brauchen. Wahrscheinlich zunächst Kandidat fürs Practice Squad, es sei denn, er zeigt in den STs was. Muss erstmal auf WR umsatteln und die Feinheiten der Position lernen. Undersized, skinny, nicht der Überathlet, aber als CFB-QB eindeutig mit dem „It“-Factor ausgezeichnet. Projected ein wenig wie Northwesterns Kain Coulter (wenngleich Ward der wesentlich bessere Passer war, aber das dürfte vorerst irrelevant sein). Würds ihm extrem gönnen, dass er einen reelle Chance auf Playing Time bekommt. Als wasauchimmer.

      Leo Musso: Ich war ja seit seinen College-Zeiten absoluter Jim Leonhard-Fan, und es war eine der größten Draft-Freuden meines damaligen Bills-Fandaseins, dass sie ihn als UDFA verpflichteten, er dann das Team schaffte und eine beachtliche NFL-Karriere hinlegte. Warum sollte seinem aktuellen Zögling Leo Musso nicht ähnliches widerfahren? Musso ist ähnlich grotesk undersized und besitzt nicht den größten long speed, aber ist ansonsten eine Ecke athletischer und quicker als Leonhard. Er hat zwar nur ein Jahr gestartet, aber zeigte überraschend gute Ballskills als Centerfielder. Tackling ist naturgemäß nicht gegen jeden Receivertyp die allergrößte Stärke (da hat ihm Leonhard so einiges voraus, der war ein unfassbar guter Hitter für seine Size), wenngleich seine Technik ok zu sein scheint. Mal schauen, ob Gilberts Liebling ein NFL-Zuhause findet. Würd ich nicht unbedingt ausschließen wollen…

      Aviante Collins: Bei meinem letzten Cowboys-Pick entschied ich mich für etwas Depth für die Interior Line. Collins ist ein megaathletisches Project mit überraschend viel Kraft, wie seine Bench Reps beweisen. Bewegt sich klasse in space, aber besitzt nicht immer die richtige Fußarbeit, um die Blocks gewinnbringend zu setzen. Viel Startererfahrung, eine lange College-Karriere (unterbrochen durch Verletzungen) als LT und v.a. RT, aber aufgrund der geringen Armlänge wohl eher ein OG-Prospect. Könnte sich aufgrund seiner überragenden Athletik und Quickness eventuell einiges von Zack Martin abschauen. Hat bei den Frogs beileibe keinen schlechten Passblock abgegeben, wirkt aber ab und an etwas hölzern. Balance könnte besser sein gegen den Bullrush, da wird er oft ein wenig mehr in die Pocket reingeschoben als gewünscht, aber dafür relativ immun gegen Counter Moves, auf die er durchaus schnell reagieren kann. Bringt eine überraschende Nastiness im Run Game mit, die man von solchen athletischen, eher leichten OTs nicht unbedingt erwartet. Beendet seine Blocks, habe einige Pancakes beobachten können. Gefällt mir als Upside-Pick, den man erstmal etwas mehr lower body strength aufbauen lässt. Könnte einen passablen Backup abgeben, mit Möglichkeit auf mehr.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • huetschi schrieb:

      Von wo weißt du soviel über die spieler die jetzt zum draft kommen? Unglaublich :respekt
      Naja, seit ich der NFL doch zugunsten des College Footballs ein wenig den Rücken gekehrt habe, habe ich da natürlich den einen oder anderen Spieler schonmal beobachtet, in einigen Conferences durchaus auch intensiver. Dazu kommt natürlich traditionell die jährliche Draftvorbereitung. Aber wenn ich bedenke, wie oft ich komplett falsch liege mit den Einschätzungen, ist das Wissen nun auch wieder nicht so groß - zumindest was die Projectability für die NFL angeht ;)

      Dennoch danke für die Blumen!
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Kurz ein paar Nachträge, bevor ich später noch meinen üblichen Käse zu den abschließenden Bengals Picks loswerde:

      12to83 schrieb:

      Wenn man aus "nicht der allerschnellste und allerwendigste" (mein O-Ton) im Handumdrehen ein "unterdurchschnittlich" in diesen Kategorien macht, muss man es aber sehr auf Differenzen anlegen
      Oh, da hab ich wohl zu schnell drüber gelesen. Hab eigentlich nicht unbedingt nach Differenzen gesucht, hatte den Tenor deines Scouting Reports nur negativer im Ohr als er dann schlussendlich war.
      :bier:
      Dann noch ein kleiner Einwurf von mir zum Theme Positional Value der QB Position hier im Mock, da ich das Thema ähnlich wie @Zab007 und @StoneHäns eingeschätzt hätte:

      Zab007 schrieb:

      Zum Thema Value:
      Die letzten Jahrzehnte haben einfach gezeigt, dass es drei Gruppierungen gibt, denen ein besonderer Wert beigemessen wird in der NFL, da man hier vermeintlich, mit einem Top Spieler mehr Impact auf das Team hat als auf anderen Positionen. Genauso andersrum. Ist man dort schwach besetzt hat das einen größeren negativen Einfluss. Die Positionen sind QB, LT (neuerdings mit Abstrichen RT) und Pass Rusher.
      Man braucht ja nur mal die Drafthistorien durchgehen. In den Top 5/10 tummeln sich Spieler dieser Positionen und das nicht nur wenn es dort überragende Talente gibt. Es wird auch gerne mal ordentlich gereached.
      Dieser Value Aspekt wird in unsere Mock fast komplett ignoriert. Dazu gesellt sich dann noch das vernachlässigen von Need picken. Was in der NFL auch öfters vorkommt. Meistens geht es hier im Talk nach BPA positionsunabhängig.
      Das ist keine Kritik, man muss sich nur immer wieder neu erinnern bzw. darauf einstellen.

      StoneHäns schrieb:

      Was die QBs angeht hast du Recht. Die werden eher "real" einsortiert, anstatt für sie zu reachen. Aber für andere Positionen kann ich das nicht nachvollziehen. Wäre aber an einer Ausführung zu dem Thema interessiert.
      Ich dachte auch, dass wir die QB's hier in den NFL-Talk Mockdrafts im Vergleich zum realen Draft eher unterbewerten und hab mir dann mal die Abweichungen zwischen den realen Draftspots und jenen hier bei uns im Mock für alle QB's seit 2013 angesehen: (siehe Anhänge)

      2013.jpg

      2014.jpg

      2015.jpg

      2016.jpg

      Die These des "unterbewertenden NFL-Talk Mockers" mag für die letzten beiden Drafts durchaus zugetroffen haben, davor zeigt sich allerdings ein komplett anderes Bild, weshalb sie so pauschal sicher nicht richtig ist. In den Jahren 2013 und 2014 wurden die QB's hier an Board sogar deutlich "overdrafted". Interessant ist allerdings auch die Tendenz: die geht in den letzten Jahren deutlich Richtung Unterbewertung der QB Position.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maruso ()

    • Donatello schrieb:

      Er wäre im Falle des nicht geglückten Uptrades in Runde 6 einer meiner beiden 6th round Picks geworden.
      Brauchbares Filmmaterial gibt es von Stewart wenig, so dass ich mich hier mehr mit diversen Urteilen der Scouts beschäftigt hatte, neben seinem starkem pro day. Er ist ein sehr massiver Typ mit großer Armspanne, spielt mit viel Wucht, hat einen guten first step und fällt damit auf, dass er gern 2 Leute durch die Gegend schiebt. Über sein Gewicht gibt es unterschiedliche Angaben, zwischen 347 und 295 lbs (nfl.com) schwanken diese, was natürlich enorm ist. Er wird noch deutlich über 320 Pfund wiegen, aber bei weitem keine 347, diese Angabe sollte vom Vorjahr sein. Vielleicht weiß da einer Genaueres?
      Nochmals hier: Klasse Pick in meinen Augen. :thup:

      Ich hatte Grover Stewart für die Bengals ebenfalls bereits in der 6. Runde in der engeren Auswahl, hab mich dann allerdings für Matt Milano entschieden, da ich bei ihm eher die Gefahr gesehen habe, dass er mir noch vor meinem nächsten Pick weggeschnappt wird. Stewart ist ein physisches Monster, dass auf seinem Competition Level dominiert hat. Sehr aggressiv, aktive Hände, starker Motor - vor allem für einen Lineman mit seiner Statur (6'5'', 320lbs. auf dem Albany State Pro Day). Hat im Pre Draft Prozess eigentlich alles richtig gemacht, was man nur machen kann - testete hervorragend, (u.a. 4,80s beim 40yds dash, 37 bench press reps.), hat lt. diversen Meldungen in den Interviews überzeugt und hat sowohl beim NFLPA Collegiate Bowl und beim East West Shrine Game gegen höher gerankte Competition überzeugt. Seine Position in der NFL ist natürlich aus den wenigen Tapes schwer abzuleiten, aufgrund seiner Statur kann ich ihn mir als NT allerdings sehr gut vorstellen, dort gäbe es bei den Bucs sicher auch einen Roster Spot zu besetzen. Mal sehen - Stewart ist natürlich roh wie sonst was, aber mit ordentlichem Coaching traue ich ihm doch einen gewissen Impact in der NFL zu.

      Aber genug des Donnie Lobes, komm mir schon ganz schäbig vor. :tongue2:

      Die Bengals haben in der 6. Runde erneut Verstärkung für die Linebacker Position bekommen. In beinahe allen Team Need Listen finden man in der Bengals Front Seven das dringend benötigte Wort: Speed! Nachdem ich mit Barnett und Harris zwar schon in die Front Seven investiert habe, aber die beiden nicht unbedingt die athletischsten Spieler auf ihren jeweiligen Positionen sind, bekommen die Jungs aus Cincinnati ihre Speed Infusion nun auf der Strongside LB Position. Milano ist ein sehr athletischer LB, der hervorragend zum Blitzen geeignet ist, den man aber auch ohne ohne Schweißausbrüche zu bekommen in Coverage droppen kann. Er wird sich zu Beginn wahrscheinlich seine Sporen erstmals in den Special Teams verdienen, wo er allerdings bereits ausreichend Erfahrung mitbringt (u.a. 3 blocked Punts und 24 Special Teams Tackles) - was bei meinen late Round Picks immer ein gern gesehener Bonus ist.

      Zu den beiden Bengals 7th Roundern schreib ich dann vielleicht heute Abend noch was, irgendwie häng ich dieses Jahr immer mächtig hinterher. :S
    • maruso schrieb:

      Ich dachte auch, dass wir die QB's hier in den NFL-Talk Mockdrafts im Vergleich zum realen Draft eher unterbewerten und hab mir dann mal die Abweichungen zwischen den realen Draftspots und jenen hier bei uns im Mock für alle QB's seit 2013 angesehen: (siehe Anhänge)

      2013.jpg

      2014.jpg

      2015.jpg

      2016.jpg

      Die These des "unterbewertenden NFL-Talk Mockers" mag für die letzten beiden Drafts durchaus zugetroffen haben, davor zeigt sich allerdings ein komplett anderes Bild, weshalb sie so pauschal sicher nicht richtig ist. In den Jahren 2013 und 2014 wurden die QB's hier an Board sogar deutlich "overdrafted". Interessant ist allerdings auch die Tendenz: die geht in den letzten Jahren deutlich Richtung Unterbewertung der QB Position.

      Die Links zu den Bildern funktionieren(zumindest bei mir) nicht
      #GoHawks
    • Möchte mich jetzt mal zu eurem Draft äussern, speziell zur ersten Runde:

      Verwette meinen halben Arsch dass in den TOP 15 mind 1, wenn nicht 2 qb gehen. Dadurch werden einige top Prospects etwas nach hinten rutschen, was mich als Lionsfan freut.

      Ich glaube ausserdem nicht dass zwei Safteys in den Top 4 landen (obwohl die Picks sinn machen) und O.J Howard erst an #10 gedraftet wird.

      Ansonsten sind die Picks recht stimmig. Conley wird weit zurückfallen (wenn er überhaupt gedrafted wird), Foster wird auch Positionen einbüßen ebenso wie Peppers mit ihren Drogengeschichten.

      Der Pick von den Lions bei eurem Mock stört mich dann doch etwas, vor allem weil Peppers mMn an # 21 weder BPA noch einen dringenden need der Lions erfüllt - mal von der drogengeschichte abgesehen. Weiters hat Sportlichkiel schon ausgeführt dass wir einen identischen Spieler bereits im Kader haben.

      Zumal mit Cunningham (mein persönlicher Fav player, den ich vom Potenzial her definitiv mindestens auf Augenhöhe mit Foster/Reddick sehe) oder MCkinley in diesem Mock zumindest 2 Spieler da gewesen wären, welche besser gepasst hätten und auch für mich ganz klar über peppers einzustufen sind.

      Beim echten Draft wird sicher einer aus dem Trio Foster/Reddick/Cunningham auf #21 durchrutschen und ich bete das GM Quinn einen davon nimmt und nicht mit irgendwelchen Experimenten daher kommt wie Silversurger. Denn mit einem davon hätten wir eine quality Lösung auf eine unserer größten Baustellen in der defense gefunden - wenn wir Peppers hilft uns das bei unseren schlimmen Problemzonen auf LB/DE einfach nucht weiter.

      Just my 2 cents
    • Neo schrieb:

      Möchte mich jetzt mal zu eurem Draft äussern, speziell zur ersten Runde:
      Dir ist aber schon auch klar, dass die erste Runde vor ca. einem Monat durchgezogen wurde, oder? Natürlich verändern sich die Rankings, die man von den Wetterfähnchen mitbekommt (an denen sich ja doch alle in irgendeiner Form orientieren).
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Benutzer online 4

      4 Besucher