ACC 2017

    • I have been here before, but...

      Sollten die Miami Hurricanes jetzt wirklich auf dem Weg nach oben sein ?
      Letzte Saison die beste seit 2005 ! Obwohl das gefühlt mit 9-4 auch nicht so toll war. Aber wenigstens ein Bowl-Spiel gewonnen. Dazu endlich wieder eine gute Defense.

      Es hatte ja in der Vergangenheit hoffnungsvolle Neucoaches gegeben. Ich war immer frohen Mutes mit ein paar tollen Spielen zwischendurch, aber mit den gruseligsten Pleiten danach. Die Shannon- und vor allem die Golden-Jahre waren wohl vertane Jahre, wobei die NCAA-Sanctions auch ihr Übriges dazu beigetragen haben.

      Ich sage jetzt mal wieder, aber diesmal glaube ich das wirklich :whistling: : Wir werden bald die ACC gewinnen ! Diese Saison wird das noch schwer, da wir insbesondere beim QB und RB Baustellen haben. Aber die Defense mit Diaz als hervorragendem DC wird uns oft im Spiel halten.

      Und der "Beweis", dass es aufwärts geht, ist das Recruiting. Die Kids scheinen anscheinend Vertrauen in das Coaching von Richt & Co zu bekommen.

      247sports.com/Season/2018-Football/CompositeTeamRankings

      The U mit einer schon jetzt beeindruckenden Klasse für 2018. Da wird naturgemäß noch viel bis Februar passieren. Aber :rockon:

      I have been here before, but...
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Die Secondary würde ich bei den Baustellen noch vor RB einordnen. Corn Elder, Rayshawn Jenkins und Jamal Carter müssen ersetzt werden. Auf RB sind es "nur" Yearby & Edwards und der "leading rusher" kehrt zurück mit Mark Walton. Auf RB ist die "depth" vielleicht problematisch, aber in der Secondary müssen gleich drei Starter ersetzt werden.

      Das große Fragezeichen steht natürlich hinter der Quarterback-Position. Wenn die Canes einen brauchbaren Quarterback finden, rechne ich ihnen gute Chancen aus ihre Division zu gewinnen. Mit dem Problem steht man in der Coastal ja nicht allein da. Bis auf Duke und Virginia haben alle Teams in der Division ihrer letztjährigen Starting Quarterback verloren.

      Als Favorit auf die ACC sehe ich FSU. Das Team ist trotz der Abgänge von Dalvin Cook, Demarcus Walker und Roderick Johnson sehr talentiert. Mit Cam Akers hat man möglicherweise den nächsten großartigen RB landen können, wenn man den Spring Football Berichten glauben schenken mag und Brian Burns hat als Freshman bei limitierten Snaps schon 9,5 Sacks sammeln können. Wenn man Francois "heil" durch die Saison bringen kann, stehen die Chancen auf den Gewinn der ACC sehr gut. Hat man allerdings wieder ähnliche Probleme in Pass Protection wie in der vergangen Saison, würde ich nicht darauf wetten, dass Francois alle Spiele bestreitet.
    • Mit den DBs bei Miami hast du natürlich recht.
      Wir haben aber mit Delaney von Citadel einen hervorragenden Graduate Transfer, der schon einen MidRound Draft Grade bekommen hat. Ich bin optimistisch :)
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Ich habe grundsätzlich ein gutes Gefühl, allerdings war die Durststrecke mit 4 Niederlagen in Folge schon sehr unnötig wenn nicht vermeidbar 2016. Richt hat vieles gut, leider aber auch vieles falsch gemacht letztes Jahr, und das weiß er auch.

      Unbestritten ist jedoch die Tatsache, dass wieder ein richtiger und erfahrener Headcoach in Coral Gables ist, der weiß was er macht - und das sieht man zB. - da geb ich dir vollauf recht Cane - im recruiting. Nach Ewigkeiten ist die Defense wieder mal richtig nasty - I like!!! Wichtig für den zukünftigen Erfolg wird sein, dass man die guten position coaches a la coach Kulikowsky (Dline) behalten kann.

      Mit Dean kommt eine ganz wichtige Verstärkung - soph. Malek Young habe ich für eine break out season auf der Rechnung.

      Ich denke, Richt war auch nicht traurig, dass Kaaya ging, die Zeichen stehen stark auf dual threat quarterback ' würde mich nicht wundern, wenn Perry das Rennen macht im Herbst.

      Alles in allem jedenfalls ein sehr positiver Wind - auch wenn noch kein Hurricane ;) - der da in Coral Gables weht.
      The U Worldwide

      "There has never been a program in the history of college football who has given so much to a city and received so little in return". Alonzo Highsmith, talking about the U

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eurocane#1 ()

    • Sapp schrieb:

      was hat Richt groß falsch gemacht?
      Um es Richts eigenen Worten zu sagen: "We didn't get it done this year."

      Vorallem dass er nach der F$U Niederlage die Mannschaft nicht motivieren konnte und 4 Spiele am Stück verloren hat und damit jegliche Chancen auf den division title flöten gingen. Erst nachdem alle Züge abgefahren waren, ging es wieder besser gegen Pitt und die verbleibenden Spiele.

      Die Penalties - im Jahr 2015 war man so gut wie letzter nationwide - wurden ebenfalls nicht wesentlich reduziert.

      Warum diese dämliche QB-Run-Option mit Kaaya wenn man eine Statue als QB hat??

      Auch war mir Richts playcalling oftmals suspekt. Bsp.: Gegen ND im letzten quarter wird er auf einmal konservativ und läuft anstatt zu passen. Warum muss jedes 4th down tief gehen? Warum nicht mal versuchen das 1st down zu schaffen?

      Kein einziges Trick play die ganze Saison über? Warum nicht mal was probieren nach der ersten Hälfte der Saison? So wie VT mit dem erfolgreichen HB-Pass. Ich denke, man sollte alles tun, um zu gewinnen.

      So hat Justin Fuente Richt eindeutig gezeigt wos lang geht und ihn in den Schatten gestellt. Bis auf das bowl game hat er kein einziges Prestige-trächtiges Spiel gewonnen.

      Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin zufrieden mit Richt als HC, aber restlos überzeugt nach der vergangenen Saison bin ich sicher nicht.
      The U Worldwide

      "There has never been a program in the history of college football who has given so much to a city and received so little in return". Alonzo Highsmith, talking about the U

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Eurocane#1 ()

    • Bill Connelly von SB Nation & Football Outsiders ist in seiner Preview-Reihe in der ACC angekommen. Den Anfang machen Virginia und Boston Colllege. Hier der Link zum Preview-Reihe: sbnation.com/college-football-previews-2017

      Als kleiner Vorgeschmack jeweils der Tl;dr für beide Teams:
      Virginia Cavaliers
      Head coach: Mendenhall (2-10, second year)
      2016 record and S&P+ ranking: 2-10 (88th)
      Projected 2017 record and S&P+ ranking: 5-7 (70th)
      Biggest strength: The defensive front seven, led by linebacker Micah Kiser and end Andrew Brown, should be rock solid.
      Biggest question mark: A skill corps devoid of big plays now has to replace its two leading rushers and most targeted receiver.
      Biggest 2017 game: Any hope of eking out six wins will require a Week 2 home win over Indiana (Sept. 9). And a bunch of other home wins. But that’s the first tossup, so we’ll go with that.
      Summary: A slow start doomed Mendenhall’s first season at Virginia, and the losses could pile up again. The Cavaliers have an interesting core, but it might not be ready to blossom.
      Boston College Eagles
      Head coach: Addazio (24-27, fifth year)
      2016 record and S&P+ ranking: 7-6 (86th)
      Projected 2017 record and S&P+ ranking: 4-8 (76th)
      Biggest strength: End Harold Landry and linebacker Connor Strachan will give BC a BC-like (read: physical and aggressive) front seven.
      Biggest question mark: Does BC have a quarterback? Or play-makers? Or an offensive line? Is experience on offense (something the Eagles actually boast this year) a good thing? Sorry, that was more than one question mark.
      Biggest 2017 game: Any path to 6-6 likely requires a win at NIU in the season opener. A loss would make “Addazio hot seat?” rumbles loud.
      Summary: Addazio has winning seasons in three of his four years, but a dreadful offense has kept fans away, and a tougher schedule will likely render “four in five years” impossible.
      PS: Die Teams werden anhand ihrer Platzierung in Connellys S&P+ Ranking des letzten Jahres abgehandelt. From worst to first. Das Ranking findet man hier: footballstudyhall.com/pages/20…nced-statistical-profiles
    • Ich war mal so frei, ein wenig über die Panther zu schreiben:

      Pitt Panthers 2017

      Rückblick 2016
      Jahr 4 in der ACC und Jahr 2 unter Pat Narduzzi war geprägt von starker Offense. Dabei half der von NC State geschasste OC Matt Canada, den man aufschnappen konnte und der trotz Abgang von Tyler Boyd (jetzt ein Bengal) aus Nate Peterman, James Conner und vor allem Breakout-Player Quadree Henderson eine nationale Top-5-Offense machen konnte. Man war, von einem Blowout gegen die Canes abgesehen, in jedem Spiel bis zum Ende mit dabei und verlor die anderen drei Regular Season Games mit insgesamt nur elf Punkten gegen Oklahoma State, Virginia Tech und North Carolina. Leider galt das auch auf der anderen Seite des Balles.

      Die Secondary war grauenhaft. Eigentlich konnte sich jedes Team darauf verlassen, in den letzten Sekunden noch den entscheidenden Touchdown zu erzielen (außer National Champion Clemson natürlich :D ). Leider endete die eigentlich gute Saison, in der man neben Clemson auch Rose-Bowl-Teilnehmer Penn State schlagen konnte, enttäuschend. Im Pinstripe Bowl gegen Northwestern wurden Peterman im dritten Viertel und Conner schon in der ersten Hälfte verletzt aus dem Spiel genommen, Justin Jackson erlief 224 Yards und am Ende gab‘s eine 31-24-Niederlage. Persönlicher Tiefpunkt war aber der Sieg über Syracuse, der mit gemeinsamen 1312 Offensive Yards und einem NCAA-Rekord von 137 Punkten (76:61) jedem BigXII-DC die Schamesröte ins Gesicht getrieben hätte.

      Wichtige Abgänge
      Wie im Rückblick bei den Namen schon aufgefallen ist, steht die Offense vor einem großen Umbruch. Nicht nur, dass Matt Canada von LSU abgeworben wurde, mit Nate Peterman (Bills), James Conner (Steelers) und der linken Seite der O-Line in Tackle Adam Bisnowaty (Giants) und Guard Dorian Johnson (Cardinals) wurde mehr als ein Drittel der Offense in der Draft gepickt, Tight End Scott Orndorff kam über ein kurzes Camp Invite der Steelers nicht hinaus.
      Auf Seiten der D muss man sogar noch mehr Starter ersetzen, insgesamt acht an der Zahl. Neben dem gedrafteten End Ejuan Price (Rams) auch beide etatmäßigen Tackles. Und vor wenigen Tagen wurde auch noch der letzte verbliebene D-Line-Starter Rori Blair aus dem Program geschmissen, Gründe noch unbekannt.

      Recruiting
      Erneut hat man sich mit seiner Recruiting Class im Mittelfeld der ACC platziert (7th ACC, 37th National bei 247Sports) und zum zweiten Jahr in Folge ist ein Defensive Back das Kronjuwel in Paris Ford. Ob der Safety das Feld sehen wird, ist eher zweifelhaft, derzeit kämpft er noch mit der akademischen Zulassung. Wahrscheinlicher ist eher, dass einer der RBs Todd Sibley oder AJ Davis oder Defense-Recruits schon im ersten Jahr zum Einsatz kommen werden.

      Dafür hat man sich erneut wieder auf dem Transfer-Markt bedient, mindestens zwei neue und zwei alte Transfers werden wohl direkt als Starter in die Saison gehen: QB Max Browne, der von USC kam, UCLA-TE Chris Clark, Texas-OT Brendan Hodges und DE Dewayne Hendrix, vormals Tennessee. Und für die „Last Chance U“-Fans gibt es noch einen Grund, einzuschalten: Sympathiemonster und All-Around-Good-Guy Kamonte Carter darf seine tolle Laune und Teamgeist nun als Panther zur Schau stellen. Yay!

      Coaching Staff
      Nachdem man mit Canada einen absoluten Glücksgriff auf OC landen konnte, muss Nachfolger Shawn Watson erstmal zeigen, dass er im Jahr 2017 noch auf der Höhe der Zeit ist. Der 57-Jährige war zuletzt Quality-Control- und QB-Coach in Indiana, wurde aber bei der Neubesetzung des Offensive Coordinators nicht berücksichtigt. Watson und Narduzzi kennen sich noch aus gemeinsamen Tagen bei Miami (OH), aber Watson hat seit 2013 nicht mehr als Coordinator gearbeitet (damals in Louisville mit Teddy Bridgewater). Auf jeden Fall bekommt die Offense nun bereits den dritten OC im dritten Jahr. Die Hoffnung mit Watson ist, dass ein wenig Konstanz in die Position Einzug hält und dass sich seine Expertise in Sachen QB-Entwicklung darin niederschlägt, endlich mal wieder einen eigenen Starter zu entwickeln.

      Voraussichtliche Starter 2017 (Returning Starters fett)
      Offense:Defense:
      QB: Max Browne, rSr.DT: Amir Watts, So.
      RB: Quadree Ollison, rJr.DT: Keyshon Camp, rFr.
      FB: George Aston, Jr.DE: Allen Edwards, rSr.
      WR: Quadree Henderson, Jr.DE: DeWayne Hendrix, rJr.
      WR: Jester Weah, rSr.LB: Elijah Zeise, rJr.
      LT: Brian O’Neill, rJr.LB: Saleem Brightwell, rSo.
      LG: Alex Officer, rSr.LB: Oluwaseun Iwodu, rJr.
      C: Connor Dintino, rJr.CB: Avonte Maddox, Sr.
      RG: Alex Bookser, rJr.CB: Phillipie Motley, rJr.
      RT: Brendan Hodges, rSr.FS: Jordan Whitehead, Jr.
      TE: Chris Clark, rSo.SS: Dennis Briggs, rJr.



      Ausblick
      Eigentlich sollte im dritten Jahr eines Coaches sowas wie die Philosophie so langsam Früchte tragen, in Pittsburgh ist es ein weiteres Jahr der Veränderung. Die Offense kann eigentlich gar nicht noch einmal so gut funktionieren wie im vergangenen Jahr, wird aber trotzdem produzieren. QB Browne hat etwas zu beweisen und mit dem Duo aus Henderson und Big-Play-Threat Jester Weah auch gute Anspielstationen. Die Line sollte halten, auch wenn Brian O’Neill nun von rechts auf links wechselt. Aber dem Tackle wird nach seiner 3rd Team All-ACC-Saison sogar ein All-American zugetraut und mit Alex Officer und Alex Bookser (wegen eines DUIs im ersten Spiel suspendiert) ist auch genug Erfahrung vorhanden. Das Laufspiel dürfte auch wieder interessanter werden. Quadree Ollison konnte vor zwei Jahren in Conners Abwesenheit gute Zahlen abliefern, unter Canada, der Henderson oft aus dem Backfield angreifen ließ, rutschte er fast komplett aus der Rotation. Nun könnte er wieder mehr Spielanteile erhalten. Die Offense steht und fällt jedoch mit Henderson. Der Junior ist eine Allzweckwaffe und im offenen Feld unaufhaltsam, weswegen er auch als Returner eingesetzt und dort sogar zum All-American wurde.

      Defensiv bleibt abzuwarten, ob Narduzzis aggressive Strategie mit dem vorhandenen Material funktioniert. Vergangenes Jahr tat sie es nicht und am Ende lag die Defense auf einem 62. Platz nach S&P+ Rankings. Miserabel für ein Power-5-Program. Und jetzt geht man auch noch mit kaum Startererfahrung in die Saison und muss auf das „Learning On The Job“ vertrauen. Als wäre das nicht schon anstrengend genug, muss die sowieso schon dünne Secondary in den ersten drei Spielen auch noch auf Star Jordan Whitehead verzichten, der aus universitären Gründen suspendiert ist. Das heißt kein Whitehead gegen Youngstown State (verschmerzbar), Penn State (Yikes!) und Oklahoma State (Doppel-Yikes!). Die Defense wird auf jeden Fall wieder Prügel beziehen, wie gut und schnell sie sich daran gewöhnt und daran wachsen kann, wird die große Frage.

      Schedule und Prognose
      02.09. vs. Youngstown State – W
      09.09. at Penn State – L
      16.09. vs. Oklahoma State – L
      23.09. at Georgia Tech – W
      30.09. vs. Rice – W
      07.10. at Syracuse – W
      14.10. vs. NC State – L
      21.10. at Duke – W
      28.10. vs. Virginia – W
      09.11. vs. North Carolina – W
      18.11. at Virginia Tech – L
      24.11. vs. Miami – L

      Klingt mit 7-5 jetzt nicht nach einem großen Jahr des Umbruchs, aber so sicher bin ich mir eigentlich bei keinem Sieg nach dem Rice-Spiel. Das Spiel gegen Georgia Tech dürfte ein Fingerzeig auf den weiteren Verlauf der Saison markieren. Ist ja nicht so, als ob Pitt nicht für knappe Niederlagen bekannt wäre und der Schedule gibt da einiges her. Im Endeffekt ist von 3-9 bis 8-4 alles drin. Eigentlich schade, da man in diesem Jahr sowohl den Powerhouses Clemson und FSU als auch Lamar Jackson entgeht. Blödes Timing für ein Jahr mit so vielen Fragezeichen.

      H2P!
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Angeblich hat sich Deandre Francois im linken Knie an der Patellarsehne verletzt und wird die gesamte Saison ausfallen. Das wäre ein herber Verlust für FSU. Lichtblick für die Noles ist vielleicht, dass man gegen Louisville und Clemson, vermutlich die beiden ärgsten Konkurrenten in der Division, erst in ein paar Wochen spielt.
    • Defsoul schrieb:

      Angeblich hat sich Deandre Francois im linken Knie an der Patellarsehne verletzt und wird die gesamte Saison ausfallen. Das wäre ein herber Verlust für FSU. Lichtblick für die Noles ist vielleicht, dass man gegen Louisville und Clemson, vermutlich die beiden ärgsten Konkurrenten in der Division, erst in ein paar Wochen spielt.
      Herber Rückschlag für Florida St und deren Ambitionen in diesem Jahr.
      Excuses are for losers!
    • Ich auch. Verlier aber natürlich im Zweifel lieber gegen Notre Dame als gegen die Tigers.

      Wenn ich richtig nachgeguckt hab, wird das (sofern State nicht vorher noch einknickt) ein historischer Textile Bowl.
      NC State hat nicht nur eine lange Durststrecke (erstes mal im Ranking seit 2010 - mit Russell Wilson... und Markus Kuhn) hinter sich. Es wäre die erste Partie dieser Rivalry seit 25 Jahren, bei der zwei gerankte Teams aufeinander treffen.

      1992 traf in Raleigh die #23 NC State auf die #18 Clemson. Ein Jahr später verlor State, auf #24 liegend in Clemson (nicht gerankt) und fiel raus.
      Wiederum ein Jahr später (wieder in Clemson, keine Ahnung warum) fiel Clemson (#22) nach einer Heimniederlage gegen NC State aus dem Poll. NC State wiederum stieg nach dem Spiel auf der 24 ein, um nach einer Niederlage gegen Louisville wieder rauszufliegen.
    • Yeeeehah!

      Nach all den Jahren bildet mein Avatarbild endlich mal wieder die Realität ab :thumbsup:
      Und was für ein Spiel das war ! Nicht besonders schön von Seiten der Canes. 1. HZ gruselige Offense, QB Rosier auch sonst ziemlich unkonstant; 2. HZ größtenteils verwirrte Secondary. Aber im Gegensatz zu all den letzten Jahren die Plays gemacht, wenn es darauf ankommt (und das zum Schluß ohne den besten RB, den besten WR und wohl den besten Lineman).

      Vor allem auf QB und RB fehlt den Canes noch die Reife und die Tiefe, um ganz nach oben zu schielen. Aber es geht nach oben und ein weiteres Zeichen für Recruits und den Rest der ACC !!
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Cane schrieb:



      Vor allem auf QB und RB fehlt den Canes noch die Reife und die Tiefe, um ganz nach oben zu schielen.
      Meine Fresse, war das beeindruckend. Episch !
      Und das mit dem QB und den RB passt jetzt auch noch. Wie ein 2nd string RB und ein converted WR durch die ND-Defense gejagt sind... Good coaching, good OL und eine Menge Adrenalin.
      Das Schönste aber ist, dass sogar ein ND-Linebacker (!) gesagt hat, dass er ein Stadion noch nie so laut erlebt hat. Sind natürlich viele Leute, die jetzt auf den Hurricanes Bandwagon aufspringen, die vorher noch nie bei einem Spiel waren. Aber, what the heck, UM is back !!

      So knapp wie viele Spiele dieses Jahr waren,bin ich noch sehr vorsichtig was Playoffs angeht. Noch 2 Spiele ACC und dann Clemson im ACC-Championship (another first :D ). Wie auch immer das ausgeht, it is great to be a Miami Hurricane !!
      "What does it mean to be a 'Cane ? It's my life, man. It's my life." - Ed Reed
    • Glückwunsch zum Sieg, Cane. Mit einem solchen Ergebnis hätte ich nicht gerechnet, gerade weil unsere Defense bisher eigentlich sehr solide bis gut unterwegs war und die Canes Offense jetzt nicht gerade für Angst und Schrecken gesorgt hat. Aber da kam scheinbar alles zusammen... Gebt alles, Bama vs. Clemson zum dritten muss ich nicht haben :S
      :supz: LETS GOOO!
    • Neu

      Cane schrieb:

      Cane schrieb:

      Vor allem auf QB und RB fehlt den Canes noch die Reife und die Tiefe, um ganz nach oben zu schielen.
      Meine Fresse, war das beeindruckend. Episch !Und das mit dem QB und den RB passt jetzt auch noch. Wie ein 2nd string RB und ein converted WR durch die ND-Defense gejagt sind... Good coaching, good OL und eine Menge Adrenalin.
      Das Schönste aber ist, dass sogar ein ND-Linebacker (!) gesagt hat, dass er ein Stadion noch nie so laut erlebt hat. Sind natürlich viele Leute, die jetzt auf den Hurricanes Bandwagon aufspringen, die vorher noch nie bei einem Spiel waren. Aber, what the heck, UM is back !!

      So knapp wie viele Spiele dieses Jahr waren,bin ich noch sehr vorsichtig was Playoffs angeht. Noch 2 Spiele ACC und dann Clemson im ACC-Championship (another first :D ). Wie auch immer das ausgeht, it is great to be a Miami Hurricane !!

      Unglaublich, fast schon kitschig die Saison bis jetzt. Wenn Richt so weiter macht, werd ich vielleicht sogar noch gläubig. :D In dieser Stimmung war ND chancenlos. Hoffentlich bleiben die Spieler weiter so hungrig, sollte man nun den Respekt in der Presse bekommen. No :respekt for UM in our house?? :3ddevil: keine gute Idee!! Man hat gesehen, dass ND nicht wusste, was da abgeht, der Spielverlauf hat natürlich zum romp beigetragen.
      The U Worldwide

      "There has never been a program in the history of college football who has given so much to a city and received so little in return". Alonzo Highsmith, talking about the U