Handynutzung in den USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handynutzung in den USA

      1 Woche Minnesota/Wisconsin und 2 Wochen Westküste (SEA->SD).

      Ich denke mal an, dass eine Prepiad-SIM amm meisten Sinn mach.

      Hauptsächlich wird damit gesurft und Bilder verschickt bzw. hochgeladen. Nebenbei sollten mich ein paar Gespräche von und nach D nicht in den Ruin treiben.

      Gibt's hierzu Erfahrungen und/oder Empfehlungen?
    • Mittlerweile bieten ja viele Anbieter eine "Urlaubsflatrate" an, die ist oft sehr günstig und es macht das Handling einfach (kein Wechsel der SIM-Karte, bekannte Nummer für Messages, etc).

      Ansonsten war ich bei den letzten Urlauben sehr zufrieden mit h2owirelessnow.com/mainControl.php?page=planMonth
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Mittlerweile bieten ja viele Anbieter eine "Urlaubsflatrate" an, die ist oft sehr günstig und es macht das Handling einfach (kein Wechsel der SIM-Karte, bekannte Nummer für Messages, etc).
      Und in Verbindung mit WLAN in Hotels, Bars und Restaurants sollte das auch beim Verbrauch ("flat" ist ja nicht unbedingt unlimitiert) kein Problem sein.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Das mit der Flat wird bei mir nix. Bei meinem Anbieter kosten sagenhafte 10MB für 7 Tage schlappe 29,99€.

      Ein paar Gig mit anschliessender Datendrosselung hätte ich zur Sicherheit schon gerne. Tethering wäre auch nett.


      Welches Netz nimmt man denn da am geschicktesten? AT&T, Verizon oder T-Mobile.
    • Wenn Du nicht gerade unbedingt auf der Straße deine Bilder hochladen willst, brauchst Du nicht wirklich Datenvolumen. Du hast praktisch in jedem Gebäude kostenloses WIFI und es gibt ja auch diverse Möglichkeiten über Internet zu telefonieren.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Wenn Du nicht gerade unbedingt auf der Straße deine Bilder hochladen willst, brauchst Du nicht wirklich Datenvolumen.
      Das sehe ich anders. Ich benutze das Handy im Ausland immer zum Navigieren und natürlich kann man sich vorher Karten für den Offlinezugriff runterladen, aber wenn man die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt haben möchte, sollte man schon durchgehend online sein und da kommt man mit 10MB nicht weit. Ich nutze daher bei Reisen außerhalb der EU auch immer Anbieter wie das schon erwähnte reisesim.de oder prepaid-abroad.com.
    • ich nutze wlan im hotel, starbucks, oft in Restaurants
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Silversurger schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Wenn Du nicht gerade unbedingt auf der Straße deine Bilder hochladen willst, brauchst Du nicht wirklich Datenvolumen.
      Das sehe ich anders. Ich benutze das Handy im Ausland immer zum Navigieren und natürlich kann man sich vorher Karten für den Offlinezugriff runterladen, aber wenn man die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt haben möchte, sollte man schon durchgehend online sein und da kommt man mit 10MB nicht weit. Ich nutze daher bei Reisen außerhalb der EU auch immer Anbieter wie das schon erwähnte reisesim.de oder prepaid-abroad.com.

      Wenn man das Handy als Navi nutzt, dann hast Du natürlich recht. Ich habe nie einen Mietwagen, darum stehe ich nicht vor diesem Problem.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Vielen Dank schon mal für Eure Ratschläge/Empfehlungen/Meinungen.

      Es wird wohl auf eine Prepaid-SIM von H2O im AT&T-Netz mit einem kleinen Datenpaket rauslaufen.
      Nebenbei bekomme ich dann auch noch kostenlose Gespräche nach D dazu.

      Mir ist durchaus bewusst, dass der "WLAN-Ausbau" in den USA deutlich besser als hier in D ist.

      Aber, ich will nicht sämtlichen Datenverkehr in offenen WLANs machen, WhatsApp wird permanent aktiv sein und der tolle Schnappschuss will auch gleich versendet werden :mrgreen: .

      Ich will halt flexibel sein und nicht erst nach dem nächsten WLAN-Hotspot fahnden müssen. Bei 3 Wochen USA-Urlaub machen die paar Euros das "Kraut dann auch nicht mehr fett".
    • Silversurger schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Wenn Du nicht gerade unbedingt auf der Straße deine Bilder hochladen willst, brauchst Du nicht wirklich Datenvolumen.
      Ich benutze das Handy im Ausland immer zum Navigieren und natürlich kann man sich vorher Karten für den Offlinezugriff runterladen, aber wenn man die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt haben möchte, sollte man schon durchgehend online sein
      Heute hat doch eigentlich fast jedes Mietauto (vor allem die grösseren die man mit Familie braucht) Navi drin (auch ohne Aufpreis). Ausserdem finde ich persönlich die Verkehrslage nicht so relevant (aber angenehm, klar). Daher "Sparvariante" ohne Datenvolumen durchaus machbar.

      Aber angesichts der (relativ geringen) Kosten von ~50 für den gesamten Urlaub sollte man eine Onlinelösung wählen :ja: . Und Email-Synch abschalten!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • MrOrange schrieb:

      Bei 3 Wochen USA-Urlaub machen die paar Euros das "Kraut dann auch nicht mehr fett".
      Vertu Dich da mal nicht. Ich habe mich im letzten Urlaub auf die vielen öffentlichen W-LAN Hotspots verlassen. Hätte auch geklappt - wenn mich auf dem Weg nach MIA-Downtown das Sch*** Offline-Navi nicht im Stich gelassen hätte, so dass ich auf online umsteigen musste und batsch, hatte ich ein schönes Loch in der Urlaubskasse. Da wären 50 € für eine prepaid-SIM eindeutig die preiswertere Variante gewesen.

      trosty schrieb:

      Heute hat doch eigentlich fast jedes Mietauto (vor allem die grösseren die man mit Familie braucht) Navi drin (auch ohne Aufpreis).
      Kann ich leider so nicht bestätigen, sonst wäre mir o. g. Fauxpas nicht passiert :tongue2:
      Je suis....
      87%
    • olibo66 schrieb:

      MrOrange schrieb:

      Bei 3 Wochen USA-Urlaub machen die paar Euros das "Kraut dann auch nicht mehr fett".
      ...wenn mich auf dem Weg nach MIA-Downtown das Sch*** Offline-Navi nicht im Stich gelassen hätte...und batsch, hatte ich ein schönes Loch in der Urlaubskasse...
      Wenn du Downtown nicht ohne Navi findest hast du das nicht anders verdient :hinterha: !
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • olibo66 schrieb:

      Vertu Dich da mal nicht. Ich habe mich im letzten Urlaub auf die vielen öffentlichen W-LAN Hotspots verlassen. Hätte auch geklappt - wenn mich auf dem Weg nach MIA-Downtown das Sch*** Offline-Navi nicht im Stich gelassen hätte, so dass ich auf online umsteigen musste und batsch, hatte ich ein schönes Loch in der Urlaubskasse. Da wären 50 € für eine prepaid-SIM eindeutig die preiswertere Variante gewesen.
      Na deswegen will ich mir doch eine Prepaid-SIM zulegen ;)
    • olibo66 schrieb:

      trosty schrieb:

      Wenn du Downtown nicht ohne Navi findest hast du das nicht anders verdient :hinterha: !
      Natürlich finde ich Downtown ohne Navi. Aber eine bestimmte Adresse in dem Häusergewirr; noch dazu an einem Tag, an dem die Heat ein Playoff-Heimspiel hatten?
      Tanke raus, Strassekarte für $10 und "old school" :top: . Evtl. noch durchfragen. Das geht schon :bier: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Bilbo schrieb:

      Dafür hab ich immer Citymaps2go auf dem Handy. Muss man natürlich vorher die Karte runterladen, wenn man Internet hat.

      Hat bisher in jedem Land geklappt wo ich war.
      Ich weiß nicht mehr, welches Offline-Navi ich hatte. Jedenfalls isses mir auf der I-75 irgendwo vor Miami abgekackt, und ich musste auf online umschalten. Nächstes Mal buche ich bei Alamo, wo ich kein festes Auto hin gestellt kriege, sondern mir eins aussuchen kann - in der Hoffnung, dass dann eins mit Navi dabei ist :wink2:
      Je suis....
      87%
    • Ich kann da Pocket Earth empfehlen, kostet ca. 5,- und nutzt unter der Haube OpenStreetMaps. An Funktionalität steht das z.B. google maps in nichts nach, neben Navigation gibt es auch Infos zu interessanten Orten, Restaurants, Bars, Hotels usw. Dazu gibt es sowohl Auto- Radfahrer- und Fußgängernavigation. Für den Offlinemodus kann vorher eine Stadt, eine Region oder ein Land gewählt werden das dann lokal heruntergeladen wird. Das ganze läuft stabil und sieht nett aus, hatte damit noch nie Probleme.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Ich hab in den letzten Tagen mit meinem Vodafone Tarif gute Erfahrungen gemacht. 7 Tage für 20 EUR und ich kann meine Telefonflatrate und mein Datenvolumen aus dem deutschen Vertrag einfach weiterbenutzen.

      Ich muss sagen, ich möchte es nicht mehr missen. Abends beim Gang durch die Straße mal eben ein nettes Restaurant in der Nähe raussuchen und vorher auf die Karten gucken bzw. Rezessionen checken. Über Google Maps zur nächsten Station navigieren lassen etc. Für Kommunikation in die Heimat oder ein wenig surfen, nutze ich dann aber eher das WLAN im Hotel. Ist mir doch ein wenig zu blöd, die ganze zeit mit kopf runter durch die Straßen zu laufen und dafür ist eine Sightseeing Tour ja auch nicht gedacht. ;)
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Ich hatte jetzt eine SIM von H2O und Lyca dabei. Wegen dem fehlenden Frequenzband bei beiden kein LTE, sondern nur das völlig ausreichende HSDPA(+).

      Ergebnis: H2O ging nur in Green Bay und San Diego, Lyca überall.

      Somit eine klare Empfehlung von mir für Lyca.
    • Bronco Bomber schrieb:

      fioschi schrieb:

      H2O hat keinen Empfang in NYC und Umgebung!

      Das müsste ich leider schmerzlich feststellen.
      Hatte bisher immer H2O in den USA und überall besten Empfang, egal ob Colorado, Florida oder NYC :madness :paelzer: Manchmal gab es Probleme mit den Einstellungen am Smartphone, aber nicht mit dem Empfang.
      In NYC und ca. 200 Meilen westlich nach Pittsburgh hatte ich maximal G-Empfang. Erst kurz vor und in Pittsburgh konnte ich das Internet erst wirklich nutzen. An den Einstellungen hätte ich nix geändert.
    • fioschi schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      fioschi schrieb:

      H2O hat keinen Empfang in NYC und Umgebung!

      Das müsste ich leider schmerzlich feststellen.
      Hatte bisher immer H2O in den USA und überall besten Empfang, egal ob Colorado, Florida oder NYC :madness :paelzer: Manchmal gab es Probleme mit den Einstellungen am Smartphone, aber nicht mit dem Empfang.
      In NYC und ca. 200 Meilen westlich nach Pittsburgh hatte ich maximal G-Empfang. Erst kurz vor und in Pittsburgh konnte ich das Internet erst wirklich nutzen. An den Einstellungen hätte ich nix geändert.
      Kann nur wiederholen dass ich keine Probleme mit dem Empfang hatte, selbst in den Everglades oder den Rockies hatte ich, meistens, perfekten Empfang...überall ist dies ja dort nicht möglich ;)
    • Bronco Bomber schrieb:

      fioschi schrieb:

      H2O hat keinen Empfang in NYC und Umgebung!

      Das müsste ich leider schmerzlich feststellen.
      Hatte bisher immer H2O in den USA und überall besten Empfang, egal ob Colorado, Florida oder NYC :madness :paelzer:
      Bei mir auch - nördliche Ostküste (NYC bis Boston), Südflorida, Texas und Südkalifornien keine Probleme.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • MrOrange schrieb:

      Das könnte an den Frequenzbändern liegen. "Unsere" europäischen Handys unterstützen nur teilweise die US-Frequenzbänder.
      Das war mal vor 10 Jahren oder so, heute ist doch jedes Smartphone "quadband".
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      MrOrange schrieb:

      Das könnte an den Frequenzbändern liegen. "Unsere" europäischen Handys unterstützen nur teilweise die US-Frequenzbänder.
      Das war mal vor 10 Jahren oder so, heute ist doch jedes Smartphone "quadband".
      Für GSM stimmt das. Vor allem für LTE aber auch HSDPA stimmt das leider nicht. Vor allem die teuren Smartphones (iPhones bis einschließlich 5, Samsung Flagschiffe) waren und sind teilweise immer noch unnötig beschnitten. So gehen dann halt je nach Modell und Mobilfunkanbieter nicht alle Technologien.