NFL-Talk Charity Liga 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich muss ja mal eine Lanze für Fantasy Football treffen. Das mitmachen in der Charity Liga hat mich wieder deutlich näher an die NFL gebracht. Jedes Spiel ist irgendwie interssant, da meist ein Spieler der eigene FF Truppe am Start ist, oder zumindest der Gegner beteiligte Spieler hat. Man beschäftigt sich deutlich mehr mit Spielern und Matchups. Montags und Dienstags wenn um kurz vor 6 der Wecker klingelt, geht kurz darauf meist ein schneller Blick aufs Smartphone um zu gucken, wie die eigenen oder gegnerischen Spielern in den Nightgames gepunktet haben.

      Dennoch sind auch immer wieder Frustfaktoren dabei, wenn man mal eben 60 Punkte auf der Bank versauern lässt, man das Matchup mit 0,x Punkten Differenz verliert (letzte Woche), für die QB Hoffnung die Saison kurz nach dem Durchbruch gelaufen ist, der First Round Pick ebenfalls nach ein paar enttäuschenden Spieltagen out for season ist oder als Krönung man in der Liga die zweitmeisten Punkte holt und am Ende wahrscheinlich doch mit 2-3 Punkten Differenz verlieren wird (diese Woche).

      In dieser Woche ist der Hauptschuldige schnell gefunden. Andre Hal von den Texans, der entspannt an T.Y. Hilton vorbeijoggt und dieser anschließend wieder aufsteht und 9 weitere Punkte für den Gegner holt. :3ddevil: :D

      Und trotz der etwas frustierenden letzten 2 Spieltage macht es einfach Spaß und ich Frage mich ernsthaft, wie ich die Zeit zwischen Januar und September ohne FF überbrücken soll. :D
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Sich nicht mal 5 minuten zu nehmen um sich um seine Mannschaft zu kümmern ist schade und egoistisch.

      Werde wohl zum letzten mal in der Liga hier angetreten sein, weil es letzte saison ähnlich war. Schade war bis jetzt jedes Jahr dabei.
    • urlacher54 schrieb:

      Ich muss ja mal eine Lanze für Fantasy Football treffen. Das mitmachen in der Charity Liga hat mich wieder deutlich näher an die NFL gebracht. Jedes Spiel ist irgendwie interssant, da meist ein Spieler der eigene FF Truppe am Start ist, oder zumindest der Gegner beteiligte Spieler hat. Man beschäftigt sich deutlich mehr mit Spielern und Matchups. Montags und Dienstags wenn um kurz vor 6 der Wecker klingelt, geht kurz darauf meist ein schneller Blick aufs Smartphone um zu gucken, wie die eigenen oder gegnerischen Spielern in den Nightgames gepunktet haben.

      Dennoch sind auch immer wieder Frustfaktoren dabei, wenn man mal eben 60 Punkte auf der Bank versauern lässt, man das Matchup mit 0,x Punkten Differenz verliert (letzte Woche), für die QB Hoffnung die Saison kurz nach dem Durchbruch gelaufen ist, der First Round Pick ebenfalls nach ein paar enttäuschenden Spieltagen out for season ist oder als Krönung man in der Liga die zweitmeisten Punkte holt und am Ende wahrscheinlich doch mit 2-3 Punkten Differenz verlieren wird (diese Woche).

      In dieser Woche ist der Hauptschuldige schnell gefunden. Andre Hal von den Texans, der entspannt an T.Y. Hilton vorbeijoggt und dieser anschließend wieder aufsteht und 9 weitere Punkte für den Gegner holt. :3ddevil: :D

      Und trotz der etwas frustierenden letzten 2 Spieltage macht es einfach Spaß und ich Frage mich ernsthaft, wie ich die Zeit zwischen Januar und September ohne FF überbrücken soll. :D
      Das bringt es ziemlich treffend auf dem Punkt und das sind auch viele meiner Gründe FF zu spielen :thumbup:

      Wobei man den Frust über falsche Aufstellungen, knappe Entscheidungen usw. der einfach (leider) auch dazu gehört, etwas mildern kann in dem man in vielen Ligen mitspielt. Denn der Glücksfaktor ist trotz intensiver Beschäftigung mit FF und der NFL einfach trotzdem sehr hoch, aber in ein paar Ligen läuft es dann doch immer ganz gut. Ich decke jetzt so nach der FF-Halbzeit in meinen akt. 10 Ligen in denen ich dabei z.B. bin auch so ziemlich alles vom ersten bis letzten Platz ab :madness

      Erfordert natürlich noch mehr Zeit in Punkto Aufstellung, Pflege und Recherche, aber es macht eben einfach Spaß.

      Wobei man bei der/meiner Vielspieler-Variante natürlich immer Ligen hat, der einem mehr oder weniger wichtig sind. Wir spielen hier z.B. seit 23 (!) Jahren eine FF-Liga Offline und da steckt natürlich mehr Herzbblut dahinter, als in einer zufällig gedrafteten Yahoo-Liga.

      Auch unsere regulären Ligen hier liegen mir sehr am Herzen, da sie zum einen auch schon eine lange Tradition haben, man/ich viele Teilnehmer persönlich kennt, der Auf-/Abstieg eine besonderen Reiz hat und sie durch den schwierigen 14-Team Modus für mich so etwas wie die hohe Kunst des FF darstellen.
    • Emmitt schrieb:

      Sich nicht mal 5 minuten zu nehmen um sich um seine Mannschaft zu kümmern ist schade und egoistisch.

      Werde wohl zum letzten mal in der Liga hier angetreten sein, weil es letzte saison ähnlich war. Schade war bis jetzt jedes Jahr dabei.
      Ja mir sind die 31 Punkte auch sofort ins Auge gefallen. Wobei es ja glaube ich nur ein Member betrifft und auch nur an diesem Spieltag. Sonst habe ich in dieser Saison solche Spielstände noch nicht gesehen. Was ja eigentlich dafür spricht das der große Teil sich um sein Team kümmert.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • urlacher54 schrieb:

      Wobei es ja glaube ich nur ein Member betrifft und auch nur an diesem Spieltag.
      Leider nein, sowohl nicht nur ein Spieltag, als auch das minsestens zwei es nicht schaffen ihre Mannschaft auch nur einigermaßen zu betreuen. ich bin auch nicht mit vollem einsatz unteregs, aber bye-weekler oder spieler die auf IR sind sollte man schon austauschen bzw. ersetzen. und in einer liga mit nur 10 teams ist das noch bescheidener als in einer 14er liga.