NBA 2017/18

    • Man verliert zweimal in der Saison gegen Sacramento, eins gegen die Suns, Bulls und Lakers jeweils und dann gewinnt man Spiele gegen die Rockets, Spurs, Timberwolves und verkauft sich spitze gegen andere Topteams (blown 20 Pt lead gegen die Warriors, Triple OT gegen Thunder, -1 gegen die Rockets im ersten Spiel) ...
      Also manchmal versteh ich die Sixers nicht 8|
    • Neu

      OlympicHero schrieb:

      Mal ne Frage: Wie macht sich eigentlich Lonzo Ball und damit auch die Lakers?
      Lonzo spielt eine ganz gute Rookie Season, die allerdings geprägt ist von seiner ausgeprägten Wurfschwäche. Auch deswegen ist er häufiger in der Crunch Time eine Liability oder gar nicht auf dem Feld. Seine Stats mit 10 PpG und je 7 ApG / RpG zeigen seine Allrounder Stärken.
      Sein größtes Problem ist allerdings sein größenwahnsinniger und mediensüchtiger Vater, denn Lonzo kann dem ganzen Müll, was der Vater produziert (und anscheinend produziert der nicht nur verbalen Müll, sondern auch mit den überteuerten Schuhen :) ) nicht immer entgehen. Von daher ist Lonzo in Relation zum völlig überhypten Einstieg im Sommer vielleicht eine Enttäuschung, aber eigentlich ist er ein normaler talentierter Rookie, der sich nun zurechtfinden muss.
      Die Lakers deuten immer wieder ihr Potential an, wenn sie auch gegen die besten Gegner stark spielen, dann aber wieder Einbrüche wie zuletzt die 9 Loss Serie.
    • Neu

      Freddy aus Wichita State dropped mal eben 22p von der Bank gegen die Cavs. Der Bursche macht richtig Spaß. Raps mit dem besten Start nach 40 Spielen in der Franchise History. Diese Saison kann im Osten was möglich sein!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Neu

      Die Cavs sehen derzeit aber nicht gut aus ... schon sieben Spiele hinter Boston und Miami sowie Washington kommen langsam auf. Die Auswärtsschwäche (11-12) fällt einem gleich ins Auge und im Schnitt 108 Punkte gegen das Team zeugen jetzt nicht unbedingt von ernsthafter Defensivarbeit. Ist zwar noch nicht mal Halbzeit, aber nach einer Neuauflage Cavs-Warriors in den Finals siehts, zumindest derzeit, nicht unbedingt aus.

      Im Westen scheint es ja endlich so, als ob die Wolfes ihren endlosen playoff-drought mal loswerden, da war der Deal mit den Bulls wohl letztendlich ein Gewinner-Trade. Dem Team wäre es zu wünschen. Ansonsten die üblichen Verdächtigen .. Houston scheint sich auch ohne Harden stabilisiert zu haben, immer gut, wenn man noch einen Chris Paul im Team hat.
    • Neu

      die NBA ist doch mittlerweile eh so spannend wie die Bundesliga. Da wird in den nächsten Jahren niemand anderes Champ als die Warriors.
      Die Cavs sind durch. Alte Truppe ohne Biss. Nach der Saison ist dann höchstwahrscheinlich James weg und somit war's das für die nächsten Jahre.
    • Neu

      Dani schrieb:

      die NBA ist doch mittlerweile eh so spannend wie die Bundesliga. Da wird in den nächsten Jahren niemand anderes Champ als die Warriors.
      Die Cavs sind durch. Alte Truppe ohne Biss. Nach der Saison ist dann höchstwahrscheinlich James weg und somit war's das für die nächsten Jahre.
      Deswegen haben sie auch die letzten fü... nein dr ... nein eine Meisterschaft am Stück gewonnen. Eine.
      Die Cavs mögen derzeit mehr schwächeln als sonst, aber zum einen wird man im Februar nochmal nachlegen und wichtig ist eh erst ab April. Dazu sehe ich im Westen in Houston und evtl. auch San Antonio, wenn fit, Herausforderungen für die Warriors.
      (Falls sie die erste Runde gegen den GOAT Lou Williams überhaupt überstehen ;) )
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Neu

      und die Celtics werden irgendwann auch wieder Hayward auf dem Parkett haben, damit wären sie ein Contender der die Warriors besiegen könnte in einer Finals Serie. Vorallem mit diesem Coach.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Neu

      Die Cavs mögen derzeit mehr schwächeln als sonst, aber zum einen wird man im Februar nochmal nachlegen und wichtig ist eh erst ab April.

      Deshalb ist ein kompletter Abgesang sicher auch verfrüht, denn sie haben eben schon ein wenig "Erfahrung" damit und immer noch den besten Spieler des Planeten in ihren Reihen (sry, KD). Aber allein schon durch den Weggang von Kyrie denke ich ist es schon ein kleiner Unterschied zu den letzten Jahren. Boston spielt richtig stark und Toronto sieht sehr gut aus (wobei diese das natürlich endlich mal in den PO konstant fortsetzen müssen).

      Natürlich können Verletzungen alles noch etwas durcheinanderwürfeln, aber gerade auch die Auswärtsschwäche könnte den Cavs bei einem 3rd Seed oder sogar noch schlechter zum Verhängnis werden ... aber bis dahin is ja noch ein weilchen.

      Ein erneutes Final CLE-GS seh ich aber noch nicht als gesetzt.