Hamburger SV 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Chicago schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Danke HSV, herzlichen Dank!

      Der Auftritt beim ersten Pflichtspiel zeigt eindrucksvoll warum ich dem Verein nach weit über 30 Jahren die Freundschaft gekündigt habe!
      Ach komm, der Verein kann doch wirklich nix für die handelnden Personen. Da müsst ihr jetzt durch und irgendwann, vielleicht wenn Kühne in die Kellerwohnung gezogen ist, dann geht es auch bei euch wieder aufwärts. Bin oft genug oben im Norden und überall sieht man die HSV Fahnen, meine Stammkneipe in Ahrensburg, viele HSVler, ok, Pauli-Fans sind mehr ;) , ein sehr hohe Identifikation, eigentlich ideal für erfolgreichen Profifußball. Ihr braucht nur die richtigen Leute. FC Fans haben 22 Jahre warten dürfen. Alles geht also vorbei. :bier:
      Entscheidend sind erst einmal die Herrschaften auf dem Platz und die bieten seit Jahren nichts an!Wenn die Küche im Restaurant meines Vertrauens über eine gewissen Zeit nichts anständiges mehr produziert bleibe ich ja auch nicht Stammgast weil ich Hoffnung auf Besserung habe, ich suche mir ein anderes ;)
      Wenn man sich seinen Verein aussuchen könnte, würde ich das vllt auch machen. Aber nur, weil mir das Essen derzeit nicht schmeckt, werd ich mein Restaurant nicht aufgeben sondern höchstens darauf hinarbeiten, dass das Küchenpersonal ausgetauscht wird.Osna ist ein heimstarker Drittligist (auch wenn die derzeit nich gut in die Saison gekommen sind). So extrem peinlich find ich das eigentlich gar nicht.
      Ich habe mir alle Vereine selber ausgesucht, keiner ist zu mir gekommen und hat gesagt man müsse ihn nehmen ;)
      Nun, wenn ich nicht "müsste", wäre ich wohl sicher kein MSV- Fan. Lizenzentzug, vier verlorene Pokalfinale - ja, da gibt's sicherlich geilere Clubs. Aber ich könnte jetzt nicht sagen - nö, ab heute nicht mehr. Auch in der Phase um 2010, als die Verantwortlichen um Hellmich& Kentsch unseren Club vor die Wand gefahren haben, konnte ich mich nicht lösen, auch wenn das allgemeine Interesse+ Stadionbesuche zu der Zeit sicherlich gesunken war. Dennoch - das ist immer mein Verein, heute dafür mehr denn je. Aber gut, vllt wird das hier auch etwas off topic.

      Bronco Bomber schrieb:

      Und in den letzten Jahren hat man dabei aus einem guten Restaurant eine miese Imbissbude gemacht

      Da ist man selber schuld.
      Keiner zwingt jemand Fan eines Vereins zu werden, geschweige zu bleiben ;)
      Ich habe über die Jahre eins kapiert:
      Kein Verein gibt einem etwas von dem zurück was man selber investiert.

      Die Liebe ist einseitig und für mich gibt es da keine ewige Treue.

      Entscheidend dabei ist aber nicht die Erfolglosigkeit sondern die Art und Weise wie die Truppe seit Jahren auftritt!
      Wenn die Truppe 90 Minuten Gras fressen würde wäre alles ganz anders, aber so kommt es einem immer so vor als würde die Herren ein Auslaufen mit Begleitung vorführen!
    • Bronco Bomber schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Chicago schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Danke HSV, herzlichen Dank!

      Der Auftritt beim ersten Pflichtspiel zeigt eindrucksvoll warum ich dem Verein nach weit über 30 Jahren die Freundschaft gekündigt habe!
      Ach komm, der Verein kann doch wirklich nix für die handelnden Personen. Da müsst ihr jetzt durch und irgendwann, vielleicht wenn Kühne in die Kellerwohnung gezogen ist, dann geht es auch bei euch wieder aufwärts. Bin oft genug oben im Norden und überall sieht man die HSV Fahnen, meine Stammkneipe in Ahrensburg, viele HSVler, ok, Pauli-Fans sind mehr ;) , ein sehr hohe Identifikation, eigentlich ideal für erfolgreichen Profifußball. Ihr braucht nur die richtigen Leute. FC Fans haben 22 Jahre warten dürfen. Alles geht also vorbei. :bier:
      Entscheidend sind erst einmal die Herrschaften auf dem Platz und die bieten seit Jahren nichts an!Wenn die Küche im Restaurant meines Vertrauens über eine gewissen Zeit nichts anständiges mehr produziert bleibe ich ja auch nicht Stammgast weil ich Hoffnung auf Besserung habe, ich suche mir ein anderes ;)
      Wenn man sich seinen Verein aussuchen könnte, würde ich das vllt auch machen. Aber nur, weil mir das Essen derzeit nicht schmeckt, werd ich mein Restaurant nicht aufgeben sondern höchstens darauf hinarbeiten, dass das Küchenpersonal ausgetauscht wird.Osna ist ein heimstarker Drittligist (auch wenn die derzeit nich gut in die Saison gekommen sind). So extrem peinlich find ich das eigentlich gar nicht.
      Ich habe mir alle Vereine selber ausgesucht, keiner ist zu mir gekommen und hat gesagt man müsse ihn nehmen ;)
      Nun, wenn ich nicht "müsste", wäre ich wohl sicher kein MSV- Fan. Lizenzentzug, vier verlorene Pokalfinale - ja, da gibt's sicherlich geilere Clubs. Aber ich könnte jetzt nicht sagen - nö, ab heute nicht mehr. Auch in der Phase um 2010, als die Verantwortlichen um Hellmich& Kentsch unseren Club vor die Wand gefahren haben, konnte ich mich nicht lösen, auch wenn das allgemeine Interesse+ Stadionbesuche zu der Zeit sicherlich gesunken war. Dennoch - das ist immer mein Verein, heute dafür mehr denn je. Aber gut, vllt wird das hier auch etwas off topic.

      Bronco Bomber schrieb:

      Und in den letzten Jahren hat man dabei aus einem guten Restaurant eine miese Imbissbude gemacht

      Entscheidend dabei ist aber nicht die Erfolglosigkeit sondern die Art und Weise wie die Truppe seit Jahren auftritt!

      Wenn die Truppe 90 Minuten Gras fressen würde wäre alles ganz anders, aber so kommt es einem immer so vor als würde die Herren ein Auslaufen mit Begleitung vorführen!
      Plus: es sind eher die Besserverdiener der Liga ;)
    • Bronco Bomber schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Chicago schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Danke HSV, herzlichen Dank!

      Der Auftritt beim ersten Pflichtspiel zeigt eindrucksvoll warum ich dem Verein nach weit über 30 Jahren die Freundschaft gekündigt habe!
      Ach komm, der Verein kann doch wirklich nix für die handelnden Personen. Da müsst ihr jetzt durch und irgendwann, vielleicht wenn Kühne in die Kellerwohnung gezogen ist, dann geht es auch bei euch wieder aufwärts. Bin oft genug oben im Norden und überall sieht man die HSV Fahnen, meine Stammkneipe in Ahrensburg, viele HSVler, ok, Pauli-Fans sind mehr ;) , ein sehr hohe Identifikation, eigentlich ideal für erfolgreichen Profifußball. Ihr braucht nur die richtigen Leute. FC Fans haben 22 Jahre warten dürfen. Alles geht also vorbei. :bier:
      Entscheidend sind erst einmal die Herrschaften auf dem Platz und die bieten seit Jahren nichts an!Wenn die Küche im Restaurant meines Vertrauens über eine gewissen Zeit nichts anständiges mehr produziert bleibe ich ja auch nicht Stammgast weil ich Hoffnung auf Besserung habe, ich suche mir ein anderes ;)
      Wenn man sich seinen Verein aussuchen könnte, würde ich das vllt auch machen. Aber nur, weil mir das Essen derzeit nicht schmeckt, werd ich mein Restaurant nicht aufgeben sondern höchstens darauf hinarbeiten, dass das Küchenpersonal ausgetauscht wird.Osna ist ein heimstarker Drittligist (auch wenn die derzeit nich gut in die Saison gekommen sind). So extrem peinlich find ich das eigentlich gar nicht.
      Ich habe mir alle Vereine selber ausgesucht, keiner ist zu mir gekommen und hat gesagt man müsse ihn nehmen ;)
      Nun, wenn ich nicht "müsste", wäre ich wohl sicher kein MSV- Fan. Lizenzentzug, vier verlorene Pokalfinale - ja, da gibt's sicherlich geilere Clubs. Aber ich könnte jetzt nicht sagen - nö, ab heute nicht mehr. Auch in der Phase um 2010, als die Verantwortlichen um Hellmich& Kentsch unseren Club vor die Wand gefahren haben, konnte ich mich nicht lösen, auch wenn das allgemeine Interesse+ Stadionbesuche zu der Zeit sicherlich gesunken war. Dennoch - das ist immer mein Verein, heute dafür mehr denn je. Aber gut, vllt wird das hier auch etwas off topic.

      Bronco Bomber schrieb:

      Und in den letzten Jahren hat man dabei aus einem guten Restaurant eine miese Imbissbude gemacht

      Da ist man selber schuld.Keiner zwingt jemand Fan eines Vereins zu werden, geschweige zu bleiben ;)
      Ich habe über die Jahre eins kapiert:
      Kein Verein gibt einem etwas von dem zurück was man selber investiert.

      Die Liebe ist einseitig und für mich gibt es da keine ewige Treue.

      Entscheidend dabei ist aber nicht die Erfolglosigkeit sondern die Art und Weise wie die Truppe seit Jahren auftritt!
      Wenn die Truppe 90 Minuten Gras fressen würde wäre alles ganz anders, aber so kommt es einem immer so vor als würde die Herren ein Auslaufen mit Begleitung vorführen!
      Also wenn du das Rezept für die Loslösung von einem Verein hast, her damit.

      Aus meiner Sicht kannst du dir alles aussuchen sogar die jeweilige Frau an deiner Seite (obwohl in Wirklichkeit sucht sie dich aus, lässt dir nun den Glauben daran, sind halt einen Zug zu schlau für uns), aber der Verein oder ein Team, no way, er sucht dich aus und zwar für alle Zeiten.

      Das das dann für manche die Hölle auf Erden wird, erscheint mit in einem größeren Kontext vielleicht nur eine Vorbereitung für das Leben danach.

      Obwohl andererseits, werden Bayern-Fans dann auf ein Leben hier im Himmel später vorbereitet?
    • Mein Auto, die Waschmaschine und der Fernseher haben mich dann auch ausgesucht ;)
      Eine Sache, und ein Verein ist nicht mehr als eine Sache, kann nichts aussuchen!
      Aber vielleicht kann man mir ja erklären wie das funktionieren soll, dann verstehe ich vielleicht auch die irrationale Liebe die im Sport vorherrscht.....im sonstigen Leben aber selten zu finden ist.

      Ich habe mir die Broncos oder den HSV wissentlich und bei voller Zurechnungsfähigkeit ausgesucht und, wie bei einer Liebe üblich, kann die Zuneigung auch verschwinden ;)
    • Bronco Bomber schrieb:

      Ich habe mir die Broncos oder den HSV wissentlich und bei voller Zurechnungsfähigkeit ausgesucht und, wie bei einer Liebe üblich, kann die Zuneigung auch verschwinden
      dafür das die Liebe so erloschen ist, hängst du aber noch erstaunlich oft bei der EX rum ;)

      kingcoffee schrieb:

      Transfers wie Hahn zeigen ganz klar das der Fokus von Gisdol auf Gegenpressing, Balleroberung und Umschalten liegt, so wie er das bisher immer hat spielen lassen.
      Na ja mehr als die halbe Bundesliga fährt auf dieses System ab... Aber ich geb Dir schon recht, dass es der HSV von seinem material her gegen Teams die das Spiel machen leichter haben wird ist klar...

      man kann ja sogar mal gegen nen drittligisten rausfliegen.
      Aber das ist halt richtig blöd wenn dieser Drittligist richtig mies in die saison gestartet ist und napp 7o Minuten mit 10 mann spielt.und man sich dann 3 gegentore fängt...
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Das Problem ist doch ( wie immer beim HSV ) hausgemacht. Wenn ich Spielern wie Holtby oder Hunt sage, das ich sie gerne los werden will und dann spielen lasse, muss ich mich dann wundern, das die schlecht sind ? Andere Vereine sortieren diese Spieler dann wenigstens aus. Und das das Team ein Mentalitätsproblem hat, ist ja nix neues..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Bronco Bomber schrieb:

      Mein Auto, die Waschmaschine und der Fernseher haben mich dann auch ausgesucht ;)
      Eine Sache, und ein Verein ist nicht mehr als eine Sache, kann nichts aussuchen!
      Aber vielleicht kann man mir ja erklären wie das funktionieren soll, dann verstehe ich vielleicht auch die irrationale Liebe die im Sport vorherrscht.....im sonstigen Leben aber selten zu finden ist.

      Ich habe mir die Broncos oder den HSV wissentlich und bei voller Zurechnungsfähigkeit ausgesucht und, wie bei einer Liebe üblich, kann die Zuneigung auch verschwinden ;)
      Das Thema hatten wir ja schon mal...der Vergleich mit einer Waschmaschine macht noch mal sehr deutlich, dass du "Fan sein" offensichtlich völlig anders definierst als die meisten anderen.

      Ich hab mir keinen meiner Vereine auch nur ansatzweise "ausgesucht", weder den FC, noch die Steelers oder die Marlins.
      Da hat's einfach irgendwann "klick" gemacht und dann war das so. Und das werde ich auch (unter normalen Umständen) niemals "ausschalten" können. Habs ja bei den Marlins versucht - ging nicht.
      #durchetfüer
    • Das schlimme ist ja, dass ich es habe schon kommen sehen, dass wir gegen Osnabrück verlieren werden. Das es so schlimm wird,
      habe ich dann aber nicht gedacht.

      Es sollte jedem klar sein, das der jetzige Kader, nicht im Ansatz besser ist als letzte Saison. Nicht mal im Ansatz. Hahn ist genauso ein abgestürzter Spieler wie
      ein Hunt, Holtby oder Müller. Obwohl letzteres ein bisschen sich gefangen hat.

      Und JGPack hat es ja schon gut gesagt, dass der Kader an allen Ecken Fehler hat und Todt nicht wirklich dran was geändert hat oder
      auch ändern konnte, auch wenn Kühne da bestimmt ein bisschen Geld geschickt hätte.

      Die Verteidigung ist, wenn man Mavraj und Papa sieht, für mich nicht so schlecht. Das wir mit Santos nur einen linken Verteidiger haben, ist natürlich schlecht
      und Tore sind über beide Seiten gefallen, was auch nicht für Sakai spricht.

      Das Flanken Problem ist eine, was ja viele Spieler haben, nicht nur bei uns. Es können so viele Spieler keine vernüftigen Flanken schlagen. Da haben wir ja schon
      mit Jansen tolle Hereingaben gesehen, anstatt Flanken. Das kennen wir ja nicht anders.

      Ich bin ja auch eher pessimistisch eingestellt, deswegen glaube ich an eine ganz schlimme Saison und sehe den Nicht-Abstieg als großen Erfolg(schlimm genug).

      Aber eines ist klar: HSV Fan bleibe ich mein Leben lang. Da wird sich nichts dran ändern. Einmal HSV immer HSV. :madfan: :mrgreen:
      ------------------------------------------------------

    • Dante LeRoi schrieb:

      Das Thema hatten wir ja schon mal...der Vergleich mit einer Waschmaschine macht noch mal sehr deutlich, dass du "Fan sein" offensichtlich völlig anders definierst als die meisten anderen.
      Wie sagt man in Köln: jeder Jeck ist anders. Auch wenn ich mitunter recht schnell unzufrieden und dabei dann auch mal schnell unsachlich werde; auch wenn ich des Bombers Resignation ob des Jahre langen Chaos und der anhaltenden Stagnation beim HSV irgendwo schon verstehen kann; aber für mich ist trotz allem Auf und Ab bei meiner Borussia in den vergangenen 40 Jahren niemals ein Aufkündigen des Fan seins in Frage gekommen. Nicht bei den Abstiegen, nicht bei den ständigen Trainerwechseln (mit den Tiefpunkten Advocaat und Frontzeck) und teilweise sinnlosen Spielerverpflichtungen nach Hans Meyer und vor Lucien Favre. Zugegeben jammert man als Gladbacher da seit 2011 auf einem wesentlich höheren Niveau, als es eben HSV- oder auch EffZeh-Fans tun. Trotzdem: einmal Fan, immer Fan. So ist meine Einstellung dazu. Aber wie gesagt - jeder Jeck ist anders. :bier:
      Je suis....
      87%
    • Dante LeRoi schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Mein Auto, die Waschmaschine und der Fernseher haben mich dann auch ausgesucht ;)
      Eine Sache, und ein Verein ist nicht mehr als eine Sache, kann nichts aussuchen!
      Aber vielleicht kann man mir ja erklären wie das funktionieren soll, dann verstehe ich vielleicht auch die irrationale Liebe die im Sport vorherrscht.....im sonstigen Leben aber selten zu finden ist.

      Ich habe mir die Broncos oder den HSV wissentlich und bei voller Zurechnungsfähigkeit ausgesucht und, wie bei einer Liebe üblich, kann die Zuneigung auch verschwinden ;)
      Das Thema hatten wir ja schon mal...der Vergleich mit einer Waschmaschine macht noch mal sehr deutlich, dass du "Fan sein" offensichtlich völlig anders definierst als die meisten anderen.
      Ich hab mir keinen meiner Vereine auch nur ansatzweise "ausgesucht", weder den FC, noch die Steelers oder die Marlins.
      Da hat's einfach irgendwann "klick" gemacht und dann war das so. Und das werde ich auch (unter normalen Umständen) niemals "ausschalten" können. Habs ja bei den Marlins versucht - ging nicht.
      Hab ich auch weil ich nie verstehen werde wie man eine Sache mehr lieben kann als alles andere ;)
      Es ist eine einseitige Liebe die vom Partner in keinster Weise erwidert wird weil dieser zu keiner Liebe in der Lage ist.

      Natürlich sucht man sich seinen Verein aus denn anders kann es ja gar nicht funktionieren, aber auch das ist ein guter Beweis für das irrationale Verhalten bei diesem Thema.
      Man sieht Spiele und dann entwickelt man über die Zeit eine Bindung zu einem der Vereine die man gesehen hat.
      Diese Bindung wird bei einem stärker und bei anderen eben nicht.

      Ich wurde Fan der Broncos weil es der erste Club war von dem ich mehrere Spiele hintereinander gesehen habe und Fan des HSV wurde ich weil ich einen Verein gesucht habe den die Bayern Fans hassen ;)

      Aber das einzige was ich wirklich geliebt habe waren die Frauen die einen großen Teil meines Lebens begleitet haben und da war die Liebe nicht einseitig sondern ich habe etwas zurück bekommen ;)

      Aber wie Oli so schon sagt, jede Jeck ist anders!
    • Mile High 81 schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Ich habe mir die Broncos oder den HSV wissentlich und bei voller Zurechnungsfähigkeit ausgesucht und, wie bei einer Liebe üblich, kann die Zuneigung auch verschwinden
      dafür das die Liebe so erloschen ist, hängst du aber noch erstaunlich oft bei der EX rum ;)

      kingcoffee schrieb:

      Transfers wie Hahn zeigen ganz klar das der Fokus von Gisdol auf Gegenpressing, Balleroberung und Umschalten liegt, so wie er das bisher immer hat spielen lassen.
      Na ja mehr als die halbe Bundesliga fährt auf dieses System ab... Aber ich geb Dir schon recht, dass es der HSV von seinem material her gegen Teams die das Spiel machen leichter haben wird ist klar...
      Ich habe aber keinen Sex mit der Ex :nono: :jeck:
    • Kühne ist einer von mehreren Gründen warum beim HSV nie Ruhe einkehren wird
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • JGpack schrieb:

      Nun hat Kühne zu ungünstigstem Zeitpunkt den ganzen Verein einmal von vorne bis hinten zerlegt. Zusätzliches Problem ist allerdings: er hat eigentlich mit allem recht.
      Man sollte aber auch Geduld haben. Wenn man sieht was Heribert aus der Eintracht gemacht hat, wäre ein wenig Vertrauen gut.

    • Mal paar kurze Auszüge aus dem Spiegel Interview mit Kühne.

      Kann es nicht verlinken-ist kostenpflichtig :

      Über Bruchhagen und Todt :

      Der neue Vorstandsvorsitzende, Herr Bruchhagen, ist 68, ein erfahrener Mann mit Ruhe, der Sportdirektor Todt gibt sich Mühe, hat aber nicht viel Erfahrung. Was fehlt, ist ein Schuss Genialität.

      Über Beiersdorfer :

      Leider hatte der Vorstandsvorsitzende Beiersdorfer keine glückliche Hand - ein netter Mensch, aber für diesen Job zu weich.

      Über Geld :

      Eigentlich wollte ich dem HSV vor dieser Saison nur 18 Millionen geben, dann sind es 25 geworden.

      Allgemein :

      SPIEGEL: Was ist schiefgelaufen?
      Kühne: Ich habe meine Kritik am Management des Vereins, an Einkaufspolitik und Entscheidungsfreude. Das ist ganz anders als bei vielen anderen Vereinen, die haben oft die richtigen Leute an den richtigen Stellen.


      Perfekter Mäzen, der so einen Rundumschlag abliefert. Das endet irgendwann so wie bei den 60er
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • So ist das halt, wenn man von genau einer Person abhängig ist.... nur was wäre die Alternative? Man wird sich von Kühne nie losreißen. Dafür pumpt er zu viel Geld in den Verein.
      Wie du schon sagst, es wird wie bei den 1860er enden..
    • Hammermässig finde ich auch die Kritik an Todt. Ein guter Spodi müsse nicht nur gut einkaufen können sondern auch ebenso verkaufen. Und dann Lassoga das Etikett Jahrhundertflop anheften. Chapeau

      Das erhöht natürlich die Verkaufschancen. :D

      Als Fan zweier anderer Vereine kann man dann doch nicht anders als Herrn Kühne ein ganz ganz langes Leben bei geistiger Klarheit zu wünschen.

      Aber das Universum hört doch gelegentlich mit und schickt nun die Managerin von P-ML ins Rennen, seine Mutter. :jeck: Da sollte sich Herr Kühne aber in acht nehmen, die gilt in der Branche als Besen mit Haaren auf den Zähnen. Und Männer verlieren idR immer gegen Frauen.
    • Der HSV mit Auftaktsieg. Das riecht schwer nach Champions League Quali :mrgreen:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)