Pittsburgh Steelers 2017

    • jagsi schrieb:

      An euerer Stelle würde ich jetzt die Saison nicht so Schwarz sehen. Das war zwar gestern ein rabenschwarzer Tag von allen in euerer Offense. PlayCalling, GamePlan, Oline, BB. Verstehe immer noch nicht, warum ihr die ersten drei Viertel, fast nie gelaufen seid, wo wir nicht gerade die beste Defense haben, was den Run betrifft.
      Gut gemeint, aber wir müssen uns mit Realitäten auseinandersetzen. Wenn man als Contender in die Saison geht und das Ziel das Heimrecht in den PO's ist, darf man sich solche Spiele wie gegen die Bears und Jags einfach nicht erlauben. Wenn wir das Ding 29:30 verloren hätten und die Offense dabei 4 TD's beisteuert, dann ist das halt so. Dann könnten wir zumindest von einem Aufwärtstrend reden. So sehe ich eine Offense, deren Potentiale einfach überschätzt werden, bzw. die Potentiale nicht abrufen kann. Sicher wir werden noch ein paar Spiele gewinnen und ggf. sogar die schwache AFC-North. Mehr aber auch nicht. Da 2017 vermutlich der letzte Shot auf einen SB-Run für lange Jahre (gewesen) sein könnte, ist das für uns erfolgverwöhnte Steelers Fans natürlich doppelt bitter. :madness
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • Noch mal zum Thema Run/Pass Ratio...

      QuarterMaG schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Unabhängig von den 5 Ints und sonstiger Peinlichkeiten sehe ich das wie Heath.
      Da kommt die BESTE Pass- und gleichzeitig SCHLECHTESTE Laufverteidigung und was tun wir?
      55 Pässe (plus weitere Dropbacks)
      20 Läufe

      Irgendjemand hat anscheinend sein Gehirn abgegeben... :bengal
      Wenn wir in der RZ nicht so abgekackt wären und 2 TD hingelegt hätten, wäre das wahrscheinlich genau andersherum ausgegangen, und wir hätten es nach Hause gefahren, während uns Bortles die Bälle geschenkt hätte. Das wir es an der Goalline aber auch immer noch kompliziert machen müssen...

      El_hombre schrieb:

      Dann kommt der erste Pick 6 und mir war sofort klar das BB es nun allen zeigen will. Schwupps folgt der Zweite und dann kann man halt nicht mehr laufen und es kommen 55 Passing Plays heraus.
      Ich sehe das anders, man hätte noch relativ lange laufen können, wenn man denn gewollt hätte. Das hatte mMn also weder etwas mit der (wie immer) schrecklichen RedZone Offense zu tun, noch mit einem zu hohen Rückstand nach dem zweiten Pick-6...da lagen wir ja mit "nur" 11 hinten und hatten noch 19 (in Worten: NEUNZEHN!!!) Minuten Zeit.
      Und trotzdem kam dann das:
      PIT: run-pass-pass-pass-pass-run-pass-pass-sack-punt
      JAX: 23-9
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass (int)
      JAX: punt
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass-pass (penalty)-pass-pass (int)
      JAX: 30-9

      Bis zum 30-9, mit 11 bzw. 14 Punkten Rückstand, haben wir also 2 Läufe und 20 Pässe gesehen. YIKES :bengal
    • Dante LeRoi schrieb:

      Noch mal zum Thema Run/Pass Ratio...

      QuarterMaG schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Unabhängig von den 5 Ints und sonstiger Peinlichkeiten sehe ich das wie Heath.
      Da kommt die BESTE Pass- und gleichzeitig SCHLECHTESTE Laufverteidigung und was tun wir?
      55 Pässe (plus weitere Dropbacks)
      20 Läufe

      Irgendjemand hat anscheinend sein Gehirn abgegeben... :bengal
      Wenn wir in der RZ nicht so abgekackt wären und 2 TD hingelegt hätten, wäre das wahrscheinlich genau andersherum ausgegangen, und wir hätten es nach Hause gefahren, während uns Bortles die Bälle geschenkt hätte. Das wir es an der Goalline aber auch immer noch kompliziert machen müssen...

      El_hombre schrieb:

      Dann kommt der erste Pick 6 und mir war sofort klar das BB es nun allen zeigen will. Schwupps folgt der Zweite und dann kann man halt nicht mehr laufen und es kommen 55 Passing Plays heraus.
      Ich sehe das anders, man hätte noch relativ lange laufen können, wenn man denn gewollt hätte. Das hatte mMn also weder etwas mit der (wie immer) schrecklichen RedZone Offense zu tun, noch mit einem zu hohen Rückstand nach dem zweiten Pick-6...da lagen wir ja mit "nur" 11 hinten und hatten noch 19 (in Worten: NEUNZEHN!!!) Minuten Zeit.Und trotzdem kam dann das:
      PIT: run-pass-pass-pass-pass-run-pass-pass-sack-punt
      JAX: 23-9
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass (int)
      JAX: punt
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass-pass (penalty)-pass-pass (int)
      JAX: 30-9

      Bis zum 30-9, mit 11 bzw. 14 Punkten Rückstand, haben wir also 2 Läufe und 20 Pässe gesehen. YIKES :bengal
      Ich denke auch, dass man trotzdem noch mehr Läufe hätte einbauen können. Ich war eh verwundert, dass von Anfang an so viel gepasst worden ist auf euerer Seite, aber vielleicht hat sich das in Pittsburgh nicht rumgesprochen, das wir eine nicht so schlechte PassingDefense haben
    • jagsi schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Noch mal zum Thema Run/Pass Ratio...

      QuarterMaG schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Unabhängig von den 5 Ints und sonstiger Peinlichkeiten sehe ich das wie Heath.
      Da kommt die BESTE Pass- und gleichzeitig SCHLECHTESTE Laufverteidigung und was tun wir?
      55 Pässe (plus weitere Dropbacks)
      20 Läufe

      Irgendjemand hat anscheinend sein Gehirn abgegeben... :bengal
      Wenn wir in der RZ nicht so abgekackt wären und 2 TD hingelegt hätten, wäre das wahrscheinlich genau andersherum ausgegangen, und wir hätten es nach Hause gefahren, während uns Bortles die Bälle geschenkt hätte. Das wir es an der Goalline aber auch immer noch kompliziert machen müssen...

      El_hombre schrieb:

      Dann kommt der erste Pick 6 und mir war sofort klar das BB es nun allen zeigen will. Schwupps folgt der Zweite und dann kann man halt nicht mehr laufen und es kommen 55 Passing Plays heraus.
      Ich sehe das anders, man hätte noch relativ lange laufen können, wenn man denn gewollt hätte. Das hatte mMn also weder etwas mit der (wie immer) schrecklichen RedZone Offense zu tun, noch mit einem zu hohen Rückstand nach dem zweiten Pick-6...da lagen wir ja mit "nur" 11 hinten und hatten noch 19 (in Worten: NEUNZEHN!!!) Minuten Zeit.Und trotzdem kam dann das:PIT: run-pass-pass-pass-pass-run-pass-pass-sack-punt
      JAX: 23-9
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass (int)
      JAX: punt
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass-pass (penalty)-pass-pass (int)
      JAX: 30-9

      Bis zum 30-9, mit 11 bzw. 14 Punkten Rückstand, haben wir also 2 Läufe und 20 Pässe gesehen. YIKES :bengal
      Ich denke auch, dass man trotzdem noch mehr Läufe hätte einbauen können. Ich war eh verwundert, dass von Anfang an so viel gepasst worden ist auf euerer Seite, aber vielleicht hat sich das in Pittsburgh nicht rumgesprochen, das wir eine nicht so schlechte PassingDefense haben
      Dann haben aber die Coaches ihren Job nicht gemacht. :D
    • Dante LeRoi schrieb:

      Noch mal zum Thema Run/Pass Ratio...

      QuarterMaG schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Unabhängig von den 5 Ints und sonstiger Peinlichkeiten sehe ich das wie Heath.
      Da kommt die BESTE Pass- und gleichzeitig SCHLECHTESTE Laufverteidigung und was tun wir?
      55 Pässe (plus weitere Dropbacks)
      20 Läufe

      Irgendjemand hat anscheinend sein Gehirn abgegeben... :bengal
      Wenn wir in der RZ nicht so abgekackt wären und 2 TD hingelegt hätten, wäre das wahrscheinlich genau andersherum ausgegangen, und wir hätten es nach Hause gefahren, während uns Bortles die Bälle geschenkt hätte. Das wir es an der Goalline aber auch immer noch kompliziert machen müssen...

      El_hombre schrieb:

      Dann kommt der erste Pick 6 und mir war sofort klar das BB es nun allen zeigen will. Schwupps folgt der Zweite und dann kann man halt nicht mehr laufen und es kommen 55 Passing Plays heraus.
      Ich sehe das anders, man hätte noch relativ lange laufen können, wenn man denn gewollt hätte. Das hatte mMn also weder etwas mit der (wie immer) schrecklichen RedZone Offense zu tun, noch mit einem zu hohen Rückstand nach dem zweiten Pick-6...da lagen wir ja mit "nur" 11 hinten und hatten noch 19 (in Worten: NEUNZEHN!!!) Minuten Zeit.Und trotzdem kam dann das:
      PIT: run-pass-pass-pass-pass-run-pass-pass-sack-punt
      JAX: 23-9
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass (int)
      JAX: punt
      PIT: pass-pass-pass-pass-pass-pass (penalty)-pass-pass (int)
      JAX: 30-9

      Bis zum 30-9, mit 11 bzw. 14 Punkten Rückstand, haben wir also 2 Läufe und 20 Pässe gesehen. YIKES :bengal

      Im Nachhinein ist es einfach zu sagen „wir hätten mir laufen sollen“. ;) :D
      Aber ich gebe Dir Recht, da es offensichtlich war. Mit Bell und Connor, sogar mit Watson hätte man mehr laufen müssen!
      Dann wenn alle in der Box hocken (8 in the box) mal einen PlayAction Pass Deep usw. Football basics

      Ich bin kein Coach, weiß auch nicht was intern los ist. Aber der Gameplan ist manchmal fraglich…
      Das Passspiel wird zwanghaft durchgezogen. Man will einfach nicht wahrhaben, dass es nicht funktioniert...Jedenfalls im Moment nicht und mit BigBen :whistling:

      Und es fehlt einfach ein TE wie Heath Miller, der immer die wichtigen downs geholt hat und Bens „Option“ war, wenn mal keiner offen war.... ||

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von flying_wedge ()

    • Wir hätten definitiv auch weiterhin mehr laufen können. Ich hatte selbst nach dem zweiten Pick6 noch die Hoffnung auf einen Sieg, aber nach dem zurück gepfiffenen TD und dem Pick danach war es dann vorbei.
      Aber die Coaches kriegen von mir auch alle keine gute Note. Alleine die Bonehead-Challenge von Tomlin in HZ2 (!)...grauenhaft.
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Santonio Holmes retires as a Steeler


      Egal was in der Vergangenheit alles passiert ist. Wir verdanken ihm einiges und es hat Spaß gemacht, ihn spielen zu sehen.
      Danke Santonio :fleh :bier:

      Wünsche ihm alles gute für die Zukunft und für seine Organisation The III & Long Foundation.
    • Ich habe - eigentlich mehr durch Zufall - am Sonntag das Steelers-Spiel gesehen und war regelrecht entsetzt über die Leistung von Big Ben. So schlecht habe ich ihn noch nie erlebt. Aber es lief ohnehin in vielen Bereichen nicht viel zusammen.

      Dennoch: Das Potential ist da. Offense und Defense haben sich in den letzten Jahren verbessert, und gerade die Offense hat das Potential, die beste der Liga zu sein. Big Ben wird vermutlich nicht jede Woche so grottig spielen, und auch der Rest kann durchaus mehr. Auch die Run-Defense war phasenweise erschreckend. Es besteht Grund zur Besorgnis, denn Bears und Jaguars waren eigentlich Pflichtsiege, aber kein Grund zur Panik. Mit 3-2 ist man sicher nicht da, wo man sein wollte, hat aber dennoch auf dem Weg in die Playoffs eine solide Ausgangsposition. Die Meisterschaft wird nicht in den ersten beiden Monaten der Saison entschieden.

      Ich persönlich hoffe natürlich aus naheliegenden Motiven, dass die Steelers noch eine gute Woche brauchen, bis sie ihre Form finden. Danach dürften sie als mein zweitliebstes AFC-Team gerne durchstarten. Aber ich rechne bereits an diesem Wochenende wieder mit einem offenen Spiel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Neu

      Was mich besonders gewundert hatte, war die dünne Performance von Bell, abgesehen vom merkwürdigen Playcalling. Er ist unbestritten ein TOP-RB, aber im Spiel gegen die Jags hat man davon überhaupt nichts gesehen. Das Warten auf die Blocks wie man es bei ihm kennt, hat nicht funktioniert, es wurden Spielzüge gecallt, die sich viel zu langsam entwickelt hatten und zu allem Überfluss markiert sich Bell als einziger Spieler den linken Arm komplett pinkfarben, dass man ihn im Gewühl auch ja permanent im Blick haben kann. Ich habe mich jedenfalls die ganze Zeit über soviel Dummheit aufgeregt, das Trauerspiel von Pausbäckchen Big Ben ist ja bereits ausführlich behandelt worden. Bei ihm gehe ich davon aus, dass seine Zeit nach der Saison abgelaufen ist.
    • Neu

      Ein Hoffnungsschimmer: Marcus Gilbert hat gestern das komplette Training mitgemacht und geht davon aus, gegen die Chiefs zu spielen. :thup:
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Neu

      Chief schrieb:

      Dennoch: Das Potential ist da. Offense und Defense haben sich in den letzten Jahren verbessert, und gerade die Offense hat das Potential, die beste der Liga zu sein. Big Ben wird vermutlich nicht jede Woche so grottig spielen, und auch der Rest kann durchaus mehr. Auch die Run-Defense war phasenweise erschreckend. Es besteht Grund zur Besorgnis, denn Bears und Jaguars waren eigentlich Pflichtsiege, aber kein Grund zur Panik. Mit 3-2 ist man sicher nicht da, wo man sein wollte, hat aber dennoch auf dem Weg in die Playoffs eine solide Ausgangsposition. Die Meisterschaft wird nicht in den ersten beiden Monaten der Saison entschieden.

      Das Potential war in der Offense war auch vergangene Saison vorhanden. Auch da wurde es bereits nicht im vollen Umfang abgerufen. Inzwischen reden wir über fünf weitere Spiele in welchen die O nur mäßig performt hat. Neben Ben gibt es halt noch eine Reihe weiterer Faktoren die eine Rolle spielen. Die O-Line spielt bisher nicht annähernd auf dem Niveau des Vorjahres. Dadurch kommt das Laufspiel nicht richtig in Schwung. Da Bell das Camp ausgelassen hat, ist der Sache sicherlich auch nicht weiter förderlich. Bei ihm habe ich aber noch am ehesten das Gefühl das er bald wieder der Alte ist. Ein weiteres Sorgenkind ist derzeit Martavis Bryant. Er ist meilenweit von 2015 entfernt. Er ist für seine Plays aber auch wie kaum ein anderer von Ben abhängig und zwischen den Beiden scheint es derzeit nicht zu klicken. Tight End ist weiterhin Thema. Jesse James hat seine Momente ist aber halt kein Miller. Da können wir am Sonntag nur neidisch auf die Chiefs schauen.

      Wir werden am Wochenende aber ziemlich sicher siegen und die Serie der Chiefs beenden. Da habe ich kaum Zweifel. Das machen wir (fast) immer nach so einem Schrottspiel. Wenn selbst das nicht mehr funktioniert, können wir langsam einen Haken hinter die Saison machen. Dafür das man auch finanziell "All in" gegangen ist wäre das ziemlich ernüchternd.
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Neu

      El_hombre schrieb:

      Auf welchem Bandwagon bist Du den unterwegs??

      Du meinst vermutlich mein Profilbild
      THAT'S my Quarterback :P 8)

      Nix hier mit Bandwagon :)
      Ich bin Aaaron Rodergs Fan, seit er seinen ersten NFL Auftritt als starter 2008 hatte (mit der ganzen Favre Geschichte drumherum, habe es auch live gesehen) und ich mag einfach seine Passion fürs Spiel. Das Spiel letzten Sonntag gegen Dallas war einfach Klasse.
      Aber keine Panik, sollten wir am Wochenende gewinnen, werde ich mein Profilbild ändern.


      El_hombre schrieb:

      Wir werden am Wochenende aber ziemlich sicher siegen und die Serie der Chiefs beenden. Da habe ich kaum Zweifel. Das machen wir (fast) immer nach so einem Schrottspiel.

      :D Ja, es riecht danach.
      Ich halte zu Ben, und hoffe wir können aus den ganzen Verletzungen der Chiefs einen Vorteil ziehen.
    • Neu

      Donatello schrieb:

      Überfluss markiert sich Bell als einziger Spieler den linken Arm komplett pinkfarben, dass man ihn im Gewühl auch ja permanent im Blick haben kann
      Bud Dupree hatte ebenfalls diesen "Ärmel" an. Die Frage ist halt nur ob das so festgelegt wurde, ob es da Absprachen gab, ob es der Staff egal ist oder ob die Spieler sich über Anweisungen hinwegsetzen. Viele trugen ja auch Handschuhe in dieser Farbe.
      Hat da jemand Infos darüber, wie das abläuft?
      Da kann man jetzt viel hinein interpretieren, so weit sogar, dass man einige Spieler nicht mehr im "Griff" hat.


      Chief schrieb:

      Dennoch: Das Potential ist da. Offense und Defense haben sich in den letzten Jahren verbessert,

      El_hombre schrieb:

      Potential war in der Offense war auch vergangene Saison vorhanden.
      Da gehe ich sogar noch weiter, das Potenzial ist mit einigen kleinen Pausen seit 2008 da. Nur macht man zu wenig daraus. Mike Tomlin hat im Grunde immer ein gutes bis sehr gutes Team zur Verfügung gestellt bekommen. In dieser Zeit sind deutlich "glücklichere" Teams in den SB gekommen. Mir fehlt mit Tomlin einfach in den letzten fünf Jahren mal so eine "break out" Saison zum Super Bowl, so wie die Ravens oder die Panthers.
      Wie gesagt, in den nächsten Jahren wird es vielen bewusster werden, was für Teams wir in dieser Dekade jedes Jahr ins Rennen geschickt haben, und was "netto" dabei raus gekommen ist.

      Allgemein muss man mMn kritischer mit vielen Spieler umgehen. Nehmen wir doch mal die WR, vor zwei Jahren das hochgelobte Corps aus Brown, Bryant, Wheaton u Coates. Jetzt schau ich mir mal 2018 netto die einzelnen Player an und finde nur Brown als brauchbaren Spieler vor. Gerade Bryant kommt da immer zu gut weg. Klar hatte er seine Plays, sogar richtig Gute, aber die Drops übersieht man auch recht gerne.

      Nächstes Beispiel in der D Bud Dupree, mMn zu wenig bisher gezeigt, als dass man hier wirklich von einem unangefochtenen Starter reden kann. Ich sehe den nur als kleines Update zu Jarvis Jones. Da fehlt auch der Druck von BackUps, der weiß doch ganz genau dass er Starter ist und Chickolo und Harisson nicht mehr ran kommen. Harisson hatte in den letzten Jahren eine halbe richtig gute Saison, dafür hat man dann keinen Nachwuchs gedraftet?


      flying_wedge schrieb:

      Ja, es riecht danach.
      Ich halte zu Ben, und hoffe wir können aus den ganzen Verletzungen der Chiefs einen Vorteil ziehen.
      Na vielleicht ist es Ben auch nur nicht mehr gewohnt ohne kleinere Verletzung zu spielen. Vielleicht sollte er sich den Knöchel prellen um wieder gut zu spielen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MattLambert ()

    • Neu

      MattLambert schrieb:

      Da gehe ich sogar noch weiter, das Potenzial ist mit einigen kleinen Pausen seit 2008 da. Nur macht man zu wenig daraus. Mike Tomlin hat im Grunde immer ein gutes bis sehr gutes Team zur Verfügung gestellt bekommen. In dieser Zeit sind deutlich "glücklichere" Teams in den SB gekommen. Mir fehlt mit Tomlin einfach in den letzten fünf Jahren mal so eine "break out" Saison zum Super Bowl, so wie die Ravens oder die Panthers.
      Wie gesagt, in den nächsten Jahren wird es vielen bewusster werden, was für Teams wir in dieser Dekade jedes Jahr ins Rennen geschickt haben, und was "netto" dabei raus gekommen ist.
      In der NFC vielleicht. In der AFC sind seit 2004 neben den Steelers entweder Manning- oder Brady-Teams im Super Bowl gewesen (und als Manning sein Graupen-Jahr zum Abschied hatte, war die Broncos-D überragend). Die Ravens waren da die einzige Ausnahme. So ist das halt mal, wenn man in den Playoffs garantiert gegen eine, wenn nicht sogar gleich beide Legenden antritt. Und das wichtige Offense-Spieler immer wieder in den Playoffs aus dem Spiel geschossen wurden, dafür kann Tomlin ja auch nichts. Man hätte sicherlich mehr rausholen können, alleine wenn man nicht gegen die Tebow-Broncos verloren hätte, aber so ist es halt. Und ich kann mir derzeit auch keinen anderen Coach vorstellen, der mehr aus dem Team rausholen könnte.

      MattLambert schrieb:

      Allgemein muss man mMn kritischer mit vielen Spieler umgehen. Nehmen wir doch mal die WR, vor zwei Jahren das hochgelobte Corps aus Brown, Bryant, Wheaton u Coates. Jetzt schau ich mir mal 2018 netto die einzelnen Player an und finde nur Brown als brauchbaren Spieler vor. Gerade Bryant kommt da immer zu gut weg. Klar hatte er seine Plays, sogar richtig Gute, aber die Drops übersieht man auch recht gerne.
      Bei Bryant stört mich eigentlich eher die komplett fehlende Abstimmung mit Roethlisberger. Der hat zwar gelegentlich nette Aktionen, aber mir bleiben viel öfter die Bälle im Gedächtnis, die über seinen Kopf hinweg segeln. Da sehe ich auch Ben kritisch, denn die Genauigkeit beim Long Ball ist derzeit einfach nicht vorhanden. Er war halt ein komplettes Jahr nicht dabei und durfte erst spät mittrainieren, dass es da anfangs schwierig werden würde, war klar, aber wenn er so weitermacht, wird er seinen nächsten Deal nicht in Pittsburgh unterschreiben. Was ansonsten noch fehlt, ist ein echter Ersatz für Miller in der Mitte, der die wichtigen 3rd down conversions fängt. Wenn man da mal wirklich nachbessert, wäre man darüber hinaus mit einem Corps aus Brown, Juju und Co. wieder sehr gut aufgestellt.

      MattLambert schrieb:

      Nächstes Beispiel in der D Bud Dupree, mMn zu wenig bisher gezeigt, als dass man hier wirklich von einem unangefochtenen Starter reden kann. Ich sehe den nur als kleines Update zu Jarvis Jones. Da fehlt auch der Druck von BackUps, der weiß doch ganz genau dass er Starter ist und Chickolo und Harisson nicht mehr ran kommen. Harisson hatte in den letzten Jahren eine halbe richtig gute Saison, dafür hat man dann keinen Nachwuchs gedraftet?
      Die Debatte hatten wir glaub ich schon einmal. Man hat jetzt in drei der letzten fünf Jahre den First-Rounder in einen OLB investiert und zuletzt auch wiederholt Late Round Picks für die Tiefe (Feeney, Adams), da scheitert es also sicherlich nicht am Versuch. Dass aus Jarvis Jones am Ende nichts wurde, kann man ja schlecht vorhersehen. Dupree gebe ich noch nicht ganz auf, auch wenn er mir zu unkonstant ist und immer noch außer Speed wenig drauf hat, aber auch er ist erst im dritten Jahr, da ist noch Luft nach oben.
      Mir wäre da auch mehr Konkurrenz lieber, aber es ist ja auch eine Kostenfrage. Entweder haben wir mehrere Top-Player im Kader, die entsprechend bezahlt werden, oder eben Tiefe auf den meisten Positionen. Ein Mittelweg ist möglich, aber nur sehr schwer mit dem Salary Cap zu vereinen. Einen Harrison-Ersatz, der dann den Startern Druck macht, muss man auch erstmal zu einem moderaten Preis finden, wenn man ihn nicht in der Draft holt (was man ja immer wieder versucht).
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Neu

      MattLambert schrieb:

      Allgemein muss man mMn kritischer mit vielen Spieler umgehen. Nehmen wir doch mal die WR, vor zwei Jahren das hochgelobte Corps aus Brown, Bryant, Wheaton u Coates.
      Vielleicht ist der restliche WR Core einfach nur „durchschnittlich“. Man sollte aufhören, die Jungen Spieler in den Himmel zu loben. In Pittsburgh glänzen sie und dann plötzlich nicht mehr. Siehe S. Holmes und mit Abstrichen M. Wallace nach der Karriere in Pittsburgh.

      MattLambert schrieb:

      Jetzt schau ich mir mal 2018 netto die einzelnen Player an und finde nur Brown als brauchbaren Spieler vor.
      Ich hoffe, dass war jetzt ironisch gemeint mit Brown. :D


      Es liegt nicht an unseren WR Core.
      Ben ist derjenige, der sein Spiel verbessern muss und die Bälle korrekt verteilen. Nicht zwanghaft versuchen die Bälle deep zu (über)werfen. Mehr Kurzpassspiel, Slants mit Brown/Braynt (oder mit E. Rogers der wieder zurückkommt) und wenn es sein muss NoHuddle. Ich schweife schon wieder ab…
    • Neu

      Heeeath schrieb:

      In der NFC vielleicht. In der AFC sind seit 2004 neben den Steelers entweder Manning- oder Brady-Teams im Super Bowl gewesen (und als Manning sein Graupen-Jahr zum Abschied hatte, war die Broncos-D überragend)
      BigBen war von 2005-2015 immer ein Top 2-7 QB, er ist da mit einzureihen. Der einzige Grund den man aufzählen kann war die damalige brutale AFC-North. Trotzdem kein Grund öfters zum SB durchzubrechen. Andere Teams hatten auch mit Verletzungen zu kämpfen.

      Heeeath schrieb:

      Und das wichtige Offense-Spieler immer wieder in den Playoffs aus dem Spiel geschossen wurden, dafür kann Tomlin ja auch nichts.
      Gerade da kann er was dafür. ER ist der leitende Angestellte dafür. Jedes Jahr die Schrottspiele, die uns das Heimrecht und die Bye-Week kosten. Dann erinnere ich nach letztes Jahr an die Röthlisberger-Verletzung, die sich Ben zugezogen hat als das Game bereits gelaufen war, und er verletzt ins nächste Spiel ging. Gerade bei Tomlin wird immer viel vergessen. Die Brown-Verletzung wäre so nicht passiert hätte man das Schrottspiel während der Saison gewonnen, dann hätte mein ein Heimrecht oder Bye gehabt. Die Verletzungen sind ein Resultat von schlechten Entscheidungen, keine Entschuldigungen.

      Heeeath schrieb:

      Die Debatte hatten wir glaub ich schon einmal. Man hat jetzt in drei der letzten fünf Jahre den First-Rounder in einen OLB investiert und zuletzt auch wiederholt Late Round Picks für die Tiefe (Feeney, Adams), da scheitert es also sicherlich nicht am Versuch. Dass aus Jarvis Jones am Ende nichts wurde, kann man ja schlecht vorhersehen. Dupree gebe ich noch nicht ganz auf, auch wenn er mir zu unkonstant ist und immer noch außer Speed wenig drauf hat, aber auch er ist erst im dritten Jahr, da ist noch Luft nach
      Damit ich hier nicht falsch verstanden werde, mir ging es eher darum dass die Front 7 oft als sehr gut dargestellt wird und es in der OffSaison eine Phase gab, da wurde Dupree sehr gehypt. Mir ging es nur um eine etwas kritischer Ansicht einiger Spieler.


      Aufgeben sollte man ihn deswegen nicht und es geht wie du im nächsten Abschnitt auch erwähnt hast, auch ums Geld, ich bin sehr gespannt ob die Steelers die Option ziehen.

      Jarvis Jones wurde in vielen Mocks 6-8 Picks vor uns gerankt, einige mockten ihn auch gleich zu uns. Also hier kann man den Steelers keinen Vorwurf machen. Ist halt Pech gewesen. Ob ein 5-7 Rounder auch immer so gut ist dass er Druck aufbauen kann ist auch immer fraglich, nur weil einer in diesen Runden gedraften, oder überhaupt gedraftet wird, heißt nicht dass er eine Konkurrenz darstellt. 2-3 Runder wäre interessanter gewesen.


      Und ja, das Thema hatten wir, damals hatte ich nach den guten 8 Spielen von Harisson ganz schön Lack bekommen, schaut es wieder ganz anders aus, deswegen habe ich es mal aufgewärmt.


      Heeeath schrieb:

      Was ansonsten noch fehlt, ist ein echter Ersatz für Miller in der Mitte, der die wichtigen 3rd down conversions fängt. Wenn man da mal wirklich nachbessert, wäre man darüber hinaus mit einem Corps aus Brown, Juju und Co. wieder sehr gut aufgestellt.
      Klar hast du da Recht und der Wille war da, da kann man den Steelers mMn keinen Vorwurf machen.
      2015 tradeten die Baltimore Ravens einen Pick vor uns und holten Maxx Williams
      2016 ging Hunter Henry TE an die Chargers
      2017 waren die guten dann auch schon weg.
      Green war dann halt auch ein Flop.
      2018? Wird es der Mann auch Wisconsin??

      Heeeath schrieb:

      Er war halt ein komplettes Jahr nicht dabei und durfte erst spät mittrainieren, dass es da anfangs schwierig werden würde, war klar, aber wenn er so weitermacht, wird er seinen nächsten Deal nicht in Pittsburgh unterschreiben.
      Ich habe Bryant persönlich schon abgehakt, nicht weil ich ihn los haben möchte, sondern weil ich davon ausgehe dass er overpaid wird. Irgendwer zahl schon den Preis.
      Markus Wheaton signed a 2 year, $11,000,000 contract with the Chicago Bears. Denke nicht dass die Steelers soviel für Bryant ausgeben werden, bzw. können wäre der richtige Begriff dafür.



      Ich denke nächste Offsaison und ab wann auch immer, wird die interessanteste seit Jahren werden.
    • Neu

      Hier ein Link zum Steelersdepot wo in einem Artikel schön dargestellt wird wie schlecht unser Run blocking funktioniert hat. So betrachtet und unter Berücksichtigung des Spielstandes ist es nicht unbedingt verwunderlich das man das Laufspiel eingestellt hat.

      LT Alejandro Villanueva meint derweil das wir eventuell aufhören sollten die O-Line 2017 mit der O-Line 2016 zu vergleichen. Auch wenn er es vermutlich anders meint, muss ich mich hier ein wenig echauffieren. Die O-Line ist abgesehen vom Verletzten Marcus Gilbert in der gleichen Besetzung wie im Vorjahr auf dem Feld. Sie ist auch noch lange nicht überaltert, sondern lediglich erfahrener. Ich würde also eher eine Steigerung erwarten als ein Nachlassen. Aber insbesondere CeCastro hat am Sonntag schlecht gespielt und über die Saison gesehen bereits auch einige dumme Strafen eingesammelt. Ab Spiel vier oder fünf kann ich einfach erwarten das die Line ihren Rhythmus gefunden hat. Wenn sie noch länger braucht ist die Saison evtl. schneller vorbei als geplant. :angry
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • Neu

      El_hombre schrieb:

      LT Alejandro Villanueva meint derweil das wir eventuell aufhören sollten die O-Line 2017 mit der O-Line 2016 zu vergleichen. Auch wenn er es vermutlich anders meint, muss ich mich hier ein wenig echauffieren. Die O-Line ist abgesehen vom Verletzten Marcus Gilbert in der gleichen Besetzung wie im Vorjahr auf dem Feld. Sie ist auch noch lange nicht überaltert, sondern lediglich erfahrener. Ich würde also eher eine Steigerung erwarten als ein Nachlassen. Aber insbesondere CeCastro hat am Sonntag schlecht gespielt und über die Saison gesehen bereits auch einige dumme Strafen eingesammelt. Ab Spiel vier oder fünf kann ich einfach erwarten das die Line ihren Rhythmus gefunden hat. Wenn sie noch länger braucht ist die Saison evtl. schneller vorbei als geplant.
      Da schaue ich nur auf diese Zahlen:

      MattLambert schrieb:

      Position/Rangplatz beim Jahresverdienst 2017 (nicht caphit)/Spielername (Quelle spotrac)
      LT: 19. Alejandro Villanueva
      RT: 11. Marcus Gilbert
      OC: 8. Maurkice Pouncey
      G: 5. David DeCastro
      G: 31. Ramon Foster
      Vor der Saison dann noch mit Holdout drohen und jetzt so was. Wenn es schon nicht läuft, dann doch einfach mal still sein. Die Saison ist noch nicht verloren, vielleicht steigt man ja doch noch aufs Pferd auf.
    • Neu

      MattLambert schrieb:

      Bud Dupree hatte ebenfalls diesen "Ärmel" an. Die Frage ist halt nur ob das so festgelegt wurde, ob es da Absprachen gab, ob es der Staff egal ist oder ob die Spieler sich über Anweisungen hinwegsetzen. Viele trugen ja auch Handschuhe in dieser Farbe.
      Hat da jemand Infos darüber, wie das abläuft?
      Da kann man jetzt viel hinein interpretieren, so weit sogar, dass man einige Spieler nicht mehr im "Griff" hat.
      Also um es vorweg zu schicken, vor der NFL-Kampagne gegen Brustkrebs habe ich hohen Respekt und gegen pinkfarbene Accessoires auch nichts einzuwenden. Allerdings empfand ich es als großes Hilfsmittel für die Jags-Defender, dass sie inmitten der schwarzen Spielkleidung und dunklen Körperteile nur nach dem grell leuchtenden Armstutzen von Bell schauen mussten, um sein Laufspiel schnell stoppen zu können. Das war für mein Empfinden extrem auffällig und letztlich haben die Steelers am Boden nichts gerissen. Bell war der einzige Spieler, wenn seine Offense auf dem Platz stand, der derart auffällig gekleidet spielte. Besser kann man sich selbst nicht aus dem Spiel nehmen, aber offenbar war das bei den Fans gar kein Thema.
    • Neu

      Wichtiger Sieg. Mental, sowie für das Standing im Spiel um die Playoffplätze.

      Gameplan war auf unsere Stärken zugeschnitten und schon heißt es wieder 1-0. Am Ende ein wenig glücklich durch den fulminanten TD-Run von Antonio Brown aber egal. A WIN IS A WIN :bounce:
      Die Defense hat mir heute am meisten gefallen. Nur 13 Punkte gegen KC zugelassen, dass sah meistens echt gut aus. Viel Druck auf die Pocket und den Lauf der Chiefs zumeist sehr gut unterbunden.
      Go Steelers 8)

      Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
    • Neu

      Wichtiger Sieg! Verdient, aber irgendwie auch glücklich.

      Heute gibts viel gutes zu berichten. Bell mit klasse Spiel und auch Brown mit guter Leistung. (Einzig die Int ging auf seine Kappe)

      Die Defense insgesamt mit einer starken Leistung. Ich weiß gar nicht wen ich herauspicken soll. Sean Davis hat mir gut gefallen. Ebenso Vince Williams und Stephon Tuitt. Dazu gefallen mir die Blitze von Hilton ziemlich gut.
      Einzig Artie Burns hatte ein oder zwei Aussetzer.

      Was es zu bemängeln gibt, ist die Punkteausbeute. Gefühlt war man gerade in der ersten Hälfte recht überlegen, bringt aber keine weiteren Punkte aufs Board. Ein zusätzliches FG in Halbzeit 1 und ein weiteres im dritten Quarter und das Spiel ist durch. Aber nein, man muss es nochmal spannend machen.
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • Neu

      El_hombre schrieb:

      Heute gibts viel gutes zu berichten. Bell mit klasse Spiel und auch Brown mit guter Leistung. (Einzig die Int ging auf seine Kappe)
      Na ja, der Ballverlust beim Safety-Punt und ein weiterer fast verlorener Ball später bei einem anderen Return gehen auch auf ihn. Da war er etwas unkonzentriert, genau wie bei der INT. Der Touchdown und auch paar andere gute Catches haben das wieder hingebogen, aber alles in allem war er schon mal besser als gestern. Und hätten wir vor ner Woche so attackiert, hätten wir auch die Jaguars geschlagen. Der Gameplan gestern war gut vorbereitet und dann auch sehr ordentlich umgesetzt.

      El_hombre schrieb:

      Die Defense insgesamt mit einer starken Leistung. Ich weiß gar nicht wen ich herauspicken soll. Sean Davis hat mir gut gefallen. Ebenso Vince Williams und Stephon Tuitt. Dazu gefallen mir die Blitze von Hilton ziemlich gut.
      Einzig Artie Burns hatte ein oder zwei Aussetzer.
      Ich fand Tuitt herausragend. Der war ja permanent ein Unruheherd. Williams auch mit guten Plays und Harrison am Ende mit dem Deckel aufs Chiefs-Spiel, wenn man so will. Doch, die Defense war in der ersten Hälfte wirklich top, weil auch sehr ausgeruht. Als die Chiefs mal in den Rhythmus gekommen sind, wurde es schon ein wenig schwammiger hinten inklusive teils haarsträubenden Fehlern (Burns zwei Mal), aber alles in allem wieder eine gute Leistung.

      El_hombre schrieb:

      Was es zu bemängeln gibt, ist die Punkteausbeute. Gefühlt war man gerade in der ersten Hälfte recht überlegen, bringt aber keine weiteren Punkte aufs Board. Ein zusätzliches FG in Halbzeit 1 und ein weiteres im dritten Quarter und das Spiel ist durch. Aber nein, man muss es nochmal spannend machen.
      Die gute alte Redzone-Schwäche, ja. Am Ende muss man echt froh sein, da Burns ja nicht nur beim TD den Ball aus den Augen verloren hatte, sondern Smith im Drive darauf unter Druck den Receiver überwirft, der mutterseelenallein in der Endzone steht.


      Und weil wir es ja vor ein paar Tagen schon mal über ihn hatten: Martavis Bryant requested trade from Steelers
      Wenn wir noch einen Pick in der vierten Runde oder früher bekommen könnten, nur zu. Da sehe ich allerdings niemanden, der für einen anstehenden FA mit Drogen-Vorgeschichte und derzeit mangelnder Leistung sowas hinlegen würde. Die Giants mit ihren Verletzten maximal. Da fehlt mir auch einfach dann das Verständnis, nachdem man seinem Team ein Jahr nicht zur Verfügung stehen konnte, aufgrund eigener Verfehlungen, dann auch noch mit Forderungen anfangen. Good riddance. Soll er sich seine nächste Gras-Sperre bitte in Cleveland oder woanders holen.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Neu

      Heeeath schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Heute gibts viel gutes zu berichten. Bell mit klasse Spiel und auch Brown mit guter Leistung. (Einzig die Int ging auf seine Kappe)
      Und weil wir es ja vor ein paar Tagen schon mal über ihn hatten: Martavis Bryant requested trade from Steelers
      Wenn wir noch einen Pick in der vierten Runde oder früher bekommen könnten, nur zu. Da sehe ich allerdings niemanden, der für einen anstehenden FA mit Drogen-Vorgeschichte und derzeit mangelnder Leistung sowas hinlegen würde. Die Giants mit ihren Verletzten maximal. Da fehlt mir auch einfach dann das Verständnis, nachdem man seinem Team ein Jahr nicht zur Verfügung stehen konnte, aufgrund eigener Verfehlungen, dann auch noch mit Forderungen anfangen. Good riddance. Soll er sich seine nächste Gras-Sperre bitte in Cleveland oder woanders holen.

      Ist ja bereits eine alte Story und dürfte sich bereits erledigt haben. Ich denke er wird uns erhalten bleiben. Ob er nochmal zur 2015er Form aufläuft? :madness
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • Neu

      Heeeath schrieb:

      Und weil wir es ja vor ein paar Tagen schon mal über ihn hatten: Martavis Bryant requested trade from Steelers

      :eek: Wie bitte!!! :angry Bin gerade aus allen Wolken gefallen, als ich das gelesen habe.
      Schließe mich deiner Meinung jedenfalls an.

      Auch wenn die NFL ein Business ist, aber ich finde es einfach gesagt respektlos + kindisches Verhalten und ich möchte solche Spieler nicht im Team haben.

      Es ist mir gestern schon aufgefallen, dass Braynt wenig in die Offense eingebunden wurde und kein einziger Ball wirklich "deep" in seine Richtung geflogen kam. Ob es das Ergebnis seiner Forderung war, kann ich nicht wirklich beurteilen.
      Dachte einfach, es sei der Gameplan gegen Kansas. Neben dem run game, ruhig die Passingoffense mit Kurzpassspiel in Rhythmus zubekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flying_wedge ()

    • Neu

      Bin da voll bei euch.

      flying_wedge schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Und weil wir es ja vor ein paar Tagen schon mal über ihn hatten: Martavis Bryant requested trade from Steelers
      Es ist mir gestern schon aufgefallen, dass Braynt wenig in die Offense eingebunden wurde und kein einziger Ball wirklich "deep" in seine Richtung geflogen kam. Ob es das Ergebnis seiner Forderung war, kann ich nicht wirklich beurteilen.Dachte einfach, es sein der Gameplan gegen Kansas. Neben dem run game, ruhig die Passingoffense mit Kurzpassspiel in Rhythmus zubekommen.
      ...Daran glaube ich aber nicht...
      Go Steelers 8)

      Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
    • Neu

      hawk210984 schrieb:

      Bin da voll bei euch.

      flying_wedge schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Und weil wir es ja vor ein paar Tagen schon mal über ihn hatten: Martavis Bryant requested trade from Steelers
      Es ist mir gestern schon aufgefallen, dass Braynt wenig in die Offense eingebunden wurde und kein einziger Ball wirklich "deep" in seine Richtung geflogen kam. Ob es das Ergebnis seiner Forderung war, kann ich nicht wirklich beurteilen.Dachte einfach, es sein der Gameplan gegen Kansas. Neben dem run game, ruhig die Passingoffense mit Kurzpassspiel in Rhythmus zubekommen.
      ...Daran glaube ich aber nicht...
      Ich eigentlich auch nicht, und hoffe es auch nicht.

      Auch ziemlich heftig was Bryants Freundin auf SocialMedia so schreibt. Ist ja fast schon NFL-Agent-Niveau :D
      steelersdepot.com/2017/10/rapo…requested-trade-steelers/
    • Neu

      Heeeath schrieb:

      El_hombre schrieb:

      Heute gibts viel gutes zu berichten. Bell mit klasse Spiel und auch Brown mit guter Leistung. (Einzig die Int ging auf seine Kappe)

      El_hombre schrieb:

      Was es zu bemängeln gibt, ist die Punkteausbeute. Gefühlt war man gerade in der ersten Hälfte recht überlegen, bringt aber keine weiteren Punkte aufs Board. Ein zusätzliches FG in Halbzeit 1 und ein weiteres im dritten Quarter und das Spiel ist durch. Aber nein, man muss es nochmal spannend machen.
      Die gute alte Redzone-Schwäche, ja.
      Redzone Schwäche habe ich keine gesehen, da man ja nur ein Mal in selbige gekommen ist. Und den Drive hat Bell mit einem TD abgeschlossen. :thumbup:

      Wir waren zwar gefühlt (insbesondere in HZ 1) stark überlegen, aber die Chiefs haben auch einen guten Job gemacht. Insbesondere die ST haben mir sehr gut gefallen. Diese haben uns mehrfach nahe an die eigene Endzone gepinnt und wir hatten ein sehr langes Feld vor uns. Und dann hat man gesehen das Kansas dieses nicht ohne weiteres hergibt. Ein 80 oder 90 Yard Drive gegen dieses Team stellt eine echte Herausforderung dar. In der Konsquenz sind wir dann nicht mal in FG Reichweite gekommen. Damit haben wir auch das einzige größere Manko der Steelers D# am gestrigen Tag identifiziert. Es hat ein Turnover mit entsprechender Feldposition gefehlt. Aber Alex Smith verursacht halt wenig Interceptions und Kareem Hunt hat bisher auch keine Flutschfinger. Bin froh das ich kommende Woche wieder mit den Chiefs sympathisieren kann. :mrgreen:
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)