Baltimore Ravens 2017

  • naja in der Defense hat es auch immer mehr Busts, aktuell wohl Correa. Ich werd nicht schlau ab ihm. Warum setzt er sich nicht durch? Aber ansonsten hat er mit Mosley, Pierce, Judon, wohl auch Humphrey, Young, Canady schon Glücksgriffe gelandet.
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • Nimmermehr schrieb:

    ekat schrieb:

    Nimmermehr schrieb:

    ekat schrieb:

    ist eigentlich Max Williams auch ein Bust?
    Siehst du es anders??
    nein, aber in Ozzie we trust hat langsam nichtmehr die gleiche Bedeutung nach Perriman, Elam, Upshaw, Cody, Williams etc. einen wirklichen Star gabs in den letzten Jahren bis auf Mosley nichtmehr, leider.
    Obwohl ich es auch schwer finde gute Tight Ends zu finden.. siehe hier mal (nur eine) Meinung dazu, die ich aber teile

    articles.chicagotribune.com/19…ight-average-receiver-guy


    Wo haste den Link denn her ? :tongue2:

    Ich hab aber auch erst beim Absatz "The best all-round tight ends, those who combine blocking and catching, are Steve Jordan of the Minnesota Vikings, Mark Bavaro of the New York Giants and Rodney Holman of the Cincinnati Bengals" mal aufs Datum geschaut :D
  • gellinho schrieb:

    Dean Pees meint das es im Nachhinein wohl besser gewesen wäre Humphrey gegen Brown spielen zu lassen als Carr. Was für ein Armutszeugnis.

    Das Carr im 1 gegen 1 gegen Brown kein Land sieht dürfte doch niemanden überraschen.
    stimme dir zu, denke aber dennoch, dass es falsch gewesen wäre wenn Humphrey 1on1 gegen Brown gegangen wäre. Zu unerfahren und das hätte ihn schon knicken können. nächstes Jahr gibts vlt. die Chance dazu
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • 8-6, souveräner Sieg mit nem bärenstarken Stanley, einem soliden Flacco und einer starken Defense. Ah und Perridrop hat nen Ball gefangen.
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • PREVIEW - SPIEL 15

    BALTIMORE RAVENS vs. INDIANAPOLIS COLTS














    Ausgangslage

    Baltimore (8-6) kann mit einem Erfolg in den restlichen zwei Spielen zum ersten Mal seit 2014 wieder die Playoffs erreichen. Gerade rechtzeitig zum Saisonendspurt hat sich auch die lange Zeit sehr träge und fußlahme Offensive des Teams scheinbar gefangen, seit Woche 8 erzielt die Mannschaft fast 30 Punkte pro Spiel, was der drittbeste Wert der NFL in diesem Zeitraum ist.

    Dies steht sicher auch in Zusammenhang mit der verbesserten Form von QB Joe Flacco, der nach teilweise unterirdischen Vorstellungen zu Saisonbeginn mittlerweile seinen Rythmus gefunden zu haben scheint und verbessert aufspielt. Vielleicht hat die Rückenverletzung, wegen der er ja immerhin das gesamte Training Camp verpasste, ihn anfangs doch noch mehr behindert als allgemein gedacht.

    Aushängeschild des Teams und der Franchise allgemein bleibt aber die Defensive, die in 2017 schon fünf eigene Touchdowns erzielte und opulente 33 gegnerische Turnover forcierte. Zudem hält man die gegnerischen Quarterbacks bei einem QB-Rating von 70.4, der hinter den Jaguars zweitbeste Wert ligaweit.

    Indianapolis (3-11) spielt um die Ehre und wird froh sein, wenn das Jahr beendet ist. Die Saga um die Verletzung von QB Andrew Luck und der (öffentliche) Umgang damit hängt irgendwie wie ein dunkler Schatten über der Saison. Das Team kam nie so richtig auf die Beine, noch mehr Verletzte und der wahrscheinliche Abgang von HC Chuck Pagano bescherten eine Spielzeit zum Vergessen.

    Oberste Priorität wird ein neuer Headcoach und die Genesung von Luck haben, denn ein erstarktes Jacksonville, ein konkurrenzfähiges Tennessee und Houston mit Watt und Watson werden in Zukunft nicht einfacher in der AFC South zu bespielen sein.



    Verletzungen

    Bei den Ravens wird wohl WR Jeremy Maclin wegen Kniebeschwerden nicht spielen können, CB Maurice Canady und LB/DB Anthony Levine trainierten diese Woche nur eingeschränkt.


    Bei den Colts werden wahrscheinlich DT Johnathan Hankins (Schulter) und WR Donte Moncrief (Fuß) nicht auflaufen können.



    GamePlan

    Die Colts liegen mit ihrer Defense auf Rang 30, heißt, Flacco wird versuchen die Secondary von Indy etwas zu splitten und auch mal einen tiefen Pass versuchen. Dazu wird sicherlich weiterhin auf der Position des Running Back fleißig zwischen Alex Collins und Buck Allen rotiert, um frisch zu bleiben und die Colts-D Line mürbe und müde zu machen.


    Die Defensive wird Druck auf Colts QB Jacoby Brissett machen und versuchen, die poröse Colts O-Line (bereits 49 Sacks zugelassen) unter Druck zu setzen. Die Colts rangieren mit ihrer Offense auf Platz 31, sind in dieser Saison also sowohl offensiv als auch defensiv äußerst anfällig und nur selten konkurrenzfähig.

    Die Colts müssen ihre Drives mit Touchdowns und nicht mit Fieldgoals abschließen. Gerade, wenn die Möglichkeiten dazu so selten sind wie dieses Jahr. Vielleicht kann das Laufspiel zu einer effektiven Offense beitragen, RB Frank Gore erlebt seinen achtzehnten Frühling und hat bereits knapp 800 Yards mit 3 Touchdowns erlaufen.



    Schlüsselspieler


    WR Chris Moore (BAL)

    Der 4th Rounder aus dem 2016er Draft spielt eine immer größere Rolle in der Offensive und hat den Kollegen Perriman derzeit im Standing überholt. Zudem ackert er in den Special Teams mit und unterstreicht so seine nützliche Vielseitigkeit.

    OLB Jabaal Sheard (IND)

    Der ehemalige Brown und Patriot ist Team-Leader in Sachen Sacks (5.5) und spielt rundherum eine gute Saison (7 Tackles for loss + 2 forced fumbles). Vielleicht hat er in Indy ein Zuhause für länger gefunden.

    TE Jack Doyle (IND)

    Doyle führt die Colts in Sachen Passfänge (71) an und hat mit diesen bisher 611 Yards sowie drei Touchdowns erzielt. Einer der wenigen Lichtblicke in 2017.




    Duelle


    LB Terrell Suggs – LT Anthony Castonzo

    Suggs ist Sack-Leader der Ravens mit 11 an der Zahl und hat im recht hohen Alter noch einmal eine glänzende Spielzeit ausgepackt.

    Castonzo ist einer der wenigen Lichtblicke in Indianapolis dieses Jahr und wird gegen Suggs alle Hände voll zu tun haben.


    WR Mike Wallace – CB Rashaan Melvin

    Wallace ist Baltimores Team-Leader in Sachen Catches (43) und Yards (648). In Abwesenheit des verletzten Maclin und des bustenden Perriman ist Wallace Flaccos Anspielstation Nummer Eins.

    Melvin hat die meisten Interceptions der Colts (3), hat aber wegen einer Handverletzung die letzten beiden Spiele verpaßt und wird wohl noch ein paar Nachwehen verspüren.



    Ulkig, daß die Ravens in ihren letzten drei Spielen nicht nur auf gegnerische Headcoaches treffen, die a) noch nicht unbedingt safe für 2018 sind (Hue Jackson), b) wahrscheinlich nächstes Jahr nicht mehr Chefcoach des Teams sein werden (Chuck Pagano) und c) als Abgänge nach dieser Saison feststehen (Marvin Lewis) UND alle als Gemeinsamkeit haben, daß sie früher mal zu diversen Zeitpunkten dem Ravens-Coaching Staff angehört haben (Jackson als QB-Coach, Pagano und Lewis als Defensive Coordinator).





  • Am Ende unnötig spannend gemacht, aber gut ... die äußeren Bedingungen waren ja nun nicht unbedingt optimal.

    Flacco mittlerweile kein Sicherheitsrisko mehr, sondern ein positiver Faktor. Die Receiver funktionieren, die Defense auch ohne forcierten Turnover auf der Höhe und Tucker ist eben Tucker.

    Nun noch ein Erfolg nächste Woche und das Saisonziel ist erreicht. Daheim gegen einen Gegner, für den es um nichts mehr geht, dazu ein Divisionsrivale .. gefährlich, aber machbar. Auf jeden Fall liegt es in der eigenen Hand .. immer besser, als auf andere angewiesen zu sein.
  • Honka schrieb:

    schöne Vorschau :ja: ich würde es auch sehr befürworten wenn ihr nicht nur das morgige Spiel gewinnt,sondern auch das nächste Woche :bier:

    Sehr nett :bier:

    Vor allem, wenn es von einem kommt, dessen Team noch selbst (wenn auch nur geringe) PO-Chancen hat ;)


    Ich freu mich immer auf die Playoffs .. sind was feines. Gerade, wenn dann auch noch der eigene Favorit mitspielt. Das ist es doch, wofür 32 Teams kämpfen ... einen Shot auf die PO und damit das große Ganze.

    Natürlich ist es als 6th oder 5th Seed unwahrscheinlicher das Endspiel zu erreichen als die beiden Topgesetzten mit Freilos und Heimrecht .. aber um dafür überhaupt eine Chance zu haben, muß man eben erst einmal das Feld der besten Sechs erreichen .. was auch in der jetzigen AFC schon schwer genug ist.

    Aber erst einmal next week abwarten ... an alle Ravens-Fans und sonstigen Board-Member ...



  • gellinho schrieb:

    ekat schrieb:

    ja wurde verlegt. dann fällt Neujahr halt aus. Playoffs sind wichtiger - Ravens sind wichtiger
    Ich bin leider schon verplant. Aber wird hoffentlich nicht das letzte Spiel der Ravens bis September sein. Was muss eigentlich passieren damit man die Playoffs verpasst?
    Glaube das folgende Szenarien eintreffen müssten, damit wir die Playoffs erreichen

    1) Sieg gegen Cincy
    2) Buffalo verliert
    3) Tennessee verliert
    4) Baltimore, Buffalo & Tennessee verlieren
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • Ist mir zu kompliziert. Ich hoffe es ist nicht nötig auf die anderen Spiele zu schauen. Das machen meine Nerven nicht mit.

    E: Übrigens Soll Dean Pees wohl daran denken nach der Saison zurück zu treten. Aber dazu mehr nach dem Spiel. Habe gerade keinen Kopf dafür :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gellinho ()

  • noch mal, hab ich schon letztes Jahr gefordert, FIRE HARBAUGH, der soll bitte gleich Mornhinweg und Flacco mitnehmen.

    Ich habe immer bemängelt, dass Flacco diese kurzen Pässe wirft, wenn der Receiver bei Third Down noch 8 Yards oder so machen muss, und dennoch wirft man das konstant durch die Saison munter weiter. Absolut peinlich dieses Spiel aus der Hand zu geben, als Defense Spieler wäre ich angepisst, denn die sind ja quasi jetzt die Schuldigen für diesen Loss obwohl sie das Team im Spiel gehalten haben.

    Flacco ist und bleibt eine Wurst - egal wie stark er zwischenzeitlich gespielt hat. 3141 Yards - 18 TDs - 13 INTs

    Trubisky hat in 12 Spielen 2193 Yards bei 7-7 TD/INTs geworfen - Das sind nur 14 Yards pro Spiel welche er weniger geworfen hat als Flacco. Und er ist ein Rookie, der ein Jahr im College gestartet ist. Ich kotze.

    Gratuliere Tyrod Taylor für die Playoffs - gönn ich ihm von Herzen und trauere ihm weiterhin nach, schlechter als Flacco hätte er nicht abgeschnitten.

    HARBAUGH RAUS, FLACCO RAUS, MORNHINWEG RAUS
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)