New England Patriots 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der GOAT ist einfach unfassbar! Die Defense kann (und wird) sich noch steigern. No panic! Die anderen Favoriten in der AFC habe an diesem Spieltag auch nicht unbedingt geglänzt. Raiders machen gerade auch einen auf die Ravens.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Wie war das, you dont know your team before thanksgiving?

      Ok, dass man uns 33 einschenkt hätte ich auch nicht vermutet, aber wer von uns kann wirklich gewichten, wieviele Prozent davon starke Tagesform, guter Gameplan, Dusel usw waren, die sich dann in einen Selbstläufer ergießen?
      Was bei uns noch nicht rund läuft lief bei denen umso runder.

      Still came out with a W.

      Schaut euch mal die Bungels @GB an, schreibt deswegen jemand GB ab?

      Alles gut.
      In Bill we trust.
      Amen.
      Yaddayadda.
      OOOOoooooooooommmmm.

      ;)
    • Da hat der GOAT himself die Kohlen nochmal aus dem Feuer geholt. Top Leistung von ihm, sowie gute Leistung der Offense im Allgemeinen. Aber die Leistung der Defense war echt unter aller Sau. Über 30 Punkte gegen die Texans zu bekommen ist einfach viel zu viel. Entscheidend wird heuer wohl sein, ob sich die Defense im Saisonverlauf noch deutlich steigern kann. Wenn ja sehe ich uns als Contender Nummer 1 um den Titel. Wenn nein, wird es eine sehr schwere Spielzeit...
    • Die D bereitet mir etwas Sorgen, obwohl naja. 33 Punkte sehen krass au, aber wenn man sich anschaut WIE die teilweise zustande kamen, dann wird das meiner Meinung nach etwas relativiert. Das war teilweise pures Improtheater von Watson, der einen guten tag erwischt hat und aalglatt daher kam. Wie häufig ist er da tänzelnd durch die Kühlschränke gelaufen, um dann natürlich den freien Receiver zu finden? Dass man da die Coverage nicht über 8+ Sekunden aufrechthalten kann, ist klar. Dennoch kann man damit nicht alles entschuldigen, denn einige Plays muss man einfach setzen und vor allem kann man, bei aller Wertschätzung für die Pocket Moves von Watson, auch den Rush kritisieren. Hightower fehlt hier schon und ist elementar für diese D, die sich erst noch weiter finden muss. Es ist in jedem Fall ein spannendes Projekt und ganz schlecht ist sie nun auch nicht, denn der Querverweis auf das Saints-Panthers-Spiel soll hier nicht unerwähnt bleiben.

      Über die O muss man nichts sagen, das war einfach bockstark. Und das, obwohl die Front es Brady echt schwer machte.
    • DrBanane schrieb:

      Über die O muss man nichts sagen, das war einfach bockstark. Und das, obwohl die Front es Brady echt schwer machte.

      Mit der Einschränkung, das wir Null run game hatten, sodass Mal wieder alles in TBs Hände gelegt werden musste. Ein bisschen mehr Ausgeglichenheit muss da schon her, damit der Run TB auch mal entlasten kann.

      Meckern auf allerhöchstem Niveau. ;)
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gronk ()

    • Gronk schrieb:

      DrBanane schrieb:

      Über die O muss man nichts sagen, das war einfach bockstark. Und das, obwohl die Front es Brady echt schwer machte.
      Mit der Einschränkung, das wir Null run game hatten, sodass Mal wieder alles in TBs Hände gelegt werden musste. Ein bisschen mehr Ausgeglichenheit muss da schon her, damit der Run TB auch mal entlasten kann.

      Meckern auf allerhöchstem Niveau. ;)
      An ein gutes RG kann ich mich als Fan nicht erinnern. :D
    • Genial fand ich ja, wie Marsh seinen Sack gefeiert hat, rausgeholt wurde und vom Trainer erstmal akustisch vermöbelt wurde. Ich nehme mal an, ihm hat das ausgiebige Gefeiere nicht gefallen.

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:



      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      Tja naja. Allen hat dem Vernehmen nach Probleme mit dem Playbook. Derzeit beschränkt sich seine Rolle auf den Extrablocker, wenn wir mehr Zeit in der Pocket für downfield Pässe brauchen. Angesichts unseres limitierten Shortpass Spiels auch irgendwie nachvollziehbar.
      Ob seine Rolle jemals darüber hinausgehen wird ist fraglich.
      Für ein paar Redzone-Designplays wirds evtl reichen. Aber als Chainmover seh ich ihn nicht.

      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
    • Exodus1028 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?

      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
      Ich weiss nicht was Du gesehen hast, aber Rowe war inaktiv.


      Gronkiot22 schrieb:

      Genial fand ich ja, wie Marsh seinen Sack gefeiert hat, rausgeholt wurde und vom Trainer erstmal akustisch vermöbelt wurde. Ich nehme mal an, ihm hat das ausgiebige Gefeiere nicht gefallen.
      So wie ich die Szene in Erinnerung hatte, war das Play eben noch nicht over, daher wurde er dann entsprechend zusammengestaucht.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • illwill schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
      Ich weiss nicht was Du gesehen hast, aber Rowe war inaktiv.

      Gronkiot22 schrieb:

      Genial fand ich ja, wie Marsh seinen Sack gefeiert hat, rausgeholt wurde und vom Trainer erstmal akustisch vermöbelt wurde. Ich nehme mal an, ihm hat das ausgiebige Gefeiere nicht gefallen.

      Korrekt, Rowe war auf der Inactive List für das gestrige Spiel.
    • Robert84 schrieb:

      illwill schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
      Ich weiss nicht was Du gesehen hast, aber Rowe war inaktiv.

      Gronkiot22 schrieb:

      Genial fand ich ja, wie Marsh seinen Sack gefeiert hat, rausgeholt wurde und vom Trainer erstmal akustisch vermöbelt wurde. Ich nehme mal an, ihm hat das ausgiebige Gefeiere nicht gefallen.

      Korrekt, Rowe war auf der Inactive List für das gestrige Spiel.
      Das hab ich ja geschrieben. :paelzer:
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • DrBanane schrieb:

      Wie häufig ist er da tänzelnd durch die Kühlschränke gelaufen, um dann natürlich den freien Receiver zu finden? Dass man da die Coverage nicht über 8+ Sekunden aufrechthalten kann, ist klar.
      das Problem waren weniger die (z.T. designed) Runs von Watson, sondern die Tatsache, dass in Q4 die Texans grundsätzlich gelaufen sind, und jedes Mal 4/5 Yards nach vorne gekommen sind. Das kann einfach nicht sein, denn weder die Runner noch die OLine der Texans sind als sehr gut bekannt.
      Unsere DLine ist das große Problem. Läuft der Gegner, werden wir nach hinten geschoben, passt der Gegner, dann kommen wir zu wenig ins gegnerische Backfield. Natürlich ist das nicht bei jedem Play so, aber grundsätzlich muss man leider sagen, dass dies die Tendenz der beiden Heimspiele ist (das New Orleans Game war anders, weil die Saints früh eindimensional wurden).
      Ich habe zwar Hoffnung, aber im Gegensatz zur im Moment ebenfalls unterperfomenden Secondary sehe ich hier nicht, wo die Steigerungen her kommen sollen. Und Gnade Gott, wenn Flowers ausfällt...

      Exodus1028 schrieb:

      Tja naja. Allen hat dem Vernehmen nach Probleme mit dem Playbook.
      stimmt, Allen ist sehr enttäuschend. Playbook hin oder her, er fängt halt auch nix, was in seiner Ecke rumfliegt, so baut man kein Vertrauen beim QB auf.

      Gronk schrieb:

      Mit der Einschränkung, das wir Null run game hatten, sodass Mal wieder alles in TBs Hände gelegt werden musste. Ein bisschen mehr Ausgeglichenheit muss da schon her, damit der Run TB auch mal entlasten kann.
      ich sehe nicht null Run Game, muss aber sagen, dass ich kein Vertrauen in Gilleslie habe. Er macht zwar immer mal wieder einen guten Lauf, aber seine Technik ist komisch (er hat sich gestern mehrfach mit dem Rücken zum Verteidiger gedreht) und er macht nicht die wichtigen tough Yards.
      Sowohl in Game 1 als auch gestern sind wir bei 3rd/ 4th and one hängengeblieben.
      Da ist definitiv noch Luft nach oben.


      Bei all den kritischen Bemerkungen muss man trotzdem sagen, dass es ein moralbildender come from behind Sieg gegen einen äußerst unangenehmen Gegner war. Uns haben einige wichtige Leute gefehlt, gestern vor allem Cannon, von daher bin ich froh, dass Brady anscheinend gesund geblieben ist, zum Glück sind die Texans nicht in unserer Division mit doppeltem Spaß im Jahr. :)
      Brady ist weitgehend ruhig geblieben trotz des Drucks und hat am Ende einen top Drive hingelegt. Man nimmt das irgendwie als "normal" hin, aber was da wieder für Würfe bei third und ganz lang dabei waren, echt stark, genau wie die Fänge von Gronk und Amendola. In der Phase auch Kompliment an die Line, ich hatte fest mit mindestens einem Sack im letzten Drive gerechnet.
      Die offensiven Probleme in HZ 2 kamen durch das konservative Play Calling, geschuldet durch die Erschöpfung der Verteidiger. Immer zwei meist wenig erfolgreiche Läufe und dann Wurf, das war zu einfach.
      In HZ 1 hatten die Texans einige glückliche Bounces, die ihnen geholfen haben, im Spiel zu sein (Fumble Return TD, der rollende Punt, danach Allens schwaches Gegenstück), auf der anderen Seite war Brady mehrfach im Glück, dass es nur ein Turnover war, da war Luft für mehrere Fumbles...
      Der vermeintlich entscheidende Spielzug in HZ 2 war Watson herausdrehen aus mindestens 4 Sacks samt gutem Wurf. Da dachte ich, das es nicht unser Tag ist...
      Gilmore weiterhin mit dämlichen Aktionen, trotz seiner Interception. Der PI Call war völlig unnötig und war anscheinend ein bewusstes Foul von ihm. Ich kann nicht anders als seine Leistung in Relation zum Gehalt zu messen...
      Amendolas Rückkehr war ganz, ganz wichtig, ohne ihn gewinnen wir das Spiel niemals, denn er hat zu seinen Catches einige gute Returns beigesteuert. Das wird eine der Top Stories für den Rest der Saison: Wie steuern wir seine Belastung, denn einen Ersatz haben wir nicht mehr.
      Mir ist aufgefallen, dass wie die Chiefs auch die Texans sehr aggressiv in der Pass Defense sind. Anscheinend nehmen die Gegner gerne die kleinen 5 Yard Strafen in Kauf, um unsere Offense nicht ins Rollen zu lassen. Bin gespannt, ob das so bleibt.

      Fazit: Im Moment haben fast alle Teams Startprobleme, auch die Falcons als einziges ungeschlagenes Teams könnten bei entsprechender Schirileistung schon einen Loss haben. Von daher alles im Lot, wenn die Verletzungen gering sind uns wir uns entwickeln.
    • DU-TH schrieb:

      Fazit: Im Moment haben fast alle Teams Startprobleme, auch die Falcons als einziges ungeschlagenes Teams könnten bei entsprechender Schirileistung schon einen Loss haben. Von daher alles im Lot, wenn die Verletzungen gering sind uns wir uns entwickeln.
      Die Chiefs sind auch noch unbesiegt und haben auch noch den Tie-Breaker gegenueber den Pats. Allerdings sehe ich die AFC West als die staerkste Division in der AFC an. Chiefs, Raiders und Broncos werden sich schon gegenseitig zerfleischen ;)

      Ansonsten volle Zustimmung! Ein paar Sachen muessen sicherlich besser werden, aber die Richtung stimmt und mit der Rueckkehr von Cannon, Hightower und auch Rowe werden ein paar Schwaechen ausgemerzt. Ganz wichtig, Danny muss gesund bleiben!
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • illwill schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
      Ich weiss nicht was Du gesehen hast, aber Rowe war inaktiv.

      Gronkiot22 schrieb:

      Genial fand ich ja, wie Marsh seinen Sack gefeiert hat, rausgeholt wurde und vom Trainer erstmal akustisch vermöbelt wurde. Ich nehme mal an, ihm hat das ausgiebige Gefeiere nicht gefallen.
      So wie ich die Szene in Erinnerung hatte, war das Play eben noch nicht over, daher wurde er dann entsprechend zusammengestaucht.
      Das Play war aus, aber er hat zu lange gefeiert und für den nächsten Spielzug am Feld nicht vorgesehen und das Feld daher sehr spät verlassen.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • illwill schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was ist eigentlich mit Dwayne Allen? Für mich die Enttäuschung der Saison bislang. Und was war mit Rowe? War der ein healthy scratch gestern?
      Rowe war Starter für Butler, musste aber glaube 2. Q oder so raus mit Leistenproblemen.
      Ich weiss nicht was Du gesehen hast, aber Rowe war inaktiv.
      Du hast völlig recht, aus irgendeinem Grund hab ich gestern mit voriger Woche verwechselt.
      Ich rede mich mit fortschreitendem Alter raus.

      Sorry :)

      Zu Rowe nochmal, er stand auf dem Injury Report.
      Lustige Namen hats da aber. Qualin Hightower, Nelson Rowe, Michael Burkhead. *gg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 () aus folgendem Grund: Nachtrag Injury Report

    • So, dann wollen wir uns mal der bevorstehenden Begegnung widmen. Gegner sind die Carolina Panthers. Auf dem Papier sind die Panthers nicht schlecht gestartet, haben auch einen positiven 2:1 Record. Aber überzeugt hat aus Sicht der Panthers eigentlich nur die Defense (und das nicht durchgehend). Gegen die 49ers nur 3 Punkte durch ein FG zugelassen und selbst passabel gescored. Auch gegen die Bills hielt die Panthers Defense den Gegner auf lediglich 3 Punkte, konnte aber selbst keinen TD erzielen und nur durch 3 verwandelte FGs gewinnen. Gegen die Saints war dann sowohl die offensive als auch defensive Leistung eher mau (13:34 Loss). Vor allem Cam Newtons Leistung war bislang wirklich schlecht, 3 TD Pässen stehen 4 Interceptions gegenüber. Auch das QB Rating ist dementsprechend miserabel (67 glaube ich).

      Was heißt das für die bevorstehende Begegnung? Ich gehe davon aus, dass wir als Sieger aus der Begegnung hervorgehen. Gegen die Texans haben wir ja bewiesen, dass wir gegen Defensiv starke Gegner auch gut scoren können. Vor dem dritten Spieltag wäre ich davon ausgegangen, dass die Panthers unserer (noch) mauen Defense wahrscheinlich über 20 Punkte einschenken werden, aber da sie gegen die Saints nur 13 Punkte erzielt haben, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Wobei Cam wahrscheinlich nicht nochmals 3 Interceptions produzieren wird.

      Meine Prognose: Die Panthers werden gegen uns verstärkt auf das Laufspiel setzen und unserer Defense (und vor allem der D-Line) damit durchaus das Leben schwer machen. Dennoch halten wir die Panthers auf unter 20 Punkte und scoren selbst zumindest 4 TD's.
    • Robert84 schrieb:

      So, dann wollen wir uns mal der bevorstehenden Begegnung widmen.
      ...

      Meine Prognose: Die Panthers werden gegen uns verstärkt auf das Laufspiel setzen und unserer Defense (und vor allem der D-Line) damit durchaus das Leben schwer machen. Dennoch halten wir die Panthers auf unter 20 Punkte und scoren selbst zumindest 4 TD's.
      mit dem ausgang kann ich gut leben. :)
      Ich denke auch, dass die Panthers nicht furchteinflößend sind, wir dürfen sie nur nicht ins Laufen (wörtlich) bringen. Wenn sie die Spielzeit kontrollieren, weil unsere Rush Defense wieder nix auf die Reihe bekommt, dann kann das ein langer Abend werden.
    • Greg olson ist ja auf IR, das ist HUGE für uns, da wir mit großen Receiving TEs traditionell so unsere Probleme haben (oder viel aufgeben müssen um sie zu limiteren).
      Ich möchte dann noch abwarten was heute practice-status-mäßig mit Benjamin passiert. Sollte der mit seinen Knieproblemen auch ausfallen *SOLLTE* das das defensive scheming nochmal um einiges erleichtern.

      Bleibt nur der 1-2 punch mit Stewart/McCaffrey im rungame und hier seh ich auch den größten potentiellen damage den Carolina uns geben kann, speziell McCaffrey gegen unsere LBs.
    • Ich setze auf die Weiterentwicklung der D und auf die Rückkehr Hightowers. Die D muss so wieder zu ihrer ordentlichen Run Verteidigung zurückkehren, wobei Hightower hier helfen sollte. Wenn das zu schaffen ist, kann man McCaffrey auch im Nickel verteidigen. Wenn nicht, dann werden die Panthers gegen den Nickel viel laufen und das könnte ekelig werden. In Sachen Passing Game muss man Newton die tiefen Bälle nehmen und ihn in die kurzen Bälle zwingen. Da möchte Carolina zwar auch hin, aber Newton ist noch lange nicht so weit, wirkt in seiner Mechanik teils arg hölzern und die Pässe kommen ungenau. Dazu halten (oder mehren?) sich Gerüchte, wonach der QB noch gar nicht richtig fit ist, seiner Schulter nicht vertraut und daher die schlechten Pässe bzw. Turnover kommen. An viel Druck glaube ich derzeit nicht, doch wenn man ihn zumindest so erzeugen kann, wie er gegen Houston teilweise da war, dann doch bitte auch mit Sack.

      Offensiv wäre es gut, wenn nicht alles auf Bradys Schultern liegen würde. Nicht, dass der das nicht kann, aber je mehr er werfen muss, desto öfter/länger hat er den Ball und desto größer ist die Sack-Gefahr. Ist eine einfache Rechnung, also wäre es schön, wenn man 3rd & 1 mit dem Laufspiel bewältigen könnte. Ansonsten liegt der Ansatz der Carolina D in der Front 7 und weniger in der Secondary, die die Coverage nicht ewig aufrechthalten kann. Der Schlüssel liegt hier entsprechend in der nötigen Zeit, wobei das gegen Houston ja auch ohne diese klappte. Rub Routes und gute Matchups waren hier ein Fokus. Unterm Strich glaube ich demnach, dass man offensiv definitiv gewappnet sein sollte. Einziger Wunsch bleibt die bessere Implementierung des RG.
    • Dorsett und Amendola als einzige limited im practice heut.
      Burkhead der einzige out.

      Also damit ist Rowe wieder unter - und für mich die Gelegenheit hier mal eine völlig andere "can of worms" aufzumachen.

      Was ist mit Malcolm Butler?
      In den letzten 2 Jahren hatte dieser eine Snap % nördlich von 95%. Er hat kürzlich ja selbst eingeräumt, dass er nicht gut spiele.
      Verletzt sich Rowe bei den Saints nicht, behaupte ich spielt dieser als RCB durch.
      Darauf angesprochen meinte Belichick das sei allein dem Matchup geschuldet, aber das glaube ich ehrlich gesagt nicht.
      Coleman ist zwar von größerer Statur allerdings dürfte Rowe mit 6'01 hier nur minuskule Vorteile gegenüber Butler genießen. Zumal Coleman eher von der Sorte langsame vertikale Bewegung ist, was ich (neben der Größe) als einziges Defizit bei Butler ansehe.

      Nein, die Frage ist....hat Butler einen Headcase?
      Wenn wir ein Jahr zurückspulen. Jamie Collins war auch im Contractjahr, und wenn man den vagen Gründen glauben darf hatte dieser, ja einen fall von headcase indem er seine snaps overplayed hat.
      Ok, ich denke nicht, dass das bei Butler genauso ist.
      Aber ich glaube es ist durchaus möglich dass er gewissermaßen krampft. Die Situation ist nicht mit letztem Jahr zu vergleichen, ich nehme stark an, er wusste damals die ganze Zeit, dass der Tender "droht".
      Weiterhin, nach dem Besuch bei den Saints in der Offseason weiß er quasi haargenau was da in etwa vertragsmäßig auf ihn zurollt. Auch nicht vergessen sollte man, dass er ja den 3yr deal der Pats ausgeschlagen hat. Nochmal "versauen" geht nicht.
      Auch wenn ihn der Tender jetzt bereits zum Millionär macht, steht er trotzdem an der Schwelle von einem ... ich sag mal 30-50 Mio Vertrag. Das muss unvorstellbar sein für einen Kassierer aus Vicksburg.

      Was wenn ihn das blockiert?
      Ich gehe nicht soweit zu sagen, dass er bei Bill im Doghouse sitzt.
      Aber ich kann mir absolut vorstellen, dass Butler evtl sogar zum Tradekandidaten wird, wenn er das nicht in den Griff bekommt.
      Ich weiß, angesichts der "horrible D" scheint das wie ein gräßlicher hottake.
      Aber was wenn hierfür ein echter, guter DE ertradet werden kann?
      Rowe und J.Jones sind *im Moment* nicht schlechter als Malcolm. Und beide jeweils noch 2 Jahre under contract.
      Was, wenn Bill die Kohle braucht um Jimmy zu taggen?

      Ich bin sehr sehr sehr gespannt, wie Butler auf die reduzierten Snaps reagiert.
      Wenn er "der Alte" ist, dann kämpft er sich rein bzw zurück.
      Wenn nicht, dann wird er der nächste überraschende Move von Bill.
    • Toll ausgeführt Exodus!

      Ich gebe dir recht, Malcom Butler macht mir aktuell auch Sorgen. Die Frage die ich mir stelle ist, ob er, wenn er bei uns bereits einen langfristigen Vertrag unterschrieben hätte (wie viele hier ja von Saisonbeginn gefordert haben), besser spielen würde. Das werden wir wohl nie erfahren, aber man stelle sich vor er hätte einen längerfristigen, gut dotierten Vertrag bei uns vor der Saison unterschrieben und würde jetzt auch so mäßig abliefern...

      Einem Trade von Butler gegen einen (wirklich) guten DE wäre ich nicht abgeneigt, damit hätten wir unser größtes Defizit behoben. Die Frage ist halt wer bereit ist einen guten DE für einen CB im letzten Vertragsjahr aufzugeben, der aktuell nichtmal wirklich gut spielt... Nur für einen Draftpick (egal wie hoch er ist) möchte ich Butler trotz seiner aktuell mäßigen Leistung nicht abwandern sehen...
    • Jimmy hat sich wohl als Trade Kanditat erledigt, da man schon Brisett abgegeben hat. Dafür hätte man bestimmt einen guten Defense Player bekommen.

      Butler könnte ich mir auch vorstellen, dass er Collins mäßig getradet wird. Ich würde auch einen LB nehmen, da waren bisher auch eher mäßige Leistungen dabei.

      Am liebsten würde ich aber die bisherigen Spieler behalten.
    • BB hat über Butler mal gesagt, dass er einen Fehler nie zweimal macht und eine unglaublich ehrgeizige sowie positive Einstellung zur Arbeit hat. Gut, das war im Rahmen des Do Your Job Movies zum SB49 und in diesen Filmen reiten sowieso alle Händchen haltend auf Einhörnern den Regenbogen entlang, aber Bill sagt so etwas nicht einfach so. Dazu hat Butler diese Aussage in den Jahren danach ja auch bestätigt: Gutes Auge fürs Spiel, ruhiger Charakter, lieber Taten statt Worte usw. Die Leistungen aus 3 Saisons waren mit Sicherheit keine Eintagsfliege und auch nicht nur zum Zweck der Vertragsverlängerung. Ich schließe mich Exodus ebenfalls an und sehe bei Butler eher die Gefahr der fehlenden mentalen Fokussierung. Butler ist kein Shutdown CB, sondern jemand, der konstant gute Leistungen zeigt, den No. 1 Receiver limitieren bzw. halbkaltstellen kann, aber er besitzt nicht die Strahlkraft eines Petersons, Harris oder demnächst Peters. Durch das Scheme hat man ihm teilweise geholfen, indem er den No. 2 Receiver bekommt, während der No. 1 Receiver durch den 2. CB + FS-Hilfe gecovert wird. Demnach würde ich ihn nicht als reinen CB1 bezahlen und sehe diesen Ansatz bei Bill genauso. Allerdings sehen das andere Teams anders und die Offerte der Saints bzw. der aktuelle Markt beweisen das quasi.

      Demnach kommen neben den von Exodus gut aufgezeigten Aspekten auch unter Umständen auch noch der emotionale Zwiespalt hinzu: Die Pats haben ihn groß gemacht, hier hatte er enorme Erfolge sowie die medial so geliebte Cinderella Story hingelegt. BB würde ihn für einen angemessenen Preis im Roster behalten, doch würde er sicherlich woanders mehr verdienen. Dazu das Damoklesschwert über ehemaligen Pats-Spielern, von denen es wenige außerhalb von New England geschafft haben bzw. sich gar verbessert haben. In der schnellen NFL kann so ein Umstand auch bedeuten, dass man schneller auf der Straße sitzt, als man gucken kann. Will meinen: Unterschreibt er eine Verlängerung bei den Pats zu geringeren Bezügen, als andere Teams bieten, hätte er am Ende der Laufzeit alleine auf Grund des Pats-Bonus immer noch die Chance einen am Value gemessen sehr hochdotierten Vertrag woanders zu unterschreiben. In seiner Prime wäre er dann aber bei einem Contender gewesen, der auf Grund von TB12 im Win Now ist.

      Das mag nun abstrakt daher kommen, aber solche wenn-dann-Überlegungen werden sein Berater und Butler vor der Saison oder gar in der Saison durchgespielt haben. Dass man sich da nicht gänzlich von lösen kann, ist klar. Dazu das Monster namens "Verletzung", dass regelmäßig über die Schulter guckt und guten Tag sagt wodurch all diese Planspiele von jetzt auf gleich passe sein könnten - tricky!

      Rein sportlich gesehen hat BB aber die richtige Entscheidung getroffen: Butler spielt momentan nicht mit 100%, also spielt er weniger. Das sollte im Zweifel dem Team als auch dem Spieler helfen.
    • Dagobert schrieb:

      Jimmy hat sich wohl als Trade Kanditat erledigt, da man schon Brisett abgegeben hat. Dafür hätte man bestimmt einen guten Defense Player bekommen.

      Butler könnte ich mir auch vorstellen, dass er Collins mäßig getradet wird. Ich würde auch einen LB nehmen, da waren bisher auch eher mäßige Leistungen dabei.

      Am liebsten würde ich aber die bisherigen Spieler behalten.

      Ja, Jimmy traden wir bestimmt nicht mehr. Es ist zwar alles andere als gewiss, ob er auch die nächsten Jahre bei uns ist, aber die Saison macht er bei uns definitiv noch bis zum Ende.

      Ein guter Passrush OLB wäre natürlich auch eine vertretbare Alternative zum DE. Da gibt's vielleicht sogar mehr potentielle Kandidaten auf dem Markt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robert84 ()

    • Exodus1028 schrieb:

      Ich bin sehr sehr sehr gespannt, wie Butler auf die reduzierten Snaps reagiert.
      Wenn er "der Alte" ist, dann kämpft er sich rein bzw zurück.
      Wenn nicht, dann wird er der nächste überraschende Move von Bill.

      Butler hatte sich letzte Woche ja schon dazu geäußert. Wie immer höchstsympathisch (sich selbst die Schuld gegeben):

      espn.com/blog/new-england-patr…een-performing-no-excuses


      Ich glaube, dass er wieder zu seiner Leistung zurückfinden wird. Da machen mir Spieler wie Allen oder unser LB core mehr Sorgen.
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
    • Ja das meinte ich auch mit "kürzlich selbst eingeräumt.." :)

      Das Ding ist halt...auf CB erscheint mir noch die größte Depth, während weder das LB play berauschend ist, noch schaffen wir es konsistent die seite dicht zu machen, also das oberste oberste was Bill von der Dline will, setting the edge.
      Branch underperformed derzeit ordentlich und da Valentine auf IR ist gibts kaum Alternativen.

      Man hatte ja spekuliert dass Bill einen der RBs bewegt, aber White ist zu wichtig.
      Burkhead nicked up & noch nicht viel gerissen - mit diesem Contrat passiert da nichts.
      Und Lewis limitiert man zu sehr in den Snaps als das dieser (zusammen mit seinem Injury record) großartig Interesse wird ziehen können.

      Bleibt eigentlich nur Secondary als Tradematerial...oder überseh ich was?
    • Exodus1028 schrieb:

      Ja das meinte ich auch mit "kürzlich selbst eingeräumt.." :)

      Das Ding ist halt...auf CB erscheint mir noch die größte Depth, während weder das LB play berauschend ist, noch schaffen wir es konsistent die seite dicht zu machen, also das oberste oberste was Bill von der Dline will, setting the edge.
      Branch underperformed derzeit ordentlich und da Valentine auf IR ist gibts kaum Alternativen.

      Man hatte ja spekuliert dass Bill einen der RBs bewegt, aber White ist zu wichtig.
      Burkhead nicked up & noch nicht viel gerissen - mit diesem Contrat passiert da nichts.
      Und Lewis limitiert man zu sehr in den Snaps als das dieser (zusammen mit seinem Injury record) großartig Interesse wird ziehen können.

      Bleibt eigentlich nur Secondary als Tradematerial...oder überseh ich was?

      Als Tradematerial sehen ich:

      Malcolm Butler
      Dwayne Allen
      Lewis/Burkhead
      Überraschungsmove: Solder?
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gronk ()

    • Gronk schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Ja das meinte ich auch mit "kürzlich selbst eingeräumt.." :)

      Das Ding ist halt...auf CB erscheint mir noch die größte Depth, während weder das LB play berauschend ist, noch schaffen wir es konsistent die seite dicht zu machen, also das oberste oberste was Bill von der Dline will, setting the edge.
      Branch underperformed derzeit ordentlich und da Valentine auf IR ist gibts kaum Alternativen.

      Man hatte ja spekuliert dass Bill einen der RBs bewegt, aber White ist zu wichtig.
      Burkhead nicked up & noch nicht viel gerissen - mit diesem Contrat passiert da nichts.
      Und Lewis limitiert man zu sehr in den Snaps als das dieser (zusammen mit seinem Injury record) großartig Interesse wird ziehen können.

      Bleibt eigentlich nur Secondary als Tradematerial...oder überseh ich was?
      Als Tradematerial sehen ich:

      Malcolm Butler
      Dwayne Allen
      Lewis/Burkhead
      Überraschungsmove: Solder?
      Butler: prinzipiell ist hier fast alles in unserer Diskussion richtig, aber ich glaube trotzdem nicht, dass wir in dieser Saison mittendrin aktiv werden, es sei denn es bietet sich wirklich ein passendes Gegenstück an, und das wäre ein top DE/LB, der noch keinen fetten Vertrag hat - und damit werden viele ausgeschlossen. BB wird sich kaum einen fetten Vertrag reinholen, ohne vorher gesehen zu haben, wie er mit dem Spieler arbeiten kann.
      Allen: leider eine Enttäuschung, aber da sind wir jetzt zu dünn besetzt, um ihn einfach für eine andere Position wegzugeben. Solange Gronk fit ist (ich weiß, ein großes Problem), ist alles gut.
      Lewis: für mich der größte Tradekandidat. Lewis wird bald ein Spiel haben, dass vom Gameplan auf ihn zugeschnitten ist, und dann sehen auch andere Teams, was er noch kann. Burckhead ist relativ gesehen zu teuer und wird jetzt erst mal die zweite Woche in Folge ausfallen.
      Solder: Das würde keinen richtigen Sinn machen, auch wenn er im Moment nicht gut ist. Denn unsere Backups sind im Moment zwar in etwa gleich gut, haben aber im Vergleich zu Solder nicht das Potential, wieder auf ein (im Ligavergleich) gutes Niveau zu kommen. Solder ist einer der vielen Pats, die sich einfach steigern müssen, wenn wir am Ende wieder um den Titel spielen wollen. Und ich glaube er kann es auch.
    • DU-TH schrieb:

      Gronk schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Ja das meinte ich auch mit "kürzlich selbst eingeräumt.." :)

      Das Ding ist halt...auf CB erscheint mir noch die größte Depth, während weder das LB play berauschend ist, noch schaffen wir es konsistent die seite dicht zu machen, also das oberste oberste was Bill von der Dline will, setting the edge.
      Branch underperformed derzeit ordentlich und da Valentine auf IR ist gibts kaum Alternativen.

      Man hatte ja spekuliert dass Bill einen der RBs bewegt, aber White ist zu wichtig.
      Burkhead nicked up & noch nicht viel gerissen - mit diesem Contrat passiert da nichts.
      Und Lewis limitiert man zu sehr in den Snaps als das dieser (zusammen mit seinem Injury record) großartig Interesse wird ziehen können.

      Bleibt eigentlich nur Secondary als Tradematerial...oder überseh ich was?
      Als Tradematerial sehen ich:
      Malcolm Butler
      Dwayne Allen
      Lewis/Burkhead
      Überraschungsmove: Solder?
      Solder: Das würde keinen richtigen Sinn machen, auch wenn er im Moment nicht gut ist. Denn unsere Backups sind im Moment zwar in etwa gleich gut, haben aber im Vergleich zu Solder nicht das Potential, wieder auf ein (im Ligavergleich) gutes Niveau zu kommen. Solder ist einer der vielen Pats, die sich einfach steigern müssen, wenn wir am Ende wieder um den Titel spielen wollen. Und ich glaube er kann es auch.

      Solders Vertrag läuft halt aus und als strarting LT wird er nächstes jahr richtig richtig teuer werden. Ich glaube nicht, dass BB das bezahlt. Deshalb habe ich an Solder gedacht Ich glaube selber nicht dran und habe ja auch extra Überraschungsmove dazugeschrieben. Könnte so ein Move a la Mankins werden. Wobei tackle zugegebenermaßen schwieriger zu füllen ist als guard.
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o