Seattle Seahawks 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seahawk schrieb:

      Hensch schrieb:

      Die Defense ist wieder mit das beste der NFL, aber wie du schon sagst in der OL muss sich was ändern. Ich frag mich nur was man da machen will um diese Saison noch was zu reißen.
      • Umstellung in der OL - Kann ich mir nur schwer vorstellen nach einem Spiel. Wäre aber total nachvollziehbar. Aboushi rein Glowinski raus
      • Game Plan - Ich mein, es war klar das unsere OL Schwierigkeiten bekommen wird. Vlt muss man hier gerade zum Anfang, um etwas in Schwung zu kommen, andere Plays spielen. Dass man nicht komplett mit der 2-Minute Offense spielen kann, ist klar. Aber vlt wäre das ein Mittel.
      Viel mehr Möglichkeiten hast du nicht.

      RW3 schrieb:


      Seahawk schrieb:

      Aboushi rein Glowinski raus
      Wäre definitiv ein Versuch wert, genau so wie Pocic auf LT/RT.Bei Aboushi hast du halt das Problem, dass er gar kein Run Blocking kann. Aber das sieht bei Glowinski sicherlich auch nicht besser aus.
      Gegen den PassRush sollte Aboushi gegen Glowinski durchaus seine Vorteile haben.
      Eine weitere Möglichkeit wäre noch Ifedi wieder auf RG zu schieben und Pocic auf RT bringen, sonst bleibt wohl nur die Hoffnung, dass es mit der Zeit besser wird. Die Oline ist ja trotzdem noch relativ unerfahren, aber dass man wieder bei 0 anfängt ist ziemlich ernüchternd.

      Wenn wir schon dabei sind Coaches zu kritisieren muss ich das Playcalling in der Redzone ansprechen, das war an Einfallslosigkeit ja kaum zu überbieten, in der Endzone wurde, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, nur Graham anvisiert, die wenigen Möglichkeiten die wir bekommen, müssen effektiver genutzt werden.

      Der Rest wurde eigentlich schon gesagt ( Defense, Special Teams, Carson & Richardson)


      Was ich insgesamt von dem Spiel halten soll weiß ich immer noch nicht, nur 17 Punkte gegen Green Bay zugelassen ist auf jeden Fall positiv, dann sollte man aber auch gewinnen


      Den Spielen bis zur Bye sehe ich aber positiv entgegen, da sollte unsere Def., mit einer ähnlichen Leistung, nur schwer zu knacken sein für unsere Gegner, und dann wie jedes Jahr gestärkt aus der Pause kommen ;)
    • Schön zusammengefasst @RW3 :)

      Ich will gar nicht schwarzmalen, aber da stimmte gestern einfach überhaupt nichts in der Offense. Die Leistung der O-Line war natürlich eine Katastrophe, aber dann muss ich doch mein Playcalling ein wenig den Möglichkeiten anpassen. Bei den Packers ging doch bis zum Fumble auch nicht wirklich viel. Sicher sind Sie ein wenig besser marschiert, aber vor der Fieldgoalrange war dann auch Schluss. Es folgten kurze Pässe, Slants, Screens, No Huddle und plötzlich entstand sowas wie ein ordentlicher Drive. Bei uns wurde improvisiert - und wie... Beim Runblocking war ich so verwundert, dass ich zwei mal hinsehen musste, ob die auf Passprotection gehen oder einfach nur so zurück geschoben werden.
      Die ärmsten Hunde waren unser RB´s. Was Carson da teilweise noch rausgeholt hat ist überragend, wenn man bedenkt, dass er bei Ballübergabe bereits einem Defender ausweichen musste.

      Defenseleistung war großartig. Bin ich froh das Earl Thomas wieder spielt (11 Comb.T., 1 PD, 1 Int beim Freeplay). Er ist einfach immer in Position um ein Play zu machen und mir persönlich macht es unfassbar Spaß ihm beim Spielen zuzusehen.
    • Timbaland187 schrieb:

      Earl Thomas wieder spielt (11 Comb.T., 1 PD, 1 Int beim Freeplay).
      Absolut richtig Earl Thomas auch zu erwähnen. Seine guten Leistungen darf man nicht als selbstverständlich ansehen, das war wieder unheimlich beeindruckend, wie er nach der Verletzung zurück gekommen ist. Ich hoffe, dass spätestens seit gestern Abend, sämtliche Rücktrittsgedanken, weit nach hinten gerutscht sind.

      Er hat übrings auch Shaq Griffin sehr gelobt, den wir hier ja auch sehr positiv bewertet haben.
      Auch an dieser Stelle nochmal kurz: Schade, dass wir nicht in diesem Draft noch mehr von der starken DB-Klasse profitiert haben. Auf NB hätte ich gerne noch einen weiteren Rookie gesehen, aber gut, ist jetzt so. Hier hoffe ich ja immer noch das vielleicht D.Hill die Position spielen kann, da wir ja mit Kam erstmal verlängert haben.
      Nichts desto trotz, fand ich, dass das CB Colemann ganz gut gemacht hat, wenn man die Rahmenbedinungen betrachtet (BackUp für Lane, erst seit kurzem in Seattle etc.)
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Ich kann mich noch schwach an letztes Jahr erinnern das es Adjustments an der Oline gab und die sich dann verbesserte. Ich meine das man vom Zoneblocking zum Powerblocking gewechselt hat. Wäre das nicht auch eine Möglichkeit um die Oline jetzt schnellstmöglich zu verbessern?
    • RW3 schrieb:

      Ich finde hier hat man heute, die von dir angesprochene jetzt ggf. fehlende Tiefe bemerkt. Baldwin und RIchardson mit guter Leistung. Lockett brauch noch etwas, bis er wieder richtig 'fit' ist. Und dadurch das Graham heut ein schlechtes Spiel hatte, wäre es gut gewesen, wenn da noch ein WR gewesen wäre, der gut aufspielt. Darboh mit einem schönen Catch, leider stark verteidigt, sodass er keine Chance hatte. McEvoy wurd angespielt, aber der Pass (an den ich mich noch erinnern kann) war nicht gut geworfen.
      Hier muss eine Sache aber zwingend bedenken. Zum einen ist die WR-Evakulierung in so einem Spiel extrem schwer, da einfach nichts klappte. Zum anderen spielten wir teilweise mit Max-Protection (mit mehr oder weniger erfolg), wodurch Wilson teilweise nur zwei Receiver zur Verfügung hatte. Da öffnen sich dann alleine schon durch den Aufbau des Play nicht so viele Lücken.

      iceweasel schrieb:

      Eine weitere Möglichkeit wäre noch Ifedi wieder auf RG zu schieben und Pocic auf RT bringen, sonst bleibt wohl nur die Hoffnung, dass es mit der Zeit besser wird. Die Oline ist ja trotzdem noch relativ unerfahren, aber dass man wieder bei 0 anfängt ist ziemlich ernüchternd.
      Das wäre auch eine Variante. Auf LT würde auch Torbin oder Battle eine Option darstellen, bzw. das wären Optionen auf dem Roster.

      iceweasel schrieb:

      Wenn wir schon dabei sind Coaches zu kritisieren muss ich das Playcalling in der Redzone ansprechen, das war an Einfallslosigkeit ja kaum zu überbieten, in der Endzone wurde, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, nur Graham anvisiert, die wenigen Möglichkeiten die wir bekommen, müssen effektiver genutzt werden.
      Ich würde die Kritik sogar noch etwas ausweiten. Ich hätte mir spätestens nach der Halbzeit mehr Up-Tempo gewünscht, auch wenn dies mit Nachteilen verbunden ist. Oder auch mal ein paar Read Option-Plays, so dass die Packers wenigsten ein bisschen die Option verteidigen und nicht direkt auf Carson springen konnten. Aber gut, am nächsten Sonntag gibt es die nächste Chance auf Besserung. Immerhin ist Wilson noch fit. Letztes Jahr spielte unsere Offense in Week 1 ähnlich schlecht und Wilson verletzte sich. Da haben wir in diesem Jahr wenigstens etwas schon gewonnen.

      Edit: Unser Redzone-Targets gegen die Packers: McEvoy, Lockett (2), Richardson, Graham. Man hat also sich nicht nur auf Graham eingeschossen.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Terrier1988 schrieb:

      Ich kann mich noch schwach an letztes Jahr erinnern das es Adjustments an der Oline gab und die sich dann verbesserte. Ich meine das man vom Zoneblocking zum Powerblocking gewechselt hat. Wäre das nicht auch eine Möglichkeit um die Oline jetzt schnellstmöglich zu verbessern?
      Im Playoffspiel gegen die Lions spielte man vermehrt Power-Running-Plays. Es kann schon eine Option sein, aber wenn die OL so performt wie gestern Abend, ist es egal welche Blockingschema man spielen lässt.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Über die Rolle von Bradley McDougald haben wir ja bereits gesprochen. Am Sonntag werden wir dann sehen, ob er wirklich als 3. Safety auflaufen wird, um die gegnerischen TE möglichst aus dem Spiel zu nehmen.
      Noch eine Randnotiz zu diesem Thema. Er spielte genau einen Snap für die Defense. Es war übrigens das Play, in dem wir den TD von Nelson abgegeben. Der Position-Switch von McDougald und Garvin war der Grund für die Strafe, da Garvin nicht rechtzeitig vom Feld kam.

      Ich fand es schon erstaunlich, dass er im Grunde keine Spielzeit erhielt.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Ich fand es schon erstaunlich, dass er im Grunde keine Spielzeit erhielt.
      Das hatte mich auch sehr gewundert. Insbesondere als J.Lane dann geflogen ist, hätte ich gedacht, dass er Snaps bekommt.
      Mit Colemann ist man da durchaus ein Risiko eingegangen, er hat dies zwar gut gelöst, aber man müsste doch meinen, dass McDougald hier eine gute Option gewesen wäre.
      Eventuell plant man ihn gar nicht auf NB ein, aufgrund Speed Probleme o.ä., dann hätte das mit J.Lane keinen Einfluss. Aber um Chancellor/Thomas mal etwas Luft zu geben oder als OLB hätte man ihn sicherlich mal aufstellen können.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Week(end)2 steht unmittelbar bevor :)

      Eine sehr interessante Story zum 20-jährigem-Jubiläum von Paul Allen als Besitzer der Seahawks:

      thankspaul.seahawks.com/

      Ich bin ja jetzt noch nicht soooo lange dabei, ich wusste nicht, dass die Seahawks fast schon Seattle verlassen hatten und nur ein Gerichtsurteil den Verbleib gesichert hat.


      Zum Team - ich zitiere mal die Seahawks-Seite: "while running back Thomas Rawls (ankle) was a full participant to start the week, three defensive starters were sidelined.
      Strongside linebacker Terence Garvin (shoulder), cornerback Richard Sherman (hamstring), and weakside linebacker K.J. Wright (ankle) were all held out Wednesday. "

      Immerhin sieht es bei Rawls wieder gut aus :) Bei Rest muss man bis zum Update am Freitag abwarten.
    • Hensch schrieb:

      News des Tages für mich: Russell Wilson ist unzufrieden mit der OL und sagt die haben nicht gut gespielt. Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet...ach doch, habe das Spiel ja gesehen X/ :thumbsup:
      Habs mal korrigiert :mrgreen: :mrgreen:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Tom Cable schrieb:

      “I think it was more psychological, just being settled and handling the situation and just being consistent because a lot of good things were out there but we couldn’t keep them together,” Cable said.

      Tom Cable schrieb:

      It’s only the midway point of the week, but Cable said Wednesday he believes he’ll stick with the same offensive line group of Rees Odhiambo, Luke Joeckel, Justin Britt, Mark Glowinski and Germain Ifedi for Week 2 against the San Francisco 49ers.
      Letztes Jahr in Week 3 konnte unsere OLine ein gutes Spiel gegen die 49ers abliefern und machte viele Räume für Christine Michael auf. Wollen wir hoffen dass sich das dieses Jahr wiederholt.

      Noch haben wir einen gesunden QB ;) #PrayforRW3
    • maximus_hertus schrieb:

      Zum Team - ich zitiere mal die Seahawks-Seite: "while running back Thomas Rawls (ankle) was a full participant to start the week, three defensive starters were sidelined.
      Strongside linebacker Terence Garvin (shoulder), cornerback Richard Sherman (hamstring), and weakside linebacker K.J. Wright (ankle) were all held out Wednesday. "

      Immerhin sieht es bei Rawls wieder gut aus Bei Rest muss man bis zum Update am Freitag abwarten.
      Zu den Injury-Reports hier auch noch ein interessanter Artikel: Richard Sherman starting new streak for 2017: Weeks on Seahawks’ injury report
      Aufgrund der Ereignisse aus der vergangenen Season finde ich es ok, wenn das Team entsprechend agiert.

      Ein Punkt, der mich bei dem Report von gestern Abend beunruhigt, ist die Angabe hinter dem Namen von Griffin -> Gehirnerschütterung. Er wird zwar als Limited Pratice geführt aber das könnte auch heißen, dass er das Training abbrechen musste aufgrund Anzeigen einer Gehirnerschütterung, die er sich evtl. im Training zugezogen haben könnte. Hoffentlich ist diese Sorge unbegründet.
      Excuses are for losers!
    • Sherman hat den 2. Tag in Folge nicht trainiert (Harmstring). Somit besteht tatsächlich ein Grund zur Sorge, auch wenn die Aussagen von Kris Richard darauf hindeutet, dass sich die Coaches keine größeren Sorgen machen.

      Immerhin müssen wir uns Griffin kein Sorgen mehr machen. Er absolvierte die komplette Trainingseinheit. Wilhoite und Wright waren limited, Garvin setzte komplett aus.
      Excuses are for losers!
    • Herzlichen Glückwunsch an Pete Carroll, der heute seinen 66 Geburtstag feiert. :bier: Wollen wir es mal hoffen, dass das Team ihn am Sonntag mit einer guten Leistung und einen Sieg beschenkt.

      Grad kam der neuste Injury-Report raus. Garvin ist doubtful und Sherman als questionable eingestuft. Allerdings soll Sherman wohl spielen können. Ich hoffe wirklich, dass ich mich täusche, aber die Sherman-Sache gefällt mir nicht. Ansonsten sind alle Mann fit.
      Excuses are for losers!
    • jombes schrieb:

      Werde morgen beim home opener im Stadion sein und freue mich schon wie Bolle drauf. Dann noch so eine schöne alte NFC West rivalry, herrlich. Die Huskies haben heute ja gut vorgelegt, hoffe wir werden morgen nachlegen. :D :xywave:
      Viel Spaß :bier: Bei mir dauert es noch ein paar Wochen, bis ich unser Team Live sehen werde.
      Excuses are for losers!
    • jombes schrieb:

      Werde morgen beim home opener im Stadion sein und freue mich schon wie Bolle drauf. Dann noch so eine schöne alte NFC West rivalry, herrlich. Die Huskies haben heute ja gut vorgelegt, hoffe wir werden morgen nachlegen. :D :xywave:
      Viel Spaß ... und neidische Grüße nach Seattle. ;)
      Michael Silver (@MikeSilver): Number of team execs who've told me they were 'about to draft Russell Wilson' before Seahawks did in 3rd round: 100 billion.
    • Hensch schrieb:

      jombes schrieb:

      Werde morgen beim home opener im Stadion sein und freue mich schon wie Bolle drauf. Dann noch so eine schöne alte NFC West rivalry, herrlich. Die Huskies haben heute ja gut vorgelegt, hoffe wir werden morgen nachlegen.
      Sherman kann wohl spielen
      Ich hoffe, dass er auch wirklich fit ist und nicht zu früh wieder aufs Spielfeld zurückgeschickt wird. Bevor er uns mehrere Wochen fehlt, verzichte ich lieber heute Abend auf ihn.

      Ansonsten steigt die Vorfreude auf den Home-Opener aber auch die Anspannung. Hier mal meine Matchups für heute Abend:
      • Offensive Line: Müssen wir eigentlich nicht mehr drüber reden. Mit der gleichen Vorstellung wie gegen die Packers, wird es auch gegen SF schwer den Ball zu bewegen. Mit Lynch, Armstead, Buckner und Thomas haben die 49ers auch genug Spieler zur Verfügung, die unsere OL vor großen Herausforderungen stellen kann. (Welche D-Line tut das nicht...)
      • Up-Tempo Offense: Auch wenn die Up-Tempo Offense so ihre Risiken mit sich bringt, hoffe ich darauf, dass wir heute mehr davon sehen werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir so den Ball recht effektiv über das Spielfeld bewegen können:
      They had 19.2 yards per play running no-huddle at the end of the first half and middle of the fourth quarter at Lambeau Field. The otherwise-malfunctioning (again) offensive line benefited from the quicker pace; Wilson wasn’t sacked or even hit on any of the no-huddle plays.
      The Seahawks gained fewer yards over the rest of the opener--just 110 yards--on their other 42 plays combined in conventional, huddling offense. It was a meager 2.6 yards per play. Wilson was sacked three times and hit seven times when the offense huddled.
      And this trend goes well beyond last weekend.

      I researched the NFL’s official play-by-play results for all Seahawks games since the start of the 2016 season. The Seahawks have used no-huddle sets on 18 drives in those 19 games, including playoffs. They have scored on 10 of those series, five touchdowns and five field goals. That’s a scoring rate of 56 percent. They have gained an average of 10 yards per play while in hurry-up (889 yards on 89 plays in no-huddle).
      In that same span the Seahawks have scored on 35.1 percent of all their other 179 drives while huddling. They are averaging 5.9 yards per play on series in which they huddle the entire time (971 plays, 5,751 yards).
      • 3rd Down Conversions: 3 von 12 in Week 1... das ist einfach total inakzeptabel und führt einfach dazu, dass man die ToP verliert. Eine bessere Leistung im Running Game und/oder von der OL würden hier schon wunder bewirken. Wenn man immer lange 3rd Downs aufgrund mieser Plays beim 1st oder 2nd Down hat, ist eine gute Conversion Rate kaum zu schaffen.
      • Thomas Rawls: Ich bin gespannt darauf, ob er im Running Game mehr Akzente liefern kann.
      • 49ers Defense: In SF hat man in der Offseason begonnen, das Defense-Schema einzuführen, welches in Seattle seit Jahren gespielt wird. In wie weit man das heute Abend sehen kann, wird sich zeigen. Jedenfalls sollte unsere Offense mit dem entsprechenden Grundlagen sehr vertraut sein.
      • Seahawks DL vs. 49ers OL: Gerade die Guards sahen gegen Carolina nicht gerade stabil aus. Unsere DL sollte rein vom Papier sowie von den Eindrücken der vergangenen Woche dieses Matchup dominieren. Zumal wir heute auch noch einen weiteren Faktor auf unserer Seite haben. Die Lautstärke. Ich hoffe das @jombes und die restlichen 12's ordentlich Stimmung machen werden.
      • Seahawks Secondary vs. 49ers Receivers: Hier spielt natürlich der Faktor Sherman eine große Rolle. Was ist, wenn er nicht spielen kann? Dann wird Lane wohl für Sherman auf links, Griffin auf rechts und Coleman im Slot spielen. Bei den 49ers muss man vor allem Garcon im Blick behalten.
      Fazit: Auch wenn es sich überheblich anhört, aber dieses Spiel muss man einfach gewinnen, ohne dass es am Ende einen Nervenkrimi gibt. Ich befürchte allerdings, dass dieses Spiel wesentlich enger werden könnte, als es uns recht ist. Immerhin einen Punkt für die Nerven habe ich noch: Unter Pete Carroll hat man noch nie einen Home-Opener verloren.

      Go Hawks!
      Excuses are for losers!
    • RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Ich werde das Spiel in New York sehen.
      Ok cool :)
      Leider passte ein Heimspiel nicht in den Plan. Aber so ist da s auch ganz cool.

      Zum Spiel:

      Oh boy, gerade bin ich nur froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Im Grunde kann ich zwei positive Dinge aus dem Spiel mit nehmen:
      1. Wir haben gewonnen
      2. Chris Carson mit einem guten Spiel und macht sich vlt endgültig zum Starting Back.
      Aber ansonsten gibt es viel zu kritisieren:
      • Die Offensive Line war in der Pass-Prot. keinen vollkommende Katastrophe. Ganz leicht verbessert zum GB-Spiel aber immer noch ziemlich schlecht.
      • Das Run-Blocking war eine die vollkommende Katastrophe. Carroll, Cable und Bevell müssen hier etwas ändern. Glowinski wirkt wie ein absoluter Fremdkörper und Ifedi wurde wieder desöfteren heftig geschlagen. Meinetwegen erstmal nur Glowinski raus und Aboushi bringen. Vlt hilft das etwas.
      • Russell Wilson - ja er hat uns das Spiel letztendlich durch den einem Drive wohl gewonnen. Dennoch muss man sagen, dasss dies ein sehr schlechtes Spiel von Wilson war. Viele schlechte Entscheidungen, die zum Teil nur durch Unvermögen des Gegners nicht in einem Turnover endeten. Dazu noch einige überworfen Bälle... Das sah nicht gut aus.
      • Wie viele Bälle haben unsere Receiver fallen gelassen? Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen. Die beiden Drops von McEvoy waren natürlich besonders schlimm. Zum einen in der Endzone und zum anderen bei einem 3rd Down. Der Catch beim 3rd Down hätte uns in FG-Reichweite, wenn nicht sogar in die Redzone.
      • Wo wir schon bei den Fehlern sind... die verdammten Penaltys haben uns das Leben ebenfalls unnötig erschwert. 9 Flags für 71 Yards
      • Thomas Rawls - Er erhielt nur im 1. Viertel fünf Carries...danach war von ihm nichts mehr zu sehen. Da kann man nur hoffen, dass er noch nicht ganz fit ist.
      • Jimmy Graham hat man über das Spiel ebenfalls nicht gesehen. Ein 1 Catch für 1 Yard. Sicherlich spielt hier auch seine Verletzung eine Rolle, die er im Spiel sich zuzog. Danach sah er nicht wirklich rund aus. Dennoch, das ist einfach zu wenig.
      • Run-Defense - Selten gibt unsere Defense so viele Rushing-Yards ab, wie gegen die 49ers. 159 Yards bei 19 Carries. Hier schlagen vor allem die beiden langen Runs von Hyde rein, die zusammen alleine über 90 Yards ausmachen. Um dieses Problem mache ich mir derzeit noch keine allzu vielen Sorgen. Wir hatten in den letzten Jahren immer mal wieder ein paar Spiele dabei, in denen der Gegner ein paar gute Runs hatte. Da hat das Coaching aber immer gut reagiert. Aber ja, heute war das keine gute Leistung.
      • EDIT: Blair Walsh - eigentlich gehört er hier nicht rein, weil er zwei FG gemacht hat. Aber durch den verschossenen XP hat er es nochmal unnötig spannender gemacht. Zudem hoffe ich, dass er die Kickoffs so kurz treten sollte...
      Morgen Abend fallen mir sicherlich noch mehr Dinge ein. Hoffen wir mal, dass die Verletzung von Thorpe nicht so schlimm ist.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()