Minnesota Vikings 2017

    • wieso so seit ihr jetzt wieder an 2ter position bei den playoff picture gegenüber den saints.

      mir ware es klar da ihr an 2 und wir an 3 sind, weil wir das direkte verloren haben. Aber letzte woche wo wir beide bei 6:2 standen, waren die saints an 2 und ihr an 3....... ?(
    • huetschi schrieb:

      wieso so seit ihr jetzt wieder an 2ter position bei den playoff picture gegenüber den saints.

      mir ware es klar da ihr an 2 und wir an 3 sind, weil wir das direkte verloren haben. Aber letzte woche wo wir beide bei 6:2 standen, waren die saints an 2 und ihr an 3....... ?(
      Glaube weil ihr letzte Woche noch einen besseren nfc record als wir hattet.
    • Star du Nord schrieb:

      huetschi schrieb:

      wieso so seit ihr jetzt wieder an 2ter position bei den playoff picture gegenüber den saints.

      mir ware es klar da ihr an 2 und wir an 3 sind, weil wir das direkte verloren haben. Aber letzte woche wo wir beide bei 6:2 standen, waren die saints an 2 und ihr an 3....... ?(
      Glaube weil ihr letzte Woche noch einen besseren nfc record als wir hattet.
      das könnte sein, aber trotzdem sollte zuerst der direkte vergleich zählren. und nicht die ganze NFC...
    • huetschi schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      huetschi schrieb:

      wieso so seit ihr jetzt wieder an 2ter position bei den playoff picture gegenüber den saints.

      mir ware es klar da ihr an 2 und wir an 3 sind, weil wir das direkte verloren haben. Aber letzte woche wo wir beide bei 6:2 standen, waren die saints an 2 und ihr an 3....... ?(
      Glaube weil ihr letzte Woche noch einen besseren nfc record als wir hattet.
      das könnte sein, aber trotzdem sollte zuerst der direkte vergleich zählren. und nicht die ganze NFC...
      Naja, es gab ja ein 3way tie mit den Rams. Vielleicht deshalb.
    • Star du Nord schrieb:

      huetschi schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      huetschi schrieb:

      wieso so seit ihr jetzt wieder an 2ter position bei den playoff picture gegenüber den saints.

      mir ware es klar da ihr an 2 und wir an 3 sind, weil wir das direkte verloren haben. Aber letzte woche wo wir beide bei 6:2 standen, waren die saints an 2 und ihr an 3....... ?(
      Glaube weil ihr letzte Woche noch einen besseren nfc record als wir hattet.
      das könnte sein, aber trotzdem sollte zuerst der direkte vergleich zählren. und nicht die ganze NFC...
      Naja, es gab ja ein 3way tie mit den Rams. Vielleicht deshalb.
      Genau das war es. Bei drei gleichen Teams die nicht untereinander eindeutig gespielt haben (also 1 Team mit zwei Siegen) zählt als erster Tie Breaker der Conference Record. Da lagen die Rams vorne. Die haben diese Woche gegen ein AFC Team gespielt, die Vikings haben ein NFC Team geschlagen und liegen damit jetzt knapp vorne.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Was das Spiel gestern angeht, ich fand es clever eingefädelt von Keenum. Spielt er weiter so wie zu Beginn gibt es einen Blowout und er muß/darf Platz machen für Bridgewater. Spielt der dann auch gut steigen die Chancen dass er Keenum als Starter verdrängt. Also wirft er mal schnell zwei Interceptions, und darf das Spiel zu Ende spielen, Bridgewater nicht zeigen was er zur Zeit kann, und Keenum bleibt Starter. Schlauer Kopf :D

      Aber im Ernst, die INTs waren sicherlich unnötig, hatten sich aber auch vorher schon angekündigt. Und so positiv überrascht ich von Keenum bin, er lebt davon dass Diggs und vor allem Thielen fast alles an contested Catches für sich entscheiden was in ihre Nähe kommt. Einige der Bälle die Thielen gefangen hat waren mal wieder unglaublich. Nur leider ist das ein Rezept was leicht auch mal im entscheidenen Augenblick schief gehen kann. Ich denke zwar dass Keenum es auf jeden Fall verdient hat weiter zu starten, aber ganz wohl fühle ich mich bei dem Gedanken in den Playoffs dann doch nicht. Andererseits ist auch Bridgewater zur Zeit natürlich ein großes Fragezeichen. Wenn man baer sieht dass sowohl Bradford als auch Keenum in dieser Offense unter Shurmur Career Games bzw. eine Career Season haben würde ich schon gerne sehen was Bridgewater unter den gleichen Voraussetzungen bringen kann.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Das war gestern - auch wenn man auf den Spielplan der nächsten Wochen schaut - ein sehr wichtiger Sieg. Die Leistungen nach der Bye-Week waren in den letzten Jahren ja eher mau und deshalb ist es umso erfreulicher, dass man streckenweise verdammt gut gespielt und letztlich verdient gewonnen hat. An Playoff oder so möchte ich aktuell aber noch nicht denken, nachdem ich mich nach dem 5-0 letztes Jahr in der Richtung schon zu weit aus dem Fenster gelehnt habe. Zumal die nächsten 4 Spielen (davon 3 Auswärtsspiele) richtig schwer werden.

      Keenum hat bis zu seiner Interception ein ganz starkes Spiel gemacht. In der Form wäre es für Teddy schwer gewesen an ihn vorbeizukommen. Durch die beiden unnötigen interceptions wird der Gesamteindruck natürlich etwas getrübt. Dennoch hat er ein gutes Spiel gemacht. Natürlich ist das auch Diggs und vor allem Thielen zu verdanken der ein überragendes Spiel gemacht hat. Mit solchen Receivern in der Form sieht ein QB auch immer gut aus.
    • 11to84 schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Es ist natürlich erfreulich, dass Keenum für einen Backup teilweise schon fast überirdisch spielt, aber er ist dennoch der Backup :)

      Der Sieg gestern war ganz, ganz wichtig. Natürlich war es keine perfekte Leistung, aber wir haben es am Ende selbst geschafft, den selbstverschuldeten Comebackversuch der Redskins ziemlich souverän aufzuhalten - auswärts gegen eine sehr ordentliche Offense. Das macht mich schon ein wenig stolz :)
      Absolute Zustimmung! Keenum spielt eine überragende Saison, aber wie man gestern, vor allem in HZ 2, gesehen hat, für Januar-Spiele wird das nicht reichen.

      #67 schrieb:

      Ich denke zwar dass Keenum es auf jeden Fall verdient hat weiter zu starten, aber ganz wohl fühle ich mich bei dem Gedanken in den Playoffs dann doch nicht. Andererseits ist auch Bridgewater zur Zeit natürlich ein großes Fragezeichen.

      Doppelte Zustimmung. Ich vetraue Zimmer und den Coaches soweit, dass sie einen Plan fuer Teddy haben, bin aber ehrlich gesagt sehr gespannt wie der aussieht ;) Gegen die Rams, Lions und Falcons in den naechsten Wochen ist ja eher nicht damit zu rechnen, dass wir zur Halbzeit schon um 4 scores fuehren und Teddy sich warm werfen kann...man darf gespannt sein, aber ich befuerchte, dass sich mittelfristig halt auch mal wieder eine Leistung wie wir sie in Teilen der zweiten HZ gestern bei Keenum gesehen haben, fuer den Grossteil eines Spiels einschleichen wird. Und so gewinnst du halt nix....
    • So, nachdem ja schon einiges zum gestrigen Spiel gepostet wurde, kopiere ich mal ungeniert alles zusammen und geben mal meinen Senf dazu ab ;)


      aikman schrieb:

      Keenum hat doch ein sehr ordentliches Spiel gemacht -zweitweise im dritten Viertel hatte er ein 'perfect QB-Rating' bis er dann ein bisschen übermütig wurde. Aber dass was ich von ihm gesehen habe dieses Jahr hat mich nicht wirklich dazu verleiten lassen zu sagen: "Oh - die Vikings haben ein großes QB-Problem". Und mit Bridgewater in der Hinterhand sieht das doch alles andere als schlecht aus.

      Schade, dass Delvin Cook schon out ist, aber ohne eine gravierende Verletzung geht's wohl bei keinem Team dieses Jahr.
      Das "QB-Problem" ist derzeit wohl ein Luxusproblem und dann doch wieder komplizierter als es erscheint! Keenum spielt extrem über den Erwartungen, allerdings bleibt halt die Frage, wie weit er uns im Playoff wirklich bringen kann. Natürlich nimmt man jeden Sieg mit ihm under center gerne mit, nur die Frage ist, wie man die Teddy-Situation dann angeht. Fakt ist, dass wir dzt. keinen QB fürs nächste Jahr unter Vertrag haben. Man muss Teddy irgendwann mal testen...nur gibt Keenum dzt. - Gott sei Dank - keinen Anlaß, wirklich einen Wechsel vorzunehmen. Ich beneide Zimmer und Co nicht darum, diese verzwickte Situation zu managen.
      Für Außennstehende mag das jetzt wie Jammern auf hohem Niveau klingen, nur allzu einfach ist es wirklich nicht. Mich erinnert das Ganze irgendwie an die Situation damals, als Kaepernick (= Teddy) damals Alex Smith (=Keenum) abgelöst hat, obwohl Smith absolut fehlerfrei gespielt hat damals.


      Die Cook-Verletzung werde ich wohl bis zum Saisonstart nächstes Jahr nicht verkraften. Finde aber, dass Murray und Jet McKinnon ein ganz ordentliches RB-Duo abgeben.

      Johnny No89 schrieb:

      Der Sieg gestern war ganz, ganz wichtig. Natürlich war es keine perfekte Leistung, aber wir haben es am Ende selbst geschafft, den selbstverschuldeten Comebackversuch der Redskins ziemlich souverän aufzuhalten - auswärts gegen eine sehr ordentliche Offense. Das macht mich schon ein wenig stolz :)
      Genau das macht den Unterschied zu zum Beispiel letzten Jahr aus . 100 % agree. Vor allem der Drive vor dem Forbath 53yarder war mit dem Momentum-Shift extrem stark ausgeführt. Das Highlight war für mich die 3rd-Down-Conversion von Thielen, als er hinter dem 1st-down-marker Norman austanzt und das first down macht.

      11to84 schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Es ist natürlich erfreulich, dass Keenum für einen Backup teilweise schon fast überirdisch spielt, aber er ist dennoch der Backup :)

      Der Sieg gestern war ganz, ganz wichtig. Natürlich war es keine perfekte Leistung, aber wir haben es am Ende selbst geschafft, den selbstverschuldeten Comebackversuch der Redskins ziemlich souverän aufzuhalten - auswärts gegen eine sehr ordentliche Offense. Das macht mich schon ein wenig stolz :)
      Shurmurs Playcalling war phänomenal. Die O-Line ist ein kompletter Turnaround im Vergleich zum Vorjahr. Mit Diggs und Thielen hat man ligaweit ein Top3 WR Duo.

      dem ist nichts hinzuzufügen.

      #67 schrieb:

      Was das Spiel gestern angeht, ich fand es clever eingefädelt von Keenum. Spielt er weiter so wie zu Beginn gibt es einen Blowout und er muß/darf Platz machen für Bridgewater. Spielt der dann auch gut steigen die Chancen dass er Keenum als Starter verdrängt. Also wirft er mal schnell zwei Interceptions, und darf das Spiel zu Ende spielen, Bridgewater nicht zeigen was er zur Zeit kann, und Keenum bleibt Starter. Schlauer Kopf :D

      Aber im Ernst, die INTs waren sicherlich unnötig, hatten sich aber auch vorher schon angekündigt. Und so positiv überrascht ich von Keenum bin, er lebt davon dass Diggs und vor allem Thielen fast alles an contested Catches für sich entscheiden was in ihre Nähe kommt. Einige der Bälle die Thielen gefangen hat waren mal wieder unglaublich. Nur leider ist das ein Rezept was leicht auch mal im entscheidenen Augenblick schief gehen kann. Ich denke zwar dass Keenum es auf jeden Fall verdient hat weiter zu starten, aber ganz wohl fühle ich mich bei dem Gedanken in den Playoffs dann doch nicht. Andererseits ist auch Bridgewater zur Zeit natürlich ein großes Fragezeichen. Wenn man baer sieht dass sowohl Bradford als auch Keenum in dieser Offense unter Shurmur Career Games bzw. eine Career Season haben würde ich schon gerne sehen was Bridgewater unter den gleichen Voraussetzungen bringen kann.
      Stimmt, ich würde auch sehr gerne Teddy sehen. Aber ehrlich gesagt spielt Keenum derzeit einfach sehr, sehr stark. Was irgendwie komplett untergeht und mich extrem beeindruckt ist seine Pocket-Awareness. Wie er teilweise den Schritt nach vorne macht und so Sacks vermeidet, ist für mich mitunter das beeindruckendste an seinem Spiel.

      PuNISHa schrieb:

      11to84 schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Es ist natürlich erfreulich, dass Keenum für einen Backup teilweise schon fast überirdisch spielt, aber er ist dennoch der Backup :)

      Der Sieg gestern war ganz, ganz wichtig. Natürlich war es keine perfekte Leistung, aber wir haben es am Ende selbst geschafft, den selbstverschuldeten Comebackversuch der Redskins ziemlich souverän aufzuhalten - auswärts gegen eine sehr ordentliche Offense. Das macht mich schon ein wenig stolz :)
      Absolute Zustimmung! Keenum spielt eine überragende Saison, aber wie man gestern, vor allem in HZ 2, gesehen hat, für Januar-Spiele wird das nicht reichen.

      #67 schrieb:

      Ich denke zwar dass Keenum es auf jeden Fall verdient hat weiter zu starten, aber ganz wohl fühle ich mich bei dem Gedanken in den Playoffs dann doch nicht. Andererseits ist auch Bridgewater zur Zeit natürlich ein großes Fragezeichen.
      Doppelte Zustimmung. Ich vetraue Zimmer und den Coaches soweit, dass sie einen Plan fuer Teddy haben, bin aber ehrlich gesagt sehr gespannt wie der aussieht ;)
      Ich auch :bier:
    • Da hat man gestern wirklich gerne zugeschaut. :)

      Tolles Spiel von zwei offensiv eingestellten Teams. Die Offense der Vikings kann einem in dieser Saison immer häufiger Spaß machen. Diggs und Thielen haben sich in der Hierarchie der NFL-Receiver inzwischen weit nach oben gearbeitet. Murray und McKinnon können zwar einzeln Cook nicht ersetzen, im Duo ergibt das aber ein recht schlagkräftiges Rushing-Spiel der Vikings.

      Die Defense hat zwar mit 30 Punkten, für ihre Verhältnisse, mächtig Punkte abgegeben, solange die Offense aber in der Lage ist wenigstens einen Punkt mehr zu machen, soll´s mir recht sein. Ein 38:30 macht mir mehr Laune als ein dröges 13:10.

      Bis zu den beiden INT´s von Keenum hatte ich, ehrlich gesagt, nie das Gefühl, das Spiel könnte verloren gehen. Und auch danach waren die aufkommenden Zweifel an sich recht kurz, zu stark war der Druck, dem die Redskins-D durch die Vikings-O ausgesetzt war.

      Ich würde im Moment keinen Wechsel auf der QB-Position machen. Keenum hat, nach der Verletzung von Bradford (der im ersten Spiel der Saison gegen die Saints ja auch nicht gerade eine schlechte Figur gemacht hat) einen sehr guten Job gemacht. Solange die Offense so gut funktioniert wie z.Zt. muss man keinen Bridgewater bringen. Keenum und die Offense sind gut aufeinander eingestellt. Ein Wechsel würde das ganze Gefüge wahrscheinlich nur instabil machen.

      Wenn man mal davon ausgeht dass die Vikings Bridgewater als den Franchise-QB ansehen, muss man allerdings in der off season die Entscheidung treffen, welchen man von den beiden Backups behalten will. Bradford oder Keenum.

      Jetzt kommen natürlich die Wochen der Wahrheit im Spielplan. Rams, Lions, Falcons und Panthers...die letzten drei davon auswärts, das wird hammerhart. Wenn man mit einem 2:2 aus diesen vier Spielen rauskommt, kann man die play offs schon mal ein wenig ins Auge fassen. Bengals und Bears zuhause, dazwischen das obligatorische roadgame in Green Bay...da sollte man zwei weitere Siege einfahren und würde mindestens mit einem 11-5 abschließen. 11 ist allerdings auch das Minimum an Siegen was man in der, an der Spitze, sehr engen NFC braucht um in die PO´s zu kommen.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • Ich habe meine Gedanken dazu in einem Kommentar verfasst. Wer Interesse hat, hier entlang.


      Was anderes:
      Beim Blick auf den Schedule ist mir aufgefallen, dass die ganze Saison keine halb-11-Spiele mit Vikings-Beteiligung geplant sind. Hoffen wir mal, dass das noch geändert wird.
      Ich persönlich finde das ein angenehmeres Schauen.
    • But schrieb:

      Ich habe meine Gedanken dazu in einem Kommentar verfasst. Wer Interesse hat, hier entlang.


      Was anderes:
      Beim Blick auf den Schedule ist mir aufgefallen, dass die ganze Saison keine halb-11-Spiele mit Vikings-Beteiligung geplant sind. Hoffen wir mal, dass das noch geändert wird.
      Ich persönlich finde das ein angenehmeres Schauen.
      Solange wir im Playoffrennen sind, werden wir bestimmt nochmal auf ein Late Game "geflexed". Nachteil an der Sache: Buck & Aikman incoming :stone
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • But schrieb:

      Was anderes:
      Beim Blick auf den Schedule ist mir aufgefallen, dass die ganze Saison keine halb-11-Spiele mit Vikings-Beteiligung geplant sind. Hoffen wir mal, dass das noch geändert wird.
      Ich persönlich finde das ein angenehmeres Schauen.
      Not :nono:

      Johnny No89 schrieb:

      But schrieb:

      Ich habe meine Gedanken dazu in einem Kommentar verfasst. Wer Interesse hat, hier entlang.


      Was anderes:
      Beim Blick auf den Schedule ist mir aufgefallen, dass die ganze Saison keine halb-11-Spiele mit Vikings-Beteiligung geplant sind. Hoffen wir mal, dass das noch geändert wird.
      Ich persönlich finde das ein angenehmeres Schauen.
      Solange wir im Playoffrennen sind, werden wir bestimmt nochmal auf ein Late Game "geflexed". Nachteil an der Sache: Buck & Aikman incoming :stone
      Viel schlimmer als Kevin Burkhardt am Sonntag kanns fast nicht sein. Mich hat nur gewundert, dass er sein Redskins jersey nicht in der booth getragen hat. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Star du Nord ()

    • But schrieb:

      Ich habe meine Gedanken dazu in einem Kommentar verfasst. Wer Interesse hat, hier entlang.
      Sehr schöner Kommentar wie ich finde. Vor allem deine letzten beiden Sätze kann ich so nur unterschreiben.
      Eine Ergänzung vielleicht noch, das hab ich etwas weiter oben auch schon geschrieben : natürlich ist die O-Line und auch das play calling heuer um Welten besser als die letzten 2 Saisonen. Aber give Case credit: seine Übersicht in der pocket bzw pocket awareness ist für mich herausragend und definitiv auch ein Grund warum er sowenig gesackt wird.
    • Johnny No89 schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      Viel schlimmer als Kevin Burkhardt am Sonntag kanns fast nicht sein. Mich hat nur gewundert, dass er sein Redskins jersey nicht in der booth getragen hat.
      Bitte? Das ist mir nicht aufgefallen - ich erinnere mich hauptsächlich an sein "Thielen is a MONSTER!" :mrgreen:
      Naja das isser ja auch :mrgreen:

      Aber so unterschiedlich kann man das sehen. Vielleicht bin ich da nicht ganz objektiv und irre mich weil ich die ganzen Cousins Lobpreisungen nicht mehr hören kann und da sehr allergisch drauf reagiere (auch wenn er definitiv ein Top 15 QB ist) aber mir kam es so vor als wäre hier das <3 eindeutig in Washington...
    • Star du Nord schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      Viel schlimmer als Kevin Burkhardt am Sonntag kanns fast nicht sein. Mich hat nur gewundert, dass er sein Redskins jersey nicht in der booth getragen hat.
      Bitte? Das ist mir nicht aufgefallen - ich erinnere mich hauptsächlich an sein "Thielen is a MONSTER!" :mrgreen:
      Naja das isser ja auch :mrgreen:
      Aber so unterschiedlich kann man das sehen. Vielleicht bin ich da nicht ganz objektiv und irre mich weil ich die ganzen Cousins Lobpreisungen nicht mehr hören kann und da sehr allergisch drauf reagiere (auch wenn er definitiv ein Top 15 QB ist) aber mir kam es so vor als wäre hier das <3 eindeutig in Washington...
      Fand ich jetzt eigentlich nicht. So wie die auf Thielen, Diggs und Keenum abgegangen sind bis zu den Picks, hatte Cousins wahrscheinlich auch ein paar Streicheleinheiten nötig ;)
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • Star du Nord schrieb:

      But schrieb:

      Ich habe meine Gedanken dazu in einem Kommentar verfasst. Wer Interesse hat, hier entlang.
      Sehr schöner Kommentar wie ich finde. Vor allem deine letzten beiden Sätze kann ich so nur unterschreiben.Eine Ergänzung vielleicht noch, das hab ich etwas weiter oben auch schon geschrieben : natürlich ist die O-Line und auch das play calling heuer um Welten besser als die letzten 2 Saisonen. Aber give Case credit: seine Übersicht in der pocket bzw pocket awareness ist für mich herausragend und definitiv auch ein Grund warum er sowenig gesackt wird.

      Danke dir!

      Ja, die Pocket Awareness ist wirklich ordentlich. Das meinte ich mit: Er nutzt die enorm verbesserte Pass-Protection gut, kann Plays aufgrund seiner Mobilität verlängern.


      Keenum spielt den besten Football seiner Karriere. Nur sind QB-Wins für mich einfach kein aussagekräftiges Argument.
    • Neu

      Remmers out, wenn man die bye week einrechnet somit schon seit 3 Wochen. Vor allem gabs lt Zimmer anscheinend einen Rückschlag. :thumbdown:
      Nicht ideal, aber gegen die Rams sehe ich die Probleme sowieso eher gegen die interior line. Bin gespannt wie sich Elflein machen wird.

      Leider auch Sendejo out und Harris als Backup auch limited die Woche. Wenn der auch nicht kann kommt wohl Kearse. Oder Newman als Safety? :paelzer:

      Das Griffin spielt glaube ich erst, wenn er am Feld steht. Egal was da an positiven Meldungen gekommen ist bisher.

      Die Rams wohl fast vollzählig.

      Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl. Die Truppe ist gut drauf und der frühe slot ist normal für ein Westcoast Team auch kein Vorteil. Zusätzlich sehe ich auch Goff (noch) nicht soooo viel besser als Keenum dzt.
      Hoffe mal, das ist kein schlechtes Vorzeichen, da ich uns letzte Woche eher als Außenseiter sah :thumbup:
    • Neu

      Sendejo wird schon fehlen. Nicht nur dadurch, dass er selbst eine sehr ordentliche Saison spielt, sondern auch weil er und Harry ein eingespieltes Team sind und er diesem oft den Rücken frei hält, wenn er sich pre-Snap näher an die LOS schleicht. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man in Harris genauso viel Vertrauen als "letzter Mann" hat, daher vielleicht insgesamt #22 etwas "konservativer" einsetzen wird.

      Hill hat bisher mehr als ordentlich gespielt, Remmers wird nicht wirklich vermisst. Ist schon Wahnsinn, wie schnell man die O-Lone quasi "umgedreht" hat - eigentlich die Geschichte der Saison bisher.
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • Neu

      Ich fand den noch nie ganz schlecht - klar, kein Coverage-Monster, aber einer mit ordentlich Wumms, von dem auch die Receiver wissen, dass er da ist ;)

      Und seine beiden Pass-Breakups in der Endzone letzte Woche waren erste Sahne (auch wenn Davis beim ersten sowieso oob war).
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • Neu

      Turning Point ganz klar der forced fumble und die recovery von Harris - danach war bei den Rams irgendwie die Luft raus und wir konnten mit zunehmender Spielzeit das Kommando übernehmen - und das trotz der Blair Walsh-Gedächtnisvorstellung von Forbarth :cards

      Harris hat seine Sache übrigens auch ansonsten sehr gut gemacht - allerdings war Smith tatsächlich kaum an der LOS zu sehen. Aber solange es auch funktioniert, wenn man ihm ein wenig die Ketten anlegt, will ich mich nicht beschweren :)

      Keenum ebenfalls wieder sehr solide (nur ein schlechter Wurf :tongue2: ), trotz deutlich mehr Druck als in den letzten Spielen, v.a. über außen. Von Donald habe ich nicht viel gesehen, den hatte man recht gut im Griff.

      Über Thielen sage ich nichts mehr - einfach unglaublich, der Junge :thumbsup:
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8