Oakland Raiders 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Defense sah aber auch wieder ganz gut aus. Das QB contain ist in einem drive böse gebrochen das war sehr traurig und die 3rd down defense ist nach wie vor nicht konstant genug aber nur 1 2 big plays zugelassen, 4 sacks und 2 mal in position einen pick zu holen. Dazu dann der Turnover von Joseph und der ich sag mal beinahe turnover von Mack.. darauf kann man allemale aufbauen.

      Wie letztes Jahr schon durch Joseph erfüllt sich so ein bisschen meine Hoffnung, dass die jungen DBs eine gewisse Stabilität ins Backfield bringen. Conley hatte m.E. ein sehr gelungenes Debüt und man hat Sean Smith, der ja letzte Woche auch gut war kaum vermisst. Könnte mir vorstellen, dass es jetzt bergauf geht.

      An der Stelle find ich auch schön, dass entgegen unseren Befürchtungen ja durchaus mal interessante Blitzes gespielt werden. Gestern hat die Defense mal ausgenutzt, dass die Probleme hatten mit dem Safety Blitz. Merkt man also doch so ein bisschen den Pagano Effekt?
    • Raider11 schrieb:

      Ok, es waren nur die Jets
      das würde ich so nicht formulieren. jahrelang waren es nur die raiders und da gabs trotzdem immer wieder siege gegen weit höher eingeschätzte teams. wenn man in der nfl seine gegner auf die leichte schulter nimmt, kann das ganz schnell nach hinten losgehen. auch die jets haben (speziell in der defense) ein paar leute die spielen können und die werden nicht von jedem gegener 45 punkte eingeschenkt bekommen bzw. wird die raiders offense auch andere teams älter aussehen lassen, als sie tatsächlich sind. gegen die titans war es letzte woche auch ein entspannter sieg und die haben gestern gezeigt, dass sie (wenig überraschend) doch ein ernstzunehmender playoff anwärter snd.

      WolfsburgerJung schrieb:

      Was mir noch negativ auffiel:
      - Strafen
      bin ich grundsätzlich bei dir bzw. setzte ich da meistens zuerst bei den spielern an. gestern hat allerdings triplette wieder mal versucht den nfl ref zu geben und der ist egal wann und wo (und das schon seit jahren) immer der schächste mann auf dem feld. von daher kann man das schon ein wenig relativieren.

      Martin1107 schrieb:

      An der Stelle find ich auch schön, dass entgegen unseren Befürchtungen ja durchaus mal interessante Blitzes gespielt werden. Gestern hat die Defense mal ausgenutzt, dass die Probleme hatten mit dem Safety Blitz. Merkt man also doch so ein bisschen den Pagano Effekt?
      ja, was für ein konzept? :mrgreen: letzte woche war man in puncto blitz percentage wie üblich weit unter dem liga durchschnitt auf platz 32.

      alles in allem gibts bis auf die paar bereits erwähnten kleinigkeiten nicht viel zu meckern. macht einfach spass diesem team zuzusehen.

      peter king trifft den nagel auf den kopf:
      The Raiders have some great weaponry
      das kann man wohl sagen und vor allem haben sie einen qb, der diese ganzen ps auch auf die straße bringt.
      Carr to the back shoulder of Michael Crabtree is football artistry.
      bei carr sieht das oft dermaßen easy aus, das kenne mit dieser leichtigkeit nur von rodgers :)
    • pointi schrieb:

      alles in allem gibts bis auf die paar bereits erwähnten kleinigkeiten nicht viel zu meckern. macht einfach spass diesem team zuzusehen.
      Vollste Zustimmung!

      Wenn die Offense auf den Platz kommt ist schon fast nicht mehr die Frage ob es hoffentlich ein TD wird, sondern eher wie schnell es geht und wer ihn dann macht :mrgreen: . Unglaublich wie locker Carr das aussehen lässt, aber er hat auch den passenden OC und natürlich die Oline und RBs/WRs/TEs zur Unterstützung.

      Ansonsten (wie zumeist schon erwähnt):
      - Beast Mode is back! Lynch ist fit, gut erholt und hat Spass - das sieht man ganz klar! Und was der jetzt schon wieder an YAC gemacht hat (und damit auch Drives am Leben erhalten) ist einfach krass.
      - Cordarrelle Patterson ist viel besser als erwartet, er wird aber auch entsprechend gut eingesetzt.
      - Michael Crabtree unglaublich starke Hände - der muss letzte Saison echt böse verletzt gewesen sein wenn man das nun so sieht.
      - Karl Joseph ist echt ein "Player", super Typ auf dem Feld immer da wo er gebraucht wird.
      - Eddie Vanderdoes schaut in der Mitte recht anständig aus.

      Kleine Kritiken:
      - Khalil Mack zieht 2-3 Gegner auf sich - daraus muss die restliche Defense (Playcalling!) noch mehr machen! Da kommt zu wenig Druck.
      - Amari Cooper lässt leider zu viele Bälle fallen (Jammern auf ganz hohem Niveau, ich weiss).
      - Bei den CBs besteht immer wieder das Risiko auf einen tiefen Pass (gilt auch für LB/TEs in der Mitte).
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • 2 - 0 - Ein netter Sieg mit einigen Holpersteinen.

      Ich denke zur Offense ist alles gesagt. Da sah alles sehr smooth aus und man hatte nie das Gefühl dass die Offense das komplette Playbook ausgepackt hat. Ich mag wie man Patterson einsetzt. Sehr schön, dass man in Oakland endlich mal einen OC hat der Spieler entsprechend ihrer Stärken einsetzt und Plays um sie herum designed.Gestern hat man überdeutlich gesehen, wass uns jahrelang gefehlt hat. Ein RB der so physisch wie Lynch läuft hatten die Raiders seit...ja seit min. 10 Jahren nicht mehr. Sollte es dieses Jahr fit bleiben wird er ein unglaublich wichtig Piece sein. Alle reden bei Lynch immer über die Runs aber sein Passblocking ist absolut "Elite". Den Passblock bei dem Flea Flicker noch zu machen, war zum einen unglaublich wichtig und zum anderen super schwer. Da zeigt sich mal so richtig seine klasse. Das schaffen nicht viele in der Liga.

      Die Defense, tja was soll man sagen. Die langen Runs schenke ich McCown, aber teilweise war das schon gruslich anzusehen. Die Coverage ist tatsächlich besser wie in der vergangenen Season. Das liegt zum einen daran das die Safeties besser stehen und zum anderen dass man relativ wenig Pressure auf den QB bringt und viele Leute in Coverage setzt. Ansonsten war Irvin wiederholt ein absoluter Non Factor.

      Was mir wirklich gefallen hat ist, wie man Karl Joseph einsetzt. Auch hier hat irgendeiner im Staff verstanden wie man den jungen einsetzten kann. Ich denke da kratzt man gerade mal an der Oberfläche. Zusätzlich finde ich Morrow wirklich erfrischend was das Tackling angeht. Der könnte zum einem netten Back-up /Situational Player heranwachsen.

      Hab ich eigentlich schonmal erwähnt dass ich Jeff Triplette wirklich überhaupt nicht leiden kann. Die 2 unneccessary Roughness Calls gegen Irvin und Skrine waren ein absoluter Witz und symbolisieren all dass was in der NFL schief läuft.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • fuß vom gas und so... das gab es im letztjährigen thread gefühlte 100 mal (und völlig zurecht) zu lesen:
      “Bill was a great O.C., but I think T.D. is a younger guy who just brings a little more spice,” Richard said. “That, and he doesn’t take his foot off the pedal. We don’t want to just rack up yards and points. We want to take the breath out of people. Coming out of halftime, we said, `Let’s gas ’em.’ And that’s exactly what we did.”
    • pointi schrieb:

      fuß vom gas und so... das gab es im letztjährigen thread gefühlte 100 mal (und völlig zurecht) zu lesen:
      “Bill was a great O.C., but I think T.D. is a younger guy who just brings a little more spice,” Richard said. “That, and he doesn’t take his foot off the pedal. We don’t want to just rack up yards and points. We want to take the breath out of people. Coming out of halftime, we said, `Let’s gas ’em.’ And that’s exactly what we did.”

      Jo den Gedanken hatte ich während des Spiels auch.. Hatte auch befürchtet als wir in der zweiten Halbzeit den Ball zum ersten mal hatten ob es wieder einen 3 and out gibt.. gab es aber nicht.. sondern gefühlte 3 TDs in Folge :) Downing ist echt der Held den Oakland gebraucht hat. Die Harmonie mit Carr ist super. Ich hatte in Woche 1 manchmal das Gefühl, dass Cooper mit dem Playbook noch nicht so 100% confirm ist. Aber bei einem Spieler wie Coop mache ich mir keine Sorgen, dass das noch kommt. Es gibt eigentlich keinen Grund, warum Downing nicht langfristig diesen Posten halten sollte und das System in aller Ruhe etablieren kann.
    • Martin1107 schrieb:

      Es gibt eigentlich keinen Grund, warum Downing nicht langfristig diesen Posten halten sollte und das System in aller Ruhe etablieren kann.
      oh ja, den gibt es. wenn er eine top offense orchestriert (und davon darf man eigentlich ausgehen), wird es sicher nicht allzu lange dauern und er wird als potentieller hc-kandidat gehandelt werden.
    • Martin1107 schrieb:

      Der Untergang von Hue Jackson.. damals ging es auch schon Bergauf und genau sowas hat uns neue 5 Jahre langes hartes warten gekostet. Die situation ist nicht 1 zu 1 Vergleichbar aber dennoch hoffe ich es kommt nicht dazu.
      ich denke du hast mich falsch verstanden. er wird bei anderen teams als hc ins gespräch kommen, das ist der lauf der dinge. sieh dich mal um, wieviele junge (letztjährige) coordinator nun als hc an der seitenlinie stehen. schon allein in der afc west gibt es zwei davon. downing hatte natürlich auch glück, war sozusagen zur rechten zeit am richtigen ort, aber zwei jahr qb coach von carr, der in dieser zeit zu einem top spieler herangewachsen ist und nun ist er oc einer high octane offense. das ist schon ein ganz ordentlicher lebenslauf und solche typen sind als hc-nachwuchs heiß begehrt.
    • More details on Penn deal: No raise from $6.4M he was due in 2017. In '18, half of $6M salary fully guaranteed; $109K bonus per game active. In '19: $6M non-G; $172K per game bonus
      im endeffekt hat penn 3 mio. garantiert im nächsten jahr rausgeholt und wenn er darüber hinaus weiter auf diesem niveau spielt, kann er sich noch nett was dazuverdienen und die raiders werden es gerne bezahlen :thup:
    • Elmo_Corleone schrieb:

      Auch wenn es nichts direkt mit dem Team zu tun hat :)

      Derek Carr Commercial
      Wenn Carr sich morgens ein Marmeladen-Brot schmiert hat es schon was mit dem Team zu tun! Der Mann IST das Team! :) ich mag seinen Humor.

      Conley ist gestern wieder limited mit Shin injury gewesen. Auch Cooper war zum 3. mal in Folge beim Mittwochs Training mit einer Knie injury limitiert.

      Was ich nicht einschätzen kann ist ob das eine Art schonungsmaßnahme ist, oder ob es wirklich lingering injuries sind. Ich hoffe natürlich ersteres.

      Zu Penns Vertrag: man könnte ihn nicht kostengünstiger gleichwertig ersetzen, wir haben aktuell das Geld und keinen Grund es anderweitig einzusetzen und McKenzie hat ihm versprochen, dass er einen neuen Vertrag bekommt, wenn er sich zurückmeldet. Eigentlich ist das für die Fans, für Penn und für das Team alle ein Win. Kein Grund da schlechtes reinzureden oder zu interpretieren :)
    • Wow, was war das denn? Eine ausnahmslos schlechte Leistung. Carr mit untypischer Unsicherheit bzw. Interceptions.
      Und warum bitte ist diese sonst so gute O-Line nicht in der Lage ein vernünftiges Run Blocking hinzubekommen???
      Ich hoffe mal, dass diese Niederlage die Motivation für nächste Woche hochschraubt.
    • Puh, was für ein Stinker. So eine Performance hätte ich eurer Offense nie und nimmer zugetraut... :madness Erst im zweiten Drittel das erste 1. Down (auch nur durch Penalty), völlig untypische Turnover und das ganze Spiel über keinen einzigen guten Drive zustande gebracht. Sehr enttäuschend und da kann man echt keinen rausnehmen, angefangen von der Line (da ging ja gar nichts) über die Receiver-Drops (Cooper 6 Yards, Crabtree 7 Yards :confu ) bis hin zu Carr, der gefühlt sein schlechtestes Spiel für die Raiders ever gemacht hat.

      Angesichts der Performance der Offense fand ich die Leistung der Defense echt gut. Die hat euch lange im Spiel gehalten und einen Turnover in der gegnerischen Redzone erzwungen. Wenn die eigene Offense nur 3&outs produziert und du ständig auf dem Feld stehst, ist das schon nicht so schlecht, auch wenn natürlich trotzdem etliche Big-Plays zugelassen wurden.

      Alles in allem überaus ernüchternd, mal sehen wie das Team darauf reagiert.
    • Ja, da lief gar nichts zusammen. Von vorne bis hinten eine ziemlich schwache Leistung. Kann man das im Endeffekt auf die lange Reise schieben?
      O-Line wurde fast das ganze Spiel über dominiert. Carr auch mit einem ziemlich gebrauchten Tag, fing ja auch direkt gut mit dem ersten drive an. Laufspiel hat gar nicht funktioniert - mMn auch das Playcalling diesmal recht eindimensional.

      Joa, dass die Defense uns keine Spiele gewinnen wird, war klar - schon gar nicht, wenn man selbst keine Punkte aufs Brett bringt, aber die Schwächen wurden abermals ziemlich offen gelegt. Irgendwann haben die Skins halt konsequent Thompson eingesetzt und da hatte man genauso wenig ein Rezept wie gegen Davis. Amerson gegen sein altes Team auch total von der Rolle.

      Und letztendlich kam auch Momentum dazu. Nachdem man in dem einen Drive endlich mal das erste 1st Down geschafft hat (ok durch Penalty) und sowas wie ein Drive hätte entstehen können, direkt bei 3rd & 1 die Interception. Kurz vor der Halbzeit, wo man die Chance hat mit 14-7 in die Pause zu gehen, kommt der Richard Lauf, wo gleich mal 7yards verloren werden und auch das Ding ist gegessen.
      Cooper auch mit nem Killerdrop, der locker ein 1st down gewesen wäre, aber da ist nie wirklich irgendwas ins Rollen gekommen.
      Nach der Halbzeit dann direkt der TD von Washington, da war's dann eigentlich schon vorbei.

      Dann kommen (mit zeitlichem Abstand) der Muffed Punt und der Fumble und hatte dadurch auch später gute Chancen das Ding zu drehen, aber Washington antwortet direkt mit nem FG nach dem Muffed Punt-TD. Oakland macht nur ein FG aus dem Fumble und Washington antwortet abermals mit einem FG. Da kannste halt auch nicht gewinnen.

      Nächste Woche dann bei den Broncos, das wird dann auch noch ein richtiger Kracher. Ich geh davon aus, dass da keinesfalls noch mal so eine desolate Leistung kommt, aber das Ding wird auch bei einer Topleistung ziemlich schwer werden.
    • Genau korrekt alles was ihr sagt. Ich glaube aber diese Niederlage war mal wichtig um auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen. Die Raiders sind zwar kein prahlerisches Team, dass seine Gegner konsequent unterschätzt aber in letzter Zeit konnte denke ich mal leicht so ein unbesiegbarkeits Gefühl eintreten. Jetzt wieder erden, konzentriert aufspielen und wieder guten Football abliefern dann wird das alles

      Positives aus dem Game: Die Defense Line und Cory James haben mich wieder überzeugt. Das wars aber auch die O Line und Carr hatten einen üblen Tag, die Receiver haben 0 geholfen aber ohne die Turnovers hat die Defense 13 Punkte zugelassen. Die Turnovers haben so ein bisschen das Momentum vernichtet auch wenn sie nciht direkt zu phänomenalen Feldpositionen geführt haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • Bay Araya schrieb:

      Joa, dass die Defense uns keine Spiele gewinnen wird, war klar - schon gar nicht, wenn man selbst keine Punkte aufs Brett bringt, aber die Schwächen wurden abermals ziemlich offen gelegt.
      so siehts leider aus. auf den tag, wo die defense das spiel an sich reißt und die kohlen aus dem feuer holt, können wir wohl noch länger warten. auch gestern wurde wieder überdeutlich klar, dass dieses team nur so weit kommt, wie carr es trägt und das finde ich aufgrund der (auf dem papier) doch recht ansehnlichen dichte im restlichen roster nach wie vor sehr enttäuschend. es wäre ein guter zeitpunkt für solide defense und laufspiel gewesen... oh wait, das kennen wir irgendwie schon vom letzten jahr.

      schonungslos aufgezeigt wurden in der tat die nach wie vor bestehenden defizite in der defense. der pass rush war durchaus okay, mack und auch edwards waren oft dran an cousins, die db´s konnten davon allerdings nicht profitieren. amerson war schon in den ersten beiden spielen der schwächste im backfield und sean smith ist uns letzte woche auch nicht wirklich abgegangen. conley ist diesbezüglich immerhin ein kleiner lichtblick. auch noch eine bzw. keine erwähnung wert: bruce irvin, nach wie vor missing in action.

      was die offense betrifft kann man wohl allgemein von einem gebrauchten tag ausgehen, wirklich sorgen mach ich mir mittlerweile allerdings um cooper. im big picture war das gestern nur ein weiterer drop, mehr drop geht allerdings nicht, er bekommt den ball mitten ins gesichtsgitter und mit solchen kapitalen aussetzern killst du halt jegliches momentum, was gerade an so einem tag doppelt und dreifach bitter ist. sehr enttäuschend das ganze... er hat jetzt schon sein drop total von letzter saison eingestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • yo, sehr schwere Kost gewesen mitten in der Nacht.

      Einige richtig üble Szenen dabei gewesen, z.B. als ich schon "INTERCEPTION" durchs Wohnzimmer brüllen wollte,
      Amerson aber lieber den Receiver den Ball zum TD fangen liess. :stone
      Offense: Durch die Bank mies.

      Das Ergebnis ist noch sehr schmeichelhaft und spiegelt eigentlich nicht den Spielverlauf wieder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raider11 ()

    • Martin1107 schrieb:

      Genau korrekt alles was ihr sagt. Ich glaube aber diese Niederlage war mal wichtig um auf den Boden der Tatsachen zurück zu kommen. Die Raiders sind zwar kein prahlerisches Team, dass seine Gegner konsequent unterschätzt aber in letzter Zeit konnte denke ich mal leicht so ein unbesiegbarkeits Gefühl eintreten. Jetzt wieder erden, konzentriert aufspielen und wieder guten Football abliefern dann wird das alles
      Jo, da hatte ich zumindest bei unseren Freunden aus der O-Line zuletzt mal ab und zu das Gefühl. Und denen hat die Redskins D-Line gestern mal richtig Feuer unterm Arsch gemacht.
    • pointi schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Joa, dass die Defense uns keine Spiele gewinnen wird, war klar - schon gar nicht, wenn man selbst keine Punkte aufs Brett bringt, aber die Schwächen wurden abermals ziemlich offen gelegt.
      was die offense betrifft kann man wohl allgemein von einem gebrauchten tag ausgehen, wirklich sorgen mach ich mir mittlerweile allerdings um cooper. im big picture war das gestern nur ein weiterer drop, mehr drop geht allerdings nicht, er bekommt den ball mitten ins gesichtsgitter und mit solchen kapitalen aussetzern killst du halt jegliches momentum, was gerade an so einem tag doppelt und dreifach bitter ist. sehr enttäuschend das ganze... er hat jetzt schon sein drop total von letzter saison eingestellt.
      Auf jeden Fall, er hatte ja letzte Saison seine Dropzahl zwar runtergeschraubt, da waren aber auch so ein paar Dinger zu den blödesten Momenten dabei. Kann mich da letzte Saison an den Drop gegen Tampa erinnern, wo man deswegen völlig unnötig in die Overtime musste.
    • Raider11 schrieb:

      Wer keinen gamepass hat, Raiders werden am Sonntag auf Pro7 Maxx gezeigt.
      Oder bei wem der Gamepass nicht funktioniert hat eine Alternative :tongue2:

      Ansonsten bin ich heiß wie frittenfett auf das Spiel. beides Teams mit Niederlagen an der Ostküste, mit dem Wissen das man um an den Chiefs dran bleiben muss, das wird ein für diesen frühen Status- ein richtig richtig gutes und vor allem wichtiges Spiel.

      Ich hätte da eine Frage zur euch, da ich bis jetzt wenig von euch (nur Teile des Titans Game gesehen habe). Wie macht sich der "rechte" Teil der O-Line. Wie macht sich Lynch (Avg sieht ja nicht so toll aus, aber das bedeutet ja nichts). Spielen die Teams eher Stop the run gegen euere Offense.
      Ich hatte gerade bei uns das Gefühl , dass wir sehr stark im Stop the Run Modus unterwegs sind, da man eine komplette Offense bis jetzt noch nicht vor der Nase hatte..
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Mile High 81 schrieb:

      Ich hätte da eine Frage zur euch, da ich bis jetzt wenig von euch (nur Teile des Titans Game gesehen habe). Wie macht sich der "rechte" Teil der O-Line. Wie macht sich Lynch (Avg sieht ja nicht so toll aus, aber das bedeutet ja nichts). Spielen die Teams eher Stop the run gegen euere Offense.
      Ich hatte gerade bei uns das Gefühl , dass wir sehr stark im Stop the Run Modus unterwegs sind, da man eine komplette Offense bis jetzt noch nicht vor der Nase hatte..
      Also bislang sieht die O Line nicht so gut aus wie letzte Saison. Ob das jetzt von Rechts nur ausgeht mag ich nicht behaupten. Gabe Jackson hat aktuell etwas Probleme, Penn spielt auch etwas schlechter als letztes Jahr (aber immernoch gut) Osemele und Hudson sind dafür weiter Bärenstark und Newhouse gliedert sich so ein, wie letztes Jahr Howard. Es ist hier natürlich ein bringer Lee Smith wieder zu haben.

      Lynch ist an sich ziemlich gut und läuft viele wichtige kurze Meter bei denen er immer wieder noch 1 2 Yards mehr rausholt. Er hatte bis jetzt noch keinen Break Out Run wie Richard oder Patterson daher der Avg, aber schwach ist er auf jedenfall nicht. Das letzte Spiel hat statistisch glaube ich jedem Offender bei uns sehr weh getan.

      Wie spielen die defensiven gegen uns: Also in den ersten beiden Spielen fast garnicht da hatte man das Gefühl es klappt alles was man sich so vornimmt und im letzten Spiel gegen Washington war es genau umgekehrt. Carr hatte einen sehr schwachen Tag und niemand hat/konnte ihm so richtig helfen.

      Nach dem Dallas Denver spiel hatte ich das Gefühl, dass die Denver Defense gegen beides sehr gut aufgestellt ist und eben selbst bei einer Line und einem HB wie Elliot die Fugen dicht macht. Dabei noch 2 Picks gegen einen an sich sehr bedachten QB. Wenn Carr wieder so spielt wie immer dann wird es denke ich mal noch etwas schwerer als Prescott aber grundsätzlich stimme ich vor allem in einem zu: Sehr hartes, spannendes und schwieriges Spiel für das frühe Standing in der Division.
    • Erstmal danke für die Antwort

      Martin1107 schrieb:

      Lynch ist an sich ziemlich gut und läuft viele wichtige kurze Meter bei denen er immer wieder noch 1 2 Yards mehr rausholt. Er hatte bis jetzt noch keinen Break Out Run wie Richard oder Patterson daher der Avg, aber schwach ist er auf jedenfall nicht. Das letzte Spiel hat statistisch glaube ich jedem Offender bei uns sehr weh getan
      Jo, danke das hatte ich ähnlich vermutett.

      Martin1107 schrieb:

      Nach dem Dallas Denver spiel hatte ich das Gefühl, dass die Denver Defense gegen beides sehr gut aufgestellt ist und eben selbst bei einer Line und einem HB wie Elliot die Fugen dicht macht. Dabei noch 2 Picks gegen einen an sich sehr bedachten QB
      Ich glaube man muss "unser" Dallas Spiel besonders einordnen. Denver ist mit dem klaren Plan, "wenn wir geschlagen werden dann soll das bitte Prescott machen" ins Spiel gegangen. da auch die eigene Offense an dem Tag gut produziert hat und Prescott SO ergo viel von behind spielen musste ist dieser Plan natürlich sehr gut aufgegangen. carr ist da in seiner Entwicklung(alle schon was Reads etc. an der LOS angeht) einfach viel viel weiter - unabhängig vom Stinker in DC. Von daher wird nen wir stoppen Lynch plan so nicht funktionieren, da der Rest der Raiders Offense besser ist als Dallas. m.E. nach.

      Am Ende wird es aber wahrscheinlich auf die auf beidfen Seiten "schlechteren " units ankommen. Eure run Defense sieht ja - den Stats nach - ganz ordentlich aus. Das könnte schon ein großer vorteil sein, den Denvers Stärke in Woche 1 und 2 war, dass man gute 3 and Short Situationen hatte, die es dem QB einfach einfacher machen.

      Ich hoffe zumnindest, dass die Mack one on one Nummern unter McCoy der Vergangenheit angehören....


      Ach ja Gewitter ist nicht angesagt. Ihr müsst den Brückentag also nicht zwingend nehmen :tongue2:
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Mile High 81 schrieb:

      ch glaube man muss "unser" Dallas Spiel besonders einordnen. Denver ist mit dem klaren Plan, "wenn wir geschlagen werden dann soll das bitte Prescott machen" ins Spiel gegangen. da auch die eigene Offense an dem Tag gut produziert hat und Prescott SO ergo viel von behind spielen musste ist dieser Plan natürlich sehr gut aufgegangen. carr ist da in seiner Entwicklung(alle schon was Reads etc. an der LOS angeht) einfach viel viel weiter - unabhängig vom Stinker in DC. Von daher wird nen wir stoppen Lynch plan so nicht funktionieren, da der Rest der Raiders Offense besser ist als Dallas. m.E. nach.
      Stimmt, so ähnlich sah das ja letztes Jahr in Woche 17 auch gegen McGloin/Cook aus.. Wenn der QB unter Druck einen völlig freien TD um eine Meile überwirft, dann kann man so spielen und ich hoffe auch, dass das so bei Carr nicht laufen wird (da bin ich aber auch sehr optimistisch).

      Dann hätte ich gerne mal eine Einschätzung von Dir: Wie gut ist Trevor Simien? Ich halte ihn eigentlich für einen System QB, der von seinen starken Receivern und einem soliden Laufspiel profitiert. Aber man ist nicht 2 Jahre in folge gut (und Simien hat wirklich beachtliche Games wo er die Offense klar getragen hat), wenn man nicht auch das gewisse etwas hat.

      Besorgt bin ich im Moment vor allem um David Amerson. Der war die letzten 2 Jahre unser bester Corner und spielt jetzt aktuell super schlecht. Ob er den Ball gegen Washington Intercepted ist mir egal aber er darf den Receiver nicht sooo vor sich kommen lassen und versuchen den Ball ganz gemütlich auf Bauchhöhe zu fangen sondern muss seine Position nutzen und aggressiv danach gehen. Conley gefällt mir im Moment sehr gut, der ist aber schon wieder im Training angeschlagen. Sean Smith hatte sich eigentlich gefangen und wurde letztes Spiel gebenched weil er bei 3 snaps 2 satte pässe zugelassen hat. Das BAckfield ist echt katastrophal. Es freut mich aber, dass man zumindest mal Früchte der vielen Defense lastigen Off Seasons an der Front 7 sieht. Es ist durchaus mehr Druck auf den QB da als letztes Jahr und die Defense bringt einen auch nicht ganz so sehr zum Verzweifeln. Klar gegen Washington sahs nicht gut aus, aber was sah bitte gegen Washington gut aus? Sowas muss man vergessen und sich weiter steigern.