Oakland Raiders 2017

    • Django22 schrieb:

      das verstehe ich auch nicht!
      wieso das block system switchen? nur für lynch? von dem man am nafng nicht mal wusste wie viel carries bzw wie viel noch im tank ist?
      Nun gut ich denke es gibt eine interne und eine externe Sicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Coaches relativ schnell gesehen haben was Lynch kann. Das erklärt aber natürlich trotzdem nicht warum man alles umstellt.


      pointi schrieb:

      Martin1107 schrieb:

      Mehr kann man meines Erachtens nicht erwarten.
      das ist jetzt zwar keine große story, aber doch irgendwie merkwürdig, dass es ausgerechnet latham trifft. auch wenn das nicht wirklich viel zu bedeuten hat, aber er hat letzte saison deutlich besser perfortm als ward, der in dieser saison zudem in jedem spiel inactive war.

      Wie du bereits geschrieben hast ein Rotational Player, dass ist eigentlich kein großes Ding. Seine Anlagen haben mir immer gefallen und auch seine Art zu spielen, der wird definitiv wieder einen Job finden. Das mit Ward kann ich mir nur so erklären, dass man evtl. Pagano zutraut ihn richtig einzusetzen.

      Die Frage ist warum man Whitney nicht wieder in PS steckt....
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Das erklärt aber natürlich trotzdem nicht warum man alles umstellt.
      dafür gibt es keine erklärung. wir sprechen hier nicht von jemand, der eine 0815 unit übernommen hat, die er langsam nach seinem gusto aufbauen/umbauen soll. mckenzie hatte da eine ganz klare vorstellung und hat eine menge in die o-line investiert (die teuerste der liga). in den letzten jahren hat die unit auch problemlos die daraus resultierenden hohen ansprüche erfüllt und dann kommt dieser clown von einem coordinator und meint das eckige ins runde pressen zu müssen? das ist sozusagen die mutter aller no go´s.

      Tobi schrieb:

      Das mit Ward kann ich mir nur so erklären, dass man evtl. Pagano zutraut ihn richtig einzusetzen.
      und trotzdem war er auch in den letzten beiden spielen inactive. ich kanns mir eigentlich nur mit dem draft status erklären, aber da muss man sich halt den fehler eingestehen. es kann nicht jeder draft pick sitzen.

      Tobi schrieb:

      Die Frage ist warum man Whitney nicht wieder in PS steckt....
      das habe ich mich in diesem zusammenhang eben auch gefragt.
    • Also die Anzahl der "Not Injury related" nicht anwesenden im Training wird jede Woche mehr. Diese Woche sind es Nelson, Mack, Irvin und Bowman.

      Cooper ist vom Concussion Protocoll gecleared trainiert aber trotzdem wegen seiner Ankle Injury noch nicht mit. Morgen ist er wieder beim Training erwartet. Ob er dann am Sonntag spielen kann ist unklar. Ich fürchte fast, das wird knapp.

      Patterson hat wegen seiner Hüfte auch nicht trainiert, Amerson weiterhin limited Autry, Feliciano, James und Olawale sind auch jeweils out.
    • pointi schrieb:

      und trotzdem war er auch in den letzten beiden spielen inactive. ich kanns mir eigentlich nur mit dem draft status erklären, aber da muss man sich halt den fehler eingestehen. es kann nicht jeder draft pick sitzen.
      Ja, gebe ich dir grundsätzlich recht. Wenn man aber bedenkt dass McKenzie sich schon negativ gegenüber der Art wie man Ward entwickeln wollte geäußert hat könnte ich mir vorstellen dass er gerne sehen möchte ob Pagano ihn entwickeln kann. Ich denke man wird einfach in der kommenden Off-Season sehen wollen was man aus Ward noch rausholen kann.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • wird zwar niemanden, der sich die spiele regelmäßig ansieht wirklich wundern... passend zur obigen statistik ist man auch in puncto yards before contact ganz hinten zu finden:



      wenn mir das jemand vor der saison gesagt hätte :stupid egal wie sich die letzten vier spiele gestalten, downing muss weg. weit weg. was der da betreibt ist schlicht und einfach sabotage.
    • Martin1107 schrieb:

      Das ist der Nachteil, wenn man die Playoffs noch erreicht.. da steht dann fett "Rettungsschirm Del Rio" drauf.
      der wird uns leider sowieso nicht erspart bleiben. wenns in den letzten spielen schlecht läuft, sind pagano und downing die fall guys und es kommen zwei neue marionetten. bei einer ausgeglichenen bilanz ohne playoffs gehe ich stark davon aus, dass er sich an den üblichen modus operandi hält. sprich es kommt ein aufpasser für den kleinen überforderten todd, der dann nächstes jahr während der saison (wenns gerade passend/ungemütlich ist) gegangen wird. sollte es noch für die playoffs reichen ist sowieso (trotz offensichtlicher defizite) alles wunderbar und bleibt beim alten. immerhin muss bzw. kann er diesmal keinen coach feuern, der einen guten job gemacht hat. den einäugigen unter blinden gibt es in diesem staff nicht mehr :hinterha:

      ist echt ein jammer, dass del rio mit seinen bescheuerten spielchen die kostbare zeit des teams verschwendet. vor der saison ist man von einer knallharten afc west und schweren duellen mit der nfc east ausgegangen, wo jetzt aber reihenweise die teams schwächeln... so easy kann man wahrscheinlich nicht so bald in die playoffs spazieren.
    • Neu

      soviel zum thema new and improved defense. hier und da ist zwar in der tat eine minimale steigerung ersichtlich (hauptsächlich in puncto pressure), aber im endeffekt laufen immer noch massig freie receiver durch die gegend und die db´s weigern sich nach wie vor den ball zu spielen. nelson wird da hinten auch noch rumhampeln bis zum bitteren ende... das muss rein vom eye test mit abstand der langsamste safety der liga sein.

      aber all das ist ja nichts im vergleich zu dem, was die offense da geboten hat. wie üblich unterirdisches run blocking, play design und play calling. keine identität, kein ryhtmus und heute gibts auch keinen individual effort, der diese ganzen defizite irgendwie kaschiert. man muss sich nur mal ansehen, wie die jets offense dieser defense letzte woche eingeschenkt hat und sich dabei die frage stellen: wieviele spieler der jets offense wären bei uns starter? nicht viele, soviel ist mal sicher. mir ist mittlerweile alles recht, von mir aus auch 4 spiele mit null punkten, damit nur ja niemand auf die idee kommt, diesen clown von einem coordinator zu behalten.

      ach ja, ebenfalls eine erwähnung wert: was sich king da heute zusammenpuntet, passt perfekt zu dem trauerspiel der offense.
    • Neu

      Die Offense ist echt eine einzige Katastrophe sowohl individuell als auch vom Schema. Heute lief garnichts. Carr wirkte total verunsichert und fast erleichtert dass das spiel vorbei ist. So sieht kein Team aus, dass um die Playoffs mitspielen möchte. Die Receiver waren eine einzige Katastrophe Lynch war ganz gut aber die Line hat nur seltenst so geblockt wie die best bezahlte der Liga. Alles rotzig und leider verdient verloren.
    • Neu

      Wo anfangen und wo aufhören...? Ich denke wir alle hier haben und Jahrelang den miesen Raiders Football gegeben. Aber da war man personell auch meist weit unterlegen. Das ist jetzt anders, vor allem wenn man die Offense ansieht. Da empfinde ich das gebotene als wesentlich frustrierender.

      Carr ist ein Schatten seiner selbst. Selbst wenn Downing aus versehen mal eine Route über 10 Yards laufen lässt sieht Carr es nicht. Lynch spielt in Ordnung und als Belohnung sieht er kaum Carries. Aber hey, warum was ausnutzen was funktioniert. Marcus Peters spielt nicht und wir testen die tiefe Bälle null. Das geht nicht in meine Runzelrübe.

      Bei der Defense muss man sich fragen was McDonald da auf dem Platz verloren hat? Bei einer Tight Coverage steht er 8 Yards Off und normal irgendwas zwischen 10 - 16 Yards. Da MUSS es eine andere Möglichkeit geben.

      Wenn man die Spieler an der Sideline ansieht, dann muss man schon sagen dass sich seit letzter Season massiv etwas verändert. Irgendwie hat man das Gefühl dass die Chemistry einfach nicht mehr stimmt...
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Neu

      BlackHole schrieb:

      Den möchte ich in Zukunft trotzdem nicht mehr als nötig auf dem Platz sehen.
      ich hab den antrag damals unterstützt, del rio hat damit offensichtlich nach wie vor kein problem. der typ ist eine absolute katastrophe, bei jedem zweiten ballkontakt landet der ball beim gegner. unsere defense sollte sich bei dem mal genauer ansehen, wie man turnovers generieren/produzieren kann :hinterha:

      aber gut, wollen wir uns nicht an der leistung einzelner schwachmaten aufhängen. walsh, bresnahan, knapp, norton... dieses vollpfosten konglomerat war nichts im vergleich zu downing. das ist mit abstand der dümmste coordinator, den ich jemals in oakland gesehen habe. der typ ist dermaßen unfähig, da weiß man eigentlich schon gar nicht mehr womit man anfangen soll. bei den chiefs hat heute der bester corner gefehlt, dafür hat ein reggie slowmo nelson like methusalem gespielt. während nelson von den gegnern ständig exploited wird, ist der auf der anderen seite niemals ungut in erscheinung getreten. was downing da fabriziert ist ein willkürliches und vorhersebares aneinanderreihen von irgendwelchen sinnlosen plays. wenn dann carr auch noch einen bescheidenen tag hat und die ganzen contested catches nicht gewonnen werden, sieht es aus wie heute. wie gesagt, in dieser offense gibt es null playdesign, keinen rhytmus und schon gar keinen plan. die chiefs haben gemütlich die box zugestellt und bis auf ein paar sinnlose punts an die seitenlinie kam tief gar nichts, dafür unmengen an völlig sinnbefreiten pässen hinter die los, wo oft nicht mal ein blocker zu verfügung war. es ist für mich völlig unverständlich, wie ein dermaßen bescheuerter typ einen gut bezahlten coordinator job in dieser liga bekommt. die defintion von insanity muss ich hier wohl nicht mehr bringen.
    • Neu

      pointi schrieb:

      BlackHole schrieb:

      Den möchte ich in Zukunft trotzdem nicht mehr als nötig auf dem Platz sehen.
      aber gut, wollen wir uns nicht an der leistung einzelner schwachmaten aufhängen. walsh, bresnahan, knapp, norton... dieses vollpfosten konglomerat war nichts im vergleich zu downing. das ist mit abstand der dümmste coordinator, den ich jemals in oakland gesehen habe. der typ ist dermaßen unfähig, da weiß man eigentlich schon gar nicht mehr womit man anfangen soll. bei den chiefs hat heute der bester corner gefehlt, dafür hat ein reggie slowmo nelson like methusalem gespielt. während nelson von den gegnern ständig exploited wird, ist der auf der anderen seite niemals ungut in erscheinung getreten. was downing da fabriziert ist ein willkürliches und vorhersebares aneinanderreihen von irgendwelchen sinnlosen plays. wenn dann carr auch noch einen bescheidenen tag hat und die ganzen contested catches nicht gewonnen werden, sieht es aus wie heute. wie gesagt, in dieser offense gibt es null playdesign, keinen rhytmus und schon gar keinen plan. die chiefs haben gemütlich die box zugestellt und bis auf ein paar sinnlose punts an die seitenlinie kam tief gar nichts, dafür unmengen an völlig sinnbefreiten pässen hinter die los, wo oft nicht mal ein blocker zu verfügung war. es ist für mich völlig unverständlich, wie ein dermaßen bescheuerter typ einen gut bezahlten coordinator job in dieser liga bekommt. die defintion von insanity muss ich hier wohl nicht mehr bringen.
      Das wirklich schlimme an der Geschichte ist, dass man aus dem Coaching Staff heraus auch niemanden Promoten kann. Zumindest keinen der eine Erfahrung als Coordinator hat.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Neu

      Boah, das war gestern nicht mehr mit anzusehen.
      Dass man Spiele verliert, geschenkt. Aber das wie ist schon heftig.

      Erschreckend vor allem was innerhalb eines Jahres aus der Offense geworden ist.


      pointi schrieb:


      wieviele spieler der jets offense wären bei uns starter? nicht viele, soviel ist mal sicher.
      Nach dem gestrigen Spiel, wieviele Spieler der Raiders Offense wären irgendwo anders Starter?

      Zum Glück spielt man dieses Jahr nicht gegen die Browns...
    • Neu

      Raider11 schrieb:

      Nach dem gestrigen Spiel, wieviele Spieler der Raiders Offense wären irgendwo anders Starter?
      mehr als genug. 31 gm´s würden einen großteil davon mit handkuss nehmen. der einzige grund weshalb wir nicht um den 1st overall mitspielen und 6 siege auf dem konto haben, ist das overall talent (in der offense) bzw. die individuelle klasse einiger spieler (mack).

      Raider11 schrieb:

      Erschreckend vor allem was innerhalb eines Jahres aus der Offense geworden ist.
      tja, coaching ist in dieser liga halt essentiell. da gibt es keine selbsläufer und wenn man einen vollhonk wie downing, der mehr als offensichtlich in sämtlichen aspekten völlig überfordert ist, ohne aufsicht freie hand lässt, bekommt man eben die rechnung präsentiert. das gestern war ja im endeffekt sinnblidlich für die komplette saison. ich kann mich an kein einziges spiel erinnern, wo sowas wie ein sinnvoller gameplan ersichtlich war bzw. gezielt die schwächen der gegner attackiert wurden. die chiefs laufen mit einer suspekten secondary auf, wo der beste spieler schon längst auf der i.r. ist und der zweitbeste spieler suspendiert war. da würde im normalfall jemand mit einem funktionierend hirn wenigstens versuchen das auszunutzen... wie gesagt, der unfähigste coordinator, den ich je bei den raiders gesehen habe. simple jacko lässt das alles geschehen und hat selbstverständlich auf der anschließend pk den schuldigen parat.
      Asked about offensive problems, Del Rio said “That’s a good question. We will take a hard look at that.”
      aha, nach dem spiel kommt der hard look? ein richtiger headcoach wäre spätesten in der halbzeit bei downing und würde nachfragen, was er da verdammt nochmal veranstaltet.
      Asked Del Rio about what exactly they were doing with dinks last three minutes. He said trying to score, put it on Holton’s deflected INT
      klar, holton :jeck:
      Jack Del Rio's 184 games coached are the most in NFL history without a division title
      ich hab jeff fisher neulich mit meinem vergleich unrecht getan :hinterha:
    • Neu

      Schon traurig, was von der spektakulären Offense der Vorsaison übrig geblieben ist. Dabei ist auf dem Papier ja noch ordentlich Talent dazugekommen, wie z.B. Beastmode oder Cook. Das Spiel gestern hätte man mit einer Offense-Leistung der Vorsaison gewinnen können. Dass die Ursache hierfür im Coaching zu suchen ist, ist mehr als offensichtlich. Es ist einfach traurig, dass im Prinzip eine komplette Saison so verschenkt wird. Eine Saison, vor der man berechtigte Hoffnung auf mehr hatte, vor allem nach der starken Vorsaison und den entsprechenden Ergänzungen. Mit dem Hometown-Guy Beastmode, der alle mitreißen könnte und für Oakland alles noch rausholen wollte. Bleibt zu hoffen, dass zum Ende der Saison die richtigen Schlüsse gezogen werden und endlich wieder Kompetenz auf die Coaching-Positionen kommt.
    • Neu

      nfl.com schrieb:


      "There is no easy way to put this one. We sucked," Carr said after the game.


      Carr was a big part of the problem, misfiring regularly, not seeing open receivers down the field and not looking comfortable in the pocket. His first 15 passes resulted in 32 yards, an interception and a sack. Late in the game, in hurry up mode, Carr was still taking check downs over the middle.
      bei allem berechtigten Coach bashing muss man sich aber auch fragen, was mit Carr los ist.
      Das war gestern wieder nix.
    • Neu

      Raider11 schrieb:

      nfl.com schrieb:

      "There is no easy way to put this one. We sucked," Carr said after the game.


      Carr was a big part of the problem, misfiring regularly, not seeing open receivers down the field and not looking comfortable in the pocket. His first 15 passes resulted in 32 yards, an interception and a sack. Late in the game, in hurry up mode, Carr was still taking check downs over the middle.
      bei allem berechtigten Coach bashing muss man sich aber auch fragen, was mit Carr los ist.Das war gestern wieder nix.
      Ich kann dir sagen was mit dem los ist. Seit der Verletzung am Rücken bekommt er immer Happy Feet nachdem er auch nur den geringsten Druck spürt. Ich habe mir gerade die Zusammenfassung von Eagles vs Rams angeschaut und so Calm wie Goff und Wentz da in der kollabierenden Pocket noch die reads durchführen, sowas gibts bei Carr seit dem Ding nicht mehr. Ich glaube er hat nach er Verletzung im Vorjahr und nun noch dieses Jahr einfach auf gut deutsch gesagt schiss. Hoffentlich kann er das wieder ablegen...
    • Neu

      BlackHole schrieb:

      Ich kann dir sagen was mit dem los ist. Seit der Verletzung am Rücken bekommt er immer Happy Feet nachdem er auch nur den geringsten Druck spürt.
      Sicherlich auch richtig, allerdings hat er diese Saison auch mehr Grund dazu. Die Raiders haben ja jetzt schon mehr Sacks zugelassen als in der ganzen Vorsaison. Die Carr-Insurance sah letztes Jahr (wie auch der Rest des Teams) besser aus.
    • Neu

      WolfsburgerJung schrieb:

      BlackHole schrieb:

      Ich kann dir sagen was mit dem los ist. Seit der Verletzung am Rücken bekommt er immer Happy Feet nachdem er auch nur den geringsten Druck spürt.
      Sicherlich auch richtig, allerdings hat er diese Saison auch mehr Grund dazu. Die Raiders haben ja jetzt schon mehr Sacks zugelassen als in der ganzen Vorsaison. Die Carr-Insurance sah letztes Jahr (wie auch der Rest des Teams) besser aus.
      Letzte Saison hatte man auch mitunter einen TE durch einen Linemen zusätzlich ersetzt. Generell waren da sowohl die Runblocking als auch Passblocking Schemes etwas besser ausgereift. Gestern hat mir auch Penn zwischendurch überhaupt nicht gefallen.

      Carr war gestern in jedem Fall auch nicht in bester Verfassung. Aber sowas gibt's halt auch mal.
      Ich glaub Pointi hat ihr auch mal als Expertenmeinung gepostet, dass Carr von allen QBs die schwersten Würfe machen muss (von den Bubble-Screens abgesehen).
      So bekommst du dann auch logischerweise keine richtige Sicherheit rein.
    • Neu

      Raider11 schrieb:

      bei allem berechtigten Coach bashing muss man sich aber auch fragen, was mit Carr los ist.
      Das war gestern wieder nix.
      klar war das nix. was ist mit der o-line los? mit den receivern? mit den rb´s? was wirklich los ist? dazu muss man sich nur diverse plays via all 22 geben. da gibt es kaum einfache würfe, das sind zum großteil 50/50 pässe (leute wie warner und riddick haben schon vor wochen darauf aufmerksam gemacht). die routenkonzepte sind eine absolute katastrophe und könnten ebenso gut aus der feder eines fünfjährigen stammen. simpel, leicht auszurechnen und zum großteil calls, die einfach nur ins verderben führen können. da gab es gestern diverse pässe hinter die los, wo drei chiefs defender auf einen blocker gewartet haben. ich persönlich hab sowas in diesem ausmaß noch nie gesehen. weitere faktoren bzw. resultate sind dazu ein völlig wertloses laufspiel, welches downing mit seiner idiotischen blocking scheme umstellung sabotiert hat. keine identität, kein rhytmus, gar nix. selbst in den spielen die man gewonnen und recht anständige stats produzuiert hat, war da nie irgendein plan zu erkennen. klar ist daraus resultierend mittlerweile jede menge verunsicherung im spiel. man kann sich also jetzt del rio style jeden einzelnen spieler rauspicken und behaupten das war nix und da ist carr gewiss keine ausnahme, aber man kann halt von keinem qb verlangen, dass er spieler auf routen trifft, die gar nicht da sind und für gameplans die quasi non existent sind, kann ich die spieler auch nicht verantwortlich machen. carr hat sich jedes jahr kontinuierlich gesteigert und dann kommt dieser clown daher und nimmt die offense komplett auseinander.

      Lincoln Kennedy on what's wrong with the Raiders offense: It's too basic.
      "basic" ist ein schmeichelhafter ausdruck für idiotisch.

      carr hat im gegensatz zu unserem wirbellosen "headcoach" wenigsten genug rückgrat und zeigt nicht zuerst und exklusiv auf die anderen.
      Derek blamed himself.... del rio blamed everyone but him

      WolfsburgerJung schrieb:

      Dabei ist auf dem Papier ja noch ordentlich Talent dazugekommen, wie z.B. Beastmode oder Cook.
      völlig korrekt. ich würde dazu noch patterson anführen, der isoliert betrachtet ebenso wie lynch und cook ein defitives upgrade ist. nützt halt im big picture leider alles nichts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Neu

      Also ich glaub Pointi und Downing ... das wird nichts mehr :D




      ;)


      Schade ist eben, daß man die derzeitige Schwäche der AFC nicht ausnutzt. Wenn man zumindest das Level von letztem Jahr gehalten hätte, sich noch nicht einmal unbedingt hätte weiterentwickeln müssen, einfach nur den status quo gehalten, dann hätte man sicher auch auf dem Level von Pats und Steelers agieren können.

      Die Liga ist so schnelllebig .. dazu die schwere Division, in der man gegen Chiefs und Chargers immer mal 1-1 oder 0-2 gehen kann und Denver in 2018 sicher nicht so auftreten wird wie heuer und schwupps ist das window schneller closed als einem lieb ist.
    • Neu

      einen gewissen unterhaltungswert kann man del rio nicht absprechen:
      Jack Del Rio on Raiders loss in KC "Look at the 4th quarter. I mean where was that the first three quarters?"
      andere coaches würden von garbage time und/oder prevent defense sprechen, aber bei dem bin ich mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er tatsächlich den untschied erkennt.

      auf die frage ob downing bis zum ende der saison die offense sabotieren darf, hat er mit einem trotzigen "yes" geantwortet. naja, die saison ist ohnehin gelaufen, viel bringen würde das zum jetztigen zeitpunkt auch nicht. abgesehen davon (wie tobi bereits erwähnt hat), wer aus diesem staff der galaktischen schwachköpfe könnte überhaupt in diese rolle schlüpfen? wir haben schon einen oc, der kein business hat diesen job zu machen. unser qb coach ist über den assistant vom assistant vom assistant (aka der typ, der die kühlen getränke bereitstellt) nie hinausgekommen. tice hat mal ein jahr playcalling betrieben, ist aber wohl zu sehr damit beschäftigt aus den o-linern tanzbären zu machen... eventuell hätte sich der wr coach, der seit jahren dafür sorgt, dass die raiders receiver die bälle wie handgranten behandeln, eine beförderung (nach der del rio logik) verdient? von daher, auf ein happy new year :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Neu

      pointi schrieb:

      einen gewissen unterhaltungswert kann man del rio nicht absprechen:
      Jack Del Rio on Raiders loss in KC "Look at the 4th quarter. I mean where was that the first three quarters?"
      andere coaches würden von garbage time und/oder prevent defense sprechen, aber bei dem bin ich mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er tatsächlich den untschied erkennt.
      auf die frage ob downing bis zum ende der saison die offense sabotieren darf, hat er mit einem trotzigen "yes" geantwortet. naja, die saison ist ohnehin gelaufen, viel bringen würde das zum jetztigen zeitpunkt auch nicht. abgesehen davon (wie tobi bereits erwähnt hat), wer aus diesem staff der galaktischen schwachköpfe könnte überhaupt in diese rolle schlüpfen? wir haben schon einen oc, der kein business hat diesen job zu machen. unser qb coach ist über den assistant vom assistant vom assistant (aka der typ, der die kühlen getränke bereitstellt) nie hinausgekommen. tice hat mal ein jahr playcalling betrieben, ist aber wohl zu sehr damit beschäftigt aus den o-linern tanzbären zu machen... eventuell hätte sich der wr coach, der seit jahren dafür sorgt, dass die raiders receiver die bälle wie handgranten behandeln, eine beförderung (nach der del rio logik) verdient? von daher, auf ein happy new year :hinterha:
      Jo, wichtig ist, dass auch Mckenzie dann in der Offseason das Ganze beendet. Sonst können wir uns eigentlich gleich noch um einen neuen GM kümmern. :D
      Die Raiders sollten gerade wegen des vorhandenen Talents durchaus ein attraktives Team für einen guten HC sein, also mal gucken.
    • Neu

      Bay Araya schrieb:

      pointi schrieb:

      einen gewissen unterhaltungswert kann man del rio nicht absprechen:
      Jack Del Rio on Raiders loss in KC "Look at the 4th quarter. I mean where was that the first three quarters?"
      andere coaches würden von garbage time und/oder prevent defense sprechen, aber bei dem bin ich mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er tatsächlich den untschied erkennt.auf die frage ob downing bis zum ende der saison die offense sabotieren darf, hat er mit einem trotzigen "yes" geantwortet. naja, die saison ist ohnehin gelaufen, viel bringen würde das zum jetztigen zeitpunkt auch nicht. abgesehen davon (wie tobi bereits erwähnt hat), wer aus diesem staff der galaktischen schwachköpfe könnte überhaupt in diese rolle schlüpfen? wir haben schon einen oc, der kein business hat diesen job zu machen. unser qb coach ist über den assistant vom assistant vom assistant (aka der typ, der die kühlen getränke bereitstellt) nie hinausgekommen. tice hat mal ein jahr playcalling betrieben, ist aber wohl zu sehr damit beschäftigt aus den o-linern tanzbären zu machen... eventuell hätte sich der wr coach, der seit jahren dafür sorgt, dass die raiders receiver die bälle wie handgranten behandeln, eine beförderung (nach der del rio logik) verdient? von daher, auf ein happy new year :hinterha:
      Jo, wichtig ist, dass auch Mckenzie dann in der Offseason das Ganze beendet. Sonst können wir uns eigentlich gleich noch um einen neuen GM kümmern. :D Die Raiders sollten gerade wegen des vorhandenen Talents durchaus ein attraktives Team für einen guten HC sein, also mal gucken.
      War es nicht so das bei der letzten Coach suche Davis Junior Federführend war,da ja MCK Coachwahl mit Allen gründlich in die Hose gegangen war ?
      Ergo ist es sicher das er das alleine überhaupt entscheiden darf ?
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Neu

      Mile High 81 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      pointi schrieb:

      einen gewissen unterhaltungswert kann man del rio nicht absprechen:
      Jack Del Rio on Raiders loss in KC "Look at the 4th quarter. I mean where was that the first three quarters?"
      andere coaches würden von garbage time und/oder prevent defense sprechen, aber bei dem bin ich mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er tatsächlich den untschied erkennt.auf die frage ob downing bis zum ende der saison die offense sabotieren darf, hat er mit einem trotzigen "yes" geantwortet. naja, die saison ist ohnehin gelaufen, viel bringen würde das zum jetztigen zeitpunkt auch nicht. abgesehen davon (wie tobi bereits erwähnt hat), wer aus diesem staff der galaktischen schwachköpfe könnte überhaupt in diese rolle schlüpfen? wir haben schon einen oc, der kein business hat diesen job zu machen. unser qb coach ist über den assistant vom assistant vom assistant (aka der typ, der die kühlen getränke bereitstellt) nie hinausgekommen. tice hat mal ein jahr playcalling betrieben, ist aber wohl zu sehr damit beschäftigt aus den o-linern tanzbären zu machen... eventuell hätte sich der wr coach, der seit jahren dafür sorgt, dass die raiders receiver die bälle wie handgranten behandeln, eine beförderung (nach der del rio logik) verdient? von daher, auf ein happy new year :hinterha:
      Jo, wichtig ist, dass auch Mckenzie dann in der Offseason das Ganze beendet. Sonst können wir uns eigentlich gleich noch um einen neuen GM kümmern. :D Die Raiders sollten gerade wegen des vorhandenen Talents durchaus ein attraktives Team für einen guten HC sein, also mal gucken.
      War es nicht so das bei der letzten Coach suche Davis Junior Federführend war,da ja MCK Coachwahl mit Allen gründlich in die Hose gegangen war ?Ergo ist es sicher das er das alleine überhaupt entscheiden darf ?
      Das mag sein, mir geht es nur darum, wenn man sich das weiter anschauen würde, was Del Rio so verzapft, dann liegen die Probleme auch noch weiter oben.