Oakland Raiders 2017

    • Mile High 81 schrieb:

      Tobi schrieb:

      Je nachdem wieviel Anteile es sind stellt man Gruden höher wie einen GM...
      mir gefällt es nicht das er bei euch ist , aber ich bin gespannt wie es läuft. 10 Jahre sind ne Lange Zeit Bin sehr gespannt wer OC wird.

      Der Staff wird sicher interessant. Viele seiner früheren Assistenten sind ja bereits in hochdekorierten Positionen und somit nicht verfügbar. Er kennt sicherlich viele Leute aber das dürfte spannend werden. Überhaupt zu sehen wer für ihn arbeiten will.

      In 10 Jahren ändert sich viel in der Liga...
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Crabtree hat nach dem Spiel ein sehr emotionales Interview gegeben indem er Downing relativ offen anfeuert. Sie haben ihn nach seiner Zukunft gefragt und er betonte, dass er einfach Spielen will und alles tun wird was er kann. Es war aber sehr deutlich, dass er unzufrieden mit der Situation seiner Snaps ist. Das kann man mehr als Nachvollziehen. Er wurde von den Medien zuletzt offen angegriffen weil er nicht auf dem Feld stand.

      Eine Sache die man bei Gruden im Hinterkopf halten muss ist, was er damals aus Gannon gemacht hat. Gruden hat sein Lebenlang die QB Position geliebt und mit seiner Art könnte er Carr glaub ich wieder zu einem MVP Type Quarterback machen mental. Der letzte MVP der Raiders war von Gruden ausgebildet. Ich bin wirklich gespannt mittlerweile über dieses Rich Gannon QB Coach gerücht. Ich weiss nicht ob es gut oder schlecht wäre aber irgendwie spannend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • hier mal ein paar namen die im gespräch sind:

      gannon dürfte der frontrunner als qb coach sein. das könnte genau der sein, den carr im moment braucht. gannon ist ein akribischer arbeiter und absoluter no nonsense typ. der war damals täglich vor sonnenaufgang im gebäude (wo chucky bereits das licht aufgedreht hat) und sie haben es nach sonnenuntergang als letzte verlassen. gannon hat als erstes die billard tische und playstations aus dem locker room entfernt und war der uneingeschränkte top dog in diesem veteran roster. der hatte auch null problem damit, einem jerry rice oder tim brown die meinung zu geigen. ich habs vor ein paar wochen hier irgendwo geschrieben, carr braucht keinen psychologen, er braucht auch keinen buddy, er braucht einen, der ihn in den arsch tritt und wieder in die spur bringt. eine gruden/gannon kombo ist da meines erachtens ein absolut vernünftiger ansatz.

      bezüglich oc ist wohl john morton im gespräch. auch da gibt es eine raiders verbingung. ein durchaus interessanter der mann, der aus meiner sicht einiges aus mccown und der jets offense rausgeholt hat.

      in puncto dc sind bis jetzt gus bradley und paul guenther am radar aufgetaucht. bei beiden ist der vertrag ausgelaufen.

      naja, mal schaun, da wird sich in den nächsten stunden und tagen noch einiges tun.
    • pointi schrieb:



      gannon dürfte der frontrunner als qb coach sein. das könnte genau der sein, den carr im moment braucht. gannon ist ein akribischer arbeiter und absoluter no nonsense typ. der war damals täglich vor sonnenaufgang im gebäude (wo chucky bereits das licht aufgedreht hat) und sie haben es nach sonnenuntergang als letzte verlassen.
      Ja, der Konjunktiv ist hier schon richtig. Klar, ist Gannon ein toller Typ, das heißt noch lange nicht dass er ein guter Coach ist. Sollte es so kommen darf man gespannt sein.

      Das mit dem Arbeiten nach Sonnenuntergang. Ich weiß was du damit sagen willst aber hier zitiere ich den gerade in den Ruhestand getretenen Bruce Arians: I don´t know what these guys are Doing there all night - the work never ends so set your priorities.

      Ich stimme dir aber zu, dass Carr wohl mal eine Harte Hand braucht und jemand der ihm in den Allerwertesten tritt.


      pointi schrieb:


      bezüglich oc ist wohl john morton im gespräch. auch da gibt es eine raiders verbingung. ein durchaus interessanter der mann, der aus meiner sicht einiges aus mccown und der jets offense rausgeholt hat.

      in puncto dc sind bis jetzt gus bradley und paul guenther am radar aufgetaucht. bei beiden ist der vertrag ausgelaufen.

      naja, mal schaun, da wird sich in den nächsten stunden und tagen noch einiges tun.

      Paul Günther muss ich jetzt nicht unbedingt in Oakland sehen, ob der ein Upgrade über Pagano darstellt ist auch fraglich. Zu Gus Bradley habe ich irgendwie keine wirkliche Meinung. Der hat, wie die meisten, super in Seattle gecoacht. Alles danach war eher mau.

      Morton halte ich ebenfalls wie du für einen spannenden Kandidaten.

      Ich bin gespannt ob Raheem Morris als DC gehandelt wird, der hat ja ebenfalls eine lange Historie mit Gruden.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Morton ist doch bei den Jets der OC? oder hatte der nur einen 1 Jahresvertrag?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      Morton ist doch bei den Jets der OC? oder hatte der nur einen 1 Jahresvertrag?
      Morton ist doch bei den Jets der OC? oder hatte der nur einen 1 Jahresvertrag?
      Wie lange sein Vertrag genau geht, weiß ich nicht, aber länger als 1 Jahr auf jeden Fall. Es ist nur wohl so, dass die Jets im hier keine Steine in den Weg legen würden, aufgrund der guten Verbindung der beiden. Denn müssen tun sie es für einen Coordinator Job natürlich nicht.

      Fände es natürlich auch schlecht wenn er geht, aber Mal abwarten. Noch ist Gruden ja nicht so offiziell vorgestellt worden.
      ------------------------------------------------------

    • Green&White schrieb:

      Morton ist bei uns unter Vertrag und ich sehe auch keinen Grund, warum das Jets-FO daran etwas ändern sollte.
      und du denkst ernsthaft es macht sinn, ihn in new york anzuketten wenn morton unbedingt mit gruden arbeiten will ;)

      tice war damals auch bei den falcons unter vertrag und hat sofort, als (sein buddy) del rio den job in oakland bekommen hat, beim front office vorgesprochen und um vertragsauflösung gebeten. dem ist man natürlich nachgekommen, weil es mit sicherheit kontraproduktiv ist, jemand auf biegen und brechen ans team zu fesseln.
    • Schon mal Pettine ins Auge gefasst als potentiellen DC?
      In meinen Augen wäre das eine grandiose Kombi.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Ich mag Gruden ja als Typ unglaublich gern. Wenn das wirklich hinhaut gibt es einen Grund mehr dem 1b Team weiter die Daumen zu drücken.

      Ob 10 Jahre was ausmachen weiß aktuell niemand , aber eins ist klar Chucky lebt Football. Der ist so positiv bekloppt.

      Schon damals als er noch WR Coach bei uns war dachten vielleicht einige so jemand wäre kein guter Head Coach. Aber von dort dauerte es nicht mehr lang und es nahm seinen Lauf.

      Zusammen mit McKenzie (dem ich immer noch ein wenig hinterher trauer) kann das was werden.
    • Tobi schrieb:

      Ja, der Konjunktiv ist hier schon richtig. Klar, ist Gannon ein toller Typ, das heißt noch lange nicht dass er ein guter Coach ist.
      ist natürlich nur ein gefühl, aber mir ist mit einem ehemaligen nfl mvp qb als qb coach deutlich wohler, als mit dem ehemaligen fringe college db jake peetz, der es davor nicht über die position des waterboy geschafft hat. ich denke schon, dass gannon einer ist, der die materie und seine erfahrungswerte ganz gut vermitteln kann. es geht nicht darum einen gameplan zu erstellen oder die plays zu callen (dafür sind andere da), sondern an den mechanics und vordergründig am mindset zu arbeiten.

      Tobi schrieb:

      Zu Gus Bradley habe ich irgendwie keine wirkliche Meinung. Der hat, wie die meisten, super in Seattle gecoacht. Alles danach war eher mau.
      naja, die chargers defense hatte er (unter einem offensive minded hc) dieses jahr ganz gut am laufen.
    • Sry, irgendwie weiss ich ob Gruden nicht mehr Fluch als Segen ist.
      Mal abgesehen davon das er qb Guru gilt, hat er eigentlich nur aus gannon im fortgeschrittenen Alter was gemacht. Auch seine Vita ist sehr ausgeglichen. Dann ist da noch die Frage ob er das Feuer überhaupt noch hat. Und zu guter letzt sind da noch 10 Jahre zwischen und das ist in der nfl nunmal sehr viel Auszeit.
      Auch gannon klingt für mich erstmal nach dem gleichen Spot den woodsen aktuell hat. Großer Spieler bedeutet nicht gleich großer Coach. Und mal abgesehen davon der oc der Jets. Klar die hatten kaum Material, trotzdem keine Luftsprünge.
      Einzig gus Bradley klingt vernünftig.
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Django22 schrieb:

      Und mal abgesehen davon der oc der Jets. Klar die hatten kaum Material, trotzdem keine Luftsprünge.
      hast du dir das ein oder andere spiel der jets angesehen? ich habs gemacht und kann dir nur sagen, dass das was die in der offense gemacht haben wesentlich mehr hand und fuß hatte, als alles was downing fabrizieren lies. dazu hab ich irgendwo in diesem thread auch ein paar zeilen verfasst und in frage gestellt, wieviele starter der jets "auf dem papier" über unseren den vorzug erhalten würden.

      klar gibts für nichts eine garantie und ich würde meine hand auch nicht dafür ins feuer legen, aber eines ist auch klar, gruden bietet zumindest eine perspektive, die nicht viele coaches mitbringen können.
    • pointi schrieb:

      hast du dir das ein oder andere spiel der jets angesehen?
      Es zeigt sich auch besonders schön einfach an Josh McCown. McCown ist schon seit ca 20 Jahren in der Liga und hatte seltenst wirklich erfolgreiche Jahre. Dieses Jahr hatte er mit Abstand seine beste Saison und seine besten Receiver war der getradete Jermain Kearse und 2nd year Receiver Robby Anderson. Beide sind jetzt keine Elite Names und sicherlich nicht die selbe Qualität wie Cooper und Crabtree. Man muss hier einfach das Verhältnis sehen, dass die Jets vor der Saison als schlechter als die Browns galten und hier einige geschockt haben (Man erinnere sich nur an den high scoring battle zwischen den Jets und den Chiefs).

      Defense muss ich ehrlich sagen, dass mir sowohl Bradley als auch Guenther nicht soviel sagen. Die Bengals Defense war natürlich besser als unsere aber ich glaube wenn Pagano von anfang an gehandelt hätte, hätte er die Defense auf einen ähnlichen Level bringen können. Bei Bradley (scheinbar der aktuelle Chargers DC) ist es schon ein bisschen was anderes, da die Chargers defense schon recht interception gefährlich ist und mit Ingram/Bosa ein ähnliches Pass rusher duo gebaut wurde, wie Irvin Mack es sein sollte.

      Mit einer Antwort von Gruden bzw. einem offiziellen Statement wird nach dem Titans Chiefs Spiel gerechnet.
    • Jetzt hab ich noch was ganz abgedroschenes:

      Als Derek Carr damals im Draft stand durfte er natürlich auch im Gruden QB Camp nicht fehlen.

      Gruden sprach ihn auf David an und ihre gute Beziehung und sagte "Wer von euch ist besser? Wenn ihr beide heute zur verfügung stündet wen nimmst Du?"
      Carr: "Mich selbst! Ich bin ein Competitor! David würde das selbe sagen."
      Gruden: "Du kannst so eine Frage nicht politisch korrekt beantworten Junge! Ich verstehe schon anderer Spieler andere Ära und so aber ich sag Dir was: Ich nehme dich über deinem Bruder. 70% completion, 13k Yards und 113 TDs zu 24 Interceptions tut dir nicht der Arm weh? Ich nehme dich, was sagst du dazu?"
      Carr: "Ich weiss das sehr zu schätzen mein Arm tut nicht weh ich kann den ganzen Tag werfen, danke Coach lets go win some championships together"

      Wird die Prophezeiung sich erfüllen? :bier: :pirate: :pirate: