Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017

      Welche Partei wirst du zur Bundestagswahl am 24. September mit deiner Zweitstimme wählen? 87
      1.  
        Freie Demokratische Partei (FDP) (16) 18%
      2.  
        Die Linke (13) 15%
      3.  
        Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) (13) 15%
      4.  
        Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei) (11) 13%
      5.  
        Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) (11) 13%
      6.  
        Bündnis 90/Die Grünen (6) 7%
      7.  
        Alternative für Deutschland (AfD) (5) 6%
      8.  
        Ich bin wahlberechtigt, werde aber nicht (oder bewusst ungültig) wählen. (3) 3%
      9.  
        Ich bin nicht wahlberechtigt. (2) 2%
      10.  
        Ich entscheide spontan, ob und/oder wen ich wähle. (2) 2%
      11.  
        Piratenpartei Deutschland (1) 1%
      12.  
        Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) (1) 1%
      13.  
        Demokratie in Bewegung (DiB) (1) 1%
      14.  
        Bayernpartei (BP) (1) 1%
      15.  
        Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei3) (1) 1%
      16.  
        Partei der Vernunft (PDV) (0) 0%
      17.  
        Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) (0) 0%
      18.  
        Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) (0) 0%
      19.  
        Freie Wähler (0) 0%
      20.  
        Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz) (0) 0%
      21.  
        Allianz Deutscher Demokraten (0) 0%
      22.  
        Bündnis Grundeinkommen; Die Grundeinkommenspartei (BGE) (0) 0%
      23.  
        Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo) (0) 0%
      24.  
        Die Rechte (0) 0%
      25.  
        Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) (0) 0%
      26.  
        „bergpartei, die überpartei“; ökoanarchistisch-realdadaistisches sammelbecken (B*) (0) 0%
      27.  
        „Die Urbane. Eine HipHop Partei“ (du.) (0) 0%
      28.  
        Magdeburger Gartenpartei; ökologisch, sozial und ökonomisch (MG) (0) 0%
      29.  
        Deutsche Kommunistische Partei (DKP) (0) 0%
      30.  
        Deutsche Mitte; Politik geht anders... (DM) (0) 0%
      31.  
        Die Grauen - Für alle Generationen (0) 0%
      32.  
        Partei für Gesundheitsforschung (0) 0%
      33.  
        Partei der Humanisten (0) 0%
      34.  
        Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) (0) 0%
      35.  
        „Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale“ (SGP) (0) 0%
      36.  
        Menschliche Welt; für das Wohl und Glücklich-Sein aller (0) 0%
      37.  
        Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung; Politik für die Menschen (Volksabstimmung) (0) 0%
      Drei Wochen vor der Bundestagswahl wird es mal wieder Zeit für die nfl-talk-Sonntagsfrage. Die Umfrage läuft bis einen Tag vor der Wahl und ist anonym, aber ihr dürft eure Entscheidung natürlich gern kundtun und begründen.

      Edit: Das Ergebnis der Umfrage findet ihr hier.
    • Zuhause wäre ich aktuell wohl an ehesten bei einer Partei irgendwo zwischen der SPD und "Die Linke", da es die nicht gibt habe ich für mich den Kompromis gefunden mit der Erststimme die örtliche SPD Kandidatin zu wählen, meine Zweitstimme bekommen "Die Linke".
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Bin eigentlich schon immer Sozi gewesen, daher gibt es auch jetzt die Stimme für die SPD.

      Auf Landesebene in NRW habe ich sie nicht gewählt, vor allem aufgrund der katastrophalen Bildungspolitik von Rot-Grün. Da waren mir die Ideen von Schwarz-Gelb sympathischer.
      Dolphins - Canucks - Giants

    • Habe schon per Briefwahl gewählt. Der Prozess war ein schwieriger für mich.
      Zum ersten Mal überlegt, dank Fr. Merkels Auftreten in der Flüchtlingskriese, die CDU zu wählen. Dann überraschte mich die SPD und hat ihren einzigen brauchbaren Politiker geholt.
      Jedoch wollte ich der SPD nicht die Stimme geben, da ich nicht nochmal die GroKo haben will.
      Somit ist es zum ersten Mal Die Linke geworden. Seit Sonntagmittag weine ich jedoch der Die Partei nach ...
    • Wenn ich heute wählen müsste, würde ich wie bei der Umfrage mein Kreuz bei der (sehr guten) Partei machen. Das ist eher ein Armutszeugnis für alle anderen Parteien, denn so witzig oder wertvoll find ich die Partei garnicht, aber das was sie machen, machen sie besser als die anderen Parteien ihren Job.
      -------------
      Team Goff
    • Da es die Partei dieses Mal sogar auf den Wahlzettel geschafft hat, belohne ich das auch mit einer Zweitstimme. 2013 haben ihr die nötigen Unterschriften dafür gefehlt, da musste ich meinen Stimmzettel leider ungültig machen.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
    • Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Für ihn.... :paelzer:
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Buccaneer schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Für meine Werte und Prioritäten.
    • Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Für ihn.... :paelzer:
      Denke ich nicht unbedingt (wie ich ihn kenne). Er ist wirklich sehr altruistisch und wählt nach seinem "Gerechtigkeitsgefühl".
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Für ihn.... :paelzer:
      Denke ich nicht unbedingt (wie ich ihn kenne). Er ist wirklich sehr altruistisch und wählt nach seinem "Gerechtigkeitsgefühl".
      Den Eindruck habe ich gleichfalls, auch wenn ich es inhaltlich nicht nachvollziehen kann.
    • trosty schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Programmatisch sehe ich mich immer noch am besten bei den Piraten aufgehoben, aber die sind leider toter als tot. Eine Protest- und Applausstimme an die Partei hätte einen gewissen Reiz und ohne Sperrklausel würde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht daran arbeiten will, sie mit ein, zwei Leuten in den Bundestag zu bringen. Da die Regeln aber nunmal so sind wie sie sind und ich meine Stimme nicht verschenken möchte, stimme ich wieder mal für das geringste Übel unter den "großen" Parteien: die Linke.
      Das geringste Übel für wen?
      Für ihn.... :paelzer:
      Denke ich nicht unbedingt (wie ich ihn kenne). Er ist wirklich sehr altruistisch und wählt nach seinem "Gerechtigkeitsgefühl".
      So wollte ich meinen Post auch verstanden wissen...
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • DWDawson schrieb:

      Bin mir noch nicht sicher, ob ich der FDP meine Stimme geben werde. Alle anderen in Hamburg zugelassenen Parteien stehen für mich nicht zur Debatte. Würde sonst die PdV wählen.
      Was an der FDP spannend ist ist das es imho die einzige Möglichkeit sein könnte keine Große Koalition zu bekommen. Nach den aktuellen Umfragen scheint es ja auf keinen Fall für irgendeine Art linken Bündnisses zu reichen während Schwarz/Gelb wesentlich realistischer sein könnte.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • exit schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Bin mir noch nicht sicher, ob ich der FDP meine Stimme geben werde. Alle anderen in Hamburg zugelassenen Parteien stehen für mich nicht zur Debatte. Würde sonst die PdV wählen.
      Was an der FDP spannend ist ist das es imho die einzige Möglichkeit sein könnte keine Große Koalition zu bekommen. Nach den aktuellen Umfragen scheint es ja auf keinen Fall für irgendeine Art linken Bündnisses zu reichen während Schwarz/Gelb wesentlich realistischer sein könnte.
      Dazu muss die FDP aber wahrscheinlich noch einiges von der SPD abziehen und zudem einige moderate Wähler von der AfD befreien. Bringt ja nichts, die CDU zu kannibalisieren.
      Ich denke auf jeden Fall, es wäre für alle Parteien in Deutschland das Beste, die SPD in die Opposition zu schicken
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      exit schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Bin mir noch nicht sicher, ob ich der FDP meine Stimme geben werde. Alle anderen in Hamburg zugelassenen Parteien stehen für mich nicht zur Debatte. Würde sonst die PdV wählen.
      Was an der FDP spannend ist ist das es imho die einzige Möglichkeit sein könnte keine Große Koalition zu bekommen. Nach den aktuellen Umfragen scheint es ja auf keinen Fall für irgendeine Art linken Bündnisses zu reichen während Schwarz/Gelb wesentlich realistischer sein könnte.
      Dazu muss die FDP aber wahrscheinlich noch einiges von der SPD abziehen und zudem einige moderate Wähler von der AfD befreien. Bringt ja nichts, die CDU zu kannibalisieren.Ich denke auf jeden Fall, es wäre für alle Parteien in Deutschland das Beste, die SPD in die Opposition zu schicken
      Vor allem für die SPD selbst
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Meine Stimme geht wohl zu 90% an die FDP da Lindner im Wahlkampf der einzige Politiker war, der eine Vision von Deutschland vortragen konnte.

      Ziel muss sein, die GroKo abzulösen und Schwarz/Gelb eine Chance zu geben.
      Auch wenn der FDP 4 Jahre Opposition vermutlich lieber wären, als gleich wieder das Ruder zu übernehmen.
    • Buccaneer schrieb:

      exit schrieb:

      DWDawson schrieb:

      Bin mir noch nicht sicher, ob ich der FDP meine Stimme geben werde. Alle anderen in Hamburg zugelassenen Parteien stehen für mich nicht zur Debatte. Würde sonst die PdV wählen.
      Was an der FDP spannend ist ist das es imho die einzige Möglichkeit sein könnte keine Große Koalition zu bekommen. Nach den aktuellen Umfragen scheint es ja auf keinen Fall für irgendeine Art linken Bündnisses zu reichen während Schwarz/Gelb wesentlich realistischer sein könnte.
      und zudem einige moderate Wähler von der AfD befreien. Bringt ja nichts, die CDU zu kannibalisieren.
      Ich sabbel ja schon Monate vor mich hin, das die FDP mit ihrer ideologisch stimmigen Idee zur Einwanderungspolitik (bedarfsbasiert) ein glaubwürdiges Gegenstück zur technisch einigermaßen deckungsgleichen Idee der AfD hat und sie das Thema eigentlich nur mal offensiv anpacken müssten, damit man auch davon ausgehen kann das es eine Rolle spielt in den etwaigen Koalitionsverhandlungen und nicht über board geworfen wird für ein paar Steuererleichterungen für Apotheker und Co.
      -------------
      Team Goff
    • Niklas schrieb:

      So, wer ist der Nazi? :hinterha:
      Das war bei unseren Umfragen doch schon immer so das einer immer die CSU angegeben hat :D
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • trosty schrieb:

      Banane schrieb:

      Auch wenn der FDP 4 Jahre Opposition vermutlich lieber wären, als gleich wieder das Ruder zu übernehmen.
      Wenn das so wäre könnten sie es doch machen :madness .
      Wenn es eine Schwarz/Gelbe Mehrheit geben wird, wird die SPD sofort öffentlich bekannt geben, dass sie nicht für Koalitionsgespräche bereit steht. Dies haben die ja auch in NRW sofort getan. Und dann wird die FDP natürlich die Koalitionsgespräche aufnehmen.

      Machen wir uns nichts vor - nur wenn SPD in die Opposition geht, haben die in 4 Jahren eine Chance mal wieder einen Kanzler zu stellen.

      Trotzdem glaube ich, dass die FDP noch gar nicht wirklich mitregieren will, wenn es denn wirklich dazu kommen sollte.
    • Niklas schrieb:

      So, wer ist der Nazi? :hinterha:
      meinst du den AfD-Wähler oder sind wir schon dabei die CSU mit einzuschliessen in den Kreis (sollte die AfD irgendwann "abgewickelt" werden, wird genau das passieren)?

      Auch wenns bei mir gerade die rechtsextremen Tendenzen sind, die mich von der AfD abhalten, gibt es doch viele ideologische Übereinstimmungen, die würde ich sie stärker gewichten, vielleicht auch zu einem Kreuz bei der AfD führen würden. Ich würde mich in diesem Fall nur ungern ohne Einsicht in meine Begründung, als Nazi beschimpfen lassen, zumal der Begriff sowieso zu inflationär benutzt wird.
      -------------
      Team Goff
    • Doylebeule schrieb:

      Niklas schrieb:

      So, wer ist der Nazi? :hinterha:
      meinst du den AfD-Wähler oder sind wir schon dabei die CSU mit einzuschliessen in den Kreis (sollte die AfD irgendwann "abgewickelt" werden, wird genau das passieren)?
      Auch wenns bei mir gerade die rechtsextremen Tendenzen sind, die mich von der AfD abhalten, gibt es doch viele ideologische Übereinstimmungen, die würde ich sie stärker gewichten, vielleicht auch zu einem Kreuz bei der AfD führen würden. Ich würde mich in diesem Fall nur ungern ohne Einsicht in meine Begründung, als Nazi beschimpfen lassen, zumal der Begriff sowieso zu inflationär benutzt wird.
      Natürlich meine ich den AfD-Wähler. Kann mit der CSU und den meisten Standpunkten zwar nichts anfangen, aber als rechtsextrem würde ich sie nicht bezeichnen.

      Die AfD hingegen schon und jeder, der bei denen sein Kreuz macht, ist für mich stark rechts. Wer mit Ausdrücken aus dem Dritten Reich um sich wirft, einen Höcke in seinen Reihen toleriert und unterstützt, auf Flüchtlinge schießen will #mausgerutscht, generell ein Problem mit allem "Fremden" hat, gegen die Homo-Ehe klagen will, am liebsten eine Mauer um sein Land bauen würde und direkt wieder die alte Währung einführen will um sich von der EU abzugrenzen, mit alternativen Fakten und "Fake News" nur so um sich wirft...

      joa, diese Leute bezeichne ich durchaus als Nazis. Ist wie bei Trump, für mich auch nah dran am Nazi.
      Dolphins - Canucks - Giants

    • Niklas schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Niklas schrieb:

      So, wer ist der Nazi? :hinterha:
      meinst du den AfD-Wähler oder sind wir schon dabei die CSU mit einzuschliessen in den Kreis (sollte die AfD irgendwann "abgewickelt" werden, wird genau das passieren)?Auch wenns bei mir gerade die rechtsextremen Tendenzen sind, die mich von der AfD abhalten, gibt es doch viele ideologische Übereinstimmungen, die würde ich sie stärker gewichten, vielleicht auch zu einem Kreuz bei der AfD führen würden. Ich würde mich in diesem Fall nur ungern ohne Einsicht in meine Begründung, als Nazi beschimpfen lassen, zumal der Begriff sowieso zu inflationär benutzt wird.
      joa, diese Leute bezeichne ich durchaus als Nazis. Ist wie bei Trump, für mich auch nah dran am Nazi.
      Naja, Nazis haben eine Ideologie, Trump ist nur ein stumpfer Idiot...
    • SPD. Dieses Jahr aber mit erheblichen Bauchschmerzen. Eigentlich schwankte ich von Wahl zu Wahl immer zwischen SPD und Grünen. Dieses Jahr zwischen Die Linke und SPD. Aber mein Kopf sagt immer noch, das die Linke nicht regierungsfähig ist. Vielleicht in vier Jahren dann.