Atlanta Falcons 2017

    • Atlanta Falcons 2017

      Hab eben gesehen das wir noch keinen neuen Thread haben =O

      Also, übermorgen gehts dann endlich los.

      Mich würde interessieren was die Falcons Community (und auch gerne andere Member ;) ) glauben welchen Record wir am Ende der Saison erreichen werden...

      Ich tippe auf einen Record von 11:5 mit Niederlagen gegen die Packers, Patriots, Panthers, Seahawks und die Bucs.
      Ich denke das wir die PO's erreichen, dies ist das talentierteste Falcons Team seit langen Jahren. Alles andere wäre eine Enttäuschung.
    • Nun, ich oute mich dann doch mal offiziell als Anhänger der Atlanta Falcons. Fragt mich nicht wieso, aber die Falcons haben mich die letzten drei Saisons aus einem mir unbekannten Grund immer am meisten interessiert. Und dann die Geschichte mit dem Super Bowl, da hats mich endgültig erwischt... Aber lassen wir das besser. Auf alle Fälle scheint mir die Falcons-Community hier leider etwas unterbesetzt weshalb ich mich als Rookie dazu gezwungen sehe, dem hier wenigstens etwas entgegenzuwirken. :D

      Nach der letzten Saison wird natürlich viel von den Falcons erwartet. Man liest aber entsprechend auch in so gut wie jeder Vorhersage, dass die Schmach des letzten Super Bowls dem Team eventuell schaden könnte. Daran glaube ich ehrlich gesagt nicht. Ich denke (und hoffe) dass die Spieler nur umso motivierter sein werden. Eine ähnlich erfolgreiche Saison wird es aber wohl dennoch nicht geben. Die Offense wird es wohl kaum mehr schaffen, so überzeugend aufzutreten wie letztes Jahr. Da wird man wohl insbesondere zu Saisonbeginn schon bemerken, dass Kyle Shanahan mittlerweile seinen Dienst bei den 49ers tut. Die Preseason war ja da auch noch nicht allzu überzeugend, wenn auch man nicht viel darauf geben sollte. Und vom Personal her hat man ja abgesehen von DiMarco auch keine nennenswerten Abgänge zu verzeichnen soweit mir bekannt ist. Chester auf RG wird durch Schweitzer ersetzt, das sollte in meinen Augen auch keinen grossen Impact haben.
      In der Defense hingegen erwarte ich eine Steigerung gegenüber der letzten Saison. Auf dem Papier macht das ja schon einen mächtig guten Eindruck nachdem nun auch Trufant wieder zurück ist. Würde mich also nicht wundern, wenn wir in einigen Spielen eher auf die Defense anstatt die Offense hoffen und setzen werden.

      Alles in allem bin ich sehr positiv gestimmt und brenne auf das erste Spiel von morgen. Ich freue mich insbesondere darauf, der jungen Defense beim (hoffentlich) nächsten Schritt zuschauen zu dürfen. Und am Ende sollten es trotz einer nicht mehr ganz so überzeugenden Offense auf alle Fälle die Playoffs werden! ;)

      Wie seht ihr das? Was denkt ihr, wie schwer der Abgang von OC Shanahan wiegt?
    • Habe extra gewartet bis ihn jemand anderes aufmacht. ;)

      Immer wenn ich ihn aufgemacht habe, hat es höchstens zum zweiten Platz gereicht. ;)

      Erwartungen sind hoch. Gefahren sind wie immer auch da. Superbowl 2ter Hangover ist jetzt kein absoluter Zufall.

      Trotzdem sehe ich auch die Playoffs für absolut machbar und das Ziel an. Was danach passiert, ist von so vielem abhängig. Gibt auch Playoffspiele, da bist du klar überlegen, führst klar, Edelfans (Mark Wahlberg) verlassen das Stadion und am Ende gewinnen doch die anderen. ;) Habe ich so gehört.

      Man muss natürlich auch festhalten, dass die Divison sicher sehr stark ist. Dafür spielt man gegen die AFC East, die jetzt nicht gerade das Powerhouse schlechthin ist, um niemand nahetreten zu wollen(ausgenommen die Pats klar).

      Meine Erwartungen gehen auch dahin, wie es Micha erwähnt, dass die D einen weiteren Schritt geht. Das Spiele wie letztes Jahr in Philly als man outgashed wurde nicht mehr passieren, dafür gibt es jetzt mehr Volumen in der D-Line. Ich erwarte aber auch mehr Pressure ggü. den Quarterback. Da hoffe ich auch auf Campbell, dass der weitere Schritte geht.

      Die Offense wird sicher den Verlust von Kyle bemerken. Aber es sind auch viele gestandene Spieler dabei, die wissen wie man zu spielen hat und es Sarkisian auch leichter machen werden. Die O-Line Depth ist wohl auch ein Fragezeichen für Dimitroff gewesen. Anderes kann ich mir den Panikdeal mit den Broncos nicht erklären. Es kann sicher nicht am Spiel letztes Jahr in Denver gelegen haben als Beasley gegen diesen Spieler sein absolutes career game hat. Oder es ist dann fürs Training gedacht, wenn Beasley mal wieder Selbstvertrauen will. Nein auch da wird man Sambrailo Unrecht, denn er war damals sicher nicht fit. Das war aber auch so immer mal nicht, aber man hat eben Sorge, dass es an Depth fehlt. Da zahlt Dimitroff auch mal gerne etwas mehr.

      Morgen bei den Bears ist man schon ziemlich klarer Favorit. Die Bears mit ihren Sorgen in der Offense. Ihre Defense wird relativ intensiv spielen in meinen Augen. Auf Leonard Floyd freue ich mich sogar und würde ihm einen Sack gönnen, aber mehr auch nicht und da die Falcons Defense auch intensiv spielt inkl. Deion Jones, müsste das reichen.

      Wird Zeit das es losgeht. ;)
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obi ()

    • Für mich das erwartete Spiel. Eben unangenehm, ein Team das zeigen will, dass es nicht so schlecht ist, inkl. dem QB.

      Man kann Ryan und Hooper für die zwei Geniestreiche danken. Die D fand ich schlechter als ich gedacht. Hätte nicht gedacht, dass man gar so Probleme bekommt. Gut Glennon, ist jetzt nicht so mies, hat den Falcons auch mal irgendetwas in die 40 eingeschenkt, aber die WR sind eher dünn, also am Ende war auch eben Glück dabei.

      Aber das ist eben auch NFL. Die Offense und da darf man gespannt sein, hat weniger explosiv als letztes Jahr gewirkt. Die Bears D ist sicher jetzt nicht ganz ohne, aber es hat schon etwas was gefehlt. Kann jetzt an Tagesform, am Gegner, am Gameplan oder am Fehlen von Kyle legen. Hier bin ich gespannt, was es am Ende sein wird, vielleicht natürlich wie oft eine Mischung aus allem. ;)
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Habe es auch nur auf Redzone und in den Highlights gesehen.
      Was mir dort aufgefallen war, dass Matty Ice ziemlich häufig unter druck war. Gegen die Packers Defense muss sich die O-Line deutlich steigern.
      Von unserer Defense hatte ich auch ein bisschen mehr erwartet. Aber Chicago hat ja auch nicht nur Fallobst, besonders nicht auf der RB-Position.

      Zum Schluss wars natürlich ziemlich knapp. Mit ein bisschen Pech stehen wir 0-1. Egal, Mund abwischen, weiter arbeiten und nächste Woche dann Zuhause gegen GB.
      Hoffentlich mit dem selben Resultat.
    • Ja das Floyd Pressure generieren wird, hatte ich erwartet. ;)

      Aber Hicks hat die Falcons O-Line schon ziemlich alt aussehen lassen. Gerade Wes Schweitzer hatte größere Probleme. Hat also weniger mit Protection, Playcalling usw. zu tun, aber wenn dein O-Line 1 zu 1 "nass" gemacht wird, dann wird es immer schwer.

      Was mir aber schon gefehlt hat und da bleibe ich bei, dass man wenig tief gegangen ist. Der Hooper TD war so nicht gecallt, sondern eher ein Matt Ryan Notgeburt.

      Hier hätte man auch die Corner etwas Ehrfurcht lehren können. Sie haben dann schon sehr die Routen "gejumped".
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Hatte das Spiel gesehen und fand das Playcalling passlastig und nicht so abwechslungsreich wie unter dem alten OC.

      Tief ging es gar nicht, eher Bälle verteilen.
      Ob man wusste oder annahm, dass die Oline nicht länger halten würde? Schweitzer wurde mehrfach vernascht, auch wenn Ryan nicht jedes Mal erwischt wurde.

      Zur Schwäche der rechten Seite:
      ATLvsCHI thoughts: #Falcons ran 11 plays to the left, 10 right. Averaged 4.3 yards per play going left & 1.9 yards per to the right

      Die beiden Coordinator sind noch grün hinter den Ohren und das merkte man m.E. schon. Am Ende haben die DB auch zu viel Abstand zu den WR der Bears gehabt und es durch das vor sich halten unnötig knapp werden lassen. Ein fähigerer Gegner, und dazu zähle ich die halbe Liga, hätte das Spiel nach Hause gebracht.

      Wenn die Spielweise so bleibt sind 9 Siege Max drin. Da ist mehr drin, wenn irgendwer das Gaspedal findet.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crumpler ()

    • Das Spiel war super spannend und eng. Am Ende dann doch gewonnen, ein Spiel was man sicher hätte verlieren können. Fand die Bears stärker als vermutet.
      Was das Playcalling angeht denke ich das man sich natürlich erstmal "einspielen" muss und das sich da noch einiges tun wird. Davon bin ich überzeugt und darum auch sehr positiv gestimmt.
      Sark hat ja auch gesagt das er mehr laufen lassen will, am Ende was das eben sehr Balanced was da in der Offense gezeigt wurde. Da wird gegen die Packers mehr kommen (müssen!)
    • Luke schrieb:


      Sark hat ja auch gesagt das er mehr laufen lassen will, am Ende was das eben sehr Balanced was da in der Offense gezeigt wurde. Da wird gegen die Packers mehr kommen (müssen!
      Da ist auf alle Fälle mehr gekommen! Da sah in der ersten Hälfte ja teilweise schon wieder ähnlich gut aus wie letzte Saison. Umso erschreckender war es dann jedoch zusehen zu müssen, wie die Partie gegen Ende doch noch einmal ein wenig gekippt ist. Zugegeben, da kamen die Bilder ausm Superbowl wieder hoch... Aber so schlimm kam es ja dann glücklicherweise nicht.
      Insgesamt hat man sicherlich auch von den Verletzungen auf Seiten der Packers profitiert. Bisher blieben wir da ja weitgehend verschont, nun hat es aber leider auch die ersten erwischt. Soweit ich gesehen habe ist derzeit noch nicht klar ob und wie lange Beasley und Schraeder ausfallen. Wären natürlich beides enorme Verluste und insbesondere was die OL und Neuling Schweitzer angeht mache ich mir da etwas Sorgen falls Schraeder länger ausfallen sollte. Weiters waren da ja auch noch Upshaw, Allen und Poole die gewisse Probleme hatten. Mal abwarten.

      Ach ja: Wer mich heute aber wieder einmal (mitunter) am meisten beeindruckt hat ist Bryant. Mit einer solchen Selbstverständlichkeit zwei Kicks mit 50+ Yards versenken plus alle XP - Respekt. Gute Kicker werden ja meist erst geschätzt, wenn sie nicht mehr da ist... Insofern wollte ich das noch loswerden. :D
    • 2:0 :bounce:
      Ein Sieg wo ich mit ner Niederlage gerechnet hab. Ich denke aber das die Packers mit ihren Verletzten zu kämpfen hatten und dies im Laufe des Spiels nicht mehr kompensieren konnten.
      Deweiteren waren die Schiedsrichter Entscheidungen teilweise echt fragwürdig und zu unseren Gunsten :/ Ob die am Ende das Spiel entschieden haben wage ich allerdings zu bezweifeln.

      Schön das man das neue Stadion mit einem Sieg einweihen konnte. Nun bleibt abzuwarten wie lange Schrader, Beasley und Upshaw ausfallen. Beasley könnte es bis zum Patriots Spiel wieder zurück ins Team schaffen.
      Schrader mit Concussion wird auch dauern und Upshaw? Knöchelverletzung?!
    • Die Verletzungen jeweils für sich genommen sind vielleicht nicht spielentscheidend. In der Summe ist das Fehlen beider Tackle schon deutlich spürbar gewesen, allein beim Strip Sack von Beasely zum Return Fumble TD deutlich oder m.E. einigen Holding Calls.

      Das Fehlen von dem Nose Tackle ist dann bzgl Schweitzer ein Gewinn im Einzelmatchup.

      Jordy Nelsons Verletzung, nicht mal Cobbs onTop, ist dann m.E. der Sargnagel für jedes Comeback gewesen, da er der wichtige Part neben Rodgers ist.

      Das Playcalling von Sarkisian war deutlich besser aber bei weitem nicht KC Niveau.
      Julio Jones hat häufiger gewechselt statt nur x WR zu spielen, es wurde auch mal tief geworfen und die Pässe gingen an mehr Anspielstationen. Gabriel wirkt in dem System aber noch wie ein Fremdkörper und findet kaum noch statt. Ein Sweep und ein Screen Pass aus der Erinnerung nur. Das war aber insgesamt besser geplant umd ausgeführt als Spiel zuvor.

      Die vielen Strafen gehen gar nicht. Green bay hat da munter mitgemacht plus schräge Entscheidungen. Playoffkaliber hatte beides noch nicht.

      In der Defense war die Dline wieder richtig stark. Den Forced Fumble hatte Poe vorbereitet und Grady könnte vielleicht noch mehr Moves lernen, aber der hat mehrfach den G bzw. C in die Pocket geschoben. Beasely auch wieder Klasse, echt ein Jammer, in mit so guter und früher Form zu verlieren.

      Und bei unserem Kicker kann ich mich Obi nur anschliessen: in dem Alter mal so eben zwei 50+ verkloppen: Spitze!
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Jetzt gehts nach Detroit, auch die haben ihre beiden ersten Spiele gewonnen. Das wird ein richtig harter Brocken. Bin mal gespannt wie das mit dem Playcalling weiter geht. Und er Defense sieht das schon recht passabel aus. Einzig dieses Prevent Defense spielen bei höheren Führungen macht mich wahnsinnig :hinterha:
      In der Offense "klickt" es (noch) nicht so wie bei KS, aber das war auch nicht erwarten. Zu der Kritik von Crumpler bezüglich Gabriel will ich noch anmerken das beide RB's nicht so "wie aus einem Guss" agieren wie letztes Jahr...
    • Luke schrieb:

      Jetzt gehts nach Detroit, auch die haben ihre beiden ersten Spiele gewonnen. Das wird ein richtig harter Brocken. Bin mal gespannt wie das mit dem Playcalling weiter geht. Und er Defense sieht das schon recht passabel aus. Einzig dieses Prevent Defense spielen bei höheren Führungen macht mich wahnsinnig :hinterha:
      In der Offense "klickt" es (noch) nicht so wie bei KS, aber das war auch nicht erwarten. Zu der Kritik von Crumpler bezüglich Gabriel will ich noch anmerken das beide RB's nicht so "wie aus einem Guss" agieren wie letztes Jahr...
      lionsfan in Peace hier.

      Wundert mich, dass "die Offense noch nicht klickt".... was ich so gesehen habe von euch hat mich schon sehr überzeugt. Wüsste jetzt aus dem Stand keine Offense bei der es mMn besser klickt.

      Es ehrt mich aber dass ein Falxonsfan uns als "harten Brocken" einstufen. Die Lionsfans sind nämlich fest davon überzeugt dass es gegen euch eine saftige Ohrfeige (auf österreichisch: "Watsch'n") setzt.

      Freu mich auf ein schönes Spiel und hoffe auf keine Verletzungen auf beiden Seiten.
    • Neo schrieb:

      Luke schrieb:

      Jetzt gehts nach Detroit, auch die haben ihre beiden ersten Spiele gewonnen. Das wird ein richtig harter Brocken. Bin mal gespannt wie das mit dem Playcalling weiter geht. Und er Defense sieht das schon recht passabel aus. Einzig dieses Prevent Defense spielen bei höheren Führungen macht mich wahnsinnig :hinterha:
      In der Offense "klickt" es (noch) nicht so wie bei KS, aber das war auch nicht erwarten. Zu der Kritik von Crumpler bezüglich Gabriel will ich noch anmerken das beide RB's nicht so "wie aus einem Guss" agieren wie letztes Jahr...
      lionsfan in Peace hier.
      Wundert mich, dass "die Offense noch nicht klickt".... was ich so gesehen habe von euch hat mich schon sehr überzeugt. Wüsste jetzt aus dem Stand keine Offense bei der es mMn besser klickt.

      Es ehrt mich aber dass ein Falxonsfan uns als "harten Brocken" einstufen. Die Lionsfans sind nämlich fest davon überzeugt dass es gegen euch eine saftige Ohrfeige (auf österreichisch: "Watsch'n") setzt.

      Freu mich auf ein schönes Spiel und hoffe auf keine Verletzungen auf beiden Seiten.
      Naja, wie unsere Offense "geklickt" ausgesehen hat konnte man letzte Saison sehen. Das war zum Teil wirklich großartiges Playcalling und nahezu perfekt umgesetzt. Davon sind wir derzeit (durchaus verständlich) noch ein ganzes Stück entfernt.

      Klar, ist das ein Spiel was wir gewinnen können, aber einfach und eindeutig wird's nicht werden.
    • Ich habe nur vollständig das vierte Quarter gesehen. War natürlich am Ende Dussel. Blandino sah es aber auch so bei Fox, muss man sagen. Mir hätte das aber nicht gereicht fürs overturnen. Fand die Refs aber den ganzen Drive nicht gut, aus verschiedene Situationen. False Start Offense Lions zweimal nicht gesehen, dafür keine Strafe gegen die Lions hätte geben dürfen bei Jones PI.

      Wenn du solche Spiele gewinnst, kannst du schon sehr weit kommen. Turnoverbattle -3, Last Minute Drive 1 and Goal, usw.

      Als Bonus haben die Panthers und Bucs ihre ersten Niederlagen kassiert. Gab schon schlechtere Falconsspieltage......
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • MichaDF schrieb:

      Lion02 schrieb:

      Da die Ref's ja hier keinen eigenen Thread haben - glückwunsch zum erfolgreich verschobenen Spiel.
      Auf die Touchdown-Entscheidung am Schluss bezogen?
      Das ging ja bei der OPI gg Jones schon los. Andersrum wäre da niemals was geflogen, dat is genauso wie beim Wildcard Game gegen die Cowboys. Scheint ne feste Regel zu sein, im Zweifel immer gegen blau zu callen.
    • So, wir stehen also 3:0 :D
      Hätten aber auch gut und gerne 1:2 stehen können bisher. Zwei super knappe Spiele die unsere Defense an der Gallien für uns gewonnen hat. Solch ein Spiel hätten wir in der Vergangenheit verloren...
      Jetzt gehts gegen die Bills und die Chance mit 4:0 in die frühe Bye zu gehen ist durchaus gegeben. Coole Sache!
    • Luke schrieb:

      Zwei super knappe Spiele die unsere Defense an der Gallien für uns gewonnen hat. Solch ein Spiel hätten wir in der Vergangenheit verloren...
      meinst du vielleicht eure Defense aus einem kleinen Dorf aus Gallien? :D
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • So, damit wäre die erste Niederlage der Saison auch Tatsache. Hatte in der Schlussphase ein wenig das Gefühl, dass sich das Glück heute im Gegensatz zu den Spielen gegen DET und CHI für einmal gegen uns entschieden hat. Waren doch einige knifflige Entscheidungen wieder darunter, die man durchaus auch anders hätte entscheiden können. Aber zeigt meiner Meinung nach nur wieder einmal, dass es sich meist wieder irgendwo ausgleicht.
      Dazu kommen dann natürlich noch die Verletzungen. Bei Julio war ja vor dem Spiel schon klar, dass da möglicherweise nicht alles 100% in Ordnung ist. Der plötzlich Ausfall von Sanu in der Halbzeit ist dann aber natürlich doppelt bitter. Bei den langen Play-action Pässen von Taylor hat mir zudem doch sehr die Anwesenheit von Allen gefehlt.

      Seis drum, jetzt erstmal Bye-Week und hoffen, dass gegen die Dolphins die Liste der Verletzten nicht mehr ganz so lange ist.
    • Die Niederlage war bitter, haben uns doch diese Woche mehrere zweifelhafte Ref Entscheidungen einiges N Momentum gekostet.
      Der fumble beim Pass von Ryan war ein incomplete Pass, unfassbar das anders zu callen.
      Egal, wir hatten es am Ende in der Hand und ohne Jones und Sanu mit fragwürdigem playcalling zum Schluß verliert man ein Spiel gegen ein gutes Bills Team.
    • Ich vermisse Kyle Shanahan. Buh also bitte redet mir keiner von irgendeinem Superbowl oder sowas. Das war zwar heute die Wiederholung von dem letzten Superbowl, aber eben auf viel niedrigerem Niveau. Respekt an die Fins und Glückwünsche, aber die Falcons mit einem super Stinker nach der Bye-Week.

      Sarkisian wirkt ziemlich überfordert mit den splits für die RBs, mit den richtigen Calls. Dazu eben sehr durchschaubare Calls. Das er angezählt ist, sieht man auch daran, dass er nun schon oben sitzt. Als Mike Nolan angezählt war, war das genauso. Klar kriegt er noch die Saison Zeit usw. Aber ich rate den Falcons Fans immer mal einen Schluck Schnaps bei den restlichen Spielen zu nehmen. Denn auch wenn Kyles erstes Jahr nicht von den Ergebnissen lief, konnte man da den Ball bewegen. Heute ganz ganz üble zweite Halbzeit in dem Punkt.

      Aber es ist natürlich mehr als nur Sarkisian. Ryan sieht auch wieder ohne Kyle wie früher aus. Immer wieder Turnovers eben. Der LS ist nun mit einem Bein schon gefired. Bosher hatte selber aber auch ganz miese Punts. Dann hat man Strafen die die gegenerische Drives am Leben halten statt TDs. Quinn wirkt total verloren.

      Das Spiel wird Narben hinterlassen. Das ist unstrittig und bin gespannt, wie man zurückkomt, zumal die NFC South stark ist. MIt 9-7 wirdman die Division kaum gewinnen.
      Das Ding muss man erstmal verdauen.

      Da freue ich mich nicht einmal über die Deion Jones INT. Zumal im Jarrett auch noch die zweite klaut.......
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Immerhin etwas Leben im Thread, die einzige Freude heute Abend. :rolleyes:

      Das war schon sehr ernüchternd und da sind doch unweigerlich Dinge wieder aufgekommen, die besser ruhen sollte. Es ist schon speziell, dass sehr viele Spiele von uns nach einem ähnlichen Muster verlaufen. Bzw. so fühlt es sich für mich an. In den ersten zwei Quarter ist man meist relativ stark, offensiv wie auch defensiv. Dann kommt die Pause und die Adjustments - und man hat teilweise das Gefühl da steht ein andere Mannschaft auf dem Platz (meist auf beiden Seiten...). Ich habe mich dann auch gefragt, ob ich da evtl. noch Super-Bowl geschädigt bin oder ob da tatsächlich was dran ist. Wenn man sich das mal für die aktuelle Saison anschaut:


      WeekOPP1st half2nd half
      1@CHI10:1013:7
      2vs GB24:710:16
      3@DET20:1310:13
      4vs BUF10:77:16
      5BYE
      6vs MIA17:00:20



      Und ohne dass ich stolz darauf wäre: mein Gefühl hat mich da scheinbar nicht getäuscht.

      Das ist dann doch ein Muster das einem Sorgen machen muss. Zu unserem Glück steht man dennoch mit einer Bilanz von 3:2 da was bei den Spielen auch nicht unbedingt selbstverständlich ist. Gegen CHI und DET hätte es gut und gerne auch eine Niederlage sein können.
    • Ich bin bemüht immer zu schreiben. Aber mir fehlt auch etwas die Zeit zu früher. Oder SNG wie das gegen die Packers gibt es nur sehr dosiert. ;)
      Aber heute war ich mal wieder ganz dabei und ich habe es absolut nicht bereut! Naja doch etwas.

      Deine Auflistung ist in jedem Fall sehr interessant. Man muss dazu aber eines sagen. Das Problem hatten die Falcons schon unter MIke Smith. Immerhin muss man ihn und Dirk Koetter loben, dass sie die Bucs auf die Distanz halten.(vielleicht ;))

      Nein ernsthafter: Wir hatten auch unter Smith das Spiel gegen die Seahawks, wo man fast noch hergegeben hat in den Playoffs. Dann kamen die 49ers. Man hatte diesen brutalen Meltdown. Unter Dan Quinn war es besser, außer das man vor zwei Jahren 5:0 gestartet ist und dann auch eingebrochen.

      Der Superbowl war natürlich ein Loss für die Ewigkeit. Ich habe schon weiter das Gefühl, dass man auf gewisse Adjustments in der Halbzeit nur bedingt reagieren kann. Natürlich war heute auch Momentum Pech dabei. So ein Snap vom Long Snapper sieht man in der NFL höchstens 2-3 in einer Saison.
      Aber was das viel größere Problem ist, dass das natürlich in die Köpfe geht. Selbstvertrauen gibt das nicht.

      Das man nun gegen die Patriots spielt, die wie kein anderes Team durch Adjusments Spiele drehen kann, ist fast schon Ironie des Schicksals. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Superbowl das Paradebeispiel war.

      Paar positive Punkte will ich doch noch loswerden. Das ist auch wichtig nach so einem Abend. Campbell hat sich in meinen Augen sehr gut gemacht. Pass Rusher, wie man ihn sich nur wünscht. Er hat auch Cutler gepressured, dass eben nur ein FG wurde. Deion Jones war wohl oder ist für mich der beste Draft Pick der letzten drei Jahre. Das Running Game sah auch nicht so schlecht aus gegen eine sehr gute Run D.
      "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
    • Neu

      Die zweite Halbzeit und die beschriebenen Entwicklungen sind für mich kein Falcons Fluch o.ä. und ziehen sich ja trotzdem über Jahre.
      Die Gründe dafür sind m.E. nur sehr unterschiedlich über die Jahre.

      - Defense ohne ausreichende Tiefe
      Die Starting Defense kann so gut sein, wie sie will, und im letzten Jahrzehnt war immer eher die Offense besser, aber ohne gute rotational player wird es gerade in der zweiten Halbzeit schwer. Müde Starter bauen ab.
      Und Run defense war viele Jahre eine besondere Schwäche, so dass uns Teams, gegen die man nicht 10+ points oder mehr vorne lag, 40 min mürbe klopfen konnten.

      Coaches
      Wir haben immer gute Coaches gehabt (seit Petrino). Mularkey, Koetter, Zimmer, Shanahan, Smith...
      Die haben meist gute Vorbereitungsarbeit und gute Game Plans aufgestellt, mit denen man ins Spiel startet.
      Was m.E. bei vielen nicht gut war, ist ausreichend Flexibilität und oder Kreativität, im Spiel was neues zu bringen und zu überraschen bzw. auf Game adjustments des anderen Teams zu reagieren.

      Der einzige war m.E. Shanahan, der meisterhaft die Klaviatur von A-Z beherrscht hat.

      Mittlerweile scheinen die Teams bewusst gegen uns beim coin toss darauf zu gehen, in der zweiten HZ zu receiven. So kann der DC gleich sehen, was Sarkisian vor hat und wie das eigene Defense Konzept aufgeht.

      P.S. Die Niederlage gegen die Bills war okay. Die haben physisisch gut gespielt und wir ohne JJ und Sanu, Beasely und Schraeder etc.

      Gegen die Fins mit Cutler nach einer Bye?
      Nein, auch ohne Shanahan geht so eine zweite HZ gar nicht.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Neu

      Was für eine üble Vorstellung der Falcons! Hab das Spiel, wie immer eigentlich, erst gestern Abend gesehen und mir war irgendwie zu Beginn des dritten Quarters klar das dies eine ganz enge Kiste wird.
      Und das gegen ein Team mit so einer Offense. Mit Verlaub, wenn Du gegen so ein Team verlierst hast Du nichts im Playoff Race zu suchen.

      Das gesamte Team ist einfach viel zu talentiert für solche Leistungen. Ich denke die Tatsache das wir in der zweiten Halbzeit so abbauen auch viel an fehlender mentaler Stärke liegt. Klar, die Defense war lange auch dem Feld und müde gelaufen, trotzdem gehts da auch um das Playcalling welches in der Vergangenheit immer prevent war und so dem Gegner wieder hat rankommen lassen. (dieses Mal nicht unbedingt der Fall!)

      Die Offense wirkt völlig ideenlos und überhaupt nicht in Rhythmus. Das kann man nicht auf Sanus fehlen oder Schraders ersten Einsatz nach der Verletzung schieben. Da muss man schon Sark kritisieren. Da geht einfach zu wenig!

      Als wir am Ende dann die Chance hatten das Spiel zu gewinnen saß ich aufm Sofa und dachte vor der Interception - jetzt bloß keinen schlechten Wurf der abgefangen werden könnte. Man hatte Timeouts und genug Zeit auf der Uhr, da lasse ich doch einen sicheren Pass werfen, selbst wenn ich auf Sieg spielen will! Auch wenn der Fehler nicht unbedingt Ryans war sondern der Verteidiger das einfach mega stark spielt. Ich verstehe es nicht.

      Jetzt gehts gegen die Patriots - auf der einen Seite eine Chance das Ruder nochmal rumzureißen. Wenn man da allerdings verliert, was ich eingeplant habe, wird's eng und sehr ungemütlich in Atlanta werden...
    • Neu

      Luke schrieb:


      Jetzt gehts gegen die Patriots - auf der einen Seite eine Chance das Ruder nochmal rumzureißen. Wenn man da allerdings verliert, was ich eingeplant habe, wird's eng und sehr ungemütlich in Atlanta werden...
      Da gegen uns bisher eigentlich fast alle gegnerischen QB's wie All-Pros ausgesehen haben gehe ich davon aus, dass das beim letztjährigen MVP nicht gänzlich anders aussehen wird ;) Beide amtierenden Superbowl Teilnehmer sind bislang alles andere als in Superbowl Form. Deshalb traue ich mich kaum eine Voraussage zur anstehenden Begegnung zu machen. Eigentlich zeichnet sich ja ein recht offenes Highscoring Game ab, aber in dieser Saison ist echt alles möglich.
    • Neu

      Gegen die Patriots sehe ich Siegchancen.

      Das mag optimistisch nach den letzten zwei Spielen sein, aber die Falcons Defense schätze ich stärker ein und gegen die Pats sollte das Laufspiel endlich wieder lange Drives produzieren können.

      Hätten wir noch Shanahan, würde ich mich in der Revanche auf einen hohen Sieg freuen...
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!