Indianapolis Colts 2017

    • Indianapolis Colts 2017

      Indianapolis Colts Season 2017

      1. Who is who
      2. Coaching and Schemes
      3. Week 1 Roster
      4. Roster Grades zu Beginn 2017
      5. Schedule und meine Tipps 2017

      Who is who

      2 Rigoberto Sanchez P
      4 Adam Vinatieri K
      7 Jacoby Brissett QB
      10 Donte Moncrief WR
      11 Quan Bray WR (PR)
      12 Andrew Luck QB
      13 T. Y. Hilton WR
      14 Matt Hazel WR
      16 Scott Tolzien QB
      17 Kamar Aiken WR
      20 Darius Butler FS
      21 Vontae Davis CB
      23 Frank Gore HB
      25 Marlon Mack HB
      26 Clayton Geathers SS (IR)
      27 Nate Hairston CB
      28 Christopher Milton CB
      29 Malik Hooker FS
      30 Rashaan Melvin CB
      31 Quincy Wilson CB
      32 T. J. Green CB/FS
      33 Robert Turbin HB
      35 Pierre Desir CB
      41 Matthias Farley SS
      42 Kenny Moore CB
      44 Antonio Morrison ILB
      45 Henry Krieger Coble TE (PS)
      46 Luke Rhodes LS
      47 Darrell Daniels TE
      49 Joshua Perry OLB (PS)
      50 Anthony Walker Jr. ILB
      51 John Simon OLB
      52 Barkevious Mingo OLB
      53 Edwin Jackson ILB (IR)
      55 Sean Spence ILB
      57 Jon Bostic ILB
      58 Tarell Basham OLB
      59 Jeremiah George ILB
      61 Adam Redmond G
      62 Le'Raven Clark T
      65 Tyreek Burwell T (PS)
      66 Ian Silberman C
      67 Jeremy Vujnovich G
      69 Deshawn Bond C
      71 Denzelle Good T (IR)
      73 Joe Haeg G
      74 Anthony Castonzo T
      75 Jack Mewhort G
      78 Ryan Kelly C
      80 Chester Rogers WR
      84 Jack Doyle TE
      85 Brandon Williams TE
      86 Erik Swoope TE (IR)
      90 Grover Stewart NT
      91 Hassan Ridgeway DE
      92 Margus Hunt DE
      93 Jabaal Sheard OLB
      95 Johnathan Hankins NT
      96 Henry Anderson DE
      99 Al Woods NT

      Coaching & Schemes

      Head Coach: Chuck Pagano
      Letzte Chance für Pagano. Nach 5 Jahren kann man mittlerweile konstatieren: Seine Teams wirken unvorbereitet. Entscheidungsfindung im Spiel (4th Downs, Challenges, Gutsy Calls) ist bestenfalls mittelmäßig, manchmal jedoch haarsträubend. Ich sag nur Punt "Fake". Dass die Offense so ausrechenbar ist und die Defense immer nur reagiert (bend & break Modus) statt aggressiv zu Werke geht, das kreide ich langsam ihm an. Trotz Wechsel des OCs und DCs sehe ich keine Veränderung. Also muss das Vorgabe von Pagano sein ?! Jetzt wo Luck ausfällt, braucht er schon ein Wunder, dass der neue GM Chris Ballard ihn für 2018 behält.

      Zudem sollte man sich mal überlegen, welcher von Paganos Spielern noch woanders erfolgreich bzw. besser war. Die Colts vernichten Karrieren. Was sagt das über die Coaching-Fähigkeiten aus?

      Offensive Coordinator: Rob Chudzinski
      Kam eigentlich mit dem Ruf, ein sehr diversifiziertes Playbook zu haben. Ich sehe aber immer noch fast die gleiche Offense wie unter Hamilton. Lang entwickelte Routen selten mit Double Moves, die der O-Line viel abverlangen aber selbst für schwächere gegnerische DBs verhältnisäßig einfach zu verteidigen. Vorhersehbare Playaction. Wenig Screens, kaum Pickplays. Fast immer Inside-Runs. Ich seh eigentlich auch nicht, dass man die Schwächen des Gegners attackiert.
      Ich vermute langsam stark, dass das alles Vorgabe von Pagano ist. Paganos Motto "Establish the run and stop the run is key for winning" ist einfach anachronistisch. Unter Wikipedia werden die Colts unter Chud als West Coast Offense geführt. (en.wikipedia.org/wiki/West_Coast_offense). Ich glaube wenn unsere Offense eines nicht ist, dann West Coast Style.

      Von der Aufstellung ist von 11-13 alles drin. 4 oder mehr WR sieht man höchstens bei 3rd & Long Situationen. Empty Formations gibt es praktisch nicht.

      Defensive Coordinator: Ted Monachino
      Als das Monchichi kam, dachte ich, etwas Ravens Style würde Einzug halten. Aber auch Pagano stammt ja aus dem Coaching Tree der Ravens. Unter Manuski wusste man, bei 3rd and long ists vorbei beim Gegner. Dafür wurde man Jahr für Jahr anfälliger gegen den Lauf. Seit der Vernichtung im Conference Finale 2014 wurde die Passverteidigung softer und softer. Die Laufverteidigung aber auch nicht besser. Letztes Jahr musste man wirklich den Eindruck gewinnen, dass man den Gegner erst in der Redzone stoppen wollte, weil dann weniger Raum zu verteidigen ist. Blitzes waren eigentlich immer vorhersehbar.

      Vom Scheme her spielen wir mittlerweile kein Press-Man mehr sondern hauptsächlich Mancoverage aus einer 3-4. Gegen 11-Personell geht dann ein ILB raus und der Nickel kommt rein. 8 oder gar 10 Spieler an der Line of Scrimmage (LOS) wird man recht selten sehen. 6 Spieler an der LOS und ein Single High Safety ist das höchste der Gefühle.

      Week 1 Roster


      Quarterbacks



      Luck mit einer sehr guten Saison 2016. 63,5% angebrachte Pässe sind eine neue Bestmarke für ihn. Die Anzahl der Interceptions ging auch zurück. Ich habe das Gefühl, dass er nicht mehr so viele Würfe erzwingt, sondern auch mal den freien Checkdown nimmt. Allerdings finde ich seine Pässe in die Flat immer noch seine größte Schwäche.
      Es war ja schon offensichtlich mit dem wöchentlichen Injury report aber in der Offseason wurde es offiziell. Luck spielte das ganze Jahr mit einer Verletzung an der Wurf-Schulter. Offiziell dachte man, es würde mit dosiertem Training und Schmerzmitteln gehen aber es gibt auch Spekulationen, dass es auch mit den Vertragsverhandlungen zu tun hatte. Wie dem auch sei, nach Aussage von Luck will er nicht noch mal so durch die Saison gehen, da er unter der Woche auf Trainingszeit verzichten müsste. Deswegen hatte er dann im Januar eine so genannte Labrum repair procedure. Angeblich hätte Cam Newton die gleiche OP gehabt, nur halt Monate später und Newton spielt ja schon wieder. Wer das genauer erklärt haben will : sandiegouniontribune.com/sport…wing-camp-0616-story.html

      Ich gehe vollkommen mit, dass man Luck langsam heran führen sollte. Gerade mit seinem dicken Vertrag und seinem Potential fände ich jetzt nichts dabei, wenn er die ganze Saison aussetzt. Wenn man aber bedenkt, dass selbst ein Drew Brees (complete labrum tear) 2006 kein Spiel verpasst hat, dann kann man sich schon Sorgen machen. Sollte es Probleme geben sind die Colts die letzten, die davon berichten. In der Manning Ära war ich kein Colts Fan aber da lief es meines Wissens nach ähnlich ab.

      Die Colts sind m.E. sehr blauäugig in diese Situation gegangen. Scott Tolzien ist in meinen Augen ein schlechter Backup-QB. In zwei Pre-Seasons lieferte er nicht ein positives Spiel ab. Der einzige der in der 2017er Preseason den Ball über das Feld bewegen konnte war Stephen Morris. Den hat man aber entlassen, da er im Training wohl sehr schlecht gewesen sein soll.

      Kurz vor Toreschluss - nach Preseason Week 4 - hat man Jacoby Brissett gegen unseren 2015er 1st Pick Phillip Dorsett getauscht. Kann sein, dass sich die Möglichkeit erst so spät ergab. Aber das hätte man früher einfädeln müssen. Nun muss Brissett erst noch das Playbook lernen und Tolzien wird definitiv starten. Ich sags mal so: Jeder Jets-QB ist besser als Tolzien und mit dem gewinnen wir kein Spiel.

      Position Grade QB: Mit Luck A- ohne Luck D+


      Runningbacks



      Frank Gore findet Lücken wie kein zweiter. Läuft aber keinem LB mehr davon. Robert Turbin ist der Mann für die kurzen Distanzen, spielt aber auch manchmal den 3rd Down Back. Rookie Marlon Mack ist der talentierteste auf dem Roster. Seine Cuts gefallen mir sehr gut und er hat auch den Speed ein paar Yards mit Outside-Runs zu generieren. Bei gutem Blocking sind auch einige lange TD-Runs möglich.
      Einen Fullback gibt es gar nicht mehr in unserem System. Wenn, dann geht ein TE mittels Man-in-Motion hinter die Oline.

      Position Grade HB: B-


      Wide Receiver


      Zu unseren WR habe ich kaum neue Informationen. Denn in der Preseason wurden sie kaum angeworfen. Von daher kann ich nur auf Basis der letzten Saison vorstellen. T. Y. Hilton ist der Go-To-Guy von Luck. Im Gegensatz zu den Vorjahren, ist er jetzt auch oft im Slot zu finden. Auch ein Grund, warum der die NFL 2016 in Receiving Yards anführte. Tiefe Bälle wie zu Beginn seiner Karriere sieht man allerdings nur noch selten. Donte Moncrief ist der Red-Zone-Receiver schlechthin. Der Gegner weiß dass er angespielt wird und trotzdem macht er den Catch. Leider hat er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und dieses Jahr ist ein Contract Year. Wenn er sich nicht steigert, wird er 2018 wohl woanders spielen. Kamar Aiken ist ein sehr guter Posession Receiver, hat also gute Hände. Das wenige, was ich am Route-Running sehen konnte, hat mir auch gefallen. Er kann sich auf jeden Fall regelmäßig von Man-Coverage lösen. Ein QB müsste halt auch rechtzeitig werfen, dann wäre Aiken definitiv eine Waffe. Aber ich glaube unser Playcalling ist darauf nicht ausgelegt. Chester Rogers hat Breakout Potential, plagt sich aber die gesamte Vorbereitung schon mit einer Hamstring Verletzung herum. Von Bray (PR) und Hazel (Rostercut-Claim) wird man als WR nicht viel sehen.

      Position Grade WR: B+


      Tight End



      Jack Doyle ist der einzige proven Vet im Team. Er hat sichere Hände und kann sich fast immer durch seine harten Cuts freilaufen. Nach Hilton ist er der Lieblingsreceiver von Luck. Auch in der Preseason gingen fast alle Bälle auf ihn. Allerdings läuft er kaum lange Roten, denn er ist nunmal kein Speedster. Danach wird es ziemlich dünn im Depth Chart.
      Nchdem man Dwayne Allen an die Pats abgab sind noch Brandon Williams und Darrell Daniels (UDFA) im Roster. Beide spielten bisher recht unaffällig. Von Williams weiß man, dass er ein Blocking-TE ist. Gegen die Steelers in der Preseason sah mir das allerdings nicht so aus. Zu Daniels kann ich gar nicht sagen, außer dass er eine recht gute 40yard Zeit hingelegt hat. Dann gibt es noch Erik Swoope. Der war 2 Jahre im Practice Squad und hatte letztes Jahr 15 Catches für fast 300 Yards und einen Touchdown. Leider hat er jetzt Knieprobleme und ist erstmal auf IR. Vermutlich kann er zurückkommen.
      Nochmal zu Allen: Also für mich ist er kein Verlust. Dass er mit seinem Vertrag zu den Pats geht, ist da sogar noch ein Vorteil. Zu viele Drops und im Blocking auch nie wieder so gut, wie in seinem Rookie-Jahr.

      Position Grade TE: D


      Offensive Line



      Unsere O-Line hat sich dank Philbin deutlich verbessert. Die gegnerische D-Line kam nicht mehr nach dem Snap sofort durch. Dass es trotzdem 44 Sacks hagelte, lag meines Erachtens auch am Playcalling, wo der QB den Ball einfach zu lange hält. Gegen den Pass ist man aber nach wie vor anfällig gegen Stunts. Die Übergabe klappt nicht immer. Im Laufspiel hat man Ligaweit die wenigsten Tackles hinter der LOS hinnehmen müssen. Das ist in soweit erstaunlich, als dass dies lange Zeit eine Schwäche der Colts war.

      Starting Center Ryan Kelly fällt nach einem Fußbruch die ersten Wochen aus. Seine Vertretung ist Deshawn Bond, der zumindest in der Preseason ohne auffälligen Aussetzer spielte. Left Tackle ist Anthony Castonzo. SIcherlich kein Star aber doch recht solide. Top 15 würd ich schon sagen. Right Tackle ist Denzelle Good, der letztes Jahr Guard spielte und nach eigener Aussage sich auf RT am wohlsten fühlt. Jack Mewhort wechselt von LG auf RG und ist auch sehr solide. Größte Schwachstelle ist der zweite Guard. Joe Haeg ist zwar im Runblock ganz gut aber scheinbar zu schwach im Passblock. Man sieht ihn ziemlich oft auf "Skates" wie die Amis immer sagen. Für Woche 1 ist Jeremy Vujnovich auf LG gelistet. Der ist mir in der Preseason auch eher negativ aufgefallen.
      Le'Raven Clark muss zeigen, dass er in die Liga gehört. Er konnte sich weder auf RT noch auf Guard empfehlen.

      Position Grade OL: C
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()


    • Defensive Line





      Unsere D-Line war jahrelang eine unserer Schwachstellen. Laut Training-Camp Buzz und auch nach dem was man in der Preseason sehen konnte, scheint es auf einmal die stärkste Position unserer Defense zu sein. Neuzugang Al Woods spielt den Nose Tackle so gut, das Neuzugang Johnathan Hankins 3-Technique spielen kann. Hankins' Skillset wäre auf NT auch verschwendet, finde ich. Margus Hunt scheint sein Wechsel in eine 3-4 auch entgegen zu kommen. Hab ihn schon einige Male ratzfatz im Backfield gesehen. Von Henry Anderson darf man auch wieder mehr erwarten, da er letztes Jahr noch von seiner Kreuzbandverletzung aus 2015 gehandicapt war. Hassan Ridgeway hat T.Y. McGill und Zach Kerr verdrängt. Letztere waren die wenigen, die 2016 mal den QB-Sacken konnten. David Parry zwar auch, aber der war NT und wurde nach der Preseason auch entlassen. Er ist jetzt im Practice Squad der Saints.


      Position Grade DL: B



      Outside Linebacker





      Kompletter Revamp auf dieser Position. Kein einziger Spieler aus dem Vorjahr mehr da. Simon und Sheard waren zuvor immer Roleplayer bei ihren Teams und kamen meist nicht über 600 Snaps pro Jahr. Bei uns können sie nun zeigen, was sie als Starter drauf haben. Simon führte sich schon mal gut ein in der Preseason bei sehr wenigen Snaps. Interception gegen Matt Stafford und Sack-Fumble gegen Ben Roethlisberger. Insgesamt sind aber beide keine brandgefährlichen Passrusher aber Simon und Sheard vereinen die Fähigkeit die "Edge zu setzen" also die Laufwege der Runningbacks zu verängen mit diversen Passrushmoves von Power bis Technik. Hinzu kommt, dass keiner von beiden bisher groß mit Verletzungen zu tun hatte. Ich hoffe das bleibt so.
      Barkevious Mingo wird wohl sowas wie der 3rd & long Spezialist. Er kann halt nur Speed. Mal schauen, ob er sich mit dem Coaching von Robert Mathis weiterentwickeln kann. Deutlich weiterentwickeln muss sich auch Rookie Tarell Basham. Der hat mir in der Preseason gar nicht gefallen.


      Position Grade OLB: C+



      Inside Linebacker





      Hier graut es mir, ehrlich. Bostic und Morrison sollen die Starter sein. Beide verhauen desöfteren Tacklings, lassen sich leicht von den gegnerischen Runblockern aus dem Spiel nehmen und können nix gegen den Pass. Morrison ist zudem noch langsam. Ich lege mich fest: Das ist das schlechteste Starting Duo in der NFL. PUNKT
      Jeremiah George fiel mir bisher als Blitzer und in der Passverteidigung auf. Er ist aber wohl als Special Teamer eingeplant. Ihn würde ich gerne mal mit der ersten Defense auf dem Platz sehen. Anthony Walker hatte in der Preseason einige böse Whiffs im Tackling. Schade, sein College Tape machte da Hoffnung auf mehr. Zur Zeit plagt er sich mit einer Hamstring-Verletzung rum. Wird also noch dauern, bis man ihn auf dem Feld sehen kann. Einziger ILB, der mich bisher überzeugt hat war Edwin Jackson. Der ist allerdings aktuell auf IR ohne Nennung der genauen Verletzung.


      Sean Spence hat man verletzungsbedingt entlassen. Nach Woche 1 ist er allerdings zurück. Angeblich sei er gut gegen den Pass. Viel hab ich davon in der Preseason allerdings nicht gesehen.


      Position Grade ILB: F



      Cornerbacks





      Platzhirsch Vontae Davis spielte letztes Jahr immer mit kleineren Verletzungen. Dieses Jahr fällt er auch erstmal mit einer Groin-Verletzung aus. Die Zeiten, in denen er den besten Receiver des Gegners ohne Safety Help ausschalten konnte sind vorbei. Dazu fehlt ihm inzwischen der Speed. Vom Spielverständnis, Pressing und vor allem Tackling ist er aber immer noch nah am Ideal für diese Position. Die Rookies Nate Hairston und Quincy Wilson gefallen mir sehr gut und dürften auf kurz oder lang starten. Rashaan Melvin hat auch ohne die Verletzung von Davis den zweiten Boundry Corner Spot gewonnen. Er kann zwar nix besonders gut, macht aber kaum Fehler. T. J. Green versucht sich nun als Corner. Gegen Vanilla-Offenses in der Preseason ging das Solala aber ich denke da hat er noch einiges zu lernen. Zeit, die er bei uns bestimmt nicht mehr bekommt. In der Regular Season werden die Gegner ihn auseinander nehmen. Milton ist Special Teamer. Moore und Desir waren Waiver-Claims nach Ende der Preseason.


      Hier könnte echt was zusammenwachsen. Wenn insbesondere die Rookies dieses Jahr Erfahrung sammeln können, wäre das ein Schritt in die richtige Richtung


      Position Grade CB: C-



      Safeties





      Clayton Geathers hat eine Nackenverletzung. Typisch für die Colts hat man hier nicht viel verlauten lassen. Seit November 2016 fällt er nun schon aus. Es steht zu befürchten, dass seine Karriere zu Ende ist. Matthias Farley ist der einzige Strong Safety im Kader. Bleibt zu hoffen, dass ihm nichts passiert. Darius Butler hat auf FS umgeschult. Allerdings fällt auch er mit muskulären Problemen aus, so dass Malik Hooker schon die Kohlen aus dem Feuer holen muss. Im Notfall gibts noch TJ Green. Aber aus dem wird kein Safety mehr, da leg ich mich fest. Der haut zu oft die eigenen Spieler um.


      Position Grade SAF: D+ Mit Geathers würd ich C- sagen.




      Special Teams





      Nach dem Retirement von McAfee kam es zum Duell zwischen Rigoberto Sanchez und Jeff Locke. Sanchez hat den härteren Schuss aber Lockes Bälle flogen dafür out of bounds oder tropften schön innerhalb der 10 Yard Line runter. Letzteres hätte ich bevorzugt aber die Entscheider mögen wohl lieber den McAfee Style. Da darf man einige Big Plays bei den Returns erwarten, wenn der Ball zu weit für die Gunner fliegt. Oder halt Touchbacks wenn die Gunner zu blöd sind den Ball zu stoppen, wie Todman letztes Jahr 3-4 mal.


      Mr. Automatic wird es dieses Jahr schwerer haben mit neuem Longs Snapper und neuem Holder. Ich erwarte 2-3 botched Snaps.


      Position Grade Special Teams: C+




      Zusammenfassung Roster Grades Beginn 2017

      PositionGrade
      QBMit Luck A- ohne Luck D+
      HBB-
      WRB+
      TED
      OLC
      DLB
      OLBC+
      ILBF
      CBC-
      SAFD+ (Mit Geathers würd ich C- sagen.)
      SpC+





      Schedule 2017

      SpielwocheGegnerTipp
      1at Los Angeles RamsL
      2Arizona CardinalsL
      3Cleveland BrownsW
      4at Seattle SeahawksL
      5San Francisco 49ersW
      6at Tennessee TitansL
      7Jacksonville JaguarsW
      8at Cincinnati BengalsL
      9at Houston TexansL
      10Pittsburgh SteelersL
      11bye
      12Tennessee TitansW
      13at Jacksonville JaguarsL
      14at Buffalo BillsL
      15Denver BroncosL
      16at Baltimore RavensL
      17Houston TexansW
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • rumpel schrieb:

      Meine Tipps:

      • Tolzien schafft keine 200 Yrds Passing --> check
      • Die Rams schaffen 150+ Yards Rushing --> 70 Yards (2,3 YPA) ohne Kneeldowns
      • Jared Goff schafft ein 95+ QB-Rating --> check
      • Rams gewinnen bei 10+ Punkte --> check


      edit: Malik Hooker steht in Woche 2 aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung. --> offen..

      Okay, Run-Defense immerhin verbessert. Aber trotzdem 2 Rushing-TDs zugelassen.

      Klar, dass die Chancen schlecht standen. Aber Slowziens Spiel ist echt armselig. Beinahe 3 Pick-6s geschafft. Der hat nix in der NFL verloren. Steht nach dem Dropback dumm da, macht keine Reads, wirft zu spät, und wenn, dann ging es einige Male hinter den Receiver. Das schlimmste ist sein Tap vor dem Wurf. Sein Release ist schon langsam aber damit verrät er auch noch wann er wirft. Zudem weiß jeder Gegner, dass man nur die ersten 15 Yards verteidigen muss.

      Oline mit Bond und Vujunovic auch sehr anfällig durch die Mitte. Haben die Rams aber kaum genutzt. DAs werden noch harte Wochen. Ich hoffe man wartet mit Brissett noch 2-3 Spiele, bis die O-Line halbwegs eingespielt ist.

      Defense: Naja, gegen den Lauf besser als erwartet. Gab aber auch einige missed Tackles unserer Inside-Linebacker. Morrison hat man kaum gesehen.
      Gegen den Pass war klar, dass es unsere Secondary schwer haben würde. Ob ein Zone-Scheme da förderlich war? Ich bewzeifle es. TJ Green mit bösem Fehler beim TD von Cupp. Malik Hooker hab ich nie in der Nähe des geworfenen Balles gesehen.

      Pagano: Ich hab den Typen ja immer als Durchschnitt gesehen. Aber so langsam muss auch ich einsehen: Mit dem wird das nix mehr. Dass man die Challenge beim ersten Touchdown von Mack verpasst hat... unverzeilich. Ich bin mal auf seine Ausrede gespannt.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Was zur Hölle war denn das???
      Ich habe jetzt nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet, aber das war an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll....

      • Pagano: Ich habe ihn eigentlich immer verteidigt, aber die Szene mit dem TD von M. Mack ist mir unverständlich? Wieso schaut er sich das nicht im Replay an? Eine selten dämliche Aktion. Da gibt's in meinen Augen keine Ausreden!
      • O-Line: Ich habe die Veränderungen in der O-Line schon vor dem Spiel nicht verstanden, kam aber nicht mehr dazu meinen Kommentar hierzu abzugeben. Das Spiel hat für mich bestätigt, dass diese Unit definitiv schlechter ist, als die vom letzten Jahr. Die Aufstellung von D. Good konnte ich noch halbwegs nachvollziehen, aber wieso Vujnovich gespielt hat wird mir nicht klar. Schon in der Pre Season fand ich ihn nicht überzeugend. Es hat zwar Kelly gefehlt, aber daran lag es meiner Meinung nach nur zum Teil. Letztes Jahr war man noch halbwegs vernünftig im Run blocking, diesmal ging so gut wie gar nix.
      • Tolzien: Da erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar. Der hat überhaupt keinerlei Befähigung für den Job, selbst Pagano müsste das sehen... wobei, siehe erster Punkt, was Pagano sieht bleibt wohl sein Geheimnis. Der gute Scott steht nach jedem Dropback da wie bestellt und nicht abgeholt. Der hat überhaupt keinen Plan was er tut. Ich würde endgültig den Glauben daran verlieren, dass Pagano wirklich ein HC ist, wenn Tolzien nächste Woche wieder startet.
      • Defense: Die Defense mit Licht und Schatten, wie Rumpel bereits erwähnt hat, war die Laufverteidigung recht solide, aber ich hatte das eigentlich auch erwartet. Schließlich hat man sich hier deutlich verstärkt. Gegen den Pass wiederum sah das gar nicht gut aus. Weder gab es sowas wie Pass rush (Sheard völlig unsichtbar), noch war die Coverage sonderlich berauschend. Wobei auch hier mit V. Davis der beste Mann gefehlt hat. Ich persönlich halte recht wenig von unserem DC Monachino, man sieht immer wieder das gleich Schema. Die Entlassung von Manusky bedauere ich noch immer. Er war deutlich kreativer und hat aus Schrott noch wenigstens etwas rausgeholt, bei Monachino fehlt mir irgendwie die Lern- bzw. Entwicklungskurve
      Fazit:
      No Luck no party!
      Wobei ich aktuell vermute, dass wir auch mit Luck hier nix gerissen hätten. Die Rams liegen uns nicht und Eröffnungsspiele schon 2mal nicht. Pagano wird's schwer haben, so langsam verstummen auch seine letzten Befürworter. Die regelmäßigen Blow outs unter ihm sind so langsam echt nicht mehr zu ertragen.
      Ich bin auf jeden Fall bedient, hatte mich eigentlich sehr auf die Saison gefreut. Im Moment befürchte ich aber eher ein Desaster. So schlimm wie 2011 wird's aber hoffentlich nicht werden...
    • Boomstick schrieb:

      Was zur Hölle war denn das???
      Ich habe jetzt nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet, aber das war an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll....

      • Pagano: Ich habe ihn eigentlich immer verteidigt, aber die Szene mit dem TD von M. Mack ist mir unverständlich? Wieso schaut er sich das nicht im Replay an? Eine selten dämliche Aktion. Da gibt's in meinen Augen keine Ausreden!

      Weil das nicht seine Aufgabe ist. Dafuer gibt es Leute die nix anderes tun als sich solche Szenen anzugucken. Wenn die Pagano nix sagen, kann er auch nicht challengen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      Boomstick schrieb:

      Was zur Hölle war denn das???
      Ich habe jetzt nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet, aber das war an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll....

      • Pagano: Ich habe ihn eigentlich immer verteidigt, aber die Szene mit dem TD von M. Mack ist mir unverständlich? Wieso schaut er sich das nicht im Replay an? Eine selten dämliche Aktion. Da gibt's in meinen Augen keine Ausreden!

      Weil das nicht seine Aufgabe ist. Dafuer gibt es Leute die nix anderes tun als sich solche Szenen anzugucken. Wenn die Pagano nix sagen, kann er auch nicht challengen.

      Grundsätzlich hast du da Recht. In diesem Fall wurde aber der nächste Snap so schnell ausgeführt, dass das Replay in der Übertragung noch nicht fertig war. Selbst wenn da Leute drum herum sitzen, die schneller an Replays kommen als wir im TV (wobei das Replay hier meines Wissens nach direkt nach dem Play eingeblendet wurde), war da wahrscheinlich keine Zeit mehr irgendwas zu kommunizieren.
      Ich verstehe den Sinn nicht, wieso man hier so schnell das nächste Play ausführen wollte? Wollte man die Rams mit 12 men on the field erwischen, um an Stelle von der 1yard linie zu starten, nochmal 1/2 Yard zu gewinnen? Die einzigen die letztlich überrascht wurden war das eigene Team, die wirkten im Gegensatz zu den Rams nicht wirklich bereit.

      Lange Rede kurzer Sinn: am Ende hat Pagano für das Spiel die Gesamtverantwortung und da gehört sowas dazu. Zu oft wirken die Colts bei solchen Dingen überraschter als der Gegner selbst.
    • Wenn man davon ausgeht, dass OC Chudzinski eine Funkverbindung zum QB hat, wäre er derjenige der Slowzien zum abwarten hätte auffordern müssen.
      Vorwurf geht sicher auch an Mack und Hilton, deren Körpersprache nun auch nicht gerade den Eindruck von ungerechter Behandlung macht.
      Letzteres ist dann wieder Verantwortung von Pagano. Als Chef muss er sicherstellen, dass seine Spieler entsprechend reagieren, wenn sich eine Challenge lohnen könnte. Fisch und von oben stinken und so ...

      @Boomstick: Würdest du denn Brissett schon ins Feuer werfen? Was soll der denn vom Playbook her schon können? Ich erinnere an Josh Freeman bei den Vikings. Die Colts haben in meinen Augen nur 2 Möglichkeiten: Sticking with Slowzien bis Brissett das Playbook halbwegs kann. Oder Morris zurückholen bis Brissett das Playbook halbwegs kann und sofort Slowzien feuern.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Aus meiner Sicht darf Slowzien auf jeden Fall nicht mehr starten. Bei Brisett ist das Thema Playbook natürlich ein großes Handicap. Trotzdem würde ich bei der Wahl lieber Brisett nehmen. Tolzien kennt das Playbook und bekommt trotzdem nix hin. Im Gegenteil er verursacht mehr Punkte als er generiert.
      Was haben die Colts im Endeffekt auch groß zu verlieren? Mit Tolzien gewinnen wir meiner Meinung nach definitiv nicht. Mit Brisett wird's auch schwer, aber hier sehe ich eher eine Möglichkeit. Zumindest ist er vom Talent her deutlich höher einzuschätzen als Tolzien und die D# muss nicht nur die ersten 15 yards verteidigen. Früher oder später wird Brisett kommen, da ich mir sicher bin, dass Luck noch min. 2 Spiele aussetzt, eher mehr. Meines Wissens nach hat er noch immer nicht mit dem Team trainiert und bis er wieder halbwegs eingespielt ist, werden einige Tage ins Land ziehen.

      Die Alternative mit Morris hat ihren Charme und wäre spontan auch mein Favorit. Allerdings kennt man die Gründe nicht wieso er entlassen wurde. Auch wenn man Pagano und Co. immer kritisiert, er hat trotzdem weit mehr Ahnung von Football als die meisten Leute inklusive mir. Ich denke da gab es irgendwo noch Defizite bei Morris die größer waren, als wir es als Fans wahrnehmen können. Vielleicht ist er zu blöd fürs Playbook oder sein Hund hat es gefressen und er konnte es nicht lesen oder oder...?

      Wenn ich die Wahl hätte, dann am liebsten in der Reihenfolge:

      Morris > Brisset > ein Sack Reis > ... > S. Tolzien
    • Boomstick schrieb:

      Wenn ich die Wahl hätte, dann am liebsten in der Reihenfolge:

      Morris > Brisset > ein Sack Reis > ... > S. Tolzien
      :D


      Auf stampedeblue kam der Hinweis, dass man in 2015 eben jenen Freeman (zusammen mit Lindsley) auch in 6 Tagen für ein Spiel vorbereitet hat. Wenn ich andere Offenses sehe, scheint unser Playbook eh nicht sonderlich kompliziert zu sein. Von daher würde ich mich doch schon damit anfreunden können, dass Brissett gegen die Cardinals spielt. Zumal er solche Situationen wohl schon öfter mitgemacht hat. Habe was gelesen über High-School, College auch bei den Patriots musste er viel früher auf den Platz als geplant. Auch wenn er nicht immer glänzte, hätte er jedoch immer gewonnen.


      Hier übrigens das passendste Bild zum Spiel:










      Boomstick schrieb:


      • Pagano: Ich habe ihn eigentlich immer verteidigt, aber die Szene mit dem TD von M. Mack ist mir unverständlich? Wieso schaut er sich das nicht im Replay an? Eine selten dämliche Aktion. Da gibt's in meinen Augen keine Ausreden!

      texansnfl schrieb:

      Weil das nicht seine Aufgabe ist. Dafuer gibt es Leute die nix anderes tun als sich solche Szenen anzugucken. Wenn die Pagano nix sagen, kann er auch nicht challengen.




      "Pagano is so stupid he doesn’t even understand how Kryptonite works."




      Was ist mit dem Mann los? In der PK hat er gesagt, die 49ers hätten ihnen in den Arsch getreten. Der Typ wird langsam peinlich.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • Gleich gehts auf gegen die Cardinals. Im Gegensatz zum ersten Spiel denke ich, dass wir ne Chance haben. Zum einen weil Heimspiel und zum anderen weil Brissett auf QB startet und die Cards mehr als nur 15 Yards von der LOS verteidigen müssen.
      Gespannt sein darf man hier auf Malik Hooker, da Arians mehr als alle anderen den tiefen Ball called. Hier kann Hooker zeigen, ob er sein INT-Talent in der NFL anwenden kann. Ich erwarte mindestens einen Pick von ihm. Wenn Arans schlau ist, wird er Fitz underneath füttern, denn unsere LBs machen mir mit ihren limitieren Cover-Fähigkeiten einen sehr schwachen Eindruck.

      Auf der anderen Seite werde ich mir von unseren WRs ein besseres Bild machen können. Dank Brissett wird wohl der ein oder andere lange Ball kommen. Darauf werden sich aber Peterson und der Honeybadger freuen.

      Go Colts!
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Eine überraschend gute erste Hälfte, die mich auf einen Sieg hoffen ließ, nur um dann in der 2ten Hälfte auf den Boden der Tatsachen geholt zu werden ||

      Sehr gute Defense-Leistung eigentlich über das ganze Spiel über. Auch der TD war an sich gut verteidigt. Hin und wieder gab's mal etwas Chaos in der Zuteilung, weshalb die Cards das ein oder andere big play erspielen konnten, aber im Großen und Ganzen hatte man sie eigentlich aus Defense-Sicht im Griff. Die verpatzten Coverages kann man der noch sehr unerfahrenen Secondary verzeihen. Wichtig war aus meiner Sicht, dass man offensichtlich die richtigen Schlüsse aus dem Rams-Spiel gezogen hatte und v.a. TJ Green nicht auf CB aufgestellt hat. Unser 2nd Rounder Q. Wilson mit einem guten Spiel und meiner Meinung nach ist er auch als deutlich stärker einzuschätzen als Green.
      Sehr gute Laufverteidigung (das ich das mal im Zusammenhang mit den Colts schreiben darf...). Mir gefällt die Entwicklung der Defense, viele junge Spieler mit Potenzial, die sich so langsam aufeinander abstimmen. Das könnte interessant werden.

      Offensiv war das wieder zu wenig. J. Brisett ist ein klares Upgrade zu Tolzien, dafür haben heute die Receiver insbesondere in Form von D. Moncrief enttäuscht. Mir war das zu wenig Einsatz, auch Hilton hatte einen gebrauchten Tag. Man hat es kaum geschafft Separation zu bekommen. Die Cards Secondary ist zwar bärenstark, aber etwas mehr hätte es schon sein dürfen. Das Spiel hat klar die O verloren. Ich werde auch mit dem Stil von unserem OC nicht warm. Mir ist das alles zu vorhersehbar und einfallslos. "Einfache" Anspielstationen gibt es quasi gar nicht. Man sieht kaum Screens und Checkdowns, zu oft muss unser QB zu lange warten, damit sich die Routen der WR entwicklen. Außerdem wird meiner Meinung nach M. Mack falsch eingesetzt.
      O-Line fand ich ok. Pass protection war in Ordnung. Das Run blocking, mit Ausnahme bei short yardage Situationen, war dafür ziemlich schwach. Besonders auffällig war dies bei den Läufen von Mack. Der erste Defender war meist schon an ihm dran, da hatte er noch gar nicht das Ei. Ich denke mit der Rückkehr von Kelly wird die Line mehr Stabilität bekommen.

      Allerdings fürchte ich, dass wir nächstes Jahr in den Top 10 picken können. Die vielen Verletzten (Luck, Kelly, Davis, Geathers, etc.) sind nicht zu kompensieren. Wir haben eigentlich ein vorteilhaftes Schedule, weshalb ich glaube, dass der ein oder andere Sieg auch mit Brisett drin ist (mit Tolzien nicht!). Playoffs sollten aber ein Traum bleiben.
    • Week 3 Matchup gegen die Browns. Von einigen auch Garbage Bowl genannt.

      Es fallen schon mal folgende Spieler aus Luck, Mack (RB), C.Rogers (WR), Ryan Kelly (C), Anthony Walker (ILB), Quinca Wilson (CB).
      Fraglich ist Vontae Davis, der immerhin teilweise trainieren konnte.
      Angeschlagen sind K.Aiken (WR), B.Williams (TE), D. Butler (DB), Chris Milton (CB/ST)

      Bei den Browns fehlt nur Jamie Collins (LB) und eventuell Myles Garrett (Passrusher) sowie Sammie Coates (WR)


      Angeblich hat Pagano mal Game-Planning betrieben. Das mit vielen Motions gespickte Playcalling von Hue Jackson wurde als Daffy Duck bezeichnet. Bevor er sich darüber lustig macht, sollte er lieber liefern. Unsere Spieler sehen oft nicht besonders vorbereitet aus. Wenn die Browns was reißen, dann bestimmt mit solchen Plays.
      Im letzten Spiel sah unsere Defense ganz solide aus. Die großen Raumgewinne schafften die Cards hauptsächlich durch so genannte Pick-Plays, wo also der eine WR den Corner im Wege steht, so dass der zweite Receiver frei wird.

      Jacoby Brissett hat mir ganz gut gefallen. Gute Pocket-Präsenz, das eine oder andere Play mit den Beinen verlängert und den Ball auch mal weg geworfen, wenn nix frei war. Nur das letzte Play mit der INT, das war dämlich.

      Ich bin mal gespannt, wie sich unsere Offense gegen die Greg Williams Defense schlägt. Ich hab das Spiel der Browns gegen die Steelers gesehen. Peppers Single high Safety und die Corner ca 7 Yards deep. Der Rest an der LOS. Wenns läuft, wie ich vermute, kassieren unsere QBs mindestens 4 Sacks.

      Die Browns sind mit unseren Verletzen definitiv das talentiertere Team. Wenn Vontae Davis nicht fit ist, haben wir nur einen Boundary Corner. Wenn TJ Green dort spielt, dann gute Nacht.

      Ich hoffe man versucht wenigstens Kizer etwas zu verwirren, damit Hooker wieder zuschlagen kann.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Der Tradedeal Brissett gegen Dorsett hat sich für euch schonmal ausgezahlt ;) Er hat eine richtig gute Leistung gegen die Browns abgerufen wie ich finde. Und das obwohl er so wenig Zeit hatte das Playbook zu lernen und sich in eurer Offense einzuleben. Vor dem Spielbeginn hätte ich die Browns eigentlich leicht vorne gesehen, aber ihr habt mich heute eines Besseren belehrt ;)
    • Das Spiel war quasi ein Spiegelbild vorherigen Spieltags, nur mit mehr Punkten und einem diesmal besseren Ausgang.
      Über die erste Halbzeit kann man nicht meckern, dass war auf beiden Seiten des Balls eigentlich eine ziemlich gute Vorstellung. Der letzte TD der Browns vor der Halftime hätte nicht unbedingt sein müssen, ansonsten aber eine grundsolide Leistung.
      Dafür dann wieder ein erschreckend schwacher Auftritt nach der Halbzeit. Das war Angsthasenfootball hoch zehn und wäre fast ins Auge gegangen. Da müssen sich die Coaches an die eigene Nase fassen. Man hat auf Teufel komm raus versucht in der 2ten Hälfte nur noch zu laufen, was partout nicht funktioniert hat. Die Browns haben das ziemlich schnell gemerkt und einfach die Box zugestellt. Eine nachträgliche Anpassung wäre wohl zu viel verlangt gewesen. Nochmal Glück gehabt.

      Betrachtet man das gesamte Spiel, muss man auch sagen, dass die Browns das Spiel eher verloren haben, als das die Colts es gewonnen haben. Aber egal ein Sieg ist ein Sieg :bounce:

      Ich war überrascht wie gut unsere Secondary die meiste Zeit über aussah, v.a. wenn man die ganzen Ausfälle bedenkt. Ich hatte hier das schlimmste befürchtet. Mir gefällt unser Rookie Hairston ganz gut. Für einen Fünft-Runden Pick ist das bisher echt eine Klasse Leistung. Über die Saison bisher 6 Catches für 59 yards bei 13 targets zugelassen (kein TD).

      Auch die von mir letzte Woche stark kritisierten WR mit einer mehr als deutlichen Leistungssteigerung, dafür aber diesmal Doyle mit einem schwachen Spiel. Solche Unkonzentriertheiten kennt man von ihm gar nicht. Was ich allerdings noch immer nicht verstehe ist die Aufstellung von Vujnovich als LG. Ich bin wahrlich kein O-Line Experte, aber gefühlt macht er auf jeden Fall immer den schlechtesten Eindruck, insbesondere im Run Blocking.

      Mittlerweile blicke ich wieder etwas optimistischer in die Zukunft. Brisset gefällt mir gut und auch die Defense sieht deutlich besser aus und wird eingespielter. Man produziert auch den ein oder anderen Turnover. Jetzt muss sich nur noch das Coaching steigern und wir werden sicherlich noch den ein oder anderen Sieg sehen dürfen.
      Und Luck peilt ja angeblich week 6 an...

      @Rumpel:
      Schöne Zusammenfassung und Preview. Wenn ich die Zeit finde, dann gehe ich noch detailliert auf den ein oder anderen Punkt ein. Größtenteils stimme ich dir zu, aber bei dem ein oder anderen Punkt bin ich etwas anderer Meinung.
    • Hätte gern noch was über das Browns Game geschrieben. Ich belasse es mal dabei, dass das Angsthasen Football war in der zweiten Halbzeit. Offensichtliche und schlechte Runs durch die Mitte in der Offense und soft Coverage in der Defense. Fast wäre es noch bestraft worden...

      Gleich also die Seahahawks in Seattle. Puh das wird schwer. Ich weiß die sind auch gerade nicht in der besten Verfassung aber ich sehe echt nicht wie wir da gewinnen können. Deren Defense hat so viel Speed und Russell Wilsons Stil wird uns nicht liegen. Denn wir haben keinen, der QB-Spy spielen kann und sie haben schon gesagt, dass die es mit den Rushing Assignments lösen wollen.

      An der Verletzungsfront ist CB Vontae Davis zurück. Das ist schon mal positiv.
      Auf der anderen Seite haben wir schon wieder das "Glück" dass einer der besten Spieler des Gegners (WR Doug Baldwin) fehlen wird. Lucks alter College Receiver ist ein sehr wichtiger Spieler. Und so ganz abschreiben würde ich den mit seiner Groin Injury noch nicht.

      Für unsere Defense wird es wichtig sein, dass Wilson einerseits "contained" wird aber auf der anderen Seite Druck auf die angeblich schwache O-Line der Seahawks auszuüben.
      In unserer Offense gewinnt man ohne Laufspiel keinen Blumentopf. Gore wird sich aber schwer tun. Mit Outside-Runs brauchen wir mit ihm gar nicht kommen (eigentlich grundsätzlich nicht aber zu meinem Entsetzen gab es schon einige toss plays mit Gore) die Linebacker sind viel zu schnell dafür.
      Einzige Hoffnung kann sein, dass wir gegen 4-3 Defenses oft gut ausgesehen haben, auch gegen Seattle vor 4 Jahren. Allerdings war das immer mit Luck under Center.

      Weiterhin darf man gespannt sein, ob Sherman wieder so alt aussieht gegen T.Y. Hilton wie 2013.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Halbzeit!

      Das Hufeisen hilft wieder ordendlich mit. Knappe Entscheidungen der Refs bisher alle für uns.
      Jetzt aber nicht Angst vor der eigenen Courage bekommen. Wenn unser Coaching die Defense so lässt wie bisher, wird uns Russel W. auseinander nehmen. Nur die Escape-Lanes zustellen bringts allein nicht. Gerade vor der HZ konnte man sehen, was passiert wenn Wilson genug Zeit hat.

      Unsere Offense spielt am Limit. Mehr als 10 Punkte kriegen wir nicht mehr auf die Tafel. Der Schlüssel zum Sieg liegt beim Ballbesitz. Wenn wir weiter lange Drives schaffen und unsere D# so frisch halten, könnte was gehen. Go Colts!
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Same old Colts

      Gleicher Spielverlauf wie gegen die Cards und die Browns. Man hatte wirklich gut mitgehalten, insbesondere bis zur Pause. Nur um dann in der 2. Hälfte mal wieder komplett einzubrechen. Ich denke niemand in der Colts-Gemeinde hat wirklich mit einem Sieg gerechnet, aber dieses "sich abschießen lassen" geht mir langsam auf den Sack. Pagano schaufelt hier stetig weiter an seinem eigenen Grab. Gegen Ende des 3. Viertels gab's absolut keine Gegenwehr mehr. Eigentlich waren wir ja die letzten Jahre immer einen verschlafenen Start gewohnt, um dann später zurückzukommen, aber dieses Jahr ist's irgendwie komplett umgekehrt.

      Ich habe das Spiel nur in Condensed gesehen, weshalb ich hier nicht besonders viel schreiben möchte. Kurz zusammengefasst:
      Offense:
      Durchweg ein recht schwaches Auftreten. Man kam offensichtlich mit der Lautstärke im Stadion nicht zurecht und der Ausfall unseres Ersatz-Centers Bond (ein undrafted free agent) gleich am Anfang des Spiels hat hier nicht gerade geholfen. Bin ich froh wenn R. Kelly wieder da ist, nächste Woche könnte es dann hoffentlich soweit sein. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist unser left guard Vujnovich unserem Center auf den Fuß getreten, was letztendlich zu dessen Ausfall geführt hat. Kann ja mal passieren, nur ist das diese Saison schon das 3. oder 4. mal das er jemandem aus dem eigenen Team auf den Fuß getreten ist. Er entwickelt sich so langsam zum T.J. Green der Offense, der hat seine Hufe offensichtlich nicht unter Kontrolle. Wie bereits geschrieben, sehe ich ihn (neben unserem Ersatz-Center) als den eigentlichen Schwachpunkt der O-Line. Ich würde gerne wieder die Line aus den letzten 4 Spielen der 2016er Saison sehen (wenn alle wieder fit sind): Castonzo - Mewhort - Kelly - Haeg - Clark. Bis heute verstehe ich die Umstellung nicht, irgendwie passt das nicht zusammen. Auf stampedeblue gibt es immer wieder Analyse, die beweisen, dass die Line nicht sonderlich gut zusammen funktioniert.
      Ansonsten noch Brisett mit einem schwachen Spiel, aber die Seahawks D# ist jetzt auch nicht gerade Laufkundschaft. Laufspiel konnte heute auch keine Entlastung bringen. Ich denke Mack hätte uns heute viel helfen können. Gore und Turbin sind dann doch zu ausrechenbar. Turbin dafür wieder mit einem tollen short yardage run für den TD. Da ist er echt klasse drin, ansonsten kommt bei ihm aber nicht viel rum und Gore kämpft zwar wie ein Tier, aber der Speed fehlt dann schon deutlich. Dann blockt die line bei weitem nicht mehr so gut wie letztes Jahr und schon haben wir wieder je Menge runs für negativ yards :thumbdown:

      Defense:
      Größtenteils wieder mit einem eigentlich guten Spiel, aber dann passiert immer wieder das big play was letztendlich alles kaputt macht... Trotzdem bin ich hier weiter optimistisch. Hooker mit seinem 3. Pick, der allerdings etwas glücklich war, aber Pick ist Pick. Dafür kam er beim TD von McKissic etwas zu spät und auch das ein oder andere Tackling war nicht sauber. Trotzdem kann aus ihm ein richtig Guter werden :)

      Fazit:
      Verdienter Sieg der Hawks, der allerdings zu hoch ausgefallen ist. Wieder mal outcoached und man ist nun 82:15 in der 2ten Halbzeit über die ganze Saison gesehen.
    • Adam Vinatieri :love:

      Knapper Sieg gegen die 49ers der mal wieder unnötig spannend gemacht wurde. Jedesmal der gleiche Mist. Man führt im 4. Quarter - sogar recht souverän - und wechselt wieder in eine prevent defense. Nach all den Jahren muss Pagano und v.a. Monachino doch endlich mal erkennen, dass die Colts (oder Coaches) das einfach nicht können. Ich hab schon wieder vor Frust in die Couch gebissen.

      Nach dem erneuten Gamepass-Debakel konnte ich leider erst ab Ende des 2ten Viertels zusehen und habe so glücklicherweise ein weiteres C. Pagano Gedächtnis Trick-Play beim punt return verpasst. Wobei ich ihm hier, wie auch gegen die Pats (legendäres 4th down mit Griff Whalen als Center :madfan: ) nur eine Teilschuld gebe. Wieso Whalen damals den Ball snappen konnte ist mir bis heute ein Rätsel, genauso darf aber Bray hier niemals den backward pass werfen. Sowas muss er sehen! Im Endeffekt trägt allerdings C. Pagano die Gesamtverantwortung und er muss seine Spieler hier im Griff haben. Wäre das ein Turnover geworden, hätten sie ihn wahrscheinlich direkt an Peytons neuer Statue aufgeknüpft.

      Defense hat mir mal wieder (mit Ausnahme der oben erwähnten "Prevent-Phase") ganz gut gefallen. Auch wenn man viel zu viele Punkte zulässt, bin ich recht zufrieden. Für Colts-Verhältnisse ist das richtig gut. Sheard war besonders gut drauf. V.a. sein Sack war enorm wichtig, da unsere Defense beim Snap noch dabei war sich zu ordnen und gerade ein ziemliches Chaos herrschte. Dafür merkt man bei V. Davis, dass er noch nicht fit genug ist. Er war schon fast der Schwachpunkt der gesamten D#.

      Offensiv war das wieder recht überschaubar. Ich hatte mir von der Rückkehr Kellys etwas mehr Stabilität in der O-Line versprochen. Aber bei ihm wirds wie bei Davis sein, da fehlt noch die Match-Fitness. Außerdem haben die 49ers nun wahrlich keine schlechte Front 7. M. Mack mit einem sehr guten Spiel und für mich noch vor TY der Offense MVP. Lediglich sein niedriger Snap Count hat mich gewundert. Keine Ahnung, ob Pagano seinen Impact auf das Spiel nicht bemerkt hat oder er ggf. leicht angeschlagen war.

      Im Endeffekt hauptsache gewonnen, so ist man noch weiterhin im Rennen um den Divisiontitel. Wobei die Siege bisher gegen die beiden schlechtesten Teams zustande kamen. Auf der anderen Seite musst du diese Spiele halt auch erstmal gewinnen. Außerdem wird das Team im Gesamtbild aktuell eher fitter, da jetzt sukzessive die ganzen Langzeitverletzten aus der PreSeason zurückkommen und weitere größere Ausfälle bisher ausblieben.
      Mal schauen wo der Weg noch hinführt, POs kann ich mir aktuell aber nicht vorstellen. Das nächste Spiel bei den Titans wird wegweisend.
    • Neu

      Ein weiterer Loss, aber ich bin nicht gänzlich unzufrieden. Das Spiel war deutlich knapper als das Ergebnis aussagt.

      Positiv im Vergleich zum letzten Jahr ist auf jeden Fall die konzentrierte Leistung von Anfang an. Das Team wirkt deutlich besser auf das Spiel vorbereitet, als in den letzten Jahren unter Pagano.
      Negativ aber gleichzeitig die Schwäche nach der Pause, man ist von jetzt auf nachher v.a. Offensiv völlig abgemeldet und der D# geht auf Dauer die Luft aus. Das hat man in dem Spiel deutlich gesehen. Im letzten Quarter waren Sheard und Simon sichtlich platt und es gab kaum noch Druck auf Mariota gleichzeitig wurde dann auch die Coverage schlechter. Während die Titans insbesondere bei den letzten Drives Brissett regelrecht über den Platz gejagt haben.
      Letztendlich war der Knackpunkt das 4th&1, sehr ärgerlich. Der letzte lange run von Henry war dann auch noch etwas peinlich.

      Zusammengefasst für mich:

      Positiv:
      • konzentrierte Leistung von Beginn an, man war eigentlich über das ganze Spiel gesehen konkurrenzfähig
      • Gore mit ein paar schönen runs und auch Turbin bleibt unsere 3rd down Maschine. Wieso er bei 1st oder 2nd downs meist gar nix hinbekommt ist mir echt ein Rätsel.
      • J. Simon: der Junge gefällt mir, nicht nur wegen seiner Pick 6.
      • O-Line aus meiner Sicht besser als erwartet, insbesondere am Anfang fand ich sie besser als in den Spielen davor. Hätte ich nach dem Ausfall von Mewhort so nicht erwartet.


      Negativ:
      • die erneut schwache Offense-Leistung nach der Pause, das ist einfach zu wenig.
      • Wieso bekommt M. Mack nur ganze 2 Läufe????
      • Was ist mit J. Doyle los? Letztes Jahr Mr. zuverlässig, dieses Jahr hat er bisher ungewohnte Steinhände bekommen.
      • Viele dumme individuelle Fehler/Unkonzentriertheiten in kritischen Situationen (Moncrief, Butler, Hooker,...)
      • schon wieder über 30 Punkte zugelassen, obwohl man in der Defense - von meinem Empfinden her - eigentlich wieder ganz ok war.
    • Neu

      Gerade fertig die Wiederholung zu schauen.
      Sonst hack ich ja oft auf unserem Coaching rum. Aber das Spiel haben diesmal unsere Spieler verkackt.

      Im ersten Spiel (cardinals) hat mich vor allem Brissetts schnelle Entscheidungsfindung und sein Movement im Pocket beindruckt. Leider wird das von Spiel zu spiel schlechter. Das "step up in the pocket" (gibts dafür einen deutschen Begriff?) sieht man eigentlich gar nicht mehr. Er steht hinter der Line wie Scott Tolzien, nur wegrennen kann er besser. Ob er freie Spieler übersieht, kann ich gar nicht sagen, weil man das Feld im TV gar nicht soweit überblicken kann. Jedenfalls dauert es für NFL-Verhältnisse viel zu lange, bis er den Ball los wird. Sein Feind #1 bleibt jedoch die Redzone. Heute hat er zwar endlich einen TD in dieser Situation geworfen, aber das war eher das Playdesign und er musste nur auf Orakpo schauen. Beim nächsten Besuch an der Goalline kurz vor der HZ ist man wieder gescheitert mit klassischem Passspiel an der Goalline.
      Der Momentum Swing kündigte sich obligatorisch gleich nach der Halbzeit an. Drei unpräzise Würfe von Brissett auf Hilton, Mack und Doyle brachten zwei frühe 3 and Outs.
      Spätestens nach dem Fumble von Jack Doyle war nur noch Tennessee am Drücker. Auch weil die Titans danach aufhörten nur mit 3 bis 4 Mann zu rushen wie noch in der ganzen ersten Halbzeit. Sondern ab der dritten Posession die gesamte Offense mit Zone-Blitzes lahmlegten. Warum Chudzinski hier keine Screens versucht hat, wohl aber mehrmals gegen die Cover-2 bzw. Cover-4 wo alle Verteidiger den Spielzug sehen können ... aber ich schweife schon wieder zum Coaching ab...
      Ganze VIER first Downs hat man in der gesamten zweiten Halbzeit geschafft. Drei davon im letzten Drive als man schon hinten lag und einer davon auch nur durch einen geschenkten Roughing Penalty. Richtig richtig schlecht. Insbesondere wenn man die erste Halbzeit gesehen hat. Da waren wir ja der Titans Defense so überlegen wie in keinem anderen Spiel dieses Jahr. Von Leuten wie Moncrief und Hilton verlange ich aber auch einfach mehr Impact insbesondere wenn das Spiel auf der Schneide steht wie in der zweiten Halbzeit.

      Killer war dann am Ende leider auch die Defense. Der in diesem Spiel überragende CB Melvin rutscht weg, so dass Decker eine wichtige 3rd Down Coversion schafft. Letztlich TD-Run durch Murray. Danach Desir mit blown Coverage zur Führung durch Taywan Taylor. Peinlich wirds dann, wenn die Run-out-the-clock-Formation einen 75 Touchdown-Run schafft. Unsere ILB Bostic und Morrisson wie immer mehr Im-Weg-Steher als Aktivposten. Ihre Fehler fallen nicht groß auf, aber sie sind extrem anfällig gegen Playaction, drängen Ballcarrier beim Tackling nie nach hinten und blitzen lässt sie Monachino (wohl zurecht) nie. Hier muss spätestens in der Offseason Verstärkung her. Ich hätte ja bei Mychal Kendricks zugegriffen, als die Eagles ihn noch shoppen wollten. Aber er scheint sich mittlerweile wieder in der Vordergrund gespielt zu haben, so dass es dafür wohl zu spät ist.


      Mein Text liest sich jetzt natürlich hart. Ich halte die Titans vom Spielermaterial für deutlich besser, da muss man nicht unbedingt auf den Spielern rumhacken. Von daher kann man schon froh sein, dass es ein ansehnliches und spannendes Spiel war. Da will ich mit den Browns auch nicht tauschen. Aber es ist auf der anderen Seite auch ärgerlich, wie man es immer wieder schafft die Spiele im vierten Quarter völlig aus der Hand zu geben. Und die Verantwortlichen waren diesmal leider recht einfach zu identifizieren.




      Wie geht es jetzt weiter?
      Kurzfristig: Jacksonvilles Defense wird uns sicherlich vermöbeln. Die Bengals halte ich für besser als ihren Record. Bleibt die Frage, wann Luck zurückkommen kann. Ich hoffe nicht gegen die Bengals. Da hab ich etwas Angst vor Vontaze Burfict :D
      Mittelfristig: Wenn man dann aber bei 2-6 steht, stellt sich schon die Frage nach dem Sinn, Luck noch einzusetzen. Ich halte ja nicht viel vom so genannten Tanken, aber wir brauchen dringend 2 gescheite ILBs und noch einen vernünftigen Passrusher.
      Langfristig: Pagano gehen auch langsam die Ausreden aus. Er sollte sein Gelaber nach Niederlagen aufnehmen und einfach immer wieder abspielen. Chris Ballard wollte von den Coaches nach eigenen Angaben Weiterentwicklung sehen, nicht zwingend Siege. Seit dem zweiten Spieltag seh ich immer das gleiche. Hoffentlich ist Jim Harbaugh 2018 verfügbar, da muss Irsay einfach zuschlagen. :grinseen:
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Benutzer online 1

      1 Besucher