Miami Dolphins 2017

    • Ich empfehle jedem der ein bisschen Spass angesichts des Spiels benötigt mal bei Twitter reinzuschauen.
      Unser Spiel produziert zumindest einige ganz witzige Gifs zum Gigantenduell Cutler-Cassel :D
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • Titans 10
      Dolphins 16


      Offense:
      - DeVante Parker ab Mitte Q1 out (Knöchel)
      - Ajayis Fumble (Q2) hat 3 Punkte verschenkt
      - ab Mitte Q2 gab es deutliche "We-want-Moore" chants im Stadion
      - Wir sind das wohll erste NFL Team, das einen TE als Wildcat-QB aufstellt. Wenn man aber ein Wenig über den Hintergund von MarQueis Gray weiß (College QB), macht das durchaus Sinn. Trotzdem will man in der Wildcat ja eigentlich einen Running QB haben, warum also nicht Ajayi oder Landry als QB und Stills/Grant den Jet Sweep laufen lassen???
      - böser Drop von Julius Thomas in Q3 bei 3rd & 1
      - Cutler ist wirklich nicht gut, aber er bekommt auch Null Unterstützung durch die Receiver (viel zu viele Drops)
      - Jay Ajayi erinnert mich immer mehr an den Beastmode-Typen. Er hat kaum Holes von der O-Line und holt immer das Maximum aus dem Play heraus.

      Defense:
      - Titans LT Lewan hat sich beim ersten Drive direkt verletzt, dadurch hatte Andre Branch einen deutlich angenehmeren Arbeitstag
      - Ende Q1 hatten wir extremes Glück, als ein langer TD Pass zu Delaine Walker wegen einer sehr zweifelhaften Flagge zurückgepfiffen wurde. 2 Plays später hat Reshad Jones den Sack-Fumble zum TD getragen (auch ein knapper Call). Über die Schiris dürfen wir uns also definitiv nicht beschweren.
      - sehr viel Cover 1 und Cover 3 mit 8-in-the-box
      - Kiko Alonso & Reshad Jones making plays all over the field
      - rushing Defense scheint tatsächlich verbessert zu sein - William Hayes ist ein top run stopper
      - LB Rey Maualuga ist als reiner run-stopper durchaus solide. Er nimmt den gegnerischen FB aus dem Play. Aber bitte nicht in pass-coverage!
      - 1st Rounder Charles Harris in Q4 mit seinem ersten NFL Sack (nachdem er gegen die Jets noch durch eine Penalty beraubt wurde)

      Sonstiges:
      - beide Punter waren saustark!
      - deutlich weniger Penalties als letzte Woche
      - als die Jaguars letztes Jahr Jalen Ramsey gedrafted haben, gab es Optimisten, die meinten, Ramsey könne in 3-4 Jahren der beste CB der NFL sein. In meinen Augen gibt es schon jetzt keinen besseren CB in der Liga. In den ersten paar Wochen der Saison war er DER überragende Defense-Spieler der NFL (freut mich als FSU-Fan natürlich).


      Im Endeffekt stehen wir jetzt bei 2-2, da ist im Prinzip noch alles drin, auch wenn sich das erste Saisonviertel viel schlimmer angefühlt hat. Eine NFL Offense erzielt im Durchschnitt ca. 23 Punkte pro Spiel (2016). Unsere Offense hat bisher im Schnitt 8,5 Punkte erzielt (awful). Die Defense hat bisher 16,75 Punkte zugelassen (pretty good). Nächste Woche kommen die Falcons, dann kann die Defense zeigen, ob sie wirklich gut ist, oder ob man bisher bloß gegen schwache Offenses gespielt hat...
    • Lobotommy schrieb:

      Aha, OL Coach Foerster kokst also ... Dann bitte weg mit ihm.
      Erklärt einiges .... allerdings gibts bisher von Seiten der Fins kein statement.

      Das Spiel muss ja mächtig ugly gewesen sein. Hab bisher leider nichts gesehen, vielleicht aber auch besser so. A win is a win is a win ... aber die Saison fühlt sich bisher so richtig sche!sse an.
      Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
    • burnum schrieb:

      Offense:
      - Cutler ist wirklich nicht gut, aber er bekommt auch Null Unterstützung durch die Receiver (viel zu viele Drops)

      Defense:
      - Kiko Alonso & Reshad Jones making plays all over the field
      - 1st Rounder Charles Harris in Q4 mit seinem ersten NFL Sack (nachdem er gegen die Jets noch durch eine Penalty beraubt wurde)

      "Viel zu viele Drops" sagst du. Ich bin mir da noch wie vor nicht so sicher, ob man die auf die Receiver schieben sollte. Da sind so unfassbar komische Würfe von Cutler dabei. Der trifft ja kaum jemanden mal auf die Nummer. Als Receiver musst du oftmals erstmal auf die Knie, weil Jay das Ding viel zu kurz wirft. Oder du musst nach links und rechts springen, weil der Wurf wieder sonstwo hin geht. Das geht ja schon bei einfach Slant Routes los, dass Cutler kaum halbwegs genau werfen kann. Mir gefällt das alles nicht wirklich und ich habe Verständnis für die Rufe nach Moore.

      Bei der Defense unterschlägst du aber auch die Präsenz von Timmons, der hatte bei Passing Down zweimal nen schönen Stop an der LoS. Und Harris hatte nicht den Sack, sondern auch noch einen wunderbaren PBU. Die Defense gefällt mir wirklich. Schon jetzt um Längen besser als die Defense der letzten Saison.
    • Harte Kost.

      Die Defense wirkt stabiler, hey, die Fins haben die wenigsten Punkte gegen sich zugelassen.
      Allerdings waren die Gegner nicht gerade Contender und bei einem Spiel weniger (frühe Bye).

      Gegen die Falcons wird sich zeigen, wie gut die Defense wirklich ist.

      Die Offense läuft alles andere als rund.
      Sieht so aus wie Learning by Doing im laufenden Spielbetrieb, Operation am offnen Herzen.
      Hier sollte Gase richtig die Peitsche knallen lassen und einge zur Sau machen, um anschließend mit Zuckerbrot auf die Fähigkeiten und Moral im Team hinweisen.

      Beide Siege waren zwar glücklich und kurioser Weise hat jeder zwei Loss in der Division, aber die Ausgangsposition ist besser als der letztjährige Start. Somit hat man Zeit gewonnen, sich dennoch zu justieren.

      Jedoch muß sich die Offense deutlichst steigern, das ist nicht ligatauglich.

      Ausblick:
      Die Falcons sind haushoher Favorit (Veagas -10.5), da erwartet eh niemand etwas. Ich erwarte keinen Sieg, aber auch kein Abschlachten.
      Zuhause vs Jets sollte insbesondere Cutler das Team mitreißen, sonst ist Schicht im Schacht und Gase bleibt nur die Option, Moore im Ravens-Spiel zu ziehen.
      Zweimal gegen Jets zu verlieren kratzt an der Glaubwürdigkeit, es mit Cutler zu schaffen. Es ist eh ein Versuch - so what - der dann in die Hose gegangen wäre, aber sie haben es versucht.

      Jets spielen vs Pats. Wann hatten die Jets eigentlich vier Siege in Folge ? :weedman:
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      Offense:
      - Cutler ist wirklich nicht gut, aber er bekommt auch Null Unterstützung durch die Receiver (viel zu viele Drops)

      Defense:
      - Kiko Alonso & Reshad Jones making plays all over the field
      - 1st Rounder Charles Harris in Q4 mit seinem ersten NFL Sack (nachdem er gegen die Jets noch durch eine Penalty beraubt wurde)
      "Viel zu viele Drops" sagst du. Ich bin mir da noch wie vor nicht so sicher, ob man die auf die Receiver schieben sollte. Da sind so unfassbar komische Würfe von Cutler dabei. Der trifft ja kaum jemanden mal auf die Nummer. Als Receiver musst du oftmals erstmal auf die Knie, weil Jay das Ding viel zu kurz wirft. Oder du musst nach links und rechts springen, weil der Wurf wieder sonstwo hin geht. Das geht ja schon bei einfach Slant Routes los, dass Cutler kaum halbwegs genau werfen kann. Mir gefällt das alles nicht wirklich und ich habe Verständnis für die Rufe nach Moore.

      Bei der Defense unterschlägst du aber auch die Präsenz von Timmons, der hatte bei Passing Down zweimal nen schönen Stop an der LoS. Und Harris hatte nicht den Sack, sondern auch noch einen wunderbaren PBU. Die Defense gefällt mir wirklich. Schon jetzt um Längen besser als die Defense der letzten Saison.
      Bei den Drops sieht es so aus, als wären wir einfach unterschiedlicher Meinung. Natürlich kommen viele Bälle nicht perfekt. Aber wenn man beide Hände an den Ball bekommt, kann man von einem NFL WR erwarten, dass er den Ball fängt. Kann mich an einen Drive gestern erinnern (2. Halbzeit), in der beim ersten Play Jakeem Grant eine falsche Route gelaufen ist (was zu einem Throwaway führte), gefolgt von 2 Drops (Stills und Landry). Auch Coach Gase sprach nach den Spiel von "at least 5 drops".
      Versteht mich nicht falsch - ich will Cutler nicht in Schutz nehmen. Teilweise ist die Kritik an ihm berechtigt. Aber wir haben in meinen Augen derzeit auf anderen Positionen die gleichen, wenn nicht größere Probleme als auf QB. Die Guards können nicht blocken, die WR sind größtenteils verletzt/angeschlagen, die Tight Ends bisher in der Offense kaum existent. Wenn ihr in der Offense etwas ändern wollt, seht zu, dass wir irgendwoher nen passablen Guard bekommen und setzt Julius Thomas auf die Bank (Fasano/Gray können wenigstens blocken).


      Allgemein haben meine Reviews keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder wissenschaftliche Genauigkeit. Ich schreibe nur das auf, was mir während des Spiels subjektiv auffällt. Natürlich kann es da auch mal sein, dass ich einen Spieler nicht erwähne, der es vielleicht verdient gehabt hätte, erwähnt zu werden (positiv oder negativ).


      Zur Geschichte mit OL-Coach Foerster wollte ich mich eigentlich nicht äußern (kümmere mich eigentilch um Football und überlasse Klatsch und Tratsch Anderen), aber es scheint eine größere Nummer zu werden...
      "Those who’ve spent time covering the Dolphins over last 15 years have covered some twisted stories. This, I dare say, might take the cake." - Jeff Darlington via Twitter
    • burnum schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      Offense:
      - Cutler ist wirklich nicht gut, aber er bekommt auch Null Unterstützung durch die Receiver (viel zu viele Drops)

      Defense:
      - Kiko Alonso & Reshad Jones making plays all over the field
      - 1st Rounder Charles Harris in Q4 mit seinem ersten NFL Sack (nachdem er gegen die Jets noch durch eine Penalty beraubt wurde)
      "Viel zu viele Drops" sagst du. Ich bin mir da noch wie vor nicht so sicher, ob man die auf die Receiver schieben sollte. Da sind so unfassbar komische Würfe von Cutler dabei. Der trifft ja kaum jemanden mal auf die Nummer. Als Receiver musst du oftmals erstmal auf die Knie, weil Jay das Ding viel zu kurz wirft. Oder du musst nach links und rechts springen, weil der Wurf wieder sonstwo hin geht. Das geht ja schon bei einfach Slant Routes los, dass Cutler kaum halbwegs genau werfen kann. Mir gefällt das alles nicht wirklich und ich habe Verständnis für die Rufe nach Moore.
      Bei der Defense unterschlägst du aber auch die Präsenz von Timmons, der hatte bei Passing Down zweimal nen schönen Stop an der LoS. Und Harris hatte nicht den Sack, sondern auch noch einen wunderbaren PBU. Die Defense gefällt mir wirklich. Schon jetzt um Längen besser als die Defense der letzten Saison.
      Allgemein haben meine Reviews keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder wissenschaftliche Genauigkeit. Ich schreibe nur das auf, was mir während des Spiels subjektiv auffällt. Natürlich kann es da auch mal sein, dass ich einen Spieler nicht erwähne, der es vielleicht verdient gehabt hätte, erwähnt zu werden (positiv oder negativ).
      Ich bin mit dem Rest deiner Ausführungen stets zufrieden. Passt schon. Das meiste sehe ich wie du auch. Da brauch ich das andere nicht nochmal zitieren. Generell war das gestern eine ziemlich starke Vorstellung des LB Corps. (gemessen am Dolphinsstandard der letzten Saison)


      "Those who’ve spent time covering the Dolphins over last 15 years have covered some twisted stories. This, I dare say, might take the cake." - Jeff Darlington via Twitter
      Sowas macht mit Angst. Generell eine ziemlich unappetitliche Geschichte.
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      burnum schrieb:

      Offense:
      - Cutler ist wirklich nicht gut, aber er bekommt auch Null Unterstützung durch die Receiver (viel zu viele Drops)

      Defense:
      - Kiko Alonso & Reshad Jones making plays all over the field
      - 1st Rounder Charles Harris in Q4 mit seinem ersten NFL Sack (nachdem er gegen die Jets noch durch eine Penalty beraubt wurde)
      "Viel zu viele Drops" sagst du. Ich bin mir da noch wie vor nicht so sicher, ob man die auf die Receiver schieben sollte. Da sind so unfassbar komische Würfe von Cutler dabei. Der trifft ja kaum jemanden mal auf die Nummer. Als Receiver musst du oftmals erstmal auf die Knie, weil Jay das Ding viel zu kurz wirft. Oder du musst nach links und rechts springen, weil der Wurf wieder sonstwo hin geht. Das geht ja schon bei einfach Slant Routes los, dass Cutler kaum halbwegs genau werfen kann. Mir gefällt das alles nicht wirklich und ich habe Verständnis für die Rufe nach Moore.Bei der Defense unterschlägst du aber auch die Präsenz von Timmons, der hatte bei Passing Down zweimal nen schönen Stop an der LoS. Und Harris hatte nicht den Sack, sondern auch noch einen wunderbaren PBU. Die Defense gefällt mir wirklich. Schon jetzt um Längen besser als die Defense der letzten Saison.
      Allgemein haben meine Reviews keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder wissenschaftliche Genauigkeit. Ich schreibe nur das auf, was mir während des Spiels subjektiv auffällt. Natürlich kann es da auch mal sein, dass ich einen Spieler nicht erwähne, der es vielleicht verdient gehabt hätte, erwähnt zu werden (positiv oder negativ).

      "Those who’ve spent time covering the Dolphins over last 15 years have covered some twisted stories. This, I dare say, might take the cake." - Jeff Darlington via Twitter
      Sowas macht mit Angst. Generell eine ziemlich unappetitliche Geschichte.
      Mich wunder bei den Dolphins gar nichts mehr. Also warum kein O-Line Coach, der sich im Team HQ Koks durchzieht und das ganze für seine Vegas Stripper-Freundin filmt. Sowas bleibt ja immer und stets geheim, da musste er sich eigentlich keine Sorgen machen. Meine Fresse, was für eine Franchise...cursed!!
      Dolphins - Canucks - Giants

    • burnum schrieb:

      Preview Dolphins vs Titans (Sonntag, 19 Uhr)

      Matchup 1:
      Dolphins Run Defense vs Titans Running Game
      Bisher war unsere Run D stark verbessert im Vergleich zum Vorjahr. Mit den Titans kommt der erste echte Härtetest.

      Matchup 2:
      Dolphins Guards vs DT Jurrell Casey
      Casey ist für die Titans das, was für uns Suh ist, er bringt Druck durch die Mitte. Unsere Guards sind eine Katastrophe und konnten schon unterdurchschnittliche Leute wie David Onyemata nicht blocken, wie wollen sie bitte einen Pro Bowl DT blocken?

      Matchup 3:
      Dolphins CB (wer auch immer) vs WR Rishard Matthews
      Matthews hat in Miami nie eine faire Chance bekommen, sondern bekam immer teure Free Agents oder hohe Picks vor die Nase gesetzt, die dann gespielt haben, obwohl Matthews im Training und in seiner sehr knappen Spielzeit bewiesen hat, dass er ein Starting WR in der NFL sein kann. Er hat mit den Dolphins noch eine dicke Rechnung offen (wenn auch eher mit dem Philbin-Regime und nicht unbedingt dem Aktuellen).


      Unsere Offense konnte diese Saison bisher im Schnitt 8,3 Punkte pro Spiel erzielen (NFL Durchschnitt liegt bei ca. 23), gegen die schwache Saints D gab es einen peinlichen Shutout. So lange unsere Offense nicht beweisen kann, dass sie zumindest zum NFL Durchschnitt gehört und unsere Pass Defense zu den Schwächsten der Liga gehört (statistisch im Moment Platz 31, nur noch vor den Browns), werde ich immer gegen die Dolphins tippen.

      Tipp:
      Wenn Mariota spielt (und halbwegs fit ist): Titans 27-13
      Wenn Mariota nicht spielt: Titans 20-13
      Matchup 1 geht an unsere Run-D. Die Titans bei insgesamt 69 rushing yards gehalten. Klarer Sieg.
      Matchup 2 geht genau so klar an Jurrell Casey. Er hat seine jeweiligen Gegenspieler mehrfach zerstört.
      Matchup 3 geht dann wieder an uns. Rishard Matthews (3-34) war bei Xavien Howard in guten Händen, allerdings hilft es auch einem WR nicht wirklich, wenn man Matt Cassel als QB hat. Cassel war der erste QB diese Saison, der gegen unsere Defense nicht wie ein Hall-of-Famer ausgesehen hat...

      Insgesamt also ein 2-1 für uns bei meinen 3 Matchups. Zum Glück habe ich mit meinem Tipp gründlich daneben gelegen. Die Offense hatte ich ungefähr so schlecht erwartet wie sie dann auch war, aber die Defense hat mich positiv überrascht. Als nächstes kommt mit den Falcons ein ganz dicker Brocken...
    • Zum ersten Saisonviertel eine kleine Einschätzung...

      Man steht mit 2-2 bestens da. Keiner kann sich beschweren wenn es 0-4 heißen würde. Die Offense hat den Namen aktuell nicht verdient. Burnum hatte glaub ich die letzten Jahre immer eine Statistik wieviel Punkte die Offense macht im Vergleich zum Ligaschnitt. Lasst uns nicht nachrechen, sonst brummt der Schädel. Ich war in Wembley gegen die Saints im Stadion und es war einfach nur traurig.

      Ich hätte nicht gedacht, dass die Probleme der O-Line so massiv sind. Speziell da Pouncey wieder starten kann. Dazu die 1st-Rounder Tunsil und James auf T. Bushrod hatte ich mir viel mehr erwartet. Und ich hatte auch gehofft, dass Asiata eine gute Rolle spielen kann, der wohl aktuell nicht auf NFL-Level ist. Ted Larsen ist leider wohl erst ab Week 9 einsatzbereit. Branden Albert tourt anscheinend durch die Staaten und hätte nochmal Lust zu spielen. Laut Omar Kelly wäre er auch gewillt, Guard zu spielen. Könnte unser FO evtl. mal nachfragen?!?

      Dann natürlich die Gretchenfrage. Würde man mit Tannehill besser aussehen? Oder anders. Wieviel Prozent der nicht vorhandenen Offense ist der QB-Position zuzuschreiben? Meine Befürchtungen zu Cutler haben sich zumindest nicht zerschlagen. Die benannten O-Line Probleme, Drops bei den Receivern, keine Entlastung durchs Run-Game... Wird alles akzeptiert. Ich glaube nur, dass wir mit einem fitten Tannehill besser aussehen würden als mit Cutler.

      Es kann eigentlich nur besser werden. Analog dem Vorjahr. Adam Gase, please fix the offense!
    • Verrücktes Spiel, die zweite Hälfte war mal wirklich stark. Am Ende war dann auch Glück dabei mit der Interception von Jones. Schön gespielt von Tankersley, der macht sich.

      3-2, auch wenn es sich nicht so anfühlt.
      Dolphins - Canucks - Giants

    • Das war auf jeden Fall mal richtig was zum mitfiebern.
      2 Grundverschiedene Halbzeiten - schön was für die Nerven.
      Hat Spass gemacht, die Mannschaft scheint zu leben.
      Klar auch bisschen Glück, aber das gehört dazu.
      Gerne weiter so :bounce:
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016
    • Das war der Turnaround nach der Halbzeit !

      Psychologisch nach der Führung im Vorteil gelegen, hat die Defense ihre Konstanz bewiesen.
      Natürlich konnten die Falcons das auch noch für sich entscheiden, umso schöner ist das für die Moral der Fins jetzt.
      Gegen die Jets zuhause wäre es ´mal wichtig, drei/vier (Passing-)TDs zu erzielen, damit der Aufwärtstrend der Offense auch bestätigt wird.

      Mit einem Sieg gegen die Jets könnten die Fins das Momentum für die nächsten beiden Spiele, Ravens (A) und Raider (H), mitnehmen, das macht dieses Match so immens richtungsweisend.
    • Man muss immer vorsichtig sein, ob es nachhaltig einen Schub gibt. Wenn man sich die NFL momentan anschaut ist doch jedes Wochenende mit Überraschungen gesegnet und das "any given Sunday" ist so extrem wie selten ausgeprägt.

      Was war anders? Jay Ajayi mit über 100yards und eine O-Line, die zwar in der Pass Protection weiter Probleme hat, aber gestern im Run Blocking hervorragend gespielt hat. Häufig unterstützt mit 2TE´s, aber Ajayi wurde das erste Mal in dieser Saison nicht pausenlos im Backfield getackelt. 2nd und 6 fühlt sich einfach besser als 2nd und 13 an. Mein Mann des Spiels: Jake Brendel! Kein mieser Snap dabei, gute Blocks und hat einen Pouncey überragend ersetzt.

      Die Defense weiß weiter zu gefallen. Timmons und Alonso richtig gut drauf, der gleich seinen Gegenspieler über den Platz trägt. Herrliche Szene!

      Der Sieg gegen die Falcons ist aber 0,0 was wert, wenn man kommenden Woche zu Hause nicht die Jets schlägt...
    • Naja das war mMn. wieder mal sehr glücklich.
      Die D stark und die O hat sich hm...Mühe gegeben.
      Weiss nicht so recht was ich Cutler halten soll. Glaube man muss sich im Sport oft in Geduld üben (besonders bei so einem komplexen Spiel wie AF). Ich glaube nicht das Cutler ein so schlechter QB ist wie es die Statistik hergibt. Hatte auch nicht zu vie Hilfe von der Line und der ein oder andere Drop war dabei.

      AAABER seine Körpersprache ist katastrophal. Wenn ein so zentraler Spieler so auftritt, dann geht das früher oder später nach hinten los. Ich glaube nicht das Moore der Bessere aber sicher der Motiviertere ist. Er würde Emotionen in die O tragen und ev. ein bisschen competition für die Position. Cutler meint doch er sei unantastbar.
      Wenn wir jetzt die Jets überfahren ist die Saison lanciert, falls nicht, sollte sich unser HC doch mal Gedanken zum QB machen, da kommt er mMn. nicht drum rum.
    • Neu

      Die Offense ist stark O-Line abhängig. Zum einen um das Laufspiel etablieren zu können, zum anderen um auch im Passspiel etwas bewegen zu können. Man merkt deutlich den Unterschied zwischen Cutler und Tanne. Ersterer ist ein reiner Pocket Passer, der zweite ein mobiler QB der auch aus der Bewegung heraus akkurat passen kann.

      Cutler braucht eine stabile Line, die haben wir derzeit nur phasenweise.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • Neu

      Da ich mich diese Woche nicht zu einer Preview motivieren kann, verweise ich auf die Matchups aus Week 2:

      1. Dolphins O-Line vs Jets D-Line
      2. QB Jay Cutler vs Jets Rookie Safeties (Adams & Maye)
      3. Dolphins OTs (Tunsil & James) vs Jets DEs (Williams & Wilkerson)

      In Week 2 gingen diese 3 Matchups (nach meinem subjektiven Scoring) 0,5 : 2,5 aus. Wollen wir hoffen, dass es diese Woche besser läuft - und damit meine ich nicht nur diese 3 Matchups, sondern das gesamte Spiel. Nochmal wird man die Jets wohl hoffentlich nicht unterschätzen...
    • Neu

      burnum schrieb:

      Da ich mich diese Woche nicht zu einer Preview motivieren kann, verweise ich auf die Matchups aus Week 2:

      1. Dolphins O-Line vs Jets D-Line
      ...
      ... Das Matchup reicht schon.
      Wenn wir den Lauf etablieren können, werden wir gewinnen. So einfach sehe ich das heute.
      Den Jets den Zahn ziehen, dass sie permanent 8-man-box spielen können, ist die 3/4 Miete und gibt Cutler dann hoffentlich auch genug Zeit seine reads durchzugehen.
      Das die Zahl der Drops sinken muss brauche ich nicht zu erwähnen, oder?
      ERSCHRECKEND: immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet, nachdem sie <Alt> + <Entf> gedrückt hatten!

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Neu

      Würde euch da bei den Match-Ups zustimmen.
      Sollte die D-Line stabil bleiben, die O-Line Cutler Zeit verschaffen und Lücken für Ajayi reissen schlägt man die Jersey-Boys zu Hause auch.
      Es ist ein nicht unwichtiges Division Duell, wegen der Niederlage im Met-Life noch mehr.
      Die Jets sind bedeutend stärker gestartet als ich das erwartet hätte, darf heute aber keine Ausrede sein:
      Die Heimspiele müssen gewonnen werden, wenn man iwie im Geschäft bleiben will. Dieses Jahr scheint es ja äußerst eng zuzugehen in der AFC.
      #FinsUp :D
      Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016