NFL Draft 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AlsterBayPacker schrieb:

      Insbesondere dann könnte es so laufen, wenn Cousins zu dem eindeutig besten Team gehen würde, dass einen adäquaten QB gut vertragen könnte, aber im Rahmen dieser Debatte immer mal wieder vergessen wird: Jacksonville. Die haben kaum weniger Cap Space als die Broncos, die hier immer genannt werden. Und haben weit mehr Perspektive als die allmählich alternde D in Mile High.
      Die haben aber das Problem dass Bortles derzeit verletzt ist und damit sein Gehalt garantiert wäre und damit auch gegen die Cap zählt. Und sie werden nie im Leben $19 Millionen schlucken und dann auch noch Cousins $30 Millionen zahlen. Es würde mich sehr wundern wenn der Starting QB in Jacksonville nächste Saison nicht Bortles heißen würde, es sei denn ein gering bezahlter NoName gewinnt den Job im Camp.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Vollkommen richtig. Die Bortles-Situation ist mir klar - doch trotz besagter 19 Mio haben die aktuell um die 23 Mio Cap Space, nur 2 Mio weniger als die Broncos.
      Die Überlegung in J-ville muss doch folgende sein: Superbe D, gute O mit Potenzial auf klasse O mit kompetentem QB, der Bortles nur punktuell, unterm Strich aber viiiiel zu unkonstant ist. Was also tun? All-in gehen mit einer Jagd auf Cousins? Oder es z.b. mit einem McCarron probieren? Denn dass sich Tom Coughlin noch ein weiteres Jahr das erratische Spiel von BB anschaut, kann ich mir nicht so recht vorstellen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlsterBayPacker ()

    • Trotz der Bortles-Situation seh ich Jacksonville auch nicht aus dem Rennen. Dass man viel Kapital für die QB-Position erfolgreich ausgeben kann, zeigten die Eagles vor wenige Wochen. Die NFL ist eine Copycat League ...

      Ferner: Wer sagt denn, dass Cousins dort hingeht wo er am meisten Kohle bekommt? Klar, ist das am realistischsten, nur würde ich das, gerade bei ihm, nicht ausschließen, wenn er nach anderen Prioritäten entscheidet.
    • Er hat ja selber gesagt, dass er nur zu einem Team geht, wo er auch reichlich gewinnen, sprich: die Lombardi jagen kann.
      Die Browns sind also raus aus der Verlosung, die Jets wohl auch (bei allem Respekt für die sehr gute letzte Saison).
      Bleiben Jags, Broncos, Cards, Bills und vielleicht Queens - je nachdem, was die mit ihren drei Jungs machen.
      Aus meiner Sicht das kompletteste Team jenseits des QB sind dabei die Jags...
    • freshprince85 schrieb:

      Trotz der Bortles-Situation seh ich Jacksonville auch nicht aus dem Rennen. Dass man viel Kapital für die QB-Position erfolgreich ausgeben kann, zeigten die Eagles vor wenige Wochen. Die NFL ist eine Copycat League ...

      Ferner: Wer sagt denn, dass Cousins dort hingeht wo er am meisten Kohle bekommt? Klar, ist das am realistischsten, nur würde ich das, gerade bei ihm, nicht ausschließen, wenn er nach anderen Prioritäten entscheidet.
      Aus dem Rennen nicht, aber doch eher unwahrscheindlich!! Die Jags müssen schauen das sie ihre besten beiden WR nicht verlieren (Robinson und Lee) und werden da schon einiges an Geld aufbringen müssen!!
      Geld für Cousins wird da nicht mehr reichen!!
      Sicher könnte er auf Geld verzichten, aber warum sollte er? Einen Ring kann ihm NIEMAND garantieren und da kassiert er in den nächsten Jahren lieber viel Geld, hat nach der Karriere keine Geldsorgen (wenn er mit seinem Geld haushalten kann :D ) und fertig!
      Klar hätte jeder NFL Spieler gerne zumindest 1 SuperBowl Sieg aber wenn er sich entscheiden müsste zwischen einer vielleicht etwas größeren Chance auf den SB und auf deutlich mehr Geld, was glaubst wofür würde er sich entscheiden ;)
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • Geldsorgen wird der doch ohnehin nie mehr haben, wenn er nicht vollkommen verbödet ist. Wenn die Wahl zwischen 150 und 135 Mio über die nächsten 5 Jahre lautet, mit allerdings deutlich unterschiedlichen spirtlichen Aussichten - warum sollte er nicht für "nur" 135 Mio spielen? Die kanner ebenso wenig für den Rest seines Lebens ausgeben wie die 150 Mio. Mal ganz abgesehen von der Flut der Werbekohle, die er mit einem Ring einsacken könnte...
    • MaHo1984 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Trotz der Bortles-Situation seh ich Jacksonville auch nicht aus dem Rennen. Dass man viel Kapital für die QB-Position erfolgreich ausgeben kann, zeigten die Eagles vor wenige Wochen. Die NFL ist eine Copycat League ...

      Ferner: Wer sagt denn, dass Cousins dort hingeht wo er am meisten Kohle bekommt? Klar, ist das am realistischsten, nur würde ich das, gerade bei ihm, nicht ausschließen, wenn er nach anderen Prioritäten entscheidet.
      Klar hätte jeder NFL Spieler gerne zumindest 1 SuperBowl Sieg aber wenn er sich entscheiden müsste zwischen einer vielleicht etwas größeren Chance auf den SB und auf deutlich mehr Geld, was glaubst wofür würde er sich entscheiden ;)
      Ganz ehrlich: 15-20Mio mit Chance auf den Ring oder 25Mio ohne - ich nehme #1 ohne zu überlegen :madness .

      Wenn man mal ein Level erreicht hat ist das Geld nicht mehr ganz so wichtig ;) .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Nur seid Ihr nicht in der Situation, und habt keinen Agenten der Interesse haben muss den bestmöglichen Vertrag rauszuholen. Und soweit ich mich erinnere hat Cousins auch schon etwas gesagt dass es unfair gegenüber zukünftigen Spielern wäre wenn er nicht einen möglichst guten Vertrag unterschreiben würde. Das lässt zwar immer noch etwas Spielraum, aber nicht die 10+ Millionen die hier teilweise im Raum stehen.

      Was Jacksonville angeht, sicher wäre das ein guter Fit, aber die $23 Millionen sind schnell weg wenn man noch ein paar andere Leute holen oder verlängern möchte. Dazu kommen auch noch die Rookies. Dazu kommt dass man schon ganz schön Finanzgymnastik betreiben müssen würde um Cousins unter die 23 zu bekommen. Der Verweis auf die Eagles ist auch absurd, Wentz ist auf seinem Rookievertrag und Foles kostete nicht mal so viel wie Bortles. Coughlin mag kein weiteres Jahr mit ihm mehr ansehen wollen, er wird aber kaum eine Wahl haben. Bei dem Gehalt wird niemand für ihn traden, und cutten können Sie ihn eigentlich nicht da durch die Verletzung das Gehalt garantiert ist. Ich rechne viel eher damit dass sie am Ende von Runde 1 einen QB draften.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • trosty schrieb:

      MaHo1984 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Trotz der Bortles-Situation seh ich Jacksonville auch nicht aus dem Rennen. Dass man viel Kapital für die QB-Position erfolgreich ausgeben kann, zeigten die Eagles vor wenige Wochen. Die NFL ist eine Copycat League ...

      Ferner: Wer sagt denn, dass Cousins dort hingeht wo er am meisten Kohle bekommt? Klar, ist das am realistischsten, nur würde ich das, gerade bei ihm, nicht ausschließen, wenn er nach anderen Prioritäten entscheidet.
      Klar hätte jeder NFL Spieler gerne zumindest 1 SuperBowl Sieg aber wenn er sich entscheiden müsste zwischen einer vielleicht etwas größeren Chance auf den SB und auf deutlich mehr Geld, was glaubst wofür würde er sich entscheiden ;)
      Ganz ehrlich: 15-20Mio mit Chance auf den Ring oder 25Mio ohne - ich nehme #1 ohne zu überlegen :madness .
      Wenn man mal ein Level erreicht hat ist das Geld nicht mehr ganz so wichtig ;) .
      Vor allem wenn man bedenkt, wie ihn die Redskins mit Geld zugeschüttet haben :neubi:
      Ich glaube also auch nicht, dass Cousins hauptsächlich nach Gehalt entscheidet.


      @MaHo1984 Kannst du eigentlich auch ohne Ausrufezeichen schreiben!!!!!!!!!!!!!!!?
    • trosty schrieb:

      Wenn man mal ein Level erreicht hat ist das Geld nicht mehr ganz so wichtig .
      Das Geld ansich ist nicht mehr so wichtig, aber die Wertschätzung, die mit so einem Vertrag verbunden ist, spielt wohl eine Rolle. Und Cousins würde sich bestimmt gerne bestbezahlter NFL-Quaterback nennen, nachdem ihm diese Anerkennung in Washington verwehrt wurde.
    • Vielleicht (oder auch sicher) bin ich befangen, aber es gibt neben mir eine Menge anderer Redskins-Fans, die Cousins nebst Agenten deutlich "geschäftstüchtiger" sehen als hier angenommen wird. Natürlich muss aus seiner Sicht das Gesamtpaket (sportlich und finanziell) irgendwie stimmen, aber dass Cousins finanzielle Abstriche macht, das glaube ich nicht.
    • Als Washington-Fan kann man das wohl so sehen - wobei allerdings auch der Hinweis erlaubt sein muss, dass sich das FO dank einer fulminanten Fehleinschätzung diesen Mist selber eingebrockt hat. Wenn mir mein Arbeitgeber über Jahre immer wieder zu verstehen gibt, dass er eigentlich nicht weiß, ob er mir den Job zutrauen soll und mich erst dann wirklich will, wenn auch andere Schlange stehen, würde ich in Richtung meines Arbeitgebers auch zu recht ausgedehnter Mittelfinger-Gymnastik neigen...
    • Dass das FO die Personalie Cousins eher suboptimal behandelt hat, ist unbestritten, auch wenn mir vieles deutlich zu einseitig mit einer Schuldzuweisung Richtung Snyder und Allen verbunden ist. Daher sei auch meinerseits noch ein Hinweis erlaubt: Cousins war und ist in der Redskins-Fanbase nicht gerade unumstritten (dazu mag man stehen wie man will) und war vergangenes Jahr offenbar auch gar nicht bereit, einen auch für das FO finanziell vertretbaren Langfristvertrag auszuhandeln. Der Gute hat ja auch so super gut ausgesorgt. Darum ging es hier und mir aber auch gar nicht. Ich wollte lediglich angesichts der teilweise verbreiteten Annahme, Cousins könnte bei der Wahl seines Arbeitgebers freiwillig auf eine Menge Kohle verzichten, zu bedenken geben, dass so manches nicht dafür spricht. Aber vielleicht straft er mich ja Lügen.
    • freshprince85 schrieb:

      Noch mal zum Thema Geld verdienen und Jaguars Cap Space: Schon mal jmd. an eine Struktur gedacht, wo er anfangs wenig bekommt, nach Bortles' Abgang aber hinten raus garantierte hohe Summen?
      Gedacht hat da bestimmt schon jemand dran, aber eine solche Struktur bedeutet doch sehr viel Risiko fürs Team. Wenn der Spieler nicht einschlägt oder sich so verletzt, dass er seine Karriere beenden muss, ist die Franchise auf Jahre hinaus in der Cap-Hölle.
    • freshprince85 schrieb:

      Noch mal zum Thema Geld verdienen und Jaguars Cap Space: Schon mal jmd. an eine Struktur gedacht, wo er anfangs wenig bekommt, nach Bortles' Abgang aber hinten raus garantierte hohe Summen?
      Das machen die Teams aber eigentlich nicht, da wie oben angemerkt von Erzwolf, das Risiko damit fürs Team natürlich deutlich höher ist als bei einem Front-Loaded Vertrag wie bei zB Jimmy G.
      Das wäre schon eine ziemliche "Verzweiflungstat" und soweit sind nichtmal die Jags - denke ich.

      Und JA sicher kann ich auch OHNE !! schreiben ;) auch wenn ich finde, dass 7! nicht unbedingt soo viel sind :paelzer: vor allem wenn sie nicht komplett hintereinander sondern im Text aufgeteilt und nie mehr als 2 auf einmal sind :D
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • K. Cousins passt hier ja eigentlich nicht rein. Ich möchte trotzdem meine Meinung mit dazu tun.
      Cousins ist 2015 unerwarteterweise der Starter geworden. RG3 war in den PreSeason Spielen nicht gut bzw. verletzte sich.
      Cousins musste man zu diesem Zeitpunkt eher skeptisch sehen, weil die bisherigen Einsätze von ihm nicht gut waren.
      2015 spielte er eine gute Saison. Die Verhandlungen ergaben das man ca. 19.-20 Mio. im Jahr auf den Tisch legen musste. Damit wäre er Nr.2 gewesen.
      Nur Rodgers war wohl besser dotiert. Deshalb war der Franchise Tag sehr logisch und nachzuvollziehen. Andersrum hätte es auch einen Aufschrei gegeben.
      Im letzten Jahr hat man ihm einen neuen Vertrag angeboten. Wieder wohl als 2. bestverdienende QB/Spieler. KC hat den nicht unterschrieben.
      Also was machen? Wieder FT und noch eine Saisons rausholen.

      Der Spieler KC ist es in meinen Augen nicht wert zum teuersten QB zu machen. Da kann man mit A. Smith und den gesparten Mio. ganz gut leben.
      Ob KC auf Geld verzichtet? Ich habe irgendwo gelesen, dass er es nicht vorhat. Auch auf Rücksicht auf die anderen Spieler und deren Vertragsverhandlungen.
      Insgesamt hat er aber durch die 2 FT und den damit erhaltenen ca. 43Mio.$ hoffentlich ausgesorgt.
    • MaHo1984 schrieb:

      Find ich immer sehr schade wenn die Prospects dann nicht "mitspielen".
      Klar sagt der Combine nicht soo viel aus, also die "Übungen" aber dennoch immer wieder Schade das sich eingeladene Leute dann dagegen entscheiden zu performen.

      cbssports.com/nfl/news/2018-nf…-combine/?linkId=48595978
      Ja, stimmt schon. Vorallem geht er in 5 von 6 NFL.com mockdrafts als Nummer 1 pick vom Board. Das letzte Mal, dass ein top prospect QB nicht beim combine warf war doch 014 oder? Manziel und Bridgewater warfen beide nicht soweit ich weiß :whistling:

      Auf der anderen Seite, wirft Sam dann 2 Wochen später beim Proday. Will sich halt jetzt mehr auf Interviews etc konzentrieren. Hmmm.....number 1 pick.... Browns und so :paelzer:

      Rudolph schau ich mir gerne an. Wird auch neben Falk, Lauletta immer mehr mit den Pats in Verbindung gebracht :bounce:
      "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
      "Do your Job" B.B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LordJagielo ()

    • Lasst euch von den Ausreden nicht verwirren! Warum ein QB beim Combine wirft oder nicht wirft hat meist einen ganz klaren Grund (sofern Verletzungen keine Rolle spielen) - der jeweilige QB will seinen Draft Stock verbessern indem er wirft, oder er will seinen Draft Stock nicht verschlechtern indem er nicht wirft.

      Josh Allen hat einen Rocket Arm - natürlich will er den beim Combine zur Schau stellen. Die Drills laufen ohne Verteidiger ab, da wird seine mangelnde Accuracy nicht so auffallen. Josh Rosen hat tolle Passing Mechanics, er hat sozusagen nichts zu verstecken und kann daher bedenkenlos beim Combine werfen. Wenn er nicht werfen würde, wäre das nur weitere Nahrung für diejenigen, die ihm character issues nachsagen. Von Sam Darnold wird behauptet, er habe nicht den stärksten Arm, sein Draft Stock scheint aber trotzdem recht hoch zu sein. Warum sollte er es riskieren, beim Combine mögliche Schwächen zu zeigen, wenn er diese genau so gut "verstecken" kann?


      Genau so wenig dürft ihr euch von den beim Combine gemessenen Gewichten der Spieler irritieren lassen. Sie werden 1 oder 2 Tage vor den tatsächlichen Drills gewogen - genug Zeit für eine Menge Wasser um den Körper wieder zu verlassen. Glaubt ihr denn wirklich dass Saquon Barkley dauerhaft bei 233 pounds bleibt, oder hat er vielleicht vor dem Wiegen ne Gallone Wasser getrunken und damit sein Gewicht künstlich gesteigert???
    • Hat es einen speziellen Grund warum manche Teams bei den Combine Pressekonferenzen komplett durch Abwesenheit glänzen (dürfen)?
      Mir sind gestern bei einem kurzen Blick auf die Schedule die Patriots und Redskins aufgefallen von denen weder der GM noch HC spricht. Wenn das nicht in gewissen Rahmen eine "Pflicht" ist, wäre der ehemalihge Packers GM Ted Thompson dort nie freiwllig aufgeschlagen....
    • burnum schrieb:

      Lasst euch von den Ausreden nicht verwirren! Warum ein QB beim Combine wirft oder nicht wirft hat meist einen ganz klaren Grund (sofern Verletzungen keine Rolle spielen) - der jeweilige QB will seinen Draft Stock verbessern indem er wirft, oder er will seinen Draft Stock nicht verschlechtern indem er nicht wirft.

      Josh Allen hat einen Rocket Arm - natürlich will er den beim Combine zur Schau stellen. Die Drills laufen ohne Verteidiger ab, da wird seine mangelnde Accuracy nicht so auffallen. Josh Rosen hat tolle Passing Mechanics, er hat sozusagen nichts zu verstecken und kann daher bedenkenlos beim Combine werfen. Wenn er nicht werfen würde, wäre das nur weitere Nahrung für diejenigen, die ihm character issues nachsagen. Von Sam Darnold wird behauptet, er habe nicht den stärksten Arm, sein Draft Stock scheint aber trotzdem recht hoch zu sein. Warum sollte er es riskieren, beim Combine mögliche Schwächen zu zeigen, wenn er diese genau so gut "verstecken" kann?


      Genau so wenig dürft ihr euch von den beim Combine gemessenen Gewichten der Spieler irritieren lassen. Sie werden 1 oder 2 Tage vor den tatsächlichen Drills gewogen - genug Zeit für eine Menge Wasser um den Körper wieder zu verlassen. Glaubt ihr denn wirklich dass Saquon Barkley dauerhaft bei 233 pounds bleibt, oder hat er vielleicht vor dem Wiegen ne Gallone Wasser getrunken und damit sein Gewicht künstlich gesteigert???
      Beim Combine ist das Werfen halt "riskanter" als beim eigenen Pro Day wo man die gewohnten Receiver etc. hat die man schon kennt und auch weiß wie sie laufen etc. Beim Combine musst halt auf Fremde werfen, was einen leicht mal schlechter aussehen lassen kann. So gesehen schon verständlich wenn einer das auslassen will. Dafür muss er am Pro Day dann halt aber richtig abliefern.
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • MaHo1984 schrieb:

      burnum schrieb:

      Lasst euch von den Ausreden nicht verwirren! Warum ein QB beim Combine wirft oder nicht wirft hat meist einen ganz klaren Grund (sofern Verletzungen keine Rolle spielen) - der jeweilige QB will seinen Draft Stock verbessern indem er wirft, oder er will seinen Draft Stock nicht verschlechtern indem er nicht wirft.

      Josh Allen hat einen Rocket Arm - natürlich will er den beim Combine zur Schau stellen. Die Drills laufen ohne Verteidiger ab, da wird seine mangelnde Accuracy nicht so auffallen. Josh Rosen hat tolle Passing Mechanics, er hat sozusagen nichts zu verstecken und kann daher bedenkenlos beim Combine werfen. Wenn er nicht werfen würde, wäre das nur weitere Nahrung für diejenigen, die ihm character issues nachsagen. Von Sam Darnold wird behauptet, er habe nicht den stärksten Arm, sein Draft Stock scheint aber trotzdem recht hoch zu sein. Warum sollte er es riskieren, beim Combine mögliche Schwächen zu zeigen, wenn er diese genau so gut "verstecken" kann?


      Genau so wenig dürft ihr euch von den beim Combine gemessenen Gewichten der Spieler irritieren lassen. Sie werden 1 oder 2 Tage vor den tatsächlichen Drills gewogen - genug Zeit für eine Menge Wasser um den Körper wieder zu verlassen. Glaubt ihr denn wirklich dass Saquon Barkley dauerhaft bei 233 pounds bleibt, oder hat er vielleicht vor dem Wiegen ne Gallone Wasser getrunken und damit sein Gewicht künstlich gesteigert???
      Beim Combine ist das Werfen halt "riskanter" als beim eigenen Pro Day wo man die gewohnten Receiver etc. hat die man schon kennt und auch weiß wie sie laufen etc. Beim Combine musst halt auf Fremde werfen, was einen leicht mal schlechter aussehen lassen kann. So gesehen schon verständlich wenn einer das auslassen will. Dafür muss er am Pro Day dann halt aber richtig abliefern.
      MMn reden wir hier von den besten Nachwuchsspielern der Welt - und die müssen meiner Ansicht nach werfen, sei es auf WR x oder auf WR y oder meinetwegen auch auf mich. :mrgreen:

      Zudem stehen das auch nicht die letzten Graupen als Passempfänger auf dem Feld - wie burnum schon schrieb : Einer wie Darnold sieht das Werfen wohl er als "Risiko" und was die Browns angeht sollte das hoffentlich schon eine Rolle spielen, ob er sich "zeigt" oder nicht.
      Ich kann da nur für mich sprechen , aber "mein QB " sollte die Eier haben und sich präsentieren , genau dieses Selbstvertrauen wäre mir schon wichtig bei einem potentiellen Franchsie-QB= Pro-day und Combine.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()