Baltimore Ravens Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir bestreiten wohl das Hall of Fame Game gegen die Bears.. hoffentlich verletzt sich keiner in dem zusätzlichen Spiel unnötig..

      Ansonsten.. was haltet ihr von Jimmy Graham? Vorstellbar? Die Gerüchte laufen ja u.a. auch in diese Richtung...
    • Lokist91 schrieb:

      Ansonsten.. was haltet ihr von Jimmy Graham? Vorstellbar? Die Gerüchte laufen ja u.a. auch in diese Richtung...
      Kann er einen 2 Yd Pass bei 3rd&10 in ein 1st Down verwandeln? Solche Spieler will Marty(ja ich bin kein Fan von Marty)

      Ich denke man kann jede Hilfe auf der TE Position gebrauchen, aber bei Graham wäre ich skeptisch.
    • Auf nfl.com wird der draft im recap als b+ bewertet...
      Gehe ich halbwegs konform mit.

      In so gut wie allen aktuellen mocks ist der reciever aber wieder vom Brett und es wird gemockt, dass der beste dann noch erhältliche Oliner gepickt werden wird (Runde 1)
      ich find's unsexy
    • Nimmermehr schrieb:

      Auf nfl.com wird der draft im recap als b+ bewertet...
      Gehe ich halbwegs konform mit.

      In so gut wie allen aktuellen mocks ist der reciever aber wieder vom Brett und es wird gemockt, dass der beste dann noch erhältliche Oliner gepickt werden wird (Runde 1)
      ich find's unsexy
      unsexy as fuck. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ozzie in seinem letzten Draft einen solch konservativen Draft macht. Die Skillplayer haben wir vorallem in der Offense die letzten Jahre vermisst. Ich kann mir vorstellen, dass er an 16 entweder einen BPA WR zieht oder einen Downtrade macht. Mal schauen was die Offseason so bringt. Die Baustellen sind ja wiedermal gross und vielzählig.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Jimmy Graham wäre schon ein guter Fang. Er kommt zwar jetzt so langsam in die Jahre, ist aber immer noch bei weitem besser als die jetzige Besetzung dieser Position in Baltimore. Eigentliche Backups, die dann aber starten (sollen) und etwas überfordert sind. Ein solider bis gelegentlich aufblitzender Tight End, der 3rd Downs verwertet und in der Redzone angespielt werden kann ist da gerade für einen Flacco Gold wert. Seit Todd Heap herrscht da irgendwie ein Dauer-Vakuum.

      Auf Wide Receiver bin ich da eher skeptischer ... die Ravens waren ja noch nie jemand, die groß den Geldbeutel für Nummer 1-Receiver geöffnet haben, auch Boldin war ja damals eher eine Verpflichtung aus der zweiten Reihe und nach dem Perriman-Debakel bin ich mir auch bei einem WR in Runde 1 nicht so ganz sicher ... mal sehn, was da kommt. Davon abgesehen braucht man aber auch hier etwas Verstärkung, seit Steve Smith herrscht hier ebenfalls eine Lücke in Sachen sportlicher Klasse und Leadership.


      Interessant auch, daß Dean Pees kurz nach seinem Abschied in BAL weniger als einen Monat später in Tennessee als DC angeheuert hat. Angeblich nur unter der Prämisse, daß sein Sohn ebenfalls einen Job im Staff der Titans bekommen würde, was vonseiten der Ravens per interner Rule nie infrage kam. Hätte ich zwar begrüßt, wenn er geblieben wäre und stattdessen Mornhinweg woanders weitergewurschtelt hätte, kann aber auch die Ravens verstehen, die da wohl keine Vetternwirtschaft wollten. Bleibt zu hoffen, daß die Defensive weiterhin das hohe Niveau hält und je nach Umgestaltung der Offense wieder die Spiele für das Team gewinnt.
    • ich muss ehrlich sagen, dass mir die Defense gegen Ende der Saison nichtmehr gefallen hat. Klar der eine oder andere Turnover wurde gemacht aber insgesamt war der Passrush zu schwach, die Runverteidigung schlechter als im Jahr davor und die Secondary war anfälliger als zu Beginn der Saison. Dennoch deutlich stärker als die Jahre zuvor. Was ich nicht verstehe ist dieser schwache Passrush, Williams, Smith, Suggs, Judon, Bowser und Co. waren nicht mehr als Durchschnitt. Da müsste man vlt. auch noch was justieren. Immerhin hat man nun sehr lange Zeit dies zu tun. Cmon Ozzie und DeCosta, macht was in der Offseason, wir wollen wieder mal Playoffs.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Vielleicht hatten sie auch einfach zum Saisonende hin nicht mehr die Körner, die Power, um immer wieder die Spiele aus dem Feuer zu reißen. Müßte man noch einmal auf die time-of-possession in den einzelnen Partien schauen.

      Irgendwann macht dann nämlich nicht nur der Körper, sondern auch der Geist nicht mehr mit, wenn nur auf einen Mannschaftsteil Verlaß ist, der dann sozusagen dauerhaft für die Offensive mitarbeiten darf/muß.

      In Sachen Passrush wird man langfristig wieder eine starke D-Line bauen müssen, mit einem Top-Nose wie damals Haloti (das kann Brandon Williams sein) und zwei DEnds der Extraklasse, wie später Suggs und Dumervil. Blitz-Potential bei den LBs und DBs finde ich ausreichend, aber die Musik in Sachen Passrush findet ganz vorn in der D-Line statt, Safety-und Corner Blitzes sind dann irgendwann nur noch eine Kompensation dort existierender Schwächen.
    • sieht immer mehr nach nem Tackle aus, denn Howard soll nicht verlängert werden wenn er keinen Paycut hinnimmt. Das gleiche gilt übrigens für Carr.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Es wird sicher ein paar prominente Cuts geben, dazu ist der Capspace zu sehr vonnöten. Von höchster Stelle wird schon einmal auf ein neues WR-Corps vorbereitet, dringend nötig isses ja:

      Ravens GM Ozzie Newsome admitted the team is basically resetting at the wide receiver position.

      Ravens GM Ozzie Newsome confirmed it's a "make or break" camp for 2015 first-rounder Breshad Perriman this summer.

      Jeremy Maclin ein Cut-Kandidat, Danny Woodhead ebenso, Mike Wallace ein Free Agent und Perriman ein bisheriger Bust ... da werden einige neue Gesichter auf Wide Receiver auflaufen. Hoffen wir, daß da auch ein paar brauchbare dabei sind, wobei ich nicht an Jarvis Landry oder Jimmy Graham glaube - zu kostenintensiv und zu viel Konkurrenzbieter.
    • Brent Urban bleibt für ein weiteres Jahr - finde ich prinzipiell gut, aber mal sehen wie er von seiner langen Verletztungspause zurück kommt. Habe jetzt noch nichts über die Zahlen gelesen, aber ich denke mal das dauert nicht lange, bis da was durchsickert :thumbsup:
    • DarthRaven schrieb:

      Es wird sicher ein paar prominente Cuts geben, dazu ist der Capspace zu sehr vonnöten. Von höchster Stelle wird schon einmal auf ein neues WR-Corps vorbereitet, dringend nötig isses ja:

      Ravens GM Ozzie Newsome admitted the team is basically resetting at the wide receiver position.

      Ravens GM Ozzie Newsome confirmed it's a "make or break" camp for 2015 first-rounder Breshad Perriman this summer.
      Jeremy Maclin ein Cut-Kandidat, Danny Woodhead ebenso, Mike Wallace ein Free Agent und Perriman ein bisheriger Bust ... da werden einige neue Gesichter auf Wide Receiver auflaufen. Hoffen wir, daß da auch ein paar brauchbare dabei sind, wobei ich nicht an Jarvis Landry oder Jimmy Graham glaube - zu kostenintensiv und zu viel Konkurrenzbieter.

      Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass man zwei WR pickt im Draft. Top-Kandidaten sind für mich Sutton und EQ St. Brown.
    • Wobei die Ravens bei einer tatsächlichen Wahl von Brown wohl nach den Giants (Markus Kuhn) und den Patriots (Sebastian Vollmer) dann "Germanys Team" wären, schließlich ist seine Mutter gebürtige Deutsche :D .. da müßte man doch irgendwie was hinbiegen und eine wenn nötig auch Pseudo-Deutschland Connection herstellen können ;)


      Ansonsten soll man laut word on the street an WR Donte Moncrief (früher Colts) geschnuppert haben .. sicher kein household name, aber wohl eine überlegenswerte und kostengünstige Ergänzung. An einen Receiver in R1 glaube ich nicht, dazu ist man zu sehr gebranntes Kind und hat etliche andere Baustellen, wo der Pick (mMn) besser angelegt wäre.
    • Persönlich würde ich mir bei wünsch-Dir-was einen Passrusher oder Tight End in Runde 1 aussuchen. Einen DE als mittelfristigen Nachfolger von Suggs, der in diesem Jahr als Backup und Teilzeitarbeiter lernt und nächstes Jahr dann übernimmt. In der derzeitigen Passing League benötigt man einfach (mindestens) zwei dominante Passrusher, die von beiden Seiten Druck auf die Gegner ausüben. Zudem machen starke Defensive Ends auch die Linebacker und die Secondary dahinter stärker, ein angenehmer ripple effect. Mit Brandon Williams, Michael Pierce und Willie Henry als Nose bzw. Defensive Tackle in der Mitte hätte man dann eine potentiell richtig starke D-Line als Fundament für eine abermals richtig gute Defensivabteilung.

      Eine andere Variante wäre ein dominanter und langfristig verläßlicher Tight End, den ich seit den Zeiten von Todd Heap vermisse. Mit der Auswahl auf dieser Position hat man seitdem irgendwie nicht richtig getroffen, daß ein alternder Benjamin Watson auf dieser Planstelle immer noch die besten Leitungen zeigt spricht für sich selbst. Mit Dennis Pitta hat man kurzzeitig Stabilität gehabt, aber leider haben ihm die schweren Verletzungen einen Streich gespielt. Crockett Gilmore konnte nie überzeugen und ist jetzt Unrestricted Free Agent, Maxx Williams ein Bust, Watson 37 Jahre alt und ebenfalls UFA. Nick Boyle wird man als verläßlichen Blocker behalten, aber ich vermisse einen pass-catching und überall auf dem Feld einsetzbaren Tight End, der Flacco auch in der Redzone als Target hilft.
    • Von Kelce Jr. schrieb:

      Wäre Durham Smythe von Notre Dame so ein Tight End für dich? Fand ihn neben Gesicki am spannendsten im Combine.

      Ich hab mich mit den einzelnen prospects noch gar nicht auseinandergesetzt, nach der Free Agency wollt ich mir die mal, abhängig von den needs des Teams, mal genauer ansehen. Tight End wird da ajF dabeisein, weil ich das eben jetzt schon als eklatante Lücke sehe, dazu neben anderen Positionen sicher noch die Quarterbacks :hinterha: ;)


      ekat schrieb:

      Business hin oder her, aber dass man Webb erneut entlässt verstehe wer wolle.

      Man will ihn wohl günstiger wiederverpflichten, natürlich auf die Gefahr hin dass er dann schon woanders unterschrieben hat.
    • Den Brown-Deal finde ich eigentlich ganz gut, hatte in den letzten zwei Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, aber durch den 1-Jahres-Vertrag für 5 Millionen ist das Risiko vergleichsweise gering. Guter Downfield-Receiver, der 2015 eine Bomben-Saison hatte mit den Cardinals. Wenn er fit bleibt und zumindest im Ansatz daran anknüpfen kann, glaube ich schon dass er eine Bereicherung für das Team sein wird. Dazu fehlt uns mit dem wohlmöglichen Abgang von Wallace ein Deep-Threat, gefällt mir insgesamt, wie bereits gesagt, guter Deal.

      Den Deal für Grant hingegen macht mich schon stutzig. Muss ganz ehrlich zugeben, dass ich zu wenig von ihm gesehen habe um ihn final einschätzen zu können, aber selbst bei den derzeitige Marktpreisen für WR scheint mir das schon eine Menge Holz zu sein. Zumindest sein Spielstil (guter Route-Runner und tolle, sichere Fanghände) sind vielversprechend, aber einen Receiver mit seinen Statistiken mit einem 4-Jahres-Vertrag für 29 Millionen Dollar auszustatten ist zumindest gewagt. Wie gesagt, ich lasse mich gern eines besseren belehren, weil ich zu wenig von ihm gesehen habe um mir ein umfassendes Urteil zu erlauben, aber die allgemeinen Reaktionen machen mich jetzt nicht zwingend optimistisch. Bin gespannt auf die finalen Cap-Zahlen, erst dann werde ich mir erlauben darüber nachzudenken warum man es nicht bei anderen FA-WR versucht hat.
      Ice Up, Son! #agent89
    • Call me not impressed ... ich sehe da kein Upgrade zu unserer letztjährigen WR-Riege.

      Hoffe, da kommt noch was. Man kann und sollte auch mal an größere Kaliber wie Jordy Nelson ranhechten, nicht immer nur versuchen, aus Betonstaub Feingold zu machen. Und die Tight End-Position nicht vergessen .. Flacco ist mittlerweile in einem Stadium, wo ihn nur die Receiver gut aussehen lassen, nicht umgekehrt. Der braucht massiv Targets und das nicht zu knapp. Ansonsten gibt es die gleiche Dink-and-Dunk Offense mit 5-Yard Pässen wie letztes Jahr.

      Warum nicht mal Tyler Eifert einladen?
    • Jordy Nelson und Tyler Eifert jetzt auch vom Markt. Dafür nun im Gegenzug Michael Crabtree auf Jobsuche .. einer für die Ravens? Nun kommt die Zeit für die Hinterbänkler, Fragezeichen und hidden gems ... allzu rosig und verlockend sieht der Markt für Wide Receiver aber nicht mehr aus.


      mögliche Kandidaten neben Crabtree aus meiner Sicht:

      Eric Decker - hat einen Schritt verloren, mittlerweile wohl eher ein reiner Slot-Receiver.

      Kendall Wright - großes Talent, große Ernüchterung. Auch er wohl vorrangig im Slot zuhause.

      Jordan Matthews - erst 25 Jahre, aber äußerst verletzungsanfällig. Ein Gamble.


      Wird also wohl der Draft herhalten müssen. Wie erwähnt, die Neuzugänge auf WR hauen mich jetzt nicht vom Hocker. Sieht nach Durchschnitt und status quo aus, lass mich aber gern eines besseren belehren. Nur müsste noch mindestens ein erfahrener Akteur + ein hoher Draftpick her, dazu noch ein Tight End.
    • _franksetank schrieb:

      Den Brown-Deal finde ich eigentlich ganz gut, hatte in den letzten zwei Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, aber durch den 1-Jahres-Vertrag für 5 Millionen ist das Risiko vergleichsweise gering. Guter Downfield-Receiver, der 2015 eine Bomben-Saison hatte mit den Cardinals. Wenn er fit bleibt und zumindest im Ansatz daran anknüpfen kann, glaube ich schon dass er eine Bereicherung für das Team sein wird. Dazu fehlt uns mit dem wohlmöglichen Abgang von Wallace ein Deep-Threat, gefällt mir insgesamt, wie bereits gesagt, guter Deal.

      Den Deal für Grant hingegen macht mich schon stutzig. Muss ganz ehrlich zugeben, dass ich zu wenig von ihm gesehen habe um ihn final einschätzen zu können, aber selbst bei den derzeitige Marktpreisen für WR scheint mir das schon eine Menge Holz zu sein. Zumindest sein Spielstil (guter Route-Runner und tolle, sichere Fanghände) sind vielversprechend, aber einen Receiver mit seinen Statistiken mit einem 4-Jahres-Vertrag für 29 Millionen Dollar auszustatten ist zumindest gewagt. Wie gesagt, ich lasse mich gern eines besseren belehren, weil ich zu wenig von ihm gesehen habe um mir ein umfassendes Urteil zu erlauben, aber die allgemeinen Reaktionen machen mich jetzt nicht zwingend optimistisch. Bin gespannt auf die finalen Cap-Zahlen, erst dann werde ich mir erlauben darüber nachzudenken warum man es nicht bei anderen FA-WR versucht hat.
      Sollte sich nun wohl erledigt haben, Grant ist bei den medizinischen Tests durchgefallen.

      Dafür ist aber nun Jordy Nelson schon weg, er geht zu den Raiders - die im Gegenzug Crabtree entlassen haben welcher nun bei uns im Gespräch sein soll.

      Desweiteren wurden Maclin und wie schon erwähnt Woodhead entlassen. Maclin hat mir eigentlich gut gefallen, obwohl seine Harmonie mit Flacco nie wirklich da war. Schade. Jensen ist wohl auch weg und den Vertrag mit B-Will hat man umstrukturiert und somit 5 Mios an Cap freigeschaufelt. Auch Ebron soll im Gespräch sein bei uns - würde mir besser gefallen als eine weitere Saison mit unserem Haufen da. Ansonsten ist es mal wieder ruhig in Maryland, wie eig. fast immer seit Flaccos BIG MONEY DEAL.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      _franksetank schrieb:

      Den Brown-Deal finde ich eigentlich ganz gut, hatte in den letzten zwei Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, aber durch den 1-Jahres-Vertrag für 5 Millionen ist das Risiko vergleichsweise gering. Guter Downfield-Receiver, der 2015 eine Bomben-Saison hatte mit den Cardinals. Wenn er fit bleibt und zumindest im Ansatz daran anknüpfen kann, glaube ich schon dass er eine Bereicherung für das Team sein wird. Dazu fehlt uns mit dem wohlmöglichen Abgang von Wallace ein Deep-Threat, gefällt mir insgesamt, wie bereits gesagt, guter Deal.

      Den Deal für Grant hingegen macht mich schon stutzig. Muss ganz ehrlich zugeben, dass ich zu wenig von ihm gesehen habe um ihn final einschätzen zu können, aber selbst bei den derzeitige Marktpreisen für WR scheint mir das schon eine Menge Holz zu sein. Zumindest sein Spielstil (guter Route-Runner und tolle, sichere Fanghände) sind vielversprechend, aber einen Receiver mit seinen Statistiken mit einem 4-Jahres-Vertrag für 29 Millionen Dollar auszustatten ist zumindest gewagt. Wie gesagt, ich lasse mich gern eines besseren belehren, weil ich zu wenig von ihm gesehen habe um mir ein umfassendes Urteil zu erlauben, aber die allgemeinen Reaktionen machen mich jetzt nicht zwingend optimistisch. Bin gespannt auf die finalen Cap-Zahlen, erst dann werde ich mir erlauben darüber nachzudenken warum man es nicht bei anderen FA-WR versucht hat.
      Sollte sich nun wohl erledigt haben, Grant ist bei den medizinischen Tests durchgefallen.
      hm, haben die Ravens gemerkt wem sie so viel Geld geben wollten? Das Grant nicht durch den medizinischen Test gekommen ist, ist eigentlich nicht vorstellbar. Bin mal gespannt welche Gründe es da gab.
      Grant war in den letzten Jahren nie verletzt. ?(

      Oder möchte man lieber Grabtree?
    • Grant hat sich wohl im letzten Spiel der Saison eine Verletzung am Knöchel zugezogen ?! Hört sich allerdings eher als gern genommene Ausrede für eine "Rückabwickelung" an. Ob das nun mit Crabtree zusammen hängt kann ich allerdings nicht beurteilen.

      Tut mir ziemlich leid für ihn und bin mir nicht sicher ob er nochmal so einen Vertrag vorgelegt bekommt.
    • Freut mich .. fehlt jetzt oder im Draft noch ein Tight End.

      Einen kleinen Beigeschmack hat es natürlich schon .. man holt Grant, merkt daß man overpaid hat, Nelson ist außer Reichweite - geht zu den Raiders - die entlassen im Gegenzug Crabtree und man findet in Windeseile ein failed physical ... soweit die Verschwörungstheorie.

      Ist vielleicht ganz gut, daß nächste Offseason dann da Costa übernimmt, bevor das Denkmal von Ozzie noch weitere Schrammen/Kratzer abbekommt.
    • Wallace für 2,5 Mio zu den Eagles, für das Geld hätte er meiner Meinung nach auch bei uns bleiben können.. ansonsten verfolge ich unsere Offseason so ein bisschen im Flacco-Style - „gelangweilt“. Der Funke springt einfach noch nicht über für die neue Saison, ich hoffe der Draft ändert es.