Denver Broncos Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denver Broncos Offseason 2018

      So Gott sei Dank ist diese Saison vorbei. Ein für die Ansprüche der Franchise katastrophales Jahr, nicht nur wegen der Niederlagen sondern wegen der Art und Weise der Niederlagen.

      8 game losing streak, longest in 50 yearsLost the shutout streak4 blowout losses by 20+, more than ClevelandOnly 3 losses by less than a touchdown.

      Dazu gestern noch die Niederlage gegen die Chiefs Backups.
      Bei uns spielten auch backups, aber wie z.B. Michel Schwartz* zum wiederholten mal in Folge Von Miller dominiert hat und vor allem welches Upside Mahomes gezeigt hat (die Idioten Würfe treibt ihn Reid schon aus, aber was da an Armtalent usw . ist.. wow.).

      Wir sind momentan mindestens zwei Klassen schlechter als die Chiefs. Und auch was den Rest der West angeht sieht es nicht rosig aus. M.E.
      *Schwartz zählt übrigens nächstes jahr 8 Millionen Dollar gegen den Chiefs cap. Stephason und Watson bekommen von uns 9....

      Von daher sehe ich uns zur Zeit mindestens 2 Jahre von ernsthafte PO Träumen entfernt, aber das wird vermutlich nicht der Weg sein den die Franchise gehen will?


      Ergo bin ich mal gespannt auf diese Offeason

      Folgende Dinge sind die wichtigsten Punkte

      1a) was passiert mit den Coaches. Letzte Reports gehen konform das Joseph wohl bleiben wird. Joe Woods dürfte damit auch sicher sein. Musgrave ? . Sicher raus dürfte Olivio sein.
      1b) Wer wird QB. Gibts die Premium Lösung ala Cousins , nen Vet wie Kenaum etc. mit Rookie in Runde 1?
      1c) Egal was passiert bei a und b). Elway muss sein Ego dringend zurückfahren. Coaches coach, Players play und der GM baut das Team zusammen.
      2. Welche Vets erwischt es. Talib sticht als erster ins Auge 10 Mio Cap Ersparnis bei 1 Millionen Dead Cap (kein Weg das wir 30 Millionen für 3 CB nächstes Jahr zahlen). Anderson dürfte auch nicht zurückkommen. ich mag ihn, er hat auch Talent, aber 5 Millionen sind bei den anderen Löchern (O-Line, TE, Slot WR) zu viel $$. Watson ist fraglich. 2 Millionen Dead Space würde er produzieren, aber kapp 5 Millionen Capspace freimachen. Alles in allem könnte man mit dem einem oder anderen Vet Restructure zwischen 50-55 Millionen Cap Space zur verfügung haben.
      3. FA war das wo Elway am besten war. Ergo ist hier natürlich der schnellste Weg um wieder Wettbewerbsfähig zu werden.
      Einiges von den 50 Millionen wird für die Tender von Paradise und Barett draufgehen die man unbedingt halten muss.

      RFA
      Shaquil Barrett, OLB, 25
      Matt Paradis, C, 28
      Bennie Fowler, WR, 26
      Barett würde einen 2 Rounder von mir bekommen, Matt ebenfalls. Fowler: Nix.
      FA
      Brock Osweiler, QB, 27
      Virgil Green, TE, 29
      Jamaal Charles, RB, 31
      Cody Latimer, WR, 25
      Todd Davis, ILB, 25
      Corey Nelson, ILB, 25
      Allen Barbre, OL, 33
      Donald Stephenson, LT, 29
      Billy Turner, G, 26
      Jared Crick, DE, 28
      Billy Winn, DE, 28
      Je nachdem was man auf QB macht wäre OZ im Camp gerne gesehen, Green unter nem günstigen Contract gerne. Crick + Winn ebenfalls. das sollte aber machbar sein. Latimer wäre beim richtigen Vertrag als ST Ass auch gerne gesehen.
      ERFA
      Jordan Taylor, WR, 25
      Zaire Anderson, ILB, 25
      Casey Kreiter, LS, 27
      Shelby Harris, DE, 26
      Kyle Peko, DL, 24
      Elijah Wilkinson, OT, 22
      Jerrol Garcia-Williams, ILB, 24
      Joe Jones, OLB, 23

      Harris wäre ne Prio. der Rest sind Backups die um die Rosterspots kämpfen müssen, so sie nen Anschlussvertrag bekommen.

      Bleibt aber immer noch Geld übrig um evtl. bei Cousins All in zu gehen. So man die Draft oder Vet Lösung bevorzugt sollte auch das Geld für den einen oder anderen guten FA da sein
      Neben QB stehen folgende Positionen bei mir im Kurs. RT, ILB,CB (so Talib geht), RB,TE, OLB (brauch man immer ;))
      4. Draft. Auch wenn Elway eher der Mensch der FA ist der nächste Draft muss sitzen. 3 hohe Picks in den ersten 3 Runden, damit kann man eine gutes (billiges) Fundament für die nächsten Jahre legen. Needs ergeben sich ja aus der FA. Sollte man nicht Qb gehen und er ist noch da könnte ich mit Saquon Barkley anfreunden. ja ich weiß Rb usw. aber guckt euch Gurley, guckt euch Zeke usw. an. Würde einiges einfacher machen.
      5. Diese ganze Ownershipsituation, Stadionnummer (2 Jahre sponsert uns eine Firma die Pleite ist..). sollte mal langsam angegangen werden.


      Die gegner fürs kommende jahr sehen folgendermaßen aus.
      Home opponents: Browns, Chargers, Chiefs, Raiders, Rams, Seahawks, Steelers, Texans

      Away opponents: 49ers, Bengals, Cardinals, Chargers, Chiefs, Raiders, Ravens, Jets

      natürlich iel zu früh da jetzt noch Prognosen zu stellen, aber mit Jets, Browns, Cardinals ,und ggf. Ravens , Seahawks (viele teuere Defense Stars) + Steelers (Big Ben??) könnte man auf einige Transition Teams treffen, so das der Spielplan etwas leichter wird...

      Bin dann auch gespannt, ob es uns nach London verschlägt. Realistisch wäre es nur bei einem eigenen Heimspiel oder gegen die Chargers m.E.
      Auch wenn ich die Spiele dort nicht mag wäre es doch cool ein kleines Broncos Forum treffen dort zu machen.

      War wie immer nett hier mit euch. :respekt

      Hoffentlich finden auch einige der alten Hasen (@'Disastermaster' @Moccastreusel, @Bronco Bomber) wieder häufiger in den Thread :) Wird ne spannende Offseason.

      Auch allen ein frohes und gesundes neues Jahr!

      Einer darf heute nie fehlen :

      Gone but not Forgotten

      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Broncos GM John Elway and HC Vance Joseph will be available to the media on Tuesday at 11 a.m. MT at UCHealth Training Center.

      Ist selbst wenn er das zweite Jahr nicht durchzieht die richtige Entscheidung. Sonst hätte Elway den Ruf des Coach Killers gehabt . 2018 muss er aber liefern.
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • LuckySpike schrieb:

      Entscheidung gefallen.
      Ich freue mich auf die Saison 2019. ;)

      LuckySpike schrieb:

      Entscheidung gefallen.
      Ich freue mich auf die Saison 2019. ;)
      Mich würde ernsthaft interessieren was du anders gemacht hättest. Joseph raus.4 hc in 5 Jahre. Your call. Welche realistischen Optionen hätte es gegeben ? Wer wäre deine Option ?
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Mile High 81 schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Entscheidung gefallen.
      Ich freue mich auf die Saison 2019. ;)

      LuckySpike schrieb:

      Entscheidung gefallen.
      Ich freue mich auf die Saison 2019. ;)
      Mich würde ernsthaft interessieren was du anders gemacht hättest. Joseph raus.4 hc in 5 Jahre. Your call. Welche realistischen Optionen hätte es gegeben ? Wer wäre deine Option ?
      Vorab, ich mag VJ als Typ. Er ist ein Players Coach und defensiv minded. Beides Eigenschaften, die mir gefallen.

      Meine Analyse der Saison mit ihm als HC.
      Ja, die QB-Position ist nicht gut besetzt. Richtig war sich für einen QB zu entscheiden und auch so lange wie möglich ihm zu vertrauen.
      Der Wechsel, der dann stattfand, teils durch Verletzungen, hat die Position noch mehr geschwächt.
      Nach der Bye wurden 8 Spiele direkt verloren. Ich habe noch nie, seit ich Broncos- Fan bin, gesehen, dass ein Mannschaftsteil während des Spiels aufgibt.
      Ich habe selbst in der McDaniels-Ära nicht so ein Desinteresse bei mir erlebt wie in dieser Saison seit dem Oakland-Rückspiel.

      ST verschlechtert im Vergleich zur letzten Saison
      Offense, verschlechtert im Vergleich zur letzten Saison.
      Defense, hat sich im Laufe der Saison den restlichen Mannschaftsteilen angepasst.

      Joseph hat die Sympathien des Teams, aber nicht die Autorität.
      Wo ist die Verbesserung zu der Saison 2016?
      Ich erinnere nochmal 2016 POs verpasst und genau da wollte man 2017 hin.
      Wo ist man gelandet? In der Top-5 Draftposition mit der Defense.

      Mir hat deine Argumentation über die Zwischenziele von Hue Jackson bei den Browns gefallen,
      Ebenso möchte ich Zwischenziele bei Joseph sehen, Sicher nicht über 4 Jahre, aber auch in der Saison kann man solche Punkte setzen.
      Nach der Bye ist man 2-10 und hat eher einen Leistungsabfall gesehen. Nochmal das Ziel war die POs.
      Von all den 1. Year Coaches hat Joseph die schlechteste Bilanz.

      Ob Elway den Ruf als Coach Killer bekommt oder nicht ist mir schnurz. Für mich zählt der Ist-Zustand.
      Darauf folgt die Frage, kann man Joseph vertrauen, dass man nächste Saison die Chance mit ihm hat in die POs zu kommen und da kommt von mir eindeutig ein "Nein".
      Er hat nicht die HC-Qualität, die dazu erforderlich ist.
      Wahrscheinlich wird er den Weg von Wade einschlagen. Sehr guter Coordinator, aber nie ein guter HC.

      Darum von mir, "good bye nice guy".

      Auch noch ein Wort zum QB-Coaching.
      Als Coach kann ich von QB erwarten, dass er so spielt wie der Coach es möchte. Macht er das nicht, dann trainiert man in der Hoffnung, dass er sich dem Bedürfnis des Coaches(System) anpasst.
      Als Coach kann ich aber auch den QB analysieren, seine Stärken erkennen und das Offense System entsprechend anpassen.
      Z.B. Gase und Gruden können das sehr gut.

      Mile High 81 schrieb:

      Wer wäre deine Option ?
      Kann ich dir nicht sagen, da ich keine intensive Coaches-Analyse betreibe.
      Ist den der Markt so, dass es nur schlechtere Coaches gibt?
      Müssen wir erst 0-16 gehen, so dass man bessere Coaches zur Verfügung hat?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • Ich finde es gut und hoffe VJ kann "sein" Team formen wie er es sich vorstellt.
      Sollte er aber 2018 nicht liefern muss man die Konsequenzen ziehen.

      Ich mache den Erfolg nicht nur daran fest wie viele Siege man am Ende hat sondern daran ob es klare Verbesserungen zu sehen gibt ;)
    • Nur gab es keine Verbesserungen es ist alles schlechter geworden

      Ich versteh auch nicht warum wir ihn behalten ist ja egal ob 2018 auch nix wird können ihn ja dann kündigen ? Das ist nicht die richtige Einstellung oder haben wir so viel Zeit?
    • Wie soll jemand etwas aufbauen wenn man jeden Coach nach einer Saison feuern würde, das ist doch komplett sinnlos.
      Man würde immer wieder bei 0 anfangen und damit wird man sehr, sehr, selten Erfolg haben ;)

      Einen HC kann man nicht nach einem Jahr bewerten, da hat er selten die Zeit gehabt seine Ideen wirklich umsetzen zu können und viele Teams hätten bis Heute keine Titel errungen wenn man den HC nach einem Jahr gefeuert hätte.

      Ein Belichick hatte im ersten Jahr eine 5-11 Bilanz und im nächsten Jahr Glück mit der Verletzung von Bledsoe denn ohne diese wäre ein T. Brady wohl immer noch ein Backup oder schon im Ruhestand ;)
      Ich will nicht VJ mit Belichick vergleichen sondern nur zeigen was alles passieren kann.

      VJ ist HC im Jahre 2018 und damit müssen alle leben, also aufhören zu heulen sondern anfangen sich auf die nächste Saison zu freuen.
    • Ich weiss nicht da ist mir zuviel wenn und aber er hatte 1 seasson und was war für dich jetzt positiv worauf man aufbauen kann für die Zukunft ?

      Wie du sagst es kann alles passieren es könnte auch passieren das wir vj feuern und einen mcvay finden nur als Beispiel

      Kommt mir irgendwie wie bei denn Browns vor wo hj da jetzt noch ein Jahr rumpfuschen darf

      Aber ja du sagst es jezt mal fa und draft abwarten
      und hoffe dann kommt wieder mehr Motivation für die neue seasson
    • LuckySpike schrieb:

      Wo ist die Verbesserung zu der Saison 2016?
      Ich erinnere nochmal 2016 POs verpasst und genau da wollte man 2017 hin.
      Wo ist man gelandet? In der Top-5 Draftposition mit der Defense.
      Das bestreite ich alles gar nicht.
      Man hat sich deutlich verschlechtert, die Frage die ich nun wiederholt stelle: Das ist alles Josephs Schuld?
      Mit Kubiak hätten wir- aufgrund seiner Erfahrung die er bereits als HC hat- wahrscheinlich 2-3 Spiele mehr gewonnen und evtl. wäre uns auch der ein oder andere Blowout erspart geblieben. Aber sonst.
      Das was wir da haben ist alles nur kein PO Team.

      - Bottom 5 QB
      - Jenseits von DT & Sanders keinerlei- ich wiederhole keinerlei offensiv Waffen
      - die Tackels sind im dritten (!) Jahr in folge eine Mess. RT spottet jeder Beschreibung, LT warein Rookie der mit dem Label Raw aus dem Colllegekam... Das funktioniert nicht. Wow...
      - durchschnittliches Laufspiel (hier und bei der Laufdefense gabs übrigens ne Verbesserung von ganz schlecht zu sehr gut (Defense) und Durchschnitt (Rank 13 Laufoffense)
      - immer noch keine wirkliche Antwort wie man TE & RB im Passspiel stoppt
      - Bottom 5 ST. Hier hat man sich mit Olivio voll in die Nesseln gesetzt.

      LuckySpike schrieb:

      Darauf folgt die Frage, kann man Joseph vertrauen, dass man nächste Saison die Chance mit ihm hat in die POs zu kommen und da kommt von mir eindeutig ein "Nein".
      Er hat nicht die HC-Qualität, die dazu erforderlich ist.
      Wahrscheinlich wird er den Weg von Wade einschlagen. Sehr guter Coordinator, aber nie ein guter HC.
      Ich schrieb bereits im meinen Eröffnungspost, dass ich - völlig egal wer da coached- uns mindestens 2 Jahre von den PO entfernt sehe.
      Über Chiefs brauchen wir nicht reden. Raiders mit Chucky werden ne Wundertüte sein , aber Carr hat - im Gegensatz zu allem was wir auf dem Roster haben- schon gezeigt das er ein Top 5 QB sein kann, die Chargers mit Rivers und der Defense sehe ich auch vor uns. Da die alle nicht schlafen werden müsste um für die Playoffs im kommenden Jahr einiges richtig laufen. Von daher ist mir viel wichtiger, dass man in dieser Offseason einen guten zukunftsorientierten Draft hinlegt. Was dann mit Jopseph passiert wird man sehen. Entweder er kriegt es hin oder er wird gefeuert. Dann hat der neue Coach aber eine bessere Ausgangslage.

      Man hat die QB Situation nach Manning völlig falsch gemangend.
      Manning geht in Rente.Erst wollte man OZ. Der ist zu den Texans gegangen. Dann wollte man Kaep (da macht Elway wahrscheinlich jeden Tag vpr seinem GOP Schrein 99 Kreuze das das nicht geklappt hat :hinterha: ), dann hat man Sanchez geholt der Platzhalter für Lynch spielen sollte. Sanchez wurde nur von einem 7 Rundenpick ausgestochen (und egal wie man zu Trevor steht der hat seinen Draftstatus bei weitem overplayed). In dieser Offseason hat man im Enddefekt alles getan das der der Guy des FO den Job bekommt (Lynch). Das hat er nicht geschafft und damit man die Defense nicht gleich gegen sich aufbringt und ein Übergangsjahr ausruft und Lynch trotzdem startet, durfte Trevor wieder ran. Resultat ist bekannt.

      So und all das oben genannte mit einem Rookie HC und einem Rookie DC und einem Rookie ST. Und da erwartet wir Wunderdinge bzw. Verbesserungen ? Übrigens sind alle drei Coordinatoren des letzten Jahres (auch der von uns so beschimpfte Dennision) mit ihren jeweiligen Teams in die PO gekommen :tongue2: .


      LuckySpike schrieb:

      Als Coach kann ich aber auch den QB analysieren, seine Stärken erkennen und das Offense System entsprechend anpassen.
      Natürlich kann ich das als Coach.Aber ein Coach kann - so ich nicht BB heiße - aus nem Kuhfladen keine Kuhmilch machen. Deswegen noch mal die alte Frage. Wer außer DT, Sanders Paradise und Leary würde für andere NFL Teams aus dieser Offense starten? Niemand.
      Bei PO Teams hätten es sogar die 4 genannten schwer.

      Ergo sollte unser vordergründiges anliegen sein, dass Talent des Roster zu erhöhen. Und da wird Joseph eh kaum Einfluss haben.Er kann also hier wenig bis gar nix kaputt machen. Das ist anders als die Situation bei den Browns. Oder glaubt jemanden das er Elway im Draft überstimmt. :jeck: Ergo warte ich eigentlich auf Veränderungen im Front Office, die mehr umfassen als Kubiak...

      LuckySpike schrieb:

      Ob Elway den Ruf als Coach Killer bekommt oder nicht ist mir schnurz. Für mich zählt der Ist-Zustand.
      Mir aber nicht :mrgreen:

      Gehen wir das doch mal durch.
      Man hätte Joseph jetzt gefeuert. Da hätte es auch durchaus Gründe für gegeben, aber halt auch vieles was sollte er machen.
      Was dann.
      Einen Top Coach werden wir hier nicht sehen. Der wird volle Kontrolle über das Roster verlangen.
      Ergo bleibt nur der Rookie Path, oder der 2 Year Stint HC.

      Und ich denke schon das da Elways Ruf ein ganz entscheidender ist. Natürlich kann man sagen, wer sich das nicht zutraut der brauch auch gar nicht zu kommen. Aber das bedeutet halt, dass man in den Interviews dann jemanden bekommt, der Elway erzählt wie toll das alles ist und das er das alles gefixed kriegt und man im Oktober wieder so da steht.Dann werden wir nämlich wirklich wie die Browns. Ergo glaube ich das selbst, wenn Joseph scheitert und wir 2018 wieder beschissenen Bronco Football sehen uns das Long Term helfen wird. Wesentlich mehr als jetzt Joseph zu feuern und dann zu hoffen irgendwen zu bekommen.
      Ich hab schon mal geschrieben, dass mich unsere Situation an die der Raiders Anfang der 200er erinnert (mit dem Unterschied das wir die Lombardi eingesackt haben :tongue2: ) Und Elway ist da auf dem weg ein Davis Duplikat zu werden.

      Was einen neuen Coach angeht.- Ich hätte Pat Shurmer z.b. für einen hochinteressanten Mann gefunden; oder als First Year Guy Frank Reich. Ich glaube aber kaum das wir die bekommen könnten , da niemand bei Elway Geduldsschnur und Einmischung ins Tagesgeschäft hier herkommen wird, so er noch andere Alternativen hat. Und mit Colts, Giants, Lions und Bears sind einige interessante Jobs offen (die keinen Egomaniac im FO haben..)



      Bronco Bomber schrieb:

      Ich finde es gut und hoffe VJ kann "sein" Team formen wie er es sich vorstellt.
      Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Es gibt diverse Gerüchte das Joseph wenig Entscheidungsgewalt hat. Das merken natürlich auch die Spieler.
      Von daher wird das wichtigste sein das Elway sich aus dem Tagesgeschäft zurückzieht und die Coaches ihre Arbeit machen lässt. Was das angeht bin ich froh das Kubes ne größere Rolle im Front Office einnimmt.
      a) traue ich ihm was QB angeht ein wesentlich besseres Urteil zu als Elway und b) ist er der einzige der das Standing hat Elway Kontra zu geben.

      Das können kein Joseph, kein Russel und kein Heckert. Das ist sehr gut.

      Folgende Coaches hat man jetzt übrigens entlassen.
      Jeff Davidson, OL, Johnnie Lynn, assistant DBs, Brock Olivo, special teams, Fred Pagac, OLBs, Eric Studesville, RBs, Tyke Tolbert, WRs

      ist wohl so das Musgrave sich seinen Staff zusammenstellen darf . Schade das er sich mit Mike Tice verkracht hat (siehe Raiders Thread). der hätte mir für die O-Line sehr gut gefallen...
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Bei allem Respekt Mile High, dein Post beinhaltet viel Schuldzuweisung an andere und Mitleidskritik an den HC.
      Basierende Fakten, die darauf deuten, dass 2018 besser wird erkenne ich nicht, außer die Hoffnung fertige Spieler via Draft und FA zu bekommen.
      Sicher ist es wünschenswert eine Situation zu haben, wie Panthers und Jags 1995, aber das trifft nicht ein.

      Mile High 81 schrieb:

      - Bottom 5 QB
      - Jenseits von DT & Sanders keinerlei- ich wiederhole keinerlei offensiv Waffen
      - die Tackels sind im dritten (!) Jahr in folge eine Mess. RT spottet jeder Beschreibung, LT warein Rookie der mit dem Label Raw aus dem Colllegekam... Das funktioniert nicht. Wow...
      - durchschnittliches Laufspiel (hier und bei der Laufdefense gabs übrigens ne Verbesserung von ganz schlecht zu sehr gut (Defense) und Durchschnitt (Rank 13 Laufoffense)
      - immer noch keine wirkliche Antwort wie man TE & RB im Passspiel stoppt
      - Bottom 5 ST. Hier hat man sich mit Olivio voll in die Nesseln gesetzt.
      Also das ist nur die Schuld vom FO, dass kein besseres Talent vorhanden ist?
      Sind Coaches Coaches oder Moderatoren?
      Ja es ist einfacher, wenn Peton Manning auf dem Feld steht und der Kommentator sagt, "the OC of the Broncos is on the field".
      Es ist aber eher die Ausnahme. Also was benötigst man? Ständig wechselte Liner oder ein guten Oiine- Coach?
      Sicher, gutes Talent und gutes Coaching ist am besten.
      Nebenbei, Okung spielte übrigens gut in LA.
      Und da immer von Brady als 6th Rounder die Rede ist. Edelman war Pick Nr 232 in der 7th Round.

      Mile High 81 schrieb:

      So und all das oben genannte mit einem Rookie HC und einem Rookie DC und einem Rookie ST. Und da erwartet wir Wunderdinge bzw. Verbesserungen ?
      Äh nein, aber wenn man HC sein möchte, dann sollte man das auch zeigen.
      Mal den direkten Vergleich zwischen McDaniels und Joseph. Was Josh von Anfang an gezeigt hatte war Autorität und eine Vision. Das erkenne ich bei Joseph nicht.
      Ist er auch charakterlich nicht der Typ dafür. Josh hat es eingesehen, dass ein guter Coordinator noch lange keine Qualifikation für ein HC bedeutet.

      Mile High 81 schrieb:

      Natürlich kann ich das als Coach.Aber ein Coach kann - so ich nicht BB heiße - aus nem Kuhfladen keine Kuhmilch machen. Deswegen noch mal die alte Frage. Wer außer DT, Sanders Paradise und Leary würde für andere NFL Teams aus dieser Offense starten? Niemand.
      Bei PO Teams hätten es sogar die 4 genannten schwer.
      Anderson war ja schon fast in Miami.
      Rod Smith. Undraftet, War erfolgreich, da er sich das Talent erarbeitet und dafür die richtigen Coaches zur Verfügung hatte.
      Warum hat man nun fast alles an Position Coaches in der Offense entlassen?

      Mile High 81 schrieb:

      Gehen wir das doch mal durch.
      Man hätte Joseph jetzt gefeuert. Da hätte es auch durchaus Gründe für gegeben, aber halt auch vieles was sollte er machen.
      Was dann.
      Einen Top Coach werden wir hier nicht sehen. Der wird volle Kontrolle über das Roster verlangen.
      Ergo bleibt nur der Rookie Path, oder der 2 Year Stint HC
      Wieso?
      Fox war ja auch ein Top Coach als er nach Denver kam. Gut, da war Elway noch nicht so eingesessen wie jetzt, aber Fox hat die Grundsteine für die Defense gelegt.
      Ich mache meine Wunschtüte auf. Shanahan aus dem Rentendasein zurückholen und zeitgleich Wade wieder nach Denver holen.

      Mile High 81 schrieb:

      Ergo glaube ich das selbst, wenn Joseph scheitert und wir 2018 wieder beschissenen Bronco Football sehen uns das Long Term helfen wird. Wesentlich mehr als jetzt Joseph zu feuern und dann zu hoffen irgendwen zu bekommen.
      Warum?
      Psychologisch, da wir Fans dann im Jahr darauf wieder froh sind zumindest wieder 3-4 Siege erringen zu können?
      Wir haben eine wertvolle Defense, die durchaus 2018 auseinanderfallen kann.
      Dann hat man 2019 eine Baustelle mehr.

      Mile High 81 schrieb:

      Ich schrieb bereits im meinen Eröffnungspost, dass ich - völlig egal wer da coached- uns mindestens 2 Jahre von den PO entfernt sehe.
      Über Chiefs brauchen wir nicht reden. Raiders mit Chucky werden ne Wundertüte sein , aber Carr hat - im Gegensatz zu allem was wir auf dem Roster haben- schon gezeigt das er ein Top 5 QB sein kann, die Chargers mit Rivers und der Defense sehe ich auch vor uns. Da die alle nicht schlafen werden müsste um für die Playoffs im kommenden Jahr einiges richtig laufen. Von daher ist mir viel wichtiger, dass man in dieser Offseason einen guten zukunftsorientierten Draft hinlegt. Was dann mit Jopseph passiert wird man sehen. Entweder er kriegt es hin oder er wird gefeuert. Dann hat der neue Coach aber eine bessere Ausgangslage.
      Du gehst von besserem Talent bzw fertige Spieler aus. Wer kann das voraussagen? Sanchez z. B. war ein Nr 5 Draftpick, Griffin sogar Nr 2.
      Chiefs und Chargers interessieren mich nicht. Mich interessiert was wir kontrollieren können und das ist das eigene Team.

      Mile High 81 schrieb:

      Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Es gibt diverse Gerüchte das Joseph wenig Entscheidungsgewalt hat. Das merken natürlich auch die Spieler.
      Das stimmt. Er kann es aber nicht. Er stellt sich nach dem verlorenen Spiel hin und gibt meditative PKs in Form von Bob Ross.
      "Well, we practise hard, didn't accomplished what our plan was. We have to fix that and play better next week".

      Der Umgang mit Spieler sollte immer eine Mischung aus Wertschätzung und Druck sein.
      Wenn der Druck nicht vorhanden ist, dann bleibt nur noch der Eigendruck der Spieler.
      Dass sich ein Spieler verbessert erfordert, dass sein Leistungslimit ständig 100% + sein muss. Egal ob Training oder Spiel.
      Dafür ist der Wille des Spielers, aber auch der Coach zuständig.

      Wenn via FA nichts außergewöhnliches passiert, dann ist die nächste Saison auch im Eimer.
      So what, schlechter als Platz 4 in der Division können wir nicht werden. ;)


      Bronco Bomber schrieb:

      Ein Belichick hatte im ersten Jahr eine 5-11 Bilanz und im nächsten Jahr Glück mit der Verletzung von Bledsoe denn ohne diese wäre ein T. Brady wohl immer noch ein Backup oder schon im Ruhestand
      Ich will nicht VJ mit Belichick vergleichen sondern nur zeigen was alles passieren kann.
      Ich vergleiche mal nur das erste Jahr der beiden. Das gleiche Argument wie zuvor genannt bei McDaniels, Belichick hatte von Anfang an Autorität und eine Vision.
      Das sehe ich beides nicht bei Joseph

    • LuckySpike schrieb:

      Ich mache meine Wunschtüte auf. Shanahan aus dem Rentendasein zurückholen und zeitgleich Wade wieder nach Denver holen.
      unterschreib ich. wird nur nicht passieren. Elway wollte schon den Junior nicht weil der alte zu viel mit quatscht. Da wird er den Senior kaum holen.


      LuckySpike schrieb:

      Der Umgang mit Spieler sollte immer eine Mischung aus Wertschätzung und Druck sein.
      Wenn der Druck nicht vorhanden ist, dann bleibt nur noch der Eigendruck der Spieler.
      Dass sich ein Spieler verbessert erfordert, dass sein Leistungslimit ständig 100% + sein muss. Egal ob Training oder Spiel.
      Dafür ist der Wille des Spielers, aber auch der Coach zuständig.
      Was das angeht bin ich völlig bei dir. Joseph ist ein charakterlich 100 % Typ, der nur leider zu nett ist. Er geht davon aus das alle immer zu 100 % ihren Job machen. Das ist im auch zu 100 % ankreiden. Nur er ist ein Rookie. Er hat hoffentlich gelernt , dass man manchmal auch Arschtritte verteilen muss. ob er dazu in der Lage ist sehen wir nächstes Jahr. Da ist dann nämlich der große Unterschied zu MCD. Der war im zweiten Jahr noch genauso wie im Jahr 1. Und nachdem er das ganze Tafelsilber vom Hof gescherbelt hatte...



      LuckySpike schrieb:

      Warum?
      Psychologisch, da wir Fans dann im Jahr darauf wieder froh sind zumindest wieder 3-4 Siege erringen zu können?
      Wir haben eine wertvolle Defense, die durchaus 2018 auseinanderfallen kann.
      Dann hat man 2019 eine Baustelle mehr.
      Nein, weil es für uns einfacher wird die guten Leute auf dem Coaching markt zu bekommen, so die merken das Elway sich für genauso verantwortlich hält wie die Coaches & Spieler.

      Guck Dir die Raiders in den 200er an, oder die Boys zwischen 2000 und bis vor ein paar Jahren jetzt (wo Jerry Jones noch viel viel reinqauscht hat ). Du kriegst einfach nur so Leute wie Joseph da niemand Bock hat sich von einem Egomanic sagen zu lassen hat wie er seinen Job zu machen hat.


      LuckySpike schrieb:

      Anderson war ja schon fast in Miami.
      Rod Smith. Undraftet, War erfolgreich, da er sich das Talent erarbeitet und dafür die richtigen Coaches zur Verfügung hatte.
      Warum hat man nun fast alles an Position Coaches in der Offense entlassen?

      LuckySpike schrieb:

      Also das ist nur die Schuld vom FO, dass kein besseres Talent vorhanden ist?

      Nochmal ich spreche hier die Coaches in keinsterweise von irgendeiner Verantwortung frei. Die Talententwicklung vielen Bereichen stockt und deshalb ist es auch richtig da Leute gehen zu lassen.
      Ich hätte auch kein Problem gehabt Joseph zu feuern, nur ich sehe in keinsterweise das wir da jemanden bekommen der besser ist.

      Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum er noch da ist. Mag kein Befriedigender Grund sein, aber das ist die Realität.

      LuckySpike schrieb:

      Wenn via FA nichts außergewöhnliches passiert, dann ist die nächste Saison auch im Eimer.
      Eben und FA ist der job des FO... Ich bin wirklich gespannt was man macht...
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Cule schrieb:

      Ich weiss nicht da ist mir zuviel wenn und aber er hatte 1 seasson und was war für dich jetzt positiv worauf man aufbauen kann für die Zukunft ?

      Wie du sagst es kann alles passieren es könnte auch passieren das wir vj feuern und einen mcvay finden nur als Beispiel

      Kommt mir irgendwie wie bei denn Browns vor wo hj da jetzt noch ein Jahr rumpfuschen darf

      Aber ja du sagst es jezt mal fa und draft abwarten
      und hoffe dann kommt wieder mehr Motivation für die neue seasson
      Die ganzen wenn und aber habe ich doch erst recht wenn ich wieder und wieder einen neuen Coach hole ;)
      Er hatte ein Jahr und der Anfang war mehr als nur vielversprechend, was danach kam weiß hier niemand ganz genau und kann schwer von uns bewertet werden.

      Was du willst kommt mir eher vor wie bei den Browns.
      Die haben in 17 Jahren 9 Coaches gehabt, also hat einer im Schnitt nicht einmal 2 Jahre gehabt und was ist passiert ;)
      Keiner dieser Coaches hat auch nur annähernd einen winning record hinlegen können und jetzt hat man es endlich eingesehen und probiert einen langfristigen Plan zu verfolgen.....ob er Erfolg haben wird weiß man erst in 2 Jahren, aber man zieht es anscheinend durch und wenn man noch einmal so gut beim Draft ist wie 2017 verfügt man über eine gehörige Masse an Qualität die viel verspricht.

      So etwas, wie in den letzten Jahren bei den Browns, will ich in Denver nicht haben und wäre Kubiak gesund geblieben hätten wir es auch nicht, aber jetzt muss man damit umgehen und 2 Coaches in 2 Jahren wäre alles andere als fördernd.

      Egal wie man es auch macht, wenn und aber gibt es auf jeden Fall, aber bei VJ weiß man jetzt immerhin wie er tickt und das die Truppe, wenn man den Aussagen der Spieler glauben darf, hinter ihm steht, da ist mit ein zweites Jahr erheblich lieber als ein neuer Coach der wieder bei 0 anfangen muss.
    • Mal etwas anderes.

      Eine Freundin von mir hat eine Jacke der Broncos zu verkaufen, Größe 3XL und gekauft 2016 in Denver.

      Preis wäre 160 Euro, inklusive Port und versichertem Versand.

      Neupreis war, wenn ich mich noch richtig erinnere, um die 205$ mit Steuer.



    • PK habe ich gesehen.

      Wichtigster Punkt für mich die Aussage von Joseph, " I have to coach the coaches".
      Das hat er nicht gemacht und so hat jeder Coach das gemacht was er wollte.
      Darum wahrscheinlich auch Studesvilles Entlassung.
      Meine Prognose,das schafft er auch in der nächsten Saison nicht.
      Welche Coaches sollen denn jetzt kommen, die ihn respektieren und sich unterordnen?
      Erfahrene Coaches merken schnell, dass er zu weich ist und machen ihr Ding.
      Er ist kein Alphatier.

    • Ja da hast du recht es ist immer riskant aber ich weiss nicht mich hat VJ einfach nicht überzeugt und ich sehe ehrlich gesagt auch keinen positiven Trend wie du sagst der Anfang war gut aber mir wäre es anderst lieber gewesen das wir zum Ende hin Siege haben und etwas positives worauf man aufbauen kann

      Das Browns Beispiel war einfach etwas überspitzt gemeint nach 1 win in 2 Jahren aber trotzdem denn Coach vertrauen ich denke einfach das VJ das auch nächstes Jahr nach guter fa und draft nicht hinbekommt ich lass mich gerne eines besseren belehren und hoffe ich täusche mich aber hab kein gutes Gefühl bei ihm

      Und ein weiteres Problem ist elway er muss seinen Job machen und sich aus Coaching Angelegenheiten raushalten und VJ sein staff zusammenstellen lassen und nicht irgendwenn vorsetzen

      Bronco Bomber schrieb:

      Cule schrieb:

      Ich weiss nicht da ist mir zuviel wenn und aber er hatte 1 seasson und was war für dich jetzt positiv worauf man aufbauen kann für die Zukunft ?

      Wie du sagst es kann alles passieren es könnte auch passieren das wir vj feuern und einen mcvay finden nur als Beispiel

      Kommt mir irgendwie wie bei denn Browns vor wo hj da jetzt noch ein Jahr rumpfuschen darf

      Aber ja du sagst es jezt mal fa und draft abwarten
      und hoffe dann kommt wieder mehr Motivation für die neue seasson
      Die ganzen wenn und aber habe ich doch erst recht wenn ich wieder und wieder einen neuen Coach hole ;) Er hatte ein Jahr und der Anfang war mehr als nur vielversprechend, was danach kam weiß hier niemand ganz genau und kann schwer von uns bewertet werden.

      Was du willst kommt mir eher vor wie bei den Browns.
      Die haben in 17 Jahren 9 Coaches gehabt, also hat einer im Schnitt nicht einmal 2 Jahre gehabt und was ist passiert ;)
      Keiner dieser Coaches hat auch nur annähernd einen winning record hinlegen können und jetzt hat man es endlich eingesehen und probiert einen langfristigen Plan zu verfolgen.....ob er Erfolg haben wird weiß man erst in 2 Jahren, aber man zieht es anscheinend durch und wenn man noch einmal so gut beim Draft ist wie 2017 verfügt man über eine gehörige Masse an Qualität die viel verspricht.

      So etwas, wie in den letzten Jahren bei den Browns, will ich in Denver nicht haben und wäre Kubiak gesund geblieben hätten wir es auch nicht, aber jetzt muss man damit umgehen und 2 Coaches in 2 Jahren wäre alles andere als fördernd.

      Egal wie man es auch macht, wenn und aber gibt es auf jeden Fall, aber bei VJ weiß man jetzt immerhin wie er tickt und das die Truppe, wenn man den Aussagen der Spieler glauben darf, hinter ihm steht, da ist mit ein zweites Jahr erheblich lieber als ein neuer Coach der wieder bei 0 anfangen muss.
    • LuckySpike schrieb:

      PK habe ich gesehen.

      Wichtigster Punkt für mich die Aussage von Joseph, " I have to coach the coaches".
      Das hat er nicht gemacht und so hat jeder Coach das gemacht was er wollte.
      Darum wahrscheinlich auch Studesvilles Entlassung.
      Meine Prognose,das schafft er auch in der nächsten Saison nicht.
      Welche Coaches sollen denn jetzt kommen, die ihn respektieren und sich unterordnen?
      Erfahrene Coaches merken schnell, dass er zu weich ist und machen ihr Ding.
      Er ist kein Alphatier.
      er wäre ein guter DC ohne Frage aber HC musst du einfach ein Alphatier sein wenn nicht tanzt dir schnell jeder auf der Nase herum und das ist eines der Hauptproblem aber vl wollte elway gerade so einen Coach um ihn zu kontrollieren
    • LuckySpike schrieb:

      Wichtigster Punkt für mich die Aussage von Joseph, " I have to coach the coaches".
      Das hat er nicht gemacht und so hat jeder Coach das gemacht was er wollte.

      Für mich ist das wichtigste die Aussage in Gänze zu sehen. Er hat gesagt er hat gesagt er muss die Coaches besser coachen und auf die Entlassungen angesprochen war seine Aussage es geht darum in gewissen Räumen die Atmosphäre zu ändern.
      Weiter Frage ich mich woher ihr alle die Info habt das Joeseph ein guter DC ist? Er hatte diese Position 1 Jahr inne. Selbst dafür ist die Jury noch aus. Elway hat einen sehr sehr grünen Coach geheuert , gepaart mit der beschissenen Rostersituation.


      LuckySpike schrieb:

      Erfahrene Coaches merken schnell, dass er zu weich ist und machen ihr Ding.

      Einem Bill Kollar muss niemand alle 5 Minuten über die Schulter schaun damit er seinen Job macht. Bei dem
      einem oder anderen ist wohl nach dem SB eine gewisse Selbstzufriedenheit eingekehrt (Joe Ellis machte ebenfalls Andeutungen
      in diese Richtung.Ergo ist es richtig hier aufzuräumen. Die Offense stinkt seit Manning weg ist/nicht mehr der alte war , da ist es nur folgerichtig einen cut bei den coaches zu machen.

      Das einzige Problem was ich sehe, dass jeder weiß das Joseph auf dem Hot Hot Seat ist. Das wird schwierig da Leute zu bekommen, den jeder weiß das er nach 1 Jahr weg sein könnte.

      Lustigster Moment der Pk war aber wo Elway dann doch einmal die Beherrschung verloren hat und auf die Frage von DMAC (Radiohost in Denver) folgendes sagte.
      "That was awesome when John answered d-mac question about getting better. He said once he becomes perfect as a VP, he will retire as knowing it all. Then Elway said he would go into journalism and be like d-mac because he "knows it all".

      Da merkte man wie pissed Eway ist.Joseph soll auch eigentlich schon gefeuert gewesen sein ...

      Nun ja die Nummer können wir jetzt noch 3 Monate durchkauen, es hilft nix. Joseph bleibt erstmal jetzt müssen wir sehen, dass das Team besser wird.
      Ich fand diesbezüglich noch folgendes interessant.
      Auf die Frage ob es schwierig sei College QBS zu scouten, da sich das College Game so stark vom Pro Game unterscheidet (man ist weniger under center ) antwortete Elway ja das ist so. Joseph sagte, dass sie aber auch als Pro coaches anpassen müssen und nannte als Beispiel die chiefs und Eagles. Reid sei von einem West Coast Guy jetzt fast Coach einer Spread Offense. so schön so gut. Aber beide finden Musgrave toll der ja sehr sehr deutlich ne sehr konservative offense callt die auf Run Run Pass baut? Das macht für mich keinen Sinn?

      Talib hatte gestern auch noch einen Auftritt in einer Radioshow da gabs auch einige Interessante Aussagen

      - Ist sich sicher das die chiefs A Smith cutten. War sehr beeindruckt von Mahomes. Habs ja schon gesagt, da haben wir unseren Wentz in die Division bekommen unter Reid...
      - Würde gerne zurück sein, weiß aber das Denver nicht drei CB 30 Millionen zahlen wird
      - Denkte das Joseph einen guten Job gemacht hat und das Team gut zusammengehalten hat. Die Hand die er hatte war schlecht
      - Der DB Coach war mist
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Was mir mehr Sorgen macht als noch ein Jahr mit Vance Joseph, sind die reports, dass wir intensiv Wyoming QB Josh Allen scouten.
      Der erscheint mir viele Parallelen zu Lynch zu haben. Sehr gute tools, aber noch extrem weit weg von einem NFL-QB. Da steckt wieder enormes bust-Potenzial drin.

      Nachdem Darnold noch ein Jahr am College bleibt, ist Josh Rosen der einzige QB, den ich in den TOP5 ziehen würde. Da aber mit Browns und Giants zwei QB-needy Teams vor uns picken, wird der niemals bis an 5 fallen.
      Ich hoffe stark, dass die reports stimmen, wonach auch die Browns gerne Josh Allen ziehen wollen.

      Mir wäre die Kombination Vet + O-Line oder auch Vet + Mayfield deutlich lieber. Talib und CJ Anderson werden uns sicher verlassen, um Capspace zu haben und dann wird man sehen, ob wir bei Cousins all in gehen.
      Das wird wirklich eine sehr spannende Offseason, wo sich vieles für die nächsten Jahre entscheidet.
    • Hamburg Broncos schrieb:

      Nachdem Darnold noch ein Jahr am College bleibt, is
      Ist das schon offiziell?


      Hamburg Broncos schrieb:

      Der erscheint mir viele Parallelen zu Lynch zu haben. Sehr gute tools, aber noch extrem weit weg von einem NFL-QB. Da steckt wieder enormes bust-Potenzial dr
      Zustimmung von dem was man über ihn liest,liest sich das wie Lynch 2.0.


      Hamburg Broncos schrieb:

      . Da aber mit Browns und Giants zwei QB-needy Teams vor uns picken, wird der niemals bis an 5 fallen.
      na ja erstmal abwarten was in der FA passiert. sollte cousins z.B. zu den Browns gehen werden die keinen QB hoch nehmen.



      Hamburg Broncos schrieb:

      Mir wäre die Kombination Vet + O-Line oder auch Vet +
      An 5 gibt’s einiges interessantes. sollte man talib wirklich cutten um einen vet qb zu holen, dann könnte auch ein cb im draft (Fritzpatrick ein Thema sein.). Den Roby ist ja auch nur nächstes Jahr unter Vertrag...
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Da hast du natürlich recht. Bei den Draftüberlegungen sind noch nicht alle Eventualitäten der FA berücksichtigt. Auch Browns oder Giants könnten in der FA einen QB holen. Wo Eli nach der Saison hingeht, ist ja auch noch nicht klar. Das mit Darnold ist wohl noch nicht offiziell verlautbart, waren aber die letzten rumors die man hierzu gehört hat.
      Wenn man mit Roby nicht über 2018 hinaus plant, würde natürlich auch jemand wie Fitzpatrick an 5 Sinn machen.

      Letztendlich muss man die FA abwarten bevor man sich bzgl. des Drafts aus dem Fenster lehnen kann.
      Manchen reports zufolge geht es bei Cousins aber nur noch um Redskins oder Broncos. Bin mir auch gar nicht so sicher, ob die QB-Preise dieses Jahr explodieren werden wie befürchtet. Dieses Jahr gibt es zumindest ein großes Feld in der FA mit Cousins, Bridgewater, Keenum, Bradford und auch in der Draft mit Rosen, Allen, Jackson, Mayfield (und ggf. Darnold) als mögliche first rounder.
    • Hamburg Broncos schrieb:

      Wenn man mit Roby nicht über 2018 hinaus plant
      Selbst wenn man Roby als Lock sieht und einen Vet QB holt könnte man einen CB holen. Gibt einem a) nicht den Druck Roby mit Geld zuschütten zu müssen und b sind drei gute Corner eigentlich ein muss wenn man eine top Defense haben will und das ist ja weiter das ziel... aber wie gesagt das spielt alles nur in den plan , so wir einen vet qb holen. Annsonsten gibts nen rookie in runde 1 für den wir - so meinten sie zumindest bei orange 8 blue- wahrscheinlich uptraden müssen, da mit jets, Cards & ggf. Skins einige Teams dringend einen QB suchen...

      Da Giants und colts keine HC haben werden Broncos und Browns den Snior Bowl coachen. Wenigstens gibts dann dort great Practice... :D
      Der Dämon in Gedanken ist erbarmungslos
    • Ein neuer O-Line Coach ist gefunden!

      Zu den Broncos kommt Sean Kugler.

      Von 2013-17 HC bei den UTEP Miners bei denen er auch Spieler gewesen ist.

      Erfahrungen als Coach sammelte er, als O-Line Coach, bei Boise State, wo er auch R. Clady trainierte, und in der NFL bei den Bills(2007-09) und den Steelers(2010-12).
      Clady schwärmt in höchsten Tönen von Kugler :)

      Auf den ersten Blick eine gute Wahl!
    • So, ich klaue mal ein wenig aus dem Browns Thread:
      Darnold wird 2018 in der NFL spielen (bzw. Teil eines Teams sein). Er hat "declared".
      Er gibt uns und den anderen Teams zumindest eine weitere Option, auch wenn man ihn vielleicht nicht an 5 wählen möchte, kann es sein, dass es ein anderes Team vor den Broncos tut und dadurch der Wunschkandidat durch rutscht.

      Desweiteren coachen die Broncos im Senior Bowl, da kann man sich unter anderem Baker Mayfield mal genauer anschauen.
      Das andere Coaching Team stellen die Texans (ohne 1st oder 2nd Round Pick), von daher haben wir einen mehr oder weniger exklusiven Einblick auf die Top Talente des Senior Bowls.

      Beides Nachrichten, die ich vorsichtig optimistisch einstufen würde.