Seattle Seahawks Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hensch schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Bei Spox war ein Bericht über Sherman. Er kostet ja dieses Jahr ordentlich Geld. Meint ihr das er bei euch bleibt? Möglicherweise seinen Vertrag restrucered? Seiner Meinung nach will er in Seattle bleiben
      Schwer einzuschätzen ob er bereit dazu ist und eventuell nen Paycut annimmt.
      Ich glaub daran nicht, wer verzichtet freiwillig auf so viel Geld.
      Meiner Meinung nach, MUSS in Sachen Sherman (Wird im März 30 Jahre alt) auf jeden Fall etwas passieren. Es werden nämlich 11M$ frei, wenn man ihn entlässt.
      Wiederum habe ich mir mal die Statistiken mit und ohne Sherman (Chancellor) angeguckt.

      Defense PassY, RushY & TOs bis einschließlich zum 10. Spieltag (@Cardinals) mit Sherman & Chancellor.
      • 1.961 Yards (Pass)
      • Im Durchschnitt waren es 217,8 PassY/Game (9 Spiele)
      • 909 Yards (Rush)
      • 101 RushY/Game
      • 15 Turnovers
      Defense PassY, RushY & TOs seit dem 11.Spieltag (vs. Falcons) ohne Sherman & Chancellor.
      • 2301 Yards (Pass)
      • Im Durchschnitt waren es 328,71 PassY/Game (7 Spiele)
      • 915 Yards (Rush)
      • 130 RushY/Game
      • 10 Turnovers
      Natürlich ist die Auswertung rein statistisch und es gibt keine individuellen Störfaktoren (Gutes Rungame des Gegners, Schlechter Tag der Defense und etc.)
      Von daher würde ich mir wünschen, dass Sherman in Seattle bleibt.
      I'm here so I won't get fined

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von IamChris () aus folgendem Grund: Eigene Meinung. ByeWeek mit eingerechnet.

    • IamChris schrieb:

      Hensch schrieb:

      Kurze Frage: In vielen Mocks wird uns nen Safety in Round 1 zugeordnet...glaubt da irgendwer dass das unser großer need ist?
      Ich hab mich mal über Derwin James schlau gemacht und habe einen interessanten Scoutingbericht gefunden. Was dort steht ist schon sehr beeindruckend.Viele sagen ja, dass er ein Chancellor 2.0 ist. :D
      Trotzdem bin ich der Meinung, dass man 1x bis 2x down traden sollte.
      Ich kann mir James weiterhin nur schwer vorstellen, auch wenn er von seinen körperlichen Vorraussetzungen sehr interessant ist. Vor allem weil man vergangene Draft viel Kapital in die Position investiert hat und überhaupt nicht beurteilen kann, wie weit die beiden sind. War ja quasi ein Redshirt-year für Hill und Thompson. Dass James nicht nur gute Seiten hat, zeigen seine Tapes zum Beginn der Season. Fairerweise muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass James von einer langen Verletzung zurückkam und er sicherlich etwas Rost angesetzt hat. Dennoch sollte man nicht darüber hinwegen schauen.

      IamChris schrieb:

      Ich hab mir mal seine Highlights angeguckt und mir ist aufgefallen, wie explosiv er ist. Es wäre sehr interessant ihn in einer 4-3 Under Formation zu sehen. Da er gut Covern und gut Blitzen kann. Könnte für eine Überraschung gut sein.
      Sicherlich ist er ein interessanter Spiele. Und die Geschichte mit seinem Bruder macht die ganze Sache ja quasi schon Hollywood-Reif. Die angesprochene Frage, wo man ihn hinstellt, wird entscheidend sein. Ich bin gespannt, wie sich sein Draft-Stock entwickeln wird. Vor allem nach der Combine sowie seinem Pro-Day. Umso besser er hier abschneiden wird, umso unwahrscheinlicher sehe ich eine Wiedervereinigung der beiden Griffin-Brüder

      IamChris schrieb:

      Des Weiteren wurde uns Nelson in vielen MockDrafts zugeschrieben. Meint ihr, dass er soo tief fällt und würdet ihr ihn picken, wenn wir die Möglichkeit haben? Oder doch lieber einen 1.Rundenpick gegen einen 2./3. Rundenpick eintauschen?
      Nelson würde mich persönlich sehr nachdenklich machen, was einen Down-Trade angeht. Er gilt nicht umsonst als eines der besten OL Prospects. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass er bis 18 fallen wird. Da sehe ich einige Teams, die vorher zuschlagen oder evtl. für ihn hochtragen würden.

      Ich werde mich übrigens nicht groß an Spekulationen über mögliche Picks beteiligen, da ich in diesem Jahr gerne an unseren Mock-Draft teilnehmen möchte. Nicht für die Seahawks. Diesen Platz gehört dem quatschi. Aber vlt klappt es mit einem anderen Team.

      Exi70 schrieb:

      Sinus schrieb:

      Warum machen das die Teams? Werbung, Medien etc? Bei Wilson die selbe frage. Fit halten kann er sich anders auch und mehr Werbeverträge wird er auch nicht bekommen?
      Warum nicht ?! Er wäre auch ein guter Baseballer. Für die Teams ist es eine gute PR. Und für Wilson ist es sicher ein Spaß. Solange er es nicht wie Air Jordan macht ist doch alles gut.
      Ich mag solche Geschichten jedenfalls.
      Bei der ganzen Wilson-Trade-Thematik darf man ein paar Punkte nicht vergessen. Wilson wird in diesem Jahr sicherlich nicht ins Minor-League System der Yankees wechseln. Dennoch ist Baseball eine große Leidenschaft für Wilson. In 2010 und 2012 absolvierte er insgesamt über 90 Minor League Spiele im Farmsystem der Colorado Rockies.

      Neben seiner Liebe zum Baseball gilt es noch folgenden Punkt zu berücksichtigen: Wilson arbeitet seit geraumer Zeit an seiner eigenen Marke. Jeder der Wilson auf Instagram, Twitter oder Facebook folgt, wird das unweigerlich bemerken. Ein Trade zu der größten Sportmarke der Welt, schadet da sicherlich nicht.

      Dann gibt es ja da noch die Thematik "Druckmittel". Wilson Vertrag läuft nach der 2019er Season aus und unserem FO stehen da keine einfachen Verhandlungen ins Haus. Der Deal aus SF macht es nicht gerade einfacher. Der Agent von Wilson ist übrigens eigentlich ein Baseball-Agent. Wer mag das Wort "garantierte Verträge"? Ich halte es jedenfalls für durchaus möglich, dass Wilson seinen Baseball-Hintergrund als mögliches Druckmittel einsetzen könnte. "Wenn ihr mich mit dem Franchise-Tag belegt, spiele ich halt Baseball bei den Yankees...". Ich sage nicht, dass er es macht. Es wäre aber möglich. Allerdings wäre das aber auch vor dem Trade zu den Yankees möglich gewesen.

      Ausbeener schrieb:

      Bei Spox war ein Bericht über Sherman. Er kostet ja dieses Jahr ordentlich Geld. Meint ihr das er bei euch bleibt? Möglicherweise seinen Vertrag restrucered? Seiner Meinung nach will er in Seattle bleiben
      Ich die Anzeichen deuten derzeit daraufhin, dass er wohl bleiben wird. Ich halte das derzeit auch für die beste Variante. Durch seine Verletzung ist sein Trade-Wert nochmals gesunken. Selbst vor der Verletzung hätte man wohl max. einen 3rd Round Pick geholt (hoher Cap Hit, nur ein Jahr Vertrag, nicht ganz einfach im Locker Room).

      Eine Entlassung würde natürlich einiges an Cap-Hit freimachen. Allerdings muss auch hier die Verletzung mit einbezogen werden, da eine Entlassung wohl nicht die kompletten 11 Mio freimachen würde. Natürlich würde der freigewordene Capspace uns helfen, um beispielsweise Richardson zu halten, Frank Clark einen neuen Vertrag zu geben oder die Ol zu verstärken. Allerdings müsste man auch CB-Position neubesetzen. Nicht jeder Rookie schlägt so ein wie Griffin. Da würde ich nicht direkt drauf setzen. Free Agent CB's haben in der Vergangenheit nicht überzeugen können und Maxwell möchte ich zwar gerne im Team behalten, aber nicht als meinen geteilten Nr. 1/2 CB.

      Einen Paycut wird Sherman übrigens niemals zustimmen. Da würde ich einige Wetten eingehen. Auch eine mögliche Vertragsverlängerung halte ich eher für unwahrscheinlich, da er derzeit wohl nicht das Maximum für sich (der hat derzeit keinen Agenten) rausholen kann. Ich würde darauf tippen, dass er auf sich selber setzt, sein letztes Jahr ausspielen möchte, mit seiner Leistung überzeugen und dann ins der nächsten FA den Markt testen wird. Eine vorzeitige Vertragsverlängerung wäre aus Sicht des FO natürlich verlockend. Aber auch ein Risiko. Es kann auch sein, dass er nicht zwingend an seins bisheriges Niveau rankommen wird.

      Die von mir eben angesprochene vorzeitige Vertragsverlängerung von Clark, halte ich übrigens für enorm wichtig. Umso länger man wartet, um so treuer wird. Und ehrlich gesagt, können wir es uns nicht leisten Clark in der nächsten Offseason zu verlieren.

      Freitag war übrigens der Tag, an dem Gehaltsoptionen von Wilson, Baldwin, Wagner und auch Chancellor gegriffen haben. Also bisher nicht garantierte Gehaltssummen, sind nun garantiert. Bei Wilson, Wagner und Baldwin war das auch keine Überraschung. Auch bei Chancellor hatte das FO eigentlich keine andere Wahl.
      Three players were no brainers: quarterback Russell Wilson was guaranteed $4.9 million of his $15 million base salary, linebacker Bobby Wagner was guaranteed $2 million of his $10 million base salary, and wide receiver Doug Baldwin was guaranteed $4.5 million of his $8.25 million base. Ultimately, you knew that $11.4 million in guarantees were going to go to those three players, as they’re three of the most important players on the roster.
      The reason it shouldn’t be a surprise that he’s (Chancellor) is still on the roster is because it didn’t make sense to cut him. There is a good chance the Seahawks will keep him on the roster indefinitely. Should they cut him, the Seahawks would have to pay him $12 million because they would be responsible for the $5.2 million injury guarantee he has in 2019.
      Waiting things out is the smartest business decision for the team, and clearly Chancellor’s best business decision is to not retire. If he announces his retirement, the team could come back and ask for repayment of $7.5 million, the remaining pro-rating of signing bonus money in his contract. Chancellor received a $10 million signing bonus. For cap purposes, that $10 million cap charge is spread over four years.
      Excuses are for losers!
    • IamChris schrieb:

      einer Meinung nach, MUSS in Sachen Sherman (Wird im März 30 Jahre alt) auf jeden Fall etwas passieren. Es werden nämlich 11M$ frei, wenn man ihn entlässt.
      Ich sehe aber leider keine logische Variante, die zum einen Sherman zur Unterschrift bewegen wird oder dem Team wirklich helfen könnte. :madness

      Vorzeitige Vertragsverlängerung = Unwahrscheinlich, da das Team wohl erstmal sehen möchte, wie Fit er ist und Sherman sich bewusst ist, dass er durch eine sehr gute Season nächstes Jahr mehr rausholen kann als jetzt. Gibt das Team ihn jetzt gleich einen Monstervertrag, kann das schnell nach hinten losgehen. Haben wir ja bei Chancellor gesehen, auch wenn die beiden Fälle nicht 1:1 zu vergleichen sind.

      Trade = möglich, aber das wird nicht viel Gegenwert bringen. Für nen 2nd Round Pick würde ich den Trade machen. Ich glaube nur nicht, dass ein Team das bieten wird. Eher geht wohl Thomas über die Theke.

      Cut = möglich, aber macht bereits zur nächsten Season eine große Baustelle auf.

      In den vergangenen Tagen habe ich übrigens über eine Möglichkeit nachgedacht, die im Grunde nicht mit der Philosophie von Carroll übereinstimmt. Was ist, wenn das FO einen zwei Jahresplan verfolgt? Ich persönlich sehe viele Löcher im Team, die man eigentlich nicht alle in dieser Offseason bedienen kann. Vor allem nicht mit den vorhandenen Draft Picks sowie der Cap-Situation. Man wird sicherlich nicht tanken, aber was ist, wenn man in diesem Jahr bewusst eine Verjüngung einleitet, Draft Picks einsammelt sowie sich vorzeitig von Spielern trennt, deren Verträge auslaufen sowie in die Jahre gekommen sind. Das würde bedeuten: Trade Thomas, Trade Sherman und eigentlich Entlassung Chancellor, so dass nächstes kein Dead Money mehr anfällt. Mit dem freigewordenen Cap-Space verlängert man mit Clark, strukturiert den Vertrag von Brown um bzw. verlängert diesem um zwei Jahre und verstärkt evtl die OL. im Defense Backfield lässt man bewusst die Rookies auflaufen, auch wenn man weiß, dass sie Leergeld bezahlen werden. EIne Verlängerung von McDougald würde ich sicherlich sinnvoll sein, um etwas Erfahrung auf Safety zu behalten. Mit diesem Backfield ist ein Superbowl Run vermutlich sehr schwer. Allerdings wüsste man dann, woran man ist, und könnte in 2019 die entsprechenden Schwächen angehen. Ich glaube nicht, dass Carroll und Schneider so verfahren werden. Da aber eh grad nicht los ist, kann man ja etwas rumspinnen.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      IamChris schrieb:

      einer Meinung nach, MUSS in Sachen Sherman (Wird im März 30 Jahre alt) auf jeden Fall etwas passieren. Es werden nämlich 11M$ frei, wenn man ihn entlässt.
      In den vergangenen Tagen habe ich übrigens über eine Möglichkeit nachgedacht, die im Grunde nicht mit der Philosophie von Carroll übereinstimmt. Was ist, wenn das FO einen zwei Jahresplan verfolgt? Ich persönlich sehe viele Löcher im Team, die man eigentlich nicht alle in dieser Offseason bedienen kann. Vor allem nicht mit den vorhandenen Draft Picks sowie der Cap-Situation. Man wird sicherlich nicht tanken, aber was ist, wenn man in diesem Jahr bewusst eine Verjüngung einleitet, Draft Picks einsammelt sowie sich vorzeitig von Spielern trennt....
      Das ist ein sehr interessanter Gedanke, bei welchem ich jedoch hoffe, dass dieser nicht verfolgt wird :) Unsere Capsituation ist schlecht, unsere Defense wird langsam alt und ist verletzungsanfällig und unsere Draft ist nicht mit Picks übersäht, dennoch erwarte ich von unserem FO die nötigen Schritte einzuleiten, um weiterhin wettbewerbsfähig um die Division mitspielen zu können. Eine Verjüngung darf und muss natürlich erfolgen, aber bitte nicht direkt radikal mit Trade sämtlicher Leader oder Cuts.

      Bitte korrigiert mich, falls ich das falsch verstehe, aber bei Avril würden 7,1 Mio frei werden, Trade Thomas weitere 8,5 Mio und dazu noch im Draft 1-2 maliger Downtrade.

      Mit den Savings könnte man die Verträge von Brown, Clark, Richardson? (müsste auch anstehen oder) angreifen. Bei Sherman kann man versuchen neu zu verhandeln, falls er nicht gewillt ist, lässt man ihn die FA 2019 testen, aber cutten oder billig wegtraden würde ich ihn auf jeden Fall nicht.
    • Timbaland187 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      IamChris schrieb:

      einer Meinung nach, MUSS in Sachen Sherman (Wird im März 30 Jahre alt) auf jeden Fall etwas passieren. Es werden nämlich 11M$ frei, wenn man ihn entlässt.
      In den vergangenen Tagen habe ich übrigens über eine Möglichkeit nachgedacht, die im Grunde nicht mit der Philosophie von Carroll übereinstimmt. Was ist, wenn das FO einen zwei Jahresplan verfolgt? Ich persönlich sehe viele Löcher im Team, die man eigentlich nicht alle in dieser Offseason bedienen kann. Vor allem nicht mit den vorhandenen Draft Picks sowie der Cap-Situation. Man wird sicherlich nicht tanken, aber was ist, wenn man in diesem Jahr bewusst eine Verjüngung einleitet, Draft Picks einsammelt sowie sich vorzeitig von Spielern trennt....
      Das ist ein sehr interessanter Gedanke, bei welchem ich jedoch hoffe, dass dieser nicht verfolgt wird :) Unsere Capsituation ist schlecht, unsere Defense wird langsam alt und ist verletzungsanfällig und unsere Draft ist nicht mit Picks übersäht, dennoch erwarte ich von unserem FO die nötigen Schritte einzuleiten, um weiterhin wettbewerbsfähig um die Division mitspielen zu können. Eine Verjüngung darf und muss natürlich erfolgen, aber bitte nicht direkt radikal mit Trade sämtlicher Leader oder Cuts.
      Bitte korrigiert mich, falls ich das falsch verstehe, aber bei Avril würden 7,1 Mio frei werden, Trade Thomas weitere 8,5 Mio und dazu noch im Draft 1-2 maliger Downtrade.

      Mit den Savings könnte man die Verträge von Brown, Clark, Richardson? (müsste auch anstehen oder) angreifen. Bei Sherman kann man versuchen neu zu verhandeln, falls er nicht gewillt ist, lässt man ihn die FA 2019 testen, aber cutten oder billig wegtraden würde ich ihn auf jeden Fall nicht.
      Ich hab mir die Cap-Situation nochmal genauer angeguckt. Wir haben zur Zeit ein CapSpace von ca. 14.1 M$. Wenn man die Spieler entlässt hat man einen CapSpace von 31,05 M$. Damit kann man auf jeden Fall etwas anfangen.
      • Bennett (+3.175 M$)
      • Avril (+7,125 M$)
      • Lane (+4,75 M$) -> Das er den Medizincheck nicht bestanden hat, regt mich immer noch auf. :angry :angry :angry
      • Ryan (+2 MS)
      Laut Spotrac liegt der Marktwerkt für Sheldon Richardson bei 12M$/Jahr. Irgendwie möchte ich gerne, dass er in Seattle bleibt.
      12thmanrising hat auch einen interessanten Bericht über ihn geschrieben.

      Wenn man die @Seahawks Taktik verfolgt kommen noch...
      • Sherman (+11 M$)
      • Thomas (+8.5 M$)
      • Chancellor (+9.581 M$) -> Wie ist das eigentlich, wenn man ihn traded? Bezahlt das andere Team komplett sein Gehalt oder wird das irgendwie aufgeteilt?
      dazu...Dann wären wir bei 60,131 M$ und hätten einen Top 10 Pick im Jahre 2019 sicher :D
      I'm here so I won't get fined
    • Timbaland187 schrieb:

      dennoch erwarte ich von unserem FO die nötigen Schritte einzuleiten, um weiterhin wettbewerbsfähig um die Division mitspielen zu können. Eine Verjüngung darf und muss natürlich erfolgen, aber bitte nicht direkt radikal mit Trade sämtlicher Leader oder Cuts.
      Die Theorie geht eigentlich nur von den Trades von Sherman und Thomas zusätzlich zu den Cuts aus, die uns höchstwahrscheinlich eh in Haus stehen. Also Avril, Ryan und Lane. Das wäre natürlich ein harter Schnitt aber ggf. hast du gar nicht so viele Alternativen. Thomas könnte verdammt viel Unruhe ins Team bringen. Das gleiche gilt für Sherman. Ich sage nicht, dass ich diese Moves begrüßen würde. Ich könnte sie aber nachvollziehen. Wäre das Team dann ein Playoff-Kandidat? Vermutlich nicht, außer die Offense verformt enorm. Wäre das Team mit zwei großen Unruhestiftern, von denen einer ggf. ein Holdout durchzieht? Vermutlich nicht, außer die Offense verformt enorm.

      IamChris schrieb:

      Ich hab mir die Cap-Situation nochmal genauer angeguckt. Wir haben zur Zeit ein CapSpace von ca. 14.1 M$.
      Gehe mal lieber von den 11 Mio aus, die in der Quelle angegeben sind. D musst ja mindestens auf 51 bzw 53 aufbauen. Zudem kannst du davon gedanklich 5 bis 7 Mio für die Rookies, IR- und PS-Player abziehen.

      IamChris schrieb:

      Wenn man die Spieler entlässt hat man einen CapSpace von 31,05 M$. Damit kann man auf jeden Fall etwas anfangen.
      Bennett (+3.175 M$)
      Avril (+7,125 M$)
      Lane (+4,75 M$) -> Das er den Medizincheck nicht bestanden hat, regt mich immer noch auf.Ryan (+2 MS)
      Wenn wir Avril und Bennett entlassen, muss uns bewusst sein, dass unser Pass-Rush nur noch auf einen Spieler aufbaut - Frank Clark, der in sein letztes Vertragsjahr geht. Der Cut von Avril ist wohl alternativlos. Anders sehe ich das bei Bennett. Klar, etwas über 3 Mio kann man einsparen. Aber wir müssen seine Leistung dann auch erstmal ersetzen. Wir haben zwar häufig über ihn geschimpft aufgrund seiner Penaltys etc... Aber er hat auch knapp 85 Prozent aller Defense-Snaps gespielt und 8,5 Sacks erzielt. Trotz Fußverletzung. Umso mehr ich über eine mögliche Entlassung von Bennett nachdenke, umso weniger Sinn macht seine Entlassung. Außer man möchte wirklich über diesen "Zweijahresplan" nachdenken.

      IamChris schrieb:

      Chancellor (+9.581 M$) -> Wie ist das eigentlich, wenn man ihn traded? Bezahlt das andere Team komplett sein Gehalt oder wird das irgendwie aufgeteilt?
      Das neue Team würde den Vertrag übernehmen. Siehe Browns-Trade für Osweiler. Wenn wir schon bei Kam sind. Über Twitter lief soeben folgende Meldung.
      Answering one part of a looming question for the #Seahawks: S Kam Chancellor (neck) does intend to play in 2018 if he gets medically cleared, I'm told. No plans to retire (despite some murky social media posts). His $6.8M for 2018 was fully guaranteed on 2/9.

      Timbaland187 schrieb:

      Mit den Savings könnte man die Verträge von Brown, Clark, Richardson? (müsste auch anstehen oder) angreifen.
      Eine Vertragsverlängerung mit Brown würde höchstwahrscheinlich dazu führen, dass sein Cap-Hit in der kommenden Season sinkt. Das wäre aus Cab-Sicht also ein sehr guter Move. Anders sieht es bei Clark aus. Falls er einen neuen Vertrag unterschreibt, wird sein Cap-Hit deutlich steigen, da er noch unter seien Rookie-Deal spiel. Richardson ist jetzt bereits UFA.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Die Theorie geht eigentlich nur von den Trades von Sherman und Thomas zusätzlich zu den Cuts aus, die uns höchstwahrscheinlich eh in Haus stehen.
      Dann sind wir ja doch nicht soweit auseinander bei deiner These ;) Thomas würde ich ebenfalls versuchen zu traden, obwohl sein Value momentan aufgrund seiner Aussagen und den Verletzungen eher im Keller ist.

      Bei Sherm scheiden sich die Geister. Ich habe dazu auch sehr viel im Ami Forum gelesen und da wird über ihn ähnlich diskutiert. Hinzu kommt noch die Überlegung ihn auf Safety zu stellen. Er ist ja ein außergewöhnlich starker Tackler und auch sein Football IQ ist extrem hoch. Trotz seiner Geschwindigkeitsdefizite bringt er sich immer wieder in Position ein Play zu machen und ist über Jahre einer der besten CB´s der Liga. Mit dieser Idee kann ich mich dennoch irgendwie gar nicht anfreunden. Ich glaube das ihm der Umstieg sehr schwer fallen würde.
      Letztendlich kann ich mich bei ihm mit allen Varianten anfreunden. Egal ob Trade und hohe Savings oder mit seinem aktuellen Vertrag ins letzte Jahr und dann auslaufen lassen. Eine Paycut kann ich mir beim besten Willen bei ihm nicht vorstellen und seinen Vertrag verlängern würde ich auch nicht mehr, außer er nimmt extreme Gehaltseinbußen in Kauf, wird er aber nicht.