Seattle Seahawks Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hensch schrieb:

      Aus einem der Picks könnten die Hawks dann sicher noch was rausholen sollten keine über Spieler da sein, wäre ne gute Ausgangslage für den Draft.
      Ja das wäre halt auch noch mein Wunsch denken, dass man mit einem der beiden frühen Picks in der 2ten Runde, in die mid-end der 2ten geht, um dann noch einen 3rd Round Pick bekommt. Aber "verschenken" werden die Browns auch nicht. Jedoch hast du recht, an Platz 18 sind halt noch rein vom Blatt her starke Leute und da sollte man sich nicht unter Wert verkaufen, dafür sind wir in einer viel zu schwierigen Zeit.

      Hensch schrieb:

      Außerdem kann man sich dann das organisieren der Draftparty sparen bzw sie direkt auf Day 2 verschieben
      Das kannst du auch so :mrgreen: Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in der 1ten Runde picken, da müsste ein Downtrade schon so ein Steal gewesen sein, dass wir mit den ganzen Picks überfordert sind oder Barkley ist an Platz 25+ gerutscht :tongue2:
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Aber man muss den Anschein wahren :thumbsup:

      Ja das von dir genannte Szenario fände ich eigentlich ganz gut, könnte einiges bringen. CB Klasse soll ja sehr tief sein, wenn man da noch nen Griffin findet...hätten wir ein Problem weniger. Und ansonsten...KJ Nachfolger Griffin ich bleib dabei, der ist mein persönlicher Wunschspieler, ohne sportliche Gründe natürlich :D Nebenbei sehe ich nicht dass KJ 8 Mio Wert ist.
      #GoHawks
    • RW3 schrieb:

      Also ich persönlich kenne Pyramiden immer nur als hierarische Modelle, daher müsste man darauf aufbauend uns in eine Ebene einordnen. Ich sehe uns z.Zt. in der untersten Ebene und da du selbst den Verweis von dem ersten Jahr mit P. Carroll und J. Schneider genannt hast, ist dies eigentlich mehr als zutreffend
      Du verstehst mich falsch. Die Pyramide baut natürlich aneinander auf aber man kann nicht daran ablesen, wie gut die Performance am oberen Ende sein wird. Das ist so als wenn man mich fragt, ob es draußen warm ist, und ich darauf antworte "es ist hell". Zudem braucht man für die Verinnerlichung der Philosophie keine Jahre, da sie auch nicht Stückweise sondern im Ganzen eingeführt wird. Die Performance, die benötigt Zeit um sich letztendlich zu entwickeln. A
      Wenn man sagst, dass man sich vermutlich im obersten Abschnitt "Performance" auf einem unteren Level als vergangenes oder vorletztes Jahr agieren wird, dann stimme ich dir zu.

      RW3 schrieb:

      Letzteres hoffe ich auch, nur werden GM und HC sich an nächster Saison messen lassen müssen. Seit 2-3 Jahren sind wir in einem Abwärtstrend, dieser wird aller voraussicht nach weiter gehen in 2018. Ist halt die Frage, ob man dann noch das Vertrauen hat, dass 2018 der Wendepunkt wird, damit man ab 2019 wieder einen Aufwärtstrend feststellen kann.
      davon gehe ich sehr stark aus, weil jeder innerhalb der Franchise die Lage noch besser beurteilen kann als wir und Paul Allen nicht gerade als Hitzkopf bekannt ist, der Kurzschlussentscheidungen trifft. 2019 wird Carroll auf jeden Fall noch als HC erleben. Ob er danach weitermacht, steht auf einem anderen Blatt. Sein Vertrag läuft nach 2019 aus.

      RW3 schrieb:

      Wir verhandeln wohl mit den Browns um Pick Nr. 18. Ich würde mir ja zu sehr Pick Nr. 33 und 35 wünschen, was wohl schwer machbar ist. Jedoch muss ich dazu sagen, dass mal ein "Trade-Steal" J. Schneider wieder besser ins Licht setzen würde. Wenn die Browns an 18 wollen, sollen sie schon was dafür hergeben.
      Trotzdem werden die Teams halt wissen, dass wir runter wollen und daher halte ich folgendes Trade-Szenario z.Zt. realistisch: Pick Nr.18 gegen Pick Nr. 33, 64 (letzter Pick der 2ten Runde), 114 (4th Round). Rein von der Value Chart hätten wir hier einen kleinen, aber wirklich nur kleinen, positiven Überschuss erzielt.
      Im Zweifel sollte man aber abwarten, wenn man vorweg keinen sehr guten Deal hinbekommt (ob das "realistische" Szenario sehr gut ist, darüber bin ich mir im Moment noch nicht sicher). Im Draft kommen die Emotionen hinzu und dann wird es weniger rational, daher könnte man hier eventuell noch was besseres rausschlagen.
      Hast du dafür eine Quelle? Ich will eigentlich nicht den Moralapostel spielen, aber gerade derzeit gibt es ja die wildesten Gerüchte.

      Hensch schrieb:

      Nebenbei sehe ich nicht dass KJ 8 Mio Wert ist.
      Warum nicht? 8 Mio Cap-Hit in 2018 und 6,5 Mio durchschnittliches Jahresgehalt während der Vertragslaufzeit für Wright halte ich persönlich für völlig legitim. Er gehört zu den besten Top15 bis Top 20 der Liga und das spiegelt sein Vertrag auch durchaus wieder. In den letzten vier Jahren verpasste Wright ein Spiel und performante konstant auf einem hohen Level. Ich hätte überhaupt keine Probleme damit, Wright nochmal für weitere drei Jahre unter Vertrag zu nehmen.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Du verstehst mich falsch. Die Pyramide baut natürlich aneinander auf aber man kann nicht daran ablesen, wie gut die Performance am oberen Ende sein wird. Das ist so als wenn man mich fragt, ob es draußen warm ist, und ich darauf antworte "es ist hell". Zudem braucht man für die Verinnerlichung der Philosophie keine Jahre, da sie auch nicht Stückweise sondern im Ganzen eingeführt wird. Die Performance, die benötigt Zeit um sich letztendlich zu entwickeln.
      "Schneider does acknowledge that this reset includes a shifting mindset. In particular, the Seahawks are focused on returning to Schneider and head coach Pete Carroll’s original formula." (Source: sports.mynorthwest.com/432025/…talent-trust-the-process/? )


      Eine Philosophie ist einfach erklärt, muss aber kontinuierlich in den Alltag integriert werden. Durch den Wegfall von einigen respektierten Lockerroom Membern, wird Carroll mit den vielen neuen und jungen Spielern erstmal wieder von vorne beginnen. Spieler wie RW, Wagner, Baldwin etc. sind jetzt gefragt mehr Verantwortung denn je zu übernehmen. Die Pyramide ist kein Indiz für Performance richtig, aber ist ist geschaffen um Performance zu erzeugen und stand jetzt muss man wieder bei den Basics anfagen, damit man nochmal so einen Lauf wie in der "ersten J. Schneider und P. Carroll Era" erreichen kann.

      Seahawk schrieb:

      Hast du dafür eine Quelle? Ich will eigentlich nicht den Moralapostel spielen, aber gerade derzeit gibt es ja die wildesten Gerüchte.
      Ich wusste gar nicht, dass ein first round downtrade von Seattle ein wildes Gerücht beinhalten könnte ?( :D
      Das ist doch schon zur Normalität geworden, aber gern, anbei die Quelle: 247sports.com/nfl/seattle-seah…lving-18th-pick-116851008

      Ein wildes Gerücht ist eher, dass man angeblich Earl Thomas "1st und 3rd Round Pick" für OBJ eintauschen will.

      Seahawk schrieb:

      Ich hätte überhaupt keine Probleme damit, Wright nochmal für weitere drei Jahre unter Vertrag zu nehmen.
      Das sehe ich genauso. Wright ist für mich ein hervorragender Spieler, welcher nicht den Fokus bekommt, welchen er verdient. Das ist mir jedoch recht, solang wir ihn dafür günstig verlängern können.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • RW3 schrieb:

      Ein wildes Gerücht ist eher, dass man angeblich Earl Thomas "1st und 3rd Round Pick" für OBJ eintauschen will.
      Wenn man das macht entlässt man bitte das ganze FO :D


      Seahawk schrieb:

      Warum nicht? 8 Mio Cap-Hit in 2018 und 6,5 Mio durchschnittliches Jahresgehalt während der Vertragslaufzeit für Wright halte ich persönlich für völlig legitim. Er gehört zu den besten Top15 bis Top 20 der Liga und das spiegelt sein Vertrag auch durchaus wieder. In den letzten vier Jahren verpasste Wright ein Spiel und performante konstant auf einem hohen Level. Ich hätte überhaupt keine Probleme damit, Wright nochmal für weitere drei Jahre unter Vertrag zu nehmen.
      Die 8 Mio Cap Hit sind eher mein Problem. Ich sehe halt nicht den besonderen Impact, also er fällt halt nicht so auf. Verlängern gerne, aber eigentlich lieber nicht zu dem Preis. Für nen Top 20 Player 8 Mio? Ich weiß ja nicht..Hängt halt davon ab was genau der Plan des FO ist. Will man in 2 Jahren wieder PO Runs machen hält man ihn, bei allem ab 3 Jahren würde ich ihn hergeben und einfach heute schon nen Ersatz holen und aufbauen..
      #GoHawks
    • RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Du verstehst mich falsch. Die Pyramide baut natürlich aneinander auf aber man kann nicht daran ablesen, wie gut die Performance am oberen Ende sein wird. Das ist so als wenn man mich fragt, ob es draußen warm ist, und ich darauf antworte "es ist hell". Zudem braucht man für die Verinnerlichung der Philosophie keine Jahre, da sie auch nicht Stückweise sondern im Ganzen eingeführt wird. Die Performance, die benötigt Zeit um sich letztendlich zu entwickeln.
      "Schneider does acknowledge that this reset includes a shifting mindset. In particular, the Seahawks are focused on returning to Schneider and head coach Pete Carroll’s original formula." (Source: sports.mynorthwest.com/432025/…talent-trust-the-process/? )
      Interessant finde ich ja, dass er Tedric Thompson anscheinend als Strong Safety sieht und auch einen Vergleich zu Kam zieht. Da scheint man sich wohl einiges von dem jungen Mann zu versprechen :thumbsup:

      RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Du verstehst mich falsch. Die Pyramide baut natürlich aneinander auf aber man kann nicht daran ablesen, wie gut die Performance am oberen Ende sein wird. Das ist so als wenn man mich fragt, ob es draußen warm ist, und ich darauf antworte "es ist hell". Zudem braucht man für die Verinnerlichung der Philosophie keine Jahre, da sie auch nicht Stückweise sondern im Ganzen eingeführt wird. Die Performance, die benötigt Zeit um sich letztendlich zu entwickeln.
      Ein wildes Gerücht ist eher, dass man angeblich Earl Thomas "1st und 3rd Round Pick" für OBJ eintauschen will.
      :D da musste ich auch schmunzeln, kommt wieder von Jason La Canfora, der ja auch recht überzeugt ist, dass man Thomas tradet. Mal schauen wie hoch seine Trefferquote am Ende ist ;) Seahawks contender for Odell Beckham Jr

      RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Du verstehst mich falsch. Die Pyramide baut natürlich aneinander auf aber man kann nicht daran ablesen, wie gut die Performance am oberen Ende sein wird. Das ist so als wenn man mich fragt, ob es draußen warm ist, und ich darauf antworte "es ist hell". Zudem braucht man für die Verinnerlichung der Philosophie keine Jahre, da sie auch nicht Stückweise sondern im Ganzen eingeführt wird. Die Performance, die benötigt Zeit um sich letztendlich zu entwickeln.
      Das sehe ich genauso. Wright ist für mich ein hervorragender Spieler, welcher nicht den Fokus bekommt, welchen er verdient. Das ist mir jedoch recht, solang wir ihn dafür günstig verlängern können.
      Bin bei Wright da auch bei euch. Toller und wichtiger Spieler, der nicht immer so gewürdigt wird, wie er es verdient hätte. Ich glaube Pete war es, der ihn mal "most underrated linebacker" bezeichnet hat.
      Man sollte sich aber die Frage stellen, wenn man in der Defense wieder zurück zu "fast and physical" will, ob ein Lb-Duo aus Wright und Wagner da nicht vllt kontraproduktiv wäre.
    • RW3 schrieb:

      Ich wusste gar nicht, dass ein first round downtrade von Seattle ein wildes Gerücht beinhalten könnte
      Das ist doch schon zur Normalität geworden, aber gern, anbei die Quelle: 247sports.com/nfl/seattle-seah…lving-18th-pick-116851008

      Ein wildes Gerücht ist eher, dass man angeblich Earl Thomas "1st und 3rd Round Pick" für OBJ eintauschen will.
      Natürlich ist ein Downtrade kein wildes Gerücht. Die Tatsache, dass die Browns wohlmöglich zwei frühe 2nd Round Picks für den 18. Pick abgeben, fällt da schon eher in diese Kategorie. Daher wäre es für alle Mitlesenden sicherlich hilfreich, wenn man dazu entsprechende Quellen angibt. Vor allem für die Mitleser, die nicht wie wir tägliche alle möglichen Seiten abklappern. ;)

      RW3 schrieb:

      Die Pyramide ist kein Indiz für Performance richtig, aber ist ist geschaffen um Performance zu erzeugen und stand jetzt muss man wieder bei den Basics anfagen, damit man nochmal so einen Lauf wie in der "ersten J. Schneider und P. Carroll Era" erreichen kann.
      Mehr wollte ich da auch nicht darstellen.
      Excuses are for losers!
    • Da eine sehr spannende Offseason der Seahawks in den letzten Tagen etwas ereignisärmer wurde, beginnt so langsam das öffentlichkeitswirksame Geschachere um Wilsons Verlängerung :D
      seattletimes.com/sports/seahaw…went-to-scout-josh-allen/

      Bin einigermaßen gespannt, ob man in diesem Zwischenjahr ( ich habe eure Diskussionen, ob es ein Rebuild, Reset oder was auch immer ist, interessiert verfolgt und hoffe "Zwischenjahr" ist neutral genug :D ) evtl. noch mit Wilson verlängert, um einer im Zweifel noch teureren Verlängerung in 1-2 Jahren, wenn man wieder um den Titel mitspielen will, zu verhindern.
    • Den Bericht von Schneider beim Pro Day von Allen habe ich auch wahrgenommen und finde ich auch gut so. An so nem Tag geht es für uns als Team mit einem Elite QB nicht um das eigentlich Prospect sondern um eventuelle Tradegespräche von Spielern oder Picks. Andernfalls kann ich es mir zumindest nicht erklären.

      Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass sich Schneider in der Vergangenheit gern mit den Top Prospect über Mitspieler bzw. Mid-Late Round Targets oder projeceted Undraftet Spielern unterhalten hat, welche unser FO eventuell auf den Zettel hat.

      Ich persönlich schätze Wilson nicht geldgierig ein, geschweige das er unbedingt die FA mal testen möchte. Ich kann mir vorstellen, dass wir uns mit ihm auf einen guten Vertrag für beide Seiten einigen werden. ER ist die Säule unseres Teams und das mMn seit Jahren. Es wird immer nur von unserer Defense, LOB, Lynch, Carroll blabla geredet und RW bekommt mir zu wenig Credit für das was er mit unserer Offense aufs Feld bringt.
    • TB19 schrieb:

      Da eine sehr spannende Offseason der Seahawks in den letzten Tagen etwas ereignisärmer wurde, beginnt so langsam das öffentlichkeitswirksame Geschachere um Wilsons Verlängerung :D
      seattletimes.com/sports/seahaw…went-to-scout-josh-allen/

      Bin einigermaßen gespannt, ob man in diesem Zwischenjahr ( ich habe eure Diskussionen, ob es ein Rebuild, Reset oder was auch immer ist, interessiert verfolgt und hoffe "Zwischenjahr" ist neutral genug :D ) evtl. noch mit Wilson verlängert, um einer im Zweifel noch teureren Verlängerung in 1-2 Jahren, wenn man wieder um den Titel mitspielen will, zu verhindern.
      Die Sache mit dem Besuch bei Allen's Pro-Day wird derzeit auch etwas hochgekocht, weil nun mal wirklich nichts anders gerade los. Warum Schneider sich da blicken lässt, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Jetzt aber gleich die wildesten Tradegerüchte zu verbreiten, finde ich bisschen übertrieben.

      Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass man mit Wilson in dieser Offseason verlängern wird. Ich würde es mir wünschen, aber letztendlich sprechen da so einige Punkte dagegen. Unser FO verlängert grundsätzlich keine Verträge, die noch länger als eine Season laufen. Das wäre aber nicht der entscheide Grund. Viel eher sehe ich für Wilson keinen Grund in dieser Offseason einen neuen Vertrag zu unterschreiben. Umso länger er wartet, umso mehr Kohle wird er bekommen. Sollen doch erstmal Ryan & Co ihre neuen Verträge unterschreiben. Selbst Mariota und Winston werden vermutlich dazu beitragen, dass die Summe noch ansteigen wird für Wilson. Von daher rechne ich nicht mit einer Vertragsverlängerung vor 2019.

      Timbaland187 schrieb:

      Ich persönlich schätze Wilson nicht geldgierig ein, geschweige das er unbedingt die FA mal testen möchte. Ich kann mir vorstellen, dass wir uns mit ihm auf einen guten Vertrag für beide Seiten einigen werden. ER ist die Säule unseres Teams und das mMn seit Jahren. Es wird immer nur von unserer Defense, LOB, Lynch, Carroll blabla geredet und RW bekommt mir zu wenig Credit für das was er mit unserer Offense aufs Feld bringt.
      Das sehe ich ähnlich. Aber einen Punkt sollte man nicht unterschätzen. Wilson hat große Pläne für seine Zukunft. Er hat bereits mehrfach gesagt, dass er später gerne mal Besitzer eines Profi-Teams sein möchte. Bereits in den letzten Jahren hat er versucht mit Chris Hansen und anderen Geschäftsmännern aus Seattle die Genehmigung für den Bau einer Multifunktionsarena in Seattle zu bekommen und ein NBA-Team zurück nach Seattle zu holen. Auch wenn diese Story mittlerweile eher gescheitert ist, weil die Stadt andere Pläne verfolgt, ist sein Handeln ein Indiz für seine Pläne. Und diese Pläne sind nicht ganz günstig und für unsererseits unerreichbar. Selbst Wilson muss dafür einiges tun und Geld verdienen. Daher würde ich nicht zwingend darauf wetten, dass es einfache Verhandlungen mit Wilson werden, die dann am Ende noch mit einem "Team-Friendly" Vertrag enden.
      Excuses are for losers!
    • Wenn es Russel Wilson darum geht später die Möglichkeit zu haben, ein Profi Team (mit-)zu besitzen, dürfte sich da mit Paul Allan über Umwege nen Weg finden lassen, Kohle hat der ja genug. Davon auch schon genug in Sport investiert. (NBA, NFL, MLS, glaube NHL und MLB fehlen noch :D). Kann mir nicht vorstellen, dass da 5 Millionen mehr oder weniger die er mit Seattle macht da nen großen Unterschied machen, gerade bei den Preisen, für die Profi Teams in Amerika den Besitzer wechseln.

      Ich würde mich eigentlich schon darauf festlegen, dass RW nicht best paid Player ever wird, egal was kommt. Ne hohe garantierte Summe wird ihm wieder wichtiger sein. Dazu wäre für seinen langfristigen persönlichen Erfolg wichtiger, wenn er mit Seattle erfolgreich ist, Marketingtechnisch und langfristig auch mit Blick auf Werbeeinnahmen und co.

      Schließe mich der Meinung an, dass RW 2019 verlängert wird. Macht für beide Seiten nicht zu 100% Sinn und wir können, so wir das wollen, RW nach 2020 notfalls 3 mal Franchisen. Bedeutet bis 2023. Vielleicht nicht das wünschenswerte Szenario, auch nicht wahrscheinlich, aber Seattle hat definitiv genug Möglichkeiten was ihn angeht. Am Ende wird man sich wohl schon einigen, auch weil ich nicht das Gefühl habe RW will weg.

      Zu dem Thema Franchise QB ersetzen generell vielleicht noch nen Interessanter Fieldgulls Artikel
      #GoHawks
    • Also ich bin da nicht ganz so optimistisch was seine Gehaltsforderungen angeht. Er wollte bei seiner letzten Verlängerung doch auch "highest paid player" werden. Denke eher er will zusätzlich noch möglichst viel garantiert haben. Wenn man sich anschaut, dass Cousins 28 Mio pro Jahr garantiert bekommt, wird Wilson da nochmal ein gutes Stück mehr wollen.

      Denke aber auch, dass man sich auf einen Vertrag einigen wird. Für Seattle gibt es keine akzeptable Alternative und wenn man sich die Qb Verträge der letzten 12 Monate ansieht, geht auch eine Gehaltserhöhung für Wilson in Ordnung.
    • Seahawks are signing CB Dontae Johnson, who started all 16 games for the Niners last year, source says. So the NFC West rivals swapped starting CBs.
      für etwas tiefe auf CB ist die Verpflichtung in Ordnung. Das war es dann aber auch. Seine Performance war letztes Jahr und auch davor nicht gerade Top. Mal schauen, was nun aus Maxwell wird. Die Zeichen stehen wohl eher auf Abschied. Angeblich sondiert er immer noch den Markt. Vlt hat er nun etwas zu lange gewartet.
      Excuses are for losers!
    • Ich bin noch nicht soooo lange dabei, aber wie besch***** ist den die Preseason? 3 der 4 Gegner sind auch Gegner in der regular Season. Warum nicht direkt alle Preseason Games innerhalb der eigenen Division.

      Dabei wäre es so einfach :/ Einfach das letztjährige AFC vs NFC Matchup. 4 Spiele und man sieht sich erst in 3 Jahren wieder (oder beim SB).

      Vielleicht ist das aber auch egal, da ja die Starter eh fast nicht spielen.
    • Die Teams wollen in der Preseason möglichst wenig reisen. Das ein großer Aspekt bei der Auswahl der Teams. Da haben Teams an der Ostküste es einfacher den von dir angesprochene Aspekt zu vermeiden.

      Ich kann kann deine Meinung auch durchaus nachvollziehen. Aber letztlich gibt man in der Preseason auch nicht so viel preis. Ausserden geht es den anderen Teams von uns genauso so. Muss also nicht zwingend ein Nachteil sein. ;)
      Excuses are for losers!
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      Die Teams wollen in der Preseason möglichst wenig reisen. Das ein großer Aspekt bei der Auswahl der Teams. Da haben Teams an der Ostküste es einfacher den von dir angesprochene Aspekt zu vermeiden.

      Ich kann kann deine Meinung auch durchaus nachvollziehen. Aber letztlich gibt man in der Preseason auch nicht so viel preis. Ausserden geht es den anderen Teams von uns genauso so. Muss also nicht zwingend ein Nachteil sein. ;)
      Ok, der Punkt mit den langen Reisen bzw. die Vermeidung kann ich nschvollziehen. Vielleicht eie blöde Frage, aber warum gibt es eigentlich eine "organisierte" Pre-Season? Warum lässt man die Teams nicht selber entscheiden, ob und wie oft sie vor der Saison spielen wollen?

      Es gibt zudem eine (mMn) einfache Möglichkeit die Thursday Night Game Problematik zu lösen, die Spieler zu schonen und uns Fans dabei noch mehr Football zu bieten. Klingt komisch, ist aber so :D

      Die Saison muss entweder schon Ende August anfangen und/oder hinten raus "verlängert" werden. Die Teams erhalten 3 Bye-Weeks statt nur einer. Vor jedem TNG hat man eine Bye-Week, so ist sicher gestellt, dass man genug Regenration erhält. Zusätzlich spielt man innerhalb der Conference gegen 2 Divisions. Macht dann folgende Anzahl an Spiele:

      6 in der eigenen Division
      2 x 4 gegen Divisions aus der eigenen Conference
      4 gegen eine Division aus der anderen Conference
      1 Spiel (statt bisher 2) gegen den gleichen Tabellenplatz in der übrigen Division aus der eigenen Conference

      Macht 19 Spiele bei 3 Bye Weeks.

      Die Preseason wird deutlich verkürzt (zB auf 2 Spiele) oder direkt abgeschafft.

      Jedes Team hat dann 9 Heimspiele, 9 Auswärtsspiele und 1 "neutrales" Game. Neutral deshalb, weil es ein International Game ist. Alternativ auch in den USA um zB. Staaten/Gebiete ohne NFL Teams "bei Stange" zu halten.


      Die Saison würde dann terminlich zB so ablaufen:

      Mitte August (ca. 15 - 22.8.) - 2 x Preseason
      Erster Sonntag im September => Kick-Off Weekend
      Letzter Sonntag im Januar => Ende Regular Season
      Februar => Play-Offs und Pro Bowl
      Erster Sonntag im März => Super Bowl

      Die Saison ist dann zwar länger, aber innerhalb der Saison gibt es deutlich mehr Regeneration und somit die Chance, dass es weniger schlimme Verletzungen gibt.


      Eine "Schnappsidee" habe ich auch noch:

      Die Preseason wird zur AFC vs NFC Championchip. Das ganze aber mit Konsequenzen ;) Die Siegerconference bekommt einen zusätzlichen Play-Off Platz, die Verlierer verliert eben diesen. In der letzten Saison hätte das bedeutet, dass der #6 AFC Seed an die NFC gegeaqngen wäre (konkret an den #7 NFC). Das wäre doch interessant :) Innerhalb der Season gäbe es dann nur reine NFC bzw. AFC Con Games, keine Inter-Conference (die werden ja schon in der Preseason gespielt) :D


      Ich höre besser auf, die mega langen Pausen sind echt frustrierend.
    • Neu

      Vllt kommt ja in zwei Wochen noch ein Kicker dazu... Myers und Janikowski sehen auf den ersten Blick ganz gut aus. Ich bezweifle aber dass einer der beiden eine längerfristige Lösung sein kann

      Johnson sieht auch wie eine vernünftige Ergänzung aus, trotzdem würde ich mich freuen wenn Maxwell zusätzlich bleibt. Man hätte einen Starter bei dem man weiß, was man bekommt und einen Mentor, hinter dem man junge Spieler ranführen kann.
    • Neu

      RW3 schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Johnson sieht auch wie eine vernünftige Ergänzung aus, trotzdem würde ich mich freuen wenn Maxwell zusätzlich bleibt.
      Soweit ich gehört habe, war Johnson einer der schlechtesten CB letztes Jahr in der NFL.
      Ja PFF hat ihn auf Platz 118 von, glaube ich, 120 gelisteten Cbs.

      Durch ihn erhält man aber etwas Tiefe bei den Cbs und er hat wohl auch recht viel ST bei den 49ers gespielt.
      Zahlen hab ich noch keine gefunden, denke aber dass man ihn recht günstig wieder loswerden könnte, falls notwendig.
      Also ein, wahrscheinlich günstiger, Cb den man notfalls spielen lassen kann, den man in den ST einsetzen kann und der, je nach Entwicklung des/der Rookie(s), vllt auch nur kurz in Seattle ist. Deswegen für mich eine vernünftige Ergänzung, aber auch nicht mehr ;)

      Mit Stephen Morris hat man außerdem noch einen Qb geholt.
    • Neu

      iceweasel schrieb:

      Deswegen für mich eine vernünftige Ergänzung, aber auch nicht mehr
      Das Problem seh ich nur darin, dass wir, wie bekannt, etliche Stammspieler verlieren, dadurch, dass wir aber genau so oder so gar mehr Spieler wieder geholt haben, werden wir halt nächstes Jahr keine Kompensation bekommen. Ich weiß halt echt nicht, ob so ein CB Johnson das Wert ist, dass man ggf. nen 3rd Pick oder tiefer verliert.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      profootballfocus.com/news/pff-draft-room-seattle-seahawks


      Drafted Players with the Lowest WAR (per season):
      Ifedi, Pocic, Odhiambo, Vannett und Glowinski = 80% OLiner

      Ich hoffe, dass man aus so einer Statistik lernen kann: Wie bekannt will die FO immer OLiner welche flexibel sind. Bestes Beispiel dafür ist Pocic welcher eigentlich Center war, dann aber als Guard gedacht war und evenutell auch mal als Tackle ran soll. Dazu kommt, dass die Spieler dann auch mal auf der linken und dann rechten Seite spielen sollen, siehe Glowinski.

      Ein Top-OLiner hatte erst neulich sehr bildlich erklärt, wie groß der Unterschied zwischen den verschiedenen Seiten ist (leider hab ich vergessen wer es war). Dabei noch nicht mal eingerechnet, auf einer anderen Position zu spielen.


      Ich hoffe, dass wir im Draft nicht wieder den Fehler machen und mal auf die "Flexibilität" verzichten, in dem wir auf die Qualität uns fokussieren. Unsere O-Line ist in der Tiefe aus meiner Sicht besser als in den letzten 2-3 Jahren. LT Brown ist gesetzt, genauso wie C Britt. Daneben können Odhiambo/Pocic/Fluker/Roos sich um die OG Plätze streiten und Ifedi/Fant um den Spot RT. Daneben könnte ich mir noch eine frühere Verstärkung im Draft (2-4te Runde) vorstellen, dann aber bitte nicht einen Center B. Price (Ohio), welcher wie Pocic dann als OG eingesetzt wird und eigentlich viel zu wenig Power für die Position hat.




      Ps. Wir re-signen QB Davis zum Vet-Minimum, welcher letztes Jahr bereits unser backup war. Macht sicherlich Sinn.
      Go Hawks!
      Go Blue!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RW3 ()

    • Neu

      iceweasel schrieb:

      Ja PFF hat ihn auf Platz 118 von, glaube ich, 120 gelisteten Cbs.

      Durch ihn erhält man aber etwas Tiefe bei den Cbs und er hat wohl auch recht viel ST bei den 49ers gespielt.
      Zahlen hab ich noch keine gefunden, denke aber dass man ihn recht günstig wieder loswerden könnte, falls notwendig.
      Also ein, wahrscheinlich günstiger, Cb den man notfalls spielen lassen kann, den man in den ST einsetzen kann und der, je nach Entwicklung des/der Rookie(s), vllt auch nur kurz in Seattle ist. Deswegen für mich eine vernünftige Ergänzung, aber auch nicht mehr
      Die Zahlen von Johnson sind schon wahrlich nicht berauschend. In vielen Kategorien steht er relativ weit unten bzw. weit oben, was in diesem Fall eher negativ ist. Wenn ich mir aber seine Stats so anschaue, fällt ein kleiner positiver Aspekt auf. 65,1 Prozent der Pässe die in seine Richtung gingen, wurden vom gegnerischen Receiver gefangen. 35 CB haben hier schlechtere Werte als er (CB muss min. 25 % der Team Snaps gespielt haben). Der Wert von Maxwell liegt bei 70,5. Im Anhang der komplette Zahlensalat von Johnson und Maxwell.

      Mittlerweile sind auch die Vertragszahlen von Johnson da:
      Cornerback Dontae Johnson's deal with the Seahawks is for one year and $1.3 million, according to a source. The breakdown: $900,000 base salary, $350,000 signing bonus and a total of $50,000 in per-game active roster bonuses.
      Nur die 350K sind derzeit garantiert. Somit kann man ihn jederzeit sehr schnell und einfach loswerden. Aus diesem Grund halte ich die Verpflichtung ebenfalls für sinnvoll. Mich würde es nicht wundern, wenn das FO lieber Maxwell gehalten hätte, der aber vlt zu hoch gepokert und sich verzockt hat. Der Blick auf die Comp-Picks kann ich durchaus nachvollziehen, letztendlich brauchte man aber noch Tiefe auf CB. Dass man sich da nicht komplett auf die Draft verlassen wollte, kann ich nachvollziehen.

      Die Verpflichtung von Janikowski finde ich im 1. Moment in Ordnung. Nicht sonderlich wegen ihm, sondern eher weil es nun einen Kampf um die Position gibt. Das hätte ich mir bereits letztes Jahr im Camp gewünscht. Bei Janikowski bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher, was der alte Herr noch im Tank hat. 2016 hatte er eine Quote von 82,9 % (29/35). Fünf von seinen verschossenen FG waren über 50+ (3/8). Aber gut, schlimmer als Walsh kann er eigentlich nicht sein. Der hat ja bereits bei 40+ vier Eier verschossen.
      Dateien
      Excuses are for losers!
    • Neu

      Falls man auf der Position RB noch was tun möchte, würde ich gern CJ Anderson bei uns sehen, welcher heut entlassen worden ist.
      Die wenigen frühen Draft Picks (welche hoffentlich durch Downtrades dann noch mehr werden) brauchen wir für andere Stellen.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      Hensch schrieb:

      also gibt man ihn auf in der Hoffnung er kommt woanders unter? Kann mir das mal einer erklären...oder ist das seine Hoffnung?
      247sports.com/nfl/seattle-seah…-in-near-future-117400146

      "Per the report, his camp is hoping another team will medically clear him to play."

      Bisschen verwirrend, aber denke das McDowell's Hoffnung damit gemeint ist.



      Das ist echt bitter, ich hatte immer noch gehofft, dass er einen so großen Need bereinigen könnte. Aktuell glaub ich stark, dass ein Downtrade am ende der ersten oder am Anfang der zweiten Runde in Richtung DT Hurst hinzielen könnte, welcher ohne seine zwischenzeitliche Herzproblematik sowieso ein Top 15 Pick gewesen wäre (deja-vu McDowell; nur mit anderem Hintergrund).
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      RW3 schrieb:

      Hensch schrieb:

      also gibt man ihn auf in der Hoffnung er kommt woanders unter? Kann mir das mal einer erklären...oder ist das seine Hoffnung?
      247sports.com/nfl/seattle-seah…-in-near-future-117400146
      "Per the report, his camp is hoping another team will medically clear him to play."

      Bisschen verwirrend, aber denke das McDowell's Hoffnung damit gemeint ist.



      Das ist echt bitter, ich hatte immer noch gehofft, dass er einen so großen Need bereinigen könnte. Aktuell glaub ich stark, dass ein Downtrade am ende der ersten oder am Anfang der zweiten Runde in Richtung DT Hurst hinzielen könnte, welcher ohne seine zwischenzeitliche Herzproblematik sowieso ein Top 15 Pick gewesen wäre (deja-vu McDowell; nur mit anderem Hintergrund).
      Danke für sie einordnung...

      Wow wäre echt bitter, neben seinem Leid, so nen 2nd Rounder verschwendet zu haben. Bin da bei dir er hätte echt wichtig werden können neben Reed. Jones muss denke ich seine Leistung erstmal bestätigen und dann fehlt auch so Depth auf DT.

      Bitter aber nicht zu ändern, ihm dann alles gute.


      Bin ich eigentlich der einzige hier den auch aufgrund der fehlenden Picks kein wirkliches Draft fieber erfassen will? Man kann sich halt mMn überhaupt auf nichts einstellen durch den (sicheren) downtrade, was mögliche Prospects angeht.
      #GoHawks
    • Neu

      Warum seit ihr euch alle so sicher, daß ihr downtraden werdet? Ich kann es aus eurer Sicht verstehen, aber es braucht ja immer noch einen zweiten dafür, der auch rauf will. Und ich finde jetzt euren Spot auf 18 nicht soooo toll, dass da unbedingt wer hin will.

      Wenn es zu einem QB run kommt, dann sind für much die nächsten landing spots für QBs a la Jackson, Rudolph usw wohl von 11 bis 17. Und danach wirds mMn auf 27 und 28 (Saints und Chargers) wieder interessant. Ich will da jetzt nichts ausschließen und alles ist möglich aber ich finde euren Spot jetzt strategisch nicht unbedingt überdrüber