New York Jets Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • New York Jets Offseason 2018

      Und ZACK! ist die Saison für uns wieder vorbei.

      Die Saison stand im Zeichen des Umbruchs. Viele alte und teure Veteranen entlassen und junge Spieler mit Potenzial geholt und mit ordentlichen erfahrenen Spielern aufgefüllt. Viele Experten haben vor der Saison trinkt, dass die Jets nicht Mal ein Spiel gewinnen werden. Am Ende sind es 5 geworden, leider die letzten 4 Spiele verloren. Jetzt müssen wir die 5 Spiele an sich nicht als tolle Saison darstellen, aber was man als Gewinn darstellen muss, ist die Art und Weise, wie man gespielt hat. Das man wirklich als eine Einheit aufgetreten ist und die jungen Spieler viel Erfahrung sammeln konnten. Und darauf gilt es jetzt aufzubauen.

      Die Offseason steht für mich im Zeichen auf der Suche nachdem Franchise Quarterback, den wir dringend brauchen. Mit ca. 80 Millionen Cap und 3 Draftpicks in den ersten 50, gibt es zumindest genug Waffen um sich den zu holen.

      Ich bin gespannt wie Maccagnan und Bowles das angehen werden. Ein Problem könnte sein, falls John Gruden wirklich Head Coach der Raiders wird, dass er unbedingt John Morton als seinen OC haben will und die Jets ihm das wohl nicht verwenden würden laut den Insidern. Hoffen wir Mal nicht, denn auch ich bin froh das wir den haben. Manchen komischen Calls zum Trotz.

      Bei den Coaches wird sich sonst denke ich nichts ändern. Vielleicht bei den Position Coaches, aber selbst da glaube ich auf nicht viele Veränderungen. Es ist klar, dass diese Offseason im Zeichen der Weiterbildung/Entwicklung, weiteres Talentsammeln und am besten das finden unseres Franchise QB's. :bier:

      Unsere Free Agents:

      UFA:

      QB Josh Mc Cown

      CB Morris Claiborne

      C Wesley Johnson

      ILB Demario Davis

      TE Austin Seferian-Jenkins

      DE Mike Pennel

      K Chandler Catanzaro
      DE Kony Ealy
      C Jonotthan Harrison
      DE David Bass
      ILB Bruce Carter
      OLB Julian Stanford
      S Terrence Brooks
      TE Chris Gragg
      G Dakota Dozier

      RFA:


      TE Neal Sterling

      DE Xavier Cooper

      WR Lucky Withead

      WR Quincy Enunwa

      T Brent Qvale

      FS Rontez Miles


      ERFA:


      Deon Simon

      TE Eric Tomlinson

      OLB Freddie Bishop

      S Doug Middleton

      DE/FB Lawrence Thomas

      RB Jahad Thomas


      Es sind für mich einige Spieler, die ich gerne weiter bei uns sehen würde. Das wäre Kony Ealy, Austin Seferian-Jenkins, Claiborne, Wesley Johnson und Demario Davis. Klar natürlich nicht zu jedem Preis. Keinem würde ich einen großen Vertrag geben.


      Einen ASJ würde ich schon Geld geben, aber auch sehr leistungsbezogen, aufgrund seiner Vergangenheit. Aber ich denke man muss ihm schon was bieten, sonst ist er weg. Bei Davis bin ich zwiegespalten, was sie machen bzw wie er die nächsten Jahre auftritt. Diese Saison war richtig gut, aber mehr als 5 Mio im Jahr, würde ich ihm nicht bieten. Und auch nicht länger als 3 Jahre.


      Bei Ealy waren die ersten Spiele richtig gut. Aber so nach Spiel 4/5 lies das dann auch leider nach, lag aber natürlich auch an der Niederlagen Serie. Ich tue mich immer schwer zu beurteilen, wie groß das Interesse der anderen Teams an den Spielern ist. Gerade bei Johnson, tue ich mich auch schwer seine leistungen einzuschätzen. Laut PFF hat er einen Grade von 31.5, was dann der #36 Center ist, also nicht so gut. Jetzt ist die Frage, was man alternativ bekäme. Also muss man glaube ich ihm erstmal einen Vertrag vorlegen, um nicht noch eine weitere Baustelle aufzumachen, zumal der Backup Center Harrison ja auch Free Agent ist.


      Bei McCown liegt es in erster Linie an seinem Willen. Will er noch eine Saison spielen, oder will er ins Trainer Geschäft einsteigen oder erstmal Abstand gewinnen? ich würde ihm trotz der guten Saison nicht nochmal einen Vertrag wie Fitzpatrick anbieten, zumal ich hoffe, dass wir uns einen QB im Draft holen und dann als Stop-Gap bzw Lerner, wären mehr als die 6 Millionen von dieser Saison zuviel.


      Enunwa würde ich gerne diese Saison verlängern, da es aufgrund seiner Verletzung noch günstig gehen könnte und man es als Vertrauensvorschuss sehen kann, nach der Verletzung.


      Die ERFA haben ja, wie jemand schon schrieb keine andere Möglichkeit als bei uns zu bleiben. Was die RFA's angeht. Würde ich Enunwa erstmal den höchsten Tender geben, aber hoffen, dass wir einen langfristigen Vertrag zusammenbekommen. Alle anderen RFA's würde ich keinen Tender geben. Auch weil ich glaube, dass keiner der anderen Spieler so hoch im Kurs steht.


      Ich bin wahnsinnig gespannt, wie Mac das in der Offseason angeht.


      Draft Picks 2017:


      #6

      #37

      #49

      #72

      #103

      #134

      #148

      #165

      #209


      Freue mich auf die Offseason und eine Verbesserung unseres Teams und auch, dass wir vielleicht 2-3 gute Spieler via Free Agency bekommen und wichtige Spieler (vorzeitig) verlängern. ASJ, Enunwa, Kearse, Anderson. Letzte beiden werden nächste Saison Free Agents.


      Bin auf eure Sichtweisen gespannt. Und freue mich auf die Disussion wer welchen Quarterback bevorzugt.


      Ich kann sagen. Das natürlich Darnold und Rosen sehr interessant sind. Aber mich hat Mayfield gestern sehr beeindruckt. Seine Energie, diese Competitiveness, Ehrgeiz, sein Talent. Schon sehr sehr gut. Jetzt ist die Frage, wie er in Interwiews rüberkommt, aber ich wäre nicht sauer, Stand jetzt, wenn wir den an #6 nehmen würden. Besser als Lamar Jackson, was ich schon in Mocks gesehen habe.


      Wie seht ihr das? :bier:

      PS: Wenn mir jemand sagen kann, wie ich den Link rausnehmen kann, wäre ich sehr dankbar. :bier:
      ------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von florham24 ()

    • Links kannst du entfernen, wenn du im Editor bist und einfach mit rechter Maustaste auf die Verlinkung klickst. Dann sollte da stehen "Link entfernen".

      Ich kann jetzt schon kaum die FA und den Draft erwarten. Ich hab mich im Season-Thread ein wenig verkalkuliert, was den Capspace angeht. Im Augenblick sollten wir irgendwo bei 79 Millionen sein. Nehmen wir mal an, man cuttet Wilkerson, Skrine, Ijalana und Forte, dann steht da eine Zahl jenseits von 100 Millionen. Dazu noch dieses Zitat von Macc:

      Mike Maccagnan schrieb:

      “I think we’ll be very active in free agency. We have a lot of potential to improve this team moving forward.”

      Das wird schon extrem spannend. Was unsere FAs angeht bin ich stark bei dir, glaube aber nicht, dass man ASJ (den ich auf jeden Fall halten würde) viel Geld bieten muss. Da werden nicht viele Schlange stehen. Ich hab sehr viel Angst, das wir Enunwa verlieren könnten. Nicht an andere Teams sondern an die "Sportinvalidität"... Was man da so las (auch das Statement von Bowles) klang für mich sehr schwammig und zweideutig.

      Ich will auf jeden Fall, das man McCown hält. Klar, nicht zu jedem Preis. Aber wie schon geschrieben, der Mann wird Gold wert sein. Die Raiders-Situation mit Morton sehe ich auch als extrem gefährlich an. Wenn man sich ansieht, wie der Coaches-Markt im Moment durchdreht, bin ich auch noch froher, dass man Bowles nicht gekickt hat. Die Gefahr da mit einem neuen Coach in den braunen Eimer zu greifen und ein Downgrade zu bekommen, sähe ich doch echt hoch.

      Was den zukünftigen QB angeht: Mayfield, Mayfield und nochmal Mayfield. Ich war lange bei Darnold, aber je mehr ich von Baker sehe, desto stärker will ich ihn in Grün sehen. Er würde mit seiner Mentalität sowas von gut in das gerade wachsende Team passen. Genau so will ich meinen QB sehen, der die Defense kurz vor einem entscheiden Play anheizt, der motiviert. Mit ihm und Adams in der D# hätten wir echt starke Leader für lange Zeit. Und wie Mayfield die LBs und CBs "wegguckt". Ein Traum.

      Mir sind die Hälfte meiner Gedanken schon wieder entfallen, aber die Offseason ist ja noch jung.

      PS: Offseason 2018 ;)
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Ich würde gerne mal eure Meinung hören, ob die Jets einen Angriff auf Kirk Cousins als möglichen FA QB unternehmen würden. Sehr hypothetisch, aber möglich wäre es ja bei der Masse an Cap Space.

      Wirklich einschätzen, ob das FO Cousins in Erwägung zieht, kann ich irgendwie nicht so wirklich. Ich würde mir wünschen, das man es nicht tut. Captain Kirk ist auch "schon" 29. Lieber eine QB draften (gerne auch mit Uptrade) und mit dem Capspace den Rest des Teams verstärken (O-Line, CBs!).
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Ich würde gerne mal eure Meinung hören, ob die Jets einen Angriff auf Kirk Cousins als möglichen FA QB unternehmen würden. Sehr hypothetisch, aber möglich wäre es ja bei der Masse an Cap Space.

      Was unser Front Office denkt, weiß ich nicht. Aber ich bin da ziegespalten. Erstens habe ich kein Redskins Spiel diese Saison gesehen, zweitens kenne ich deren Kader kaum und ich würde mich wundern, wenn die Redskins ihn ziehen lassen. Das wäre sehr leichtfertig. Und Snyder hat schon für Katastrohen Geld bezahlt, wie Haynesworth. Da sollte er mal seine Prioritäten finden. :mrgreen:

      An sich könnte ich mir das schon vorstellen. Ist halt die Frage, was man mit dem Geld sonst noch alles anstellen könnte. Du solltest gute Spieler behalten, dann brauchst du ein paar Spieler per FA, die um das junge Talentcore hinzupassen. Auch Teammäßig. Die hatten eine so gute Teamchemie, das MUSS so bleiben. Und da ist natürlich immer Gefahr, bei einem Spieler, der mit großem Geld gelockt wird, dass das ein bisschen kaputt geht.

      Mir würde ein Trumaine Johnson gefallen. Zumal wir CB unbedingt Verbesserungen brauchen. Ohne ihn als Mensch zu kennen, spielt er doch wirklich gut und noch einen Tag können die Rams sich meine ich nicht erlauben. Sonst warte ich mal ab, was am Ende übrig bleibt, wenn das neue League Year startet.

      Das wir Cousins holen glaube ich nicht, aber ich wäre dem nicht so abgeneigt. Aber irgendwie bin ich da derzeit bei Freeman. Mayfield hat mich gestern schon sehr mitgerissen. Wollte schon selber den Georgia Jungs den Arsch aufreissen, obwohl ich eher denen die Daumen gedrückt habe. :jeck: :mrgreen:
      ------------------------------------------------------

    • freeman schrieb:

      Links kannst du entfernen, wenn du im Editor bist und einfach mit rechter Maustaste auf die Verlinkung klickst. Dann sollte da stehen "Link entfernen".

      Ich kann jetzt schon kaum die FA und den Draft erwarten. Ich hab mich im Season-Thread ein wenig verkalkuliert, was den Capspace angeht. Im Augenblick sollten wir irgendwo bei 79 Millionen sein. Nehmen wir mal an, man cuttet Wilkerson, Skrine, Ijalana und Forte, dann steht da eine Zahl jenseits von 100 Millionen. Dazu noch dieses Zitat von Macc:

      Mike Maccagnan schrieb:

      “I think we’ll be very active in free agency. We have a lot of potential to improve this team moving forward.”
      Das wird schon extrem spannend. Was unsere FAs angeht bin ich stark bei dir, glaube aber nicht, dass man ASJ (den ich auf jeden Fall halten würde) viel Geld bieten muss. Da werden nicht viele Schlange stehen. Ich hab sehr viel Angst, das wir Enunwa verlieren könnten. Nicht an andere Teams sondern an die "Sportinvalidität"... Was man da so las (auch das Statement von Bowles) klang für mich sehr schwammig und zweideutig.

      Ich will auf jeden Fall, das man McCown hält. Klar, nicht zu jedem Preis. Aber wie schon geschrieben, der Mann wird Gold wert sein. Die Raiders-Situation mit Morton sehe ich auch als extrem gefährlich an. Wenn man sich ansieht, wie der Coaches-Markt im Moment durchdreht, bin ich auch noch froher, dass man Bowles nicht gekickt hat. Die Gefahr da mit einem neuen Coach in den braunen Eimer zu greifen und ein Downgrade zu bekommen, sähe ich doch echt hoch.

      Was den zukünftigen QB angeht: Mayfield, Mayfield und nochmal Mayfield. Ich war lange bei Darnold, aber je mehr ich von Baker sehe, desto stärker will ich ihn in Grün sehen. Er würde mit seiner Mentalität sowas von gut in das gerade wachsende Team passen. Genau so will ich meinen QB sehen, der die Defense kurz vor einem entscheiden Play anheizt, der motiviert. Mit ihm und Adams in der D# hätten wir echt starke Leader für lange Zeit. Und wie Mayfield die LBs und CBs "wegguckt". Ein Traum.

      Mir sind die Hälfte meiner Gedanken schon wieder entfallen, aber die Offseason ist ja noch jung.

      PS: Offseason 2018 ;)
      Zu Punkt 1: Soweit war ich auch schon. Das steht bei dir aber nicht. Vielleicht weil ich was reinkopiert habe und dann gelöscht habe, der Link ist aber geblieben. Denn wenn man auf McCown klickt, kommt nur die Seite von Dozier, der da als erstes reinkopiert wurde, da er den Rest nicht mitgenommen hatte. keine Ahnung. Bin bei sowas sehr ahnungslos. :madfan:

      Wilkerson ist definitiv weg. Forte bleibt glaube ich und Skrine auch. Ijalana ist auch weg. Dann sind wir bei vielleicht ca. 90 Millionen und damit kann man schon gut was anfangen. Allerdings haben andere Teams da glaube ich auch noch gut Kohle. Browns, 49ers, Colts, Texans, da sind 11 Teams bei über 40 Millionen. Das gibt ein hauen und stechen um diverse Free Agents. Das wird auch sehr teuer bei den ganz begehrten, und so sexy sind wir als Destination noch nicht, befürchte ich. Da ist Houston, Tampa, Minnesota, LA Rams, Chicago besser dran.

      Zu Mayfield habe ich ja alles gesagt. Und und auch bei McCown bin ich bei dir.

      Das mit Enunwa wusste ich so nicht. :eek: Aber Nackenverletzungen sind sehr heikel. Hat man bei Manning gesehen und ich habe gelesen, dass Cliff Avril und Kam Chancellor auch Mühe haben werden nach Ihren Verletzungen wieder Football spielen zu können laut Pete Carroll.

      Können wir für alle nur das beste hoffen. :bier:
      ------------------------------------------------------

    • Guten Abend zusammen!

      Zunächst einmal wünsche ich allen ein frohes neues Jahr, viel Gesundheit und Erfolg in 2018! ^^

      Kommen wir zum sportlichen: Die Saison ist vorbei und irgendwie hab ich das Gefühl, dass es jetzt erst richtig losgeht! :bounce: Uns war allen klar, dass wir in der 2017 Spielzeit nicht viel reißen werden. Wir wollten progress und junge Spieler die Verantwortung übernehmen und Gas geben. Meines Erachtens haben wir genau das bekommen!

      Die Offseason wird wahnsinnig spannend! Ich denke, dass ein Vet-QB wie Cousins keine Option für uns ist. Mit #6 im Draft haben wir definitiv die Möglichkeit einen potenziellen "Franchise-QB" zu bekommen. Zudem traue ich den Mockdrafts noch nicht über den Weg. Ich gehe nämlich davon aus, dass NICHT drei Rookie-QB`s (Browns, Giants und Broncos) vor uns gedraftet werden! Als Lock sehe ich die Browns. Der Druck einen QB zu draften ist sehr hoch. Die werden QB gehen. Bei Denver und NYG bin ich absolut nicht sicher! Mal sehen was in der FA passiert. Könnte mir beispielsweise vorstellen, dass ein Cousins oder Alex Smith gut zu Denver passen würde. Mit der Defense von Denver musst du im kommenden Jahr wieder competitiv sein! Dazu Joseph aufm Hot-Seat. Ich glaube nicht, dass er ein bis zwei Jahre Zeit bekommt um einen Rookie heranzuführen. Ähnlich sehe ich das bei den Giants. Ich glaube, dass kein Weg an Eli vorbeiführt. Schaut euch doch mal an, wie die Fans abgegangen sind, als er gebencht und dann wieder gestartet wurde... Außerdem hat er einfach auch noch genug im Tank um zumindest nen Playoffanwärter mit SEINEN Giants zu sein. Der Blick in die Glaskugel, ich liebe es! :D


      Die Möglichkeiten die wir dann hätten, sofern alle gehandelten Namen sich zum Draft anmelden, finde ich alle sehr spannend. Mit einer Ausnahme: Josh Allen. Dieser Prospect macht mir irgendwie Angst... Seine Genauigkeit ist Hackenberg, dazu noch meist schwache Gegner... Sicherlich nicht die besten Mitspieler und gute Physis, ich würde allerdings einen der vier anderen bevorzugen (Darnold, Rosen, Mayfield, Jackson). Unter den vier genannten könnte ich mich, stand heute, auch gar nicht wirklich festlegen, wen ich am liebsten bei uns sehen würde. Hab von Rosen und Mayfield dieses Jahr einige Spiele gesehen. Die Jungs fand ich beide sehr beindruckend! Wenn man es schafft, ein System anhand der Stärken einer dieser QB`s aufzubauen, haben alle Ihre Vorteile und könnten den Unterschied ausmachen. Ich bin einfach wahnsinnig gespannt auf den ganzen Draftprozess und die wilden Spekulationen in den nächsten Monaten! :thumbsup:

      Zu unseren FA: Verlängern sollten wir definitiv ASJ, Davis, Claiborne und McCown (sofern er weiterhin bock hat). Natürlich, wie Ihr alle vorher schon erwähnt habt, zu vernünftigen Konditionen. Was in diesem Zusammenhang bedeutet, kann ich nicht beurteilen. Allerdings sollte Davis kein Kuechly, Claiborne kein Norman und ASJ kein Gronk-Money bekommen. Bin da aber zuversichtlich, dass man die Jungs halten kann. Dazu als zweiten CB einen Johnson aus LA oder Butler von den Pats, gepaart mit unseren Safeties und wir hätten vom Talentlevel ne Secondary zum Zunge schnalzen! :3ddevil:

      Kompliziert wird es in meinen Augen die O-Line zu verbessern. Keine namenhaften FA kommen auf den Markt. Center sehe ich hier als Baustelle Nummer eins an. Johnson hat nen schlimmes Jahr gespielt. Vielleicht bin ich hier auch einfach etwas verwöhnt aufgrund der überaus erfolgreichen Vergangenheit auf der Position. Wäre sogar die Position, welche ich mit dem hohen Secondrounder angehen würde. Es sei denn ein toller Passrusher fällt, aus welchen Gründen auch immer, in unseren Schoß! :)


      Alles in Allem verspüre ich absolute Freude bei dem Gedanken an die nahe Zukunft, obwohl wir die Jungs jetzt ne lange Zeit nicht spielen sehen. Ich hoffe, dass MM und das Frontoffice die richtigen Entscheidungen treffen und wir mit etwas Glück gesegnet sind. Dann haben wir vielleicht auch die Chance, im kommenden Jahr über Playoffs anstatt Offseason zu diskutieren! :bier:
    • aktuell berichten manche, 2 der vier - glaube jackson und darnold - wuerden gerade angestrengt in erwaegung ziehen zuruck auf college zu gehen, genaueres gibts wohl nicht, was sicher eher an den spielern selbst als an schlechter berichterstattung liegt ... dahingehend denke ich dass die qualitaet des qb's der an 6 noch zu ziehen ist, eher mit diesen wntscheidungen der spieler zu tun haben wird und weniger wer vor uns zieht - etwaige trades erstmal aussen vor gelassen, melden die sich alle 4 an, steigt der tradewert der 5 picks vor uns natürlich

      sollten 2 wirklich abspringen wirds nicht leichter - auch deshalb ist das gerücht für mich äusserdt glaubwürdig die jets würden das mathematisch mögliche höchste angebot in richtung cousins schießen, einfach allein schon deshalb weil GM macc im nachhinein seinen arbeitgebern nicht zeigen darf, er und die milliardenschwere organisation hätten vom glück und wohlwollen von 1-2 collegejungs sich abhängig gemacht, honeymoon ist vorbei, macc's "ass" ist nicht wirklich viel weniger "on the line" als der von bowles trotz akzeptabler letzter saison, daher glaube ich die jets werden nicht nur auf dem handydisplay von cousins erscheinen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rico.Caballero7 ()

    • Diese Nacht haben sich Rosen, sowie Darnold für den Draft angemeldet.

      Nun fehlt noch Jackson und die Big5 (Allen, Rosen, Mayfield, Darnold und Jackson) sind alle verfügbar. :thumbsup:

      Ich hätte auch keine Bauchschmerzen, wenn wir Cousins holen würden, glaube allerdings, dass es andere Franchises gibt, die dort bessere Argumente haben. Deshalb stelle ich mich mental auf den Draft ein und freue mich natürlich das sich bereits so viele Kandidaten angemeldete haben! :bounce:
    • Ich verstehe, dass eine hoher Draftpick immer sexier ist, als ein Veteran. Vor allem weil man weiss, dass man da nicht Luck oder Mariotta ins Boot holt. Allerdings gibt es eben auch nicht so viele QBs in der Liga, die in den letzten 3 Jahren besser gespielt haben. Wenn man bedenkt, was andere Teams ihren jungen QBs bezahlen, ist Cousins in dieser QB driven League quasi alles wert, was man ihm in den Rachen schmeissen kann. Für mich kein sexy move, aber vielleicht auch nicht der Dümmste.
    • Wobei akt. ja die Vikings gut gezeigt haben, dass es nicht immer unbedingt ein TOP-FA QB oder Top-Rookie sein muss auf der QB Pos.. Wenn der komplette Rest des Teams gut ist bzw. das Umfeld stimmt, reicht auch ein (mE eher nur mittelmäßiger) QB wie z.B. Keenum aus :madness
    • Sicherlich. Aber wie oft kommt das vor, wie schwierig ist das zu erreichen und wie persistent ist so eine Situation? Es ist ja nicht so, dass ein funktionierender Rest des Teams in direkter Abhängigkeit dazu steht -keinen- überdurchschnittlichen QB zu haben. Ansonsten hätten die Jets seit ich Fan bin ein paar mal öfter die POs erreicht.
    • Euer eigenes Team ist doch aber auch ein guter Beweis dafür, dass das geht. Hattet ihr nicht eure besten (jüngeren) Jahre, also 2009-2010 (2x im AFC-CCG) mit genau dieser Mischung ? Also Top-Defense, gutes Running-Game und einem eher mittelmäßigen QB (Sanchez) ?!

      Klar kommt/ist es mit einem Top-QB, der die Schwächen diverser Offense-Pos. bzw. teilweise des halben Teams irgendwie aufwiegt einfacher, aber wie Du schon sagst, so leicht ist das ja nicht, die zu bekommen :madness
    • Eben. Und jetzt hat man ausnahmsweise einen hohen Pick und viel Geld, also warum sollte man es sich nicht langfristig leichter machen. Klar zeigen die Vikings oder die Jets damals, dass es geht in die Playoffs zu kommen. Aber ich wiederhole es nochmal: es gibt da keinen Kausalzusammenhang. Auch die Teams mit gutem QB versuchen ein anständiges Team aussenrum aufzubauen. Und als krönender Abschluss ... in den 12 Jahren die ich Football schaue hat es bisher gerade einmal ein solches Team geschafft den SB zu gewinnen. Und selbst da - Ravens - werden einige Fans argumentieren, dass Flacco elite ist.
    • Die Frage ist, wie "elite" ist ein Kirk Cousins? Da bin ich nämlich etwas skeptisch.


      Greg Olson (QB-Coach Rams) wird OC bei den Raiders. Nächster abgehakter Punkt auf der Liste, da uns Morton damit wohl erhalten bleibt. :thumbsup:
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • Cousins ist überhaupt nicht elite. Allerdings sehe ich ihn als soliden Starter, der unseren Fokus mal für ein paar Saisons von dieser Position weglenken kann. Die Jets haben abgesehen von Mark Sanchez seit 1991 keinen QB für mehr als 3 Saisons als Starter gehabt. Und bei ihm kann ich dir mal ein Zitat aus seiner letzten Saison zeigen:

      In the subsequent four games [after the Opener], Sanchez became the first quarterback since Stoney Case in 1999 to complete under 50% of his passes in four straight contests as the Jets fell to a 2–3 record.
      Ich will damit sagen: es ist an der Zeit, dass sich da was tut. Der #6 Overall wird weder für Darnold noch für Rosen reichen und alle anderen Optionen sind für mich keine high picks wert und werden uns nicht beruhigt schlafen lassen für die nächsten Jahre. Daher sind die Optionen für mich Haus und Hof zu verkaufen für einen Uptrade, oder übertriebene Summen einem Cousins hinterherzuschmeissen. Nichts gegen Alex Smith aber einen 36Jahre+ QB brauche ich nicht ein viertes Jahr in Folge in einem jungen Team, das immernoch im rebuild steckt.
    • Da lag ich ja echt daneben bei Alex Smith. Natürlich wäre der ein klares Upgrade gegenüber McCown - der geht sowieso ins Coaching nächstes Jahr so wies aussieht. Aber wenn anderen Leuten Cousins nicht Sexy genug ist, dann geht's mir irgendwie mit Smith so. Unser Supporting Cast wird sicherlich noch 2 Jahre brauchen bis sich da ein starkes Team formt. Die 4 Jahre Unterschied zu Cousins sind für mich durchaus relevant. Ich denke Smith würde die Jets genau so weit voranbringen, dass sie stets knapp in die Playoffs kommen oder zumindest bis zum Schluss um einen Wildcard Platz kämpfen und nie hoch genug picken, um seinen Nachfolger zu angeln.
    • So langsam geht es dann auch mit Vertragsverhandlungen los: Austin Seferian-Jenkins hat ein erstes Angebot über zwei Jahre/8 Millionen abgelehnt.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • NordicByNature schrieb:

      3 Jahre verschätzen nicht relevant...aber 4 Jahre zu Counsin relevant? Ahja...

      Stonie meint, dass Cousins mit 28 Jahren vier Jahre jünger ist als Smith, und es ist dann nicht von größerer Bedeuteung ob Smith 33,34,35 oder 36 ist, da der Kader erst in 2-3 Jahren, hoffentlich, Playoffs bzw Championship Kaliber hat und Smith dann über seinen Zenit wäre, Cousins aber nicht.

      Wenn man jetzt davon ausgeht, dass Smith zwar mobil ist, aber ja im Verhältnis wenig läuft, könnte er auch bis 40 spielen. Aber ich weiß nicht, ob er uns zum Titel bringen kann.

      Klar liegt es bei den Chiefs auch an allen anderen Spielern, aber als QB ist man nunmal der Kopf des ganzen und sie haben jetzt 2x in den Playoffs große Führungen verspielt. Kein gutes Signal/Zeichen.

      Bei Cousins bin ich auch zwiegespalten. Einerseits hat Stonie recht, dass man dann die AKte QB erstmal ad acta legen könnte, denn er ist einfach mehr als solide. Aber kann er uns einen Ring bringen? Ohne bessere Mannschaft natürlich nicht, aber da habe ich wirklich Vertrauen in Mac, dass er das hinbekommt.

      Ich bin sehr gespannt, welche Richtung wir gehen. Ob Draft, FA, oder gar nichts bzw McCown ein 2. Jahr. Auch wenn ich auch glaube, dass er aufhört und ins Coaching geht.

      Aber ich hoffe, dass wir erstmal ein paar Verlängerungen in den nächsten Wochen lesen können. :bier:
      ------------------------------------------------------

    • freeman schrieb:

      So langsam geht es dann auch mit Vertragsverhandlungen los: Austin Seferian-Jenkins hat ein erstes Angebot übet zwei Jahre/8 Millionen abgelehnt.

      Das war klar, dass das so passieren wird. Denke unter 3 Jahre und 6+ Mio, wird er es nicht machen. Egal wie seine Vorgeschichte ist.
      ------------------------------------------------------

    • StoneHäns schrieb:

      Und selbst da - Ravens - werden einige Fans argumentieren, dass Flacco elite ist.
      Nicht nur einige Ravens Fan ... was ist schon "elite", mit mir habt ihr hier jemanden der solche diskussionen über begrifflichkeiten mit weitem bogen aus dem weg geht davon hab ich schon genug an unis und irgendwelchen debattierjunkies gesehen hängt mir beim hals raus, sagen wirs lieber so, wenn rosen dornald oder weiß gott wie die noch alle heißen garantiert zu einem qb allà flacco werden ... wo kann ich für die petition unterschreiben dass wir die 2nd rounder und den 3rd rounder sofort traden!? 6 mal playoffs, 2 mal super bowl (einmal gewonnen), und das obwohl brutal viel stimmen muss ... wer braucht schon elite? versteht mich nicht falsch, ich bin noch sowas von grün hinter den ohren, aber: als gefühlt eine der gehandicaptesten teams in der liga, brauch ich einfach jetzt erstmal jemanden der uns wenn wir den qb nicht total unsupported lassen auf den anderen positionen, solide in die playoffs führt, wenn er dabei brady-mäßig alles abholzt was ihm über den weg läuft auch geil, aber jetzt von einer der absoluten nullnummern zum absolutem optimalen outcome springen zu wollen, wenn ihr euch da mal nicht unglücklich macht

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rico.Caballero7 ()

    • gibt's schon news zu jackson (qb) bzw ob dieser gedrafted werden kann

      heute hab ich sowas wie the odss are increasing that if the jets can choose a qb different than allen at 6 may simply boil down to if the giants draft a qb or not prior to them gelesen

      angehängt war hierbei eine news wonach mayfield eine neue agency hat, wo hier der sinn liegt erschließt sich mir nicht, wenn ich grad richtig rexheexhiert hab is auch jackson im draft, vielleicht halt ich mich auch ne zeitlang von jets twitter fern wenn ich nicht auch irgendwelche indizien hierfür finde und es am ende weiter polemisiert wird, bezahlte schreiber my ass

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rico.Caballero7 ()

    • Das hat auch Corey Griffin, ehemals vom jetsblogpodcast, auf Twitter geteilt. Da ging es darum, dass die Broncos Baker Mayfield beim Senior Bowl interviewen möchten und er sich wohl einen Agenten genommen hat, der in Boulder ansässig ist. Es ist halt Januar. :madness
      Lamar Jackson declared for the draft. Falls du das meintest.

      Was du da gelesen hast kann ich nicht ganz nachvollziehen. Im schlimmsten Fall gehen 3 QBs vor den Jets. Niemand kann aber aktuell genau sagen, wie die QBs einzuordnen sind. Darnold, Rosen, Allen, Jackson, Mayfield ... prospects gibt es ja zur Genüge. Bis vor kurzem hieß es noch Mayfield habe eher einen second day grade - aktuell wird er aber recht weit oben gehandelt. Und bis zum draft wird da auch noch eine Menge passieren, weil jeder QB ander Vorzüge und Red Flags mitbringt. Rosen als super Prospect und charakterlich schwieriger Kerl? Darnold der Liebling vor der Saison mit einer schwachen 2017 campaign? Mayfield mit dem eher durchschnittlichen Arm und ohne Pro Style Offense Erfahrung? Allen mit der Big Play Ability aber mangelnder Genauigkeit? ... Das wird noch ein heisser Ritt.