Cleveland Browns Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • drew11 schrieb:

      Ohne einen der 2.rounder geht da mMn gar nix - und ich hasse es , dies so zu schreiben : "God save the the picks..."


      Man stelle sich vor , 1-2 weitere Teams steigen in den Poker mit ein und die Sache zieht sich...dann werfen die Browns den pick (2.rounder) in den Ring ,um die Sache schnellstmöglichts einzutüten.
      Ich sage eher "God give us some W´s" ;)


      Wir reden bei A.Smith sicher nicht über die Picks #1 & #4...aber #33 oder #35 wäre verschmerzbar, wenn dadurch endlich die Offense ins Rollen kommt. Das Szenario das mehrere Teams um ihn buhlen ist nicht unwahrscheinlich. Und ich gebe viel lieber einen frühen 2nd-Rounder für einen gestandenen Oberklasse-QB, als einen 3rd für einen unproven McCarron.

      Dorsey will burn some Picks vor Vets :hot: - darauf sollten wir uns einstellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike09 ()

    • Mike09 schrieb:

      OttoMatic schrieb:

      Also ich habe dann doch ein paar komplette Spiele von Mayfield gesehen. Erstaunlich, was man auf Youtube alles so findet. Ich konnte mir kein so ausführliches Bild wie bei Rosen machen - muss aber ohne wenn und aber schreiben: Baker Mayfield is the real deal und irgendwie sein eigener Herr - will sagen, ich sehe hier weder Brees noch Wilson (und erst recht nicht Johnny Manziel), sondern eben Baker Mayfield. Guter (super accurate) Arm. Smarte Plays (keine dummen TOs/Sacks). Mobil genug ein play outside der Pocket zu machen (um zu passen!!) und seine Zahlen hören sich nach Madden auf "Rookie" an...

      Mayfield is legit. Es wird entscheidend auf die Interviews und Scheme etc. ankommen. Ich glaube halt nicht, dass Baker aussieht, wie Hue sich einen QB vorstellt... We will see.

      Einen QB an Eins und wir bekommen zu 99% entweder Minkah oder Barkley an Vier. Ich könnte fast optimistisch werden...
      Ich bete einfach dafür das Hue diesmal kein gewichtiges Wort bei der QB-Entscheidung hat.
      Letztlich hat Haslam ja auch Dorsey als #1-Priority mitgegeben einen QB zu finden...das war auch ein Seitenhieb gegen Hue, der mit RG3, Kessler und Kizer ordentlich daneben gehauen hat...

      Mit Rosen und Mayfield machst du aus meiner Sicht nichts falsch...zumindest was spielerische Elemente angeht...mit Darnold vielleicht schon und brauchst auf jeden Fall Geduld..
      Ich bete mit Mike.The QB-whisperer turns in a QB-witch......

      Bitte unbedingt beachten : Dorsey hat nicht nur Mahomes verpflichtet - Mahomes ist ein Top-10 pick und Dorsey hat dafür einen uptrade in Kauf genommen.
      Jemand , der so dermaßen von Mahomes überzeugt ist, der schaut sich einen Baker Mayfield mehr als nur einmal ganz genau an - und hat auch die Eier , einen solchen dann relativ hoch zu picken.(Runde 1 - 2)
      Mahomes war bei den meisten Experten kein first-rounder - und Top-10 schon zweimal nicht....
      Mahomes/Mayfield - für mich passt da viel, was man pre-Draft so liest/sieht.

      Die Frage ist halt nur die , ob Dorsey die gleichen Ansätze sieht, was das spielerische Element auf NFL-Basis angeht.
      Wenn die Browns eine top-VET QB landen , dann könnte ich mir einen Mayfiel ggf. auch in Runde zwei vorstellen, da imo doch so gut wie jeder nahmhafte QB declared hat......mal abwarten.

      Insgesamt sehe ich es wie Mike und habe natürlich überhaupt keine Probleme mit Rosen,ganz im Gegenteil : Clear best thrower in the Draft. Pro-style-O....
      Darnold ? Dem FO könnte er gefallen und ich mag Darnold.Sehr sogar.
      Cousins : Schwebt als Wundertüte durch die Weltgeschichte...mal abwarten. Wenn wir in den bidding-war ziehen gibt das ein Multimillionen-Dollar Stahlgewitter von biblischen Ausmaß, wenn die Browns "all-in" gehen - und die Franchise, welche uns $-technisch ausstechen möchte, muss an ihre Grenzen gehen. Und darüber hinaus.

      Ich persönlich würde mich sehr schwer tun, was das genaue Vorgehen angeht. Viele needs , so gut wie auf jeder Position Spieler, welche uns wohl extrem schnell weiterbringen würden....also ganz klar die FA-Phase abwarten.

      Trotzdem vorsicht bei der schönen Aussicht, denn wie gesagt : Die Browns müssen alles versuchen , um A.Smith zu landen. Und ja, ich würde einen 2.rounder (35) nebst 3.rounder in die Waagschale werfen.
      Darnold braucht mit Absatnd am meisten Zeit, dann kommt Mayfield und dann wohl der am ehesten "komplette" Rosen....
      In week #1 2018 würde ich auf alle Fälle gerne einen Veteranen sehen, der Smith,Cousins heiß - und auf gar keinen Fall McCarron,dann bitte lieber noch T.Taylor z.B.

      Cap-space (und Dorsey wird das Geld mit beiden Händen ausgeben, macht euch darauf gefasst ) garantiert 3 Vets , welche day-one starter sein könnten....
      Dazu die picks : Man wird neben QB einen top-prospect landen in Runde 1 - und in den weiteren Runden ordentlich nachlegen.

      Reminder : Urlaub beantragen !
      Datum: 26. Apr. 2018 – 28. Apr. 2018

      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • Ansonsten: Ich glaube auch nicht, dass die Browns Cousins landen und ich glaube nicht, dass man für Smith mehr als ein 3rd und ein 5th ausgeben muss (oder besser: sollte). Der Reihe nach:

      Cousins würde aus den folgenden Gründen bei den Browns unterschreiben: "Geld". Die Browns können Cousins mehr zahlen, als alle anderen Teams in der NFL. "(Football)nerd". Cousins analysiert jeden Aspekt seines (Football-)lebens. Cousins versucht sich Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaften für sein Spiel zu eigen zu machen. Es kann mir keiner erzählen, dass DePodesta hier nicht 1000 gute Ideen für Cousins hätte. "The Man". Cousins wäre über Nacht der beliebteste Spieler der Browns. Er muss hier doch nur zwei Spiele in Folge gewinnen und wir alle würden Cousins Jerseys bestellen. Ich glaube, dass ist Cousins wichtig. Anerkennung. Der hundertprozentige Rückhalt des Teams und FO. "Existing Talent". Hier werden auch andere Teams eine Wörtchen mitreden können – aber die Browns können sich Cousins leisten, und (mit Cousins Hilfe) die besten Offensive FAs nach Cleveland locken und sich das Ganze leisten. Zudem an Eins Barkley, an Vier Minkah und in Runde 2 weitere Top Tier Talente holen. Die O-Line ist „up there“ (wobei ich was Joes Rückkehr angeht max. bei 50/50 bin) und Gordon, Coleman, Njoku und Duke sind ja bereits hier. "Midwestern Guy". Cousins Familie wohnt wenige Autostunden entfernt.

      Dorsey wird aggressiv nach einem QB suchen und die Browns werden Cousins ein Angebot machen. Ich bin mir sicher, dass Dorsey Geld und Picks in die Hand nehmen wird, um schnell liefern zu können. Vielleicht macht Cousins aber nur bedingt Sinn in Cleveland. Zum einen ist er 30. Das ist kein Alter – aber im Schnitt fast 8,9 Jahre älter als der Rest des Teams. Zum anderen haben die Browns den Number One Overall Pick in einer Klasse mit meiner Meinung nach zwei worthy Number One Overall QBs in der Klasse (und ich habe Darnold noch gar nicht angesehen und Mayfield geht in Runde Eins. Top 10. Da bin ich 100% sicher). Würde das nicht viel besser ins Teamgefüge passen? Außerdem gibt es nichts besseres in der NFL als einen guten QB für fünf Jahre für kleines Geld unter Vertrag zu haben. Und mal ehrlich: Wollen wir nicht alle endlich mal unseren Guy? Unseren Draftpick, der hier die nächsten 10 Jahre liefert?

      Die Chiefs müssen Smith loswerden. Die Zahlen dem keine 20 Mio. nächstes Jahr. Ein Cut kostet die Chiefs meine ich 3. Mio an Dead Cap. Ich würde einen 3rd und 5th oder so bieten. Smith ist eine Granate. Aber auch 34. Im Smith Szenario würden wir an Eins einen QB draften in der Hoffnung, dass Smith hier Mentor spielt. Nächstes Jahr sagt Smith dann „Adieu“. Ich glaube nämlich nicht, dass Smith Bock auf „Bridge Guy“ hat. Für so einen Mann ein 2nd Rounder hergeben? Jimmy G ist für einen lausigen 2nd Rounder gegangen… Nö, die Chiefs müssen – und können notfalls „cutten“. Bei einem Wettbieten würde ich hier aus Brownssicht aussteigen.
      #DefendTheLand!
    • Ich glaube auch, dass ihr bei Cousins chancenlos seid - an dessen Stelle würde ich beim ersten Anruf von T. Coughlan laut "Ja" schreiben, mir eine Bude in J-ville suchen und schon mal überlegen, wie wohl so ein SB-Ring an meinen Pfoten aussehen würde.
      Außerdem macht der bei euch nicht so wahnsinnig viel Sinn, da ihr ja wohl mit Sicherheit an 1 einen QB draften werdet (halte nach wie vor Darnold für auf Sicht die beste Lösung). Insofern macht Smith total Sinn als Bridge Guy (auch wenn der nach KC da bestimmt nicht schon wieder Bock drauf hat), der euch zudem keine Spiele mehr verkackt, was euch auf einen Schlag konkurrenzfähig in der aktuell nicht mehr ganz so tollen AFC North macht.
      Ebenfalls im Auge zu behalten gilt es, wer von den QBs dieser lila Queens nach dieser Saison frei sein wird...
    • OttoMatic schrieb:

      Ansonsten: Ich glaube auch nicht, dass die Browns Cousins landen und ich glaube nicht, dass man für Smith mehr als ein 3rd und ein 5th ausgeben muss (oder besser: sollte). Der Reihe nach:

      Cousins würde aus den folgenden Gründen bei den Browns unterschreiben: "Geld". Die Browns können Cousins mehr zahlen, als alle anderen Teams in der NFL. "(Football)nerd". Cousins analysiert jeden Aspekt seines (Football-)lebens. Cousins versucht sich Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaften für sein Spiel zu eigen zu machen. Es kann mir keiner erzählen, dass DePodesta hier nicht 1000 gute Ideen für Cousins hätte. "The Man". Cousins wäre über Nacht der beliebteste Spieler der Browns. Er muss hier doch nur zwei Spiele in Folge gewinnen und wir alle würden Cousins Jerseys bestellen. Ich glaube, dass ist Cousins wichtig. Anerkennung. Der hundertprozentige Rückhalt des Teams und FO. "Existing Talent". Hier werden auch andere Teams eine Wörtchen mitreden können – aber die Browns können sich Cousins leisten, und (mit Cousins Hilfe) die besten Offensive FAs nach Cleveland locken und sich das Ganze leisten. Zudem an Eins Barkley, an Vier Minkah und in Runde 2 weitere Top Tier Talente holen. Die O-Line ist „up there“ (wobei ich was Joes Rückkehr angeht max. bei 50/50 bin) und Gordon, Coleman, Njoku und Duke sind ja bereits hier. "Midwestern Guy". Cousins Familie wohnt wenige Autostunden entfernt.

      Dorsey wird aggressiv nach einem QB suchen und die Browns werden Cousins ein Angebot machen. Ich bin mir sicher, dass Dorsey Geld und Picks in die Hand nehmen wird, um schnell liefern zu können. Vielleicht macht Cousins aber nur bedingt Sinn in Cleveland. Zum einen ist er 30. Das ist kein Alter – aber im Schnitt fast 8,9 Jahre älter als der Rest des Teams. Zum anderen haben die Browns den Number One Overall Pick in einer Klasse mit meiner Meinung nach zwei worthy Number One Overall QBs in der Klasse (und ich habe Darnold noch gar nicht angesehen und Mayfield geht in Runde Eins. Top 10. Da bin ich 100% sicher). Würde das nicht viel besser ins Teamgefüge passen? Außerdem gibt es nichts besseres in der NFL als einen guten QB für fünf Jahre für kleines Geld unter Vertrag zu haben. Und mal ehrlich: Wollen wir nicht alle endlich mal unseren Guy? Unseren Draftpick, der hier die nächsten 10 Jahre liefert?

      Die Chiefs müssen Smith loswerden. Die Zahlen dem keine 20 Mio. nächstes Jahr. Ein Cut kostet die Chiefs meine ich 3. Mio an Dead Cap. Ich würde einen 3rd und 5th oder so bieten. Smith ist eine Granate. Aber auch 34. Im Smith Szenario würden wir an Eins einen QB draften in der Hoffnung, dass Smith hier Mentor spielt. Nächstes Jahr sagt Smith dann „Adieu“. Ich glaube nämlich nicht, dass Smith Bock auf „Bridge Guy“ hat. Für so einen Mann ein 2nd Rounder hergeben? Jimmy G ist für einen lausigen 2nd Rounder gegangen… Nö, die Chiefs müssen – und können notfalls „cutten“. Bei einem Wettbieten würde ich hier aus Brownssicht aussteigen.
      Ist das Satire? Ich suche die Smileys. Oder ist das ernst gemeint?

      Aus Browns-Sicht halte ich es für naheliegend, dass Dorsey einen erfahrenen QB verpflichten wird. Vielleicht holt er auch noch ein Top-Talent, aber er wird m. E. ziemlich sicher nicht nur einen Rosen/Mayfield/Darnold draften, um ggf. nach 1-2 Jahren wieder mit leeren Händen dazustehen.

      Mit Cousins und Smith sind möglicherweise zwei sehr gute Spieler zu haben - was relativ selten ist. (Dazu kommt sicher noch jemand von den Vikings.) Aber es gibt mit Sicherheit auch mehr als zwei Teams, die an ihnen interessiert sind. Aktuell sind die Browns eine sehr unattraktive Adresse. Also muss man viel Geld auf den Tisch des Hauses legen, um Interesse zu wecken. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass die beiden sich für weniger Geld entscheiden, weil ihnen andere Faktoren wichtiger sind. Wir reden hier immerhin von Spielern, die vermutlich ohnehin schon ausgesorgt haben, jedenfalls aber im Falle eines neuen Vertrages auch dann ausgesorgt hätten, wenn sie anderswo etwas weniger bekämen.

      Aber noch ist nicht sicher, ob die beiden überhaupt auf dem Markt sein werden. Bei Cousins ist es sehr wahrscheinlich, auch wenn nicht ausgeschlossen wäre, dass er sich nun doch noch mit den Redskins einig wird.

      Wesentlich unklarer ist die Situation bei Alex Smith. Die letzten Andeutungen sprechen dafür, dass die Chiefs ihn bei einem guten Angebot traden würden. Aber es ist sehr umstritten, ob sie ihn überhaupt traden sollen. Wenn ich mich richtig erinnere, sprach Andreas Renner gestern bei den SofaQBs von "Schwachsinn". Wieso "müssen" die Chiefs Smith loswerden? Er ist ein sehr guter QB, der nächstes Jahr für ein vergleichsweise (für einen Starting QB in der NFL, der nicht auf Basis eines Rookie-Vertrages spielt) günstiges Gehalt von 17 Mio. spielen würde. Nach dem Durchschnittsgehalt seines laufenden Vertrages ist er gerade einmal die #18 in der Gehaltsrangliste aller QBs. Er hat gerade die (statistisch) beste Saison seiner Karriere hinter sich. Wenn Mahomes nicht die erhoffte Entwicklung nimmt, könnten die Chiefs mit Smith auch noch für ein paar Jahre verlängern.

      Es gibt im Grunde aus Chiefs-Sicht nur zwei sinnvolle Gründe dafür, Alex Smith zu traden:
      1. Wenn man davon überzeugt ist, dass Mahomes den Sprung in die NFL schafft, dann kann man die eingesparten 17 Mio. (abzüglich des Geldes für einen neuen Backup) anderweitig investieren.
      2. Nur jetzt hat Alex Smith noch Trade Value.

      Den ersten Aspekt müssen die Coaches beurteilen - da haben wir von außen wenig Einblick. Der zweite Aspekt ist nur interessant, wenn die Chiefs wirklich hohe Draftpicks für ihn bekommen.

      Aus meiner Sicht müßte ein Smith-Trade - wohin auch immer - sinnvoller Weise so aussehen, dass sich das neue Team mit ihm gleichzeitig auf eine Vertragsverlängerung einigt. Dann hätte der Erwerber ihn nicht nur für ein Jahr sicher, sondern für 3-5 Jahre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      OttoMatic schrieb:

      Ansonsten: Ich glaube auch nicht, dass die Browns Cousins landen und ich glaube nicht, dass man für Smith mehr als ein 3rd und ein 5th ausgeben muss (oder besser: sollte). Der Reihe nach:

      Cousins würde aus den folgenden Gründen bei den Browns unterschreiben: "Geld". Die Browns können Cousins mehr zahlen, als alle anderen Teams in der NFL. "(Football)nerd". Cousins analysiert jeden Aspekt seines (Football-)lebens. Cousins versucht sich Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaften für sein Spiel zu eigen zu machen. Es kann mir keiner erzählen, dass DePodesta hier nicht 1000 gute Ideen für Cousins hätte. "The Man". Cousins wäre über Nacht der beliebteste Spieler der Browns. Er muss hier doch nur zwei Spiele in Folge gewinnen und wir alle würden Cousins Jerseys bestellen. Ich glaube, dass ist Cousins wichtig. Anerkennung. Der hundertprozentige Rückhalt des Teams und FO. "Existing Talent". Hier werden auch andere Teams eine Wörtchen mitreden können – aber die Browns können sich Cousins leisten, und (mit Cousins Hilfe) die besten Offensive FAs nach Cleveland locken und sich das Ganze leisten. Zudem an Eins Barkley, an Vier Minkah und in Runde 2 weitere Top Tier Talente holen. Die O-Line ist „up there“ (wobei ich was Joes Rückkehr angeht max. bei 50/50 bin) und Gordon, Coleman, Njoku und Duke sind ja bereits hier. "Midwestern Guy". Cousins Familie wohnt wenige Autostunden entfernt.

      Dorsey wird aggressiv nach einem QB suchen und die Browns werden Cousins ein Angebot machen. Ich bin mir sicher, dass Dorsey Geld und Picks in die Hand nehmen wird, um schnell liefern zu können. Vielleicht macht Cousins aber nur bedingt Sinn in Cleveland. Zum einen ist er 30. Das ist kein Alter – aber im Schnitt fast 8,9 Jahre älter als der Rest des Teams. Zum anderen haben die Browns den Number One Overall Pick in einer Klasse mit meiner Meinung nach zwei worthy Number One Overall QBs in der Klasse (und ich habe Darnold noch gar nicht angesehen und Mayfield geht in Runde Eins. Top 10. Da bin ich 100% sicher). Würde das nicht viel besser ins Teamgefüge passen? Außerdem gibt es nichts besseres in der NFL als einen guten QB für fünf Jahre für kleines Geld unter Vertrag zu haben. Und mal ehrlich: Wollen wir nicht alle endlich mal unseren Guy? Unseren Draftpick, der hier die nächsten 10 Jahre liefert?

      Die Chiefs müssen Smith loswerden. Die Zahlen dem keine 20 Mio. nächstes Jahr. Ein Cut kostet die Chiefs meine ich 3. Mio an Dead Cap. Ich würde einen 3rd und 5th oder so bieten. Smith ist eine Granate. Aber auch 34. Im Smith Szenario würden wir an Eins einen QB draften in der Hoffnung, dass Smith hier Mentor spielt. Nächstes Jahr sagt Smith dann „Adieu“. Ich glaube nämlich nicht, dass Smith Bock auf „Bridge Guy“ hat. Für so einen Mann ein 2nd Rounder hergeben? Jimmy G ist für einen lausigen 2nd Rounder gegangen… Nö, die Chiefs müssen – und können notfalls „cutten“. Bei einem Wettbieten würde ich hier aus Brownssicht aussteigen.

      Aus meiner Sicht müßte ein Smith-Trade - wohin auch immer - sinnvoller Weise so aussehen, dass sich das neue Team mit ihm gleichzeitig auf eine Vertragsverlängerung einigt. Dann hätte der Erwerber ihn nicht nur für ein Jahr sicher, sondern für 3-5 Jahre.
      Das musst du erklären. Gerade die Möglichkeit A.Smith recht kurzfristig bzw mittelfristig zu binden ist doch attraktiv. Einem 34-jährigem einen hochdortierten 5-Jahresvertrag zu geben ist für kaum ein Team attraktiv, weil schwer planbar ob er noch so lang auf diesem Niveau spielen kann.

      Du hast es ja richtig gesagt, für die Chiefs bringt es nur diese Offseason noch Value. Zumal ihr nicht sooo viele Picks habt im kommenden Draft.

      #35 ist da schon ein attraktiver Gegenwert...natürlich nur wenn Mahomes ready ist. Sein Potential sollte unumstritten sein...
    • Mike09 schrieb:

      Chief schrieb:

      OttoMatic schrieb:

      Ansonsten: Ich glaube auch nicht, dass die Browns Cousins landen und ich glaube nicht, dass man für Smith mehr als ein 3rd und ein 5th ausgeben muss (oder besser: sollte). Der Reihe nach:

      Cousins würde aus den folgenden Gründen bei den Browns unterschreiben: "Geld". Die Browns können Cousins mehr zahlen, als alle anderen Teams in der NFL. "(Football)nerd". Cousins analysiert jeden Aspekt seines (Football-)lebens. Cousins versucht sich Erkenntnisse der verschiedensten Wissenschaften für sein Spiel zu eigen zu machen. Es kann mir keiner erzählen, dass DePodesta hier nicht 1000 gute Ideen für Cousins hätte. "The Man". Cousins wäre über Nacht der beliebteste Spieler der Browns. Er muss hier doch nur zwei Spiele in Folge gewinnen und wir alle würden Cousins Jerseys bestellen. Ich glaube, dass ist Cousins wichtig. Anerkennung. Der hundertprozentige Rückhalt des Teams und FO. "Existing Talent". Hier werden auch andere Teams eine Wörtchen mitreden können – aber die Browns können sich Cousins leisten, und (mit Cousins Hilfe) die besten Offensive FAs nach Cleveland locken und sich das Ganze leisten. Zudem an Eins Barkley, an Vier Minkah und in Runde 2 weitere Top Tier Talente holen. Die O-Line ist „up there“ (wobei ich was Joes Rückkehr angeht max. bei 50/50 bin) und Gordon, Coleman, Njoku und Duke sind ja bereits hier. "Midwestern Guy". Cousins Familie wohnt wenige Autostunden entfernt.

      Dorsey wird aggressiv nach einem QB suchen und die Browns werden Cousins ein Angebot machen. Ich bin mir sicher, dass Dorsey Geld und Picks in die Hand nehmen wird, um schnell liefern zu können. Vielleicht macht Cousins aber nur bedingt Sinn in Cleveland. Zum einen ist er 30. Das ist kein Alter – aber im Schnitt fast 8,9 Jahre älter als der Rest des Teams. Zum anderen haben die Browns den Number One Overall Pick in einer Klasse mit meiner Meinung nach zwei worthy Number One Overall QBs in der Klasse (und ich habe Darnold noch gar nicht angesehen und Mayfield geht in Runde Eins. Top 10. Da bin ich 100% sicher). Würde das nicht viel besser ins Teamgefüge passen? Außerdem gibt es nichts besseres in der NFL als einen guten QB für fünf Jahre für kleines Geld unter Vertrag zu haben. Und mal ehrlich: Wollen wir nicht alle endlich mal unseren Guy? Unseren Draftpick, der hier die nächsten 10 Jahre liefert?

      Die Chiefs müssen Smith loswerden. Die Zahlen dem keine 20 Mio. nächstes Jahr. Ein Cut kostet die Chiefs meine ich 3. Mio an Dead Cap. Ich würde einen 3rd und 5th oder so bieten. Smith ist eine Granate. Aber auch 34. Im Smith Szenario würden wir an Eins einen QB draften in der Hoffnung, dass Smith hier Mentor spielt. Nächstes Jahr sagt Smith dann „Adieu“. Ich glaube nämlich nicht, dass Smith Bock auf „Bridge Guy“ hat. Für so einen Mann ein 2nd Rounder hergeben? Jimmy G ist für einen lausigen 2nd Rounder gegangen… Nö, die Chiefs müssen – und können notfalls „cutten“. Bei einem Wettbieten würde ich hier aus Brownssicht aussteigen.
      Aus meiner Sicht müßte ein Smith-Trade - wohin auch immer - sinnvoller Weise so aussehen, dass sich das neue Team mit ihm gleichzeitig auf eine Vertragsverlängerung einigt. Dann hätte der Erwerber ihn nicht nur für ein Jahr sicher, sondern für 3-5 Jahre.
      Das musst du erklären. Gerade die Möglichkeit A.Smith recht kurzfristig bzw mittelfristig zu binden ist doch attraktiv. Einem 34-jährigem einen hochdortierten 5-Jahresvertrag zu geben ist für kaum ein Team attraktiv, weil schwer planbar ob er noch so lang auf diesem Niveau spielen kann.
      Du hast es ja richtig gesagt, für die Chiefs bringt es nur diese Offseason noch Value. Zumal ihr nicht sooo viele Picks habt im kommenden Draft.

      #35 ist da schon ein attraktiver Gegenwert...natürlich nur wenn Mahomes ready ist. Sein Potential sollte unumstritten sein...
      Vielleicht liegen wir gar nicht so weit auseinander.

      Aus Erwerber-Sicht ist es m. E. nicht attraktiv, einen Zweitrundenpick (oder mehr) auszugeben, damit Alex Smith eine einzige Saison für sein neues Team spielt. Der aktuelle Vertrag läuft aber nach der 2018er-Saison aus. Deswegen vermute ich, dass der Erwerber versuchen wird, sich mit Smith zumindest grundsätzlich über eine Verlängerung einig zu werden. Da wird man vernünftiger Weise auch über die Größenordnung des Gehalts sprechen. So ähnlich war es schon, als er von den 49ers zu den Chiefs gewechselt ist, wobei der alte Vertrag damals noch zwei Jahre lief und nach einem Jahr um vier Jahre verlängert wurde. Vielleicht bekämen die Broncos oder Jaguars ihn billiger als die Browns, aber das sind Detailfragen. Wenn der verlängerte Vertrag sinnvoll strukturiert ist, könnte man ihn später cutten, wenn er wirklich die Leistung nicht mehr bringt. Aber wenn er wirklich will, sehe ich keinen Grund, warum er nicht noch 3-5 Jahre spielen sollte. Seine Leistungskurve geht bislang eher nach oben. Er ist nicht sonderlich verletzungsanfällig. Er ist intelligent. Das sind gute Voraussetzungen dafür, ein vorzeitiges Karriereende zu vermeiden. Hellsehen kann natürlich keiner.

      Mahomes hat einen großartigen Wurfarm. Seine Wurftechnik soll - ich bin da kein Experte - nicht so toll sein. Wie es um die sonstigen Fähigkeiten steht, hinsichtlich derer in der NFL einfach ganz andere Anforderungen gestellt werden als im College, weiß ich nicht. Ich persönlich bin eher gegen einen Smith-Trade, weil ich meine, dass jedes NFL-Team froh sein sollte, über einen vernünftigen QB zu verfügen. Aber ich vertraue durchaus der Fähigkeit von Andy Reid, junge QBs richtig einzuschätzen und zu entwickeln. Je attraktiver der für Smith gezahlte Preis, desto eher könnte ich einen Trade aus Chiefs-Sicht nachvollziehen.

      Als Chiefs-Fan denkt man natürlich eher an mindestens einen Erstrundenpick, am besten kombiniert mit weiteren Picks. Vielleicht ist das ebenso unrealistisch wie die Hoffnung, ihn für einen Drittrundenpick zu bekommen. Letztlich muss man abwarten, wie der QB-Markt sich entwickelt. Vielleicht ist #35 durchaus ausreichend - das ist ja immerhin ein hoher Zweitrundenpick. Man darf gespannt sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • OttoMatic schrieb:

      Die Chiefs müssen Smith loswerden. Die Zahlen dem keine 20 Mio. nächstes Jahr. Ein Cut kostet die Chiefs meine ich 3. Mio an Dead Cap. Ich würde einen 3rd und 5th oder so bieten. Smith ist eine Granate. Aber auch 34. Im Smith Szenario würden wir an Eins einen QB draften in der Hoffnung, dass Smith hier Mentor spielt. Nächstes Jahr sagt Smith dann „Adieu“. Ich glaube nämlich nicht, dass Smith Bock auf „Bridge Guy“ hat. Für so einen Mann ein 2nd Rounder hergeben? Jimmy G ist für einen lausigen 2nd Rounder gegangen… Nö, die Chiefs müssen – und können notfalls „cutten“. Bei einem Wettbieten würde ich hier aus Brownssicht aussteigen.
      Das ist mal komplett falsch! Für nen 3 Round wird er nicht gehen. Da wird man ih och ein Jahr spielen lassen und Mahomes startet 2019. kein problem. In den Ami Medien heißt es das die Jets wohl ihren 1. Rounder in den Ring werfen... Sollte das stimmen, spielt ihr mit dem 3 Round Pick aber nur 4. Geige. Der Markt dieses Jahr ist groß. Viele Wollen ein QB. Viele müssen sofort einen haben. Teams wie die Saints, Giants, Jaguars und Bills wollen auch und können hochtraden. Da sind dann immernoch Teams die einen haben müssen. Mit Smith und Cousin sind 2 sehr gute Qb´s auf dem Markt. dann noch 4 (optimistisch) instant Starter ( Rosen, Darnols, Mayfield, Allen) im Draft...Wenn Dorsey auch mit der Einstellung an den Start geht "ein 3 Rounder reicht" seht ihr ja vielleicht noch ein Jahr Kizer?
    • Die Chiefs werden mit dem aktuellen Roster ca. 5 - 10 Mio. über dem Cap sein (je nachdem von welchen Salary Cap Zahlen man für 2018 ausgeht). Egal wie: Die Chiefs werden wohl Cap Space freimachen müssen. Smith verdient nächste Saison 20,6 Mio (Ein Cut macht ca. 17 Mio. Cap frei; 3 Mio bleiben dead cap space). Ein Release von Tamba Hali und Derrick Johnson würde – meine ich – jeweils 7,8 Mio. in Cap freimachen. Ich glaube nicht, dass Smith restructured (die Implikationen auf den Cap wüsste ich ehrlich gesagt nicht) und außerdem glaube ich nicht, dass die Chiefs Alex Smith behalten wollen – sonst hätte man nicht so viel für Patrick Mahomes hergegeben und überall fröhlich kolportiert, dass Smith „on the block“ ist.

      Also ja, ich glaube ehrlicherweise, dass man Smith „loswerden muss“ um Cap freizumachen. Außerdem ist Smith 34 und ein UFA in 2019. Dafür würde ich keinen 2nd Rounder hergeben.

      Halte ich einen 2nd Rounder für Alex Smith für unrealistisch? Auf keinen Fall. Für ein Team wie die Jags kann das durchaus Sinn machen. Deren Window ist open. Für ein Team wie die Browns macht das meiner Meinung nach allerdings keinen Sinn. Wir picken an Eins und werden einen jungen QB draften. Der kann auch hinter einem Fitzpatrick ein Jahr sitzen... Ich würde den Chiefs also einen 3rd anbieten und einen 5th hinterherwerfen aber aussteigen, wenn ein Team mehr bietet. Plus, Alex Smith würde hier nicht verlängern wollen - außer, wir schütten ihn mit Geld zu (was ich auch nicht machen würde).

      Ich habe also keine Hoffnung, dass die Browns Smithfür einen Drittrundenpick bekommen (ich habe eher Sorge, dass man ihn für einen Secondrounder holen will) – mehr würde ich halt nicht ausgeben wollen.
      #DefendTheLand!
    • OttoMatic schrieb:

      Die Chiefs werden mit dem aktuellen Roster ca. 5 - 10 Mio. über dem Cap sein (je nachdem von welchen Salary Cap Zahlen man für 2018 ausgeht). Egal wie: Die Chiefs werden wohl Cap Space freimachen müssen. Smith verdient nächste Saison 20,6 Mio (Ein Cut macht ca. 17 Mio. Cap frei; 3 Mio bleiben dead cap space). Ein Release von Tamba Hali und Derrick Johnson würde – meine ich – jeweils 7,8 Mio. in Cap freimachen. Ich glaube nicht, dass Smith restructured (die Implikationen auf den Cap wüsste ich ehrlich gesagt nicht) und außerdem glaube ich nicht, dass die Chiefs Alex Smith behalten wollen – sonst hätte man nicht so viel für Patrick Mahomes hergegeben und überall fröhlich kolportiert, dass Smith „on the block“ ist.
      Das stimmt im Wesentlichen, ist aber unvollständig. Es kommen eine ganze Reihe cuts realistisch in Betracht. Neben den von Dir angesprochenen Johnson (8,0 Mio) und Hali (8,0 Mio) kommen insbesondere OLB Dee Ford (8,7 Mio), DE Allen Bailey (6,0 Mio), S Ron Parker (5,0 Mio) und CB Darelle Revis (4,5 Mio) in Frage, ohne dass man den jeweiligen Abgang aus sportlichen Gründen nicht verkraften könnte. Man bekommt die erforderlichen Einsparungen also auch so ganz gut zusammen.


      OttoMatic schrieb:


      Halte ich einen 2nd Rounder für Alex Smith für unrealistisch? Auf keinen Fall. Für ein Team wie die Jags kann das durchaus Sinn machen. Deren Window ist open. Für ein Team wie die Browns macht das meiner Meinung nach allerdings keinen Sinn. Wir picken an Eins und werden einen jungen QB draften. Der kann auch hinter einem Fitzpatrick ein Jahr sitzen... Ich würde den Chiefs also einen 3rd anbieten und einen 5th hinterherwerfen aber aussteigen, wenn ein Team mehr bietet. Plus, Alex Smith würde hier nicht verlängern wollen - außer, wir schütten ihn mit Geld zu (was ich auch nicht machen würde).

      Ich habe also keine Hoffnung, dass die Browns Smithfür einen Drittrundenpick bekommen (ich habe eher Sorge, dass man ihn für einen Secondrounder holen will) – mehr würde ich halt nicht ausgeben wollen.
      So formuliert kann ich das nachvollziehen.
    • Chief schrieb:

      OttoMatic schrieb:

      Die Chiefs werden mit dem aktuellen Roster ca. 5 - 10 Mio. über dem Cap sein (je nachdem von welchen Salary Cap Zahlen man für 2018 ausgeht). Egal wie: Die Chiefs werden wohl Cap Space freimachen müssen. Smith verdient nächste Saison 20,6 Mio (Ein Cut macht ca. 17 Mio. Cap frei; 3 Mio bleiben dead cap space). Ein Release von Tamba Hali und Derrick Johnson würde – meine ich – jeweils 7,8 Mio. in Cap freimachen. Ich glaube nicht, dass Smith restructured (die Implikationen auf den Cap wüsste ich ehrlich gesagt nicht) und außerdem glaube ich nicht, dass die Chiefs Alex Smith behalten wollen – sonst hätte man nicht so viel für Patrick Mahomes hergegeben und überall fröhlich kolportiert, dass Smith „on the block“ ist.
      Das stimmt im Wesentlichen, ist aber unvollständig. Es kommen eine ganze Reihe cuts realistisch in Betracht. Neben den von Dir angesprochenen Johnson (8,0 Mio) und Hali (8,0 Mio) kommen insbesondere OLB Dee Ford (8,7 Mio), DE Allen Bailey (6,0 Mio), S Ron Parker (5,0 Mio) und CB Darelle Revis (4,5 Mio) in Frage, ohne dass man den jeweiligen Abgang aus sportlichen Gründen nicht verkraften könnte. Man bekommt die erforderlichen Einsparungen also auch so ganz gut zusammen.
      ...
      Vielleicht ist das eher etwas für den Chiefs Thread - Ich dachte bei Dee Ford hatten die Chiefs die Option gezogen (dann wäre doch der Cap Hit bei einem Release 8,7 Mio. für 2018, oder?). Allen Bailey, Ron Parker – das sind doch Starter…? Kenne mich aber in den Tiefen des Chiefs Cap / Roster nicht aus.

      Dorsey hat die Chiefs in Cap Space Misery gebracht – vielleicht wirft er euch auch einen 2nd Rounder (und mehr) in den Rachen. Ich wollte hier gar keine große Kontroverse lostreten – und Mike und Drew (deren Meinung ich sehr schätze) würden sich ja auch von einem Second Rounder trennen für Smith. Ich nicht. Vielleicht bin ich auch ein bisschen zu gierig auf den Draft… Ok, das "vielleicht" und das "bisschen" müssen wir streichen. Du hast es ja schön geschrieben: Bleibt und wird spannend! :bier:
      #DefendTheLand!
    • Man darf halt auf keinen Fall vergessen, das wir uns den zusätzlichen 2.rounder für 15M $ teuer erkauft haben (Osweiler).Zudem hätten wir ja auch bei einem Trade immer noch den Eagles - pick zusätzlich....
      Mir sind die hohen picks im Grunde heilig, aber diesen pick würde ich daher etwas "leichter" opfern, so blöd sich das vielleicht anhört...
      Wie auch immer :Alex Smith gewinnt in dieser Liga Spiele. Und ich finde, das wir jetzt mal endlich anfangen sollten mit winning..
      Hat auch was damit zutun, dass sich die jungen Spieler mit einem Smith extrem weiterentwickelen würden. Und zwar auf beiden Seiten des Balles

      #35 und den 4.rounder. Umgehend eintüten.
      Die picks wären gut investiert. Meine Meinung.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • The #Panthers have fired OC Mike Shula and QB coach Ken Dorsey. There you go
      Source : Rapoport

      Nicht uninteressant.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Habe ich zu viel Realitätssinn?
      pardon, dass soll jetzt nicht besserwisserisch klingen: Ich weiss nicht von was Ihr träumt, aber wer kommt nach den letzten Jahren schon gerne als Spieler nach Cleveland?
      Die Worte poison und Browns halte ich nicht für zusammenhangslos was wehcselbereite Spieler angeht.

      Jeder der gut ist und irgendwo noch sportliche Ambitionen auf Erfolg hat, wird sich ein anderes Team suchen.
      Ausser die Browns zahlen das doppelte.

      Wir haben einen Coach der realistischerweise eine tote Ente ist. Ein 0 - 16 team und eine übles Management welches seit Jahren nicht aus den Negativschlagzeilen kommt.
      Jeder Spielerberater wird , falles er an sportlichen Erfolg des Klienten interessiert ist (und nicht am abklassieren) von den Browns abraten.
      Enough said.

      Ich würde auch gerne Cousins bei uns sehen. Aber das wird nie klappen.
      Und jede Wette: KC wird von uns nen First Rounder wollen für Smith.

      Udn selbst wenn sich die jetzige Draft als Erfolg erweisen sollte, das wird sich doch erst in 2 oder erst 3 Jahren positiv ergebnistechnisch auswirken.
      Das interessiert doch die wenigsten.

      Leider.
      go browns
      Cleveland rocks

      Browns Finish Fifth in the AFC North: Behind the Steelers, Ravens, Bengals, and Steelers scout team.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brownsfan ()

    • Brownsfan schrieb:

      Ich würde auch gerne Cousins bei uns sehen. Aber das wird nie klappen.
      Und hier sage ich : Klar , gut möglich. Allerdings wird das ein rießiger,sauerer Apfel - der Biß wird das betreffende Team cap-space.Kosten.Und zwar richtig.
      Egal wer Cousins signed : Man muss sich anschnallen.

      Brownsfan schrieb:

      Und jede Wette: KC wird von uns nen First Rounder wollen für Smith.
      Und was interessiert das uns, was die Chiefs alles "wollen " ? Ich will auch gerne noch Pick 2 + 3 in der kommenden Draft.... :mrgreen:
      Kein Team (mit Verstand) "zahlt" einen First-rounder und wenn KC ihn darunter nicht abgibt bleibt er halt ein Chief. Kein Thema.
      Ich behaupte sogar , das niemand ausser den Browns einen 2.rounder bietet. Und wenn doch, wie hoch soll der sein ? Höher als unserer kann er nicht sein,das ist ja fast ein late-first.
      Wir sind in der AFC kein contender ,auserhalb der Chiefs-Divison und bezahlen (aller Vorraussicht nach ,bzw. nach meiner Theorie) am meisten.
      Result : KC ist sich (richtigerweise) selbst der Nächste und wenn Smith auf dem Block steht wird er ein Brown ,mMn, nach obigem Szenario.
      It´s simple. ;)
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • drew11 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Ich würde auch gerne Cousins bei uns sehen. Aber das wird nie klappen.
      Und hier sage ich : Klar , gut möglich. Allerdings wird das ein rießiger,sauerer Apfel - der Biß wird das betreffende Team cap-space.Kosten.Und zwar richtig.Egal wer Cousins signed : Man muss sich anschnallen.

      Brownsfan schrieb:

      Und jede Wette: KC wird von uns nen First Rounder wollen für Smith.

      Ich denke, er wird wo anders für weniger unterschreiben. Und wenn der QB Markt angeheizt wird und eine Team meinst sie wollen "win now" dann werden sie auch tief in die Tasche greifen


      drew11 schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Ich würde auch gerne Cousins bei uns sehen. Aber das wird nie klappen.
      Und was interessiert das uns, was die Chiefs alles "wollen " ? Ich will auch gerne noch Pick 2 + 3 in der kommenden Draft.... :mrgreen: Kein Team (mit Verstand) "zahlt" einen First-rounder und wenn KC ihn darunter nicht abgibt bleibt er halt ein Chief. Kein Thema.
      Ich behaupte sogar , das niemand ausser den Browns einen 2.rounder bietet. Und wenn doch, wie hoch soll der sein ? Höher als unserer kann er nicht sein,das ist ja fast ein late-first.
      Wir sind in der AFC kein contender ,auserhalb der Chiefs-Divison und bezahlen (aller Vorraussicht nach ,bzw. nach meiner Theorie) am meisten.
      Result : KC ist sich (richtigerweise) selbst der Nächste und wenn Smith auf dem Block steht wird er ein Brown ,mMn, nach obigem Szenario.
      It´s simple. ;)
      Stimmt. Klingt logisch. Warten wir es ab.
      Bin echt noch verblüfft, dass die Browns den zweiten firstroudner den Pats damals angeboten haben.


      Was anderes:
      Muss man sich bei folgendem was bei denken oder ist das usus?
      Last week, he brought Packers senior personnel executive Alonzo Highsmith to Cleveland. The Browns have yet to announce the hiring of Highsmith as a top personnel executive, but he has been tweeting about joining the organization since Jan. 2.
      Ja isser nun oder isser nicht bei uns?
      Wenn sie die Details noch verhandeln, warum gibt es dann kein offizielles OK aus Berea? :paelzer:
      Cleveland rocks

      Browns Finish Fifth in the AFC North: Behind the Steelers, Ravens, Bengals, and Steelers scout team.
    • Weil du es gerade ansprichst, Brownsfan.....

      drew11 schrieb:

      amp.si.com/nfl/2018/01/05/tom-…__twitter_impression=true

      Ich verlagere diese Diskussion ganz bewusst zu uns und behaupte : Da sind so viele Dinge im Busch, wir hatten never ever eine Chance auf JG.
      Ich war nie ein Fan von ihm, andere hier schon. Für mich Fakt : Blödsinn, das BB diesen QB nicht innerhalb der AFC (speziell zu unserem Sauhaufen, ich bitte euch....) traden wollte. Da steckt viel mehr dahinter und ich bin gespannt, was da alles noch ans Tageslicht kommt..

      Ein einziger Anruf in unserem FO und BB bekommt mehr als von SF - hat er aber nicht gemacht - und es wird spannend sein zu erfahren "Warum nicht".
      ....wir hatten never ever eine Chance auf JG.


      Aber hey, BB schlägt einen pick an Pos. 4 in der diesjährigen Auswahl nicht ohne Grund aus.Das hat schon seinen Sinn, nur verstehen wir das große Ganze halt nicht.

      Anders ausgedrückt : Zumindest mir fehlt der künstlerische (Durch.-) Blick ,um das große Bild zu erkennen , welches der Meister höchstpersönlich hier gezeichnet hat...
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Übrigens :

      Raiders coach Jon Gruden: "My intentions are to call the plays, yes."

      Imo scheint das schwer in Mode zu kommen,oder bilde ich mir das nur ein ?
      Das alles ist so komplex für den HC , da sollte man doch eigentlich froh sein, wenn man Arbeit auf (kompetente) Schultern verteilen kann.....
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • drew11 schrieb:

      Weil du es gerade ansprichst, Brownsfan.....

      drew11 schrieb:

      amp.si.com/nfl/2018/01/05/tom-…__twitter_impression=true

      Ich verlagere diese Diskussion ganz bewusst zu uns und behaupte : Da sind so viele Dinge im Busch, wir hatten never ever eine Chance auf JG.
      Ich war nie ein Fan von ihm, andere hier schon. Für mich Fakt : Blödsinn, das BB diesen QB nicht innerhalb der AFC (speziell zu unserem Sauhaufen, ich bitte euch....) traden wollte. Da steckt viel mehr dahinter und ich bin gespannt, was da alles noch ans Tageslicht kommt..

      Ein einziger Anruf in unserem FO und BB bekommt mehr als von SF - hat er aber nicht gemacht - und es wird spannend sein zu erfahren "Warum nicht".
      ....wir hatten never ever eine Chance auf JG.

      Aber hey, BB schlägt einen pick an Pos. 4 in der diesjährigen Auswahl nicht ohne Grund aus.Das hat schon seinen Sinn, nur verstehen wir das große Ganze halt nicht.

      Anders ausgedrückt : Zumindest mir fehlt der künstlerische (Durch.-) Blick ,um das große Bild zu erkennen , welches der Meister höchstpersönlich hier gezeichnet hat...
      1) Bill wollte einfach per se aus eigenen Beweggründen nicht mit den Browns traden
      2) Bill wollte JG Cleveland ersparen
      3) Bill war dankbar dass JG ein Musterprofi war und nie Stunk machte, liess JG entscheiden wohin er möchte.

      Aber egal was es letztlich auch war, mit den ganzen Picks und Capspace etc. könnt ihr in der Off-Season auf den Putz hauen und euch enorm verstärken. Denke Dorsey ist fähig genug einiges rauszuholen. Wird eine richtig spannende und mit haufenweise Gerüchten verbundene Off-Season für eure Community!
    • Mir kommt in den ganzen QB-Diskussionen bei euch Cousins ein wenig zu gut weg. Wir kommt es, dass so eine hohe Meinung über ihn herrscht (damit meine ich nicht nur den Browns-Thread)?

      Aus meiner Sicht ist er ein solider QB, aber bei Weitem kein Heilsbringer. Im Gegensatz zu ihm hat beipielsweise Alax Smith bewiesen, dass er ein gutes, solides Team regelmäßig in die Playoffs bringen kann, vor allem in einer Division, die in den letzten Jahren deutlich stärker war als die NFC East. Wenn man diese Saison mal ausklammert - auch mir sind die vielen Verletzungen bei den Redskins nicht verborgen geblieben - hat Cousins es mit einem ebenfalls guten und soliden Team nur einmal in die Postseason geschafft und scheiterte dort deutlich in einem Heimspiel. Ansonsten war es solide, aber auch nicht mehr.

      Wenn die Browns wirklich einen Vet-QB wollen, wäre Smith aus meiner Sicht sinnvoller. Er wäre vermutlich günstiger und hinter ihm könnte ein junger QB 2-3 Jahre reifen.
    • NoTeam schrieb:

      drew11 schrieb:

      Weil du es gerade ansprichst, Brownsfan.....

      drew11 schrieb:

      amp.si.com/nfl/2018/01/05/tom-…__twitter_impression=true

      Ich verlagere diese Diskussion ganz bewusst zu uns und behaupte : Da sind so viele Dinge im Busch, wir hatten never ever eine Chance auf JG.
      Ich war nie ein Fan von ihm, andere hier schon. Für mich Fakt : Blödsinn, das BB diesen QB nicht innerhalb der AFC (speziell zu unserem Sauhaufen, ich bitte euch....) traden wollte. Da steckt viel mehr dahinter und ich bin gespannt, was da alles noch ans Tageslicht kommt..

      Ein einziger Anruf in unserem FO und BB bekommt mehr als von SF - hat er aber nicht gemacht - und es wird spannend sein zu erfahren "Warum nicht".
      ....wir hatten never ever eine Chance auf JG.
      Aber hey, BB schlägt einen pick an Pos. 4 in der diesjährigen Auswahl nicht ohne Grund aus.Das hat schon seinen Sinn, nur verstehen wir das große Ganze halt nicht.

      Anders ausgedrückt : Zumindest mir fehlt der künstlerische (Durch.-) Blick ,um das große Bild zu erkennen , welches der Meister höchstpersönlich hier gezeichnet hat...
      1) Bill wollte einfach per se aus eigenen Beweggründen nicht mit den Browns traden2) Bill wollte JG Cleveland ersparen
      3) Bill war dankbar dass JG ein Musterprofi war und nie Stunk machte, liess JG entscheiden wohin er möchte.

      Aber egal was es letztlich auch war, mit den ganzen Picks und Capspace etc. könnt ihr in der Off-Season auf den Putz hauen und euch enorm verstärken. Denke Dorsey ist fähig genug einiges rauszuholen. Wird eine richtig spannende und mit haufenweise Gerüchten verbundene Off-Season für eure Community!
      O.k. , dann bin ich immer von völlig falschen Voraussetzungen ausgegangen - man lernt einfach nie aus.

      Ich "schätzte" an BB immer ganz besonders folgende Leitmotive :
      - "Es wird niemals für vergangene Verdienste bezahlt ,immer nur für die zu erwartende Leistung".
      - "Nichts und niemand steht über dem Team / der Franchise "
      - " Namen und Erfolge spielen nicht die gerinsgte Rolle.Es geht rein nach Leistung, der Leistung und der Leistung".

      Das waren die Prinzipien , welche wohl die Franchise groß machten, diese BB´sche Maxime haben die Patriots mMn zu einem Giganten gemacht.
      Und ja, dafür hat BB uf ewig meinen Respekt. Überhaupt keine Frage.
      Vorallem bei ....3) Bill war dankbar dass JG ein Musterprofi war und nie Stunk machte, liess JG entscheiden wohin er möchte....musste ich fast laut lachen.
      Der gute Bill zeigt auf seine alten Tage tatsächlich noch "menschliche Züge" , wenn´s um den sportlichen Erfolg geht...


      Wenn ich mir jetzt deine aufgeführten Punkte 1-3 so vor Augen führe frage mich ernsthaft , wo genau ich falsch abgebogen bin ?!


      Irgendwie reden wir hier über zwei verschiedene Personen , das kann fast garnicht anders sein.........
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • Du solltest das ganze nicht so verbissen sehen dass du mit den Phrasen ala "man lernt einfach nie aus - wo genau ich falsch abgebogen bin" kommen musst denn ich bin nicht in den Thread gekommen um irgendjemanden zu belehren sondern über das Thema BB / JG / Browns zu diskutieren da ich es interessant finde. Für jeden Aussenstehenden ist es verwunderlich wieso ein JG trotz scheinbar besserem Angebot bei den 49ers landet und nicht bei den Browns. Meine Punkte 1-3 waren einfach nur Thesen / Möglichkeiten dass mal aus dem Blickwinkel zu sehen. Klar hat ein BB seine Leitmotive, klar hat BB seinen eigenen Weg, aber auch ein BB wäre nicht der erste und letzte Mensch der seine Prinzipien über den Haufen wirft. Einen Grund muss es ja geben, welcher letztlich der ausschlaggebende war / ist wird vermutlich nur BB wissen.

      Edit: Und hier wieso ich These 1 ansprach:
      However, Yahoo.com’s Charles Robinson tweets Belichick — once fired by the Browns, as they were already transitioning to becoming the Ravens, after the 1995 season — was never going to trade Garoppolo to Cleveland.
      Und dass stand in dem Tweet:
      I asked one of Belichick’s guys about this shortly after the trade. Was told in no uncertain terms would Bill ever deal Jimmy to the #Browns. Not in 100 years.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoTeam ()

    • NoTeam schrieb:

      Du solltest das ganze nicht so verbissen sehen dass du mit den Phrasen ala "man lernt einfach nie aus - wo genau ich falsch abgebogen bin" kommen musst denn ich bin nicht in den Thread gekommen um irgendjemanden zu belehren sondern über das Thema BB / JG / Browns zu diskutieren da ich es interessant finde. Für jeden Aussenstehenden ist es verwunderlich wieso ein JG trotz scheinbar besserem Angebot bei den 49ers landet und nicht bei den Browns. Meine Punkte 1-3 waren einfach nur Thesen / Möglichkeiten dass mal aus dem Blickwinkel zu sehen. Klar hat ein BB seine Leitmotive, klar hat BB seinen eigenen Weg, aber auch ein BB wäre nicht der erste und letzte Mensch der seine Prinzipien über den Haufen wirft. Einen Grund muss es ja geben, welcher letztlich der ausschlaggebende war / ist wird vermutlich nur BB wissen.
      Das ist ja das interessante , genau das man nach den Hintergründen forscht.
      Meine etwas spitzige Antwort möchte ich hiermit entschuldigen , da habe ich mich verleiten lassen und mich auf dementsprechendes Niveau begeben....

      Also zurück zu deinen Punkten :
      BB ist knallhart und von daher glaube ich - ehrlich gesagt - an keinen davon.
      Er hat eine Schreckenherrschaft ( muss man einfach so sagen)innerhalb der NFL installiert - und sowas (er)schafft man nicht nach der von dir in´s Felde geführte Vorgehensweise.
      Das alles ist völlig sinnfrei für den Blick des "normal interessierten " Fans....immer davon ausgehend , daß das Angebot (# 4 Pick) wirklich stimmt.
      Glauben tu´ich das übrigens , 2017 hat man ja schon # 12 in Runde 1 geboten....
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Hier ein weiterer Aritkel von BusinessInsider. Ebenfalls interessant diese Aussage die das ganze zur These 2/3 leitet.

      Schefter theorized that the Patriots knew they had to move Garoppolo before the trade deadline, but that Belichick also wanted to put Garoppolo, who had been waiting in the wings in New England for four years, in a position to succeed.
      Imagining the Patriots' front office's logic in putting together the deal, Schefter said: "We have to trade him, and we've got to trade him here in the next two days. Where do we want to trade him? I like John Lynch and Kyle Shanahan. I think they're going to do right by Jimmy G. Let's call them."
      Leider werden wir es halt nie wirklich erfahren, ausser BB stellt sich hin und sagt dass und dass waren die Gründe. Aber selbst dann würde ich dem abgezockten Hund nicht glauben ;)
    • Und dass stand in dem Tweet:
      I asked one of Belichick’s guys about this shortly after the trade.
      Was told in no uncertain terms would Bill ever deal Jimmy to the #Browns. Not in 100 years.
      Ich kann schlicht nicht glauben , das BB nicht über solch banalen Dingen steht , welche Jahrzehnte her sind.....

      Das ist doch alles uralter Schnee von vorgestern und gegen die Patriots sind die Browns eine Würstchenbude - sorry, aber darauf gebe ich nicht das geringste.
      Dafür sind die Browns ein schlicht zu unbedeutender Punkt auf der NFL-Landkarte - eigentlich ein Fliegenschiss - und da macht eine Persönlichkeit wie BB keinen auf "Kindergarten".
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • NoTeam schrieb:

      Aber selbst dann würde ich dem abgezockten Hund nicht glauben
      Ha, wir kommen der Sache näher , NoTeam :
      Mein Problem besteht wohl darin, das BB nicht mal glauben würde wenn er behauptet : "Ich atme...."

      :jeck: + :bier:
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Aber genau dass ist ja der Punkt. Logisch betrachtet hast du absolut Recht, aber wir können nicht in den Mensch BB reinschauen. Und vielleicht war eben genau dieses JG Szenario sein persönlicher Triumph so banal es auch erscheinen mag. Dennoch, die Browns haben für die Off-Season ein ganzes Waffen Arsenal, und wenn Dorsey dass geschickt ausnutzt wird es steil bergauf gehen!