Green Bay Packers Offseason 2018

    • Just|Me schrieb:




      man liest ja dieser Tage viel über das Benching im SB von CB Butler. Hier wird sogar drüber berichtet, dass die Packers bei ihm zuschlagen sollten. kennt den einer besser?
      Aus meiner Sicht sieht es bei Butler, abgesehen von dem was vor dem Superbowl passiert ist (darüber kann ja bestenfalls spekuliert werden), folgendermaßen aus:
      Butler ist ein solider CB, der recht gute WR 1:1 in man-coverage verteidigen kann bzw. auch gut in Zone Coverage agiert. Aber er ist gewiss kein absoluter Shut-down CB, der über ein ganzes Spiel top WR in 1:1 man-coverage ausschalten kann. Bei den Patriots spielte er oft als CB1 gegen den besten gegnerischen Reciever, bekam dabei jedoch häufig Unterstützung vom Saftey. Das Problem, dass sich bereits vor der Saison für die Patriots gestellt hat war wohl folgendes: Butler will als waschechter top CB1 bezahlt werden (um die 13 Mio Jahresgehalt), die Patriots sahen das aber wohl nicht in ihm. Und das zurecht, denn abgesehen von der Superbowlgeschichte hat er diese Saison seine bisher schlechteste Spielzeit abgeliefert. Aber da er als der Top CB in der FA gelistet wird, wird es bestimmt ein Team geben, dass diese Summe für ihn auf den Tisch legt.
    • Robert84 schrieb:

      Aber da er als der Top CB in der FA gelistet wird, wird es bestimmt ein Team geben, dass diese Summe für ihn auf den Tisch legt.
      Na dann hoffen wir nach deinen Ausführungen, das das nicht wir sein werden. Wobei bei der Summe habe ich auch ehrlich gesagt keinerlei Befürchtungen das das passieren wird.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Selbst mit blütenreiner Off-Field-Weste würde ich den nicht unbedingt bei uns sehen wollen, zumindest nicht für das Geld. Nicht mal annähernd.

      Für mich ist das ein durchschnittlicher CB, der durch ein SB winning play einen viel zu großen Namen bekommen hat. Erinnert mich fast ein wenig an Dexter Jackson...
    • Ich habe die Hoffnung ja noch nicht aufgegeben, daß ihm ein weiterer Ring wichtiger ist, als ein paar Millionen mehr auf dem Konto, die er in seinem Leben eh nicht mehr augeben kann. (o.k. unter normalen Umständen, ich weiss, Boris schafft das :) )
    • Ich glaube nicht an eine sofortige Verlängerung von #12. Er weiß auch je länger er wartet desto mehr wird er bekommen. Zudem erhöht er auch den Druck auf das FO, eine gutes Team zu stellen den u.U. kann nach Vertragsende einfach weg sein.

      Irgendwann wird er aber verlängern, wenn sich die Packers nicht blöd anstellen.
    • mir ist das irgendwie zu ruhig im Moment in GB :hinterha: da fängt man ja schon vor lauter Langeweile an, die ganzen Mocks zu lesen...

      im Moment gibt es ja viele Analysen über mögliche FAs zu lesen, doch machen wir uns nix vor: solange die Cap Situation nicht geklärt ist, wird sich da nicht viel machen lassen. mMn sollte man vor dem Beginn der FA Phase um die 20Mio durch Restrukturierung, Cuts und/oder Trades frei bekommen. üblicherweise treffen sich die FOs der Teams ja gern auf der Scouting Combine mit den Agenten der Spieler, so dass wir wahrscheinlich noch bis Woche 10 oder so warten müssen, bevor da Bewegung rein kommt. und selbst wenn man den Cap irgendwie aufgeräumt bekommt, müsste man ja zumindest schon eine Idee haben, wie der nächste Vertrag von #12 strukturiert sein wird. da qualmen bestimmt einige Köpfe im beschaulichen GB
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Ich lese momentan gar nix, weil alle nur im Nebel stochern. Ich denke es gibt einige offensichtliche Dinge wie der Vertrag von Nelson, aber bei anderen Verträgen wie Bulaga, Cobb oder CM 3 bin ich gar nicht sicher wie die Strategie ist. Insofern abwarten und :drinkers: Tee trinken ^^
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Hab nur grade gesehen das man bei CM 3 11 Mio sparen könnte wenn man ihn cuttet. Und das ohne Dead Money. Hmm..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      11 Mio sind kein Pappenstiel. So richtig kann ich mir aber nicht vorstellen, dass man diesen verdienten Spieler - und Fan-Liebling - einfach so cuttet. Schwierige Kiste. Ich habe in den letzten Wochen auch hier und da gelesen, dass Pettine ihn womöglich verstärkt nach innen ziehen will. Wenn es rein nach seinen aktuellen Skills ginge, würde das mMn durchaus Sinn machen, aber mindestens zwei Probleme schaffen: 1. für die Position wäre sein Gehalt dann wirklich komplett überzogen, 2. ziehen wir dann in Sachen Pass Rush zumindest für den Moment komplett blank. Jetzt komme mir bitte niemand mit Perry... :hinterha:
    • Neu

      also ein Cut von CM3 würde mich ähnlich überraschen wie der von Sitton. ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein neuer DC zum einen auf einen Veteran Leader verzichtet und zudem dann auch noch eine Position weiter schwächt, die eh schon der Schwachpunkt in der D# ist. bei CM3 gehe ich schwer davon aus, dass man seine 11Mio in einen Signing Bonus für einen neuen 3 Jahresvertrag umwandelt und darin ein moderates Gehalt + diverse Bonusleistungen (Sacks, Gesundheit, Snaps) verankert.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      Just|Me schrieb:

      also ein Cut von CM3 würde mich ähnlich überraschen wie der von Sitton. ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein neuer DC zum einen auf einen Veteran Leader verzichtet und zudem dann auch noch eine Position weiter schwächt, die eh schon der Schwachpunkt in der D# ist. bei CM3 gehe ich schwer davon aus, dass man seine 11Mio in einen Signing Bonus für einen neuen 3 Jahresvertrag umwandelt und darin ein moderates Gehalt + diverse Bonusleistungen (Sacks, Gesundheit, Snaps) verankert.
      Das vermute ich auch - und fände es gut und vernünftig. Und dann in der ersten Runde der Draft einen Edge Rusher picken.
    • Neu

      AlsterBayPacker schrieb:

      Just|Me schrieb:

      also ein Cut von CM3 würde mich ähnlich überraschen wie der von Sitton. ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein neuer DC zum einen auf einen Veteran Leader verzichtet und zudem dann auch noch eine Position weiter schwächt, die eh schon der Schwachpunkt in der D# ist. bei CM3 gehe ich schwer davon aus, dass man seine 11Mio in einen Signing Bonus für einen neuen 3 Jahresvertrag umwandelt und darin ein moderates Gehalt + diverse Bonusleistungen (Sacks, Gesundheit, Snaps) verankert.
      Das vermute ich auch - und fände es gut und vernünftig. Und dann in der ersten Runde der Draft einen Edge Rusher picken.
      ganz genau :thumbsup:
    • Neu

      Just|Me schrieb:

      bei CM3 gehe ich schwer davon aus, dass man seine 11Mio in einen Signing Bonus für einen neuen 3 Jahresvertrag umwandelt und darin ein moderates Gehalt + diverse Bonusleistungen (Sacks, Gesundheit, Snaps) verankert
      Ich erörtere nur die Möglichkeiten :)

      Es geht halt darum, das er für seinen Leistungen viel zu teuer ist, also hat man immerhin die Möglichkeit was zu machen. Aber wie schon erwähnt, wir wissen gar nicht wie unser neues FO tickt. Normalerweise sind wir hier bis zur Draft im Winterschlaf :gaehn
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      wenn man so bei Möglichkeiten erörtern ist und dabei mal die Sentimentalität außen vor lässt: man könnte sich ja auch von Cobb UND Nelson trennen. man schluckt 5.5Mio dead cap und spart aber knapp 20Mio. dafür schiebt man Montgomery in den Slot und halt sich via Draft oder FA einen speedy WR als #2. allerdings wirft man damit auch zukünftige mögliche Comp Picks weg (zumindest einen für Cobb).
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      AlsterBayPacker schrieb:

      Zumindest von Jordy würde ich mich nur höchst ungern trennen - allein schon wegen der Chemie zwischen ihm und #12. Insofern traue ich ihm mit einem gesunden AR ohne weiteres wieder eine 1000 Yards und 10 TD Saison zu...
      auf die Gefahr eine angepisste Antwort zu bekommen, müsste man eigentlich mal Rodgers fragen wen er lieber behalten würde.

      Wenn ich mich entscheiden müsste, müsste Jordy gehen. Cobb macht auf einem Teil des Feldes welches Aaron nicht gerne anwirft, wenigstens aus meiner Erinnerung heraus noch viele wichtige plays. Jordy hat zwar (bei Gesundheit) noch immer ein gutes yards-Volumen, aber die Rechnung aus 2nd receiver in einem vorteilhaften System, geht einfach nicht auf mit der Anzahl der Duelle die er nicht gewinnt und seinem Gehalt. Überbezahlt sind sie beide, aber Cobb macht für mich insgesamt einen besseren Job.

      Unser Offensivsystem brauch Leute die ihre Duelle gewinnen, oder wenigstens einen speedy Receiver für den stretch. Beides kann Jordy fortlaufend immer weniger leisten.
      -------------
      Team Goff
    • Neu

      Jordy könnte aber auch zu einem angepassten Gehalt den Donald Driver machen. Ich glaube da ist er durchaus dafür zu haben
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      du meinst als #4 oder #5? keine schlechte Idee, die nicht mal so weit hergeholt ist. irgendwann war mal zu lesen, dass #87 eher retired als das er noch einmal das Team wechselt. also warum nicht einen deutlichen Paycut oder eine Restrukturierung und dazu noch Platz machen für einen schnellen #2 WR?
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      ein interessanter Artikel, welche Position in der Pettine Defense wohl unbedingt verstärkt werden muss (und welche nicht ganz so wichtig wäre)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      Wenn ich dem in dem Artikel genannten Gedanken mal folge, stellt sich mir mehr denn je die Frage: Johnson in der FA jagen? Oder gar intensiv dem Gerücht nachgehen, dass Peters auf dem Trading Block steht? Den Gedanken, dass wir schon wieder hohe Picks für DBs verblasen, finde ich gerade nämlich nicht so prickelnd...
    • Neu

      Johnson kann man sich aktuell nicht leisten und was wird KC wohl für Peters haben wollen? Außerdem müsste man den dann 2019 auch bezahlen... Von mir aus sollen sie wieder n DB in Runde 1 oder 2 draften, der Pick MUSS aber sitzen. D.h. bitte nur dann picken, wenn das Talentlevel auch zu Pick 14 passt und nicht nur ein Need da ist, weil man die vergangenen Jahre schlicht und einfach mies gedraftet hat.
    • Neu

      So dramatisch ist unsere Cap-Situation doch nicht - zudem ist da allein bei den Personalien RC, JN und CM3 noch mit Entspannung zu rechnen. Und auch der neue Vertrag für AR12 könnte ja durchaus Cap friendly sein.
      Und wenn ich der Argumentation des Artikels, die ich durchaus schlüssig finde, folge, bräuchte es da einen echten Shut-down-Corner und nicht ein weiteres Projekt. Und da löst der Name Peters bei mir schon gewisse Tagträume aus...