Oakland Raiders Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oakland Raiders Offseason 2018

      Oakland Raiders Offseason 2018: "unfinished business - Chucky returns"



      die 2017 raiders waren eine enttäuschung auf der ganzen linie. vom angepeilten playoff spot bleibt nur ein top 10 pick übrig. man darf dennoch frohen mutes in die zukunft blicken. der roster steht auf einem gesunden fundament, jetzt muss nur noch ein fahrer her, der die ps wieder auf die straße bringt. enter jon gruden.

      die gegner für die kommende saison:


      Home

      Denver Broncos (5-11) – Last meeting in Oakland: November 26, 2017 - Raiders 21, Broncos 14
      Cleveland Browns (0-16) – Last meeting in Oakland: December 2, 2012 - Raiders 17, Browns 20
      Los Angeles Chargers (9-7) – Last meeting in Oakland: October 15, 2017 - Raiders 16, Chargers 17
      Kansas City Chiefs (10-6) – Last meeting in Oakland: October 19, 2017 - Raiders 31, Chiefs 30
      Indianapolis Colts (4-12) – Last meeting in Oakland: December 24, 2016 - Raiders 33, Colts 25
      Los Angeles Rams (11-5) – Last meeting in Oakland: September 19, 2010 - Raiders 16, Rams 14
      Pittsburgh Steelers (13-3) – Last meeting in Oakland: October 27, 2013 - Raiders 21, Steelers 18
      Seattle Seahawks (9-7) – Last meeting in Oakland: October 31, 2010 - Raiders 33, Seahawks 3

      Road
      Cincinnati Bengals (7-9) – Last meeting in Cincinnati: November 25, 2012 - Raiders 10, Bengals 34
      Denver Broncos (5-11) – Last meeting in Denver: October 1, 2017 - Raiders 10, Broncos 16
      Arizona Cardinals (8-8) – Last meeting in Arizona: September 26, 2010 - Raiders 23, Cardinals 24
      Los Angeles Chargers (9-7) – Last meeting in Los Angeles: December 31, 2017 - Raiders 10, Chargers 30
      Kansas City Chiefs (10-6) – Last meeting in Kansas City: December 10, 2017 - Raiders 15, Chiefs 26
      Miami Dolphins (6-10) – Last meeting in Miami: November 5, 2017 - Raiders 27, Dolphins 24
      Baltimore Ravens (9-7) – Last meeting in Baltimore: October 2, 2016 - Raiders 28, Ravens 27
      San Francisco 49ers (6-10) – Last meeting in San Francisco: October 17, 2010 - Raiders 9, 49ers 17

      Free Agents 2018:

      Aldon Smith OLB
      Reggie Nelson FS
      Sebastian Janikowski K
      Navorro Bowman ILB
      Lee Smith TE
      Denico Autry DE
      Jon Condo LS
      E.J. Manuel QB
      Justin Ellis DT
      Keith McGill S
      Travis Carrie CB
      auf eine erfolgreiche offseason und (wie gehabt) viele interessante diskussionen :bier:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • Zu Jon Gruden muss ich ehrlich mal sagen: Ich habe noch nie erlebt, dass man sich allgemein so SICHER über etwas so unsicheres ist wie den lang ersehnten Rückweg von Chucky an die Sideline.

      Hier mein Abschlusswort vom letzten Saison Threat erneut: Als Carr in die Liga kam war Gruden (wie von allen jungen QBs) sehr begeistert und sagte ihm er wählt ihn über seinen Bruder worauf Carr sagte "Appreciate it coach! Lets go win some championships together!"

      Nun erhofft sich der treue Raiders Fan natürlich die Erfüllung der langersehnten "Prophezeiung"


      pointi schrieb:

      Free Agents 2018:

      ich würde wenn es endlich mal was neues um Aldon gibt eine weitere Chance in ihn investieren. Seitdem wir ihn gesigned haben hatte er eigentlich permanent noch mit dem Grund seiner Entlassung bei SF zu kämpfen und hatte die erhoffte Chance in Silver and Black im Prinzip noch nicht.

      Davon ab: Nelson sah in den letzten beiden Partien gut aus davon ab eigentlich nicht. Für mich eine Preisfrage denn Nelson hat schon gesagt er will 2018 definitiv Football spielen.
      Bowman sollte man unbedingt halten. Der Junge ist ein Ausnahmespieler und hat seit seinem Signing bei uns mega gut performt.
      Justin Ellis hatte einen soliden Saisonstart bis seine Leistungen in den untiefen der Defense inkompetenz irgendwann begraben lagen. Dennoch sollte man ihn günstig halten können. Das selbe gilt für mich für McGill und Carrie.

      Denico Autry ist noch ein Spieler auf der Liste den ich sehr ungern abgeben würde. Der Junge hat sich in den letzten Jahren und auch besonders in der vergangenen Saison zum besten Pass Rusher den wir nach Mack haben gemausert und hat für mein befinden aktuell mindestens den Wert von Mario Edwards Jr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • anfang nächster woche erfolgt dann (nach dem prozedere der rooney rule) die offizielle bestätigung:
      ALAMEDA — Jon Gruden acknowledged his candidacy for the Raiders head coaching job Tuesday in a phone interview with the Bay Area News Group.

      “My understanding is they’re interviewing candidates this week and they’re going to let everybody know sometime early next week or whenever they make their decision,” Gruden said.

      Asked specifically if he was a candidate, Gruden said, “Well, I think I am being considered, yes. I hope I’m a candidate.”
      :mrgreen:

      sowas liest man dagegen weniger gerne:
      Worse than the Raiders losing their top two drafts picks to injuries was the impression that cornerback Gareon Conley and Obi Melifonwu made on teammates.

      “I am not sure if anyone here knows if they really want it,” one player said.
      wenn da wirklich was dran ist, sollten sich die beiden schon mal vorsorglich auf folgendes gefasst machen:

    • Was bisher noch nirgendwo Erwähnung gefunden hat, ist das Vanderdoes sich den ACL gerissen hat. Leider im selben Knie wie im College. Das dürfte also auch spannend werden und evtl. eine weitere Baustelle aufweisen....

      Was die Rookies der letzten Jahre angeht muss Mckenzie sich nach seinem Über Draft 2014 schon fragen lassen was da die letzen Jahre so passiert ist. Natürlich wurden einige Picks, wie Ward oder Calhoun, schlecht eingesetzt bzw. gecoacht aber die letzten beiden Drafts waren eigentlich für die Tonne. Bei Zeiten will ich das hier nochmal genauer ausarbeiten.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • pointi schrieb:

      sowas liest man dagegen weniger gerne:
      lustig das Video habe ich eben auch geschaut und mich gefreut wenn er den Jungs mal wieder die nötige Disziplin vermittelt. Schon witzig wie fette starke fullbacks verschüchtert wie schuljungen zum Boden schauen und sagen "yes sir understand!"
    • @pointi leider hab ich keine Jets spiele gesehen. Aber ich will dir mal glauben das er gut ist.

      Bzw hoffe ich wirklich nicht crab gecutet wird. Bzw sein Interview fand ich auch nicht schlimm. Der Junge wirkt auf mich durch und durch wie ein raider. Und hat wohl die besten Hände im wr Corps.

      Behalten sollte man auf jedenfall:
      -Bowman. Glücksfall der Typ.
      Der Rest fällt unter kann aber nicht muss.
      Wobei für Seabass dürfte es das leider wohl gewesen sein. Es wäre aber lustig noch mal Chucky und seabass zusammen zusehen
      A. Smith wäre natürlich ne geile Sache zusammen mit Mack...und mit Abstrichen Irvin. Aber Smith ist nun auch fast 2 Jahre draußen.
      Autry, carrie und Ellis solide starter, wo ich denke das es einfach ein Team gibt das sie überbezahlt. Und ich hoffe das es nicht wir sind.
      Nelson: Rotation ja, starter nein.
      Smith ist ein guter Blocker aber da endet auch schon die Story.
      Condo mr zuverlässig als Snapper.

      Ich denke die wichtigste Baustelle ist wieder das Potenzial zunutzen zb die oline. Bzw nach Penn seiner Gehaltserhöhung hätte ich nun auch gerne wieder Leistung von ihm Bzw seinen Nachfolger (wenn nicht k.o.) könnte man langsam Suchmaschine draften.
      Bzw auch einfach mal einen dc mit Plan...es sah doch schon wesentlich besser aus.
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Ich hatte mir an Weihnachten aus Zeitmangel dass Spiel gegen die Eagles nicht angesehen, dass habe ich gestern nachgeholt. In Hindsight sind einige Kommentare von Gruden ganz interessant. Er hat bspw. immer darauf angespielt, dass wenn man einen fitten Lynch hat ihn auch laufen lassen muss und die O-Line nicht verbiegen darf. Das ist etwas was man natürlich gerne hört.

      Zusätzlich hat er auch mehrfach erwähnt dass Sean Smith und vor allem Bruce Irvin seit Pagano an Bord ist endlich nach ihren stärken eingesetzt werden. Er hat 2x im Spiel erwähnt dass er hofft dass man Karl Joseph endlich "cut him loose and let him hit".
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Ich hatte mir an Weihnachten aus Zeitmangel dass Spiel gegen die Eagles nicht angesehen, dass habe ich gestern nachgeholt. In Hindsight sind einige Kommentare von Gruden ganz interessant. Er hat bspw. immer darauf angespielt, dass wenn man einen fitten Lynch hat ihn auch laufen lassen muss und die O-Line nicht verbiegen darf. Das ist etwas was man natürlich gerne hört.

      Zusätzlich hat er auch mehrfach erwähnt dass Sean Smith und vor allem Bruce Irvin seit Pagano an Bord ist endlich nach ihren stärken eingesetzt werden. Er hat 2x im Spiel erwähnt dass er hofft dass man Karl Joseph endlich "cut him loose and let him hit".

      Ja ich bin auch gehyped wie ein bratendes Schnitzel und hab mir auch jede Menge Stoff rausgesucht der über die 10 Diskussionsrunden mit dem content "But he didnt coach for 9 years!" hinausgeht und muss sagen ich bekomme auch zunehmend ein gutes Gefühl. In seinen QB Camps sieht man, dass Gruden durchaus am Ball bleibt welcher Ball aktuell am College und der NFL gespielt wird und ich finde dass er sich mit anständigen aktuell noch tätigen Coordinatoren umgeben möchte ist auch ein gutes Zeichen. Wenn er eine "Chucky is back" Show abzieht und viel rumbrüllt mit wenig Sinn, dann wäre es halt schade drum aber ich glaub in einem Football Mind wie Gruden steckt mehr als das.

      Art Shell war damals zum beispiel so ein Fossil von Coach. Der war mal einer der seinen Locker Room motiviert hat aber '06 war er das einfach nicht mehr und besorgt sich dann einen OC der 10 Jahre ohne Kabelfernsehen im Wald gelebt hat was Football angeht. Gruden war stets von Football umgeben hat sich damit befasst ist ein bekanntlich harter Arbeiter und umgibt sich mit aktuellen (und den umständen entsprechend erfolgreichen) Coordinatoren die er auch aus der Vergangenheit kennt. Das schafft diesen Bogen ganz schön
    • Martin1107 schrieb:

      . Gruden war stets von Football umgeben hat sich damit befasst ist ein bekanntlich harter Arbeiter und umgibt sich mit aktuellen (und den umständen entsprechend erfolgreichen) Coordinatoren die er auch aus der Vergangenheit kennt. Das schafft diesen Bogen ganz schö
      Nun es gibt für diese Rückholaktionen ja mehrere Beispiele.
      Dick Vermeill der drei Jahre später seinen ersten SB geholt hat.
      Negatives Beispiel Joe Gibbs der bei den Skins beim zweiten Stint nicht mehr wirklich was auf die Kette gekriegt hat.

      Was den Einsatz angeht. Nun sicher ist Gruden am Ball geblieben, auch mehr als z.B. ein Bill Cowher der "nur die spiele schaut aus der CBS Box... Aber es ist was komplett anderes sich auf eine TV Übertragung vorzubereiten als dann ein NFL Coach zu sein. Golfplatz is nicht.Das wird Gruden wissen. Trotzdem hat sich einiges geändert seit er nicht mehr da ist. Spread Offense, TE immer wichtiger usw. Von daher wird die wichtigste Position bei euch der OC sein.
      Denke aber das Gruden der Meinung ist die Raiders haben ein Championship Roster (mit noch zwei drei Veränderungen) und er deshalb zurückkommt. Rebuildung etc. war ja nie seins, was ja auch die Post SB Zeit in Tampa gezeigt hat.. Bei der alternden O-Line und Lynch macht das ja auch Sinn. wenn dann mack (nächstes?) Jahr nen neuen Vertrag braucht wird es dann irgendwann auch was den Cap angeht weniger gemütlich als jetzt...

      Was mich nur mal interessieren würde wo hat Davis jr. die Kohle her. die Ownership Nummer soll ja nicht stimmen. aber del rio - deswegen Vertrag gerade erst verlängert wurde- bezahlen + 10 mios für gruden + dessen staff ?
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Mile High 81 schrieb:

      Was mich nur mal interessieren würde wo hat Davis jr. die Kohle her. die Ownership Nummer soll ja nicht stimmen. aber del rio - deswegen Vertrag gerade erst verlängert wurde- bezahlen + 10 mios für gruden + dessen staff ?
      Das ist eine gute Frage. Ob das mit der Ownership sache stimmt oder nicht wird sich zeigen. Wäre ich jetzt erstmal nicht 100% begeistert von, da man damit zu sehr den Monopol um Gruden schafft und McKenzie zum beispiel hat einen guten Job gemacht und sollte auch am Ball bleiben mit seinen Aquisitionen.

      Mit der sich verändernden Liga stimmt schon es wird sich im Endeffekt zeigen müssen man kann Argumente für und wider finden am Ende wird man es erst in 1-3 Jahren wissen.
    • damaster schrieb:

      Sah mir unter den alten DC immer nach 4-Man-Rush aus.
      da täuscht dich dein eindruck nicht. "immer" ist natürlich nicht korrekt, aber das blitz percentage war unter pagano nur dezent höher (war halt immer noch die gute alte del rio defense), die doch deutlich gestiegenen pressure stats wurden primär durch line stunts und dem flexibleren einsatz von mack generiert. ich hab dazu vor dem letzten spieltag irgendwo die zahlen gesehen, mal sehen ob ich die noch finden kann.

      Mile High 81 schrieb:

      Was mich nur mal interessieren würde wo hat Davis jr. die Kohle her. die Ownership Nummer soll ja nicht stimmen. aber del rio - deswegen Vertrag gerade erst verlängert wurde- bezahlen + 10 mios für gruden + dessen staff ?
      naja, ich hab das hier schon mal vor einiger zeit geschrieben, davis kann monetär nicht mit den snyders dieser liga mithalten, ist aber immer noch besitzer eines multi millionen dollar unternehmens, der jährlich (im vergleich zum coaching staff) ein zig faches für den roster hinblättert. der del rio vertrag, den er nun fressen muss, ist im endeffekt der eines durchschnittlichen nfl starters. es ging immer weniger darum, ob davis sich das leisten kann, sondern ob er es sich leisten will. er fliegt bekanntlich schon mal economy, hat ein klapphandy und geht gerne am chicken wings special day zu hooters. das hat alles nichts mit seiner finanziellen potenz zu tun, das ist einfach sein ding. abgesehen davon darf er sich durch den vegas deal einen weiteren finanziellen schub erwarten und die verpflichtung von gruden könnte sich auch ganz schnell amortisieren. der ist sozusagen einer der rockstars unter den coaches und steigert das interesse an der franchise noch weiter.

      Martin1107 schrieb:

      Ob das mit der Ownership sache stimmt oder nicht wird sich zeigen.
      diesbezüglich ist ja mittlerweile auch die national media zurückgerudert und selbst wenn? serena williams ist auch "miteigentümer" bei den dolphins. kommt halt immer auf die anteile an und es nicht davon auszugehen, dass ihm davis die mehrheitsanteile überträgt. eine überdurchschnittliche job security hat gruden so oder so.

      Martin1107 schrieb:

      Mit der sich verändernden Liga stimmt schon es wird sich im Endeffekt zeigen müssen man kann Argumente für und wider finden am Ende wird man es erst in 1-3 Jahren wissen.
      ja wie gesagt, eine garantie gibt es sowieso nie. wenn man sich ansieht, wer aller im moment als hc gehandelt wird... da sind jede menge position coaches und 1st year coordinator dabei und auf jeden mcvay kommen im endeffekt drei dennis allen. mir ist auch klar, dass womöglich mal irgendeiner der belichick jünger das papier wert sein wird, auf dem vertrag geschrieben steht, aber einer von denen wäre mein persönliches horrorszenario.

      man wird wie bei jeder anderen hc verpflichtung abwarten müssen, wie sich die dinge entwickeln, aber auf ein paar dinge kann man sich bei chucky schon vorab einstellen. der bringt defintiv "street cred" (was u.a. bei etwaigen free agent verpflichtungen ein plus ist), intensität, swagger und vor allem accountability (typen wie roberts und richard werden da gewiß keinen brainfart freibrief mehr bekommen). auf welchem stand seine x and o´s aktuell sind wird man sehen, aber da gibts wenigstens welche und das sollte im vergleich zu simple jack und hitch route all the way downing schon ein upgrade darstellen.
    • pointi schrieb:

      mcvay kommen im endeffekt drei dennis allen
      Exakt das ist der Punkt. Von vielen wird Gruden so abgetan als ob Madden Bellichick und Landry in ihrer Prime zur Wahl stehen. Es gibt 2 Möglichkeiten
      1. einen jungen holen und hoffen - hat bei Allen, Kiffin und tausend anderen nicht geklappt
      2. einen alten gestandenen - hat bei Del Rio eine Weile geklappt.

      Gruden fällt wohl eher in die Kategorie 2 und muss eben beweisen, dass er das gewisse etwas dabei hat. Ist mir aber für unseren Franchise für den schnellen Erfolg lieber als ein junger Hase der wieder 1 2 Jahre braucht um überhaupt in die Spur Headcoach business zu kommen und sonst ist die Auswahl eben nicht so umwerfend. Also über Chuck Pagano o.ä. wäre ich wenig begeistert.
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Aber die sind alle nicht gleichzeitig als Head Coach angestellt.
      Die Raiders waren was sowas angeht schon immer besonders. Durch seine Kultur hat Al Davis es geschafft, dass Raiders Spieler sich als eine Art Familie fürs Leben sehen. Natürlich nehmen nicht alle so einen positiven Spirit mit aber ein Fred Biletnikoff, Tim Brown oder auch Charles Woodson sind treue Raiders und viele alte Athleten sind auf der Davis Gehaltsliste. Einen Head Coach zu haben der Anteilseigner ist passt da irgendwie einfach in die Tradition.

      War Al Davis zur Zeit als er HC war nicht auch zumindest Shareholder der Raiders? er war doch damals berühmt da er commissionar der AFL, Head Coach und Ownder der Raiders gleichzeitig war. Kann aber auch sein, dass ich das verwechsel.
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Aber die sind alle nicht gleichzeitig als Head Coach angestellt.
      ja eben und selbst wenn gruden einen kleinen anteil erhalten sollte, ist es noch lange keine garantie, dass man auf lebzeit hc bleiben darf und machen kann was man will.

      das thema (welches offensichtlich nie eines war) ist aber ohnehin vom tisch:
      Gruden public confirms no ownership stake.
    • pointi schrieb:

      naja, ich hab das hier schon mal vor einiger zeit geschrieben, davis kann monetär nicht mit den snyders dieser liga mithalten, ist aber immer noch besitzer eines multi millionen dollar unternehmens, der jährlich (im vergleich zum coaching staff) ein zig faches für den roster hinblättert. der del rio vertrag, den er nun fressen muss, ist im endeffekt der eines durchschnittlichen nfl starters. es ging immer weniger darum, ob davis sich das leisten kann, sondern ob er es sich leisten will. er fliegt bekanntlich schon mal economy, hat ein klapphandy und geht gerne am chicken wings special day zu hooters. das hat alles nichts mit seiner finanziellen potenz zu tun, das ist einfach sein ding. abgesehen davon darf er sich durch den vegas deal einen weiteren finanziellen schub erwarten und die verpflichtung von gruden könnte sich auch ganz schnell amortisieren. der ist sozusagen einer der rockstars unter den coaches und steigert das interesse an der franchise noch weiter.
      Ja stimmt - wir hatten diese Dskussion schon mal. Meine Rübe aka Gedächtnis hat ich nur im Stich gelassen... ;)
      ich meinte das mit der Kohle auch nicht bezogen auf seinen Lifestyle , da kenne ich nix von. bei uns gibts ja auch immer wieder Gerüchte das unser Owner nicht die dickste Tasche hat...
      Btw. wäre ich Millionär würde ich glaube ich auch nicht in saus und Braus leben aber wier man frewillig Economy fliegen kann will mir nicht in die rübe :mrgreen:

      Übrigens sehr schade das ihr euch diesmal nicht bei uns bedient was den HC angeht... wir hätten da Topleute abzugeben... :hinterha:
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • pointi schrieb:

      der front runner auf den st-coordinator posten:
      special teams coordinator Rich Bisaccia will be allowed out of his contract, sources say. That means he can join Jon Gruden's #Raiders staff, which is the plan.

      Guter Mann.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • bezüglich guenther jetzt auch die "bestätigung" von der national media via rapoport:
      Still #Bengals coach Marvin Lewis confirms DC Paul Guenther will interview with the #Raiders for DC under an as-yet-named head coach, but they hope to have a chance to bring him back. Guenther is a FA.
      ich hab zwar keine ahnung, wo diese las vegas beat writer ihre ganzen informationen herhaben, aber das sind defintiv nicht so schnarchnasen wie ihre kollegen in oakland, von denen man jahrelang bestenfalls eine practice squad verpflichtung als erstes erfahren hat.

      wie auch immer, gruden bekommt offensichtlich die leute, die er in seinem staff haben will. auch an das muss man sich bei einem raiders hc erst gewöhnen. stichwort street cred.
    • ohje ohje welcher Kandidat wird freiwillig für die Rooney rule hinhalten?

      Edit:

      Folgende Info fand ich sehr interessant:

      Note: Despite Aldon Smith having signed a 2-year deal two years ago, he is not set to become an unrestricted free agent. Each season he has been banned from the NFL, his contract has tolled. Which means his 2-year contract will begin if/when he is reinstated.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • Peter King hat in seinem Podcast ein sehr interessantes Gespräch mit Chris Simms dem ehemaligen Bucs QB geführt. Es ging unter anderem natürlich um Gruden und was Derek Carr und die die QBs zu erwarten haben.

      Zusammengefasst hat Simms gesagt, dass Gruden Carr ordentlich pushen wird. Im stetig neue Aufgaben im Film Room stellen wird. Er ihn wegen seiner Mechanics nerven wird bis diese perfekt sind. Er ihn komplett Micro-Managen wird.

      Simms sieht die größte Herausforderung bei den beiden, in der komplett unterschiedlichen Art. Er ist gespannt ob Derek Carr damit klar kommt.


      Peter King hat zusätzlich auf The MMQB noch ein paar Zeilen darüber geschrieben warum Gruden zu Oakland will.

      Peter King schrieb:

      My belief is the quarterback was a factor. And that’s not say Gruden doesn’t like Jameis Winston. It’s a testament to how Gruden’s been known to feel about Derek Carr. Let’s back up to the 2014 draft for some history here. Oakland owner Mark Davis has been known to consult with Gruden on football matters, and Gruden made clear to Davis how much he thought of Carr, to the point where Davis wound up advocating to GM Reggie McKenzie that the team take Carr with the fourth overall pick. McKenzie and the staff wound up holding off the dogs on that one, and the rest actually played out perfectly. The team got a generational talent at 4, in Khalil Mack, and still wound up with Carr in the second round. But to the coaches who were there, there was a feeling that Davis, who’d always been interested in bringing back Gruden, wanted Carr badly because he knew that Carr, if he panned out, could wind up being a chip to entice the old coach. And lo and behold, it sure looks like it might’ve been.So Gruden gets the quarterback he loved, and Davis gets the coach he always wanted—presuming, again, that I’s get dotted and the T’s get crossed on this one.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      Peter King hat zusätzlich auf The MMQB noch ein paar Zeilen darüber geschrieben warum Gruden zu Oakland will.
      Das klingt sehr plausibel. Könnte aber auch etwas Drama dabei sein. Ich glaube, dass Gruden von einigen jungen QBs sehr überzeugt ist und sie gerne coachen würde. Carr und Wentz könnte ich mir aber durchaus als seine 2 Top Kandidaten vorstellen.
    • Ja beim QB Camp mit Connor Cook hat er ihn auch in einer rhetorischen Frage gefragt: "Warum bist du eigentlich nicht der 1st Overall Pick?" :D

      Klingt momentan alles sehr geil. Ist aber irgendwie immer bei allem so, was in der Offseason so geschrieben wird. Wird in jedem Fall eine sehr interessante Offseason, aber erstmal soll er unterschreiben.
    • Tobi schrieb:

      Simms sieht die größte Herausforderung bei den beiden, in der komplett unterschiedlichen Art. Er ist gespannt ob Derek Carr damit klar kommt.
      wir wissen schon mal womit carr nicht klarkommt. mit einem völlig überforderten buddy, der ganze drei plays in seinem playbook hat und der mit ihm nach einem weiteren three and out wie ein begossener pudel auf der bank sitzt und ins leere starrt. gruden wird tag und nacht im ohr von carr sein und ich schätze nach dieser saison, das ist genau was er braucht. carr hat sicher keine probleme mit den längeren und intensiveren arbeitstagen und die paar f-bombs wird er schon verkraften.

      gruden hatte jedes jahr etliche angebote, der hat sich das alles schon sehr genau überlegt und den zeitpunkt genutzt. die raiders haben einen jungen und guten roster, mit dem man in den nächsten seasons momentan einen angriff auf die playoffs starten kann. er hat einen guten draht zum owner (nebenbei auch zur fanbase) er kennt mckenzie, der einer der besseren talent evaluierer und cap manager ist. das icing on the cake ist natürlich der junge qb, der sich in den ersten drei jahren kontinuierlich gesteigert und im dritten jahr auf einem abosoluten top level performt hat. diese kombo (jugend und talent) hatte er bis dato nie zur verfügung und wenn er carr wieder halbwegs da hinbringt, wo er 2016 war (und das sollte keine mission impossible sein), ist das schon mehr als die halbe miete in puncto gelungener einstand/playoffs 2018.
    • Zur rooney rule, da wird woodsen einfach mal
      Kurz vorbei zum Kaffee kommen. wie pointi schon mal bei der Del Rio Verpflichtung erwähnte.
      Bzw das man den Raiders das wirklich vorwirft, bei unserer Historie...Tom Flores, Art Shell, amy task etc. etc.
      Bzw hätten wir sogar nicht den ersten schwarzen qb überhaupt?
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • nein hatten wir erst 87 aber Davis hat Spiele boykottiert in Städten deren Hotels nach Rassen trennen und wie Du schon erwähntest Flores und Shell waren die ersten HCs ihrer respektiven minority. Stephen Smiths verhalten ist absolut affig und unprofessionell. Aber das ist ja nix neues.
    • al davis war in seiner prime vielen dingen weit voraus, unter anderem der rooney rule:
      Davis was truly color blind. He made Tom Flores the first Hispanic head coach in the NFL and he made Art Shell the first African-American head coach of the modern era of the NFL.
      He had African-American quarterbacks when it was uncommon in the league. Countless African-American players from the Raiders' glory days of the 1970s said they had a comfort level with Davis that they sometimes didn’t feel with other people. Davis let people be people. “Just Win, Baby” and let’s do it together.
      davis hat sich aufgrund der rassentrennungsgesetze im süden geweigert, die raiders spieler dort antreten zu lassen. er hat in "black colleges" gescoutet und daraus spieler geholt, als das für viele andere ein unding war. davis hat chancengleichheit gelebt, der brauchte dafür keine regel :)