Houston Texans Offseason 2018

    • Houston Texans Offseason 2018

      Eigentlich habe ich ja gehofft das einer meiner Texans Leidgenossen das Wort übernimmt und den Offseason Thread startet, einfach auch weil sie über mehr Wissen bezüglich der Texans vefügen. Aber nachdem sich schon bischen was getan hat, eröffne nun ich den neuen Thread.

      Rückblick der Saison:
      Vogelwild, so könnte man den Verlauf der Saison beschreiben. Bereits am ersten Spieltag fing die Achterbahnfart an. Tom Savage, als Starter geplant, wird bereits im ersten Spiel zur Hälfte gebencht.


      Das erste Spiel wurde dann auch gnadenlos in den Sand gesetzt und ab Week 2 stand dadurch Watson als Nummer eins Quarterback fest. Beim Spiel gegen die Bengals konnte man offensiv nicht wirklich glänzen aber ein 67 Yard TD Run von Watson sollte langsam die Euphoriewelle in Gang setzen. Im Spiel gegen die New England Patriots hatte man den Sieg schon schier in der Tasche, ehe man sich 29 Sekunden vor Schluss einen TD fing und das Spiel verlor. Dennoch, darauf liess sich aufbauen und im nächsten Heimspiel zerstörte man die Titans mit 57:14 - Watson hatte vier TD Pässe und die Euphorie wurde immer grösser. Es folgte erneut ein wlldes Spiel gegen die Chiefs, Watson setzte mit fünf TD noch einen drauf aber die bittere Pille kam im Nachgang. JJ Watt und Mercilus mit dem verletzungsbedingten Saisonende.


      Es war klar, nachdem Watson und seine Offensivleute lieferten wird man das Heil in der Offensive suchen müssen. Die Browns konnte man daraufhin daheim bezwingen, und es ging zum Spiel nach Seattle. Erneut war die Offensive stark unterwegs, erneut stand man kurz vor dem Sieg doch wie schon beim Spiel gegen New England versagte zum Schluss hin die Defensive und man fing sich 26 Sekunden vor Schluss den TD der die Niederlage besiegelte. Dennoch, aufgrund der ganzen Leistungen hatte man Hoffnungen man könnte aufgrund von Watson dennoch um die Playoffs mitspielen. Tja, dachte / hätte doch dann kam die erschütternde Nachricht während man sich auf das Spiel gegen die Colts vorbereitet. Saisonaus für Watson.


      Damit war klar, die Saison ist vorbei und so war es dann auch. Am Ende hagelte es ständig Niederlagen, bis auf gegen Arizona als man 31:21 gewinnen konnte und hierbei ein weiterer Rookie, RB D'onta Foreman sein Können mit zwei TD unter Beweis stellen konnte. Aber auch hier, kam es wie so oft in dieser Spielzeit zu einer Verletzung und dem gleichbedeutendem Saisonaus.



      Unwort des Jahres: Verletzung / Concussion
      Jedes Team hat seine Verletzungen. Jedes Team verliert Leistungsträger, aber dass was die Texans ereilte war dieses Jahr der Wahnsinn. Vor allem auch das Thema Gehirnerschütterung zog sich wie ein roter Faden. Bereits im ersten Spiel verlor man drei oder gar vier Spieler mit einer Gehirnerschütterung. Im Laufe der Saison folgten zahlreiche weitere sodass man unter anderem CJ Fiedorowicz das Karriereende ans Herz legt. Auch Tom Savage als auch QB Nummer drei und vier T.J Yates - Taylor Heinicke zogen sich Gehirnerschütterungen zu. Hinzu kamen die bereits oben erwähnten Verletzungen von Leistungsträgern und man bangte von Woche zu Woche wen es denn als nächstes erwischen könnte. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann wäre es nächstes Jahr ein weitaus kleineres Lazarett zu haben.


      Was fiel dieses Jahr ebenfalls auf?
      Das alt Bekannte Lied der schwachen O-Line war vorhanden. Der vermeintlich beste O-Liner Duanne Brown war erst im holdout, am Ende wurde er dann zu den Seahawks getradet. Man konnte nicht wirklich dem QB Zeit verschaffen ein Play zu machen. Während Watson aufgrund seiner Mobilität einigen Sacks ausweichen konnte und einige Zauberplays schaffte...


      sah man als Savage am Ruder war wie löchrig die Line ist. Auch um Watson in Zukunft zu entlasten wäre es wichtig diese Baustelle in Angriff zu nehmen und zu verbessern. Ansonsten möchte ich über die Secondary kaum ein Wort verlieren. Gefühlt war jeder lange Wurf vom Gegnerischen QB ein Catch. K-Jo erwies sich immer mehr als Bust und total zerbrechlich. Dass der Bouye Abgang so weh tun würde hätte man wohl nicht erwartet. Zudem schien die Defensive allgemein unter Neo DC Mike Vrabel teilweise absolut unkordiniert. Wie man Vrabels Leistung von daher bewerten soll ist schwierig da er weder Watt noch Mercilus hatte.


      Blick in die Zukunft:
      Eine wichtig Baustelle / Problemzone war das Gespann Rick Smith und O'Brien. Diese hochexplosive Mischung entschärfte sich nachdem sich Smith zurückzog. So konnte BoB bei der GM Suche mit tätig sein und mit Gaine einen Mann holen der auf gleicher Wellenlänge liegt. Aktuell hat man über 50 Millionen an Cap Space zur Verfügung wodurch Gaine einiges möglich ist. Mit Cushing unter anderem hat man auch Streich Kandidaten. Lamar Miller könnte man vielleicht versuchen zu traden um einen Draft Pick zu bekommen da man dieses Jahr erst in Runde drei eingreifen kann. Alles in allem kann man auf eine positive Zukunft hoffen als auch blicken. Watson, scheinbar der Franchise QB den man jahrelang suchte. BoB hat einen GM mit dem er sich versteht. Einzig die ganzen Verletzungen müssen verheilen und die Spieler zu alter Stärke zurück finden, damit man nächste Saison wieder um die Playoffs mitspielt und vielleicht auch......
    • Vrabel neuer HC bei den Titans. Bin ehrlich gesagt froh dass er weg ist. Crennel hatte auch keinen Watt + zahlreiche verletzte. Dennoch war die Defensive immer in der Lage Spiele für uns zu gewinnen. Mit Vrabel hingegen hatte ich nie das Gefühl wir haben da eine Macht hinten drin.

      Edit: Und dann ist es schon passiert. Crennel übernimmt wieder den DC Posten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoTeam ()

    • Ich denke Vrabel hatte kaum eine Chance dieses Jahr. Die Verletzungen und die fehlende Depth konnten einfach nicht kompensiert werden. Das haette mit RC als DC wohl nicht anders ausgesehen.
      Davon abgesehn, bin ich mir nicht sicher, was Vrabel zur Zeit fuer einen Head Coach Job qualifiziert. Meiner Meinung nach haette er noch 1 oder 2 Jahre gebraucht.
      Fuer die Texans ist es kein Verlust solange RC noch Lust hat. Allerdings glaube ich nicht, dass er noch 5 Jahre weiter macht. Da wird man mit der Zeit einen neuen DC aufbauen muessen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Neu

      CJF meinte selber in einem Interview dass er erwägt aufzuhören. Auch 2018 komplett auszusetzen sei eine Möglichkeit. In dem Fall wäre vielleicht ein Run auf Jimmy Graham nicht verkehrt. Ansonsten ist heute CB David Amerson zu Besuch.