Pittsburgh Steelers Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kontakt_97 schrieb:

      Also dass wir nicht das Mass aller Dinge sind, das räume ich ein, aber "Lachnummer" geht mir entschieden zu weit...

      Ich habe es überspitzt formuliert, sorry wenn ich dir auf den Schlips getreten bin.
      Wenn man die Stats betrachtet, spielen wir über dem Durchschnitt.

      ABER

      Es gab mal eine Zeit und die ist gar nicht so lange her, da hat sich keiner getraut gegen Pittsburgh zu laufen oder 4th&1 auszuspielen. Dieser Respekt muss wieder erarbeitet werden und ich will diesen zurück.
    • GermanSteel26 schrieb:

      Ich würde zu den nicht tauglichen ILB leider sogar #98 dazuzählen.

      Dante LeRoi schrieb:

      Sehe ich völlig anders, an der Seite von einem „Typ Shazier“ ist VW für mich ein überdurchschnittlicher Starter.Er kann halt nur nicht die Shazier-Rolle übernehmen, ist aber halt auch ein völlig anderer Spielertyp.

      Vince Williams hat eine mehr als gute Saison gespielt. Meines Erachtens besser als Timmons im Vorjahr, wenn auch nicht auf dem Niveau zu LT's Prime. Man kann ihm wirklich nicht vorwerfen, dass er den Ausfall von Shazier nicht kompensieren konnte. Unsere D# wurde in den vergangenen Jahren sehr stark auf das Potential von Shazier ausgerichtet und sein Ausfall hat uns voll getroffen. Darüber kann man sich sicherlich streiten, aber andere Teams wie Dallas mit Sean Lee und Carolina mit Luke Kuechley wurden ähnlich hart getroffen als, sich diese in der jüngeren Vergangenheit verletzt haben.
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Divisionals: 0 - Auf ein weiteres ...... (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Williams ist im Endeffekt genau der richtige LB neben Shazier. Er räumt ab, ist ein sicherer Tackler und kann den frei durch die Gegend fliegenden Shazier absichern - ist aber selber kein Playmaker, genau wie Spence. Das ist im Endeffekt ein ähnliches Duo wie Ryan Clark zu Troy Polamalu.

      Durch den Ausfall hat man dann gesehen, was für ein aussergewöhnlicher Spieler Shazier ist, denn er ist genau wie auch Polamalu zu Topzeiten nicht zu ersetzen.

      Zum Thema "Leistung der Defense": Also wir hatten schon deutlich schlimmere Jahre, was sowohl Leistung als auch Potential angeht. Wenn man mal drüber nachdenkt, wer nach Polamalus Abgang im Backfield rumgestümpert ist, dann sind Davis und Burns und Haden und WhatsHisName (Slot-CB) schon sehr gut, trotz sicherlich auftretender Fehler.
      Mit Sean Spence einen LB von der Couch zu holen ist das eine, aber der war schon 3 Jahre bei uns und kennt das System. Und wenn er sich gegen Matakevich und Fort im Training durchsetzt, dann ist das halt so. Aber wenn du dann einen gecutteten CB wie Cockrell holst und ihn als Starter installiert, ist das schon echt hart. Von daher hatten wir in der Defensive wohl lange nicht mehr so viele Spieler, die guter NFL-Standard sind wie jetzt.
      Schade, das die D-Line aus Tuitt, Heyward und DT (Namen vergessen), wo ich keinen von austauschen möchte, am Sonntag so schlecht drauf war, aber wenn der Passrush halt nur aus den drei Jungs +1 besteht und Bortles Zeit gibt, ist es schwer. Mit Watt (zeigt Leistung) und Dupree (naja) war es auf OLB auch schonmal schlimmer - Dupree fliegt zumindest durch die Gegend. Ein Jones war da ganz anders.

      Von daher stellt sich in der Defense schon die Frage -> Ja wer soll denn da noch kommen? Und für eine perfekte Depth auf jeder Position hat kein Team der Liga genug Capspace, und dafür gibts auch nicht genug Spieler. Die Schwachstellen waren nach Ausfall von Shazier da, Mitchell ist eher mittelmass und könnte ersetzt werden, aber sonst....
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Ich wollte Vincenso #98 sicher nicht schlecht reden, aber ist das nicht meist so, das durchschnittliche Spieler neben einem Ausnahmetalent besser aussehen ? Als Tandem sind Shazier und Williams Klasse, keine Frage, aber Williams ohne Shazier eben nicht gut genug um die hohen geforderten Standard den die Steelers von ihren LB verlangen zu halten.
      Frage ist halt, was mit mit der Position falls es Shazier nicht zurück schaft, oder nicht zur alten Form, das kann im Moment ja niemand sagen.

      Aber wiederum finde ich, hier zeigt sich ein altes Problem der Steelers. Es funktioniert etwas gut und man ist zufrieden ( Hier Shazier/Williams). Dann fällt einer aus und es heißt nach Tomlin immer "next man up" und man spielt erstmal das selbe mit anderen Spielern. Und genau das funktioniert eben oft nicht. ZU oft hab ich das Gefühl die Coaches können oder wollen nicht adjusten. Es sollte doch möglich sein, das Spiel auf meine vorhandenen Spieler anzupassen, und sie nicht in Rollen zu stecken die sie nicht erfüllen können. Klar geht so ein anpassen nach dem Ausfall eines Top Spielers nicht von heute auf morgen, aber es war ja genug Zeit.

      Das Potential dieser Defense ist enorm, schade nur das im wichtigsten Spiel der Saison eine der schlechtesten Leistungen abgerufen wurde. Dennoch haben wir genug Puzzelteile um nächste Saison wieder einen tollen Run hinzulegen, und ob der große Wurf gelingt, liegt auch oft an der Tagesform. Ich wünschte mir halt nur oft, gerade von der Defense, mehr Feuer....und ich bleib dabei, das liegt viel am Positions Coach ...
      ** Our work has begun in the Steel City as we battle for Galactic Supremacy **
    • GermanSteel26 schrieb:

      Aber wiederum finde ich, hier zeigt sich ein altes Problem der Steelers. Es funktioniert etwas gut und man ist zufrieden ( Hier Shazier/Williams). Dann fällt einer aus und es heißt nach Tomlin immer "next man up" und man spielt erstmal das selbe mit anderen Spielern. Und genau das funktioniert eben oft nicht. ZU oft hab ich das Gefühl die Coaches können oder wollen nicht adjusten.

      Gerade das "adjusten" auf der defensiven Seite hat in der ersten Saisonhälfte meines Erachtens prima funktioniert. Oft war die erste HZ eher mäßig, während man in HZ 2 die Gegner prima in Schach gehalten hat. Wenn ich mich da an die letzten LeBeau Jahre zurückerinnere stellen sich mir die Nackenhaare auf. Da war das fehlende nachjustieren viel gravierender.

      QuarterMaG schrieb:

      Schade, das die D-Line aus Tuitt, Heyward und Hargrave, wo ich keinen von austauschen möchte, am Sonntag so schlecht drauf war, ........

      Das war für mich der große Schocker! Wobei ich mir das wirklich nicht noch mal anschauen will, ob es am mäßigen Spiel der D-Line oder am guten Spiel der Jaguars O-Line lag.
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Divisionals: 0 - Auf ein weiteres ...... (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • flying_wedge schrieb:

      kontakt_97 schrieb:

      Also dass wir nicht das Mass aller Dinge sind, das räume ich ein, aber "Lachnummer" geht mir entschieden zu weit...
      Ich habe es überspitzt formuliert, sorry wenn ich dir auf den Schlips getreten bin.
      Wenn man die Stats betrachtet, spielen wir über dem Durchschnitt.
      Du bist mir nicht auf den Schlips getreten, ich betrachte das als Meinungsaustausch und ich respektiere Deine und sage Dir, was ich dazu sagen möchte. Muss ja nicht immer ein smiley dabei sein.

      Aber bitte sehr gerne :bier:

      Ansonsten sehe ich es wirklich so krass wie von Hombre bereits angesprochen (oder krasser), dass wir in der defense von Shazier abhängig sind/waren wie Dallas von Lee oder Carolina von Kuechly, meiner Meinung noch mehr als diese beiden Teams (Dallas hat es doch ganz gut mit Hitchens ausgeglichen und Carolina haben Davis und Thompson). Und ich sehe es auch wie Mag, es gibt die Regeln mit dem capspace, man kann einfach nicht alle besten in einem Team vereinen. Die Steelers haben sich entschieden die Kohle in die offense zu stecken, Bell zu taggen, die O-Line ist mit Recht und mit Absicht nicht unterbezahlt, weil Matt richtig gesagt hat, wir haben den Franchise-QB, auf den wir in 5 Jahren schauen werden und sagen, was war das für eine geile Zeit. Und den sollte man schützen. Und man sollte ein bisschen Geld in seine Waffen stecken z.B. Antonio Brown. Also hast du zwangsläufig keine Kohle, um 3 Super ILBLs zu haben.
      Und wenn Shazier dann ausfällt, dann kannst du die Saison mehr oder weniger abhaken. Das ist einfach so, die Teams, die am wenigsten Ausfälle bei den Schlüsselspielern haben, kommen am weitesten voran. Die NFL-Saison ist ein Ausscheidungsrennen, bei dem die mit den wenigsten Verletzten die besten Karten haben.
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • gellinho schrieb:

      Das mag jetzt vielleicht respektlos klingen und ich entschuldige mich dafür. Aber immerhin haben die Jaguars in Foxboro bis zum Ende mitgehalten.
      Ich frag mich gerade was die Aussage wem genau jetzt was nützt?

      Denn wir werden nie erfahren, ob die Steelers bis zum Schluss mitgehalten hätten. Und ich sehe auch niemanden hier im Thread der sagt, dass die Jaguars sich nicht gut verkauft haben.

      Am ehesten sehe ich in deinem Post, dass Getrolle eines Division-Rivalen, der sich immer noch freut das die Steelers einen auf den sack bekommen haben.

      Sollte dem so sein. Glückwunsch.
    • Ich habs auch nicht verstanden, aber das lässt sich ja bestimmt noch klären. Das war glaube ich eher anderes gemeint.

      Ich muss zugeben -> Ich bin arrogant davon ausgegangen, dass die Pats die Jaguars total platt machen. War aber bis zum Ende echt sauknapp, und man hat die Erleichterung auf Seiten der Coaches schon angesehen. Respekt an die Jags.
      Formely known as "MaG". That´s all.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von QuarterMaG ()

    • QuarterMaG schrieb:

      War aber bis zum Ende echt sauknapp, und man hat die Erleichterung auf Seiten der Coaches schon angesehen.
      Gehört nicht hierher, das klang ja auch gestern bei Pro 7 an. Aber bitte welche Erleichterung ?? Die Pats sind jedes Jahr im CCG da liegt es alleine in der Statistik das man mal verliert. Ich konnte das Ganze nicht ganz nachvollziehen, aber okay. Gehört, wie gesagt nicht hierher :bier:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ich stelle jetzt hier mal ein ganz neue These auf und mich würde interessieren was Ihr davon haltet.

      Ich würde Watt gerne auf ILB sehen (hat er das am College nicht auch gespielt), Spielverständnis hat der Junge ja.

      Im Draft dann in der ersten Runde einen explosiven OLB holen und hoffen das Dupree noch mal einen Sprung machen und unsere Nr. 50 gesund wieder angreifen kann!
    • OlympicHero schrieb:

      gellinho schrieb:

      Das mag jetzt vielleicht respektlos klingen und ich entschuldige mich dafür. Aber immerhin haben die Jaguars in Foxboro bis zum Ende mitgehalten.
      Am ehesten sehe ich in deinem Post, dass Getrolle eines Division-Rivalen, der sich immer noch freut das die Steelers einen auf den sack bekommen haben.
      Ich war einfach nur frustriert, das die Patriots es schon wieder geschafft haben ehrlich gesagt.
      Der Vergleich Steelers 2017 und Jaguars 2018 ist natürlich hypothetisch, aber meiner Meinung nach haben die Jaguars positiv überrascht und die Steelers eben negativ (wie ist der Record von Tomlin und Ben in Foxboro?).

      Ich könnte aber auch auf die provokante Schiene gehen und fragen was hat Haley mit dem Spiel gestern zu tun? (Der Sneak von Brady war extrem gut)

      Am ehesten sehe ich im diesem Post, den Frust eines Steelers Fans, der davon träumt, das Ben und Tomlin es nochmal schaffen. ;)
    • Division Rivalry in AFC North opened oder wie muss ich das jetzt verstehen? ;)

      Haley hat mit gestern gar nichts zu tun. Er bezog sich einzig und allein darauf, wie man es machen hätte können, was wir in unserem letzten Spiel halt nicht getan haben aber es hätten besser tun können. Verstehe nicht, warum du so provokant darauf jetzt eingehst?
      Go Steelers 8)

      Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
    • Ach komm, wenn man schon Spiele vergleicht, dann sollte man genau sagen welche man meint, sonst kann man in solche Aussagen zu viel interpretieren.
      Das Thema Sneak ist für uns Steelers Fans eben doch relevant und ja Frust ist bestimmt dabei, aber nicht ween zerplatzen Träumen, sondern weil eben nicht das Optimale aus den Möglichkeiten gemacht wird, und da war auch ein Haley dran Schuld. Aber ich öpersönlich konzentriere mich lieber auf die Lehren, die die Steelers hoffentlich endlich draus ziehen und wie das 2018er Team in der Offseason umgebaut wird.

      Prokser7 schrieb:

      Ich stelle jetzt hier mal ein ganz neue These auf und mich würde interessieren was Ihr davon haltet.

      Ich würde Watt gerne auf ILB sehen (hat er das am College nicht auch gespielt), Spielverständnis hat der Junge ja.

      Im Draft dann in der ersten Runde einen explosiven OLB holen und hoffen das Dupree noch mal einen Sprung machen und unsere Nr. 50 gesund wieder angreifen kann!
      Ich persönlich halte von der These nicht viel. Watt ist doch eher ein typischer NFL OLB. Und ich glaube auch nicht, das er den Gamespeed eines Shazier hat für die Mitte. Mit der These wird auch nur eine Baustelle auf eine andere Position verschoben, ich denke ein guter ILB der sofort impact haben kann ist im Draft besser zu finden wie ein OLB, der dann ja mal ein Ausnahmetalent sein muss um gleich zu helfen. Lieber drauf hoffen das Watt sich weiterhin steigert, Dupree vieleicht doch noch ne Schippe drauflegen kann und eben noch beim ILB nachbessern. Bis zum Draft wird man vielleicht auch mehr wissen, wie die Chancen stehen das #50 eine Chance hat zurückzukommen.
      ** Our work has begun in the Steel City as we battle for Galactic Supremacy **

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GermanSteel26 ()

    • Laut Bell sind seine Vertreter und die Steelers näher beieinander als letzte Saison :eek:

      Ich hoffe das liegt daran, dass er zur Besinnung gekommen ist und nicht, dass die Steelers sich auf seine exorbitanten Forderungen einlassen :hinterha:
      *sing* schalalala... schalalala.... schalalalalalalalala... oh DFB, super DFB, Du bist mein Verband ich liebe dich…
    • Dante LeRoi schrieb:

      Laut Bell sind seine Vertreter und die Steelers näher beieinander als letzte Saison :eek:

      Ich hoffe das liegt daran, dass er zur Besinnung gekommen ist und nicht, dass die Steelers sich auf seine exorbitanten Forderungen einlassen :hinterha:
      Bei der Cap Situation glaube ich nicht, dass die Steelers so grosse Sprünge machen werden.

      Die Tage mal überlegt ob man Ben jetzt mit Fichtner zu einer Extension bewegen kann. 3 Jahre 45 Millionen wäre ganz annehmbar finde ich und gleichzeitig würde man 8 Millionen in diesem Jahre frei schaufeln.

      Was denkt ihr über eine mögliche Verlängerung?