Mittlere Ostküste 2018

    • Mittlere Ostküste 2018

      So langsam muss ich mich auch mal an die Urlaubsplanung machen. Wenn wir zu vernünftigen Preisen Flüge finden, soll es im Juli in die USA gehen. Grobes Ziel ist die mittlere Ostküste von New York City bis Myrtle Beach. NYC und nördlich davon kennen wir schon, Myrtle Beach und südlich davon kennen wir auch schon, den Bereich dazwischen kennen wir außer einem Abstecher nach Washington noch nicht. Bisherige Überlegungen und Fragen:

      - Start oder Ende soll auf jeden Fall in NYC sein.

      - Myrtle Beach als Badeaufenthalt ist auch ein Muss, da hat es uns vor ein paar Jahren sehr gefallen.

      - An Städten scheint mir in der Gegend vor allem Philadelphia ein reizvolles Ziel zu sein. Kann das jemand bestätigen?

      - Lohnt sich für Fans von Las Vegas, die dort aber weniger das Glücksspiel reizt als die Shows und die imposanten Hotels, ein Besuch in Atlantic City?

      - Sollten wir dann Richtung Süden lieber die Küste entlang fahren inklusive Fähre nach Delaware oder lieber mehr durchs Landesinnere? Welche interessanten Zwischenstationen bieten sich auf der jeweiligen Strecke an?

      - Lohnt es sich, vor oder hinter der bisher geplanten Tour noch eine sechsstündige Autofahrt dranzuhängen, um Atlanta zu sehen und von dort nach Hause zu fliegen (oder dort anzukommen, wenn wir die Tour umgekehrt machen)?
    • Ich habe bereits zweimal die mittlere Ostküste gesehen. Einmal als Roadtrip (2007) wo wir auch ins Landesinnere in die SmokeyMountains abgebogen sind, und ein weiteres Mal als ich beruflich kurzweilig an der Küste von Virginia weilte.

      Philly: kann mich jetzt nixht an etwas reizvolles erinnern. Dann viel, lieber die Zeit in Washington D.C. verbringen (Museen an der Mall waren (damals) ohne Eintritt zu betreten).

      Atlantic City: Nein, Keine Empfehlung.

      Delaware vs. Landesinnere: Zu Delaware kann ich nichts schreiben. Ergo habe ich nie die Chesapeake Bay Bridge befahren. Landesinnere oder Strand? Hier habe ich beides sehen dürfen. Der Highway durch die Smokey Mountains
      war von einer beeindruckenden Landschaft umgeben.
      Woran ich aber am meisten denke sind die Outer Banks. Was für eine Natur. Allerdings möchte ich mir nicht vorstellen, was da los ist in der Hauptferienzeit. Ich war März dort und es war echt gigantisch. Wir sind damals bis nach Cape Hatteras gefahren. In Kitty Hawk gab es den ersten Flugplatz der Welt. ;)
      Ich weiss jedoch nicht ob die Outer Banks eine Sackgasse für Durchreisende ist oder ob es dann Fähren gibt (ich denke schon). Was kenne ich noch was ich empfehlen kann? Virgina Beach, hat sehr schönen Strand und ein paar Kilometer nördlich davon einen schönen Wald zu. Fuss vertreten und andere Natur als,wir sie hier kennen zu geniessen.

      Atlanta: die Natur der USA hat mich am meisten fasziniert und NYC steht doch auch auf euer Liste, richtig? Will sagen: Obwohl ich nie in Atlanta war, würde ich nein sagen. Dann lieber etwas weiter am Strand nach savannah :love:
      Edit: smokey Mountains und der Blue Ridge Parkway dürften für das Reiseziel Myrtle Beach zu weit weg sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adi ()

    • Silversurger schrieb:

      An Städten scheint mir in der Gegend vor allem Philadelphia ein reizvolles Ziel zu sein. Kann das jemand bestätigen?
      Schau mal in die letzten beiden Ostküsten-Themen, da findest du Pros und Kontras.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Adi schrieb:


      Atlanta: die Natur der USA hat mich am meisten fasziniert und NYC steht doch auch auf euer Liste, richtig? Will sagen: Obwohl ich nie in Atlanta war, würde ich nein sagen. Dann lieber etwas weiter am Strand nach savannah :love:
      Ja, Savannah ist auch schön, da hatten wir beim letzten Mal in der Gegend einen Zwischenhalt eingelegt. Atlanta habe ich aber auch wegen des Flughafens im Blick, weil ich noch einen Ankunfts- oder Abflugort brauche. Ein Rundkurs NYC - Myrtle Beach - NYC wäre mir in zwei Wochen und mit zwei Kindern wahrscheinlich zu weit.
    • Anstelle von Philly würde ich viel eher Boston und die Umgebung vorschlagen. Und für Washington würde, wenn möglich, mindestens zwei volle Tage einplanen.

      In Poughkeepsie (Bundesstaat NY) und Umgebung war ich noch nie, habe bislang aber nur gutes von dort gehört bzw. gelesen.

      Oh, und die Baseball Hall of Fame in Cooperstown wäre natürlich eine Idee für Dich!

      Fahrt ihr ausschließlich mit dem Auto durch die Gegend? Oder sind auch Zug- und/oder Busfahrten geplant?
      Gruß JFL

      New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!
    • Poughkeepsie, Cooperstown und Boston wären sicher allesamt nette Ziele, aber für dieses Mal eher nicht, weil wir uns von New York eher nach Süden orientieren wollen.

      JetsforLife schrieb:

      Fahrt ihr ausschließlich mit dem Auto durch die Gegend? Oder sind auch Zug- und/oder Busfahrten geplant?
      Der Plan ist, komplett mit dem Auto unterwegs zu sein (und evtl. mit der Fähre Cape May – Lewes). Alles andere erscheint mir mit Kindern und Gepäck zu umständlich.
    • Silversurger schrieb:

      Adi schrieb:

      Atlanta: die Natur der USA hat mich am meisten fasziniert und NYC steht doch auch auf euer Liste, richtig? Will sagen: Obwohl ich nie in Atlanta war, würde ich nein sagen. Dann lieber etwas weiter am Strand nach savannah :love:
      Ja, Savannah ist auch schön, da hatten wir beim letzten Mal in der Gegend einen Zwischenhalt eingelegt. Atlanta habe ich aber auch wegen des Flughafens im Blick, weil ich noch einen Ankunfts- oder Abflugort brauche. Ein Rundkurs NYC - Myrtle Beach - NYC wäre mir in zwei Wochen und mit zwei Kindern wahrscheinlich zu weit.
      ach so jetzt verstehe ich. Alternativ kannst du auch irgendeinen Provinzflughafen ansteuern und über diese zu einem internationalen Airport gelangen.
    • Silversurger schrieb:

      - Lohnt es sich, vor oder hinter der bisher geplanten Tour noch eine sechsstündige Autofahrt dranzuhängen, um Atlanta zu sehen und von dort nach Hause zu fliegen (oder dort anzukommen, wenn wir die Tour umgekehrt machen)?
      Nein - es sei denn du bist an CNN, Coca Cola, dem neuem Stadion und einem recht guten Aquarium interessiert. Ist zwar alles recht interessant, aber ansonsten gibt die Stadt nun wirklich nicht viel her. Es gibt ein paar hübsche Vororte, aber deswgegen würde ich dort nicht hinfahren bzw. eine sechsstündige Autofahrt auf mich nehmen. Im übrigen sind die Direktflüge zumindest von Düsseldorf nach ATL meist teurer als NYC. Und da gibt es hin und wieder recht gute Schnäppchen.
      #RiseUp
    • Marge schrieb:

      Silversurger schrieb:

      - Lohnt es sich, vor oder hinter der bisher geplanten Tour noch eine sechsstündige Autofahrt dranzuhängen, um Atlanta zu sehen und von dort nach Hause zu fliegen (oder dort anzukommen, wenn wir die Tour umgekehrt machen)?
      Nein - es sei denn du bist an CNN, Coca Cola, dem neuem Stadion und einem recht guten Aquarium interessiert. Ist zwar alles recht interessant, aber ansonsten gibt die Stadt nun wirklich nicht viel her. Es gibt ein paar hübsche Vororte, aber deswgegen würde ich dort nicht hinfahren bzw. eine sechsstündige Autofahrt auf mich nehmen. Im übrigen sind die Direktflüge zumindest von Düsseldorf nach ATL meist teurer als NYC. Und da gibt es hin und wieder recht gute Schnäppchen.
      O.K., wenn selbst du sagst, dass Atlanta sich nicht lohnt (SunTrust Park wäre tatsächlich die eine Sache, die mich reizt), dann werden wir das wohl lassen.

      Von den Flügen her wäre es vielleicht wirklich besser (und günstiger), wenn wir von und nach NYC fliegen und einen kleinen Inlandsflug einbauen.
    • Silversurger schrieb:

      Marge schrieb:

      Silversurger schrieb:

      - Lohnt es sich, vor oder hinter der bisher geplanten Tour noch eine sechsstündige Autofahrt dranzuhängen, um Atlanta zu sehen und von dort nach Hause zu fliegen (oder dort anzukommen, wenn wir die Tour umgekehrt machen)?
      Nein - es sei denn du bist an CNN, Coca Cola, dem neuem Stadion und einem recht guten Aquarium interessiert. Ist zwar alles recht interessant, aber ansonsten gibt die Stadt nun wirklich nicht viel her. Es gibt ein paar hübsche Vororte, aber deswgegen würde ich dort nicht hinfahren bzw. eine sechsstündige Autofahrt auf mich nehmen. Im übrigen sind die Direktflüge zumindest von Düsseldorf nach ATL meist teurer als NYC. Und da gibt es hin und wieder recht gute Schnäppchen.
      O.K., wenn selbst du sagst, dass Atlanta sich nicht lohnt (SunTrust Park wäre tatsächlich die eine Sache, die mich reizt), dann werden wir das wohl lassen.
      Der SunTrust Park ist dazu noch ziemlich weit außerhalb und wenig drum herum. Es ist ja leider nicht mehr das alte Stadion in der nähe der City. Die Cumberland Mall war ganz nett dort, aber ansonsten wird dort nicht viel geboten
      #RiseUp
    • Wenn du nicht gerade einen super guenstigen Gabelflug NYC- ATL findest, wuerde ich auch davon abraten. Zu den bereits genannten Punkten ist auch noch der Verkehr in Atlanta zu erwaehnen, der zu den schlimmsten in ganz USA gehoert. Mehr stehen als fahren. Und falls du einen leihwagen in NYC uebernimmst und in ATL abgibst, oder umgekehrt, bezahlst du auch noch die Einweggebuehr, die bis zu $500 kosten kann.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Silversurger schrieb:

      So langsam muss ich mich auch mal an die Urlaubsplanung machen. Wenn wir zu vernünftigen Preisen Flüge finden, soll es im Juli in die USA gehen. Grobes Ziel ist die mittlere Ostküste von New York City bis Myrtle Beach. NYC und nördlich davon kennen wir schon, Myrtle Beach und südlich davon kennen wir auch schon, den Bereich dazwischen kennen wir außer einem Abstecher nach Washington noch nicht. Bisherige Überlegungen und Fragen:

      Lufthansa hat derzeit ganz gute Angebote ab FFM nach NYC

      Ansonsten WOW-Air oder Icelandair, die derzeit noch relativ günstig sind.


      Silversurger schrieb:

      - Start oder Ende soll auf jeden Fall in NYC sein.

      - Myrtle Beach als Badeaufenthalt ist auch ein Muss, da hat es uns vor ein paar Jahren sehr gefallen.

      - An Städten scheint mir in der Gegend vor allem Philadelphia ein reizvolles Ziel zu sein. Kann das jemand bestätigen?

      - Lohnt sich für Fans von Las Vegas, die dort aber weniger das Glücksspiel reizt als die Shows und die imposanten Hotels, ein Besuch in Atlantic City?

      - Sollten wir dann Richtung Süden lieber die Küste entlang fahren inklusive Fähre nach Delaware oder lieber mehr durchs Landesinnere? Welche interessanten Zwischenstationen bieten sich auf der jeweiligen Strecke an?

      - Lohnt es sich, vor oder hinter der bisher geplanten Tour noch eine sechsstündige Autofahrt dranzuhängen, um Atlanta zu sehen und von dort nach Hause zu fliegen (oder dort anzukommen, wenn wir die Tour umgekehrt machen)?

      Philadelphia streiten sich die Geister wie an vielen anderen Städten auch. Wir (2E + 2K) werden Philly auch mitnehmen, allerdings nur 1,5 Tage. Dabei wollte ich aber evtl. einen Teil der Zeit in Campden, NJ verbringen, bevor wir über die Benjamin Franklin Bridge nach Philly reinfahren. Dort sind ein paar interessante Aktivitäten für die Kinder drin.

      Über DC würde ich auch nachdenken, die Museen dort sind größtenteils kostenlos und da ist auch ne Menge für Kinder dabei. Auf der Strecke zwischen Philly und DC kann man gut die Wildlife Areas am Delaware River mitnehmen und über Kent Island nach DC fahren. Sicher interessanter, als die Interstate 95 runterzuschrubben.

      Ich plane unseren RoadTrip mit mysenicdrive. Man kann dort Parks, Activities und scenic drives auf der eigenen Strecke einplanen lassen.

      Als Anregung für unseren RoadTrip habe ich mir einiges aus diesem Reisebericht rausgezogen. Zumindest für DC, Philly und Umgebung wäre da ja vielleicht auch was für Euch dabei.

      Für NYC lohnt sich der Loving New York Blog auch hinsichtlich der Aktivitäten mit Kindern.


      Silversurger schrieb:

      Adi schrieb:

      Atlanta: die Natur der USA hat mich am meisten fasziniert und NYC steht doch auch auf euer Liste, richtig? Will sagen: Obwohl ich nie in Atlanta war, würde ich nein sagen. Dann lieber etwas weiter am Strand nach savannah :love:
      Ja, Savannah ist auch schön, da hatten wir beim letzten Mal in der Gegend einen Zwischenhalt eingelegt. Atlanta habe ich aber auch wegen des Flughafens im Blick, weil ich noch einen Ankunfts- oder Abflugort brauche. Ein Rundkurs NYC - Myrtle Beach - NYC wäre mir in zwei Wochen und mit zwei Kindern wahrscheinlich zu weit.

      Sind als Rountrip 1300 meilen. Sicher machbar, würde ich persönlich aber dann wohl auch eher lassen. Wenn ich mal grob überschlage: 4-5 Tage NYC, 2 Tage DC, 2 Tage Philly mit Anreise, dann sind 8 -9 Tage bereits verplant, den Rest würdest Du im Auto sitzen um dann in Myrtle Beach ggf. 2 Tage zu haben und zurück zu kommen. Je nachdem wann Eure Flüge gehen sind ja Tag 1 und 14 evtl. auch nur halbe Tage.

      Problematisch ist eben nur die Einwegmiete für den Mietwagen bei Abgabe an einem anderen Flughafen.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Adi schrieb:


      war von einer beeindruckenden Landschaft umgeben.
      Woran ich aber am meisten denke sind die Outer Banks. Was für eine Natur. Allerdings möchte ich mir nicht vorstellen, was da los ist in der Hauptferienzeit. Ich war März dort und es war echt gigantisch. Wir sind damals bis nach Cape Hatteras gefahren. In Kitty Hawk gab es den ersten Flugplatz der Welt. ;)
      Ich weiss jedoch nicht ob die Outer Banks eine Sackgasse für Durchreisende ist oder ob es dann Fähren gibt (ich denke schon). Was kenne ich noch was ich empfehlen kann? Virgina Beach, hat sehr schönen Strand und ein paar Kilometer nördlich davon einen schönen Wald zu. Fuss vertreten und andere Natur als,wir sie hier kennen zu geniessen.

      OUTER BANKS!!!

      Ein Muss! Mindestens eine Übernachtung. Gibt da ein paar schöne einfache Hotels direkt am Ozean. Strände super zum entlang wandern. Der Highway 12 nach Süden einfach wunderschön. Auf dem Weg zurück aufs Festland nach Cedar Island gibt es zwei Fähren die man nutzen muss. Eine kurze (10min) kostenlose, welche regelmäßig verkehrt und die zwischen Ocracoke und Cedar Island (rd. 2h), kostenpflichtig und reservierbar (sollte man im Sommer tun), die glaube ich bis zu fünf Mal täglich fährt.

      Wie gesagt, nehmt Euch die Zeit. Die Mischung aus Natur, Ursprünglichkeit (Einfachheit), Ruhe (zmindest Mitte September) und die Fährerlebnisse haben uns schwer begeistert!
    • Ich finde Philly ganz OK fuer 1-2 Tage. Der Reading Terminal Market und die Cheesestakes in South Philly sind es alleine Wert :D

      Anstelle von Savannah, wuerde ich eher nach Charleston, SC fahren. Sehr zu vergleichen mit Savannah (ich persoenlich finde Charleston etwas besser), aber von Myrtle Beach aus kannst du da locker hinfahren.

      Edit: OK, habe ueberlesen, dass du suedlich von Myrtle Beach schon warst. Sorry.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Y2MM ()

    • Danke schon mal für die bisherigen Tipps. Es wird nun wahrscheinlich doch ein Roundtrip werden mit Beginn und Ende in NYC. Wozu hier noch gar nichts geschrieben wurde (ich hatte es auch selbst bisher nicht auf dem Schirm) ist Baltimore. In der aktuellen Planung habe ich dort einen halben bis ganzen Tag vorgesehen, nachdem ich verschiedentlich gelesen habe, dass es ganz nett sein soll. Generell haben wir die Städte eher kurz gehalten, um etwas mehr an den Strandorten herauszuholen.

      Das wäre zurzeit der Plan, ich freue mich über weitere Tipps:

      7.7. Flug FRA-NYC
      8.7. Mets vs. Rays, Fahrt NYC --> Philadelphia (alternativ am nächsten Morgen fahren)
      9.7. Aufenthalt Philadelphia
      10.7. Fahrt Philadelphia --> Ocean City, Zwischenhalt Wilmington (Partnerstadt meiner Heimatstadt)
      11.7. Aufenthalt Ocean City (Alternative zu Ocean City: Virginia Beach)
      12.7. Fahrt Ocean City --> Outer Banks
      13.7. Aufenthalt Outer Banks
      14.7. Aufenthalt Outer Banks
      15.7. Fahrt Outer Banks --> Myrtle Beach
      16.7. Aufenthalt Myrtle Beach
      17.7. Aufenthalt Myrtle Beach
      18.7. Fahrt Myrtle Beach --> Baltimore
      19.7. Baltimore anschauen, Fahrt Baltimore --> NYC (alternativ am nächsten Morgen fahren)
      20.7. Aufenthalt NYC
      21.7. Aufenthalt NYC, Mets @ Yankees
      22.7. Aufenthalt NYC, evtl. Ausflug in die Hamptons
      23.7. Flug NYC-FRA
    • zu Baltimore:
      glaub da hatte ich im anderen Faden schon was geschrieben..
      Aquarium ist riesig und sehenwert.. sonst inner Harbor anschauen.. sehr nett

      Hotel waren wir vor Jahren im Days Inn Inner Harbor.. in Gehweite der Stadion.
      Baltimore ist der Kern locker zu Fuß zum Abgehen.. gibt dann im Inner Harbor auch sehr viele Restaurants
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pmraku ()

    • Nette Route hast du da geplant. Falls du rund um Philly/Baltimore noch die eine oder andere Stunde frei zum verplanen zur Verfügung hast, kann ich dir Gettysburg wärmstens empfehlen. Hier meine Meinung aus einem anderen Ostküsten-Thread:

      maruso schrieb:

      Wenn du bzw. dein Bruder tatsächlich Interesse an amerikanischer Geschichte habt, kann ich euch in der Region um Philly/Baltimore z.B. einen Ausflug nach Gettysburg empfehlen. Hat mir persönlich wahnsinnig gut gefallen.

      Ansonsten kann ich mich den vielen bereits geposteten Tipps nur anschließen, insbesondere Washington D.C. kann ich ebenfalls nur wärmstens empfehlen. Dort lohnt es sicher auch mehrere Tage zu verbringen, gerade wenn man auch noch ein paar Trips abseits der National Mall wie z.B. auf den Arlington National Cementary plant.
      .... Suck again 2017.... :help
    • Die Hamptons sind als Tagesausflug schon recht weit weg. Da fährt man von Manhattan schon so locker 3 Stunden.

      War vor 1 1/2 Jahren dort. Genauer gesagt 2 Nächte in Montauk. Das war schon sehr schön und empfehlenswert.
    • Bilbo schrieb:

      Die Hamptons sind als Tagesausflug schon recht weit weg. Da fährt man von Manhattan schon so locker 3 Stunden.

      War vor 1 1/2 Jahren dort. Genauer gesagt 2 Nächte in Montauk. Das war schon sehr schön und empfehlenswert.
      Einen Aufenthalt mit Übernachtung werden wir zeitlich nicht mehr unterbringen. Findest du, es lohnt sich trotz der langen Fahrtzeit auch als Tagesausflug, um einen ersten Eindruck zu bekommen?

      Ich stelle mir das ungefähr so vor wie hier beschrieben.
    • Machbar ist das sicherlich. Was mich halt bissl abschrecken würde wären die 6 Stunden Fahrt.

      Da muss man schon sehr früh los in NYC. Aber die Gegend um East Hampton, Cedar Point und Montauk lohnen sich auf jeden Fall. Wenn man dann noch die Serie The Affair gesehen sogar doppelt ;)
    • Silversurger schrieb:

      18.7. Fahrt Myrtle Beach --> Baltimore

      Ohne die Strecke genau zu kennen oder Dir abraten zu wollen: Das sind laut Google Maps schlanke 476mi also über 700km auf der Interstate95 bei einem Speed Limit zwischen 55mph und max 70mph in Virginia und North Carolina. Mein Bruder hat da jahrelang gelebt und war nie der große Autofahrer, aber selbst den haben die Speed Limits teilweise fertig gemacht, wenn er mal mit dem Auto wohin musste. Ist also mit einer Strecke wie Hamburg --> München nicht vergleichbar. Auf die gut 7,5 h die Dir Google Maps da rauswirft, kannst Du locker noch etwas draufrechnen. Der Tag wäre also komplett "Interstate-Schrubben". Ich weiss ja nicht wie alt Deine Kinder sind, aber meine (derzeit 8 und 5) fangen teilweise schon auf der Strecke Hannover - Göttingen an zu marodieren. ;)


      Silversurger schrieb:

      19.7. Baltimore anschauen, Fahrt Baltimore --> NYC (alternativ am nächsten Morgen fahren)
      20.7. Aufenthalt NYC

      Da könnten wir uns zwischen Philly und NYC entgegenkommen! ;)
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Schuninio schrieb:

      Silversurger schrieb:

      18.7. Fahrt Myrtle Beach --> Baltimore
      Ohne die Strecke genau zu kennen oder Dir abraten zu wollen: Das sind laut Google Maps schlanke 476mi also über 700km auf der Interstate95 bei einem Speed Limit zwischen 55mph und max 70mph in Virginia und North Carolina. Mein Bruder hat da jahrelang gelebt und war nie der große Autofahrer, aber selbst den haben die Speed Limits teilweise fertig gemacht, wenn er mal mit dem Auto wohin musste. Ist also mit einer Strecke wie Hamburg --> München nicht vergleichbar. Auf die gut 7,5 h die Dir Google Maps da rauswirft, kannst Du locker noch etwas draufrechnen. Der Tag wäre also komplett "Interstate-Schrubben". Ich weiss ja nicht wie alt Deine Kinder sind, aber meine (derzeit 8 und 5) fangen teilweise schon auf der Strecke Hannover - Göttingen an zu marodieren. ;)
      Ich fahre tatsächlich lieber 700km in Amerika als zwischen Hamburg und München, weil ich das Fahren mit den für alle einheitlichen Speed-Limits deutlich entspannter finde als die deutsche Version, bei der sich mindestens drei extrem unterschiedlich schnelle Fraktionen (LKWs, Normal-PKWs, Sportwagen+BMW) gegenseitig stressen. Aber ich sehe natürlich deinen Punkt bezüglich der Kinder (meine sind nur ein paar Monate älter als deine). Die Frage für uns war, ob wir einen halbherzigen Zwischenstopp einbauen und dafür einen Strand- oder NYC-Tag weniger haben und ich glaube, den Kindern ist durchaus recht, dass wir diese Frage mit nein beantwortet haben. Der Fahrtag wird sicher anstrengend, aber die Laune der Jungs lässt sich einigermaßen halten, wenn sie auf so langen Fahrten ein paar Filme schauen dürfen. Das gibt's bei uns im Auto nur bei besonders langen Fahrten und ist dann ein entsprechendes Highlight.


      Da könnten wir uns zwischen Philly und NYC entgegenkommen! ;)
      Ich bin der mit der Mets-Kappe. :xywave:
    • Ich muss das hier kurz loswerden ... ich war total verdutzt als ich auf der Forums-Hauptseite kurz über die Unterforen gehuscht bin und dabei den Thread hier mit dem Titel „Mittelerde Ostküste 2018“ wahrgenommen hatte :jeck: :jeck: ... ich dachte schon Frodo lebt :tongue2:
    • Silversurger schrieb:

      Schuninio schrieb:

      Silversurger schrieb:

      18.7. Fahrt Myrtle Beach --> Baltimore
      Ohne die Strecke genau zu kennen oder Dir abraten zu wollen: Das sind laut Google Maps schlanke 476mi also über 700km auf der Interstate95 bei einem Speed Limit zwischen 55mph und max 70mph in Virginia und North Carolina. Mein Bruder hat da jahrelang gelebt und war nie der große Autofahrer, aber selbst den haben die Speed Limits teilweise fertig gemacht, wenn er mal mit dem Auto wohin musste. Ist also mit einer Strecke wie Hamburg --> München nicht vergleichbar. Auf die gut 7,5 h die Dir Google Maps da rauswirft, kannst Du locker noch etwas draufrechnen. Der Tag wäre also komplett "Interstate-Schrubben". Ich weiss ja nicht wie alt Deine Kinder sind, aber meine (derzeit 8 und 5) fangen teilweise schon auf der Strecke Hannover - Göttingen an zu marodieren. ;)
      Ich fahre tatsächlich lieber 700km in Amerika als zwischen Hamburg und München, weil ich das Fahren mit den für alle einheitlichen Speed-Limits deutlich entspannter finde als die deutsche Version, bei der sich mindestens drei extrem unterschiedlich schnelle Fraktionen (LKWs, Normal-PKWs, Sportwagen+BMW) gegenseitig stressen. Aber ich sehe natürlich deinen Punkt bezüglich der Kinder (meine sind nur ein paar Monate älter als deine). Die Frage für uns war, ob wir einen halbherzigen Zwischenstopp einbauen und dafür einen Strand- oder NYC-Tag weniger haben und ich glaube, den Kindern ist durchaus recht, dass wir diese Frage mit nein beantwortet haben. Der Fahrtag wird sicher anstrengend, aber die Laune der Jungs lässt sich einigermaßen halten, wenn sie auf so langen Fahrten ein paar Filme schauen dürfen. Das gibt's bei uns im Auto nur bei besonders langen Fahrten und ist dann ein entsprechendes Highlight.

      Klar verstehe ich absolut und man möchte ja eben auch ungern auf etwas verzichten. Und das Fahren auf den US-Highways ist deutlich entspannter als auf deutschen Autobahnen. Period!

      Wir haben auch einen langen Transfertag zwischen Syracuse und Boston drin, der etwas schwierig ist und den ich schon zigmal versucht habe anders zu planen. Aber an einem Tag müssen meine Kiddies eben da durch, dass wir mal 300mi vor uns haben. Dafür nehmen wir zwei Tablets und entsprechend Videos und Apps mit ;) Ich bin aber immer noch am hadern, ob ich die Interstate runterschrubbe und alles andere links und rechts liegen lasse oder ob ich backroads über die Green Mountains nehme, die dann aber mindestens eine Stunde mehr Fahrt bedeuten würden.

      Silversurger schrieb:

      Da könnten wir uns zwischen Philly und NYC entgegenkommen! ;)
      Ich bin der mit der Mets-Kappe. :xywave:

      Ist ja seltsam, ich werde wohl auch eine tragen ;)
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Benutzer online 2

      2 Besucher