New England Patriots Offseason 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Prioritäten der Front Offices von denen der Fans unterscheiden. Ein RB in Runde 1, LB (was wir ja als unseren größten Need ausgemacht haben) erst ab Runde 5, TE in Runde 7, DE und S gar nicht... BB ist halt immer für ein Überraschung gut. Jetzt heißt es abwarten und dann mal sehen, wie die Pre-Season Games so laufen und wie am Schluss unser 53 Mann Kader dann tatsächlich aussieht.

      Exodus1028 schrieb:

      Zum Beispiel halte ich es nach dem Brown Trage durchaus für möglich, dass man Wynn erstmal auf Guard setzt und Mason für einen ordentlichen LB wegtradet, bezahlen wird man ihn eh nicht können.
      Diesen Move könnte ich mir auch durchaus vorstellen.
    • Robert84 schrieb:

      Immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Prioritäten der Front Offices von denen der Fans unterscheiden. Ein RB in Runde 1, LB (was wir ja als unseren größten Need ausgemacht haben) erst ab Runde 5, TE in Runde 7, DE und S gar nicht... BB ist halt immer für ein Überraschung gut.
      jein - was würde ich dafür geben, wenn uns mal jemand (von mir aus auch 10 Jahre später) darstellt, mit welchen Prioritäten man ins Draft-Rennen gegangen ist, und inwieweit die Moves der Konkurrenten den Output verändert haben.
      Gerade die Pats sind dafür bekannt, dass sie relativ strikt ihr Value Konzept durchziehen, d.h. wenn Spieler A aus ihrer Value Range fällt (also potentiell höher gedraftet wird) oder eine Need-Position sich durch viel Nachfrage sich verändert, dann wird darauf reagiert und zur nächsten Priorität gegangen. Von allem was man gelesen hat, gibt es auch den anderen Ansatz, z.B. war das bei Rex Ryan so, habe es aber auch bei Jerry Jones gelesen. Wenn die einen Spieler mochten, dann wurde auch schon mal hochgetraded, um genau ihn zu bekommen. Beides hat Vor- und Nachteile.

      Hat jemand einen Überblick, wie wir uns bei den UDFAs geschlagen haben?
    • CB A.J. Moore, Ole Miss (5110, 202 lbs): Moore earned a starting role as Ole Miss' nickel cornerback in 2017 and finished the season with 48 tackle and three broken up passes. The 5'11 defensive back ran a 4.4 40-yard dash at his pro day, a number that is better than the scouting combine's average. (via Mike Loyko)

      TE Shane Wimann, Northern Illinois (6040, 252 lbs): A first-team All-MAC selection in 2017, Wimann finished his rookie season with the Huskies with 30 catches for 283 yards and seven touchdowns. While he is a project especially when it comes to blocking and athleticism, Wimann comes with adequate size and experience. (via Mark Daniels)

      P Corey Bojorquez, New Mexico (6000, 200 lbs): After serving as the Lobos' primary punter for the last two seasons, Bojorquez now enters the Patriots' roster as an undrafted rookie. In his final season in New Mexico, he kicked the football 67 times for an average of 47.3 yards. 12 of his kicks turned into touchbacks, while 25 were fair-caught. (via University of New Mexico)

      DT John Atkins, Georgia (6027, 321 lbs): The third Bulldog to join the Patriots this draft cycle, Atkins was as two-year starter at Georgia. Primarily a run stopper, he finished his senior season – the most productive of his four-year college career – with 38 tackles, one pass breakup and a fumble recovery. (via Jason Butt)

      CB J.C. Jackson, Maryland (5096, 201 lbs): A quick defender that is noted for his physicality, Jackson appears to be best suited to play in the slot at the next level. The junior defensive back was a two-year starter at Maryland and registered 40 tackles, three interceptions and seven pass-breakups during his final year with the Terps. (via Tony Pauline)

      DE Trent Harris, Miami (FL) (6020, 238 lbs): A third-team All-ACC selection in 2017, Harris had a breakout senior campaign: He led the Hurricanes with 8.5 sacks and added 37 tackles and a fumble recovery. While a little undersized and thus a candidate to move to Will-linebacker, Harris has displayed sufficient quickness around the edge (via Betsy Harris)

      WR Chris Lacy, Oklahoma State (6030, 205 lbs): Lacy, a tall and lean rotational wide receiver that lacks top-notch athleticism, finished his four-year college career with a combined 63 catches for 920 yards and five touchdowns. The noted team leader, who also has a little experience as a kick returner, will have to make his way onto the roster via special teams. (via Mike Loyko)

      RB Ralph Webb, Vanderbilt (5100, 202 lbs): The highly-productive Vanderbilt product that has experience as a ball-carrier and pass-catcher finished his college career with 4,750 yards from scrimmage and 35 touchdowns. He reportedly received $70,000 in guaranteed money from the Patriots, split into a $20,000 bonus and a $50,000 base salary. (via Ralph Webb/Aaron Wilson)

      DT Frank Herron, LSU (6040, 312 lbs): While Herron does bring intriguing quickness and versatility to the table, his production at LSU does not stand out: He finished his 2017 senior season with 21 tackles and a forced fumble. A six-game suspension for undisclosed reasons to open the 2017 season also did not help his stock entering the draft season. (via Ross Dellenger)

      P Ryan Anderson, Rutgers (6010, 203 lbs): The second free agent punter to come to New England, Anderson served as Rutgers' primary punter for the last three seasons. In 2017, he kicked the football 79 times for an average of 44.4 yards per punt with 10 touchbacks and 14 fair catches. (via Ryan Anderson)
    • Die ganzen Punter finde ich komisch. Will man Allen los werden. Der wird nächste Saison FA und wird bestimmt mehr Geld haben wollen. Ist nur der im Mittelfeld was die Bezahlung der Punter angeht.

      Könnte mir durchaus vorstellen wenn einer der anderen überzeugt, ihn für einen Late Round Pick zu traden.

      2019 ist der Cap Space ziemlich voll und erst knapp 40 Spieler auf dem Roster und eine Verlängerung wird nicht so billig.
    • Dagobert schrieb:

      Die ganzen Punter finde ich komisch. Will man Allen los werden. Der wird nächste Saison FA und wird bestimmt mehr Geld haben wollen. Ist nur der im Mittelfeld was die Bezahlung der Punter angeht.
      best case - einer der beiden schaffte s aufs PS und lernt für die Saison danach. Allen ist gut, aber ersetzbar.
    • Ok, der Draft und somit das eigentlich einzige große Highlight der Off Season ist vorbei, sodass der langweilige Alltag wieder beginnt. Woran man das merkt? Tom Bradys Helm ist die Schlagzeile Nr. 1 in Bezug auf die Pats. :D
    • Pats werden 5th year options für die 1st Rounder Shelton, Brown und Dorsett nicht exerzieren.
      Bei Dorsett wäre das auch Blödsinn.
      Bei den anderen 2en schlechter Value.
      Bin gespannt ob man bei den DTs frühzeitig ne extension anstrebt.
      Brown sollte nicht allzuviel Interesse generieren.
      Shelton muss man abwarten wie er sich in unserem System macht. Hier muss das Timing stimmen. Wenn er einschlägt ohne vorher verlängert zu haben könnte das AAV in die Nähe der 5th year option rücken und damit uninteressant werden.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Exodus1028 schrieb:

      Pats werden 5th year options für die 1st Rounder Shelton, Brown und Dorsett nicht exerzieren.
      Bei Dorsett wäre das auch Blödsinn.
      Bei den anderen 2en schlechter Value.
      Bin gespannt ob man bei den DTs frühzeitig ne extension anstrebt.
      Brown sollte nicht allzuviel Interesse generieren.
      Shelton muss man abwarten wie er sich in unserem System macht. Hier muss das Timing stimmen. Wenn er einschlägt ohne vorher verlängert zu haben könnte das AAV in die Nähe der 5th year option rücken und damit uninteressant werden.
      Schwierige Situation wegen Shelton. Wirklich beurteilen, ob sich eine Verlängerung lohnt, wird man frühestens erst Mitte der Saison können. Aber wie du schon schreibst, wenn er wirklich überzeugt, wird eine Verlängerung wohl (zu?) teuer. Außer er gibt uns einen ordentlichen Discount, sobald er von der "Winning Culture" angesteckt ist ;) Das meine ich zwar auch etwas im Scherz, jedoch könnte es für jemanden der von den 0-16 Browns kommt tatsächlich ein vielleicht mitentscheidender Faktor sein.
    • Auf der anderen Seite kann dieses Declining der 5th Year Option auch der Startschuss für Verhandlungen unterhalb dieser monetären Grenze sein. Der Spieler möchte ja auch Gewissheit haben und es kann gut sein, dass er ebenfalls nicht einschlägt und dann nach diesem Jahr von Camp zu Camp tingeln muss.
    • Exodus1028 schrieb:

      Pats werden 5th year options für die 1st Rounder Shelton, Brown und Dorsett nicht exerzieren.
      Bei Dorsett wäre das auch Blödsinn.
      Bei den anderen 2en schlechter Value.
      Bin gespannt ob man bei den DTs frühzeitig ne extension anstrebt.
      Brown sollte nicht allzuviel Interesse generieren.
      Shelton muss man abwarten wie er sich in unserem System macht. Hier muss das Timing stimmen. Wenn er einschlägt ohne vorher verlängert zu haben könnte das AAV in die Nähe der 5th year option rücken und damit uninteressant werden.

      Kurze Nachfrage: Habe das auch gelesen. Ist da eine Deadline abgelaufen oder wieso steht das fest? Eine offizielle Aussage habe ich nicht mit mitgekriegt.

      Mal davon ab, dass ich da zustimme. Nur Shelton hat mich ein wenig gewundert, da hatte ich gedacht, wenn man einen 3rd-Round-Pick investiert, will man auch mehr als 1 Jahr was ddavon haben. Natürlich würde man auch 2020 eine Comp.Pick Entschädigung in Höhe eines 4th oder 5th Rounders bekommen, wenn er irgendwo anders in der Region des Option-Values oder darüber hinaus dann nächstes Jahr signed. Aber das ist eben noch 2 Jahre hin.
      Wenn man aber den Trade-Preis für ihn mal außen vorlässt, sind aber 9 Mio schon ein hoher Wert für einen DT, der auf Run-Defense beschränkt ist, von daher auch wieder verständlich.
    • TB19 schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Pats werden 5th year options für die 1st Rounder Shelton, Brown und Dorsett nicht exerzieren.
      Bei Dorsett wäre das auch Blödsinn.
      Bei den anderen 2en schlechter Value.
      Bin gespannt ob man bei den DTs frühzeitig ne extension anstrebt.
      Brown sollte nicht allzuviel Interesse generieren.
      Shelton muss man abwarten wie er sich in unserem System macht. Hier muss das Timing stimmen. Wenn er einschlägt ohne vorher verlängert zu haben könnte das AAV in die Nähe der 5th year option rücken und damit uninteressant werden.
      Kurze Nachfrage: Habe das auch gelesen. Ist da eine Deadline abgelaufen oder wieso steht das fest? Eine offizielle Aussage habe ich nicht mit mitgekriegt.
      3. Mai ist Deadline für das Ziehen der 5th year Options.
    • TB19 schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      Pats werden 5th year options für die 1st Rounder Shelton, Brown und Dorsett nicht exerzieren.
      Bei Dorsett wäre das auch Blödsinn.
      Bei den anderen 2en schlechter Value.
      Bin gespannt ob man bei den DTs frühzeitig ne extension anstrebt.
      Brown sollte nicht allzuviel Interesse generieren.
      Shelton muss man abwarten wie er sich in unserem System macht. Hier muss das Timing stimmen. Wenn er einschlägt ohne vorher verlängert zu haben könnte das AAV in die Nähe der 5th year option rücken und damit uninteressant werden.
      Kurze Nachfrage: Habe das auch gelesen. Ist da eine Deadline abgelaufen oder wieso steht das fest? Eine offizielle Aussage habe ich nicht mit mitgekriegt.

      Mal davon ab, dass ich da zustimme. Nur Shelton hat mich ein wenig gewundert, da hatte ich gedacht, wenn man einen 3rd-Round-Pick investiert, will man auch mehr als 1 Jahr was ddavon haben. Natürlich würde man auch 2020 eine Comp.Pick Entschädigung in Höhe eines 4th oder 5th Rounders bekommen, wenn er irgendwo anders in der Region des Option-Values oder darüber hinaus dann nächstes Jahr signed. Aber das ist eben noch 2 Jahre hin.
      Wenn man aber den Trade-Preis für ihn mal außen vorlässt, sind aber 9 Mio schon ein hoher Wert für einen DT, der auf Run-Defense beschränkt ist, von daher auch wieder verständlich.
      Picks sind halt bei weitem nicht so wertvoll, wie sie häufig gemacht werden. Es hängt so viel von so vielen Eventualitäten ab, dass ich einen in der NFL schon evaluierten Spieler häufig vorziehen würde. Klar, man möchte dann schon etwas von diesem Spieler haben, doch da kommt dann auch das Salary ins Spiel. Im Endeffekt ist der 3rd Rounder ohne den passenden, verfügbaren Spieler auf dem Board, wenig wert. Dann stellt man sich automatisch die Frage: Nehme ich den BPA ohne Need oder nehme ich den Spieler mit Need, aber dann evtl. auch als Reach?
    • Shelton und Brown würden beide aufgrund ihrer draftposition ca. 7-8,5 mio in ihrem 5. Jahr kosten.
      Wenn man sich dann zb. auf overthecap.com dann mal die 4-3 DTs anguckt, dann gibt es da nur 3-4 Spieler die in diese AAV-region überhaupt stoßen.
      Das bedeutet zum einen für beide ist rein markttechnisch die verhandlungsbasis nicht sehr gut. Und zum anderen wusste man das bereits beim trade, dass man diese option nie ziehen wird.

      Du hast den Spieler jetzt zwar nur 1 Jahr sicher, aber ggf zu dieser Zeit auch exklusive verhandlungsrechte.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Weder Shelton noch Brown sind die 7,5 Mio. momentan wert. Von Dorsett brauchen wir gar nicht erst reden, der kann froh sein das Cooks weg ist und er vielleicht Job des " Speedsters" übernehmen darf.

      Bin gespannt was noch am Roster geschraubt, da kann man noch ziemlich viel am Cap drehen und Platz für Verlängerungen schaffen.

      Nächstes Jahr schaut dahingehend nicht so rosig aus, da wenige Spieler viel Ressourcen (Brady, Gronk, Gilmore und Hightower) fressen. Den Vertrag von Brady zu verlängern und Platz zu schaffen halte ich nicht für eine gute Idee.

      Von daher sind die 5th Years Optionen Luxus den man sich nächstes Jahr voraussichtlich nicht leisten kann.
    • Es werden zumindest einige Spieler als mögliche Top 10 Picks gehandelt, auch wenn das natürlich viel zu voreilig ist. Wie die Klasse am Ende ausfällt, muss man sehen. Vielleicht ist sie tief besetzt, aber es gibt keine herausragenden Spieler. Oder es gibt herausragende Defensive Ends und Tackles, aber die Tiefe fehlt.
    • DU-TH schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      und ausserdem soll die nächste draftclass in der DLine so stark sein wie schon lange nicht mehr (angeblich)
      ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison so gut abschneiden, dass diese jetzt gehypten Spieler dann wieder nicht verfügbar sind. :)
      lol touché ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • DU-TH schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      und ausserdem soll die nächste draftclass in der DLine so stark sein wie schon lange nicht mehr (angeblich)
      ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison so gut abschneiden, dass diese jetzt gehypten Spieler dann wieder nicht verfügbar sind. :)
      Ist natürlich zu wünschen, aber dafür hat man ja jetzt schön Picks gesammelt die man dann für einen Uptrade eintauschen könnte :D
      They hate us - cause they ain't us 8)
    • TB19 schrieb:

      Sehr - zumindest für mich - traurige News:

      Die Pats entlassen Antonio Garcia, auf den ja viele hier - inkl. Mir - große Stücke gehalten haben.

      Schade, dass man ihn schon abschreiben muss!
      Hat mich auch sehr überrascht, zumal es Howe in einem Tweet nur beiläufig erwähnt hat. Gut, vielleicht nimmt man ihn zu anderen Konditionen wieder unter Vertrag.
    • Das Problem ist, in der letzten Meldung meinte er (Garcia) er wäre wieder nahe an seinen 290 lbs.
      Mal völlig davon ab, was genau hier "nahe" ist, 290 ist für seine Größe (6'7) schon grenzwertig.
      Entsprechend draufpacken ist nicht so das Problem, sondern das dies mit einem massiven "conditioning"-Verlust einhergeht. Masse != Muskelmasse sozusagen.
      Daher ist wohl fraglich, ob er dieses Jahr "fit genug" wird....und Scar tauscht seine Line, ich sag mal nach Thanksgiving, eher nicht mehr aus.
      Damit fehlen ihm dieses Jahr massiv Snaps und wenn wir bedenken, dass er so oder so ein Prospect war - also minimum 1 Jahr volles Programm braucht - dann sind von den 4 Rookiejahren realistisch betrachtet nur noch 1 übrig, wo er potentiell Starter oder Backup wird.

      Wirklich schade für ihn, aber ist halt so. :S
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Neu

      Nicht viel los hier.

      Garcia wurde von den Jets geclaimt, WR Lucien wurde mit einem Injury settlement entlassen, Doresetts Vertrag wurde leicht angepasst, was 200TD Heuer einspart und ein alter bekannt Akeem Ayers war zum work out da, neben 5 anderen.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Neu

      Sinus schrieb:

      Nicht viel los hier.
      Nicht viel los zieht sich weiter durch :D Ereignisarme Wochen nach dem Draft momentan. Aber das ja bei fast allen Teams.

      Mit WR Lacy wurde schon der erste der Rookie-Class wieder released. Dafür wurde King zurück geholt. NIchts, was voraussichtlich besondere Relevanz haben wird, wenn ich das mal so despektierlich sagen darf.
      Bewegender da schon die News, dass Clayborn einen Rückfall hatte und sich wohl verletzt hat. Er soll wohl zum Trainingscamp Ende Juli fit sein, aber das ist nunmal auch noch 2 Monate hin, also ein kleines Ziehen scheint es nicht zu sein. Natürlich nicht besonders schön, dass die Topverpflichtung hier zumindest mal kurzfristig an die Verletzungshistorie anknüpft.

      Morgen startet mit den OTAs die etwas ernstere Phase der Vorbereitung. Bisher hat gerade Brady das in der Vergangenheit immer gerne genutzt. Ich persönlich wäre froh, wenn er das wieder tun würde, um ein bißchen die Connection zu den (neuen) Receivern aufzubauen und die leidige Diskussion um seine potenzielle Unzufriedenheit ad acta zu legen. Natürlich ist das ein Medienthema und die Patriots sind immun wie kaum ein anderes Team gegen von außen hereingetragenende Unruhe, aber trotzdem wäre es natürlich schön, das Thema abzuschließen.
    • Neu

      Brady wird der Berichten nach nicht an den freiwilligen OTAs teilnehmen.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Neu

      Wie gestern schon angerissen, ich hab mittlerweile den Punkt erreicht, wo es mich ehrlich gesagt auch von Bradys Seite aus leicht nervt. Ja, er ist 41 Jahre und muss sich schonen. Aber die OTAs sind ohne Live Contact, wenn ich das richtig sehe und da besteht nun wirklich keine Wettkampfhärte. Es sind doch einige Änderungen zum 2017er Receiver Corps und es würde sicherlich nicht schaden, mal langsam die Connection aufzubauen zu Matthews, Patterson, etc und mal anzutesten, was da drin ist. Und auch Dorsett, Britt, Mitchell, Edelman waren entweder verletzt fast ein komplettes Jahr oder recht außen vor und könnten eine komplette Vorbereitung mit Brady vertragen.
      Darüber hinaus ist Brady mit seiner "work attitude" immer vorangegangen und hat das Team mitgezogen. Ich hab ihn gerade dafür immer sehr bewundert. Ich weiß jetzt nicht, wie NFL-Teams ticken. Aber Luftsprünge machen werden die meisten wahrscheinlich auch nicht, dass der GOAT irgendwie pseudo-beleidigt ist und das aussitzt.

      Vielleicht ist es aber auch einfach abgesprochen und er stößt die nächsten Tage dazu, oder oder. Es ist sicherlich kein Beinbruch und eine 0-Win-Season droht deswegen vielleicht auch nicht, aber ich finde einfach, dass sich Brady in der Sache nicht besonders clever verkauft.