Fragen zum Thema Draft

  • aus dem allgemeinen Fragethread:

    gibt/gab es bei Draft-Trades schon schriftliche Absprachen, dass eines der beiden Teams aber einen bestimmten Spieler nicht picken darf? Oder sind derartige Inhalte im Trade verboten?

    Zum Verständnis ein Beispiel:
    Die Browns wollen den eigenen #4 gegen den #2 der Giants austauschen. New York ist nicht abgeneigt. Sie wollen unbedingt mit Nelson die O-Line verstärken.

    Jetzt wissen die Giants an 1 oder 2 picken die browns einen QB. Die Jets an 3 picken ziemlich sicher auch einen QB. Es bleibt also noch ein Pick der Browns, welcher den eigenen Nelson pick gefährdet. Wäre es erlaubt im Zuge des Trades eine Art "Nelson-pick-Verbotsklausel" zu verankern?
  • Ohana2410 schrieb:

    aus dem allgemeinen Fragethread:

    gibt/gab es bei Draft-Trades schon schriftliche Absprachen, dass eines der beiden Teams aber einen bestimmten Spieler nicht picken darf? Oder sind derartige Inhalte im Trade verboten?

    Zum Verständnis ein Beispiel:
    Die Browns wollen den eigenen #4 gegen den #2 der Giants austauschen. New York ist nicht abgeneigt. Sie wollen unbedingt mit Nelson die O-Line verstärken.

    Jetzt wissen die Giants an 1 oder 2 picken die browns einen QB. Die Jets an 3 picken ziemlich sicher auch einen QB. Es bleibt also noch ein Pick der Browns, welcher den eigenen Nelson pick gefährdet. Wäre es erlaubt im Zuge des Trades eine Art "Nelson-pick-Verbotsklausel" zu verankern?
    Man kann so etwas sicherlich besprechen, aber es gibt meines wissens keine Möglichkeit das bindend zu machen. Das NFL Front Office wird also nicht einschreiten wenn so eine Vereinbarung verletzt wird. Allerdings wird sich jedes Front Office sicherlich zweimal überlegen ob sie so eine mündliche Absprache verletzen, dann das würd emit Sicherheit dazu führen dass ihnen danach niemand mehr vertraut und sie auf absehbare Zeit jeden weiteren Trade vergessen könnten.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Jeder GM - und dessen gesamtes FO - wäre für Lebzeiten verbrannt und würde in der NFL nich mal mehr nen Job als Waterboy bekommen...
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Mal eine ganz doofe Frage zum Draft. (Ist der erste den ich live verfolgen werde, da ich vorher mir eig nie wissen über die Prospects angeeignet hatte):

    Kriegt man als TV - Zuschauer nicht vor der offiziellen Verkündung mit, wer als nächster gedraftet wird? Ich meine die werden doch vom jeweiligen Verein telefonisch benachrichtigt. Das fängt eine TV Kamera doch ein?

    Danke und liebe Grüße !
  • Ohana2410 schrieb:

    Mal eine ganz doofe Frage zum Draft. (Ist der erste den ich live verfolgen werde, da ich vorher mir eig nie wissen über die Prospects angeeignet hatte):

    Kriegt man als TV - Zuschauer nicht vor der offiziellen Verkündung mit, wer als nächster gedraftet wird? Ich meine die werden doch vom jeweiligen Verein telefonisch benachrichtigt. Das fängt eine TV Kamera doch ein?

    Danke und liebe Grüße !
    Ja, das war in der Vergangenheit immer wieder der Fall. Auch wird der Pick meist schon von den Insidern rausgetwittert, bevor er angesagt wird.
    Ich meine aber, dass man nach Kritik daran zumindest im vergangenen Jahr keine Telefonate mehr im Live-TV gezeigt hat.
    Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

    GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

    From 2006 to 2016 known as Big O.
  • Dazu dann direkt eine Anschlussfrage:

    Sind die Zeiten dann auch mehr oder weniger gleichbedeutend mit dem tatsächlichen Beginn?
    Also gibt es den #1-Pick dann tatsächlich schon ab 20.15 (02.15 deutscher Zeit) oder kann ich mir den Wecker getrost auch erst 2 Stunden später stellen, weil dann erst einmal Red Carpet, etc ist?
  • TB19 schrieb:

    Dazu dann direkt eine Anschlussfrage:

    Sind die Zeiten dann auch mehr oder weniger gleichbedeutend mit dem tatsächlichen Beginn?
    Also gibt es den #1-Pick dann tatsächlich schon ab 20.15 (02.15 deutscher Zeit) oder kann ich mir den Wecker getrost auch erst 2 Stunden später stellen, weil dann erst einmal Red Carpet, etc ist?

    Wenn Du um 2:15 einschaltest, kann es sein dass die Browns OTC sind, allerdings dann eher mit Pick #4 :tongue2:
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • Wo liegt eigentlich der Rekord bezüglich Spielern eines bestimmten Colleges, die in Runde 1 gezogen wurden?
    Bama dürfte dieses Jahr mit Fitzpatrick, Ridley, Payne und whrschl. Evans ja ziemlich weit vorne liegen, evtl. kommt ja sogar noch Harrison dazu. :yau:
  • Von Kelce Jr. schrieb:

    Wo liegt eigentlich der Rekord bezüglich Spielern eines bestimmten Colleges, die in Runde 1 gezogen wurden?
    Bama dürfte dieses Jahr mit Fitzpatrick, Ridley, Payne und whrschl. Evans ja ziemlich weit vorne liegen, evtl. kommt ja sogar noch Harrison dazu. :yau:

    Für die 6 Hurricanes 2004 reicht das aber immer noch nicht 8)
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • Wie geht es mit den gedrafteten Spieler nun weiter?

    bei Darnold hat man zb im ersten TElefonat gehört, dass er "Morgen," also in dem Fall am Samstag, schon im Jets Headquater erwartet wird um sein Playbook abzuholen

    dh die werden gedraftet, steigen am nächsten Tag in den Flieger und fliegen dann los... Vertrag unterschreiben, Sachen ausfassen und los geht's?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • Hensch schrieb:

    pmraku schrieb:

    Vertrag unterschreiben, Sachen ausfassen und los geht's?
    Der Vertrag wird meines Wissens nicht direkt unterschrieben, das kann sich ganz schön hinziehen, wie damals bei Bosa und den Chargers, gewissermaßen kann wohl auch über den Rookie Deal verhandelt werden.
    ja ich weiß dass es theoretscih ein holdout oder auch ein paar Modifikationen geben kann im Vertrag

    edit: viel interessanter finde ich, dass die am nächsten Tag im Flieger sitzen... wer organisiert das, oder werdne die topprospects mit der Privatmaschine abgeholt?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pmraku ()

  • Momentan hat ja kaum einer der Draft Class seinen Vertrag unterschrieben. Wieso? Der Draft ist doch schon 2 Wochen her?

    Bisher war ich auf dem Stand, dass das Gehalt der Rookies fast exakt durchgetaktet ist von #1 bis zum letzten 7th Rounder. Ist diese Info dann offensichtlich falsch?
  • Kann jetzt nur von den Vikings berichten, aber da haben mit Ausnahme des 1st Rounders bereits ALLE einen Vertrag unterschrieben.
    Was du schreibst ist größtenteils schon richtig, dass die Gehälter keinen großen verhandlungsspielraum lassen, aber es gibt Details in den Verträgen, die man aushandeln kann (zB offset Klauseln oder den Zeitpunkt wann wieviel fließt,...)
  • Neu

    wie jeder Vertrag muss der Spieler diesen auch unterschreiben, damit er Gültigkeit hat.
    Weigert sich ein Spieler weil ihm die Bedingungen oder der Klub nicht gefallen, so hat er trotzdem nicht das recht einfach woanders zu unterschreiben. Durch den draft liegen die rechte beim jeweiligen Klub.

    Selbst wenn der Klub ein einsehen hat und den Spieler wegtraden würde, muss dieser erst einen Vertrag unterschreiben.
    Kann man sich gar nicht einigen ist der Spieler nicht spielberechtigt, aus dem Kopf ist hierbei deadline glaube w10, und er geht nächste saison wieder in den draft.
    Der Klub verliert ohne jegliche Kompensation den ursprünglichen draftpick.

    In der Praxis passiert so was aber praktisch nie. Nicht nur bekommt der Spieler dadurch einen Stempel, er verliert auch ein Jahr Gehalt, die Zeit bis er freeagent wird und richtig absahnen kann würde auch nicht kürzer und aufgrund der Tatsache, dass die halbwertszeit in der NFL eh gering ist überlegt sich das jeder 2x, ob er das Geld liegen lässt.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

  • Neu

    Exodus1028 schrieb:

    Weigert sich ein Spieler weil ihm die Bedingungen oder der Klub nicht gefallen, so hat er trotzdem nicht das recht einfach woanders zu unterschreiben. Durch den draft liegen die rechte beim jeweiligen Klub.
    Und wie gelangen die Klubs an diese Rechte an den Spielern? Unterschreiben die Draftteilnehmer hier im Vorfeld schon etwas und stimmen damit sozusagen den Bedingungen des Drafts zu?
  • Neu

    justaround schrieb:

    Exodus1028 schrieb:

    Weigert sich ein Spieler weil ihm die Bedingungen oder der Klub nicht gefallen, so hat er trotzdem nicht das recht einfach woanders zu unterschreiben. Durch den draft liegen die rechte beim jeweiligen Klub.
    Und wie gelangen die Klubs an diese Rechte an den Spielern? Unterschreiben die Draftteilnehmer hier im Vorfeld schon etwas und stimmen damit sozusagen den Bedingungen des Drafts zu?
    Möglich. Aber letztendlich wird das ganze durch das Collective Bargaining Agreement geregelt, der zwischen der NFL und der Spielergewerkschaft ausgehandelt wurde. Das kann man sich im etwa so vorstellen wie einen Tarifvertrag.

    Ob das ganze - trotz Zustimmung der Gewerkschaft - bei einem Quasi-Monopol wie der NFL wirklich so 100% legal ist, da bin ich mir auch nicht sicher. Aber solange keiner klagt ist alles gut :)
  • Neu

    justaround schrieb:

    Exodus1028 schrieb:

    Weigert sich ein Spieler weil ihm die Bedingungen oder der Klub nicht gefallen, so hat er trotzdem nicht das recht einfach woanders zu unterschreiben. Durch den draft liegen die rechte beim jeweiligen Klub.
    Und wie gelangen die Klubs an diese Rechte an den Spielern? Unterschreiben die Draftteilnehmer hier im Vorfeld schon etwas und stimmen damit sozusagen den Bedingungen des Drafts zu?
    Das kann man so nennen. Kein draftee kann im Vorfeld irgendwie sagen "der und der darf mich aber nich ziehen".
    Wenn der Klub ihn drafted, hat der Klub unmittelbares Recht erstmal zu bestimmen, was mit dem Spieler passiert.
    Ich bin mir sehr sicher, dass die Spieler ein entsprechendes Papier, dass sie diesem Prozess der Auswahl mit allen Rechten und Pflichten zustinmmen, im Vorfeld unterzeichnen müssen. Ansonsten dürfen sie nicht am Draft teilnehmen. Quasi sowas wie die AGB akzeptieren/eine Lizenz erwerben.
    Die NFL ist in dieser Hinsicht ein Business-Partner und garantiert den Spielern hier ja auch gewissermaßen ein gewisses Gehalt (gibt natürlich Ausnahmen und Schlupflöcher).
    Im Gengenzug hat der Klub zwar eine an Sicherheit grenzende Gewisstheit den Spieler verpflichten zu dürfen, aber eben auch keine 100%ige, denn wie gesagt, theoretisch kann der Spieler ja sagen "nö bei den Pansen will ich ned" und der Pick fürs Team ist futsch.

    Das ist auf jeden Fall 100% legal, auch wenn das gerne als moderner Sklavenhandel verschriien wird. Aber ich hab auch noch keine Sklaven gesehen, die quasi nach 1 Jahr Millionäre sind.
    Wem diese willkürlich anmutende Verteilung der "Arbeitskraft" nicht gefällt, der darf halt nicht rein in diesen Club - wird ja kein Spieler dazu genötigt sich um Draft anzumelden.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin