Team(s) in L.A.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öhm, Öl ins Feuer
      Saints | Looking West? - from KFFL.com
      Wed, 11 May 2005 17:08:00 -0700

      The Associated Press reports an attorney that represents New Orleans Saints owner Tom Benson told a newspaper Benson is interested in moving the football team out of Louisiana and possibly to San Antonio, Albuquerque, or Los Angeles. Benson has been threatening to move the team while discussing negotiations with the State of Louisiana over the Saints' Louisiana Superdome lease. On Wednesday, May 11 the San Antonio Express-News quoted Benson attorney and friend Stanley Rosenberg as saying that Benson has a strong interest in moving the Saints out of New Orleans. Rosenberg also said he's received interest from outside parties to either buy the team or to persuade Benson to move the team. One offer exceeded $1 billion, Rosenberg said.


      Albuquerque glaub ich ja nicht!
      MfG Aadie :grinseen:


      Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
      Four in a Row. Proud about. :rockon:
    • Aadie schrieb:

      Öhm, Öl ins Feuer
      Saints | Looking West? - from KFFL.com
      Wed, 11 May 2005 17:08:00 -0700

      The Associated Press reports an attorney that represents New Orleans Saints owner Tom Benson told a newspaper Benson is interested in moving the football team out of Louisiana and possibly to San Antonio, Albuquerque, or Los Angeles. Benson has been threatening to move the team while discussing negotiations with the State of Louisiana over the Saints' Louisiana Superdome lease. On Wednesday, May 11 the San Antonio Express-News quoted Benson attorney and friend Stanley Rosenberg as saying that Benson has a strong interest in moving the Saints out of New Orleans. Rosenberg also said he's received interest from outside parties to either buy the team or to persuade Benson to move the team. One offer exceeded $1 billion, Rosenberg said.


      Albuquerque glaub ich ja nicht!

      Wieso, die wollten ja auch schon mal die Springfield Isotopes dorthin verschiffen :D
    • BCEagles schrieb:

      Matt Leinart #11 schrieb:

      Mal schauen, wie sich das so weiterentwickelt - aber ein Team in L.A. muss einfach sein!

      wieso? bis vor einem jahr, waren nicht einmal die spiele von usc ausverkauft.


      Tja, das ist wohl der Punkt, der einige Owner trotz guter Ausssichten eines Stadiondeals abhält nach L.A. zu gehen. Sie würden auf lange Sicht, wenn die Subvention des Staates/Stadt ausläuft nicht so viel Geld verdienen wie in anderen Teilen des Landes. Eine Basis von Fans (Season Ticket Holder) zu schaffen ist halt sehr wichtig und ich weiß nicht ob das so einfach in L.A. klappt. Die Raiders haben ja auch vor halb leeren Rängen gespielt und die haben ja überall ihre Fans.
      When you're good no-one remembers when you're bad no-one forgets.
    • L.A. ist halt in der Zwischenzeit leider keine Football-Stadt mehr. (ob sie je eine war, kann ich nicht beurteilen) Hier regiert der runde Ball, das wird sich nicht so schnell ändern.

      Das was der owner der Saints hier aufführt, kann man nicht wirklich ernstnehmen. Die Saints gehören zu New Orleans und ziehen sicher nicht weg. Das spielchen läuft ja schon seit Monaten.
    • BCEagles schrieb:

      Die Saints gehören zu New Orleans und ziehen sicher nicht weg.

      Das erzähl mal den Baltimore Colts, den originalen Cleveland Browns, oder auch den Minnesota North Stars oder Lakers wenn man etwas weiter ausholt.
    • hier in diesem speziellen fall steht aber ein andere absicht dahinter. die wollen nicht wirklich wegziehen, sondern einfach die beste lösung (sprich: die die ihnen am meisten geld bringt) um ihn louisiana zu bleiben. wenn man da fr.governor erpressen muss macht´s auch nichts.
    • BCEagles schrieb:

      wenn man da fr.governor erpressen muss macht´s auch nichts.

      Und wenn sie nicht nachgibt zieht man entweder den Schwanz ein und hat für alle Ewigkeit eine geschwächte Verhandlungsposition, oder man nimmt dann doch lieber das verlockende Angebot an für viel Geld in den zweitgrößten Medienmarkt der UsA zu ziehen. Also ich wüßte wie meine Entscheidung ausfallen würde ...

      Du kannst es rationalisieren soviel Du willst, es hat wohl noch nie ein Fan Gerüchte über den Umzug seines Teams als mehr als Verhandlungsargumente angesehen um das Team vor Ort zu halten. Und trotzdem sind schon genug Teams umgezogen.
    • BCEagles schrieb:

      spätestens beim nächsten owner meeting wissen wir mehr.


      Danke ich nicht. Man wird sich dort zwar höchstwahrcheinlich für ein Stadionprojekt entscheiden, aber zum team wird es eher noch keine Äusserungen geben, denke ich.

      Ansonsten muss ich #67 zustimmen, Tradition zählt nicht wirklich im US Profisport und Verbundenheit mit einer Stadt auch nicht wirklich - das Geld regiert dort.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Naja, Albuquerque glaube ich irgendwie auch nicht. Natürlich will man in New Mexico ein NFL Team, aber man benutzt es im Moment als Drohung für New Orleans. Man will eben zeigen, dass auch anderswo Interesse besteht.

      San Antonio wäre zwar schön, aber die haben im Moment kein Stadion, das dem NFL Standard entspricht. Man würde im 65 000er Alamodome spielen, der für ca. $200 Mio. renoviert werden müsste. Dann wäre der Dome immernoch um 200 000 square feet kleiner als die zehn zuletzt gebauten NFL Stadien und hätte viel weniger luxury suites und premium club seats als die neuen Stadien.
      Zumindest kommen die San Antonioaner hin und wieder zum College Football.

      Also auch San Antonio ist keine wirkliche Alternative, die ganze Sache ist nur ein Bluff. S.A. wurde nur genannt, weil Tom Benson ein Haus und eine Ranch dort hat und die Stadt sehr mag (ob er dort auch aufgewachsen ist, weiß ich nicht).
      [CENTER]A wise man told me don't argue with fools
      Cause people from a distance can't tell who is who

      Lesen macht dumm und kleine Brüste.[/CENTER]
    • Ansonsten muss ich #67 zustimmen, Tradition zählt nicht wirklich im US Profisport und Verbundenheit mit einer Stadt auch nicht wirklich - das Geld regiert dort.


      Ich glaube seit dem Umzug der Browns solte jeder wissen, was Tradition wert ist, wenn es hart auf Hart kommt.

      Sicher spielt Tradition, da wo vorhanden eine Rolle bei diversen Verhandlungen um neue Stadien etc. nur wenn es hart auf Hart kommt geht es halt (leider) nur um die Kohle...
      Manche Aussagen der Gäste in der Talkshow sind eine Schande, ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft. Und zeigen, dass es sich der alte, klassische, hässliche Antisemitismus neben dem muslimischen in unserer Gesellschaft bequem gemacht hat. A. Mansour
    • Neues für die Gerüchteküche:
      Chiefs | Threatening to Move Team? - from KFFL.com
      Sat, 21 May 2005 10:18:04 -0700

      Jeffrey Spivak and Benita Y. Williams, of the Kansas City Star, report the Kansas City Chiefs' new chairman, Clark Hunt, recently told a group of legislators and local leaders that the Chiefs and/or Kansas City Royals of Major League Baseball could potentially leave Kansas City if Jackson County defaulted on its leases with the teams and the Truman Sports Complex didn't get a major face-lift soon. The issue over stadium improvements has county and sports officials meeting with the teams to plan a Jackson County tax election sometime this year, possibly in August or November. Time is running out on the legal tie that binds both the Royals and the Chiefs to Kansas City and Jackson County has put off so many maintenance projects, citing lack of funds that it is in danger of defaulting on those leases by the end of next year, which would allow the teams to move.


      L.A. Chiefs? :rolleyes:
      AFC West würde ja passen. :p
      MfG Aadie :grinseen:


      Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
      Four in a Row. Proud about. :rockon:
    • Verbundenheit zur Stadt zählt in Amerika nichts, man ist halt dort geboren und wurde so erzogen und ist deshalb Fan. Man muss immer dahinter schauen und sehen das ein Football "Verein" witrschaften will, deshalb ist es nichts anderes als eine Firma. Mittlerweile wird in der NFL so viel getraded das niemand mehr wirklich weiß wer in "seinem" Team spielt. Deshalb gibt es da ja auch einen Salary Cap, weil es dort halt mehrere Abramobitches gibt, die ein Chelski gründen könnten. Wer schonmal in LA war, weiß das es nicht wirklich eine Stadt ist...

      coldbeer
      Chuck Norris kicks to Devin Hester

      *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
      *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    • ein weiteres grund, seine fanenergie ganz in den college football zu stecken. eine ganze uni werden die amerikaner doch wohl nicht umziehen lassen. oder gibt es schon gerüchte, notre dame wg. mangelnder pekuniärer unterstüztung durch den us bundesstaat indiana nach flordia umziehen zu lassen. "orlando fighting irish"; nicht schlecht ;)
      ...and the Home of the C H I E F S
    • okoye schrieb:

      carson hat nach neuesten berichten sein konzept zurückgezogen.
      damit bleiben anaheim, coliseum und die rose bowl übrig.


      Beim Owners Meeting ist mal wieder nichts entschieden orden, das Thema ist nicht mehr so wichtig und man will erst absolute Klarheit in der Stadionfrage. Momentan ist das Coliseum vorne, es wird vor allem von der Stadtt unterstützt und gepusht, ein grosser Umbau wäre problemlos möglich. Allerdings sind die Gesellschafter und das Stadion an sich bei den NFL-Owneren anscheinend nicht sehr beliebt. Anaheim scheint auf Platz 2 zu sein, Platz und Pläne sind vorhanden, aber es ist eben nicht in Los Angeles. Der Rose Bowl ist auf Platz 3, hat zwar eine super Lage und ein gutes Konzeot, aber die Unterstützung in der Bevölkerung ist nicht ganz sicher (am 6.6. wird es eine Abstimmung geben).

      Von den Teams her sind vor allem die Saisnts heisse Kandidaten, hat der Owner doch die Verhandlungen mit Louisiana abgebrochen. Verkaufen will er die Saints aber nicht, obwohl er schoin Angebote bekommen hat - auch von Gruppen aus LA. Auch die Chargers erscheinen wahrscheinlich, sie können aus dem momentanen Stadionvertrag nach der 2008er-Saison aussteigen und der Owner ist einer der Befürworter des Anaheimer Stadionkonzeotes. Wäre ja auch fast zwischen LA und SD ;) . Auch die Vikings und Colts werden weiterhin immer wieder genannt. Immer öfter hört man auch, dass es 2 Teams werden könnten - das kann ich mir aber momentan nicht vorstellen. In der 2009er Saison solle es zumindest nach derzeitigem Stand losgehen in LA.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Ein ganz interessanter Fakt ist, dass es in der Politik anscheinend niemanden gibt, der seine Wahlkampfchancen damit zu erhöhen versucht, dass er mit einem möglichen NFL-Team wirbt. Das sagt einiges über die Begeisterung der LAianer für NFL-Football aus.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • okoye schrieb:

      ein weiteres grund, seine fanenergie ganz in den college football zu stecken. eine ganze uni werden die amerikaner doch wohl nicht umziehen lassen.

      Na ja, es gibt ja durchaus immer wieder Colleges die bestimmte Sportprogramme einstellen. Die uni wäre dann natürlich noch da, nur müßtest Du Dich unter umständen dann mit Lacrosse oder Ringen anfreunden :)
    • Derek Brown schrieb:

      Ein ganz interessanter Fakt ist, dass es in der Politik anscheinend niemanden gibt, der seine Wahlkampfchancen damit zu erhöhen versucht, dass er mit einem möglichen NFL-Team wirbt. Das sagt einiges über die Begeisterung der LAianer für NFL-Football aus.


      Dabei geht es vor allem darum, dass die LAianer kein Geld für ein Stadion bezahlen wollen, das viel vor ein paar Jahren bei einer Abstimmung durch. Daher werden auch die Politiker die Hände von dem NFL-Team als Zugpferd lassen, denn eine Unterstützung würde zumindest unterschwellig suggerieren, dass man auch ein Stadion irgendwie finanzieren müsste.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Na ja, es gibt ja durchaus immer wieder Colleges die bestimmte Sportprogramme einstellen.


      dann möchte ich aber nicht in der haut des ad stecken, wenn er in gainesville, ann arbor oder college station bekannt gibt, dass man zukünftig auf ein football team verzichtet und den studenten zum besuch von lacrosse spielen rät ;)
      ...and the Home of the C H I E F S
    • aus drei werden zwei?



      nachdem sich im "gemeinderat" in pasadena keine mehrheit fand, scheint die rose bowl im rennen um das neue nfl stadium ausgeschieden. doch trotz diesem votum möchten die "herren der nfl" (und einige investoren) an der idee weiter festhalten.

      //Then There Were …Two? Rose Bowl appears to be out of the NFL stadium derby, leaving only the Coliseum and Anaheim. But league says it hasn't given up on Pasadena. // LA Times, 2005-06-08
      I believe that the NFL effort has been terminated because it became clear last evening that there are not five votes willing to pursue it or to give consideration," Pasadena Mayor Bill Bogaard said Tuesday. "To me, the matter has been decided."[...]
      The eight-member council failed to muster the five votes needed to pass two companion measures that would have cleared the way to continue negotiations with the NFL. The first was a statement of overriding considerations saying the benefits of pro football at the Rose Bowl outweigh the negative impacts, the second for approval of the parameters of a deal with the league.


      siehe auch latimes.com/sports/la-sp-rose8…?coll=la-utilities-sports

      have a nice day,
      ray'
    • Es ist weiterhin geplant zum Kick Off der Saison 2009 ein Team in LA zu haben - egal ob Expansion oder Relocation.

      Nach Gerüchtem um einen schnellen Umzug der Saints nach LA wurden diese aber als "moralisch bedenklich" von allen Seiten dementiert.

      Allgemein sind aber weiterhin die üblichen verdächtigen San Diego Chargers, San Francisco 49ers, Buffalo Bills, Jacksonville Jaguars und Minnesota Vikings im Gespräch. Zuerst soll aber eine Entscheidung über die Location fallen - weiterhin stehen hier ein renoviertes LA Coliseum und ein Neubau in Anaheim als Alternativen zur Auswahl - wobei man bei ersterem immer weitere Fortschritte macht und die Bemühungen sich anscheinend verstärken.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Solange Ralph Wilson jr. die Bills besitzt bleiben die in Buffalo.
      Kannst du schon mal von der Liste streichen.
      Wenn der nächste Hurrikan in New Orleans einschlägt,
      die von Meteorologen als immer stärker bezeichnet werden,
      und in naher Zukunft noch steigender erwartet werden,
      isses mit dem "moralisch bedenklich" auch vorbei.
      MfG Aadie :grinseen:


      Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
      Four in a Row. Proud about. :rockon:
    • Cold as Ice schrieb:

      aber Los Angeles Vikings wäre geil :jeck: dann müssten sie wohl aufgrund von klimatischen bedingungen aus den Vikings Aztecs oder so machen :jeck: :jeck:

      wieso müssten sie das? schliesslich wäre es nicht die erste franchise, welche von minneapolis (minnesota) nach l.a. umzieht. ;) ...und diese franchise hat immer noch einen eher typischen nickname für den staat minnesota. :xywave:
      Florida GatorsIowa HawkeyesNotre Dame Fighting Irish

      [SIZE=3]"When it rains in The Swamp, Tim Tebow doesn't get wet. The rain gets Tim Tebow'd"
      [/SIZE]
    • kaeptn_blaubart schrieb:

      wieso müssten sie das? schliesslich wäre es nicht die erste franchise, welche von minneapolis (minnesota) nach l.a. umzieht. ;) ...und diese franchise hat immer noch einen eher typischen nickname für den staat minnesota. :xywave:

      Genau, Los Angeles Vikings klingt ausserdem eh viel besser. :mrgreen:
      [CENTER]A wise man told me don't argue with fools
      Cause people from a distance can't tell who is who

      Lesen macht dumm und kleine Brüste.[/CENTER]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher