Team(s) in L.A.

    • Ich sehe da kaum Vorteile, zumindest für die Chargers. Wie gesagt, nur wenn Spanos sie denmächst verkaufen will, dann hat er wahrscheinlich den Deal seines Lebens gemacht, aber sonst ?!

      Vor allem dürfte es sich für die Bolts auch noch schwerer rechnen was die Einnahmen der nächsten Jahre angeht. Denn in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
    • Charger schrieb:

      in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
      Zuschauereinnahmen werden unter allen Ownern aufgeteilt, daher hält sich da der Einnahmenausfall in Grenzen. Lediglich bei den Suiten bleibt das Geld beim Club, da wird es dann schon entsprechend genügend geben auch im kleinen Stadion.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      Charger schrieb:

      in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
      Zuschauereinnahmen werden unter allen Ownern aufgeteilt, daher hält sich da der Einnahmenausfall in Grenzen. Lediglich bei den Suiten bleibt das Geld beim Club, da wird es dann schon entsprechend genügend geben auch im kleinen Stadion.
      Gerade mal gegoogelt: 48 Logen, 1500 Club-Seats.

      Fürs Qualcomm hab ich nichts über die Logen gefunden.
    • trosty schrieb:

      Charger schrieb:

      in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
      Zuschauereinnahmen werden unter allen Ownern aufgeteilt, daher hält sich da der Einnahmenausfall in Grenzen. Lediglich bei den Suiten bleibt das Geld beim Club, da wird es dann schon entsprechend genügend geben auch im kleinen Stadion.
      Das weis ich, also schadet sich durch den Move, wg. erheblich weniger Zuschauern, erstmal die ganze Liga finanziell insgesamt und die Bolts dürfen/müssen auch noch zusätzlich für ihren (Buch-) Wertgewinn zahlen :rolleyes:

      Diese zwei Teams in LA -Nummer ist und bleibt für mich einfach insgesamt ziemlich daneben 8) Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen, dass sich das alles ganz toll entwickelt.

      Das hier ist so ein Thread, den wir in circa 5-6 Jahren (so es das Forum und uns hier noch gibt) dann mal wieder rauskramen sollten/müssten, damit zumindest einer sagen kann "Ich hab's doch schon immer/gleich gesagt" :hinterha:
    • Also ich bin nach wie vor enttäuscht, dass die Raiders nicht nach LA gehen, wenn sie schon umziehen. Mit Las Vegas kann ich echt nichts anfangen. Ein vernünftiges Leben dort kann ich mir nicht vorstellen.

      Ich bin echt gespannt wie sich die Chargers in LA machen. Eigentlich wollte ich Silvester hin und mir das Spiel ansehen aber die Preise sind echt verrückt. Nichts unter 300$. :(
    • Charger schrieb:

      trosty schrieb:

      Charger schrieb:

      in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
      Zuschauereinnahmen werden unter allen Ownern aufgeteilt, daher hält sich da der Einnahmenausfall in Grenzen. Lediglich bei den Suiten bleibt das Geld beim Club, da wird es dann schon entsprechend genügend geben auch im kleinen Stadion.
      Diese zwei Teams in LA -Nummer ist und bleibt für mich einfach insgesamt ziemlich daneben 8) Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen, dass sich das alles ganz toll entwickelt.
      Ich stimme dir in sofern zu dass die Chargers als Teil der offiziellen 2 Teams einfach wenig Sinn ergeben. Die Chargers sind aktuell #3-Team in LA (hinter Rams under Raiders) und was man so mitbekommt bei der Masse nicht wirklich gewünscht. Vielleicht entwickeln sie so einen kleinen "Revoluzer Status" und können es schaffen, aber ich denke nicht dass sie sich vor Rams oder auch Raiders (wobei das eine Generationenfrage ist) etablieren können. Andererseits haben auch Clippers, Angels under Ducks ein Auskommen in der Metropolregion.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • SKM schrieb:

      Eigentlich wollte ich Silvester hin und mir das Spiel ansehen aber die Preise sind echt verrückt. Nichts unter 300$. :(
      Was wäre denn dein Limit? Bei den Gesamtkosten des Trips ist doch der Mehrpreis für das Ticket im Prozentbereich, davon würde ich das nicht abhängig machen :madness . Ich habe die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben doch noch hinzufliegen.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      SKM schrieb:

      Eigentlich wollte ich Silvester hin und mir das Spiel ansehen aber die Preise sind echt verrückt. Nichts unter 300$. :(
      Was wäre denn dein Limit? Bei den Gesamtkosten des Trips ist doch der Mehrpreis für das Ticket im Prozentbereich, davon würde ich das nicht abhängig machen :madness . Ich habe die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben doch noch hinzufliegen.
      Naja ursprünglich war eigentlich kein USA Trip dieses Jahr geplant aber die Flugpreise über Silvester sind echt top. Normalerweise bin ich bereit ordentlich Geld für Tickets auszugeben (wie letztes Jahr bei den Patriots, Red Sox und Rangers), aber dieses Jahr ist das leider aufgrund von Hausbau nicht drin
      Also 200$ wäre dieses Jahr schon Schmerzgrenze.
    • SKM schrieb:

      Also 200$ wäre dieses Jahr schon Schmerzgrenze.

      Dh der €1'000-Trip scheitert an €80? Das sparst du locker bei Übernachtung und Verpflegung, evtl. Transport. Von LAX mit der Metro zum Motel6 in Carson, zu Fuss zum Stadion und Essen halt dann am Imbissstand - und deine Kosten sind minimiert. (Teuer wird es dann erst zum Rosebowl nach Pasadena, hab ich geschaut :mrgreen: ).
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      Charger schrieb:

      trosty schrieb:

      Charger schrieb:

      in ihrem akt. Mini-Stadion, was ja wohl für mind. drei Jahre Ihre Heimat sein wird, können /werden sie mit Sicherheit nicht sonderlich viel zusätzliche Einnahmen erzielen, eher im Gegenteil.
      Zuschauereinnahmen werden unter allen Ownern aufgeteilt, daher hält sich da der Einnahmenausfall in Grenzen. Lediglich bei den Suiten bleibt das Geld beim Club, da wird es dann schon entsprechend genügend geben auch im kleinen Stadion.
      Diese zwei Teams in LA -Nummer ist und bleibt für mich einfach insgesamt ziemlich daneben 8) Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen, dass sich das alles ganz toll entwickelt.
      Ich stimme dir in sofern zu dass die Chargers als Teil der offiziellen 2 Teams einfach wenig Sinn ergeben. Die Chargers sind aktuell #3-Team in LA (hinter Rams under Raiders) und was man so mitbekommt bei der Masse nicht wirklich gewünscht. Vielleicht entwickeln sie so einen kleinen "Revoluzer Status" und können es schaffen, aber ich denke nicht dass sie sich vor Rams oder auch Raiders (wobei das eine Generationenfrage ist) etablieren können. Andererseits haben auch Clippers, Angels under Ducks ein Auskommen in der Metropolregion.

      Das ist schon höflich formuliert. Wenn man nun noch UCLA und USC mit in die Rechnung nimmt ...
    • trosty schrieb:

      SKM schrieb:

      Also 200$ wäre dieses Jahr schon Schmerzgrenze.
      Dh der €1'000-Trip scheitert an €80? Das sparst du locker bei Übernachtung und Verpflegung, evtl. Transport. Von LAX mit der Metro zum Motel6 in Carson, zu Fuss zum Stadion und Essen halt dann am Imbissstand - und deine Kosten sind minimiert. (Teuer wird es dann erst zum Rosebowl nach Pasadena, hab ich geschaut :mrgreen: ).
      Nagut lassen wir das mal. Ich will da nicht ins Detail gehen aber es wird in der Tat scheitern, weil es dieses Jahr finanziell nicht eingeplant ist. Dann lieber nächstes Jahr und dafür richtig. So ein Trip macht auf Sparflamme eh keinen Spaß ;)
    • SKM schrieb:

      trosty schrieb:

      SKM schrieb:

      Also 200$ wäre dieses Jahr schon Schmerzgrenze.
      Dh der €1'000-Trip scheitert an €80? Das sparst du locker bei Übernachtung und Verpflegung, evtl. Transport. Von LAX mit der Metro zum Motel6 in Carson, zu Fuss zum Stadion und Essen halt dann am Imbissstand - und deine Kosten sind minimiert. (Teuer wird es dann erst zum Rosebowl nach Pasadena, hab ich geschaut :mrgreen: ).
      So ein Trip macht auf Sparflamme eh keinen Spaß ;)
      Doch! Ich leiste mir sowas gerne, trotzdem versuche ich das preiswert zu halten und Spass zu haben. Vor allem wenn man schonmal in LA war und nicht unbedingt was sehen will/"muss".

      Mein letzter LA-Trip übers Wochenende zum Spiel:
      - Fahrt LAX nach Santa Monica im Big Blue Bus $1.25
      - Übernachtung Santa Monica war teurer, klar (wollte ich mir leisten, geht zB in der Flughafennähe oder auch Downtown billiger). Trotzdem mit Six-pack aus dem Supermarkt und Essen vom Imbiss abends preiswert unterwegs und trotzdem cool.
      - Nach Venice am Beach Walk gelaufen, war super! Inkl. preiswerter Verpflegung an Foodständen.
      - Fahrt von Santa Monica zum Coliseum per Metro $2.50, viel gesehen (und die Strecke ist neu, alles tiptop).
      - Six-pack im Supermarkt, Essen beim Mexikaner (superlecker) und preiswertes Motel in Gehdistanz zum Stadion.
      - Genauso zum Spiel mit Six-pack und Burrito zum Tailgating.
      - Fahrt erst nach Hermosa und dann nach LAX per Metro/Bus für kleines Geld.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .

    • Achja, entsprechende Planung für Silvester inkl. Raiders-Spiel und Rosebowl steht quasi (inkl. Transfers und Motels) für Infos melden. Ist einfach auch viel (noch mehr) Fussweg dabei diesmal.

      Aber für ein (langes) Wochenende hat man alles im Rucksack, daher sehe ich da kein Problem.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Benutzer online 1

      1 Besucher