"Natural Born Grillers"

    • El_hombre schrieb:

      ..eine Frankfurter Kräutermischung für die grüne Sosse...
      hast ein ein Rezept dafür. habe nämlich noch ein Flank Steak in der TK und das Rezept klingt lecker :)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      El_hombre schrieb:

      ..eine Frankfurter Kräutermischung für die grüne Sosse...
      hast ein ein Rezept dafür. habe nämlich noch ein Flank Steak in der TK und das Rezept klingt lecker :)
      Meine Angetraute sagt:

      1x Kräutermischung (Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Kresse, Kerbel, Pimpinelle)
      1x Schmand 200g
      1x Creme Fraiche 200g
      1EL mittelscharfer Senf
      1 Schwupps Zitronensaft
      1El Apfel oder Weißweinessig
      Öl
      2 hart gekochte Eier (in kleine Würfel geschnitten)
      Salz & Pfeffer
      (Optional: 1TL Honig)

      Bei den Kräutern sollte man die Stiele entfernen und dann selbige entweder mit dem (Wiege-)Messer oder im Mixer fein hacken. Sehr fein! Dann die übrigen Zutaten hinzu, abschmecken und dann 1-2 Stunden ziehen lassen. Guten Appetit!
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Divisionals: 0 - Auf ein weiteres ...... (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Neu

      Pfingsten und die Kinder sind bei meinen Eltern. Eigentlich wollten meine Frau und ich essen und ins Kino gehen. Aber da wir keinen Film gefunden haben, den wir beide sehen wollten habe ich die Erlaubnis bekommen auf dem Grill mal was zu machen, was die Kinder eh nicht essen würden. Also habe ich mich für Roastbeef entschieden.

      Da ich sonst fast nur Kurzgebratenes auf dem Grill mache und ich aufgrund der Größe des Balkons auch nur einen Weber Q200 mein eigen nenne, erstmal ein versuchsweise kleines Stück um es nicht gleich zu versauen ;)

      Das Fleisch hatte ich zunächst nur mit ÖL und Salz behandelt und dann von jeder Seite ca. 3 Minuten bei > 250°C angebraten. Danach kam eine Senf-Honing-Marinade oben auf das Fleisch und das Stück wurde bei indirekter Hitze bei ca. 110°C dann auf 56°C Kerntemperatur gebracht. Für die Abtropfschale habe ich mal das letzte Störtebeker Hanse Porter verwendet. Danach den Brenner aus und alles noch ein paar Minütchen ruhen lassen.

      Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Das Fleisch war noch zartrosa und absolut saftig und butterweich.

      Ich hatte allerdings etwas Schwierigkeiten den Grill auf exakt 110°C zu halten. Die Temperatur blieb die ersten 10 Minuten im Toleranzbereich ging dann aber schnell auf über 120°C hoch. Ich hatte den zweiten Messfühler vom Fleischthermometer etwa auf Höhe des Roastbeefs am Grillrost befestigt und konnte das so ganz gut überwachen. Mit dem Korken und dem Zudrehen des Gasventils an der Flasche gelang es mir dann die Temperatur zwischen 110° und 115°C zu halten.

      Was nicht so gut war, war die Smoker-Box. Das hat nur am Anfang ganz gut gequalmt, danach war Schluss. Ich hatte wie im Anleitungs- und Werbevideo aber die Smoke-Chips vorher gewässert.

      Photo-2018-05-20-16-31-26_3847.JPGPhoto-2018-05-20-16-48-03_3849.JPGPhoto-2018-05-20-16-50-55_3850.JPGPhoto-2018-05-20-17-03-50_3852.JPGPhoto-2018-05-20-17-22-03_3853.JPGPhoto-2018-05-20-17-59-00_3855.JPGPhoto-2018-05-20-17-59-52_3856.JPGPhoto-2018-05-20-18-02-06_3857.JPG
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Benutzer online 1

      1 Besucher