Football in der Schweiz 2006

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • G-Man schrieb:

      ... aber wenn sich die Dinge so weiter entwickeln, müssen die Renegades schauen, ob sie an nächster Saison in der Deutschen oder Österreichischen Liga mitspielen können. In der Schweizer Liga kann's so ja kaum weitergehen.... bringt weder den Renegades noch der Schweizer Liga etwas. :madness


      Naja, aber in den Ligen kann man halt nicht Schweizer Meister werden, sondern nur irgendwo quasi "staatenlos rumdümpeln". Auch wenn die Competition evtl besser wäre (was auch nicht gewährleistet sein muss, denn man wird sicher nicht in den jeweils obersten Ligen aufgenommen werden) ist der Reiz nicht unbedingt vorhanden und auch logistisch ists nicht berauschend.

      Die Renegades müssen einfach in der NLA spielen und die Hoffnung ist, dass andere Teams eben nachziehen und konkurrenzfähig werden. Mit Winterthur sowie die letzten Jahre eben auch abwechselnd Landquart, Bern oder Basel hat man ja durchaus auch ambitionierte Teams, die "mitspielen" konnten und ich hoffe eben, dass diese sich auch kontinuierlich steigern können und damit das Niveau der Liga anheben. Die Zweiteilung in NLA und NLB war ja auch schonmal ein Schritt in die richtige Richtung, zumindest was die Teams an der Spitze angeht.

      Herausforderungen muss man zusätzlich eben weiter auf europäischem Niveau suchen, wobei sich hier eben leider die Schwierigkeit ergibt, dass man auf nationalem Niveau leider nicht zu sehr geforert ist und dann eben schlecht auf bessere Gegner vorbereitet - dh man muss versuchen im Training dahinzukommen.

      Abschliessen will ich noch schreiben, dass das nun keineswegs arogant klingen soll oder abwertend den anderen Schweizer Teams gegenüber gemeint ist :nono: !
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Hast natürlich recht - vorallem mit dem logistischen Aufwand, nachdem es um die Finanzen bei den Schweizer Teams ja ohnehin nicht so gut ausschaut (ich nehm an, das gilt auch für Züri). Hoffen wir einfach, die anderen Teams verbessern sich auch entsprechend, und mischen die Liga ein bisschen auf. Bern, Basel, Winti sind ja immerhin auch grosse Städte mit entsprechendem Markt und Spielerpool. Die Landquarter hingegen seh ich da deutlich in der schweirigeren Situation. Der "Markt" im Sinne von Publikumsinteresse ist nicht mal so schlecht, die Spiele sind für Schweizer Verhältnisse gut besucht (sogar in der NLB). Aber die Landquarter haben sicher mehr Schwierigkeiten, genügend Spieler nachzuziehen. Sowohl die Juniors, als auch die Seniors sind sicher am unteren Ende der Ranges für ein vertretbares Kader, um an einer Meisterschaft teilzunehmen. Wenn ich sehe, wie z.B die Seahawks mit 2 Doppelstockcars vor meinem Haus vorfahren um etwa 40 Juniors zum Spiel zu bringen, während die Broncos mit knapp 20 gegenüberstehen (wenns hoch kommt) dann sind das doch klar unterschiedliche Verhältnisse. Talent ist zweifellos vorhanden in Landquart, aber in der Tiefe wird's schweirig. Kohle ist ohnehin kaum vorhanden, trotz ein paar sehr treuen Sponsoren.

      Allerdings ist die NLA (geschweige denn das Mithalten in der NLA) nun auch sportlich wieder in die Ferne gerückt, nach der Klatsche in Thun. Ich hoffe meine Broncos können sich davon erholen und im Heimspiel zurückschlagen und vorallem im allfälligen B-Final. Ob es Sinn macht, aufzusteigen ist eine andere Frage. Verdient hätten's die Jungs. Den sie sind eine hart arbeitende Truppe, die mit unglaublich viel Herz dabei sind.

      Sollte ich aber demnächst eine grössere Geldsumme zur verfügung haben, dann spendier ich den Landquartern Marcus Vick und Maurice Clarrett. :tongue2:
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • verdient aufzusteigen nachdem man 2 spiele gewonnen hat, und weil man hart arbeitet gibts wohl nirgends.
      ich mag den broncos gönnen das sie erfolgreich in der nlb spielen, aber realistisch gesehen muss ich auch sagen das es besser für sie wäre die nächsten jahre nicht aufzusteigen. da unten kann man leute aufbauen, und für die nla brauchts 12-14 spieler mehr als was sie diese saison haben, siehe letzte saison, so was darf nie mehr geschehen.
      ich habe zürich und winti dieses jahr erlebt, das ist football wie es in der schweiz schon lange auf diesem niveau nicht mehr gegeben hat. vorallem zürich ist sack stark, die werden auch im efaf cup weit gehen, ausser sie treffen auf uns aber das ist was anders :bier: :bier:
    • Football_expert schrieb:

      verdient aufzusteigen nachdem man 2 spiele gewonnen hat, und weil man hart arbeitet gibts wohl nirgends.
      ich mag den broncos gönnen das sie erfolgreich in der nlb spielen, aber realistisch gesehen muss ich auch sagen das es besser für sie wäre die nächsten jahre nicht aufzusteigen. da unten kann man leute aufbauen, und für die nla brauchts 12-14 spieler mehr als was sie diese saison haben, siehe letzte saison, so was darf nie mehr geschehen.


      Ok, ich muss es anders ausdrücken. Die Jungs hätten es verdient, NLB-Meister zu werden oder zumindest den B-Final zu erreichen und die Saison mit dem bestmöglichen sportlichen Ergebnis anzuschliessen. Somit hätten sie den Aufstieg sportlich verdient. Dass es wirtschaftlich im Moment keinen grossen Sinn macht, in der NLA mitspielen zu wollen, bei dem dünnen Kader und Budget, das sehe ich auch ein, und glaube auch, dass es für die Mannschaft das Beste wäre, noch (mindestens) eine Saison in der NLB weiterzuspielen.
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      :eek: Gratuliere den Zürchern zum Sieg - was sag ich Sieg.... zu dieser Demontage !! :thup:

      :bounce: Und es ging weiter :eek: .

      Gestern wurden die Crusaders in Amsterdam mit 38-13 sehr überzeugend geschlagen, hätte man keine "Auszeit" für ein paar Experimente genommen, dann hätte es sogar noch deulicher werden können :ja: . Die Crusaders waren sehr schwach, in der Offense konnte vor allem der QB überhaupt nicht überzeugen, die Defense hate auch nicht viele Chancen gegen die Offense der Renegades, die nur am Passspiel noch feilen muss (sehr viele fallengelassene Bälle :( ). Es scheint mir so, als ob die Renegades dieses Jahr doch stärker sind als ich dachte :paelzer: .

      Nun ist mal als 3bester Gruppensieger für das Viertelfinale qualifiziet und hat am 20./21. Mai wieder ein Heimspiel.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • diese renegades können dieses jahr weit kommen.
      wir haben unser quartelfinal am 20 in stuttgart, ich habe schon ein paar mal im waldau gespielt und muss sagen dort ist es am schönsten in ganz europa, freu mich schon riesig.
      hoffe die renegades spielen am 21 dann kann man ja nach uster kommen, obwohl g-mans broncos spielen zuhause gegen st.gallen und das wäre auch net so weit, schaum mer mal.

      die renegades sind schon mal wert gesehen zu werden für alle board members die nicht all zu weit weg wohnen, vorallem ihr linebacker und ihr mexikanischen quarterback sind eine augenweide, ohh und natürlich der tightend :bier:
      übrigens falls wir beide gewinnen sollte wäre ein semi-final game in uster gegen uns sehr wahrscheinlich, dann gäbe es ein wiedersehen alt bekannter freunde. letztes jahr im efaf cup gewannen wir deutlich, doch dieses jahr im camp in bolzano war es sehr eng.

      noch eine kleine randnotiz, der vor der saison als highlight im swiss footbal
      geprissene quarterback moon mckenzie wurde nachdem er in 3 spielen 14 interceptions geworfen hatte fristloss entlassen. :eek: :eek:
    • In der NLB haben die Broncos das traditionsreiche Ostschweizer-Derby gegen die Vipers aus St.Gallen in historischer Manier gewonnen. Der 71-0 ( :eek: ) Auswärtserfolg der Landquarter ist ein neuer Klubrekord. Ich weiss es jetzt nicht auswendig, aber ich schätze mal das Yards-Verhältnis betrug etwa rund 500y zu 0 oder wahrscheinlich sogar Minus.

      ich will ja nicht sagen, dass Spiele wie diese keinen Spass machen, aber die Spannung war zumindest nach wenigen Sekunden weg. Ich hab noch niemals ein so unterlegenes Team gesehen und dabei haben die Broncos nicht mal auf Teufel komm raus auf's Scoreboard gedrückt. gegen ein so schwaches Team liessen sich aber die vielen Punkte wirklich kaum verhindern.

      Wenn ich denke, das das 71-0 wahrscheinlich auch etwa das Verhältnis zwischen den Renegades und den Broncos wiederspiegelt, will ich mir gar nicht vorstellen, wie das ausgegangen wäre, wenn die Vipers nicht freiwillig abgestiegen wären und gegen die Renegades antreten müssten. :tongue2:
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Football_expert schrieb:

      die renegades sind schon mal wert gesehen zu werden für alle board members die nicht all zu weit weg wohnen, vorallem ihr linebacker und ihr mexikanischen quarterback sind eine augenweide


      Die Stärke der Renegades ist wohl die komplette Defense (wo wirklich alle Positionen sher stark besetzt sind) sowie das Running Game (mit 2 super RBs, einem überragenden FB und einer meist sehr konzentriert spielenden gut eingespielten O-Line). Das Passspiel lässt leider noch zu wünschen übrig, vor allem die WRs lassennoch zu viele Bälle fallen. Ich denke aber, dass in beiden Units nicht die Imports alleine das ganze ausmachen, sondern dass es jeweils ein sehr gut abgestimmtes Team mit auch sehr guten Schweizer Spielern ist. Die Imports sind hier jeweils eine gute (und gerade im EFAF-Cup notwendige) Ergänzung, aber nicht wie sonst so oft die Basis des Teams.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Football_expert schrieb:

      jetzt kommen die pa knights nach uster, die kennen die renegades schon aus den letzden paar jahren.
      hoffe und glaube das die gades dieses spiel gewinnen werden.


      Ich hoffe es auch, Chancen sind sicher vorhanden. Das Spiel wird am Sonntag, 21. Mai in Uster stattfinden, Kick Off ist 11 Uhr (kein Tippfehler), also eine nette Brunchveranstaltung für die ganze Familie!

      Ich gehe davon aus, dass der Eintritt wieder CHF 15 kosten wird und ich Tickets für CHF 10 organisieren kann - bei Interesse also einfach ne PN schicken!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Ich hoffe es auch, Chancen sind sicher vorhanden. Das Spiel wird am Sonntag, 21. Mai in Uster stattfinden, Kick Off ist 11 Uhr (kein Tippfehler), also eine nette Brunchveranstaltung für die ganze Familie!

      Ich gehe davon aus, dass der Eintritt wieder CHF 15 kosten wird und ich Tickets für CHF 10 organisieren kann - bei Interesse also einfach ne PN schicken!


      Dann schauts Mal, dass ihr eine Runde weiterkommt und Homefield bekommt. Ich würde Euch schon gerne einmal sehen dieses Saison. Hab aber am 21. Mai leider selbst einen Einsatz.
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • toxic_flash schrieb:

      gratulation, die renegades stehen im efaf-cup halbfinal!! :bier:
      sie haben in uster gegen die farnham knights 41:8 gewonnen :)

      wird das noch ein weiteres heimspiel nach sich ziehen?


      Ich denke, das sollte es. Zurich ist der #2 Seed glaube ich :madness :madness Wär cool, wenn es nun gegen die Bluedevils aus Hohenems geht. Weiss man da schon was?
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      Ich denke, das sollte es. Zurich ist der #2 Seed glaube ich :madness :madness Wär cool, wenn es nun gegen die Bluedevils aus Hohenems geht. Weiss man da schon was?


      Es sollte so sein, aber sicher ist anscheinend noch nix. Angeblich möchte man evtl ein rein-österreichisches Finale verhindern und deswegen Graz im HF gegen die Blue Devils spielen lassen :madness .

      Das Zürcher Heimspiel soll sicher sein, aber ich glaubs erst, wenn es offiziell ist :ja: . Darauf freuen tue ich mich aber schon!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Es sollte so sein, aber sicher ist anscheinend noch nix. Angeblich möchte man evtl ein rein-österreichisches Finale verhindern und deswegen Graz im HF gegen die Blue Devils spielen lassen :madness .

      Das Zürcher Heimspiel soll sicher sein, aber ich glaubs erst, wenn es offiziell ist :ja: . Darauf freuen tue ich mich aber schon!
      Glückwunsch zum Sieg, trosty. :smile2:

      Wenn du weißt, wann das Heimspiel ist, melde dich. Gabi und ich werden versuchen, dahin zu kommen. :bier:
    • trosty schrieb:

      Es sollte so sein, aber sicher ist anscheinend noch nix. Angeblich möchte man evtl ein rein-österreichisches Finale verhindern und deswegen Graz im HF gegen die Blue Devils spielen lassen :madness .

      Das Zürcher Heimspiel soll sicher sein, aber ich glaubs erst, wenn es offiziell ist :ja: . Darauf freuen tue ich mich aber schon!



      Kann ich mir kaum vorstellen, denn offenbar können Teams aus dem gleichen Verband frühestens in Final aufeinandertreffen. Denn Austria-Halbfinal wird's, wenn das so ist, also nicht geben. Die renegades träfen damit zwangsläufig auf einen österreichischen Vertreter, Graz oder Hohenems. Wer ist eigentlich das vierte Team ? Eidsvol (sp?) ?
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      Kann ich mir kaum vorstellen, denn offenbar können Teams aus dem gleichen Verband frühestens in Final aufeinandertreffen. Denn Austria-Halbfinal wird's, wenn das so ist, also nicht geben. Die renegades träfen damit zwangsläufig auf einen österreichischen Vertreter, Graz oder Hohenems. Wer ist eigentlich das vierte Team ? Eidsvol (sp?) ?



      hier die halbfinals

      zurich-graz
      eidsvoll-cineplexx blue devils
      [
    • Die NZZ widmet den Renegades in der heutigen Ausgabe eine ganze Seite mit einem sehr positiven und guten Bericht. Dabei ist mein Bruder auf der Seite sogar zweimal vertreten, einmal unten in der Mitte und einmal in der mitte rechts (mit der #74):

      Renegades @ NZZ
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Football_expert schrieb:

      wieviel leute waren beim spiel. es hat ja geregnet und war schon um 11 uhr vormittags??


      Ich denke es waren gute 300, genaue (offizielle) Zahlen kenne ich noch nicht.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Die Zurich Renegades haben gestern die Winterthur Warriors in einem schwachen Spiel (von Seite der Zürcher) 23-20 geschlagen mit einem Field Goal bei auslaufender Uhr. Ich habe das Spiel nicht gesehen, aber den Renegades fehlten einige Leistungsträger und das Team spielte sehr unkonzentriert, die Warriors zeigten eine starke Leistung.

      Viel wichtger: Das EFAF-Cup-Halbfinal gegen die Graz Giants findet am Samstag, 10. Juni in Winterthur, Stadion Deutweg statt. Kick Off ist 18:30Uhr, Eintritt kostet CHF 15, ich kann Tickets für CHF 10 besorgen - einfach hier (bzw. per PN) Bescheid geben!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Fehlten die Leistungsträger, weil sie geschont wurden oder habt ihr viele Verletzte ?. Das dürfte vor dem wichtigen EFAF-Cup Halbfinal eine wichtige Frage sein. Ich denke, die Schweizer Meisterschaft sollte für die Renegades kein grösseres Problem sein, wenn man auch nach dem EFAF-Halbfinal die Konzentration halten kann und die Doppelbelastung einigermassen verträgt.

      Fehlt der Blocking-TE der Renegades denn immer noch ? und wie lange noch ?
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      Fehlten die Leistungsträger, weil sie geschont wurden oder habt ihr viele Verletzte ?. Das dürfte vor dem wichtigen EFAF-Cup Halbfinal eine wichtige Frage sein.


      Meist eine Kombination, also eben angeschlagen und deswegen geschont. Für das EFAF-Cup-Spiel werden sicher wieder alle zur Verfügung stehen (incl. dem Blocking-TE, der aber wohl nur als Notfall-Back-Up dabei sein wird), da sehe ich kein Probem. Man hat aber doch wieder gesehen, wie wichtig auch die Konzentration sein kann (sehr viele Strafen und individuelle Fehler bei den Stdt-Zürchern) und wie schnell sich das Team "runterziehen" lassen kann, wenn es mal nicht läuft.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • die Bienna Jets gewinnen das Kantons-Derby unter stahlblauem Sommerhimmel und bei brütender Sonne gegen die Grizzlies mit 27 zu 20. das Spiel der Grizzlies scheiterte an vielen incomplete Pässen und einem von den Jets geblockten FG-Versuch. es war das erste Meisterschaftsspiel, das ich gesehen habe und ich freue mich schon jetzt aufs nächste, auch wenn die Ausgangslage am 17.06. für die Jets wohl nicht die rosigste sein dürfte, treten sie doch gegen die Renegades an... :)

      BTW: die Bienna Jets Hamburger mit Jets-Sauce sind die Krönung des Fast Food. allein deshalb lohnt sich ein Spielbesuch allemal...
      NOFL VI Rams 2-14-0 V Colts 2-14-0 | NOFLE I Rams 2-8-0 II Rams 0-12-2
      "we can't win at home and we can't win on the road. i just can't figure out where else to play."
    • Dann möchte ich mal meine Einschätzung zum EFAF-Cup Halbfinale zwischen den Zurich Renegades und den Graz Giants kundtun. Trosty darf mich gerne korrigieren, wenn ich mich irre:

      ich hatte den Eindruck die Zürcher waren etwas übernervös in diesem Spiel. Am Anfang lief's zwar ganz OK, immerhin gab's aus dem ersten Drive gleich Punkte (FG) undm die Offense der Österreicher konnte gut gestoppt werden. Dann begannen sich aber immer mehr dumme Fehler in's Spiel der Schweizer einzuschleichen. Die Grazer schafften den ersten TD und von da an, lief bei den Zürchern nicht mehr viel zusammen. Ein Punt-Snap segelte über den Kopf des Punters durch die eigenen Endzone zum Safety und viele dumme Strafen kosteten die Renegades das Spiel. Am schlimmsten war wohl die Situation kurz vor der Pause, als die Zürcher ein 1st and goal, etwa ein knappes yard vor der gegnerischen Endzone hatten und durch zwei aufeinanderfolgende "NeutralZone Infractions" 10 yards zurückgebunden wurden und am Ende gar ohne Punkte dastanden, obwohl man zur Pause die Führung übernehmen hätte müssen. (Ich hab später erfahrenen, dass der Referee allgemein sehr unbeliebt ist und wegen solch kleinlichen Strafen mehrfach schon negativ aufgefallen ist)
      Dann war da noch der Kickoff, den der Zürcher Returner an der eigenen etwa 5-yard Linie unbedrängt mit dem Knie am Boden fing, was letztendlich in eine Defense-TD für die Giants endete. (QB rutschte in der Endzone aus und fumbelte den Ball)

      Immerhin gelang den Zürcher mit einem schönen langen Kickreturn und einem abschliessenden Endzone-Dive noch ein TD, und man hätte vielleicht nochmals rankommen können, aber ein Fumble-Festival von beiden Seiten im letzten Quarter liess die Hoffnungen endgültig platzen.

      Fazit: Die Renegades haben sich in erster Linie selbst geschlagen. Die Grazer zeigten keineswegs eine überzeugende Leistung, war aber auch nicht nötig gewesen. Möglicherweise hätte die Österreicher auch nochmals zulegen können, wenn es wirklich nochmals knapp geworden wäre. Das Spiel endete 09-25 !

      Die Rahmenbedingungen in Winti waren aber klasse und trotz des unerfreulichen sportlichen Ausgangs der Partie war der Abend eine gelungene Sache, nicht zuletzt auch, durch das Treffen mit der Swissbuc-Family, Trosty und Mona. :bier: Schade, war das Spiel relativ spät, so dass ich mich nach dem Abpfiff schon bald wieder auf den (langen) Heimweg machen musste.
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      Dann möchte ich mal meine Einschätzung zum EFAF-Cup Halbfinale zwischen den Zurich Renegades und den Graz Giants kundtun. Trosty darf mich gerne korrigieren, wenn ich mich irre:


      Ich denke, du hast es sehr gut getroffen, hier mein Spielbericht (der auch demnächst auf der Renegades-Page zu lesen sein wird):

      Für die Zurich Renegades ist das EFAF-Cup-Abenteuer im Halbfinale zu Ende. In eine hart umkämpften Partie verloren die Renegades gegen die Giants aus Graz leider zu deutlich mit 9-25.

      Das Spiel fing für die Renegades gut an, gleich im ersten Drive der Offense konnte man mit einem Field Goal durch Adrian Keller in Führung gehen. Die Defense zeigte daraufhin gleich, dass sie sehr gut vorbereitet ist und konnte den Ball bald auch für die Offense durch eine Interception von Nick Corneil zurückgewinnen, leider schaffte es die Offense nicht daraus weitere Punkte zu erzielen. Die Grazer machten es beim nächsten Versuch besser und erzielten durch einen kurzen Pass mit anschliessendem langen Lauf den ersten TD des Spieles und gingen in Führung. In der Folge stockte die Offense der Renegades leider weiterhin, das Laufspiel über Lukas Wetzel, Urs Gersbach und Oliver Fröhlich war zwar noch ein wenig erfolgreich, aber das Passpiel kam nicht in die Gänge. Man hatte sichtlich Probleme mit den schnellen und athletischen Grazer Defense-Spielern, dazu gesellten sich noch einige individuelle Fehler die das Team durch Strafen immer wieder zurück warfen. Am Ende der ersten Halbzeit hatte man so leider zwei vergebene FGs sowie jede Menge Strafyards auf seiner Seite, aber keine weiteren Punkte – im Gegensatz zu den Grazern, die noch 2 Punkte durch einen Safety erzielten, weil ein Snap zum Punt der Renegades durch die Endzone ins Aus rollte.

      In der zweiten Halbzeit kamen die Renegades wieder voll motiviert aus der Kabine und die stark spielende Defense knüpfte da an, wo sie am Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Die Offense kam leider weiterhin nicht mit der soliden Defense der Giants zurecht, der erste Drive wurde mit einer Interception beendet, der zweite mit einem Fumble in der eigenen Endzone, den die Grazer erobern und so zu einem TD verwerten konnten. Es folgte daraufhin ein kurzes Aufbäumen der Zürcher, die nach einem sehenswerten Kick Off Return durch Andres Trautmann fast über das ganze Feld durch einen kurzen Lauf von Tommy Hackenbruck auch ihren ersten TD erzielen konnten, die anschliessende 2-Point-Converson mislang. Die Grazer konterten allerdings postwendend und schafften es durch ein weiteres Big Play den alten Vorsprung wieder herzustellen und später dann auch noch durch ein Field Goal auszubauen. Im weiteren Verlauf liess die Defense der Renegades zwar keine weiteren Punkte mehr zu und schaffte es immer wieder den Ball zurück zu erobern, leider konnte die Offense daraus auch weiterhin keine Punkte mehr erzielen sondern wurde entweder von den Giants gestoppt oder gab diesen den Ball direkt per Fumble oder Interception zurück.

      Daher fiel das Ergebnis letztendlich leider etwas zu deutlich mit 25-9 für die Grazer aus. Die Renegades hatten leider nicht ihren besten Tag erwischt was für den starken Gegner notwendig gewesen wäre. Somit ist der diesjährige EFAF-Cup-Traum nun beendet – mit mehr Erfolg, als man sich vorher erwartet hatte.

      Nun heisst es sich wieder voll auf die Schweizer Meisterschaft zu konzentrieren, denn das ist das weitere Saisonziel der Renegades. Die Ausgangslage ist mit bisher 4 Siegen in 4 Spielen sehr gut, dennoch muss man auch hier noch voll konzentriert ans Werk gehen wie die zuletzt auch knappen Siege deutlich gezeigt haben.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • G-Man schrieb:

      Dann möchte ich mal meine Einschätzung zum EFAF-Cup Halbfinale zwischen den Zurich Renegades und den Graz Giants kundtun. Trosty darf mich gerne korrigieren, wenn ich mich irre:

      ich hatte den Eindruck die Zürcher waren etwas übernervös in diesem Spiel. Am Anfang lief's zwar ganz OK, immerhin gab's aus dem ersten Drive gleich Punkte (FG) undm die Offense der Österreicher konnte gut gestoppt werden. Dann begannen sich aber immer mehr dumme Fehler in's Spiel der Schweizer einzuschleichen. Die Grazer schafften den ersten TD und von da an, lief bei den Zürchern nicht mehr viel zusammen. Ein Punt-Snap segelte über den Kopf des Punters durch die eigenen Endzone zum Safety und viele dumme Strafen kosteten die Renegades das Spiel. Am schlimmsten war wohl die Situation kurz vor der Pause, als die Zürcher ein 1st and goal, etwa ein knappes yard vor der gegnerischen Endzone hatten und durch zwei aufeinanderfolgende "NeutralZone Infractions" 10 yards zurückgebunden wurden und am Ende gar ohne Punkte dastanden, obwohl man zur Pause die Führung übernehmen hätte müssen. (Ich hab später erfahrenen, dass der Referee allgemein sehr unbeliebt ist und wegen solch kleinlichen Strafen mehrfach schon negativ aufgefallen ist)
      Dann war da noch der Kickoff, den der Zürcher Returner an der eigenen etwa 5-yard Linie unbedrängt mit dem Knie am Boden fing, was letztendlich in eine Defense-TD für die Giants endete. (QB rutschte in der Endzone aus und fumbelte den Ball)

      Immerhin gelang den Zürcher mit einem schönen langen Kickreturn und einem abschliessenden Endzone-Dive noch ein TD, und man hätte vielleicht nochmals rankommen können, aber ein Fumble-Festival von beiden Seiten im letzten Quarter liess die Hoffnungen endgültig platzen.

      Fazit: Die Renegades haben sich in erster Linie selbst geschlagen. Die Grazer zeigten keineswegs eine überzeugende Leistung, war aber auch nicht nötig gewesen. Möglicherweise hätte die Österreicher auch nochmals zulegen können, wenn es wirklich nochmals knapp geworden wäre. Das Spiel endete 09-25 !

      Die Rahmenbedingungen in Winti waren aber klasse und trotz des unerfreulichen sportlichen Ausgangs der Partie war der Abend eine gelungene Sache, nicht zuletzt auch, durch das Treffen mit der Swissbuc-Family, Trosty und Mona. :bier: Schade, war das Spiel relativ spät, so dass ich mich nach dem Abpfiff schon bald wieder auf den (langen) Heimweg machen musste.



      also g-man, falls winterthur nach chur ein langer heimweg ist, bitte werde nie stats guy oder coach in oesterreich :paelzer: :paelzer:
      [
    • Football_expert schrieb:

      also g-man, falls winterthur nach chur ein langer heimweg ist, bitte werde nie stats guy oder coach in oesterreich :paelzer: :paelzer:


      Wenn ich selber fahren muss ist es lang genug ;). Aber du weisst ja, dass wir Schweizer ein gestörtes Verhältnis zu Distanzen haben. Da sind gute 130 km schon ein weiter Weg, was in anderen Ländern gerade mal ein Fahrt vom einen Ende der Stadt zum anderen ist. :madness
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .